Fuck den Checker! Wenn Faktenchecks sich als Propaganda herausstellen

Teile die Wahrheit!
  •  
  •  
  •  
  •  
  • 5
  •  
  •  
  •  
  •  

Faktenchecker sind groß in Mode in unserer Zeit. Das Schöne an Fakten ist, dass man sie überprüfen kann. Vor allem, wenn es sich um „Faktenchecks“ von vor einem Jahr handelt, wie ein Beispiel des ZDF anschaulich zeigt.

Meinungsvielfalt und kritischer Journalismus sind heute im Westen nicht mehr gewollt. Stattdessen bemühen immer mehr Mainstream-Medien sogenannte „Faktenchecker“, um den Menschen zu sagen, was sie denken sollen. Das hat schon zu vielen Stilblüten geführt und eine besonders schöne möchte ich hier zeigen. Von Thomas Röper

Eine kleine Zeitreise

Um zu verstehen, worum es geht, müssen wir etwas Schwieriges tun. Versuchen wir einmal, uns in den Mai 2020 zurückzuversetzen. Das ist schwierig, weil wir uns – ob wir wollen oder nicht – an die „neue Normalität“ gewöhnt haben.

Aber stellen Sie sich vor: Im Mai 2020 galten Freiheitsrechte noch etwas im Westen und was heute Realität ist, war damals für alle so unglaublich, dass Menschen, die vor den Tendenzen gewarnt haben, medial diskreditiert und am Ende aus Deutschland vertrieben worden sind. Dazu kommen wir gleich.

Man muss sich in eine schon fast vergessene Zeit hineinversetzen, in der es als „Verschwörungstheorie“ bezeichnet wurde, wenn davor gewarnt wurde, dass eine Zweiklassengesellschaft droht, in der Geimpfte mehr Rechte haben als Nicht-Geimpfte. Wer im Mai 2020 behauptet hat, dass so etwas möglich werden könnte, der wurde medial und gesellschaftlich geschlachtet.

Die Entwicklung der letzten etwa 15 Monate erinnert an den Frosch, den man in einen Kochtopf setzt und dann langsam die Temperatur erhöht. Er bemerkt nicht, wie das Wasser langsam immer wärmer wird und schließlich zu kochen beginnt und er wird irgendwann gekocht. Genau das wurde mit den Menschen im Westen getan: Sie wurden langsam weichgekocht und die Wenigsten haben es bemerkt.(Wie die US-Geheimdienste Google erschaffen haben)

Wie die Menschen weichgekocht wurden

Ich habe Ende Dezember 2020 Meldungen darüber gesehen, dass eine europaweite Datenbank droht, in der alle Geimpften oder Nicht-Geimpften registriert werden und dass dann eine Zweiklassengesellschaft auf uns zukommt, in der Nicht-Geimpfte weniger Rechte haben als Geimpfte. Das war im Dezember 2020 noch so undenkbar, dass praktisch alle Politiker Stein und Bein geschworen haben, das so etwas undenkbar ist.

native advertising

Aber die Pläne gab es bereits im Dezember 2020. Damals hat sich in Spanien sich jemand verplappert und mitgeteilt, man werde die Daten über Impfungen an eine zentrale Datenbank der EU melden. Blöd nur, dass damals noch alle Politiker behauptet haben, eine solche Datenbank wäre nicht geplant, ja sie wäre undenkbar. Datenschutz und so, Sie verstehen.

Danach habe ich die Entwicklung genau verfolgt und berichtet. Im Januar 2021 habe ich von der spanischen Meldung und den Plänen der EU berichtet, diese Datenbank einzuführen, während das in den Mainstream-Medien noch gar nicht berichtet und von der Politik bestritten wurde.

Anfang Februar habe ich über die Scheindiskussionen im Ethikrat und der Politik berichtet, bei der einige eine Zweiklassengesellschaft noch für undenkbar gehalten haben. Dass das eine Scheindiskussion für das dumme Volk war und dass die Entscheidung längst gefallen war, hat die Meldung aus Spanien gezeigt und die heutige Realität bestätigt es.

Dann ging es Schlag auf Schlag. Schon Ende Februar kam die erste Meldung in der deutschen Presse, die das bestätigt hat, denn da wurde bekannt, dass die EU-Kommission an so einer Datenbank arbeitet. Im März hat die EU-Kommission das dann offiziell bestätigt.

Vor einem Jahr undenkbar, heute Realität

All das war im Mai 2020 noch offiziell undenkbar und wer so etwas aucb nur vermutet hat, der wurde medial geschlachtet. Gleichzeitig wurden die Menschen medial systematisch auf genau das vorbereitet und heute regt sich niemand wegen der Einschränkung der angeblich unveräußerlichen Grundrechte auf. Im Gegenteil: Nun gelten die Grundrechte als Privilegien, die man sich mit einer Impfung verdienen muss. Wer nicht will, der hat eben keine Grundrechte mehr.

Inzwischen sollen sogar Arbeitgeber Zugang zu den Gesundheitsdaten ihrer Mitarbeiter bekommen. Das war noch vor kurzem vollkommen undenkbar, denn unsere Gesundheit ist das privateste, was wir haben. Alles Vergangenheit.

 

Es geht mir jetzt nicht einmal darum, ob man das gut oder schlecht finden soll. Es geht mir darum, wie unehrlich – ja verlogen – in Deutschland mit kritischen Menschen umgegangen wird. Sie werden diffamiert, verfolgt und bedroht – und das ist leider kein Scherz.(Mit welchen Mitteln YouTube nun Kritiker der westlichen Politik zum Schweigen bringen will)

Der „Verschwörungstheoretiker“ KenFM hatte recht

KenFM wurde im Zuge der Pandemie praktisch sofort zum Feindbild Nummer Eins bei Politik und Medien. Der Grund: KenFM hat vor all dem gewarnt, was heute Realität geworden ist.

Am 6. Mai 2020 fühlte sich sogar das ZDF berufen, seine Faktenchecker von der Leine zu lassen und sie auf KenFM zu hetzen. Unter der Überschrift „Faktencheck – Was dran ist am Impfzwang-Geraune“ konnte man da unter anderem lesen:

„Prominente Verschwörungstheoretiker wie Ken Jebsen fürchten eine „Impfpflicht über die Hintertür“, wie er in einem über zwei Millionen Mal geklickten YouTube-Video sagt. Wer keinen Immunitätsausweis habe, könne an bestimmten Veranstaltungen nicht mehr teilnehmen, so die Befüchtung.“

Das – so der ZDF „Faktenchecker“ – war natürlich kompletter Unsinn:

„Eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums vermutet hinter dem Online-Geraune zu dem Gesetz eine Agenda: „Es handelt sich um eine Kampagne, die in den Sozialen Medien losgetreten wurde, wo fälschlicherweise behauptet wurde, eine Impfpflicht wäre geplant.““

 

Faktenchecker oder Fuck den Checker

Heute wissen wir es besser. Derzeit werden sogenannte 2G-Regeln eingeführt. Es passiert also genau das, was „Verschwörungstheoretiker“ wie Ken Jebsen schon im Mai 2020 haben kommen sehen: „Wer keinen Immunitätsausweis“ – heute praktischerweise als App verfügbar – hat, der darf „an bestimmten Veranstaltungen nicht mehr teilnehmen„.

An diesem Beispiel sieht man, was die selbsternannten „Faktenchecker“ wert sind. Ihre Fakten sind keine Fakten, es handelt sich um regierungstreue Propaganda mit dem Ziel, Andersdenkende zu diskreditieren.

Wenn es anders wäre und das ZDF an Wahrheit und kritischem Journalismus interessiert wäre, müsste der „Faktenchecker“ des ZDF, der so daneben gelegen hat, sich heute bei KenFM entschuldigen. Aber das ist natürlich undenkbar.

Damals – man muss sich das heute bewusst in Erinnerung rufen – hätte die Ankündigung einer Impfpflicht nämlich noch für Aufruhr gesorgt. Auch das konnte man nämlich in dem ZDF-„Faktencheck“ lesen:

„Gesundheitsminister Spahn hatte in dem ersten Entwurf einen Immunitätsausweis ins Spiel gebracht. Dieser ist – nach Kritik von Patientenschützern, Juristen und dem Koalitionspartner SPD – jedoch erst einmal vom Tisch. Damit zusammen hing auch ein möglicher Ausschluss von Menschen von bestimmten Einrichtungen, wenn sie einen solchen Nachweis nicht vorlegen können.“

Vor weniger als anderthalb Jahren hat das, was nun Alltag wird im Westen, noch für Protest und Kritik gesorgt. Heute wird es als gegeben hingenommen. Daran sieht man sehr schön, wie die mediale Corona-Dauerbeschallung die öffentliche Meinung geformt hat.

Die Menschen wurden genauso weichgekocht, wie der berühmte Frosch im Kochtopf.

Die Jagd auf Kritiker

Für seine Kritik hat Ken Jebsen einen hohen Preis bezahlt. Wer sich in Coronazeiten gegen den politischen Mainstream stellt, wird bestraft. Banken haben KenFM die Konten gekündigt. YouTube hat seinen Kanal gesperrt, weil er angeblich Fake News verbreitet hat (die sich aber heute als wahr erweisen). Studios haben seine Mietverträge gekündigt und Spiegel-TV hat die Adresse von Ken Jebsen gezeigt, woraufhin er von der Antifa bedroht wurde.

Heute ist Ken Jebsen ausgewandert. Er lebt nicht mehr in Deutschland, weil er in dem Land nicht mehr sicher ist. So geht Deutschland mit Regierungskritikern und Journalisten um, die sich gegen den Mainstream stellen. Gerade wurde NuoViso von YouTube gesperrt, die Liste der inzwischen gesperrten Kanäle wird immer länger.(Hilfe! Der Tiefe Staat hat zugeschlagen! Wir wurden von Google entfernt!)

Anscheinend ist das die „neue Normalität“, von der die Medien seit über einem Jahr sprechen: Grundrechte werden zu Privilegien und kritische Stimmen werden nicht nur mundtot gemacht, sondern auch physisch bedroht.

Willkommen im freien Westen!

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen(auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel DUMBs weltweit: Flughafen BER, Stuttgart 21 und Ramstein, Deutschland“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/anti-spiegel.ru am 01.09.2021

native advertising

About aikos2309

4 comments on “Fuck den Checker! Wenn Faktenchecks sich als Propaganda herausstellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.