Gesundheit: So hilft Ihnen MSM–Schwefel

Teile die Wahrheit!

Methylsulfonylmethan – besser bekannt als MSM – verfügt über ein hohes gesundheitliches Potenzial. Die in der Substanz enthaltene organische Schwefelverbindung kann nicht nur Krankheiten vorbeugen, lindern oder heilen, Schmerzen und Entzündungen beseitigen. Sie bremst auch vorzeitiges Altern und sorgt für ein vitales, attraktives und jugendliches Aussehen.

Was ist Methylsulfonylmethan?

Ganz schön schwierig, das Wort »Methylsulfonylmethan«. Wer das weiße Pulver in der Apotheke, in der Drogerie oder im Bio-Laden kaufen möchte und seinen Namen ohne zu haspeln sagen kann, ist gut. Da die meisten das aber offenbar nicht zustande bringen, hat sich für den Zungenbrecher offiziell die Abkürzung »MSM« etabliert.

So schwer die korrekte chemische Bezeichnung auch auszusprechen ist, so sehr hat es die Substanz in sich. Sie kann nicht nur vor verschiedenen Leiden schützen, sondern ist durchaus auch in der Lage, Krankheiten zu lindern oder gar zu heilen.

n erster Linie kommt es dabei auf den mittleren Wortbaustein an: »sulfonyl«. Sulfonyle sind organische Verbindungen von Schwefel mit Sauerstoff. Sie kommen in pflanzlichen wie auch tierischen Lebensmitteln vor und liefern dem menschlichen Körper den Mineralstoff Schwefel, der für ihn lebensnotwendig ist.

Diese spezielle organische Art von Schwefel wird unter anderem für die Bildung von Hormonen, Enzymen und Aminosäuren benötigt. Der Bedarf an Schwefel im menschlichen Organismus ist etwa 40-mal so hoch wie der Bedarf an Eisen. Fehlt es an Schwefel und kommt es zu einem Schwefelmangelzustand, kann dies nicht nur der Grundstein für Befindlichkeitsstörungen, sondern auch für verschiedene Krankheiten sein.

Das kann verhindert werden, indem MSM – das es in Form von Pulver, Kapseln oder Tabletten frei zu kaufen gibt – als sehr gut bioverfügbares Nahrungsergänzungsmittel eingenommen wird.

Die Anzeichen eines Schwefelmangelzustands

Die Rolle, die der organische Schwefel im Organismus spielt, ist sehr vielschichtig. Schwefel ist der dritthäufigste im Körper vorkommende Mineralstoff. Neben seiner Beteiligung an der Bildung von verschiedenen Substanzen, die bei zahlreichen Prozessen im Körper benötigt werden, verleiht er auch körpereigenen Proteinen ihre Struktur. Nur wenn diese stimmt und aufrechterhalten wird, können die Proteine ihre volle biologische Aktivität entfalten.

native advertising

Verlieren Sie an Struktur, so verlieren sie gleichzeitig an Funktionalität. Ähnlich ist es auch bei den Enzymen, deren biologische Aktivität durch Schwefel optimiert wird.(Gesundheit: MSM – Deshalb brauchen wir organischen Schwefel)

Kommt es zu einem Schwefelmangelzustand, so kann sich dieser unter anderem durch folgende Symptome äußern:

● Durchblutungsstörungen
● Schmerzen in den Gelenken
● Beeinträchtigung der Leberfunktion
● vorzeitige Alterung der Haut
● Trübung der Augenlinse (grauer Star)
● Erschlaffen des Bindegewebes
● Glanzverlust in den Haaren
● anhaltende Antriebslosigkeit und Erschöpfung
● psychische Probleme wie Niedergeschlagenheit oder unbegründete Ängste

So hilft MSM

Methylsulfonylmethan kann – als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen – gegen verschiedene Leiden helfen.

► Schmerzen und Entzündungen: Gegen Schmerzen aller Art, darunter auch Schmerzen in den Gelenken, Schmerzen in den Muskeln, Schmerzen nach Verletzungen, Schmerzen bei Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises und chronische Schmerzen, lässt sich MSM anwenden. Neben seiner schmerzlindernden Wirkung ist einer der größten Vorteile, dass es dabei nicht zu Nebenwirkungen wie bei chemischen Schmerzmitteln kommen kann.

So besteht bei chemischen Schmerzmitteln nach langjähriger Einnahme oder bei Überdosierung die Gefahr, dass nicht mehr behebbare Organschädigungen entstehen. Dies ist bei MSM so gut wie ausgeschlossen. Zu viel eingenommenes MSM wird einfach aus dem Körper ausgeschieden und kann somit keine Schäden verursachen.

► Erkrankungen des Bewegungsapparats: Ist im Organismus ausreichend organischer Schwefel vorhanden, fördert das die Regeneration von Knorpel, Sehnen, Bändern und Gelenken. Besteht ein Defizit an Schwefel, bleibt diese Regeneration aus und es kommt zu Bewegungsbeeinträchtigungen, Entzündungen sowie Schmerzen – wie etwa bei Arthrose und Arthritis.

Ein ausreichendes Angebot an organischem Schwefel hingegen trägt dazu bei, Schmerzen wie auch Entzündungen und Bewegungseinschränkungen bei diesen Krankheiten zu lindern. Willkommener Nebeneffekt dabei ist die Entspannung der Muskulatur, die bei Schmerzen häufig eine Schonhaltung einnimmt, welche das Problem noch zusätzlich verschlimmert.

► Allergien: Da die allermeisten Allergien – zum Beispiel Umweltallergien, Nahrungsmittelallergien oder Pollenallergien – mit Entzündungsprozessen einhergehen, können die von ihnen verursachten Beschwerden gut mit MSM gelindert werden.

Dies ist vermutlich darauf zurückzuführen, dass MSM im Organismus die Allergenrezeptoren besetzt und somit allergische Beschwerden ursächlich verhindert. Und das alles, ohne müde zu machen, wie es bei anderen Allergiemitteln manchmal der Fall ist. Allergiker erzählten sogar schon davon, dass sie nach der Einnahme von MSM die Zeit des Pollenflugs vollkommen ohne Beschwerden überstanden haben.

► Muskelverletzungen, Muskelkater: Wer kennt das nicht – nach sportlicher Betätigung schmerzen abends die Muskeln. Das kann so höllisch weh tun, dass jede Bewegung zur Qual wird.

Ursache des im Volksmund als »Muskelkater« bezeichneten Leidens sind zahlreiche winzige Verletzungen von Muskelzellen sowie die übermäßige Bildung von Milchsäure im Gewebe. MSM regt die Reparatur der verletzten Muskelzellen an und unterstützt die Ausscheidung der Milchsäure aus dem Gewebe.

► Krebs: in verschiedenen Studien wurden Hinweise gefunden, dass MSM vor der Entstehung von Krebserkrankungen schützen kann und möglicherweise sogar die Bildung und Verbreitung von Metastasen unterbindet. Die Studien bezogen sich dabei auf Brustkrebs, Hautkrebs9, Prostatakrebs, Darmkrebs und Lungenkrebs

Medizinskandal Alterung

MSM für die Schönheit

Neben der medizinischen Anwendung zur Vorbeugung, Linderung oder Heilung von Krankheiten lässt sich MSM auch kosmetisch einsetzen. Schwefelmangel äußert sich zum Beispiel in fahler Haut, in brüchigen und splitternden Fingernägeln, in übermäßiger und vorzeitiger Faltenbildung oder durch dünner werdende, vermehrt ausfallende Haare.

Das alles kann MSM nicht nur verhindern, sondern auch für eine gesteigerte Attraktivität durch schönes Aussehen sorgen. Selbst zur Behandlung von krankhaftem Haarausfall (Alopecia) lässt sich MSM einsetzen…

Tipp zur Einnahme:

Kopp Vital MSM Kapseln – vegan: Organisch gebundener Schwefel

Vitamin C trägt dazu bei, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen.

Methylsulfonylmethan (82 %), Überzugsmittel: Hydroxypropylmethylcellulose, Calcium-L-Ascorbat

Reinsubstanzen-Prinzip: Nur Wirkstoffe (keine Hilfsstoffe, keine Farbstoffe, laut Gesetz keine Konservierungsstoffe, keine technologischen Zusätze wie Binde- und Trennmittel wie mikrokristalline Cellulose und Magnesiumstearat, frei von Gluten, Lactose, Aromen, Soja).

Anwendungsempfehlung

 

Täglich morgens, mittags und abends je eine Kapsel vor den Mahlzeiten einnehmen.

Hinweis: Die angegebene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden. Dieses Produkt sollte nicht als Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise dienen.

Fazit

Der Organismus benötigt organischen Schwefel für lebenswichtige Prozesse. Ohne ihn ist die Bildung und Funktion von Hormonen, Enzymen und Aminosäuren gestört.

MSM wirkt gegen Schmerzen und Entzündungen etwa nach Verletzungen, bei degenerativen Erkrankungen des Bewegungsapparats, bei rheumatischen Erkrankungen oder Muskelschmerzen. Gleichzeitig fördert es die Regeneration, zum Beispiel der Gelenke bei Arthrose und Arthritis.

Allergische Reaktionen wie bei Pollen-, Nahrungs- oder Umweltallergien kann MSM verringern oder ganz beseitigen, indem es die Allergenrezeptoren im Körper besetzt.

    

Studien ergaben Hinweise, dass MSM Krebserkrankungen vorbeugen sowie bei bestehenden Krebsleiden die Streuung von Metastasen verhindern kann.

Eingenommen wird das Nahrungsergänzungsmittel als Pulver, Kapseln oder Tabletten. Nebenwirkungen oder Überdosierung sind ausgeschlossen.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Die 10 besten Nahrungsergänzungsmittel: Vorbeugen und heilen mit den Power-Nährstoffen Vitamin D 3, MSM, OPC, Coenzym Q 10,5-HTP, Alpha-Liponsäure und anderen…

MSM: Der Wunderschwefel gegen Allergien, Arthritis, Arthrose und chronische Schmerzen

Quellen: PublicDomain/Kopp Verlag am 27.01.2022

native advertising

About aikos2309

9 comments on “Gesundheit: So hilft Ihnen MSM–Schwefel

  1. Pingback: Salute: come lo zolfo MSM può aiutarti ⋆ Green Pass News
  2. Pingback: So hilft Ihnen MSM–Schwefel | » Eorense.com
    1. Das ist wieder solch ein angstmachender Artikel – Link, die Menge macht das „Gift“. Letztendlich muss das jeder für sich selbst entscheiden, ob man MSM zu sich nimmt.

      Ich nehme es. Meiner Hündin habe ich es auch gegeben und ihr dadurch etwas den Schmerz genommen, sie wurde 17 Jahre alt und das bei ihrer Vorgeschichte (Tierheim/Tötungsstation in Spanien).

      Für mich haben sich durch MSM die Magenprobleme und Muskelentzündungen reduziert, nebenbei Effekt, meine Haare und Nägel sind top.

      1. Angst entsteht nur in Ihrem Kopf, Angst ist nicht real, bleiben Sie in Ihrem Herzen, es ist nur ein Artikel über MSM. Nicht mehr und nicht weniger.

        Gruß
        PRAVDA TV

      2. Nicht, wenn man es neutral betrachtet, also das Drumherum loslassen und den Kern beobachten. Wenn man tatsächlich Angst durch Außen wahrnimmt, dann kann man sich der Angst stellen. Der Angst in die Augen schauen und durch die Tür Angst hindurchgehen, um die negative Bedeutung von Angst loszulassen, damit sie wieder ein Teil von uns wird und zwar im ganzen Spektrum in der es keine Trennung gibt. Menschen haben Angst vieles zu verlieren, weil sie Angst im Außen erleben, durch die festgelegte Programmierung dessen und dementsprechend haben sie Angst es wieder unbewusst zu verlieren, da sie es nun mal überwiegend unbewusst aus Angst aufbauten anstatt es aus der Fülle der Neutralität zu machen. Als Beobachter, Zeitreisender, Schöpfer, Formwandler und vieles mehr, was wir sind.

        90% der Emotionen werden negativ gesehen anstatt die neutral zu sehen und so in seine wahre Kraft zu kommen. Man darf also erst an seinen Konflikten arbeiten, um die loszulassen.

        Nur weil MSM hilft, heißt es nicht, dass Schwefel wirklich dem Körper beiträgt. Dann kann man ja auch gleich Ascorbinsäure nehmen, was nicht mal ansatzweise Vitamin C ist. Anstatt an den Symptomen zu arbeiten, darf man an die Ursache herangehen. Weshalb habe ich denn überhaupt Krankheiten? Der Körper ist der beste Signalgeber. Krankheiten sind überwiegend Konflikte, zumindest auch gelöste Konflikte, welche dann interpretiert werden. Das was der Arzt überwiegend als Krankheit sieht, ist oft ein Konflikt. Hierzu einfach mal die 5 biologischen Naturgesetze nach Dr. Hamer – Germanische Medizin. Ausgenommen natürlich bei Strahlung und Vergiftung. So lange der Mensch die unangenehmen Themen in sich ignoriert, wird der Körper es immer auf eine Weise zeigen. Zusätzlich Professor Ehret – Schleimfrei Ernährung, so wie die Natur es uns gab. Reinigung des Lymphsystem und der Nieren.

        Die Hündin hatte Traumen und Konflikte. Auch hier kann man nach Dr. Hamer arbeiten und sollte man, um diese zu lösen. Genauso das Löschen von überlagerten künstlichen Programmen, welche die biologischen Programme verzerren. Das trifft ebenso auf Menschen zu. Umso mehr die Menschen es ignorieren, desto stärker wird sich das zeigen. Die Arbeit beginnt überwiegend in sich und nicht im Außen.

        Weshalb habe ich Magenprobleme oder Magenentzündungen? In der Wirklichkeit gibt es das nicht. Also schaue ich erst recht nach den Konflikten. Konflikte und Traumen aus der Vergangenheit haben Menschen viele. In der Persönlichkeit nehmen sie ebenfalls künstliche Programme an. 95% gehört nicht Ihnen. Es ist also ein Arbeiten am Symptom. Der größte Effekt wäre es nicht zu reduzieren und so durch MSM einen Pilz zu verursachen, sondern es komplett aufzulösen. Wenn die Menge das Gift ausmacht, dann kann ich ja auch Rattengift zunehmen. Man darf ganzheitlich betrachten. Nicht mehr im Außen angewiesen zu sein.

        Man kann im Körper als Bewusstsein viele Prozesse selbst einleiten und ebenso neutralisieren als auch transformieren. Das ist eine Sache des Bewusstseins. Lebe ich an dem Körper vorbei und nutze ich den Körper wirklich bewusst? Dann darf ich auch in den Körper neutral hineinfühlen, z. B. in den Magen oder in die Lungen und schauen in welchem Zustand die sind. Die Menschen haben es verlernt, was es bedeutet wirklich zu fühlen. Immerhin sind wir Gefühlswesen. In der Wirklichkeit lassen wir so viele los, so das wir aus den Gedanken austreten und einfach nur machen, in der einfach keine Trennung existiert.

        Bewusstsein bedeutet sich dem Konstrukt bewusst zu werden. Was ist Konstrukt und was ist Wirklichkeit? So lange man die Ursache nicht erkennt, werden die Magenprobleme weiterhin bestehen bleiben. Wer glaubt der lebt in einer Illusion und wer versucht zu verstehen, der sieht nur einen kleinen Teil. Wahre Erkenntnis entsteht durch das neutrale Fühlen im vollen Spektrum aller grenzenlosen Möglichkeiten als Bewusstsein, was wir auch sind.

        Auf dieser Welt wird sich nur was ändern, wenn wir in der Lage sind auch auf die unangenehmen Themen neutral zu schauen. Denn wir müssen nicht aus dem System, sondern das System kann aus uns, so erhalten deren Konstrukte immer weniger Energie und wir können aus der Fülle des Herzens und aus der Symbiose heraus erschaffen. Also stelle ich mir die Frage: Weshalb habe ich die Magenprobleme? Ich fühle mich in die Frage hinein und beobachte die. Ich lege mich auf eine festgelegte Antwort die kaum Energie hat, nicht fest. Man öffnet sich für alles Möglichkeiten. Auf diese Weise ist es möglich in sich selbst zu erkennen, was in dem Körper vor sich geht anstatt diese mit Mittelchen irgendwie über was zu halten.

  3. Hallo aikos2309,

    ich meinte den Artikel von @Cristof mit „angstmachenden Artikel“, sprich sein geposteter Link dazu.

    Auf MSM schwöre ich, nehme es schon seit Jahren und danke für den Artikel!

    1. Maus, es ist nur ein angstmachender Artikel, wenn du es in deiner Blase so wahrnimmst. Das passiert nur bei dir im Kopf. Du solltest dich mal fragen, weshalb du es als Angst im Außen wahrnimmst anstatt mal die Angst die Programmierung dessen loszulassen und den Artikel neutral zu betrachten. Das Drumherum los lassen und den Kern erkennen. Das ist die Persönlichkeit, die Gedanken, die Emotionen, das Ego, welche nicht in der Lage sind es neutral und ganzheitlich aus dem vollen Spektrum zu erkennen. Menschen leben im Außen von Innen und entsprechend sieht ihre Welt auch so aus.

      Einfach mal schauen, was MSM auf Dauer wirklich auslöst. Die Frage ist, weshalb habe ich die Herausforderungen im Körper? Einfach mal am Konflikt, der Ursache arbeiten anstatt es am Symptom zu arbeiten und ein Produkt zu nutzen, welches auf Dauer für noch mehr Schwefel, Verpilzung und Arthritis usw. sorgt, was Fakten belegen. Es geht nicht darum die Konflikte und unangenehme Themen zu ignorieren, sondern sich dem neutral zu stellen und hindurchzugehen. Denn nur so ändert man seine eigene Zeitlinie bewusst. Umso Menschen es ignorieren, desto stärker wird der Körper es auf seine Weise zeigen, was man sich auch anschauen darf, um bewusst zu werden. Weshalb habe ich den Konflikt im Körper? Was ist das für ein Konflikt? Was darf ich erkennen und loslassen? Aber es ist natürlich einfacher im Außen mit etwas zu Überlagern.

      1. *Menschen leben von Außen nach Innen anstatt von Innen nach Außen.
        Wenn einen etwas triggert, dann darf man in sich neutral beobachten, weshalb das passiert. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.