Bitcoin-Bulle: Ukraine-Krieg treibt Kryptomarkt an – „Beschleunigte Entdollarisierung“ erwartet

Teile die Wahrheit!

Im Spannungsfeld des Ukraine-Kriegs gewinnen Kryptowährungen wie der Bitcoin immer mehr an Bedeutung. Auch Krypto-Fan Mike Novogratz sieht den Konflikt als Antreiber für digitale Währungen. Die Auswirkungen auf den Devisenmarkt könnten bald aber noch stärker ausfallen.

Bitcoin & Co. erhalten im Ukraine-Krieg besondere Relevanz

Im Krieg zwischen Russland und der Ukraine spielen Kryptowährungen eine besondere Rolle. Nicht nur wurden Cyberdevisen wie der Bitcoin in der Ukraine kurz vor Kriegsbeginn legalisiert, auch erhielt das angegriffene Land mittlerweile Krypto-Spenden in Millionenhöhe.

Aber auch auf russischer Seite könnten digitale Währungen genutzt werden, um die Sanktionen der EU und der USA zu umgehen, so die Befürchtungen europäischer Finanzminister. Krypto-Experte Philipp Sandner geht jedoch nicht davon aus, dass sich die Coins dazu eignen, um die Handelseinschränkungen zu umgehen.

„Um Kryptowährungen als Zahlungsmittel einzusetzen und damit die Sanktionen zu umgehen, müsste erst mal die Infrastruktur her“, so Sandner gegenüber dem „manager magazin“.

Novogratz: „Das ist der Grund, warum Bitcoin geschaffen wurde“

Laut Bitcoin-Bulle Mike Novogratz könnte der bewaffnete Konflikt aber noch weitreichendere Folgen für den Devisenmarkt haben. Berechnungen des Analyseunternehmens Kaiko zufolge, über die „CNBC“ berichtete, hat sich das Transaktionsvolumen zwischen Bitcoin und russischem Rubel bzw. ukrainischer Hrywnja seit Kriegsbeginn deutlich erhöht. Und auch der Kurs der größten Kryptowährung zeigte sich in den letzten Tagen deutlich erholt.

Laut Novogratz könnten sich durch die aktuelle Situation mehr Menschen mit Kryptowährungen auseinandersetzen, da dezentralisierte Währungen auch dann verfügbar seien, wenn der Zugang zu traditionellen Banken nicht mehr gegeben ist. „Das ist eine Botschaft: Ich möchte Geld haben, das außerhalb der traditionellen Macht lebt“, so der Galaxy Digital Holdings-Gründer im Interview mit „Bloomberg“.

„Das ist der Grund, warum Bitcoin geschaffen wurde, weil die Menschen den Regierungen nicht trauen.“ Transaktionen auf der Blockchain seien hingegen transparent und nachvollziehbar.

native advertising

Er betonte aber, dass der Bitcoin kein Mittel zum Umgehen von Sanktionen sei.(Weltweiter Trend zur Legalisierung von Krypto: Bitcoin-Verbot in Europa zunächst vom Tisch)

 

US-Dollar könnte bald Reservewährungsstatus verlieren

Die Geschehnisse in der Ukraine und die daraus resultierende Stärkung des Kryptomarkts könnte Novogratz zufolge aber noch weitreichendere Folgen nach sich ziehen – besonders im Hinblick auf China. Das Reich der Mitte beansprucht den Inselstaat Taiwan, der sich östlich von China befindet, aus historischen Gründen für sich. Laut der Nachrichtenagentur Reuters steht das Land seit etwa zwei Jahren unter Chinas militärischem Druck, mit dem Ziel, die Zugehörigkeit zu China anzuerkennen.

Im Zuge dessen könnte sich die Volksrepublik auch immer mehr vom US-Dollar lösen, glaubt der Krypto-Fan. Demnach geht er davon aus, dass sich die chinesische Regierung von ihren Dollar-Reserven trennt, ehe sie in Taiwan eingreift.

„Dies ist in vielerlei Hinsicht eine große Sache. Dies ist der Beginn einer beschleunigten Entdollarisierung der Welt“, so Novogratz.(Investmentgesellschaft: Bitcoinpreis könnte bis 2030 auf mehr als eine Million US-Dollar steigen)

Bullishe Einschätzung für Kryptomarkt

Novogratz äußerte sich in der Vergangenheit bereits öfter optimistisch gegenüber dem Bitcoin-Kurs. Erst kürzlich erklärte er, dass er kurzzeitige Kurseinbrüche bei Kryptowährungen nicht kritisch betrachte, da es sich bei digitalen Devisen um eine „Wachstumsbranche“ handle.

Daher sehe er auch sein Unternehmen Galaxy Digital, das sich auf digitale Assets und die Blockchain-Technologie spezialisiert, nicht bedroht – ganz im Gegenteil. In einer Telefonkonferenz im November 2021 soll er laut „The Street“ verkündet haben, dass es sich bei dem Krypto-Konzern um ein Wachstumsunternehmen handle.

 

„Während die Kryptoökonomie weiter reift und sich Adoptionstrends beschleunigen, die sowohl Vermögenspreissteigerungen als auch größere Mengen an institutionellem Kapital in den Raum treiben, war ich noch nie so optimistisch in Bezug auf die Zukunft unseres Unternehmens“, so Novogratz.(Kehrtwende nach früherer Krypto-Kritik: Bitcoin & Co. haben sich laut Ex-Goldman-CEO zu starken Anlagen entwickelt)

US-Finanzministerin sorgt für Bitcoin-Kurssprung

Innovationen fördern, Risiken drosseln: Die Erklärung der US-Finanzministerin zur künftigen Regulierung von digitalen Assets schlägt versöhnliche Töne an. Der Krypto-Markt reagiert mit kräftigen Zuwächsen.

US-Finanzministerin Janet Yellen hat sich für eine innovationsfördernde Regulierung digitaler Assets ausgesprochen.

Das US-Finanzministerium werde daran arbeiten, “ein gerechteres, inklusiveres und effizienteres Finanzsystem zu fördern”, heißt es in einer Erklärung des US-Finanzministeriums, die offenbar einen Tag zu früh veröffentlicht und aktuell nur über das Web-Archive erreichbar ist.

Laut Yellen müssten zudem Risiken für Verbraucher minimiert und “Bedrohungen für das Finanzsystem und die Wirtschaft im Allgemeinen” verhindert werden.

Im nächsten Schritt werde “das Finanzministerium mit behördenübergreifenden Kollegen zusammenarbeiten, um einen Bericht über die Zukunft von Geld- und Zahlungssystemen zu erstellen”.

Cameron Winklevoss, Mitgründer der Krypto-Börse Gemini, kommentierte auf Twitter: “Ich begrüße diesen konstruktiven Ansatz für eine durchdachte Krypto-Regulierung und freue mich auf die Zusammenarbeit mit den verschiedenen Interessengruppen, um sicherzustellen, dass die USA im Bereich Krypto führend bleiben”.

Der Krypto-Markt reagierte mit kräftigen Zuwächsen. Der Bitcoin-Kurs baut sich mit einem Anstieg von acht Prozentpunkten im Tagesvergleich wieder ein komfortables Polster über der 40.000er Marke auf.

Die Gesamtmarktkapitalisierung steigt um fünf Prozent auf 1,9 Billionen US-Dollar.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Quellen: PublicDomain/finanzen.net am 09.03.2022

native advertising

About aikos2309

2 comments on “Bitcoin-Bulle: Ukraine-Krieg treibt Kryptomarkt an – „Beschleunigte Entdollarisierung“ erwartet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert