Niederschmetterndes Urteil: 16 Topforscher werfen Drosten und Co. »Verbreitung von Verschwörungstheorien« vor

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 9
  •  
  •  
  •  
  •  

Am 19.2.2020 veröffentlichte Dr. Christian Drosten zusammen mit 26 Kollegen einen offenen Brief im weltführenden Medizinjournal The Lancet, in dem sie die Laborursprungstheorie ohne Beweise als »Verschwörungstheorie« brandmarkten. Nun hat sich der Lancet ausdrücklich von diesem offenen Brief distanziert.

Aufgrund des wissenschaftlich unbegründeten »offenen Briefes« wurde die Laborursprungstheorie über ein Jahr von Mainstream-Medien und sozialen Medien verbannt und zensiert.

Entgegen seiner Behauptung, »erst ganz am Ende dazu gebeten worden« zu sein, war Drosten schon am 1.2.2020 bei der ersten Telefonkonferenz dabei, als der US-Coronapapst Anthony Fauci mit Wuhan-Finanzierer Peter Daszak und Jeremy Farrar vom Wellcome Trust ihre Verteidigung planten, da die Corona-Fährte direkt zu ihnen führte.

Nun distanziert sich der Lancet mit einem neuen Artikel von Jacques van Helden der Universität Aix-Marseille und Richard Ebright der Rutgers U. sowie 14 weiterer Autoren von Drosten, Daszak und Konsorten, die einen »überwältigenden Konsens für einen natürlichen Ursprung des neuartigen Coronavirus behauptet haben.«

»Offene wissenschaftliche Debatte behindert«

»Die Autoren brachten jede alternative Auslegung mit Verschwörungstheorien in Verbindung«, so Ebright und Kollegen. »Diese Erklärung behinderte die offene wissenschaftliche Debatte, auch unter Wissenschaftsjournalisten.«

Entgegen der Behauptung von Drosten und Kollegen gebe es »keinen direkten Beweis für einen natürlichen Ursprung von SARS-CoV-2, und ein Laborunfall scheint eine Möglichkeit zu sein. Es gibt bisher keine wissenschaftlich belegten Beweise für einen natürlichen Ursprung.«

»Weder der Pfad vom tierischen Wirt zum Menschen, noch der geografische Weg des Virus aus Yunnan (wo die nächsten Verwandten des SARS-CoV-2 Virus auftraten) nach Wuhan (wo die Pandemie begann) sind bekannt.

Über 80 000 nach dem Virus untersuchte chinesische Tierproben waren alle negativ”, so die Forscher. Außerdem verwehrten die chinesischen Beamten internationalen Forschern Zugang zu allen Orten, Proben und Daten, die mit dem Corona-Ausbruch in Verbindungen stehen.

native advertising

Selbst WHO-Direktor Tedros Adhanom Ghebreyesus habe erklärt, »dass alle Hypothesen auf dem Tisch bleiben, auch die eines Laborursprungs«, welche Ebright und Kollegen »plausibel« nennen. »Bestimmte ungewöhnliche Attribute« der Genomsequenz von SARS-CoV-2 deuteten auf eine menschengemachte genetische Veränderung hin.(Top-Anwalt wirft Drosten vorsätzliche sittenwidrige Schädigung und Betrug vor – Experiment an ahnungsloser Bevölkerung?)

»Politische Erwägungen« über »rationale Hypothesen«

Ebright und Kollegen werfen Drosten et al. vor, »mögliche politische Erwägungen« statt der »Evaluierung aller Hypothesen auf rationaler Basis« vorgenommen zu haben. Entgegen dem Brief im Lancet vom 19.2. »denken wir nicht, dass Wissenschaftler zuvorderst nach ‚Eintracht‘  streben sollten.«

»Forschungsrelevante Hypothesen sind keine Desinformation oder Spekulation. Die Wissenschaft besteht vielmehr aus alternativen Hypothesen, widerstreitenden Argumenten, Nachweisbarkeit, Falsifizierbarkeit und Kontroversen.

Wenn wir uns davon verabschieden, riskieren wir die Etablierung von Dogmen, das Wesen der Wissenschaft zu vernachlässigen, und selber Verschwörungstheorien zu verbreiten. Die wissenschaftliche Gemeinde sollte diesen Diskussion dort austragen, wo sie hingehört: In den wissenschaftlichen Fachjournalen.«(900 Seiten bislang geheimer Dokumente zeigen ganz klar, dass diese Pandemie geplant wurde)

Etliche Unterzeichner des Lancet-Briefes haben sich mittlerweile distanziert. Laut Prof. Stanley Perlman der University of Iowa ist die Laborursprungstheorie »wieder auf dem Tisch«.

Der Virologe Peter Palese verlangt eine ordnungsgemäße Untersuchung. Und Professor Bernard Roizman der University of Chicago sagt, das Coronavirus stamme aufgrund »Unachtsamkeit« aus dem Wuhan-Labor, die nun »nicht zugeben können, so etwas Dummes gemacht zu haben.«

»Übers Ziel hinausgeschossen«

Sogar Chefautor Charles Calisher nannte es »übers Ziel hinausgeschossen«, den Laborursprung als »Verschwörungstheorie« bezeichnet zu haben. Calisher und die verbliebenen Unterzeichner veröffentlichten jedoch am 5.7.2021 einen zweiten Artikel, in dem sie ihre Behauptung in abgemilderter Form wiederholten.

Dr. Christian Drosten redet immer noch die Möglichkeit der Laborursprungstheorie klein, und beschwört ohne Beweise in den deutschen Medien einen angeblichen natürlichen Ursprung der Corona-Pandemie.

 

Freie Welt schrieb Drosten mit der Frage, ob er seine Aussagen angesichts der niederschmetternden Kritik im Lancet revidieren oder ergänzen möchte.

Am 21.9. antwortete uns die Presseabteilung der Charité:

»Aus den öffentlichen Aussagen von Prof. Drosten zur Frage des Ursprungs des Corona-Virus geht hervor, dass er sich nie gegen irgendeine wissenschaftliche Hypothese ausgesprochen hat. Anderslautende Aussagen sind falsch und entbehren jeder sachlichen Grundlage. Richtig ist, dass er in der Abwägung der Möglichkeiten einen Ursprung in der Felltierzucht für wahrscheinlicher hält als andere Hypothesen.

Im Hinblick auf das in »The Lancet« veröffentlichte Statement vom 19. Februar 2020 verweise ich zudem erneut auf unsere ausführliche Antwort vom 5. Juni 2021: Danach grassierten im Februar 2020 schwerwiegende Anschuldigungen gegen chinesische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in der Öffentlichkeit.

Ihnen wurde unterstellt, sie würden aktiv dabei mitwirken, einen vermeintlich nicht-natürlichen Ursprung von COVID-19 zu verschleiern. Für diese schwerwiegende Anschuldigung gab es keinerlei valide Belege oder belastbare Anhaltspunkte.

 

Das von Ihnen genannte, in »The Lancet« veröffentlichte Statement vom 19. Februar 2020 hielt Prof. Drosten für geeignet, um seine Solidarität mit diesen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zu dokumentieren.

Etwaige anderslautende Darstellungen im Hinblick auf die Beweggründe von Prof Drosten, die in »The Lancet« am 19. Februar 2020 veröffentlichte Stellungnahme zu unterzeichnen, wären falsch und substanzlos.«

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/freiewelt.net am 21.09.2021

native advertising

About aikos2309

6 comments on “Niederschmetterndes Urteil: 16 Topforscher werfen Drosten und Co. »Verbreitung von Verschwörungstheorien« vor

  1. Wozu dieses ganze Gefasel? Fakten interessieren null. Was interessiert ist, die einen leben in Ihrer Realität und andere in einer anderen. Das kann man nicht mit Fakten und Geblubber ändern. Es muss erkannt werden, dass Menschen aus der eigenen Realitätsblase nur „ausbrechen“ können, wenn Sie das von sich aus, also nicht von außen aufgeprägt, wollen. Das geht nur, über die wahre Suche nach der Wahrheit. Nur wer wirklich nach der Wahrheit sucht, dem wird Sie offenbart. Und dann kommt kein einziger Mensch, KEINER, an Gott vorbei. Alles andere sind Irrwege. Resultat: Erlebt ein jeder in seinem Umfeld.

  2. Wie wär’s wenn die erst einmal die schiere Existenz von etwas beweisen würden, was aus irgend einem Labor entwichen sein soll? Asche über mein Haupt, sollte ich da etwas verdrehen … Diese Abgründe, die sich da auftun sind wirklich unerträglich.

  3. Vorhin beim Einkaufen traf ich eine Bekannte, die ich länger nicht gesehen hatte. – Sie ist auch ungeschlümpft und erzählte, dass der langjährige sonst immer gesunde Partner einer Freundin 2 Tage nach der Schlümpfung gestörben sei.

  4. Polit-Cluster in Steyr: Doppelt Geimpfter SPÖ-Stadtrat Schodermayr als „Superspreader“
    Ungeimpfter FPÖ-Vize-Stadtchef: „Ich bin gesund – Geimpfte haben sich infiziert!“

    https://www.wochenblick.at/steyrs-ungeimpfter-fpoe-vizebuergermeister-zoettl-ich-bin-gesund-geimpfte-haben-sich-infiziert/

    Die ganze Lügenkiste muss denen jetzt von allen Seiten um die Ohren und Augen fliegen, bis sie sich von selbst zerlegt und erledigt – m. E..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.