Die Erde und Menschheit sind ein Genexperiment mit Klonen die von Aliens überwacht werden

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 7
  •  
  •  
  •  
  •  

Der Mensch ist möglicherweise das Ergebnis eines Jahrtausend alten Genexperiments, das aktuell in eine entscheidende Übergangsphase tritt.

Weltweit wird gerade im Rahmen von Corona-Tests Genmaterial gesammelt. Was geschieht wirklich damit und dient möglicherweise die mRNA-Impfung dazu, in naher Zukunft eine völlig neue Spezies Mensch zu schaffen?

Fragen, über die sich aktuell viele alternative Forscher Gedanken machen. Ein geheimes Klonprogramm könnte schon vor mehr als 70 Jahren den Weg in diese Richtung geebnet haben. Von Frank Schwede

Der Nobelpreisträger Francis Crick, der Co-Entdecker der Struktur des DNA-Moleküls, ist fest davon überzeugt, dass die menschliche DNA mit nahezu hundertprozentiger Wahrscheinlichkeit von einer kosmischen Zivilisation auf die Erde gebracht wurde.

Auch die Biostatistikerin Katherine S. Pollard glaubt nicht an Zufälle. Sie hat festgestellt, dass die menschliche DNA sich im Laufe der Evolutionsgeschichte mehr als nur einmal verändert hat. Pollard sagt:

„Statistisch gesehen ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich eine hochkonservierte DNA-Sequenz über einen Zeitraum von sechs Millionen Jahren mehrmals verändert, nahezu null.“

Wer also sind wir wirklich? Woher kommen wir und was ist unser Ziel und unsere Aufgabe auf der Erde? Eine Frage, die sich gegenwärtig immer mehr Menschen stellen, weil wir in einer Zeit des Umbruchs und einem tiefgreifenden Veränderungsprozess leben, der nicht nur die Gesellschaft, sondern vor allem auch uns selbst betrifft.

Und weil die menschliche Rasse möglicherweise einer nie da gewesenen Bedrohung ausgesetzt ist, der wir uns jetzt bewusst werden.

Ist die Evolutionsgeschichte des Menschen tatsächlich nicht das Werk von Mutter Natur, wie wir hinlänglich noch immer glauben?

native advertising

Für die unabhängige australische Forscherin Daniella Fenton steht außer Frage, dass eine außerirdische Zivilisation in die Entwicklungsgeschichte des Menschen eingegriffen hat.

In ihrem 2018 erschienen Buch Hybrid Humans schreibt Fenton, dass sich nötige Beweise sehr wohl in unseren Genen und in unserer DNA finden lassen. Ein erster möglicher Beweis könnte nach Worten Fentons die Fusion des menschlichen Chromosoms-2 sein.

Dieses Chromosom besteht aus 243 Millionen Basenpaaren, die aktuell noch entschlüsselt werden müssen.  Vorläufige Berechnungen haben aber ergeben, dass die Fusion vor rund 780.000 Jahren stattgefunden haben könnte.(DUMBs: Bunker, Anlagen und Experimente – eine Reise zum Mittelpunkt der Möchtegern-Eliten)

Der Mensch ist kein Produkt von Mutter Natur

Überraschenderweise findet sich das Chromosom-2 beim Neandertaler aber nicht bei Primaten. Laut Daniella Fenton soll es erst dieses Chromosom ermöglicht haben, dass der Mensch denken und sich artikulieren kann – weil dieses einzigartige Chromosom direkt auf unsere Hirnfunktion und ihre damit verbundene Komplexität zu denken wirkt.

Wie aber kam das Chromosom in die urmenschliche DNA? Fenton fand heraus, dass Chromosom-2 Bereiche bestimmte Gene enthalten, die so aussehen, als wurden sie kopiert und nachträglich eingefügt – ähnlich wie nachträglich eingebaute Textpassagen in einer Geschichte.

Hat also dieses einzigartige, nachträglich eingefügte Chromosom den Menschen erst zu einem denkenden Menschen gemacht? Doch wem haben wir dieses Wunderwerk wirklich zu verdanken?

In der Tat durchläuft die Menschheit seit Tausenden von Jahren einen ständig währenden Entwicklungsprozess – das wird schon deutlich, wenn wir nur das Mittelalter mit der Gegenwart vergleichen.

Das in der Antike tatsächlich einmal eine Hochzivilisation auf der Erde existiert hat und die Spezies Mensch als ihr Erbe hinterlassen hat, scheint sich mehr und mehr zu bestätigen.

Das könnte bedeuten, dass die Menschheit seit ihrer Schöpfung von dieser Zivilisation betreut wird, dass sie möglicherweise weiter die Erde besucht oder hier sogar an geheimen Orten lebt, um das Projekt Mensch weiter kontrollieren und überwachen zu können.

Der Mensch könnte also ein Art Testprogramm sein, das möglicherweise sogar schon vor Millionen von Jahren begonnen hat. Aktuell aber sieht alles danach aus, dass die Menschheit vor der größten Transformation ihrer Geschichte steht – doch ist noch offen, wohin diese führt.

Vieles nämlich spricht für die Vermutung, dass böse Mächte im Hintergrund in die Urschöpfungsgeschichte eingreifen und vor der Vollendung ihres Werkes stehen, dass schon vor mehr als 70 Jahren begonnen hat.

Nie wurde so viel Genmaterial von Menschen gesammelt und niemals zuvor in der Geschichte wurden heimlich in einem großen Umfang genetische Tests durch vorgetäuschte Impfungen durchgeführt.

Was gegenwärtig auf der Erde geschieht, darüber lässt sich nur spekulieren. In der Vergangenheit haben sich zahlreiche Autoren Gedanken über die Schöpfungsgeschichte der Erde und des Menschen gemacht und diese zu Papier gebracht.

Außerirdische Zivilisationen ziehen sich dabei wie ein roter Faden durch die Literatur, doch nicht alles muss auch stimmen, vieles wurde bewusst verfälscht, um die wahren Hintergründe weiter geheim halten zu können – so viel steht schon mal fest. Werfen wir mal einen kleinen Blick auf das, was da so in der Vergangenheit berichtet wurde.

Der britische Autor Timothy Good hat in seinem Buch Die Erde – ein Projekt der Aliens berichtet, dass viele Regierungen, allen voran die US Regierung schon sehr lange mit außerirdischen Fraktionen in Kontakt stehen und zusammenarbeiten.

Laut Good geht der Kontakt zwischen Außerirdischen und Menschen in der jüngsten Vergangenheit bis weit in die 1930er Jahre zurück.

Es soll zu diesen zahlreichen Treffen zwischen Außerirdischen und Regierungsvertretern gegeben haben – unter anderem zwischen Eisenhower, Kennedy und Mitarbeitern des britischen MI6.

Good behauptet, dass die Erde nichts anderes als das Projekte einer oder vielleicht sogar mehrerer außerirdischer Rassen. Das könnte durchaus bedeuten, dass die Menschheit eine Art genetisches Experiment ist, die seit Tausenden von Jahren stetig bereits fortschrittlicher Rassen im Universum angepasst wird. Good könnte mit seiner Theorie durchaus recht haben.

Betrachten wir die Spezies Mensch nämlich als das Produkt der alles umfassenden Schöpfungsgeschichte des Universums, wären wir also nichts anderes als Sternenstaub, aus dem irgendwann vor Millionen von Jahren biologisches Leben entstanden ist, das weiterentwickelt und ständig modifiziert wurde, wie ein Computer. Doch wer hat diesen Job gemacht?

Wenn wir davon ausgehen, dass es tatsächlich Rassen auf anderen Planeten gibt, die vielleicht schon vor Millionen Jahren einen Entwicklungsstand hatten, den wir uns mit unserem gegenwärtig noch beschränktem Bewusstsein nicht vorstellen können, ist sogar mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, dass diese Rassen den Urbanisierungsprozess auf der Erde vorangetrieben haben und auch weiterhin an der Entwicklung der Menschheit interessiert sind.(Die unbekannte Geschichte der Rückentwicklungsprogramme von außerirdischen Fluggeräten zwecks Falsche-Flagge Alien-Invasion? (Video))

Leben unsere Schöpfer weiter auf der Erde?

Um diesen Prozess voranzutreiben und überwachen zu können, sollen laut Good und anderen Autoren den Alien-Rassen gestattet worden sein, geheime unterirdische Basen auf der Erde einzurichten. Irgendwo weit draußen in der Wüste der US Bundestaaten New Mexiko, Arizona und Nevada.

Es gibt zahlreiche Aussagen von Zeugen, die das in der Vergangenheit bereits mehrfach bestätigt haben. Einer von ihnen ist Phil Schneider, der laut eigener Aussage sogar einmal in einer wilden Schießerei mit sogenannten Greys verwickelt war und vor einigen Jahren auf mysteriöse Weise ums Leben kam – mehr dazu um Buch „DUMBs“.

Was noch vor ein paar Jahren wie eine wilde Science-Fiction-Theorie war, scheint sich gegenwärtig mehr und mehr zu bestätigen und zu einer unbestreitbaren Tatsache zu werden, weil die Vielzahl von Berichten anerkannter Forscher aus der gesamten Welt mehr und mehr einen tiefen Sinn ergeben.

Es wird immer wieder behauptet, dass außerirdische Zivilisationen weiter Genforschung auf der Erde betreiben, indem sie Menschen entführen, Erbgut entnehmen und Hybride in riesigen Tanks Hybride züchten. Eine durchaus abenteuerliche Theorie, die sich viele von uns nicht einmal ansatzweise vorzustellen vermögen.

Good und auch viele andere Autoren behaupten, dass es1954 ein erstes Treffen zwischen dem damaligen US Präsidenten Dwight D. Eisenhower und einer Delegation einer abtrünnigen Rasse der Zeta Reticulianer gegeben haben soll – die sogenannten Greys, denen schon Phil Schneider begegnet sein will.

Hierbei soll es sich um Wesen mit haarlosem Körper, großem Kopf und großen, runden Augen handeln. Es heißt, dass diese Wesen seit Jahrtausenden im Untergrund ihres Planeten leben, nachdem dessen Oberfläche durch einen Atomkrieg verseucht wurde.

Was ist wirklich dran an dieser Geschichte? Tatsache ist, dass Eisenhower vom 17. bis 24. Februar 1954 auf der Edwards Air Force Base in Palm Springs im US Bundesstaat Florida anwesend war. Eisenhower behauptete, dass es eine private Reise gewesen sei. Nähere Angaben machte er nicht dazu.

Am Abend des 20. Februar war der Präsident auf einmal verschwunden. James Haggerty, Sprecher des Weißen Hauses, teilte daraufhin mit, dass sich der Präsident in zahnärztliche Behandlung befand, was sich aber bald darauf als falsch herausstellte.

Niemand wusste, wo sich der Präsident zur fraglichen Zeit aufhielt, bis eines Tages ein Schreiben eines Mannes auftauchte, der sich Gerald Licht nannte. Licht bezeichnete sich selbst als Mystiker und behauptete, dass Eisenhower an jenem Abend an Bord eines Raumschiffes war.

Die US Autoren Tim Beckley und Arthur Crocket waren davon überzeugt, dass Licht die Wahrheit sagt und behaupteten, dass Mitglieder des britischen Parlaments die Informationen bestätigt hätten.(Das wahre Geheimnis hinter dem UFO-Phänomen und Freier Energie – weshalb viele Whistleblower mit ihrem Leben bezahlen müssen (Video))

Lichts Angaben zufolge soll es eine skurrile Begegnung zwischen Eisenhower und den Außerirdischen gewesen sein. Eisenhower soll später gesagt haben, dass ihn die Wesen an Menschen erinnert hätten und dass sie ein Bildungsprogramm für die Erde gefordert hätten. Was auch immer man darunter zu verstehen hat.

Eisenhower soll darauf geantwortet haben, dass die Menschheit für diesen Schritt noch nicht bereit sei, woraufhin die Aliens sehr gelassen reagiert hätten.

Bis heute hält sich diese Geschichte hartnäckig in der UFOlogie, jedoch gibt es bei der genaueren Betrachtung viele Ungereimtheiten.

Das fängt schon mit der Luftwaffenbasis an. In vielen Berichten ist davon die Rede, dass das Treffen auf der Holloman Air Force Base stattgefunden hat und nicht auf der Edwards Air Force Base, wo sich der Präsident am fraglichen Abend aufgehalten haben soll.

Weiter wird berichtete, dass es zu einem Art Handelsabkommen zwischen der US Regierung und den Außerirdischen gekommen sei, das zum Inhalt hatte, dass die Außerirdischen im Tausch gegen fortschrittliche Weltraumtechnologie und Waffen genetische Experimente auf der Erde durchführen konnten.

Das Abkommen sah ferner vor, dass sich die Aliens nicht in unsere und wir nicht in ihre Geschäfte einmischen. Die US Regierung soll schließlich ihr Wort gegeben haben, die Präsenz der Außerirdischen auf der Erde geheim zuhalten.

Außerdem sicherten sie ihnen große unterirdische Einrichtungen unter dem „Four Corners“ Gebiet im US Bundesstaat Utah sowie in New Mexiko, Arizona und Colorado zu.

Ihnen wurde erlaubt, in einem zeitlich begrenzten Rahmen Menschen zu entführen zum Zweck medizinischer Untersuchungen und Aufzeichnungen unserer Entwicklung mit der Absprache, dass die Entführten unversehrt und ohne Erinnerung an das Ereignis an ihren Ort zurückkehren.

Außerdem verpflichteten sich die „Entführer“ der US Regierung regelmäßig eine Liste aller menschlichen Kontakte und Entführungen vorzulegen. Jedoch konnten sie weder die versprochene Technologie liefern, noch hielten sie Wort bezüglich der Anzahl der Entführungen, woraufhin die US Regierung nach vierzig Jahren ihre wichtigsten Untergrundanlagen in den späten 1990er Jahren schloss. Genau zu der Zeit, als Phil Schneider in einem Gefecht mit den Aliens verwundet wurde.

Die Frage aber bleibt: Gab es dieses und möglicherweise viele weitere Treffen mit außerirdischen Fraktionen tatsächlich? Die Wahrheit liegt noch heute im Dunst zahlreicher Legenden, die größtenteils von der US Regierung und ihren Geheimdiensten über Zeitungsberichten und Literatur bewusst verbreitet wurden.(UFO-Offenlegung: Die US Navy filmte ein Objekt in Form von einer „Pyramide“ – hier ist das Filmmaterial (Video))

Nicht nur Timothy Good bestätigte das Treffen zwischen Eisenhower und den Außerirdischen. Auch der frühere Abgeordnete von New Hampshire, Henry McElroy, hat in einem Videostatement behauptet, dass er während seiner Amtszeit ein offizielles Schriftstück in den Händen gehabt hätte, in dem bestätigt wird, dass Eisenhower zumindest über die Anwesenheit außerirdischer Besucher in den USA informiert wurde. McElroy sagt:

„Das Dokument war ein offizielles Schreiben an Präsident Eisenhower. So gut ich mich erinnern kann, war dieses Schriftstück von hoffnungsvoller Sprache und informierte Präsident Eisenhower über die immer noch andauernde Anwesenheit außerirdischer Wesen in den Vereinigten Staaten von Amerika.

Im Schriftstück stand auch, dass ein Treffen zwischen dem Präsidenten und einigen dieser Besucher arrangiert werden könnte, sollte dieses als angemessen erachtet und gewünscht werden.

Der Inhalt des Schreibens legt zudem nahe, dass es keinerlei Grund für Bedenken gebe, da diese Besucher keinerlei bedrohliche Absichten hatten oder diese in Zukunft verfolgten.“

Ob es tatsächlich zu diesem Treffen kam, geht aus dem Dokument allerdings nicht hervor. McElroy vermutet aber, dass es dieses Treffen wirklich gab. Laut Good soll es insgesamt drei Treffen auf der Holloman Air Force Base gegeben haben, für das es Augenzeugen gab. Auch die Urenkelin Laura Eisenhower hat dieses Treffen vor wenigen Jahren bestätigt.

Allerdings will Laura Eisenhower von einem ehemaligen Geheimdienstmitarbeiter erfahren haben, dass nicht ihr Urgroßvater jenen Handelsvertrag mit den Außerirdischen angeschlossen hat, sondern bereits schon Ex-Präsident Franklin Roosevelt im Juli 1934.

Die Rolle der Nazis in der Genforschung

Nach Worten von Laura Eisenhower soll die Infiltration auch einen großen Einfluss auf den Zweiten Weltkrieg gehabt haben, was auch von zahlreichen Autoren immer wieder bestätigt wurde.

Tatsache ist: die unterschiedlichen Zeit- und Ortsangaben verwirren und lassen eigentlich nur einen Schluss zu, dass diese Geschichte tatsächlich nichts anderes ist als eine Legende, um die tatsächliche Wahrheit weiter unter Verschluss halten zu können.

Mittlerweile wird sogar vermutet, dass John F. Kennedy an dem Tag seiner Ermordung über die Treffen und die Existenz Außerirdischer berichten wollte. Das behauptete 2015 der Autor Larry Holcombe in seinem Buch The Presidents and UFOs: A Secret History from FDR to Obama.

Das Mordkomplott gegen Kennedy, am 22. November 1963 in Dallas Texas sei ausgeheckt worden, weil Kennedy an diesem Tag die Existenz von Außerirdischen habe öffentlich machen wollen.

Das aber hätte nach Worten Holcombes nachhaltige Auswirkungen auf die gesamte Gesellschaft gehabt und vieles wäre sicherlich in eine andere Richtung gelaufen. Tatsache ist, dass Kennedy vom Geheimdienst ermordet wurde. Ging es Kennedy tatsächlich nur um die Bekanntmachung außerirdischen Lebens oder möglicherweise um viel mehr – nämlich die Tatsache, dass er auch gleich die Entführungen Tausender oder vielleicht sogar Millionen von Menschen im Laufe von vierzig Jahren durch eine hybride Rasse bekannt geben wollte.

Der Titel der Rede, die für den 22. November 1963 geplant war, sollte lauten: „Bürger dieser Erde: Wir sind nicht allein!“ Kennedy wollte an diesem Tag offenbar erklären, dass die US Regierung Kontakt zu Außerirdischen habe. Das jedenfalls behauptet der Kennedy-Forscher Lawrence Merrick. In einem Auszug der Rede heißt es:

„Im Jahr 1947 retteten unsere Militärkräfte in der trockenen Wüste New Mexikos die Überreste eines (verunglückten) Raumschiffs unbekannter Herkunft. Die Wissenschaft stellte bald fest, dass dieses Fahrzeug aus dem entfernten äußeren Weltraum stammt. Seit dieser Zeit hat unsere Regierung Kontakt mit den Erbauern dieses Raumfahrzeugs gepflegt.“

Holcombe schreibt, dass seit dem Zweiten Weltkrieg die Existenz Außerirdischer im Weißen Haus bekannt sei und dass Kennedy vom Auslandsgeheimdienst CIA Informationen über UFOs angefordert habe.

Seine größte Sorge sei immer gewesen, dass die Sowjetunion die unbekannten Flugobjekte vermeintlich mit Interkontinentalraketen verwechselt und ein nukleares Armageddon auslöst.

Wusste Kennedy möglicherweise vom Grenada-Vertrag, einem Genforschungsprogramm und was wirklich dahinter steckt und drohte er dieses Wissen öffentlich zu machen?

David Zublick von Dark Outpost hat kürzlich auf seinem Kanal berichtet, dass jedes Kind, das seit 1954 in den USA geboren wurde, im Rahmen des von Eisenhower geschlossenen Vertrags geklont wurde.

Klone sind vollständige biologische Duplikate, die nicht nur wie ihr Original aussehen, sondern auch so denken und reden – und doch sind sie jemand anders. Die Frage, die sich in diesem Zusammenhang stellt, lautet: sind Klone überhaupt echte Menschen oder sind sie in Wahrheit nur ein Bioroboter, ein Art Terminator?

Whistleblower wie Donald Marshall behaupten, dass es sich hierbei um sogenannte Roboteroide handelt, die seit mehr als 70 Jahren in streng geheimen militärischen Untergrundanlagen in riesigen Tankanlagen produziert werden.

Ähnliche Aussagen existieren auch von UFO-Entführungsopfern. Allerdings gebe ich an dieser Stelle zu bedenken, dass Roboteroide, Klone und Hybride, die möglicherweise tatsächlich von Außerirdischen geschaffen wurden, ein und dasselbe sind.

Wenn wir davon ausgehen, dass die Spezies Mensch tatsächlich das Ergebnis einer außerirdischen Zivilisation ist, dann denke ich, dass es nicht das Ziel war, derartig unmenschlich in die Schöpfungsgeschichte einzugreifen, wie es bei der Produktion von Roboteriode ist, die für bestimmte Zwecke produziert werden, etwa für die Rolle eines Staatsoberhaupts im Rahmen einer bestimmten Agenda oder um als Supersoldat an der Front zu kämpfen.

Ich denke, dass wir es hier mit zwei völlig unterschiedlichen Phänomenen zutun haben. Auf der einen Seite die Schöpfung der Spezies Mensch durch eine uns noch unbekannte außerirdische Zivilisation vor vielleicht mehr als Tausenden von Jahren und auf der anderen Seite ein vielleicht mittlerweile völlig aus der Kontrolle geratenes irdisches Klonprogramm mit dystrophen Zielen, das möglicherweise von einer anderen außerirdischen Rassen überwacht wird.

Ich denke, dass Whistleblower wie Donald Marshall in der Tat recht haben mit dem, was sie behaupten. Und ich denke, dass auch die deutschen Nationalsozialisten schon in den 1930er Jahren entsprechende Experimente auf diesem Gebiet getätigt haben.

Laut dem Whistleblower George Green soll unter anderem das Bethesda Hospital über eine eigene Klon-Basis verfügen. Green behauptet, dass auch am berühmten Camp David, der Sommersitz der US Präsidenten, auf der Krankenstation Klone, möglicherweise auch die von Präsidenten, behandelt werden.

Schon lange geht das Gerücht um, dass viele US Präsidenten geklont sind, auch von Joe Biden wird das behauptet, wie Zublick berichtet.

Gleichzeitig gibt Zublick zu denken, dass möglicherweise auch die COVID-19-Pandemie dazu genutzt wird, dass Klon-Programm weiter auszubauen, indem versucht wird, von jedem Menschen zwecks Corona-Tests Genmaterial zu bekommen.

Schließlich weiß bis heute niemand, wo das gesammelte Material am Ende landet.

Die zweite noch offene Frage ist: was verursacht die mRNA-Vakzine wirklich in unserer DNA? Viele Wissenschaftler sprechen in diesem Zusammenhang von einem genetischen Experiment. Doch welchem Zweck dient es, welches Ziel will man tatsächlich erreichen?

Donald Marshall will herausgefunden haben, dass das Klonprogramm von einem Kollektiv geleitet wird, das sich aus Freimauerern, eine Gruppe namens Vril-Gesellschaft, Scientologen und Illuminaten zusammensetzt.

Es wird von vielen Seiten behauptet, dass die Vril-Gesellschaft maßgeblich am Aufstieg des Nationalsozialismus beteiligt war. Zwar gilt diese Gesellschaft bis heute offiziell als fiktiv, doch ist davon auszugehen, dass es sie tatsächlich oder möglicherweise unter einem anderem Namen gegeben hat. Waren also die Nazis im Dritten Reich tatsächlich am Klonprogramm beteiligt.

Vieles aus dieser Zeit liegt bis heute im Dunkeln und es wird weiter der Versuch unternommen, dass das auch so bleibt, weil an diesem Verbrechen gegen die Menschlichkeit gegenwärtig weiter gearbeitet wird und bereits ganze Generationen darin verstrickt sind.

Marshall behauptet, dass einige Klone bereits in der dritten Generation leben und dass das Programm getarnt weiter läuft und es liegt tatsächlich der Verdacht nahe, dass auch Corona eine wichtige Rolle dabei spielt.

Vieles spricht also für die Annahme, dass gerade eine völlig neue Spezies Mensch geschaffen wird, ohne dass wir dabei die Risiken körperlicher und geistiger Beeinträchtigung kennen. Denn hier geht es um die Frage, ob der Mensch in Zukunft noch seine ureigenen Merkmale behält, die ihn erst als Mensch ausmachen.

Was uns am Ende des Weges in vielleicht nicht allzu ferner Zukunft begegnen wird, ist noch völlig offen. Ob das dann noch wirklich Menschen sind oder bereits Terminator-Wesen, steht in diesem Fall buchstäblich in den Sternen.

Ich selbst glaube, dass es außerirdische Zivilisationen gibt, die diesen Prozess längst hinter sich gelassen haben – vielleicht schon vor Millionen von Jahren und dass sie uns längst schon mahnende Botschaften geschickt haben, die Finger von dem bösen Spiel zu lassen.

Es gibt sogar bereits Forscher die behaupten, dass die COVID-19-Vakzine dazu in der Lage ist, uns von der Schöpferquelle, also von der göttlichen Quelle, zu trennen. Ob diese Behauptung stimmt, kann ich nur schwer beurteilen.

Gehen wir aber von der Vermutung aus, dass Mächte im Hintergrund damit beschäftigt sind, eine neue Generation von Menschen zu schaffen, müssen wir davon ausgehen, dass dies tatsächlich stimmt, dass der Mensch gerade dabei ist, seine Menschlichkeit, seine Seele zu verlieren.

Doch ist das überhaupt möglich? Kann die Seele, ähnlich wie unser genetischer Bauplan geändert werden? Eine Begegnung mit außerirdischen Spezies könnte eventuell dabei helfen, Licht ins Dunkel bringen.

Bleiben Sie aufmerksam!

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Phil Schneider: Leben und Tod eines Whistleblowers“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Die geheime Raumfahrt

UFOs: Sichtungen seit 1945 (Typenkompass)

DAS OMNIVERSUM: Transdimensionale Intelligenz, hyperdimensionale Zivilisationen und die geheime Marskolonie

Quellen: PublicDomain/Frank Schwede für PRAVDA TV am 14.06.2021

native advertising

About aikos2309

16 comments on “Die Erde und Menschheit sind ein Genexperiment mit Klonen die von Aliens überwacht werden

  1. Alien ist eine abwertende Bezeichnung für Ausländer, wenn es nach der Sprache von den Vereinigten Staaten Von Amerika geht, die die Technologie des Dritten Reiches verheimlichen, aber dennoch selbst benutzen.

  2. Diese Technologie gibt es schon immer in der uns Menschen vorgegaukelten Raaaauuummmmzeeeiiiiit… Ein Eiweis PC kann es nur nicht fassen. So einfach.

  3. warum sollten hochentwickelte Aliens, die mit ihrer hochentwickelten Raumfahrtechnik überall hinreisen können, hier auf diesen blauen Planeten ein paar Affen nehmen und die genetisch aufpeppen?
    „Vorläufige Berechnungen haben aber ergeben, dass die Fusion vor rund 780.000 Jahren stattgefunden haben könnte.“
    Und dann nach dem aufpeppen, noch 780.000 Jahre die Affen weiter „mutieren“ lassen.
    Wozu dieser unglaubliche Aufwand?
    Planet erobern hätten sie schon vor 780.000 Jahre machen können. Ein Wochenende-Affenzoo aus diesem Planeten machen? Wäre eine Möglichkeit, wie Disney-Land nur ein ganzer Planet mit Affen drauf die sich bekämpfen, Kriege führen. Das richtige für den Aliennachwuchs am Wochenende. Dann noch ein kleine Picknick vor der Sonne, dort noch das Ufo auftanken und zurück.

    1. Menschen sind „Behälter“ (Bob Lazar) zur Bereitstellung von Nahrung (negative Emotinen und Angst) für Wesen aus höheren Bewusstseinsdichten.

      1. „hoehere“ bewusstseinsdichten haben diese art von nahrung nicht noetig.

        Sie koennen von luft und liebe leben.

        In bezug auf resonanz, anziehung und ursache wirkung wuerde ich solche eine „nahrung“ eher nicht empfehlen.

        So gesehen muessten wir, unsere seele etc. Zumindest trotz allen hoeher schwingend (lichter) sein.

        Materie (koerper, handlung/en) dichter
        Seele vermittler (erfahrung/en, erkenntniss/e, erlebniss/e)
        Geist lichter

      2. @OptimistPrime
        Das Seelenmuster ist bis in die 6.Bewusstseinsdichte in Dienst am Selbst und Dienst am Anderen getrennt. Und wie lekker für STS ein richtiger Krieg ist.

      3. Das ist so nicht „ganz“ Korrekt.
        –> NEGATIVE höhere Bewusstseinsdichten – dort wird Loosh ohne Ende konsumiert.
        Da die erschaffenen „Sklaven“ auf der Erde (noch) in der 3ten Dichte schwingen, musste man hier hergehen und die wenigen gewählten Anführer physikalisch von einer ähnlich negativ schwingenden, aber physischen Substanz abhänging machen -> Adrenochrome.

        Somit bekomen die Meister 1te Qualität und diejenigen welche WIR hier an dem oberen Ende der Pyramide sehen, bekommen minderwertige Qualität aber noch gleiche negative Schwingung.

    2. Wahrscheinlich sind wir aufgepeppte Mäuse, denn Mäuse haben mehr Gene mit dem Menschen gemeinsam als Affen?

      Deshalb werden Medikamententests an Mäusen vorgenommen und nicht an Affen.

      Eigentlich hasse ich mich für solche Kommentare. Aber, es stimmt.

      1. Es sind ja nicht nur Medikamentenversuche, denn Tatsache ist, dass vielerlei Experimente mit eigens dafür gezüchteten Mäusen, Ratten, Vögeln und Fischen durchgeführt werden dürfen, aber auch Hamster, Meerschweinchen, Kaninchen, Frettchen, Hunde, Katzen, Schweine sowie Affen sind zur Forschung erlaubt. Zudem sind sogar Experimente an Menschenaffen wie Orang-Utans, Bonobos, Gorillas und Schimpansen weltweit – außer in den Niederlanden, Neuseeland, Großbritannien, Schweden sowie Deutschland und Österreich – zugelassen. Schätzungen zufolge wurden im Jahr 2005 weltweit bis zu 115 Millionen Wirbeltiere für Tierversuche genutzt – Tendenz steigend.

  4. Die Aliens wissen, welches das Schicksal von Zivilisationen ist, welche 10.000 Atombomben startklar haben. Deshalb muß vor der Selbstauslöschung noch schnell alles Genmaterial gesichert werden. Es ist ein Arche-Projekt.

    1. Ja, sonwird es wohl mit der arche noahs gewesen sein (Raumschiff).

      Sie haben nicht 2 jeder art gerettet sondern genmaterial, wie forscher halt.

      Deswegen haben die Raubitiere auch nicht die anderen Tiere gefressen (koennen).

      Meerestiere wurden somit wohl auch auf der arche Mit genmaterial gesichert.

  5. „Aliens welcome“ muss es also in Zukunft korrekterweise heißen. Aber nicht für die Nazi- Aliens, für die außerirdischen Kollaborateure mit dem 3. Reich und den anderen destuktiven Aliens. Wir wollen hier nur gute Aliens. Ja genau, wie einst die guten Feen vom Planeten Fe.

    http://elifonaot.q32.de/cms/doku.php?id=de:pub:2007:20071231c:start

    Zu den Absichten der Aliens kann natürlich spekuliert werden. Doch wenn man bedenkt, dass es im Universum 400000 humanoide Lebensformen gibt, aber nur eine die nachdem Abbild Gottes geschaffen wurde, dann sind wir Menschen selbstverständlich speziell im Fokus dieser genetischen Manipulateure. Und diese genetischen Versuche wurden schon immer gemacht. Der Homo Sapiens ist der veränderte Mensch im Gegensatz zum „Wahren Menschen“ der noch in Einklang mit Gott und der Natur lebt. Dieser Wahre Mensch braucht keine zivilisatorischen Kräfte, um eine komplexe menschliche Gesellschaft zu bilden. Er braucht keine sozialen und materiellen Lebensbedingungen durch wissenschaftlichen und technischen Fortschritt. Wohin das führt sieht man am katastrophalen Bild das der veränderte Mensch abgibt. Leider ist der wahre Mensch am Aussterben. Man findet ihn allenfalls noch rudimentär bei den Naturvölkern.

    1. Die amisch machen vl. Mehr richtig als falsch, wobei auch bei denen nicht alles Gold ist, was glaenzt.

      Z. B. Patricharat, blutlinie und teils sehr heftige bestrafungen bei zuwiderhandlungen gegen die anweisungen der aeltesten. Oo 🙁

  6. Zitat:
    Was geschieht wirklich damit und dient möglicherweise die mRNA-Impfung dazu, in naher Zukunft eine völlig neue Spezies Mensch zu schaffen?

    Ebend nicht !
    Das dient einfach nur zur dezimierung der Menschheit.
    Ausserdem bin ich der Ansicht dass die Verantwortlichen auch ein Gegenmittel parat haben, oder glaubt Ihr wirklich das solche Minusmenschen sich nicht absichern gegen ihre Gen- und Nano Brühe ?

    1. @L.Bagsch

      Ich gehe mal davon aus, dass diese Minusmenschen sich in Wahrheit erst garnicht ümpfen lassen. – Wenn die mal hier und da öffentlich- und werbewirksam sich einen Pieks setzen lassen, dann m. E. mit Kochsalzlösung. Vit.-Komplex eher unwahrscheinlich, weil das Zeug immer gelblich ist. Daher vermutlich eher Kochsalzlösung.

Schreibe einen Kommentar zu Uwe Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.