Südafrika – der Goldraub der Anunnaki

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 1
  •  
  •  
  •  
  •  

Heute wollen wir uns detaillierter mit folgenden Fragen beschäftigen: Wozu dienten die unzähligen Steinkreise und antiken Minen? (Abb. 2, 3) Zahlreiche Artefakte, Steintafeln, Überlieferungen usw. aus Mesopotamien, von Zecharia Sitchin zugeordnet, übersetzt und kommentiert und aus bzw. in Südafrika, von Tellinger in Form von Steinkreisen u. a. entdeckt, belegen, dass die sogenannten Anunnaki („jene, welche vom Himmel auf die Erde kamen“) vor rund 200.000 Jahren in Südafrika „Goldraub“ im großen Stil betrieben.

Sie benötigten „angeblich“ UNSER Gold, um die stark angegriffene Atmosphäre ihres Heimatplaneten wieder „reparieren“ zu können. Die Atmosphäre des Anunnaki-Planeten Nibiru wurde durch Kriege zerstört. So begaben sich die Anunnaki auf die Suche nach geeigneten Planeten, um diesen Rohstoff zu beschaffen, der offenbar auf ihrem Heimatplaneten entweder zur Neige ging oder nicht vorhanden war.

So stießen sie schließlich auf unseren Planeten Erde. Zunächst beschäftigten sie ihre eigene mitgebrachte Mannschaft mit dem anstrengenden Goldabbau. Als die Arbeit, die viele Jahre andauerte, den Anunnaki unerträglich wurde, gab es eine Meuterei. So schlug ihr Chefwissenschaftler ENKI vor, geeignete Wesen auf der Erde für ihre Zwecke zu züchten und für die Minenarbeit zu nutzen.

Deswegen haben sie unseren IQ durch genetische Manipulation „angehoben“, während sie unsere göttliche Kommunikationszentrale, das sogenannte dritte Auge, verstümmelten. So reduzierten bzw. zerstörten sie unser hohes spirituelles, göttliches Bewusstsein, und unsere aktiven Gene betragen nur noch 3 % von 100 %. Dieser Zustand hielt bis 2012 an (Weltherrschaft der Blutlinien: Das Zusammenleben der Menschen, Dinoiden und reptiloiden Anunnaki).

Seit diesem Zeitpunkt findet ein erneutes spirituelles Erwachen und damit verbunden ein „Anheben“ unserer einst lahmgelegten Gene statt. Der Prozess hierfür wurde aus einer höheren Dimension ausgelöst, seitdem unser Sonnensystem in den Photonenring eingetaucht ist. Das angehobene Bewusstsein der Menschheit ist auch ein Grund dafür, dass zahlreiche Autoren über unsere wahre Menschheitsgeschichte und unser momentan noch vorhandenes Sklavendasein durch zahlreiche Publikationen und Vorträge „berichten“ und hoffen, mit ihren Informationen beizutragen, dass die Menschheit ihre wahre Vergangenheit erfährt.

Ein Aufwachen ist auch dringend notwendig, weil die Handlanger der Anunnaki bislang keine Anstrengung unterlassen haben, die Kontrolle und Machtausübung über die Menschheit zu behalten bzw. noch auszubauen.

Zahlreiche Versuche, die Menschheit in verstärktem Maße zu versklaven (z. B. durch Ausspionieren) bzw. zu dezimieren (z. B. durch gesteuerte Naturkatastrophen, Krankheiten usw.) haben bis 2019 ihren Zweck verfehlt – dann kam die inszenierte Corona-Plandemie.

Doch nachwievor genießt die Menschheit den Schutz durch höhere Mächte. Unterstützend wirken dabei mutige Aufklärer, wie z. B. Michael Tellinger. Die „lahmgelegten“ DNS bzw. DNA werden von den Schulwissenschaftlern abfällig JUNK-DNA (d. h. Erbgutmüll) genannt (Der alte Alienkrieg zwischen den Anunnaki und den Plejaden).

 

native advertising

Die Menschheit besaß laut verschiedener Autoren vor dem Eingriff der Anunnaki nicht nur zwei, sondern mehrere aktive DNS-Stränge. Wie weit könnte unser Entwicklungsstand sein, hätten uns die Anunnaki nicht bis heute manipuliert und im Bewusstsein unten gehalten!

Aber die von höheren Kräften und Mächten initiierte Re-Aktivierung unserer Gene findet zweifelsfrei und kontinuierlich statt. Die Anunnaki vermischten sich einst mit uns Menschen und haben auch verschiedene andere Mischwesen erzeugt; und das tun sie noch heute, vorzugsweise in ihren unterirdischen Basen. Die Mischwesen, die aus der Vereinigung der Menschen mit den sogenannten Göttern, den Anunnaki, entstanden, bildeten im Verlauf der Geschichte die sogenannten königlichen Blutlinien, auch Hybride genannt.

Diese sind bis heute die Handlanger der Anunnaki, unsere Sklavenhalter. Die Anunnaki, meist Reptiloide, beraubten uns Menschen unserer Rohstoffe, besonders des Goldes.

Dies all hier Geschilderte sind keine fantastischen Erfindungen von uns, den Autoren bzw. die von Michael Tellinger, sondern es sind Tatsachen, die durch zahllose Schriften und durch Artefakte belegt werden. Die Ausbeutung unserer Erde, u. a. des Goldes wegen, findet bis heute in einem unvorstellbar hohen Maße statt.

Unsere Erde, besonders im Gebiet Südafrikas, ist durchlöchert wie ein Schweizer Käse. Damit die Anunnaki einst das geklaute Gold zu ihren Großraumschiffen hochtransportieren und darin verstauen konnten, benutzen sie die jeweils von ihnen durch die geschaffenen unzähligen Steinkreise erzeugten Energiestrahlen, die bis heute messbar sind.

 width=

Wie der technische Vorgang des „Hochbeamens“ exakt funktionierte, wissen wir bis heute zwar (noch) nicht – aber Michael Tellinger konnte durch seine Forschungsergebnisse eine Vorstellung davon vermitteln, wie das Ganze funktioniert haben könnte. Anhaltspunkte hierfür bieten auch ScienceFiction-Filme wie z. B. „Raumschiff Enterprise“. Captain Kirk ließ durch seinen Chefingenieur Scotti sich selbst und seine Mannschaft de- und am Bestimmungsort wieder rematerialisieren.

Der von den Steinkreisen, speziell von „Adams Kalender“ ausgehende, nach oben Richtung Weltall gerichtete Energiestrahl, könnte laut Tellingers Forschungsergebnissen in ähnlicher Art und Weise funktioniert haben. Das Gold wurde also nach oben „gebeamt“ und kam in den Raumschiffen der Anunnaki an gewünschter Stelle an!

Klingt vielleicht fantastisch, aber wenn man sich die Forschungsergebnisse von Tellinger näher betrachtet, erscheint ein Vorgang in soeben beschriebener Art keineswegs zu abenteuerlich. Die Zukunft wird mit Sicherheit Genaueres ans Tageslicht bringen! Die zugrunde liegende Hochtechnologie wird seit wenigen Jahren wieder entdeckt und erforscht.

Wie kam Nikola Tesla dazu, zu sagen: „Die Erde klingt wie eine Glocke“? Wusste Tesla bereits, dass die nicht hörbaren hohen Klangfrequenzen schneller als das Licht sind? Und dass die Erde sie ständig, unerschöpflich und gratis erzeugt? Die Erkenntnis und der wissenschaftliche Beweis, dass aus dem feinstofflichen Klang die Schöpfung ins Dasein „gerufen“ wurde – am Anfang war das Wort – ist derzeit noch das bestgehütete Geheimnis der „Wissenschaft“. Stichwort SASER-Technologie.

Ein Saser-Gerät erzeugt ultrahohe Tonfrequenzen. Diese Art von Ton/Klang ist schneller als Licht. Aus diesem Ton geht das niederfrequentere Licht hervor. Die Anunnaki beherrschten diese Technologie, levitierten mit ihr Megalithe, materialisierten, dematerialisierten damit und wer weiß, was sie noch damit machten. Freie Energie, ein Geschenk der Mutter Erde an freie Menschen.

Es wird Zeit, dass wir erkennen, wer wir wirklich sind. Sklaven haben Zugang zu gekaufter Energie. Freie, spirituell erwachte Menschen genießen freie Energie. Dass ohne göttliches Bewusstsein mit dieser freien Energie und anderem HochtechnologieWissen auch massiver Missbrauch betrieben werden kann, haben uns die äußerst bösartigen, menschenfeindlichen Anunnaki bis heute eindringlich bewiesen. Bislang forscht Michael Tellinger in Südafrika so ziemlich alleine.

 width=  

Die Sklavenrasse der Götter: Die geheime Geschichte der Anunnaki und deren Mission auf der Erde

Wer hat‘s erfunden? Die Schweizer? Nein, dieses Mal nicht, nach Michael Tellinger waren es die Anunnaki. Zunächst schreckt das fast fünf Zentimeter dicke Buch fast ab. Fängt man jedoch an zu lesen, will man nicht mehr aufhören, denn der Autor schreibt sehr nachvollziehbar und (fast) spannend. Oder hat hier der Übersetzer nachgeholfen? Um in späteren Kapiteln behandelte Themen besser verstehen zu können, erklärt er zunächst recht ausführlich – nach unserem heutigen Wissensstand –, wie etwa eine Zelle aussieht und funktioniert, oder warum wir ein Gehirn haben, das wir nur teilweise nutzen.

Ich fand seine Ausführungen bezüglich Genom, Genen, DNA usw. besonders interessant. Hier wird endlich einmal verständlich erklärt, was es damit auf sich hat und welche Funktionen damit verbunden sind! Im Laufe des Buches führt Tellinger den Leser dorthin, wohin er ihn haben möchte, kurz: Die Anunnaki landeten irgendwann auf der Erde und erschufen später den Menschen als willigen Arbeitssklaven, der er heute noch ist.

Nichts gegen die gigantische Arbeitsleistung, die Tellinger gemacht hat, um seine These zu belegen und zu untermauern. Dabei beruft er sich fast ausschließlich auf den Inhalt alter sumerischer Tontafeln, die man zu Tausenden gefunden hat. So weit, so gut. Aber er verlässt sich dabei völlig auf die Aussagen des vor ein paar Jahren gestorbenen zurecht sehr umstrittenen Orientalisten Zecharia Sitchin, dessen „Übersetzungen“ von der Wissenschaft nicht nur angezweifelt, sondern größtenteils sogar abgelehnt werden, weil Sitchin so manches falsch übersetzt und sogar zurechtgebogen hat, damit es in sein Thema passt. Das hätte er besser nicht getan.

Tellinger jedoch glaubt Sitchin wohl jedes Wort, erst recht, wenn man in der Bibel oder in anderen uralten Schriftstücken ähnliche Aussagen finden kann. Besonders übel nehme ich Tellinger, dass er mehrfach in seinem Buch behauptet, die Indusschrift sei bis heute nicht entziffert. Das stimmt definitiv nicht! Für den inzwischen verstorbenen deutschen Linguisten Kurt Schildmann war die Entzifferung sein Lebenswerk. Er hatte die Indusschrift bereits in den Neunzigerjahren entziffert und als Abart des Sanskrit lesen können.

Eine einfache Suche bei Google bringt dazu jede Menge Einträge. Zurück zu Tellinger und seinen Anunnaki. Sie landeten also irgendwann in „grauer“ Vorzeit auf der Erde und begannen hier nach Gold zu suchen. Dies benötigten sie angeblich in großen Mengen, um damit die Atmosphäre ihres Heimatplaneten Nibiru zu stabilisieren, indem es in pulverisierter Form dort ausgebracht wurde. Der Planet Nibiru soll auf einer stark elliptischen Umlaufbahn um die Sonne kreisen und für eine Umkreisung rund 3600 Jahre benötigen.

 

Dabei führt die stark elliptische Umlaufbahn den Planeten weit aus unserem Sonnensystem heraus. Hier frage ich mich, wie sich auf einem Planeten, der die meiste Zeit in der dunklen, kalten Unendlichkeit kreist, überhaupt Leben entwickeln kann, geschweige denn intelligentes. Leben benötigt nicht nur einen Planeten, sondern auch Sonnenlicht (Elite bereitet sich vor und warnt (nicht) die Menschheit vor dem Nibiru-Ereignis und der Ankunft in 2021).

Dass dieser Planet während seines Weges weit außerhalb unseres Sonnensystems nicht zu einer Eiskugel mit gefrorener Atmosphäre wird, erklärt Tellinger damit, dass der Planet starke innere Hitze ausstrahlen würde. Dieses Phänomen kennen wir von den äußeren Gasriesen unseres Sonnensystems, die ebenfalls weit mehr Hitze ausstrahlen, als sie von der Sonne erhalten.

Aber ob eine beschädigte Atmosphäre durch das Ausbringen von Goldstaub in ihr stabilisiert werden könnte, müssten wohl wissenschaftliche Untersuchungen klären. Mir scheint das recht unwahrscheinlich zu sein. Wenn Nibiru auf seiner elliptischen Bahn in schöner Regelmäßigkeit unser Sonnensystem durchquerte und dabei größere Störungen unter den Planeten anrichtete, wo blieb er dann später?

Die letzten paarmal hat er wohl seine Umkreisung vergessen? (Wir wollen hier den im Internet verbreiteten Unsinn vergessen, dieser Planet würde sich derzeit hinter dem Mond verstecken und bei Bedarf dahinter hervor kommen …) Der nächste Punkt ist, dass außerirdische Lebewesen, egal ob menschenähnlich oder nicht, wohl nicht an unsere Atmosphäre angepasst sind. Nicht nur die Zusammensetzung und der Luftdruck, sondern auch die hier vorhandenen Bakterien und sonstigen Keime dürften für Außerirdische ohne Raumanzug absolut tödlich sein. Aber den Anunnaki hat das wohl alles nichts ausgemacht.

Und sollten sie sich wirklich auf besagtem Planeten Nibiru entwickelt haben, wären ihre Augen zwangsläufig an Dunkelheit angepasst. Sie müssten größte Augenprobleme auf diesem lichtüberfluteten Planeten bekommen haben. Darüber steht in den Keilschrifttafeln jedoch nichts. Dann sollen die Anunnaki fast unsterblich gewesen sein. Auch hier wieder: Wie konnten sich solche Lebewesen auf einem solchen Extremplaneten wie Nibiru entwickeln?

 

Die Lebensdauer der späteren irdischen „Halbgötter“ – als sich die Anunnaki mit Menschen vermischten – habe sich immer mehr verkürzt, aufgrund der höheren Schwerkraft der Erde. Wenn die Anunnaki jedoch nicht nur die Atmosphäre schlecht vertrugen, sondern auch mit der höheren Schwerkraft zu kämpfen hatten, dann waren sie wahrlich nicht zu beneiden, zumal sie vor der Erschaffung des menschlichen Hilfstieres selbst die mühselige Arbeit der Goldgewinnung durchführen mussten – wenn es denn so stimmt.

So springt Tellinger mal in die Zeit vor 400.000 Jahren und dann wieder in die Zeit um -2000, wobei immer dieselben „Götter“ agierten, die sich mit schöner Regelmäßigkeit untereinander bekriegten. Wo sind die „unsterblichen“ Anunnaki eigentlich heute, wenn sie doch angeblich noch vor wenigen hundert Jahren in unser Leben eingriffen? Einen großen Teil seines Werkes widmet Tellingen den irdischen Religionen, die prinzipiell alle ungefähr dasselbe aussagen.

Hierbei zitiert er auch ausgiebig Teile davon. So listet er alle möglichen Religionen auf, jeweils mit einer Kurzbeschreibung. Auch die Götter der einzelnen Religionen führt er einzeln auf, mit der Beschreibung ihrer Funktion. Allein diese Auflistungen sind ausgesprochen wertvoll. Nach Tellinger war die Einführung von Religionen durch die Anunnaki ein raffinierter Schachzug, um die sich inzwischen stark vermehrten Menschenrassen unter Kontrolle zu behalten.

Die Anunnaki waren die „Götter“, und die von ihnen erschaffenen Menschen ihre Sklaven, mit denen sie nach Lust und Laune umgingen, sie belohnten oder auch brutal bestraften, für ein Verhalten, über das wir heute nur den Kopf schütteln können. Da sich die Anunnaki auch untereinander nicht „grün“ waren, ließen sie oft genug die ihnen unterstellten Menschensklaven gegeneinander kämpfen, wobei sie ihnen mehr oder weniger behilflich waren. Man muss sich nur einmal anschauen, was der heute noch hoch gepriesene Gott der Bibel mit seinem „auserwählten Volk“ so alles anstellte.

Er ließ es, wo es ging, andere Völker ausrotten. Tellinger vertritt die Meinung, dass alle Religionen abgeschafft gehören, weil in ihnen nicht etwa der Schöpfer des Universums, sondern ein Anunnaki-Gott angebetet wird, der mit seinen Launen und seinem Verhalten beim besten Willen nicht göttlich, sondern höchst menschlich ist (bestes Beispiel: Wir rufen nach jedem Gebet heute noch den Gott Amen [= Amun] an!).

Das von den „Göttern“ vorgegebene Verhalten funktioniert noch heute, es wurde von den jeweiligen Kirchen und später von den Staaten übernommen: Wir sind auch heute noch Sklaven! Ob es sich nun um Anunnaki handelte, die von einem ominösen Planeten Nibiru stammten, oder ob es sich hierbei um Falschübersetzungen handelt, ist eigentlich zweitrangig. Ebenso gut könnte es sich auch um Angehörige einer ehemaligen irdischen Superzivilisation gehandelt haben, welche irgendwann durch Katastrophen unterging, wobei sich einige wenige dieser Intelligenzen retten konnten und dann auf der verwüsteten Erde neu begannen.

Die lange irdische Existenz bietet genügend große Zeiträume, dass auch mehrere Hochzivilisationen hier existiert haben könnten. Solche Menschen hätten auch weder mit der irdischen Atmosphäre noch mit unserer Schwerkraft Probleme gehabt, weil sie daran gewöhnt wären. Woher sollen auch Menschen die Geschichte wissen und auf Tontafeln aufschreiben, die 400.000 Jahre zurückliegt?

Wir haben ja schon Probleme damit, unsere eigene Geschichte der letzten hundert Jahre einigermaßen korrekt zu rekonstruieren. Deshalb kann man zu Tellingers Werk stehen, wie man will, es gibt auf jeden Fall mehr als genügend Anregungen und macht nachdenklich.

Es könnte auch alles ganz anders gewesen sein, aber Tellingers Rekonstruktion klingt in sich logisch, auch wenn man die Anunnaki durch andere Wesen ersetzt.

Literatur:

Die geheime Raumfahrt

UFOs: Sichtungen seit 1945 (Typenkompass)

DAS OMNIVERSUM: Transdimensionale Intelligenz, hyperdimensionale Zivilisationen und die geheime Marskolonie

Verschlusssache UFOs

Quellen: PublicDomain/efodon.de am 14.03.2021

native advertising

About aikos2309

28 comments on “Südafrika – der Goldraub der Anunnaki

  1. Ein weiterer Schwachsinn eines Möchtegern Matrix Vollpfosten Interpreten.
    Wenn die Anunnaki mit Gedanken Materie erschaffen können, irdische Armeen damit zerstören können etc. , ist es lachhaft solche geistesgestörten Archonten Reptoiden JHWH Pamhlete überhaupt zu posten. Wir brauchen weder Gold noch sonstigen Schwachsinn.
    Die Erde war, ist und wird ein SeelenSchulungsplanet bleiben, auch wenn noch soviele satanische
    JHWH Illuminaten NWO Krüppel kurz vor PENG über die ANUNNAKI herfallen . 2021 wird es mit allen Details beweisen.
    JHWH HAT EUCH AN DER GURGEL….WER BESCHÜTZT WEN WERDEN WIR DANN BALD SEHEN.

    LG, 3. SARGON , und wenn es losgeht, werden wir kein Stein auf dem anderen lassen.

    Es gibt sogar einen Hollywood Film darüber, X- Men: APOKALYPSE mit Ra, es gewinnen leider nicht die amerikanischen Illuminaten JHWH XMen. Sie zeigen es euch noch, wie in vielen anderen Filmen, nur ist die Menschheit zu dumm um ihren Plan zu erkennen…

    1. JHWH, „Ich Bin“, ist gut/lebensfördernd (er haßt sogar Verschwörungen an sich!, Jesaja 29,15).

      Luzifer, der Beleuchtete, nicht.

      1. ICH BIN (das All- Eine) hasst nichts. Wenn Es das tun würde, würde Es sich ja selbst hassen 🙂

        Irgendwie scheint dieser JHWH schizophren zu sein.

        Gut und schlecht sind relativ. Ich bin weder gut noch schlecht – Ich BIN!

        ICH BIN drückt sich in der Relativität durch gute/lebensfördernde Eigenschaften aus; aber Er repräsentiert sie nur, ohne sie zu sein.

      2. @ ILI

        JHWH ist nicht schizophren.

        Die Bibel, imho evangelischer Kanon ohne das AT-Buch Ester, ist in sich absolut konsistent.
        Schade daß die scheinbar kaum noch jemand kennt.
        Das mit großem Abstand meistverkaufteste und- übersetzte Buch der Welt.

        Und nach wie vor kann das Gute/Lebensfördernde ohne das Böse/Lebensfeindliche existieren.
        Was umgekehrt nicht möglich ist.

      3. „Und nach wie vor kann das Gute/Lebensfördernde ohne das Böse/Lebensfeindliche existieren.
        Was umgekehrt nicht möglich ist.“ …ich verstehe dich. Gesundheit bspw. ist nicht einfach nur die Abwesenheit von Krankheit; oder Frieden ist nicht einfach nur eine Abwesenheit von Krieg.
        Man kann ja spüren, dass Gesundheit und Frieden noch irgendetwas zusätzlich hat. Man könnte das, meiner Meinung nach, mit dem liebvoll zubereiteten Essen der Mutter vergleichen. In meinen Augen ist es ein großer Unterschied im Gegensatz zu Fertiggerichten aus der Industrie.

        In der Relativität jedoch ist das Böse notwendig, damit man das Gute erkennen kann.
        Ich kann das Licht nicht erkennen, wenn ich nur im Licht bin. Ich muss in der Dunkelheit sein.
        Nur wenn mich jemand gedemütigt und respektlos behandelt hat, kann ich Sanftmut und Vergebung zum Ausdruck bringen.

      4. @ILI

        Es gibt auch sowas wie Dankbarkeit.

        Ich denke nicht daß JHWH den „Sündenfall“ zugelassen hat weil Adam und Eva im Garten Eden langweilig war.
        Mal von seinem Respekt gegenüber dem freien menschlichen Willen abgesehen.

      5. Ja, und Dankbarkeit für dieses wundervoll gedemütigt und respektlos behandelt werden 🙂 …das ist schwer anzunehmen, nicht wahr?

        Das wäre nur deshalb schwer anzunehmen, wenn jemand keine hohe Eigenschwingung hat.
        Das ist auch der Grund, warum es heutzutage leichter ist zu hassen, als zu lieben.

  2. Jemand schrieb mal: große Massen (Masse ist ja quasi eine extrem konzentrierte Form von Energie), wie Sterne oder Planeten, sind natürliche Resonatoren für Skalarwellen (energetische Wellen in „höherdimensionalen“ „Energiepotentialen“).

    Heißt die Erde selber ist eine Art von kosmischer Antenne.
    Und Pyramiden, ein nach unten! offener Trichter aus einer großen Masse, die perfekt an die Erdmasse angebunden ist, auch Teslas Turm, der nutzte die Erdmasse als Übertrager! seiner skalaren Energie (wie gesund sowas ist ist eine andere Frage…), hatte die primär wichtige Installation 30m tief in! der Erde, der Empfänger darauf.

    Leider wurden solche Technologien bisher fast ausschließlich für lebensfeindliche Zwecke, entsprechend den sie verwendenden „Zivilisationen“, genutzt.
    Mit entsprechendem Fluch darauf (biblisches Gesetz von Segen und Fluch).

  3. Hier was von einer anderen Art Räub:

    https://de.rt.com/inland/114346-schaden-bis-zu-million-euro/

    Corina-Hilfsgelder gingen direkt in Törrorösmus-Finanzierung über Möschöövereine.

    Entweder grenzenlose Blödheit oder grenzenlose kalkulierte Bösartigkeit oder beides – seitens der Verantwortlichen, die das dorthin zahlten sowie derer, die es sich offenbar erschlichen haben – bei Letzteren eher nur grenzenlose kalkulierte Bösartigkeit.

    1. Ergänzung: Naja – wenn ich mir die heutigen Landtägswöhlergebnisse so anschaue…. was will man da noch erwarten im positiven Sinne… seufz‘.

  4. JHWH ist NICHT CHRISTUS = JEHOVA = Enki, JHWH ist der Blutzollgott, der WIDERSACHER UND GEGENSPIELER von CHRISTUS, und das nicht erst seit der letzten Sintflut…

    ….Aber in den Häusern, in denen ein Lamm geschlachtet wurde und das Blut des Lammes an den Türpfosten war, in solchen Häusern waren die Bewohner sicher. Der Tod würde vorübergehen.„Der Herr sprach zu Moses……“Ich bin der Herr. Das Blut aber an euren Häusern, darin ihr euch befindet, soll für euch ein Schutzzeichen sein. Wenn ich dies Blut sehe, dann gehe ich an euch vorüber. “ (2. Mose 12; 13)

    JHWH- Gott im Judentum – der Vater und der Herr der Welt
    Juden glauben, dass es nur einen Gott gibt, der allein das ganze Universum für den Menschen geschaffen hat. Nach ihrer Überzeugung ist er immer da und lenkt mächtig und gütig die Welt. Er kennt die Geheimnisse der Menschen, belohnt und bestraft sie. Nach dem Glauben der Juden hat Gott das jüdische Volk auserwählt und es beauftragt, den Glauben an den einen einzigen Gott auf der ganzen Erde zu verbreiten. Dazu schloss er einen Bund mit Abraham, dem Vater des jüdischen Volkes. Seine Lehre offenbarte Gott Mose. Laut Überlieferung schloss Gott mit Mose und dem jüdischen Volk am Berg Sinai ebenfalls einen Bund.
    JHWH (hebräisch יהוה; in vielen europäischen Sprachen auch YHWH) ist der unvokalisierte Eigenname des Gottes Israels im Tanach.[1] Zu Beginn der Zehn Gebote stellt dieser Gott sich seinem Volk wie folgt vor:

    „Ich bin der HERR, dein Gott, der ich dich aus dem Land Ägypten, aus dem Sklavenhaus, herausgeführt habe.
    Du sollst keine andern Götter haben neben mir.“ – Ex 20,2–3 ELB

    In der Bibel ist JHWH der gnädige Befreier und gerechte Bundespartner des erwählten Volkes Israel und zugleich der Schöpfer, Bewahrer, Richter und Erlöser der ganzen Welt. Er wird dort auch mit Titeln wie Elohim („Götter“, Pluralis Majestatis für Gott) oder El („Gott“, oft mit Personennamen oder Eigenschaften verbunden) bezeichnet. Um die Aussprache des Eigennamens JHWH zu vermeiden, verwendet das Judentum für dieses Tetragramm die Ersatzlesungen Adonai („meine Herren“) oder mein Herr.
    Der Vater war ein Lügner und Mörder, so der Sohn…
    Das Weltgeschehen gibt euch den BEWEIS…

    1. Wer schlicht lesen kann, zB den Beginn von 2. Mose, weiß daß ein Pharao einen unprovozierten Genozid unbekannter Dauer an den Israeliten verübt hat.
      Er ließ alle! männlichen! Neugeborenen in den Nil werfen .
      Nicht nur die Erstgeborenen.

      Die Plage daß Wasser zu Blut wird geht wohl darauf zurück.
      (So wie die Schächtung teilweise auf den Mord Kains an Abel, dessen Blut ja die Erde aufgenommen hatte)

      Außerdem hatte JHWH durch Mose immer ganz klare Ansagen gemacht.
      Der Pharao hatte immer die Wahl.
      Aber er hielt sich wohl für einen Gott.

      Und nach wie vor ist der Talmud&schlimmer nicht der Tanach.
      Und Khasaren sind keine Juden.

      Und sowohl nach AT/Tanach wie auch nach NT werden nur Sanftmütige Israel erben.

      1. Ramses II = Apollo = Ra = Horus = Marduk…..Fernando von Aragon….bis Crazy Horse…
        Er kennt das falsche satanische elende perverse ÜBEL dieser Welt, seit IGIGGI , die Zerstörer vom Mars. Ich versichere dir, die JHWH Vollpfosten werden weder mit der NWO die Erde zerstören noch die Schöpfung der Anunnaki.
        MARDUK, Sohn von Enki = Christus vs JWHW.
        Das Grosse Finale Endspiel läuft 2021….Wer übrig bleibt steht auch schon fest.
        LG M, der 3. SARGON

    2. @Merlin
      „JHWH ist der Blutzollgott, der WIDERSACHER UND GEGENSPIELER von CHRISTUS, und das nicht erst seit der letzten Sintflut…“

      Du bist einfach nicht ganz klar in der Rübe. Vermutlich schreibst du deinen Müll irgendwo aus einer Gummizelle. Wer mal deine 3 Nicks plus Blutzollgott in die Suchmaschine eingibt, der erkennt das ganze Ausmaß deines Schwachsinns. Also hör auf hier die Leute, ihre Ansichten, ihren Glauben zu beleidigen, klar ??

  5. Wie es zu entnehmen ist wurde sogar die Bibel von JHWH und seinen Jüngern verfälscht, wie alles auf der Erde zu ihrem Vorteil manipuliert ist Es herrscht der schitzomaterielle Wahnsinn und totale Geistesgestörtheit auf Erden, wo man hinsieht ist Blutzoll Krieg, PERVERSES ABSCHLACHTEN um Materie, Bodenschätze, Vormachtstellung etc. . Alles auf Kosten der Schöpfung, Natur, Tiere, Menschen.
    Wir lassen ZERSTÖRER JHWH und seine zerstörerischen Armleuchter mit ihren PRIMITIVEN IRDISCHEN WAFFFN gewähren, sind aber dabei, da der Evolutionszyklus von 26.000 Jahren zuende geht, die verblendeten JHWH Mitarbeiter mit Geschossen aus dem All aus der Reserve zu locken.
    Wir werden aber erst Eingreifen, und zur Hilfe kommen, am 3. TAG nach Beginn des finalen Nuklearen Blutzoll Krieges, denn die Menschheit bekommt immer das am Ende, was sie gewählt hat.
    Einer reicht aus dafür, der 3. Sargon, MARDUK.

  6. Immer wieder die selbe Leier.

    Er will keiner von uns menschen sein, scherrt in seinen Aussagen imner (fast) die gesamte menschheit ueber einen kamm. Was soll man davon halten?

    Anstatt, wie das sprichwort schon sagt, das Uebel an der Wurzel zu packen, wird quasi das ganze gewaechshaus platt gemacht.

    Ach, es geht um Tiere, Pflanzen, Menschen und den Planezen?

    Das ist js toll. ist da nicht ein Asteroidenbeschuss aus dem all eher schaedlich als foerderlich?

    Jede gewaltsame aktion zeigt nur, wessen geistig kind man ist und wie beschraenkt und geistig kurzsichtig musd man sein, um das als patentloesung anzusehen?

    Wir alle bekommen, was wir verdienen.

    Merlin marduk karl hatte eine beschisse kindheit.

    Warum wohl? Als test und pruefung, oder als karma fuer sein frueheres verhalten?

    Karma ist auch schneller und wirksamer je bewusster man ist.

    1. Das Übel ist JHWH und seine perversen satanischen Diener. Ihr Blödbacken habt von ihm und seinen Dienern die CORONA KRONE, einen KRONLEUCHTER, das MAL DES TIERES BEKOMMEN, DIE ABSOLUTE VERSKLAVUNG….Das war aber noch nicht alles….
      Manche sind halt noch dümmer als 2 D, Oh Primel…NICHTSWISSENDER Tauchsieder, Dumm Dumm Geschoss. Die höllische Angst hört man in geistlosen abartigem Gegrunze…😉😉😀
      Über solche entartete zukunftslose Wesen kann ICH nur lachen.
      ABER Tröste dich , von deiner Sorte gibt es sehr viele….die 2021 NICHT ÜBERLEBEN.
      VIEL FEIND, VIEL EHR….
      LG M..

      1. Angst?

        Sicher nicht nur genervt von dir.

        Sterben tun wir eh alle frueher oder spaeter, also wovor angst haben?

        In frueher inkarnationen lief weitaus erschreckenderes ab.

        Dich und dein erhabenes gehabe und verteufelung von fast allen menschen kann da hin gehen wo der pfeffer waechst.

        Ich lache dich am 24.5.2021 aus, wenn du unrecht haben solltest.

        Was geschieht, geschieht, also eovor angst haben?

        Kann sicher nicht vor deinen dumm dreisten reden ohne wirklichen inhalt ausser das ende ist nahe und ihr sterbt alle, aber ich nicht weil ich so toll bin und meine von den annunaki abzustammen. Das ist ihr alle sterbt macht mich so froh, dass ich davon einen orgasmus bekomme.

        So aeusserst du dich hier marduk karl merlin.

        Was fuer einen betonpfeiler muss man denn im auge haben, um nicht zu erkennen dass man auf ein irrweg ist?

    2. @OptimistPrime
      „Er will keiner von uns menschen sein, scherrt in seinen Aussagen imner (fast) die gesamte menschheit ueber einen kamm. Was soll man davon halten?“

      Vielleicht sollte Pravda TV mal ein Topic „Schizophrener Formenkreis“
      erstellen. Das würde dann erklären welche „Götter“ sich hier so tummeln.

  7. Du 5 millionen hoch 4587 geteilt durch querwurzel 91 wesen..

    Wie verbohrt muss man sein, um sich wegen seines wissens, standes fuer was besseres zu halten?

    Ist das nicht das ganze dilemna?

    Die damit einhergehende trennung?

    Die (ab) spaltung (im geiste)?

    Das ueberhoehen des egos?

    Wach endlich mal auf aus deinem wahn!

  8. Jedes leben entwickelt sich, du hohlbratze merlin marduk karl.

    Und zwar koerperlich, seelisch und geistig.

    Dein bisher bescheidenes leben hat dich, anstatt weich, noch mehr hart gemacht.

    War es bisher noch nicht genug?

    Bettelst du um nachschlag an laeuterung?

    Ich sehe bei dir null reflektion und mitgefzehl, dabei waere es laengst an der zeit..

    Das du, trotz deines vermeintlich hoeher gestellten wesens, immer noch nur level 1 bist, zeigt nur deine eigene beschraenktheit das grosse ganze sehen, spueren, fuehlen, wahrnehmen zu koennen.

    Frohes waschen und reinigen

    Du hast es bitter noetig

  9. „Die Anunnaki vermischten sich einst mit uns Menschen und haben auch verschiedene andere Mischwesen erzeugt; und das tun sie noch heute“

    Nein, das stimmt nicht!
    Die Anunnakis wurden seit 2020 ausradiert und die gibt es auf der Erde nicht mehr.
    Die galaktische Föderation hat die Verräter und auch die Cykaner (Drakonier) geschlagen. Die Anunnakis gehörten mal dem Aldebaranischen Imperium an, wollte ihn aber nicht mehr dienen, da sie (Die Anunnakis) böswillig sind.

    Daher fällt immer mehr der Deep State, da ihre Herrscher nicht mehr da sind.

    1. Lichtwesen ….Ich lach mich weg …Schalt mal wenigstens deine Glühbirne ein….vielleicht siehst du was was ich sehe, deine Erklärung ist primitiv und Illuminaten Mischpoke…estupido…Was besseres fällt dir 2D nicht ein…pass auf dass du 2021 nicht ausradiert wirst….du Seher.

    2. @Lichtwesen
      „Die Anunnaki vermischten sich einst mit uns Menschen (…)

      Nee – in Ermangelung größerer Mengen ihre selbst haben sie erstmal wie die Irren Inzest untereinander getrieben, also ihre ohnehin schon gottesunwürdige DNA versaut und sich somit selbst ausgelöscht. Bevor das jedoch endgültig geschah haben sie ihr Unglück kapiert und es mit den Menschen getrieben. Daraus entstanden dann irgendwelche geisteskranke Halbgötter, die sich angeblich noch bis heute auf der Erde befinden und als falsche Propheten ihr Unwesen treiben. Es ist also Vorsicht geboten das man ihnen nicht auf den Leim geht wie einst die Sumerer, die ihnen zu Füßen lagen bis sie ebenfalls von der Oberfläche getilgt wurden.

  10. He, he, streitet nicht und beleidigt Euch nicht gegenseitig! Nur die Einigkeit gewinnt. Wer streitet, liefert dem dunklen Gegner Energie. Das ist etwas, was wir auf Deutschen Böden nicht brauchen können.

    Und wieso sollte Jemand ordentlicher Kommentare beleidigt, bzw. angekratzt sein? Es reagiert doch nur der, der sich den schwarzen Mantel überzieht.

    Es geht mich z.B. nichts an, wenn sich einer für Napoleon hält oder für Alexander den Großen. Das hat er mit sich und seinem Gott auszumachen.

    Alle haben wir zu lernen, Spiegel unseres Gegenüber zu sein, dann wird keinerlei Karma erzeugt.

  11. den Anunnaki gehts wohlmöglich nichtmal um Gold ansich.
    Es geht um einen alchymischen Prozess Blut zu Gold zu Zion zu verwandeln. Das passiert in einem menschenverbrauchenden zyklusbasierten Goldschöpfungsprozess, wie er von sämtlichen Schöpfungsmythen der Welt beschrieben wird.
    Der Sündenfall Adams und Evas vom Baum der Gut-Böse-/Schwarz-Weiß-Matrix zu nehmen, hat die Bedeutung des Vertragsschlusses mit Gott zu dieser Prozedur, in der alle Jobeljahre Eisen für die Menschen bestimmt ist und alles Gold an die Götter geht.
    Konzeptuell ist die Seele des Menschen im Blut, der alchymische Prozess verwandelt es zu Gold, als gewissermaßen kondensiertes Blut. Damit befinden sich die Seelen der gefallenen/kaputierten Menschheit im Gold und an diesem Endprodukt sind sie eigentlich interessiert.
    Wozu? zermahlen sie es nanofein um es in ihrer Atmosphäre zu zerstäuben? und davon high zu werden?

  12. Werter Autor, die Fehler anderer aufzuzeigen und als unwahr zu verifizieren ist die eine Seite und auch lobenswert. Aber das meistgebräuchliche Wort des islamischen und christlichen Glaubens auf die ägyptische Gottheit Amun zu projizieren ist ein Affront. Das Wort Amen entspringt dem hebräischen und wird im Islam als Amin als Akklamations-formel verwendet und bedeutet nichts anderes als – es geschehe also-. Ein Wunder, dass Sie die islamische Form nicht mit dem afrikanischen Diktator und Massenschlächter Gidi Amin assoziiert haben. Wie Sie schon richtig erkannten, wer ein oder mehrmals antike Texte bewusst oder auch nicht seinen Ansichten passend machte, dem glaubt man nicht mehr so ohne weiteres. Wissen hat etwas mit Weisheit zu tun und ob die immer zu Geld gemacht werden sollte können uns auch nur die Annunaki verraten oder Tellinger?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.