Verhandlungen über Neutralität der Ukraine laufen … Konflikt gelöst – oder kommt 3. Weltkrieg? (Video)

Teile die Wahrheit!

Die Lage in der Ukraine zeigt zwar am Horizont eine ganz zarte Andeutung von Morgenrot, Verhandlungen scheinen vorwärts zu kommen, aber die Lage ist weiterhin brandgefährlich. Von Niki Vogt

Immerhin: In Istanbul sitzen die Parteien gegenüber. Man will verhandeln. Die russischen und ukrainischen Delegationen jeweils auf beiden Seiten des Tisches. Es gibt Hoffnung, aber über die genauen Inhalte des Begriffs „Neutralität der Ukraine“ müssen noch zäh ausgehandelt werden.

Dabei brachte Russland selbst die Beispiele Schwedens und Österreichs. Beide Länder gehören der EU an, jedoch nicht der NATO. Aber was sagt uns die Verhandlungsbereitschaft beider Seiten?

Schenkt man den westlichen Medien Glauben, was schon etwas naiv wäre, denn im Krieg lügen alle Seiten, dann hat der russische Präsident Wladimir Putin sich in seiner irren Wut vergaloppiert, die russische Armee steht kurz vor dem Zusammenbruch, die russischen Panzer sind nur Schrott, die Ukrainer stehen wie ein Mann hinter dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskij, der ein wahrer Volksheld und furchtloser Kämpfer ist und nur eine Armlänge entfernt vom Sieg.

Alle Ukrainer kämpfen heroisch gegen die Übermacht des bösen Russen und in Russland kratzen die Menschen den Kitt aus den Fensterrahmen, weil das Land kurz vor dem Verhungern ist und ein Volksaufstand der Russen gegen Präsident Putin nur eine Frage der Zeit.

Nunja, Kriegspropaganda. Natürlich geht die Sache nicht spurlos an der bedauernswerten, russischen Bevölkerung vorbei, wie immer im Krieg. Bisher ist es aber nur eine drastische Abwertung des Rubels, der das Leben verteuert.

Hier in der EU hat eine ähnliche Entwicklung eingesetzt: Mehl und Speiseöl ist jetzt schon nicht mehr zu bekommen, nicht nur teuer zu kaufen – gar nicht mehr.

Wenn das Gas nicht mehr aus Russland kommt, beginnt hier das Zähneklappern, falls der Klimawandel uns nicht mit sehr milden Temperaturen rettet. Das Elend der Westeuropäer werden die russischen Medien dann ausschlachten.(Die Neue Weltordnung, die unter dem Vorwand eines Krieges in der Ukraine vorbereitet wird)

 

native advertising

Die ukrainische Bevölkerung ist es, die am allermeisten leidet. Die Ukrainer werden schlicht verheizt im Spiel der Supermächte. Geopolitik ist tödlich. Die Ukraine hat das furchtbare Pech, genau zwischen den beiden Weltmachtblöcken zu sitzen und dazu noch eine saftige Beute zu sein.

Es ist gut, dass über ein Ende des Krieges – oder im russischen Wording der „militärischen Spezialoperation“ – verhandelt wird. Betrachtet man jedoch die Verhandlungspunkte, zeigt sich, dass es genau die sind, die der russische Präsident Putin schon vor dem Einmarsch in die Ukraine als Forderung formulierte.

Und auf die der „Westen“ und der dem WEF sehr nahestehende ukrainische Präsident Selenskij keinesfalls eingehen wollten.

– Neutralität der Ukraine
– Entnazifizierung und Demilitarisierung der Ukraine
– Die Anerkennung der Donbass-Republiken als unabhängige, souveräne Staaten
– Die Anerkennung der russischen Souveränität der Krim

Jetzt, so ganz plötzlich vor dem vernichtenden Sieg gegen Russland, kann über diese Punkte eben doch verhandelt werden? Was sagt uns das?

Subtrahieren wir den ganzen Theaterdonner, sagt es uns, dass die Mär vom zusammenbrechenden russischen Einmarsch, vom wahnsinnig gewordenen „bösen Putin“, von einer demoralisierten, massiv dezimierten russische Truppe und daher eines kompletten, militärischen Fehlschlages nicht stimmt.

Wie die Lage wirklich und exakt ist, wissen wahrscheinlich nur der russische Generalstab sowie der ukrainische Generalstab, das weiße Haus und die führenden Köpfe der NATO.(Ukraine: Alles stand im Plan der Rand Corp. geschrieben)

 

Nur eins ist sicher: Würde die Propaganda stimmen, säße man nicht in Istanbul am Verhandlungstisch und ließe sich jetzt auf Verhandlungen zu den Forderungen des „wahnsinnigen Putins“ ein, die er schon vor dem Einmarsch mehrfach gestellt hatte und arrogant abgebürstet wurde.

Der „Tagesspiegel“ berichtet:

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj ist bei Sicherheitsgarantien durch dritte Parteien bereit, im Rahmen von Friedensverhandlungen mit Russland über einen neutralen Status seines Landes zu sprechen. Dieser müsse aber später zur Abstimmung gestellt werden, sagt Selenskyj in einer Videobotschaft. „Sicherheitsgarantien und Neutralität, nicht-nuklearer Status unseres Landes. Wir sind dazu bereit. Das ist der wichtigste Punkt“, ergänzt Selenskyj.“

Jetzt, auf einmal, da geht es. Wie viele Leben hätte man gerettet, wie viel Leid der Menschheit und in erster Linie der Ukraine erspart, wenn die USA die vernünftige Forderung nach Neutralität der Ukraine akzeptiert hätten?

Aber nein, da wurde getrickst und verschleppt und sogar das Ultimatum aus Moskau ignoriert. Es sah ganz so aus, als wollte man Präsident Putin zum Handeln zwingen. Was er dann auch tat.

Es schaut also eher so aus, als habe die NATO sich massiv verrechnet, insbesondere, was die Kollateralschäden betrifft.

Die Ukraine bietet also jetzt die Neutralität an. Die Ukraine „Sei bereit, ihren neutralen Status zu akzeptieren“. Im Gegenzug fordert die Ukraine Sicherheitsgarantien der wichtigsten NATO-Länder. Sogar in der Frage des alten Zankapfels „Krim“ gibt es Bewegung, schreibt das Redaktionsnetzwerk Deutschland (rnd):

Bei den Gesprächen in Istanbul soll die Ukraine angeboten haben, über die Zukunft der Krim Verhandlungen über einen Zeitraum von bis zu 15 Jahren zu akzeptieren. (…) Zudem sei die Ukraine angeblich bereit, einen neutralen Status zu akzeptieren, wenn es Sicherheitsgarantien verschiedener Staaten für den Fall eines erneuten russischen Angriffs geben sollte. Das berichtete auch die Nachrichtenagentur Reuters.“

Der russische Unterhändler Wladimir Medinski sprach am Dienstag von konstruktiven Gesprächen.

Was die Krim betrifft, sollen Verhandlungen darüber stattfinden – in den nächsten 15 Jahren. Während dieser Zeit sollen beide Seiten auf militärische Gewalt verzichten. Ob Moskau darauf eingehen wird, scheint fraglich.

Wenn es diesen Verhandlungen zustimmt, würde das bedeuten, dass Moskau möglicherweise seine Position aufgibt, dass die Krim unverhandelbar und vollkommen zu Recht russisch ist.

Andererseits könnte Russland in diesen Verhandlungen auch erreichen wollen, dass die Ukraine zumindest für die nächsten fünfzehn Jahre auf eine militärische Rückeroberung verzichtet. Was ein hohes Vertrauen Moskaus in die Worttreue der Ukraine bedeutet.

Weiter steht in den Vereinbarungen im Raum, dass die Ukraine der EU beitreten kann. Da Russland von sich aus als Beispiel für ein Neutralitätsmodell Schweden und Österreich nannte, die beide in der EU, jedoch nicht in der NATO sind, könnte dieser Punkt schnell abgehandelt sein.

Es kommt Bewegung in die Verhandlungen, was hoffen lässt.

Einen Dritten Weltkrieg kann niemand wollen.

In diesem Video beleuchtet Daniele Ganser, ob es jetzt wegen der aktuellen Situation in der Ukraine zum 3. Weltkrieg kommen kann.

Daniele Ganser ist Historiker und gibt eine Abschätzung zur aktuellen Lage ab. Des Weiteren spricht er über das menschliche Ego und warum es deswegen immer wieder Kriege geben wird.

Quellen: PublicDomain/schildverlag.de am 03.04.2022

native advertising

About aikos2309

13 comments on “Verhandlungen über Neutralität der Ukraine laufen … Konflikt gelöst – oder kommt 3. Weltkrieg? (Video)

  1. Pingback: I negoziati sulla neutralità dell'Ucraina sono in corso... Conflitto risolto - o sta arrivando la terza guerra mondiale? (Video) ⋆ Green Pass News
  2. Man kann nur hoffen das die Ukraine sich nicht wieder verarschen lässt wie damals in Budapest. Da haben die Unterzeichner incl. der Russen auch die Souveränität der Ukraine schriftlich garantiert. Der Rest ist Geschichte.
    Neutrale Staaten haben das verbriefte Recht ein defensives Militär zu führen.
    Neutrale Ukraine mit defensiver Armee, kein Nato-Beitritt und Beitritt zur EU.
    Hoffentlich kapiert das Zelensky.

    1. Zelensky, der Schauspieler bzw comedian von Beruf ist?

      Der ca 1, 2 Milliarden besitzen soll?

      Der eine Villa in Amerika haben soll?

      1. @Freiheitsliebe
        „Zelensky, der Schauspieler bzw comedian von Beruf ist?

        Der ca 1, 2 Milliarden besitzen soll?

        Der eine Villa in Amerika haben soll?“

        Genau der. Der, der wie alle anderen Präsidenten der UA zuvor ebenfalls (vermutlich) auch Milliardär ist.
        Wo ist also das Problem ? Bei den ehemaligen Präsidenten hat sich auch keiner das Maul zerissen über deren Reichtum. Aber Zelensky bläst nicht auf Putins Flöte. Das ist für bestimmte Leute Anlass genug möglichst viel Hohn über Zelensky auszukippen. In erster Linie Putinversteher und RT-Leser vermutlich. Ich persönlich halte von beiden nichts.
        Im Moment kann es nur eins geben – dieser Krieg muß aufhören

    2. Ich halte auch nix von Krieg.

      Die Menschen sollten sich als solche begreifen und nicht mehr vor karren von Regierungen ländern etc. Spannen lassen.

      Wenn jeder Mensch mehr fuer sich in frieden mit dem anderen Leben will ohne das von aussen mit Geld macht etc zu sehr reingeunkt wird dann kann das auch klappen.

      Aber bis dahin ist wohl noch ein stück weg zu gehen.

      Ich sehe Putin auch eher kritisch, aber genauso die Gegenseite, weil beide iseiten n meinen Augen eher kasperle theater fürs volk, a la good cop Amerika bad cop Russland und Opfer Ukraine, spielen.

      Viel ruiniert den Charakter und man wird eher groessenwahnsinnig, imo.

      Deswegen sollte man schon kritisch sein, wenn Menschen so reich sind.

      Und da ist egal ob aus Amerika, Russland, Ukraine oder sonst woher.

      Meist wird man nur so reich, weil man ueber Leiche geht um seine Ziele konsequent umzusetzen und Gegner aus den Weg zu räumen, imo.

      Trau schau wem

  3. https://odysee.com/@oliverjanich:b/Dugin-SD-HB:2

    Gott/Jesus Christus . Die Welt erschlägt uns gerade mit Infos, aber was gut daran ist: wir haben wissen das Gute und Böse zu unterscheiden, jeder für sich alleine, Diese Welt die für einzelne Geld/Gier/Macht darstellt usw. jedem des seines. Ich möchte in so einer Welt nicht leben.

    Ich habe auf dieser Erde ein Gott gegebenes Recht. Der Satan hat sich die Welt untertan gemacht, ob man da mit macht!!!!!!???
    Gottes Segen In Namen Jesus Christus
    Pam

    1. 15Habt nicht lieb die Welt noch was in der Welt ist. So jemand die Welt liebhat, in dem ist nicht die Liebe des Vaters. 16Denn alles, was in der Welt ist: des Fleisches Lust und der Augen Lust und hoffärtiges Leben, ist nicht vom Vater, sondern von der Welt. 17Und die Welt vergeht mit ihrer Lust; wer aber den Willen Gottes tut, der bleibt in Ewigkeit.

      Die Welt/Erde siehe die Bedeutung, jedes ist sein eigenes.
      https://bibeltext.com/l12/1_john/2.htm

  4. Ich bin für „Running man“. Alle Oligarchen in einen „Ring“ und dem übriggebliebenen Sieger gibt das Volk das, was er „verdient“ hat.

    1. Anders rum wird eher ein Schuh draus.

      Wir treffen uns bei den Hunger Games.

      So fern man überlebt.

      Dann doch lieber früher ueber Jordan gehen?

      Wohin

      Woher

      Aman

      A man

      Get man

      Aman

      Mana

      Faellt wenn was auf?

      Trau schau wem

      1. So schauts aus, die Hunger Games mit den „richtigen“ Kandidaten. 200 Kandidaten kämpfen für 8 Milliarden Menschen. Wenn das nicht zielführend ist.

Schreibe einen Kommentar zu Freiheitsliebe Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.