„Vier Reiter der Apokalypse“ – das schlafende Volk wird auf einen Krieg vorbereitet – und merkt es nicht! (Videos)

Teile die Wahrheit!

Stars und andere beliebte Leitmedien sind derzeit voll auf das Thema der „Vier Reiter der Apokalypse“ eingestellt, insbesondere in roter Farbe (das bedeutet Krieg, z.B. die Vogue in Großbritannien im Juli 2022).

Und Schwarz bzw. holografisch (Hunger und Tod). Mehr dazu in den unteren Videos.

Ist das ein Zufall? Nein.

Es ist eher eine unterschwellige Botschaft an die Schlafschafe und alle, die es noch werden wollen!

Sie versuchen die Menschen davon zu überzeugen, dass wir uns in der Endzeit befinden, daher die ganze Symbolik.

Sie wollen, dass Sie glauben, dass dies die Apokalypse ist, weil sie versuchen werden, uns dazu zu bringen, ihren falschen Retter (Antichrist) anzubeten.

Das alles hängt mit dem Projekt „Blue Beam“ und dem ganzen NASA-UFO-Hype in letzter Zeit zusammen.

Die Wahrheit ist, dass wir es nicht sind, aber sobald wir die Endzeit erreicht haben, werden sie versuchen, die Menschen davon zu überzeugen, dass wir uns im Zeitalter der Gnade befinden (der Zeit, in der wir jetzt leben).

Offenbarung 6:1-8

native advertising

1 Das nächste, was ich sah, war dies. Als das Lamm eines der sieben Siegel geöffnet hatte, hörte ich eines der vier Lebewesen mit einer Stimme wie Donner sagen: „Komm!“(NATO plant 3. Weltkrieg – Russland publiziert Satellitenbilder von westlichen Entscheidungszentren)

 

2 Und während ich zusah, war da ein weißes Pferd. Sein Reiter hielt einen Bogen. Ihm wurde eine Krone gegeben, und er ging davon, Siege zu erringen und noch mehr davon zu erringen.

3 Als das Lamm das zweite Siegel öffnete, hörte ich das zweite Lebewesen sagen: „Komm!“

4 Und ein anderes Pferd ging hinaus, dieses Mal feuerrot. Sein Reiter erhielt die Erlaubnis, den Frieden von der Erde zu nehmen, damit die Menschen sich gegenseitig töten würden. Er erhielt ein großes Schwert.

5 Als das Lamm das dritte Siegel öffnete, hörte ich das dritte Lebewesen sagen: „Komm!“ Vor meinen Augen sah ich ein schwarzes Pferd. Sein Reiter hielt eine Waage in der Hand.

6 Ich hörte etwas wie eine Stimme aus der Mitte der vier Lebewesen. „Ein Liter Weizen für einen Denar!“, sagte die Stimme. „Und drei Liter Gerste für einen Denar! Aber ruiniere nicht das Öl und den Wein!

7 Als das Lamm das vierte Siegel öffnete, hörte ich die Stimme des vierten Lebewesens sagen: „Komm!“

8 Als ich hinsah, war da ein fahles Pferd, und sein Reiter hieß Tod. Hades folgte ihm. Ihnen wurde Macht über ein Viertel der Erde gegeben, um mit dem Schwert und mit Hunger und mit dem Tod und durch die wilden Tiere der Erde zu töten.

  

native advertising

Die Bedeutung der vier Reiter:

Sie repräsentieren tatsächlich die vier Wege, auf denen die Mächtigen viel Geld verdienen und die Welt kontrollieren.

Krieg, Faschismus, Lieferengpässe, Sanktionen, Pandemien, Suchterkrankungen, Geisteskrankheiten, Kriminalität, Gewalt und moralischer Verfall.

Bereitet Sie sich auf die Endzeit vor!

Europa muss sich auf die kommende Sintflut vorbereiten und das alles nur, weil Litauen glaubt, es könne wie Moses, zwei Teile des souveränen Russlands auseinander halten.

Und um den reichsten Clown der Welt zu unterstützen, der seinen Auftritt dank der NATO in Kiew hat.

Obwohl sich der strategische Kompass der Europäischen Union für Sicherheit und Verteidigung so liest, als hätte ihn Hitler geschrieben, hat die EU diesen gefährlichen Unsinn kürzlich auch noch offiziell genehmigt.

Jetzt, da „wir die Rückkehr des Krieges in Europa erleben“, etwas, bei dem die EU wohl weggeschaut hat, als Serbien dazu gezwungen wurde, das Schwert der NATO von 1992 bis 1995 zu führen.

Europa, so informieren uns diese Eurokraten, „muss in der Lage sein, seine Bürger zu schützen und zum internationalen Frieden und zur internationalen Sicherheit beitragen.

 

Nach der ungerechtfertigten und unprovozierten russischen Aggression gegen die Ukraine sowie nach großen geopolitischen Veränderungen“, die aber nicht ausdrücklich erwähnt werden.

Welche die EU-Armee gemeinsam mit ihren „Partnern zur Wahrung ihrer Werte und Interessen“ angehen wird.

Abgesehen davon, dass sie Russland einige blutige Lektionen erteilen möchten, werden Irland, Litauen, Luxemburg und Malta der übrigen Welt also auch ein oder zwei Dinge über ihre gemeinsamen Werte und Interessen beibringen.

Was diese auch immer sie sein mögen.

All dies ist gut, da ein selbstbewussteres Irland, Litauen, Luxemburg und Malta „positiv zur globalen und transatlantischen Sicherheit beitragen und die NATO ergänzen wird, die die Grundlage der kollektiven Verteidigung ihrer Mitglieder bleibt.

Es wird auch die Unterstützung für die globale regelbasierte Ordnung mit den Vereinten Nationen im Mittelpunkt verstärken.“

Auch wenn Litauen und Luxemburg die Muskeln der NATO sind, sind Irland und Malta nicht an dieser kriminellen Verschwörung beteiligt und das möge noch lange so bleiben.

Da die Vereinten Nationen eine Einrichtung sind, mit der die Vereinigten Staaten nur dann Verbindung aufnehmen, wenn es ihren eigenen egoistischen Interessen dient.

Deshalb sollte die EU entweder ein besseres Feigenblatt finden, um ihre eigennützige Heuchelei zu verbergen oder einfach sagen, dass sie Amerikas gedankenloser Vasall sein möchte.

Nicht, dass sich die angeblich Besten der EU jemals als Vasallen von irgendjemandem betrachtet hätten.

Sie beabsichtigen, die Zusammenarbeit mit strategischen Partnern wie der NATO, den Vereinten Nationen und regionalen Partnern, einschließlich der OSZE, der Afrikanischen Union (AU) und der ASEAN, zu stärken.

Die Entwicklung maßgeschneiderter bilateraler Partnerschaften mit gleichgesinnten Ländern und strategischen Partnern wie den USA, Kanada, Norwegen, dem Vereinigten Königreich, Japan und anderen.(Dritter Weltkrieg: Enthüllt – Westen laut IAEA-Insider unterlegen)

 

Um zu sehen, was die kopflosen Hühner der EU vorhaben, schauen wir uns diese Partner etwas genauer an.

Da die Afrikanische Union jedes Land in Afrika mit Ausnahme des ehemaligen französischen und spanischen Protektorats Marokko umfasst, muss man sich fragen, welche weitere Teufelei Frankreich, Afrikas Lieblingsgendarm, nicht nur für Marokko, sondern für den ganzen schon viel zu lange ausgebeuteten Kontinent auf Lager hat.

Man muss sich auch fragen, warum Australien und Neuseeland nicht auf der EU-Wunschliste militärischer Partner stehen und ob eine EU-Task Force bereits unterwegs ist, um Australiens Kängurus und Koalabären von dem zu befreien, was Putin oder Assad dort gerade angeblich angestellt haben.

Nicht, dass Koalabären und Kängurus die einzigen legitimen Ziele sind.

Wenn die EU Allianzen mit Norwegen und Japan eingeht, dann steht nicht nur Moby Dick, sondern allen Walen eine schwere Zeit bevor.

Dennoch, wenn wir uns mit Lateinamerika zusammentun (aufgrund der Monroe-Doktrin und natürlich nur mit der Erlaubnis von Uncle Sam), könnte das zu einem höheren Standard des Samba und Tango in Irland, Litauen, Luxemburg und Malta führen.

Und ich wäre der Letzte, der dagegen protestieren würde.

Das Schöne an ASEAN ist für mich, dass es sich aus zehn verschiedenen südostasiatischen Ländern zusammensetzt, die versuchen, eine gemeinsame Zukunft für sich selbst zu planen.

Frei von wirtschaftlicher, diplomatischer und militärischer Einmischung, die für die Länder im Herzen der ASEAN ein Synonym für die EU sind.

Alle zehn ASEAN-Staaten leben im Schatten Chinas und obwohl insbesondere Vietnam eine wechselvolle Geschichte mit dieser Großmacht hinter sich hat, liegt ihre Zukunft an der Seite Chinas.

Vietnam wird nicht als EU-NATO-Hebel benutzt werden können, um China und sich selbst auf den Kopf zu stellen.

Von der Spreu befreit, ist das nämlich nur ganz alter europäischer Wein in neuen Nato-Flaschen.

Es soll die Wehrmacht mit einer Schar von Führern neu erschaffen werden, um sie zu führen und davon zu profitieren.

Zusammen mit allen irischen, litauischen, schottischen und anderen Satelliten-Cheerleadern, welche die NATO gerade zu bieten hat.

Schauen Sie sich den baltischen Pickel des Großherzogtums Litauen nur einmal an, der sich nicht damit zufriedengibt, seine russischsprachige Minderheit zu unterdrücken, sondern sich auch noch in einem Handelskrieg mit China befindet und unbedingt darauf aus ist, es in einem heißen Krieg mit Russland aufzunehmen.

Was könnte dies für Sie bedeuten?

Sie müssen jetzt sehr viele Entscheidungen treffen und dafür sollten Sie gut informiert sein.

Denn Sie werden in diesem Quartal viel verlieren, aber muss es denn wirklich alles sein?

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Phil Schneider: Leben und Tod eines Whistleblowers“.

Am 18. März 2022 erschien „Die moderne Musik-Verschwörung: Popstars, Hits und Videoclips – für die perfekte Gehirnwäsche“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Stars Pro und Contra Impfung: „Die Ärzte“, „Die Toten Hosen“, Nena, Westernhagen, Eric Clapton, Neil Young und weitere“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle vier Bücher für Euro 120,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Videos:

Quellen: PublicDomain/arrangement-group.de am 03.07.2022

About aikos2309

104 comments on “„Vier Reiter der Apokalypse“ – das schlafende Volk wird auf einen Krieg vorbereitet – und merkt es nicht! (Videos)

  1. Man muss tatsächlich davon ausgehen, dass das Hervorkommen des zweiten Reiters bereits begonnen hat. Startpunkt könnte im Februar 2022 gewesen sind, als Russland die Ukraine angriff.

    https://philosophia-perennis.com/2022/04/13/die-bibel-und-corona-verschluesselte-beschreibung-der-gegenwaertigen-ereignisse/

    In „Die Zeichen der Zeit“ (siehe Link) beschreibt der Autor detailliert, warum die gegenwärtigen Ereignisse mit der biblischen Prophetie aus Offenbarung 6 übereinstimmen. Er zeigt auch auf, warum das bislang nicht der Fall gewesen ist und sich die Ausleger bis dahin täuschten, wenn sie die Reiter der Apokalypse in ihre Zeit hinein deuteten.

    Nur ein Argument als Beispiel für die Herangehensweise des Textes:

    das zweite Pferd wird als „rot“ beschrieben und sein Reiter, dem „ein großes Schwert gegeben“ ist, wird als der Krieg gedeutet.

    Krieg jedoch gab es zu allen Zeiten, von daher fällt es schwer, „Krieg“ als Phänomen der Endzeit zu sehen. Lässt sich der zweite apokalyptische Reiter auch anders deuten?

    Ja.

    Die Farbe des Pferdes ist nicht rot (grch: kokkino) sondern „feuern“ / „von Feuer“ (grch: pyrros). Es handelt sich also in Wirklichkeit um ein „feuernes Pferd“ / „ein Pferd von Feuer“.

    D.h.: Die Welt wird sinnbildlich in Brand gesteckt.

    Wodurch?

    Das Schwert des Reiters kann nicht nur eine Kriegswaffe sein, denn aus der Perspektive der Schrift ist das Schwert das Symbol der Autorität der Regierung.

    D.h. die Regierung(en) stecken durch (den Missbrauch) ihrer Autorität die Welt in Brand.

    Von Krieg ist in Offenbarung 6,4 nicht wörtlich die Rede, sondern von „Frieden von der Erde wegnehmen“. Biblisch gesehen ist nicht nur Krieg das Gegenteil von Frieden, sondern auch das Chaos (1. Kor. 14,33).

    Deutung des Reiters auf dem Roten Pferd:

    Durch große Machtfülle (Autorität = Schwert) und deren Missbrauch gelingt des den „Obrigkeiten“, die Welt in Brand zu setzen und allgemein chaotische Zustände hervorzurufen.

    Das passt sehr genau auf die Gegenwart (Lebensmittelkrise, Finanzkrise, soziale Krise, Spaltungen, Spannungen, diplomatisch-politische Krisen, etc) und war in dieser Form noch niemals zuvor der Fall.

    Von daher ist es sehr wahrscheinlich, dass wir wirklich in der Zeit der vier apokalyptischen Reiter leben. Wobei der erste Reiter das Phänomen gewesen ist, das uns von 2020 bis Anfang 2022 beschäftigte (sein „Bogen“ heißt griechisch „toxon“ – ein Wort, das sich vom „Gift“ ableitet, mit dem man in der Antike die Pfeile bestrich; „virus“ wiederum ist lateinisch und heißt ebenfalls: „Gift“; Weiß ist die Farbe der Medizin und Hygiene)…

    Was ist zu tun? Die Ereignisse haben „Momentum“ aufgenommen und können von keiner menschlichen Macht mehr gestoppt werden. Rettung ist nur noch beim Gott der Bibel zu finden. Es kommen jetzt die Tage, in denen sich alles für jeden entscheidet. Vor allem der Ort, an dem er die Ewigkeit verbringt.

    Darum meine dringende Bitte und mein Aufruf an jeden:

    tut vor Gott Buße über alle Sünden, wendet Euch ab von allen Wegen der Nichtigkeit und Bosheit, kehrt Euch Gott zu und richtet Eure Perspektive auf die Ewigkeit. Sie ist das eigentliche; das Leben im Hier und Jetzt ist lediglich ein Vorspiel.

    Lest die Bibel – Gott lässt sich finden. Er will gefunden werden und sucht, jeden, der sich retten lassen will. Er ist der Gott der Wahrheit, des Lebens, der Liebe und der Gerechtigkeit.

    Er ist allmächtig und voller Wunder und Wunderbarem.

    Letzte Anmerkung: das Böse „arbeitet“ ebenfalls mit der Bibel; d.h. es versucht vor allem das zu tun, was dort geschrieben steht (z.B. die vier Reiter in die Tat umzusetzen), weil es davon ausgeht, das alles, was geschrieben steht, auch wirklich geschieht.

    1. Dieser „Gott“ ist das Problem – der große Täuscher – AN, der menschenfeindliche selbsternannte HIMMELS !!! – Fake-„Gott“.

      Meines Erachtens.

      1. Auch der Herr „Atar“ und seine Geistesbrüder und -schwestern werden sich bald vor dem einen Gott verantworten müssen.

        Diese ewigen Lästereien reizen Ihren Überziehungskredit ohne Not aus. Irgendwann kommt die Rechnung – und dann können Sie nicht begleichen.

        Ich empfehle Ihnen, sich einmal ehrlich zu hinterfragen, ob Sie frei von geistiger Hybris sind. Gott lässt sich nicht spotten. Wenn seine Geduld zu Ende ist, vergeht einem das Lachen.

        Das ganze Eso-Gequatsche hat sich doch schon seit Jahren als nicht konkurrenzfähig erwiesen. Was war denn mit Planet X, mit Nibiru, mit 2012, mit der Zivilisation aus fremden Welten, die die Erde rettet?

        Was war denn mit dem bevorstehenden geistigen Quantensprung auf das nächst höhere Level? Was ist mit der Singularität oder dem dem Atlantischen Geheimwissen?

        Alles „Prophetien“, die vom Winde verweht sind, Staub, Asche, Null und Nichtig. Irrtümer und Narreteien.

        Aber wenn der Gott, der Himmel und Erde geschaffen hat, loslegt und sein Gericht über die Welt bringt, weil diese Zivilisation bis ins Mark verrottet ist (Stichwort Abtreibung, Stichwort Kindesmissbrauch, Stichwort Anbetung des Geldes, Stichwort willkürliche Zerstörung der Lebensgrundlagen, Stichwort Verführung zu Sünde, Unmoral und Götzendienst) – wenn er also loslegt, weil es ihn schlicht graut vor den Dingen, die hier praktiziert werden und weil das Maß unserer Sünden voll ist…

        …dann hoffe ich für Sie, dass Sie sich an diese meine Worte erinnern und dann wissen, vor wem Sie ihre Knie (hoffentlich noch rechtzeitig) beugen müssen.

        Ja, das klingt hart und „unbarmherzig“. Aber so ist Gott: seine Liebe zu uns ist auf der anderen Seite der Medaille ein Ultimatum, das er uns stellt.

        Kaum einer sagt ihnen das heute noch in dieser Deutlichkeit. Warum? Weil es die Wahrheit ist und wir in einer Zeit der universalen Lüge leben, der sich auch die Kirche angeschlossen hat.

        Esoterik ist ein Irrweg. Steigen Sie aus, bevor es zu spät ist!

      2. @Kopekenstudent

        Das ist Ihr Glaube und Glauben heißt nicht wissen. – Vor der Erfindung der patriarchalischen Religionen gab es keinen MANN-VATER-GOTT. – Da wurde überall die „Große Mutter“ als das LEBEN selbst verehrt und Hohepriester und Hohepriesterin sorgten gemeinsam gleichberechtigt stellvertreten für alle ebenfalls gleichberechtigten Männer und Frauen gemeinsam mit diesen für die Harmonie miteinander, mit der Mutter Erde, der Mutter Natur und es war Frieden.

        Dieser MANN-VATER-GOTT ist eine Erfindung des Patriarchats wie auch die patriarchalischen Religionen.

        Sie brauchen mir hier nicht mit dieser Angstmache zu kommen.

        Heißt es nicht: „Richtet nicht, auf dass Ihr nicht gerichtet werdet?“

        Meines Erachtens.

      3. @Kopekenstudent

        „Der werte Atar“ ist eine Dame https://www.youtube.com/watch?v=7YxLzWSk3G0 – meines Erachtens.
        Sie schrieb hier auch schon mal, sinngemäß, dass die Ur-Mutter, die Quelle, (jetzt langsam) die Geduld verliert.
        Sie bringen in Ihrem Kommentar nach meiner Auffassung annähernd dasselbe zum Ausdruck. Sie schreiben von einem strafenden Gott, der wütend wird.

        Liebe ist nicht Angst!

        Jeder bekommt das, was er verdient! Das ist die Konsequenz der Wahl, die man selbst getroffen hat. Die Naturgesetze sind logisch und nicht willkürlich.

        Der liebe Gott wird nicht wütend 🙂 …(er/sie/es) liebt diese wundervollen Lästereien sogar! Das, glaube ich, kann man aber nur dann verstehen, wenn man mal Verbundenheit gefühlt hat.
        Wenn man bspw. anfängt, zu entschleunigen, kommt man dieser Sache schon etwas näher – und immer versuchen, im Vertrauen sein wahres Wesen zu leben, das sich bspw. durch Ruhe und Gelassenheit ausdrückt.

        https://www.youtube.com/watch?v=tUXNxrPb0M0 …und so schnell wie ein Blitz, kann doch natürlich auch Ansichtsache sein, oder? – also immer schön locker und geschmeidig …ähm… bleiben 😉

      4. Sie schreiben es ja ganz richtig jeweils am Ende Ihrer Beiträge:

        „Meines Erachtens“

        Es sind Ihre Gedanken. Die Referenz, auf die Sie sich bestenfalls beziehen, sind Sie selbst.

        Das ist zu wenig, um in diesen Zeiten bestehen zu können. Auch argumentativ haben Sie nichts aufzubieten, als ihren Hass auf das „Patriarchat“.

        Ist Ihnen nicht aufgefallen, dass die Welt noch nie stärker von Frauen geleitet wurde, als in diesen Tagen? Schauen Sie sich an, wer in der EU an Top-Positionen sitzt:

        Zentralbankchefin, Verteidigungsministerinnen, Ministerpräsidentinnen, Präsidentinnen, gar nicht davon zu reden, wie es jenseits der Politik aussieht – in Medien, Wissenschaft, Pharmbranche etc.

        Nie wurde auch unserem Land größerer Schaden zugefügt (und nie war es dem wehrloser ausgeliefert) als unter der Ägide einer Frau an der Spitze.

        Frauen werden heute sehr gern als Gesicht nach außen eingesetzt, weil sie dazu neigen, eine höhere Agenda brav abzunicken und größte Schweinereien gegen die Menschlichkeit mit einem angenehmen Timbre zu kommunizieren. Entwaffnend, in gewisser Weise.

        Doch der Zustand der Welt bewegt sich exakt in dem Maße ins Negative, indem der Anteil der Frauen in Leitungspositionen steigt. Es gibt da einen direkten Zusammenhang. Die Schlange wusste genau, warum sie sich an die Frau wandte und nicht an den Mann – weil die Frau viel leichter zu verführen ist, und ihrerseits über die größere Verführungskraft verfügt.

        Deswegen hat Gott die Welt der männlichen Herrschaft unterstellt. Wobei er nicht männlichen Totalitarismus meint, sondern eine dienende Herrschaft, die ihre volle Stärke nicht gegenüber Jedermann ausspielt (und schon gar nicht willkürlich), sondern vor allem gegenüber dem Bösen zum Schutz der Anvertrauten. Das ist der Frau nicht in dieser Weise gegeben: sie kann sich des Bösen nicht in der Weise erwehren, wie ein Mann; denn gegenüber dem Bösen braucht es eine unnachgiebige, absolut konsequente Härte. Da kommt die Frau schon früh an ihre Grenzen.

        Dennoch wird dieses gute Prinzip heute überall auf den Kopf gestellt – und so wird die gesamte Welt auf den Kopf gestellt.

        Ich wünsche Ihnen, dass Sie noch rechtzeitig den Absprung von Ihrem Zug finden, denn er rast auf einem toten Gleis.

        Bringen sie diese falsche Dichotomie Patriarchat vs. Matriarchat aus ihrem Gedanken heraus. Das ist wie Gift und vergiftet ihre Seele und ihr Denken.

        Viel Glück.

      5. @Freiheitsliebe

        Ich hoffe, Sie glauben nicht ernsthaft, dass ihre Silbenspielereien irgendeine intellektuelle oder sonstige Qualität haben, die irgendwem in diesen Zeiten weiterhilft?

        Die Menschen brauchen Antworten auf ihre Fragen, weil die Zeit sie bis ins Mark erschüttert. Nicht Silbenspiele.

        Wir sind hier nicht im Morgenkreis in der Waldorfschule, sondern stehen vor dem gesellschaftlichen Kollaps.

        Schweigen Sie also besser, wenn Sie nichts Sinnvolles beizutragen haben. Gehen Sie in sich und suchen Sie Gott im Gebet und in der Schrift.

        Falls Sie das nicht tun, ist der Weg vorgezeichnet, denn es gibt nichts Neues unter der Sonne:

        Wer sich nicht freiwillig, aus Interesse und aus Liebe zur Wahrheit auf die Suche nach Gott begibt, den bringt Gott in solche existenziellen Nöte, dass er es eben mit dieser „Hilfestellung“ tut.

        Und glauben Sie mir: Gott tut auch das aus Liebe zu Ihnen, weil er sonst keine Möglichkeit hat, an Sie heranzukommen.

      6. Kopekenstudent dass fasse dich mal an die eigene ruebennase und dein Urteil bzw brei das esoterik mist ist.

        Kann man ja schon als scheinheilig bezeichnen, dass andere nicht werten und urteilen sollen, man selbst aber ein solches vornimmt.

        Das riecht schon arg nach troll Versuch.

      7. @Freiheitsliebe

        „Kann man ja schon als scheinheilig bezeichnen, dass andere nicht werten und urteilen sollen, man selbst aber ein solches vornimmt.“

        Ich gehöre nicht zu denen, die sagen, man sollte nicht urteilen. An anderer Stelle schrieb ich, dass es nötig ist, zu differenzieren. So auch beim urteilen.

        Die Schrift sagt nicht, wir sollen generell nicht urteilen, denn sie fordert ja z.B. alles zu prüfen. Wie kann man etwas prüfen, wenn man nicht bereit ist, das Geprüfte zu beurteilen / bewerten?

        Zu urteilen ist also lebensnotwendig. Was man hingegen nicht tun soll, ist andere Menschen zu verurteilen; also keine endgültigen Urteile über Menschen aussprechen, denn sie wurden alle von Gott geschaffen und sollten alle bis zuletzt frei sein, sich für das Gute zu entscheiden. Wenn man ein verdammendes Urteil auf Menschen legt, kann sich das leicht wie ein Fluch auswirken, der Menschen davon abhält, sich für das Gute zu entscheiden. Z.B. indem durch ein verdammendes Urteil in einem Menschen eine starke Ablehnung oder gar Hass ausgelöst wird.

        Aus diesem Grunde versuche ich auch, andere Menschen, selbst wenn sie eine Philosophie / einen Glauben vertreten, dem ich nicht folgen kann, nicht „Klugscheißer“, „Dummschwätzer“ oder „Vollidioten“ zu nennen.

        Wenn sich alle daran halten würden, wäre das schon ein großer Fortschritt im persönlichen Umgang und Austausch.

        Ich gehe einmal davon aus, dass Ihnen Freiheit mehr bedeutet, als alles andere.

        Die Schrift sagt über den Menschen, dass er immer Sklave von irgendjemandem oder irgendetwas ist. Derjenige, der sich für frei von allen Bindungen hält (oder halten will) ist dann eben am Ende ein Sklave seines Ego, seiner Gefühle, seiner eigenen Schau nach innen – die im Nichts endet, weil es da kein Gegenüber gibt, nach dem jeder sich in Wahrheit sehnt.

        Die Frage ist also letztlich: wenn wir ohnehin nie vollkommen „frei“ sein können – ist es dann nicht das Beste, sich von dem abhängig zu machen, der einen geschaffen hat, weil ihn der Gedanke, die Idee an einen solchen Menschen so sehr begeisterte, dass er diesen Menschen erschuf?

        Ich für meinen Teil habe mich dafür entschieden, an diesen Gott zu glauben. Und es noch keine einzige Sekunde bereut.

        Und ich bin mir sicher: das Matriarchat, das innere Geisteswesen, die Annuki oder wie sie alle heißen, diese Vorstellungen von irgendetwas Besserem, Höheren, können da in keinster Weise, nicht einmal im Ansatz mithalten.

        Denn mein Gott ist ein lebendiger Gott. Er hat das Leben und er ist wahr.

      8. @Kopekenstudent

        Ich hasse nicht Männer – ich hasse überhaupt nicht. – Es geht um das patriarchalische PRINZIP und das begann mit der Machtübernahme der Patriarchen und die lief brutal ab – wie eben leider sichtbar in aller Welt die Brutalität meistens !!! (nicht immer) männlich ist und von Männern ausgeübt wird.

        Es braucht Männer wie Frauen für das Leben – warum sollte ein Geschlecht weniger wert sein als das andere – dafür gibt es keinen einzigen plausiblen Grund.

        Wie gesagt: glauben Sie was sie wollen – glauben heißt nicht wissen.

        Vielleicht werden Sie dann im nächsten Leben eine Frau in einem is lahm-ischen Harem mit einem alten stinkenden dauergeilen Scheich und mind. 20 Kndern mit noch viel mehr Halbgeschwistern und das dann unter dem dort üblichen Stoffgefängniszelt und der Gefahr der Steinigung, wenn Sie es auch nur wagen sollten, ohne Genehmigung des Scheichs und ohne entsprechende männliche Begleitung das Harem zu verlassen.

        Viel Spaß dann dabei, das weltweite Patriarchat dann mal als Frau unter solchen oder ähnlich schlimmen Bedingungen kennenzulernen.

        Ich habe alles gesagt und meines Erachtens schreibe ich unter meine Kommentare, weil es eben MEINE ANSICHT ist, die niemand teilen muss, aber teilen kann – ist jedem/jeder selbst überlassen.

        Verzichten Sie bitte auf weitere Antwortkommentare – mit Glaubensfanatikern und -fanatikerinnen jeglicher Couleur über deren Glauben zu diskutieren ist m. E. sinnlos.

        Meines Erachtens.

      9. @Kopekenstudent

        Die AN-UNNA-KI sind durch und durch patriarchal. Die vergangenen durch das Patriarchat gestürzten Gesellschaften waren egalitäre Gesellschaften wie bereits beschrieben.

        Solange Männer wie Sie und vielleicht auch noch InLIebeIch und Gleichgesinnte verkappte Patriarchen, die von ihrer destruktiven Macht über das Weibliche vermutlich nicht lassen wollen, weil sie es möglicherweise hassen, immer wieder Frauen Männerhass unterstellen, wenn sie die Fakten über mehrheitlich nunmal weltweit vorwiegend von Männern begangenen brutalsten Gewalttaten -Pädophilieszene, Massenmorde, Serienmorde, Massenvergewaltigungen, die gesamte männlich dominierte Mafia-Szene, die von Männern errichtete und erhaltene Zwangsprostitution etc. etc. etc. darlegen, kann es mit der Menschheit insgesamt nicht besser werden m. E..

        Möglicherweise sind Sie ja von diesen mächtigsten Patriarchen bezahlte raffinierte Trolle hier – denn das herr-schende zerstörerische Prinzip in der Welt ist das vom YIN abgespaltene YANG-PRINZIP. It’s a man’s world – leider – mit allen Folgen.

        Doch ich korrigiere es etwas: it’s a bad man’s world – leider.

        Meines Erachtens.

      10. @Atar , 19:01 Uhr

        „Solange Männer wie Sie und vielleicht auch noch InLIebeIch und Gleichgesinnte verkappte Patriarchen, die von ihrer destruktiven Macht über das Weibliche vermutlich nicht lassen wollen, weil sie es möglicherweise hassen, immer wieder Frauen Männerhass unterstellen, wenn sie die Fakten über mehrheitlich nunmal weltweit vorwiegend von Männern begangenen brutalsten Gewalttaten -Pädophilieszene, Massenmorde, Serienmorde, Massenvergewaltigungen, die gesamte männlich dominierte Mafia-Szene, die von Männern errichtete und erhaltene Zwangsprostitution etc. etc. etc. darlegen, kann es mit der Menschheit insgesamt nicht besser werden m. E.“

        Sie sind nicht ganz im Bilde, was die weibliche Gewalt angeht. Ich versuche mal, ihr verqueres Bild etwas zu korrigieren. Wir haben in Deutschland jedes Jahr zwischen 200 und 400 Morde. Siehe hier.
        https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1100598/umfrage/polizeilich-erfasste-faelle-von-mord-in-deutschland/#:~:text=Die%20Bundesrepublik%20z%C3%A4hlt%20hinsichtlich%20der,257%20(Stand%3A%202021).

        Nehmen wir einmal an, dies sind mehrheitlich von Männern verübte Morde.

        Dann stehen diesen rund 300 jährlich von Männern verübten Morden rund 100.000 Morde gegenüber, in denen Frauen die Haupttäterinnen sind, indem sie den Mord beauftragen und sagen: töte es, mach es weg!

        https://de.statista.com/statistik/daten/studie/232/umfrage/anzahl-der-schwangerschaftsabbrueche-in-deutschland/

        Wobei es sich lediglich um die offiziellen Zahlen handelt und man davon ausgeht, dass die Dunkelziffer noch einmal ebenso groß ist.

        Wie finden Sie das: 300 Morde von Männern zu 200.000 Morde von Frauen?

        Sicher, etwas polemisch zugespitzt. Aber Debatten leben ja von der Zuspitzung.

        Also: wie finden Sie es? Es wirft kein allzugutes Licht auf die Friedfertigkeit und Gewaltlosigkeit ihres Geschlechts, nicht wahr?

        Und was eben sehr frauentypisch ist: an jemanden, der stärker ist, traut Frau sich idR nicht heran. Das überlässt Frau gern dem Mann.

        Aber wenn jemand schwächer ist… ja dann kann sie schon mal zeigen, wozu sie fähig ist… Ist es nicht so?

      11. Mit dem Differenzieren nehmen es fromme Schwuchteln gewöhnlich nur auf Kosten anderer genau. Hinter jeder Abtreibung steht ein Mann, der Frau entweder dazu bringt, seinen Ableger aus der Welt zu schaffen, oder es billigend in Kauf nimmt. Das ist die zweite Seite der Wahrheit, die von der scheinheiligen Fraktion gern unter den Teppich gekehrt wird.

        Abgesehen davon kann einer abgetriebenen Seele überhaupt nichts besseres passieren. Entweder werden die eh nur geboren, um zur Hölle zu gehen, das ist gemäß eurer Schrift die überwiegende Anzahl derer, die hierher verdonnert werden, oder sie werden zur Hölle auf Erden verurteilt, das läuft quasi auf‘ selbe hinaus.

        Fazit: Abtreibung ist eine verdienstvolle Handlung und das weitaus geringere Übel im Vergleich zu den Massakern der Bibel. Für jede Abtreibung verdient Frau eine Auszeichnung und einen Platz auf dem Podest 😉

        Zitat:
        »Und was eben sehr frauentypisch ist: an jemanden, der stärker ist, traut Frau sich idR nicht heran. Das überlässt Frau gern dem Mann.«

        Das ist aktuell ein signifikantes Merkmal einer verschwulten Generation von Männern. Stellt sich denen ein Moslem in den Weg, sind die schneller weg als Frau und Kind. Die würden auch noch die Vergewaltigung der eigenen Frau filmen – aus sicherer Distanz versteht sich. Frauen aus Osteuropa wollten kürzlich wissen, ob die BRD eigentlich nur noch von Waschlappen bevölkert wird. Eine berechtigte Frage.

      12. Um mal eines festzuhalten: Die Welt wurde seit der Antike von Männern regiert und nur mit wenigen Ausnahmen von Frauen. Genau genommen wurde sie von Hybriden dominiert zum Schaden der reinrassigen Menschheit bis auf den heutigen Tag. Das Resultat dieser Konzentration männlicher Arroganz ist das gegenwärtige Kali-Yuga. Diese Form der Arroganz, die Frauen nicht nur für das eigene Versagen, sondern gleich für das Elend der gesamten Welt verantwortlich macht, ist der Spaltpilz, der den Krieg der Geschlechter am Leben erhält. Der Teufel ist der Meister des Spaltens und der Vater all jener, die sich durch fortwährende Spaltung schuldig machen.

        »Ihr habt den Teufel zum Vater, und nach eures Vaters Begierden wollt ihr tun. Der ist ein Mörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit, denn die Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet er aus dem Eigenen; denn er ist ein Lügner und der Vater der Lüge.«

    2. Die bibel Ist muell.

      Wer die heilige dreieinigkeit

      Mutter Vater kind

      Als patriiachlisches maennliches prinizp VErschleihert mit heiliger Geist all vater Herrgott und Jesus Sohn ist nicht meine Heimat.

      warum braucht ihr noch so viel aeussere anstatt viel mehr inneres urvertrauen?

      Mehr religare ( rueckbesinnen auf den Ursprung) anstatt Religion.

      Munter bleiben

      Trau schau Wem

    3. Jeder ist mehr oder weniger für boese neutral.

      Positiv negativ neutral.

      In einer Welt der polaritaet und dualiaet.

      Also icht den Kampf gut gegen boese verfallen was nur 2 Seiten einer medallie sind. Wie zb auch Gott und Satan.

      Eher bei sic und einen inneren bleiben.

      Und sich im gidenen Schnitt der Natur aritektur Mathematik und heiligen Geometrie bewegen (35/40-60/65).

    4. Mit der Offenbarung ist es wie mit Nostradamus. Da kann jeder alles reininterpretieren. Und das Lustige ist: Die frommen Deppen gehen sich selbst an die Gurgel, weil jeder der größte Klugscheißer sein will und keiner dem anderen die Ehre gibt 😀 Weißt was? Geh selbst auf die Knie und tue Buße für das missratene Zeugnis, das ihr vor Gott und der Welt ablegt.

      »Und dem Engel der Gemeinde in Sardes schreibe: Das sagt, der die sieben Geister Gottes hat und die sieben Sterne: Ich kenne deine Werke: Du hast den Namen, dass du lebst, und bist doch tot.«

      So sieht’s aus. Fettes Amen 😉

      1. Catja, Jein.

        Einerseits kann es so sein.

        Anderseits ist Putin als ex kgb, chasar, freimaurer auch kein Kind von traurigkeit.

        Meine Vermutung geht eher Richtung gespielter Bad cop.

        Das Spiel gut gegen boese ist auch ein Falle des narrativs, matrix, systems um viele hier seelisch geistig im ReinkarnationRad gefangen zu halten.

        Ich bin gut, boese neutral oder positiv, negativ, neutral, immer.

        Also goldenen Schnitt anwenden und eher 35/40-60/65 anzustreben in einer Welt der dualiaet und polaritaet, ohne Perfektionismus 50 zu 50 total zu leben zu wollen.

        Ich muss da keine Seite einnehmen und bin eher neutraler beobachter und bleibe bei mir und helfe Menschen in meinen Umfeld gern.
        Warum muss man fuer oder gegen, was sein?

        Wichtig ist doch zu aller erst was man selbst macht oder nicht macht?

        Trau schau wem

      2. @catja

        „Und dem Engel der Gemeinde in Philadelphia schreibe: (…) Siehe, ich habe vor dir eine geöffnete Tür gegeben, und niemand kann sie schließen; denn du hast eine kleine Kraft und hast mein Wort bewahrt und meinen Namen nicht verleugnet.“

        Es ist nicht alles ein Brei. Lernen Sie, zu differenzieren. Und vermeiden sie pauschale Urteile.

        Es gibt solche, auf die das zutrifft, was Sie zitierten. Aber es gibt auch die anderen.

        „Klugscheißer“ und „fromme Deppen“ – kann es sein, dass Sie es einmal mit dem christlichen Glauben versuchten, und extrem enttäuscht wurden?

        Falls ja, dann wurden Sie von Menschen enttäuscht, nicht aber von Gott.

        „Alle Dinge müssen denen, die Gott lieben, zum besten dienen“ (Römer 8,28)

        Gott hat Ihnen mglw. diese negative Erfahrung zugemutet, damit etwas Gutes daraus werden kann. Z.B. dass sie Dinge stärker hinterfragen, dass Sie ein tiefes Interesse an der Wahrheit entwickeln.

        Das wird aber verhindert, wenn Sie an Hass und Verbitterung festhalten.

        Vergeben Sie und lassen Sie los. Machen Sie sich neu auf den Weg mit Gott – und erwarten Sie, von ihm positiv überrascht zu werden.

        Alles Gute.

      3. @Kopekenstudent

        Eins noch: lassen Sie Ihre Unterstellungen, ich oder auch Catja oder wer auch immer würde hassen, weil wir anderer Ansicht sind als Sie.

        Das sind Troll-Argumente, die mit Beleidigungen und Unterstellungen kommen, wenn sie keine sachlichen Argumente haben und Glauben ist nie ein sachliches Argument, weil Glauben eben Glauben und nicht Wissen ist.

        Meines Erachtens

        Schönen Tag noch.

      4. Das ist aus meiner Sicht ein Sowohl-als-Auch – oder um es mit deinen Worten zu sagen: ein Jain. Einerseits sehe ich die Russen im Recht, denn sie wurden vom Aggressor NATO und den USA in diesen Krieg gezwungen. Für mich ein Grund, um mich mit Russland als Nation zu solidarisieren. Und auch wenn ich Sympathien für Putin habe, ist offensichtlich, dass er in denselben Logen hockt wie alle hochkarätigen Globalisten, dass er beeinflusst wird von Chabad Lubawitch und instrumentalisiert wird für Interessen, die nicht die unseren sind. Am Ende wird es wohl auf ein Duell hinauslaufen zwischen Russland und China in der »Vakanz« um die Weltherrschaft – gäbe es da nicht Seher, die etwas völlig anderes prognostizieren.

    5. Du scheinst so total keine Ahnung zu haben von der wahren innerlichen esoterik und aussersinnliche Erlebnissen.

      Und ich red hier nicht von tarot horoskop lebensberatung etc. am Telefon.

      Warum hat wohl esoterik allgemein einen schlechten Ruf?

      Damit wenig der wahren esoterik folgen?

      Nur weil du es nicht kennst. Weil dein Herz dich nicht dshingerufen hat. Gibt es das. Icht?

      Es kann nicht sein, was man nicht selbst erlebt?

      So bist du eher Teil des Problems, als der Lösung und noch viel zu lernen du hast von kosmischen Prinzipien Ursache wirkung, Anziehung und Resonanz.

      Freiwilliges dienen Empathie und opfern hilft.

      Der Ursprungsquelle allen sein Leben und Existenz. Die inmateriell, ewig, heilig Unbewusst und zeitlos ist und bedingungslose Liebe zu allen was war ist und sein wird, sowie die ursprungsquelle. Des funken bzw splitter in uns allen wohnt, aber als Ying passiv leben gebaerend und nicht das Bewusstsein yangx was ich bin und am anfang war das Wort beinhaltet, weil das war bereits die 1. Abspaltung!!!

      Koerper und materie (grob und feinstofflich) dann die 2. Abspaltung.

      Trau schau wem

      1. Mann, ihr seid schon so gut wie ausgespuckt von eurem Herrn und Meister – und das völlig zu Recht. Fang erst mal an, zu reflektieren, dann fange ich an, zu differenzieren. Falls ich irgendwas finde zwischen Pharisäer und Schriftgelehrtem, gebe ich es der Welt bekannt 😉 Ansonsten könnt ihr mir mal aus der Sonne gehen, ich bevorzuge das Licht.

    6. Zu aller erst.

      Ich bin mir bei jeder Aussage meiner fehleranfaelligkeit als Mensch bewusst.

      Religion und Bibel sind aussen.

      Das brauche ich schon lange nicht mehr.

      Genauso wenig wie Tante Corinna mit ihren piecks Stock.

      Wer ist bereit fuer seine ueber Zeugung en zu sterben? Sei es innerlich und aeusserlich?

      Ich vermute und hoffe mal wir beide, weil das ist es wenigstens eine andere Überzeugung mit der ich hier diskutiere.

      Wenn die Essenz auf Grund anderen Blickwinkel nicht erkannt wird, so ist das nicht mein Problem oder Zustand.

      Ich erkenne die Essenz und lehne sie unter Gott Bibel Religion ab, aber nicht unter anderen Begriffe.

      Naechstenliebend chritusbewusstsein sind mehr als ein Wort.

      Ich habe zb aussersinnliche Erlebnisse gehabt ohne Drogen oder anderes.

      Es kommt auf den Menschen an und seine innere Ausrichtung.

      Man zieht an was man aussenden bewusst wie Unbewusst.

      Und esoterik abzulehnen ohne sie total zu kennen halte ich fuer sehr fahrlässig, weil sie eher dir Spur zum eigenen inneren führt und religare den Ursprung.

      Die Fragen wo wir herkommen und wer wir sind erübrigen sich dann vollkommen.

      Nun mal nur Interesse halber ob sie schon was von shapeshifter mitbekommen haben, die unter uns sind.

      Da wir von einen kopekenstundet meines erachtens viel Rauch um nix gemacht ohne auch nur mal ansatzweise über den tellerand geschaut zu haben.

      Ich mag Realisten.

      Ich mag aber nicht wenn Realisten behaupten ihre Welt ist die einzig wahre, weil ausgrenzen trennen zeigt nur eigene nich vorhandene Dummheit.

      Vielleicht erleben wir ja bald am eigenen Leibe wer eher warum geshxuetzt ist und wer.nicht?

      Das sind keine Silben oder nicht mehr oder weniger als die von kopekenstundet.

      Dahinter steckt so viel mehr wenn man mal genau hinschauen vermag.

      Trau schau wem

      1. Gott ist übrigens auch aussen zumindest teils.

        Nenne es Seele und wir sind ein Teil davon dann bin ich mit dabei.

        Aber fremden goettern diene ich nicht und ich lasse mich auch nicht vor fremden karren spannen.

        Wenn sie das noch tun wollen. So tun sie sich keinen Zwang an.

        All vater Herr gott
        Satan

        2.seiten einer medallie

        Wir sind immer alles

        Aber was das bedeuten wissen die wenigsten

        Menschen denken sie kommen über Bewusstsein zu Gott

        Am Anfang war das wort
        Ich bin

        Das war Abspaltung

        Wr das nicht zu erkennen und zu verstehen vermag, der ist meines Erachtens seelisch blind.

        Unter den blinden ist der einaeugige Koenig?

        Sprache.
        Bewusstsein
        Dualität polaritaet heilige dreieinigkeit, 4 Elemente, nummerologie

        Nur Werkzeuge seelische kruecken

        Leben ist so viel mehr

        Kaum einer Weiss um die Wunder und moeglichkeiten

        Ich bin kein schaf

        Brauch keinen hueter, erloeser, messias

        Wer das noch braucht ist nicht authentisch ehrlich selbst verantwortlich selbstbewusst demuetig dienend empathisch souveraein unabhängig

        Der weise Weiss, dwlass er sehr wenig bis nix Weiss.

        Bibeljuenger, fottglseubige, religions anbieter sind eher problem als Teil der. Lösung, weil die lösung ist in jeden in seinen inneren.

        Urvertrauen

        Trau schau wem

      2. PS urvertrauen über den Tod ego koerper selbst etc. hinaus btw…

        Das nenne ich eine innerliche ausrichtung, deren ihrer nicht wissen könnt ob sie wahrer ist als Religion Bibel und Gott.

        Ich zeigte einige Unstimmigkeiten in der von vielen als toll befundenen Dingen auf.

        Wer mag mal genauer hinsehen, ob dort alles. Gold ist, was glänzt?

    7. Von assimilation von heidnischen festen, wie zb als Sylvester Ostern etc bekannt, fangen wir besser nicht an.

      Viel spass bei den Ehrenrunden a ka Reinkarnation, die übrigens frueher und der Religion mit integriert war!!!

    8. Mit dem muell brei den Sie hier ablassen. Kopekenstudent waere es ggf. Eher hilfreich, wenn Sie schweigen anstatt anderen dies zu unterstellen, die aus eigenen Erfahrungen und Erlebnissen eher der Wahrheit auf der Spur sind.

    9. grade sich auf die bibel zu beziehen und somit eher zu tun, als wenn sie die alleinige wahrheit ist macht mir das sehr suspekt.

      Wenn man es als seine alleinige Wahrheit verkündet, np, aber dann braucht man dafür ekin buch aus dem aussen für.

      es gibt verschiedene Weltreligionen und die anderen irren sich alle?

      Religion Verbreitung Weltweit prozentual Weltweit absolut
      Christentum weltweit 29,5 % 2.293.270.000
      Islam weltweit 23,7 % 1.844.230.000
      Hinduismus weltweit 15,0 % 1.165.610.000
      konfessionslos weltweit 14,1 % 1.096.080.000
      Buddhismus weltweit 5,0 % 388.710.000
      Chinesische Volksreligionen China (18%), Hongkong (49%) 3,2 % 250.580.000
      Shinto Japan (79%) 1,3 % 99.660.000
      Daoismus Fernost-Asien, Südost-Asien 1,0 % 74.160.000
      Sikhismus weltweit 0,4 % 29.940.000
      Chuch’e Nordkorea (64%) 0,2 % 16.580.000
      Judentum weltweit 0,2 % 15.690.000
      Animismus Afrika, Asien 0,1 % 9.349.000
      Jainismus Indien (0%) 0,1 % 5.520.000
      Spiritualismus Brasilien (2%), Tokelau (0%) 0,1 % 4.676.000
      Caodaismus Vietnam (5%) 0,1 % 4.672.000
      Shamanismus Mongolei (3%), Nordkorea (16%) 0,1 % 4.220.000
      Cheondogyo Nordkorea (14%) 0,0 % 3.480.000
      Bahaitum Asien, Ozeanien 0,0 % 3.264.000
      Voodoo Benin (17%), Haiti (2%) 0,0 % 2.337.000
      Mayan Guatemala (9%) 0,0 % 1.517.000
      Hoa Hao Vietnam (1%) 0,0 % 1.363.000
      Jesidentum Vorder-Asien, West-Europa 0,0 % 991.000
      Kirant Nepal (3%) 0,0 % 903.000
      Badimo Botswana (6%) 0,0 % 141.000
      Maori Neuseeland (1%) 0,0 % 66.000
      Rastafari Karibik 0,0 % 41.000
      Mana São Tomé und Príncipe (2%) 0,0 % 6.000
      Modekngei Palau (9%) 0,0 % 2.000
      Inuiten Grönland (1%) 0,0 % 1.000

      Satanisten etc werden nciht aufgeführt, weil die eher versteckt operieren.

      https://www.laenderdaten.info/religionen/index.php

      nur wer die mehr (christentum und islam) anführt hat automatisch recht?

      in der eher groben masse der menschheit ist eher, dass die statisstisch eher recht ahben, die in der unterzahl sind, wie zb auch bei tante corinna mit ihren piecks stock, aber vielleicht bist du ja schon vergiftet und dass zeigt sich dann auch in deinen geisteszustand?

      wer meint, dass er die weisheit mit löffeln gefressen hat und sich für was besser hält, gehört erschlagen?

      ich halte mich trotz aussersinnliche erfahrung wie zb aura sehen, fotographisches gedächtnis, telepathie udn telekommunikation für nix besseres.

      aber hast du mit dein bibelweg auch solche erfahrung oder andere bzw ähnliche gemacht?

      weil dann wäre ich eher an einen austausch mit dir interessiert, als wenn nicht.

      Schliesslich mag man andere erfahrung wenn sie auf ein festen fundament fußen wie zb aussersinnliche erfahrungen.

      oder willst du das nun alles als halluzination und von pösen geistern besessen abtun?

      narf, cih nehm dich mal leicht unwillig und bissl grob in den arm.

      schliesslich ist die quelle allen seins an verbindung anstatt trennung interessiert.

      trau schau wem

      1. @Freiheitsliebe

        „aber hast du mit dein bibelweg auch solche erfahrung oder andere bzw ähnliche gemacht?

        weil dann wäre ich eher an einen austausch mit dir interessiert, als wenn nicht.

        Schliesslich mag man andere erfahrung wenn sie auf ein festen fundament fußen wie zb aussersinnliche erfahrungen.“

        Oben argumentiert ihr (Du oder Atar) mit dem „Prinzip“ (bezügl. Patriarchat); hier mit Erfahrungen.

        Je nachdem, was einem gerade so weiterhilft, oder? 😉

        Ich bin dafür, sich für eines zu entscheiden. Entweder Prinzip (objektiv) oder Erfahrung (subjektiv).

        Meines Erachtens ist es sinnvoller, beim Prinzip zu bleiben, einfach weil (subjektive) Erfahrungen nicht wirklich vergleichbar sind.

        Wenn Du eine „Aura“ sehen kannst – und ich „Erfahrungen“ mit Gott gemacht habe – wie soll das einem von uns beiden weiter helfen?

        Jeder wird sich auf seines stützen und dabei bleiben.

        Also ist es besser, über Prinzipien zu sprechen – d.h. zu versuchen, unsere Glaubenskonzepte objektivierbar zu machen, so dass auch der anderen ihm nach vergleichbaren Kriterien folgen kann.

        Bist Du daran interessiert (was so herausgekommen ist, vermutlich eher nicht?) ?

        Du siehst: ich bin zum Austausch bereit. Es gibt keinen Anlass zu behaupten, es mache keinen Sinn mit „Glaubensfanatikern“ zu sprechen,

        Grüße

      2. @Freiheitsliebe

        Den Zorastrismus mit dem weisen Zarathustra nicht vergessen – eine m. E. auch eher egalitäre Religion.

        Der Zoroastrismus war übrigends die Religion im gesamten Iran bevor er durch die brutalen Eroberungshorden der Müselmanen zwangsislamisiert wurde. – Während der Regentschaft des Schahs lebten trotzdem dort die Frauen fast so frei wie damals hierzuland – sie gingen in Miniröcken und T-Shirts, Blusen, Sommerpullis mit den männlichen Studenten studieren, trafen sich im Badeanzug mit ihnen am Strand, hatten moderne Frisuren wie die jungen Frauen damals hierzuland und waren für ein islamisches Land weitgehend frei.
        Dann kam der Ayatollah und das archaische Patriarchat des Sharia-Islam übernahm die Macht und dann wurde es für die Mädchen und Frauen finster wie im tiefsten Mittelalter und finsterer unter ihren schwarzen Stoffgefängniszelten.

        Frauen im Iran vor 1979:

        https://www.youtube.com/watch?v=dF47rrHd7wo

        Es geht beim Patriarchat nur um die Unterdrückung des Weiblichen – reiner Weiblichkeitshass – und nun wollen die mächtigsten Patriarchen alles Weibliche, das das Leben in allem selbst ist in Wahrheit, gänzlich vernichten – darum geht es.

        Es gibt keinen einzigen plausiblen Grund, warum das Weibliche weniger wert sein soll als das Männliche. – In Wahrheit ist das Männliche die erste Abspaltung von der ganzheitlichen Quelle, ausgestattet mit dann männlich genannten bestimmten Eigenschaften, um einen Gegenpol dazu zu bilden und darauf folgte sogleich die erste Vergewaltigung des Weiblichen durch das abgespaltene Männliche.

        Die Spaltungskrankheit des ALL-EINEN ist die Wurzel all des Übels, die zu heilen ist durch Bewusstwerdung der Spaltungskrankheit.

        Der Fötus ist ca. die ersten 6 Wochen im Mutterleib ganzheitlich weiblich und dann wird durch komplizierte Prozesse, bei denen nichts schiefgehen darf, aus dem ganzheitlichen weiblichen Fötus ein Knabe herausgebildet – das sehe ich dann auch wieder analog der Urabspaltung des dann männliche Genannten aus der ganzheitlichen urweiblichen Quelle heraus.

        https://www.wissenschaft.de/erde-umwelt/eva-war-zuerst-da/

        Ich vermute, dass diese Abspaltung des dann männlich Genannten von diesem als sein eigenes Urtrauma empfunden wurde, was zu seinem unbewussten oder auch bewussten Hass auf die ganzheitliche Quelle führte, die das dann männlich Genannte als die Geborgenheit der ganzeheitlichen Allmutter empfunden hatte, die ihn nun vermeintlich verstoßen hat in die Diaspora, ihn vermeintlich nicht mehr liebte, ihn vermeintlich alleine ließ in der Fremde – beraubt um seine Gebärfähigkeit, um all seine Eigenschaften, die er zuvor in der Quelle ebenfalls hatte.

        Das alles geht ganz tief in den psychologischen Kaninchenbau. – Mein erster inzwischen verstorbener Freund sagte damals mal im Alter von ca. 15 Jahren: „Vielleicht wollen Männer immer wieder und viel Sex, weil sie unbewusst wieder zurückwollen darüber in die Urgebärmutter“ – und mit Urgebärmutter meinte er eben die ganzheitliche Urquelle.

        Das YIN ist das LEBEN, das YANG ist das Anti-Leben.

        Meiner Erkenntnis und meiner Ansicht nach.

      3. @Frei

        Das ist ein Blender. Pharisäer machen nur Erfahrungen mit Buchstaben, aber nicht mit dem Geist.

  2. Greg Hunter hat am letzten Samstag ein sehr gutes und informatives Interview mit Martin Armstrong geführt mit dem Titel ‚Prepare for War, Higher Energy Prices & Significant Civil Unrest‘. Interessante Zeiten!

  3. Ach………das Volk ist beschäftigt
    :::::::::::::::
    tidyreport.com/drag-queen-exposes-bare-breasts-while-walking-toddler-down-runway-explicit-video-07-03-22-gateway-pundit/

    1. @anja

      Zur Zeit auch einfach mit Grillen und weiterhin Kopf-in-den-Sand-stecken nach dem Motto der m. E. 4 Affen: Nicht sehen, nicht hören, nicht sprechen, nicht wissen wollen.

      Meines Erachtens.

      1. Atar,dass habe ich im Moment auch….😉so ein Umzugsunternehmen ist schon klasse….alles quer beet überall verteilt und man findet so gut wie nichts mehr …..echt klasse …den ganzen Tag ist man nur am suchen……….und man schafft nix mehr……….ok mir fehlen da irgendwie überall die Überschriften……….wir wollen ,Deutschland zerstören ,ist doch ganz einfach ……….mit bla bla & und ein bisschen den Ofen hochfahren klappt das schon na ja usw

      2. @anja

        Ich bin aus privaten unschönen Gründen in meinem Leben bislang 9 x umgezogen – brauchst mir nix zu erzählen von Umzug.

        Und ja – wenn wir ehrlich sind: was sollen die paar alleine ausrichten gegen diese Supermacht und die Masse der deren Indoktrination Folgenden?

        Wir wissen doch, wie es dann den Einzelnen geht.

        Allerdings nutze ich jede Möglichkeit im persönlichen sich ergebenden Gespräch mit interessierten Menschen mit offenen Ohren und offenem Geist mal so einiges vorsichtig formuliert mitzugeben und zudem Tipps, wo sie sich unter welcher Eingabe auch selbst schlau machen können.

        Mund-zu-Mund-Werbung ist die wirksamste und preiswerteste weiß jeder Marketingexperte und das gilt eben auch für wichtige Informationen – sieht man ja allein in den Dörfern am Dorfklatsch z. B..

        Doch treffe ich leider auf viel mehr Ignoranz und Besserwisserei als auf offene Ohren und offenen Geist – aber jede Seele zählt sage ich mir..

        Meines Erachtens.

  4. Im letzten Kapitel des Buches „Des Teufels Apokryphen – zu jeder Geschichte gibt es zwei Seiten“ von John A. de Vito ist ähnliches beschrieben, nur dass dort von 4 Rassen die Rede ist statt von 4 Reitern und von unbeschreiblichen Gräueltaten.

    Meines Erachtens.

    1. Genau, Atar.

      Wie zb preussen die groesste verteidigunsarmee der damaligen Welt wohl hatte a la Abschreckung.

      Preussen

      Prussen

      Russen

      Tartaria

      Warum bringen sich Nachkommen eines Volkes gern selbst gegeneinander um?

      Macht das alleine aus der Geschichte und Seele neben Sinn?

      Munter bleiben

      Trau schau wem

      1. @Freiheitsliebe

        Jep. – Der einzige Kr.eg, der m. E. legitim ist, ist der reine Verteidigungskr.eg.

        Meines Erachtens.

      2. @Atar

        Das sage ich die ganze Zeit. Das, was wir hier sehen, ist ein reiner Verteidigungskrieg der Russen, den die NATO heraufbeschworen hat.

  5. @Atar
    Auf der Erde gibt es nur zwei Sichtweisen.
    1. Für das Leben für die Natur Schöpfung für Gott.
    2.Gegen das Leben gegen die Natur Schöpfung gegen Gott
    Sonst ist da nichts, alles Gerede dazwischen ist nur Ablenkung.
    Wer Bücher lesen muß hat kein eigenes Wissen keine eigene Meinung, dieser Mensch muß alles glauben was in den Büchern geschrieben steht.
    Viele glauben dem „Gott der Bücher“ alle Bücher wurden aber vom System geschrieben.
    Bücher sind eine freiwillige Beschränkung seines eigenen Geistes seines eigenen Denkens, Bücher sind der Zaun den diese System-Wächter uns anbieten.

    Da du dich gegen Gott entschieden hast, muß dir Bewusstsein, das du bei der Zerstörungs-Mannschaft mitspielst.
    Frage: Ist Abtreibung für oder gegen das Leben ? Diese Frage ist niemand bereit zu beantworten, denn das System hat für uns die Antwort schon festgelegt.

    1. @Jeronimo

      Was soll dieser unterstellende Quatsch. – Der Begriff „GOTT“ kommt aus dem Altdt. und heißt lediglich „Anruf“ – ich könnte auch „AN-ruf“ schreiben – würde m. E. besser passen.

      ich bin verbunden mit der Quelle allen Seins, allen Lebens und das Leben selbst. Wenn sich ein Teilwesen des ALL-EINEN, das alles ist was je war, ist und sein wird, als GOTT bezeichnet und sich AN-rufen lässt, dann ist dieses von der Quelle im Bewusstsein abgespaltenes Teilwesen m. E. narzistisch und Narzismus beruht m. E. wiederum auf einem Minderwertigkeitskomplex aufgrund auch vermeintlich oder tatsächlich nicht erhaltener Achtung und Liebe, der dann in Größenwahn ausartet mit der Folge zu meinen, über anderen zu stehen, allmächtig zu sein und das Recht zu haben, die anderen Teilwesen zu reglementieren, sich von ihnen AN-beten zu lassen, sie belohnen und strafen zu dürfen.

      Die Quantenphysik wie die Astrophysik wissen schon lange, dass das ganze All/Universum ein einziges lebendiges Wesen ist – außer diesem gibt es nichts – garnichts – ergo gibt es auch kein außerhalb von diesem und über diesem stehendes vermeintliches GOTT-Wesen.

      Was Bücher angeht, so sind auch Menschen die z. B. ihre Erkenntnisse Bücher schreiben bzw. ihre Erkenntnisse in Büchern niederschreiben Teilwesen des ALL-EINEN oder der ganzheitlichen !!! Quelle sozusagen, die so ihre Erkenntnisse mit sich dafür interessierenden anderen Teilwesen des ALL-EINEN teilen, die darin vielleicht auf ihrem eigenen Bewusstwerdungs- bzw. Erkenntnisweg Gedanken finden können, die ihnen zu ihrem nächsten Schritt verhelfen können. – Ein Buch ist immer nur ein Angebot eines Autors oder einer Autorin, das man wahr-nehmen kann oder auch nicht – es gibt weder Kauf- noch Lesezwang.

      Wenn Sie für sich entschieden haben, keine Bücher oder generell Texte anderer Teilwesen des ALL-EINEN mehr zu lesen, weil sie vielleicht meinen, alles schon selbst erkannt zu haben, dann bitteschön – ist Ihre Entscheidung.

      Aber urteilen Sie nicht über andere Teilwesen des ALL-EINEN, die noch auf der Suche sind und in dem einen oder anderen Buch oder sonstigen Text seiner Mit-Teil-wesen etwas zu finden, was ihnen zu ihrem nächsten Erkenntnisschritt verhelfen kann oder verhilft.

      Es ist alles, aber auch alles des ALL-EINEN auf einer unbewussten Ebene miteinander verbunden und Buch und LeserIn finden sich, wenn das Buch für den/die LeserIn auf seinem/ihrem Weg noch wichtig ist.

      Meines Erachtens.

      1. @Jeronimo

        Ergänzung: und sagen sie nicht anderen, was sie tun SOLLEN – jedes Wesen hat seinen eigenen Erkenntnisweg und es führt oftmals nicht nur ein Weg zur Erkenntnis.

        Meines Erachtens.

      2. @Atar

        „Was soll dieser unterstellende Quatsch. – Der Begriff „GOTT“ kommt aus dem Altdt. und heißt lediglich „Anruf“ – ich könnte auch „AN-ruf“ schreiben – würde m. E. besser passen.

        ich bin verbunden mit der Quelle allen Seins, allen Lebens und das Leben selbst. Wenn sich ein Teilwesen des ALL-EINEN, das alles ist was je war, ist und sein wird, als GOTT bezeichnet und sich AN-rufen lässt, dann ist dieses von der Quelle im Bewusstsein abgespaltenes Teilwesen m. E. narzistisch und Narzismus beruht m. E. wiederum auf einem Minderwertigkeitskomplex aufgrund auch vermeintlich oder tatsächlich nicht erhaltener Achtung und Liebe, der dann in Größenwahn ausartet mit der Folge zu meinen, über anderen zu stehen, allmächtig zu sein und das Recht zu haben, die anderen Teilwesen zu reglementieren, sich von ihnen AN-beten zu lassen, sie belohnen und strafen zu dürfen.

        Die Quantenphysik wie die Astrophysik wissen schon lange, dass das ganze All/Universum ein einziges lebendiges Wesen ist – außer diesem gibt es nichts – garnichts – ergo gibt es auch kein außerhalb von diesem und über diesem stehendes vermeintliches GOTT-Wesen.“

        Hallo Atar,

        kennen Sie den Film Good Will Hunting?

        In einer Szene sagt der von Robin Williams gespielt Psychologe zum hyperintelligenten Will Hunting, er (Hunting) könne vermutlich ein Shakespeare-Sonett nach allen Regeln der Kunst analysieren und interpretieren – aber er habe sicher noch nie erfahren wie es ist, am Morgen neben einer geliebten Frau aufzuwachen.

        So ähnlich geht es mir, wenn ich die zitierten Sätze von Ihnen lese.

        Stellen Sie sich nur einmal einen Moment vor – so von ihrer Warte aus gesehen natürlich als rein hypothetisches Gedankenspiel – es gäbe wirklich einen Gott. Würde ihnen dann das, was Sie ihm unterstellen (Narzissmus, Größenwahn etc.) nicht auch ungeheuer überheblich vorkommen?

        Für mein Empfinden spricht aus Ihnen in erster Linie ein sehr verletzter Mensch, der viele giftige Pfeile auf alles schießt, von dem er sich – zu Recht oder zu Unrecht – angegriffen und in Frage gestellt fühlt.

        Doch wenn Ihr Konzept, dass alles eines ist, und alles Eine gut und voller Liebe ist, wahr wäre – wie passen Sie mit Ihren Pfeilen (z.B. Ihrer radikalen Ablehnung des christlichen Gottes) dann dort hinein?

  6. Jeder Mensch sollte sein Wissen aus der Beobachtung der Natur Schöpfung beziehen.
    Es gibt keine dummen oder klugen Menschen, jeder hat nur verschiedenes Wissen.
    Erst als das System sagte das manches „Dumm“ sei haben die uns ihre Bücher vorlegen können, das Ego der Menschen ist halt sehr einfach gestrickt.

    1. @Jeronimo

      Selbstverständlich gibt es Kluges und Dummes. Genauso wie es Gutes und Böses gibt. Und Menschen, die Kluges / Dummes / Gutes / Böses tun, sind dann idR auch oft klug oder dumm. Denn es ist dumm, Böses zu tun und klug, Gutes zu tun.

      Wenn Sie sagen, es gibt nur unterschiedliche Grade von Wissen, setzen sie das Wissen absolut.

      Die Bibel sagt: „die Furcht Gottes ist der Beginn aller Weisheit“

      Wer das Wissen absolut setzt, macht es zu seinem Gott / Götzen. Das ist letztlich nichts anderes, als der Baum der Erkenntnis, von dem zu essen der Beginn des Bösen auf der Welt war, weil es dem Menschen von da an gegeben war, Werturteile fällen zu können.

  7. Wie oben so unten (Hermetik). Selbstähnlichkeit (Benoît Mandelbrot). Energie wird in „Paketen“ gesendet (Max Planck). Der Beweis für intelligente Schöpfung. Zufälle sind in diesen System niemals möglich. Also leben wir doch in einer Schule für materielose Seelen. Im Unterricht ist die Schuluniform Pflicht. (genetischer Körper). Und nicht Gott wird uns beurteilen, sondern eine ganze Prüfungskommision. Für mich ist Jesus immer an meiner Seite, auf Augenhöhe mit den 10 Geboten. Alles andere ist Quatsch für mich. Mit Soße… Die Quintessenz: Jede Seele(freier Wille) hat das gleiche Recht auf Bildung. Wer am Unterricht nicht teilnimmt, ist auch freier Wille. Auf keinen Fall sollte man aus Spaß an der Freude oder Dienst am Selbst eine andere Seele zu tief verletzen, so das sie ihren gottgegebenen Lebensweg nicht mehr folgen kann. Und wenn es passiert ist, sollte man es zutiefst bereuen..und das mit dem Herzen. Und sich auf jeden Fall persönlich entschuldigen. Mit einer Portion emotionaler Intelligenz weiß man das.. Sonst gibt es später wieder entkörpert massiv Ärger…Und Menschen angreifen,welche sich Gedanken machen und Kommentare schreiben,…ist auch nicht soo gut. Hinweise / Angriffe .. ein Unterschied

  8. @Kopekenstudent
    Mit verschiedenes Wissen meinte ich nicht Schulwissen das mit verschiedenen Noten oder Grade bewertet wird.
    Mit verschiedenem Wissen dachte ich da so an Talente Fähigkeiten so wie einer das gut kann ein anderer kann etwas anderes.
    Denke jeder kann irgend etwas gut, doch keiner kann alles gut.

  9. Ach, wie herrlich Interessant diese erhellenden Kommentare in dieser Rubrik.
    Kurz zusammengefasst:
    Anti = Gegen etwas sein
    Wer also nicht für den Christ im Bewusstsein und im Glauben an Jesus ist, sondern dagegen, outet sich doch als Antichrist, oder irre ich mich?
    Wie schön sich die Spreu vom Weizen trennt an einem Tag, wo jeder etwas sichtbares aufgrund CERN erwartet hat und sich gerade ärgert, dass nichts passiert ist…?
    Vielleicht ist dieses Ereignis unsichtbar…?
    Auf jeden Fall für mich sichtbar.
    Erinnert mich etwas an den Film Leben des Brian.
    Volksfront von Judäa….nee judäische Volksfront….etc.
    Wir sind alle auf dem Weg…. Jeder auf seinem Weg.
    Es geht nicht um dumm sein, sondern um sich bewusst sein.
    Das kann man nicht Erlernen.
    Es ist ein Geschenk.
    Wohl denen Kommentatoren, welche dieses Geschenk bereits Empfangen und ausgepackt haben.
    Schön, dass es Euch gibt in dieser Zeit.

    1. @Roland..Weltklasse ,dein Kommentar ! Jeder lernt für sich allein. Jeder stirbt ja auch für sich allein..Worauf ich meinen konzentrierten Fokus lege, muß! zwingend (kausale Gesetze) in meine Zeitlinie kommen. Ich muss nur auch was daraus machen…CERN: Es wird schon was passiert sein..Neue weltliche Zeitlinie ?.. Egal , Menschen bringen ja auch keinen Fernseher in den Kuhstall und zeigen den Kühen die Tagesschau.

    2. @Roland
      Auch ich möchte mich anschließen für dein Statement. Kurz und bündig, auf den Punkt gebracht. An alle anderen Kommentatoren, ihr seit toll und danke für den Austausch.

  10. @catja , 2:02 Uhr

    „Hinter jeder Abtreibung steht ein Mann, der Frau entweder dazu bringt, seinen Ableger aus der Welt zu schaffen“

    Auch das ist typisch für Ihr Geschlecht: wenn man es kritisiert und Fakten anbringt, gegen die es schlecht etwas einwenden kann, flüchtet es sich in die Opferrolle.

    Es stimmt, dass es häufig nicht die Frauen allein sind, die sich für eine Abtreibung entscheiden, es stimmt, dass in manchen Fällen auch großer Druck aus dem Umfeld aufgebaut wird.

    Es stimmt aber ebenfalls, dass es letztlich die Frau ist, die sich auf den Tisch legt und sagt, wegmachen. Und deshalb kann sie sich nicht aus der Verantwortung heraus winden.

    Was sie sonst noch schreiben, kommentiere ich nicht – das spricht für sich (und gegen Sie). Da scheint schon ziemlich viel Finsternis eingezogen zu sein ins Denken.

    Auch dagegen gibt es eine „Medizin“: „Gott ist Licht“ (1. Joh. 1,5)

    1. @Kopekenstudent und Gleichgesinnte

      Es sind aber auch immer all die Frauen, die sich für das Kind entscheiden, die dann vom Erzeuger des Kindes wie von der Gesellschaft alleingelassen werden mit dem Kind.

      Männer haben oft die Vorstellung, dass massenhaft Frauen leichtfertig abtreiben würden.

      Die Statistiken differenzieren nicht nach dem Grund von Abtreibungen, nach Herkunft der Abtreibenden, nach ihren Lebensumständen.

      Die meisten Abtreibungen erfolgen m. E. im Milieu der Zwangsprostitution, nach Schwangerschaft durch Vergewaltigungen, m. E. auch verborgen vor der Familie im is lahm-ischen Bereich wo Frauen ohnehin zu Gebärmaschinen degradiert sind und auch gegen ihren Willen dem Gatten zu willen sein müssen, was dann auch eine eheliche Vergewaltigung ist, wenn Frauen in ehelichen oder partnerschaftlichen Gewaltbeziehungen sind und durch solche ungewollt schwanger werden, wenn durch die ungewollte Schwangerschaft (was auch mal bei Versagen des Verhütungsmittels geschehen kann) das Leben der Mutter gefährdet ist bzw. auf dem Spiel steht, wenn feststeht, dass das Kind mit schwersten Behinderungen geboren würde, wenn Frauen in schwerster sozialer Not leben, was sie und das Kind ins Elend treiben würde.

      Frauen reden miteinander – kein Mann weiß, in welcher Verzweiflung abtreibende Frauen meistens stecken und das kaum eine Frau dieses leichtfertig macht – und meistens liegt die Ursache dafür bei dem Erzeuger wie auch der Gesellschaft, die zwar Abtreibungen verurteilen, aber dann Frau und Kind mit ihrer Not alleine lassen – und das meistens in großer Not und Armut – denn nicht jede Frau hat einen reichen Professor erwischt, der ihr oder auch nur dem Kind dann den vermeintlich dicken Unterhalt zahlt – ein Beispiel, dass auch immer wieder den meisten Männern vorschwebt in ihrer Phantasie.
      Auch wurden klammheimlich schon vor Jahren die Gesetze bzgl. Unterhalt und auch im Ehefall Versorgungsausgleichszahlungen wieder zugunsten der Männer geändert.

      Wer sich als Mann wie als kinderlose Frau -meistens in gut situierten Verhältnissen mit bestens bezahlter Karriere- hier verurteilend dies alles betreffend weit aus dem Fenster lehnt, sollte sich nicht wundern, wenn er oder sie im nächsten Leben -so die Welt dann noch besteht- sich in genau einer solchen Notsituation als Frau wiederfindet – möglicherweise – denn wenn es einen gerechten guten Gott geben sollte -unabhängig von meinen Erkenntnissen-, dann wird dieser schon die Not dieser Frauen sehen und sieht in die Herzen sowohl der Frauen als auch der sie Verurteilenden.

      Richtet nicht, auf das Ihr nicht gerichtet werdet – heißt es nicht so irgendwo in der Bibel?

      Meines Erachtens.

      1. Ganz richtig. So sieht’s aus. Das ist die Art von Gerechten, die Christus heute wieder kreuzigen würden – und uns gleich mit.

        Wer nur den lieben Gott verwaltet,
        der hat ihn schon ins Grab gelegt.
        Und Leichen sind sehr schnell erkaltet,
        wie gut man sie auch immer pflegt.
        Doch völlig anders als gedacht
        ist der Lebendige erwacht.

        Man wollte einen Toten pflegen,
        der wird mit Salbe eingeschmiert.
        Das riecht sehr gut und welch ein Segen,
        der Heilige wird konserviert.
        Und vor das Grab dann noch ein Stein,
        da kann nicht einfach jeder rein.

        Fürchtet euch nicht, so sprach ein Engel,
        der, den ihr sucht, der ist nicht hier.
        Wagt euch ins große Weltgedränge
        und wenn ihr sucht, dort findet ihr.
        Schon auf dem Weg dorthin beim Geh‘n
        werdet ihr ihn lebendig seh’n.

        ( Songtext: Matthias Trommler )

      2. @Atar

        Der ganze Text hat nur einen Zweck: die Frau, die abtreibt, als Opfer darzustellen. Wer will kann für alles immer Gründe finden. Aber ihr Spiel verdreht die Wahrheit. Die Frau ist nicht das Opfer, sondern die Täterin – Gründe hin, Gründe her.

        Das Opfer ist das ermordete Kind in ihrem Bauch.

        Und ja: egal welche Gründe sie auch aufführen mögen, wie groß der soziale Druck auch sein mag etc. – es ist Mord.

        Denn alle Mordmerkmale sind bei einer Abtreibung erfüllt:

        1. Vorsatz (keine Abtreibung geschieht aus versehen)

        2. Heimtücke (aus Sicht des Kindes geschieht der Eingriff heimtückisch, weil Arzt und Mutter eine „Verschwörung“ gegen sein Leben begehen, gegen die das Kleine machtlos ist)

        3. besondere Grausamkeit (darauf will ich hier nicht näher eingehen – aus Sicht des Kindes kann ein keinen grausameren Tod geben, als Absaugung, Zerstückelung usw. Das entspricht vollkommen den Bildern von Toten nach einem Bombenangriff – zerfetzte Körper, geschlachtete Körper)

        4. Niedere Beweggründe (alle Gründe, die die Mutter anführt sind aus Sicht des Kindes niedere Beweggründe, denn kein Grund, den die Mutter anführt kann höher gewertet werden als das Recht des Kindes auf Leben; was soll „sozialer Druck“ oder mangelnde finanzielle Sicherheit schon für ein Grund sein gegen ein Leben? Alle Gründe der Mutter sind letztlich egoistisch und wenden sich gegen das Kind, dass von Gott ins Leben gerufen wurde)

    2. @Kopeke

      Ja, das ist auch charakteristisch für Pharisäer, dass sie niemals den Finger sehen, der auf sie selbst zeigt, nicht wahr 😉

      Zitat:
      »Es stimmt aber ebenfalls, dass es letztlich die Frau ist, die sich auf den Tisch legt und sagt, wegmachen. Und deshalb kann sie sich nicht aus der Verantwortung heraus winden.«

      Seit dem Sündenfall hat sich nichts geändert. Du argumentierst wie Adam, der glaubte, der Schuldfrage ausweichen zu können, indem er seine Gefährtin verantwortlich machte für sein eigenes Versagen. Aber das ist nicht die Gerechtigkeit des Himmels, sondern die des Teufels und du bist ein cleverer Diener und Advokat des Bösen.

      Die Art von Agape, die du versprühst, gleicht kalten Gebeten vor brennenden Scheiterhaufen. Du kannst nur das herauskehren, was in dir ist, und das ist Finsternis im frommen Gewand – oder wie Jesus es nannte: Getünchte Gräber, die von außen schön anzusehen, aber von innen voller Unrat sind. Du stehst nicht in der Nachfolge von Christus, sondern im Erbe der Pharisäer, Schriftgelehrten und Sadduzäer. Jesus von Nazareth belegte niemals Sünder mit den drastischen Worten, die er für deinesgleichen fand. Du aber verachtest den Sünder und verteidigst den Heuchler.

      Das ist der Unterschied zwischen dir und Christus.

      1. Christus und Jesus sind fuer mich eher geistige und seelische wegweiser.

        Ob sie jemals Gelebt haben entzieht sich meiner Kenntnis.

        Damit spiegelt sich nur meine eigen Meinung wieder ohne anderen und ihr Vokabular bzw gkauben zu nahe treten zu wollen.

      2. @catja

        „Seit dem Sündenfall hat sich nichts geändert. Du argumentierst wie Adam, der glaubte, der Schuldfrage ausweichen zu können, indem er seine Gefährtin verantwortlich machte für sein eigenes Versagen.“

        In der Tat hat sich seit damals wenig geändert. Der Mann machte die Frau verantwortlich – und die Frau ein Kriechtier. Kein Grund also für die Frau, sich für besser zu halten.

        „Du aber verachtest den Sünder und verteidigst den Heuchler.“

        Wie ich mit Sündern umgehe, weißt Du nicht, denn Du bist ja keiner. Du bist ja vollkommen gerecht (oder war es selbstgerecht?) – und davon abgesehen ein armes, benachteiligtes, unterdrücktes Opfer (des Mannes). Schneufz.

      3. Wie hoch würde wohl erst dein Scheiterhaufen für »Ungerechte« sein 😉

        Du ergehst dich in einseitigen Schuldzuweisungen, aber so funktioniert die Gerechtigkeit Gottes nicht. Adam hatte nicht die alleinige, aber die größere Verantwortung, deshalb trifft ihn die größere Schuld. So ist es auch in allen anderen Bereichen. »Ihr wisst ja, dass wir Lehrer vor Gottes Gericht strenger beurteilt werden als die anderen.« Alles klar? Die Frage nach der Verantwortung macht den Unterschied.

        Unsere Landsleute in Neuschwabenland regeln das übrigens nach einem simplen Prinzip. Männer und Soldaten, die nicht zu ihren Resultaten im Bett stehen, werden von der Karriere ausgeschlossen und degradiert. So hat das zu laufen und so funktioniert Verantwortung. Ihr dagegen habt weder Lösungen, noch Antworten, noch Zugang zu spiritueller Weisheit und noch viel weniger zu den Herzen von Menschen. Eure Denke ist eindimensional, euer Urteil einseitig und eure Gerechtigkeit vorsintflutlich. »So wie ihr richtet, so werdet ihr gerichtet werden und mit dem Maß, mit dem ihr messt, werdet ihr gemessen werden.«

        Die Latte ist hoch, du kannst nur unten durch kriechen.

      4. @catja

        „Du ergehst dich in einseitigen Schuldzuweisungen“

        Nein, ich „weise“ keine Schuld „zu“ – ich zeige Zusammenhänge auf. Frauen fällt eine objektive Perspektive bekanntlich schwerer; sie neigen dazu, vieles subjektiv aufzunehmen und fühlen sich dann schnell persönlich angegriffen. Deswegen wird aus meinem „Zusammenhänge-Aufzeigen“ bei Dir ein „Schuld-Zuweisen“.

        Inwiefern Du persönlich irgendeine Schuld trägst, kann ich nicht beurteilen. Außer einem teilweise sehr rüden, die Person abqualifizierenden Umgangston und der obigen Bemerkung, dass jede Frau für eine Abtreibung eine Auszeichnung verdient hat, was mMn eine wirklich üble Entgleisung ist, kenne ich keine „Schuld“ von Dir.

        „Adam hatte nicht die alleinige, aber die größere Verantwortung, deshalb trifft ihn die größere Schuld.“

        Ich verstehe das so, dass Adam die alleinige Verantwortung hatte. Denn sonst hätte Gott sich nicht bis zu ihm durchgefragt, sondern die Frau sofort verurteilt. Hätte also Adam nicht auf seine Frau gehört, die Frucht nicht genommen und nicht davon gegessen, wäre höchstwahrscheinlich nichts oder jedenfalls nicht das etwas passiert, was dann folgte.

        „»Ihr wisst ja, dass wir Lehrer vor Gottes Gericht strenger beurteilt werden als die anderen.« Alles klar? Die Frage nach der Verantwortung macht den Unterschied.“

        Ja. Weswegen ich mir hier eben größte Mühe geben muss, sachlich, anständig und gewissenhaft zu diskutieren, während Du weiter derbe vom Leder ziehen darfst, als gäbe es kein Morgen. ;_)

        „So hat das zu laufen und so funktioniert Verantwortung.“

        Aber die Bestimmen, dass es „so zu laufen“ hat, dürfen dann eben auch nicht Frauen sein, sondern die, „die größere Verantwortung“ haben.

        „Ihr dagegen habt“

        Wer ist denn bitte „Ihr“? Und -> „Eure“…:

        „Eure Denke ist eindimensional, euer Urteil einseitig“

        Ich sehe hier nur eine Teilnehmerin von uns beiden, deren Urteil absolut einseitig ist.

      5. Ich zeige dir auch Zusammenhänge auf 😉 Den Zusammenhang zwischen Saat und Ernte.

        Du hast ein massives Dünkel, das dir im Wege steht, und mit diesem Dünkel richtest du dich selbst. Das zeigt sich schon daran, dass du eine Distanz schaffst und alle Anwesenden vom hohen Ross herunter siezt. Du willst dich nicht besudeln und auf eine Ebene mit uns begeben. Dein Herr hatte keine Probleme, sich an unseren Tisch zu setzen. Du aber scheinst mehr als dein Meister zu sein. Vielleicht bist du ja so etwas wie ein Miniatur-Götze in eurem Gemeindestall, der sich von den Männern die Hände küssen und von den Frauen die Füße waschen lässt, weil die zu mehr ja nicht taugen 😀

        Du brauchst noch ne Menge Korrektur, ehe du in unserer Welt für etwas brauchbar bist, und damit meine ich Welten, die du nie zuvor betreten hast, weil du einerseits nur ein Theoretiker bist und dir anderseits die Autorität fehlt. Du könntest nicht einmal etwas ausrichten, wenn ich dich herausfordern würde.

        Alle Pharisäer waren davon überzeugt, dass sie den Messias erkennen würden, aber das Wesen Gottes blieb ihnen, damals wie heute, verborgen bis zum physischen Ableben. Oder aber ihnen wurde vorher die Gnade des Gerichts zuteil. Du bist auf dem besten Weg dorthin.

        Gute Reise 😉

  11. @ Freiheitsliebe

    Christus und Jesus sind fuer mich eher geistige und seelische wegweiser.

    Korrekt.
    Christus= Geist/ Bewusstsein
    Jesus = Materie/ Körper
    zeigt uns den Unterschied zwischen Geist und Materie und dient als Weg Begleitung um die Geister stets prüfen zu können.
    Wir sind im Körper innerhalb der Materie/ Kinder/ Jesu zur Welt gebracht worden.
    Innerhalb dieser Welt / System erleben wir das Leid, welches wir überwinden sollen. ( Wir kreuzigen uns regelmäßig an der Wahlurne durch Kreuzigung ( Abgabe unserer Stimme des Menschebkindes zur Person in die ( Wahl) Urne zum Begräbnis.Die Welt überwinden, so wie Jesus die Welt überwunden hat.
    Sofern wir erkennen, dass die Welt nicht göttlichen Ursprungs ist, sondern eigentlich die Erde unsere Heimat innerhalb des Materiellen Hierseins ist,so wie diese auch erschaffen wurde, gibt es die Möglichkeit/ Erlösung/ Bewusstwerdung, einen Wechsel / Tausch, ins Christus Bewusstsein zu vollziehen.
    Hierzu ist Jesus Christus der Weg und die Wahrheit und somit das Leben.
    Materie / Körper ist endlich. Ein Bewustwerden/ Sein im Geist / Christus / Bewusst/ Sein, Seele, Kraft, ist Ewiglich.
    Diese Kraft ergibt in der Summe Liebe und Liebe ist die stärkste Kraft. Liebe ist ewiglich und die höchste Form von Energie, welche das eigentliche Leben darstellt.
    Den Nächsten Lieben als dich selbst bekommt eine ganz andere Bedeutung.
    Das Leben selbst ist das größte Geschenk und auch die höchste Prüfung innerhalb der anderen Lebewesen gegenüber und wir Beschenkten haben jeden Neuen Tag die Möglichkeit dieses Leben zu Leben.
    Ich kann es nicht besser beschreiben momentan.
    Im Ganzen meine ich inhaltlich:
    Wer die Gegenwart Lebt, hat in der Zukunft eine schöne Vergangenheit.
    Wir entscheiden heute im Hier und Jetzt unsere Zukunft.
    Ein Verschieben auf Morgen bringt erst die Weltlichen Sorgen.
    Schauet die Vögel.
    Sie haben keinen Zeitplan
    Sie sind hier und Leben im Jetzt
    Wenn wir ALLE es ihnen gleich tun,
    dann kann das Welt Büro auch System genannt sofort dichtmachen.
    Leider wollen das die Wenigsten, da sie die Erde nicht kennen und daher sich der Welt heimisch fühlen.
    Um hier eine Chance geben zu können wurde uns mit Jesus Christus die Möglichkeit gegeben den Weg mit wahrhaftiger Wahrheit und mit Leben
    zu Begehen , um von der Person wieder zum Mensch ( Menschenkind) zu kommen, von der Welt zurück zur Erde, vom Mammon zurück zur Bescheidenheit und somit zur Freiheit.
    Diese Freiheit ist etwas ganz anderes als die momentanen Freizügigkeiten , welche die Welt uns als wahre echte Freiheit verkauft.
    Solange diesen Unterschied keiner erkennen vermag, geht es weiter wie bisherig innerhalb der letzten Jahrhunderte.
    Es gibt nichts neues unter der Sonne.
    NOCH…….

    1. @Roland

      „Wer die Gegenwart Lebt, hat in der Zukunft eine schöne Vergangenheit.“

      Aber möglicherweise keine schöne Gegenwart und Zukunft.

      Ihr Ansatz, nur im Hier und Jetzt zu leben und sich um die Zukunft nicht zu sorgen funktioniert nur, wenn Sie Single sind und sich nur um sich selbst kümmern müssen.

      Sobald Sie für andere Menschen – insbesondere Kinder – verantwortlich sind, machen sie sich automatisch auch Gedanken um die Zukunft.

      1. Sobald Sie für andere Menschen – insbesondere Kinder – verantwortlich sind, machen sie sich automatisch auch Gedanken um die Zukunft.

        Ich bin von Morgens bis Abends für jedes irdische Lebewesen verantwortlich.
        Das ist Teil der Klausur hier
        Mir ist kein Schutzengel bekannt, welches innerhalb der Lebewesen Unterschiede macht
        Vielleicht ist diese Anwesenheit eine Prüfung/ Ausbildung zum Schutzengel….?????
        Wer weiß…? 🤔

    2. Liest sich wie ein Seelen Bruder! 👀😉🙃👍🤗❤️

      Der totale ausstieg aus dem. Narrativ, matrix, system beinhaltet wohl waehrung aufzugeben, soqienBeruf und wohl auch letztendlich essen bzw weitgehend Nahrungsaufnahme, die frueher nur zu sich genommen würde als. Medizin, um eine körperlichen Ausgleich zu unterstuetzen bei Krankheit unwohl sein im koerper.

      Jede Krankheit, Unfall, jobberlust und Trennung hat wohl auch eine psychosomatische Komponente, weil. Krankheiten etc immer multifaktoriell sind in ihrer Entstehung, imo.

      1. @Freiheitsliebe

        Vielleicht sind wir Alle irgendwie Seelenbrüder und sind uns dessen nicht Bewusst…?🤔
        Das von dir beschriebene wäre das Ziel des Wegs. So spüre ich es für mich persönlich.
        Da ich gerade mich auf dem Weg gemacht habe, kommen noch so einige Etappen. Es fühlt sich jedoch richtig an und gibt mir ein Gefühl sich mit jedem Schritt etwas leichter / Befreiter zu fühlen.
        Vielleicht ist das Ergebnis dann, dass man dann die Speisen der Welt nicht mehr verträgt….?
        In der Erzählung im Buch Tobias …?sagte doch der eingeladene Gast ( Engel) , dass seine Speise nicht von dieser Welt ist….
        Der Satz hat mich zum Nachdenken angeregt.
        Vielleicht Lichtnahrung?
        Ich bin nicht so weit, erst am Anfang meines Weges .
        Ich bin jedoch dankbar, dass ich Ihn gehen DARF .Es fühlt sich gut und richtig an.

      2. @Roland, 10:27 Uhr

        Das Fühlen spielt bei Dir die zentrale Rolle:

        „(…) So spüre ich es für mich persönlich. (…) Es fühlt sich jedoch (…) gibt mir ein Gefühl sich (…) zu fühlen (…) Es fühlt sich gut und richtig an.“

        Das ist der Unterschied zwischen Esoterik und christlichem Glauben. Zu Gott führt der Weg über das Denken.

        Das wirkt auf alle, die viel Wert auf das Fühlen legen, sehr hart, ich weiß. Es ist ein Affront, von dem sie sich zurückgestoßen fühlen. Sie verlangen, dass nicht sie anders denken müssen, sondern dass endlich einmal jemand aus Liebe versteht, wie es ihn ihnen aussieht und sie sich fühlen.

        Aber die Schrift ist in dieser Hinsicht unerbittlich:

        „Ändert Euer Denken!“ (Römer 12,2)

        „Gott ist das Wort (wörtl.) der Logos / der Sinn)“ (Joh. 1,1)

        „Tut Buße“ -> Buße = (grch.) metanoeo, wrtl: neu bedenken, umdenken, zusammengesetzt aus meta und einer Ableitung des Substantives noos = Sinn, Verstand

        Es ist so: es führt über das Denken, weil das Denken mit dem Willen geleitet werden kann, d.h. man kann sich dafür e n t s c h e i d e n. Dem geänderten Denken folgt dann – meist ist es zunächst ein Kampf – das Gefühl.

        Umgekehrt funktioniert es nicht: man kann sich nicht für ein bestimmtes Gefühl entscheiden. Und wenn das Gefühl das Denken lenkt, siegt am Ende das, was die Schrift „das Fleisch“ nennt. Damit meint sie die alte, in Sünde gefallene, Gott widerstrebende Natur des Menschen, die ins Verderben führt.

        So sind die Zusammenhänge. Und ich habe mir das nicht ausgedacht, sondern bin nur der, der sie aufzeigt.

      3. Zitat:
        »Zu Gott führt der Weg über das Denken.«

        Das ist ein fataler Irrtum, dem alle schriftkundigen Bürokraten aufsitzen. Das liegt daran, dass ihr nur einen rationalen Zugang habt, aber keinen spirituellen und noch viel weniger einen emotionalen. Ihr seid das Gegenstück dessen, was euer Meister verkörperte. Zugang erhält man über den Geist und nicht über den Buchstaben, »denn der Buchstabe tötet, aber der Geist macht lebendig«. Deswegen könnt ihr das Wesen von Christus nicht erkennen, sondern nur erahnen. Ihr könnt es von außen als Zuschauer betrachten, aber ihr habt kein inneres Zeugnis, weil ihr im Zustand der Selbstzufriedenheit kein Gesprächspartner für die höhere Ebene seid. Ihr seid Laodizäa.

  12. Antwort
    Kopekenstudent

    Daher hat Jesus auch inhaltlich gesagt, wer die Möglichkeit hat alleine zu bleiben und keiner Frau anzuhängen, sollte es auch bleiben lassen.
    Kinder im Fleisch mit einer Frau müssen zur WELT gebracht werden.
    Das ist seit langem Vertragsrecht.

  13. Nachtrag
    Aber möglicherweise keine schöne Gegenwart und Zukunft….

    Das hängt von jedem Beseelten Menschen selbst ab, wie er bereit dazu ist jeden Tag sein Hier und Jetzt zu gestalten.
    Mir ist noch z.B. kein Vogel vor Augen gekommen, der sich mit seiner Nestbesatzung über die Erde beschwert hat. Nein. Er folgt seinen natürlichen Instinkten.
    Uns Menschen sind diese Instinkte innerhalb der weltlichen Annehmlichkeiten abhanden gekommen. Dies führt zu etwas Überforderung.
    Jedoch, was man selbst für sich innerhalb seiner souveränen Entscheidungen beschließt, wird auch für die ganze Familie gut sein
    Es geht nur darum das Zepter seines Lebens in Eigenverantwortung im Selbst wieder zurück zu bekommen.
    Den Rest erledigt unser Vater der über Himmel und Erde Herr ist
    So werden und bleiben wir Herr innerhalb dieser Welt damit wir diese Überwinden.

    1. Vögel leben in einer anderen Welt als wir Menschen. Sie sind frei. Sie haben keine Regierung, kein Finanzamt, keine Politessen, keine Medien, Möchtegerns und Grünschnäbel, die sie von früh bis spät in den Wahnsinn treiben. Sie haben kein Militär, keine Big-Data-Konzerne, keine Pharma-Branche, kein Geld, keine Unterhaltungsbranche, keine Pornos, keinen Kindesmissbrauch und sie töten auch ihre eigenen Jungen nicht. Sie sammeln keine sinnlosen Luxusgüter, versuchen nicht, ihr Vermögen zu vermehren, nehmen sich keine Anwälte und verklagen sich nicht gegenseitig, führen keine Kriege haben kein Internet, fliegen nicht in den Urlaub und vergleichen sich nicht pausenlos mit anderen Vögeln.

      Ihr Leben ist ganz simpel: sie wachen auf und singen ihr Morgenlied. Dann suchen sie Fressen. Dann ruhen sie sich aus. Dann suchen sie wieder Fressen. Dann singen sie ihr Abendlied und gehen schlafen.

      Von daher: natürlich ist ihnen noch kein Vogel vor Augen gekommen, der so wie ein Mensch gewesen wäre. Weil das auch gar nicht „vorgesehen“ ist und man beide darum eben nicht wirklich miteinander vergleichen kann.

      1. Der Vergleich liegt doch auf der Hand:

        »Seht die Vögel unter dem Himmel an: Sie säen nicht, sie ernten nicht, sie sammeln keine Vorräte und euer himmlischer Vater ernährt sie doch. Seid ihr denn nicht viel kostbarer als sie?«

        … sagte der, den du eigentlich kennen solltest.

      2. @catja

        Ja, ich glaube, dass ich ihn ein bisschen kenne. Deswegen glaube ich auch verstanden zu haben, dass Jesu Vergleich („sehet die Vögel“) nicht bedeutet, wir sollten untätig sein. Denn die Vögel sind außerordentlich emsig in der täglichen Nahrungsbeschaffung.

        Wenn Jesus sagt, wir sollen uns nicht sorgen, heißt das nicht, wir sollten nicht vor-sorgen und klug vorausplanen (wozu er uns unseren Verstand gegeben hat). Sich sorgen und vorsorgen sind unterschiedliche Dinge.

        In Matthäus 25 werden 5 der 10 Jungfrauen von der Hochzeit (ein Symbol für die Vereinigung mit Christus) ausgeschlossen, weil sie nicht klug vorgesorgt und kein Reserve-Öl dabei hatten.

        Mehrere Sprüche Salomos ermahnen uns, nicht lässig oder untätig zu sein, z.B. 10,5:

        „Wer im Sommer sammelt ist ein kluger Sohn, wer aber in der Ernte schläft, ist ein Sohn, der Schande macht.“

        Davon abgesehen verstehe ich das Gleichnis nicht so, dass Gott uns auffordert, uns wie Vögel zu verhalten, die gar nicht an Morgen denken können, weil sie nicht in der Lage sind, etwas (vorauszu-) berechnen – eine Fähigkeit, die der Mensch hat und von der er auch Gebrauch machen soll, siehe Lukas 14,28.

        Gott sagt uns in dem Gleichnis, dass er selbst jene Allerkleinsten in der Hand hält, die unfähig sind zu dem, was uns gegeben ist. Das heißt: sein Kümmern beginnt dort, wo unsere Fähigkeit endet. Die Vögel können nicht an Morgen denken?
        -> Gott kümmert sich um ihr Morgen.
        Wir können für morgen vorsorgen. Also sollten wir das auch. Aber dort, wo wir keinen Rat mehr wissen, wo unsere Weisheit an ihr Ende kommt, dort beginnt Gottes Weisheit und Hilfe. Sofern man sich ihm anvertraut und seine Hilfe will.

        Manchmal hilft er sogar, ohne dass man ihn darum bittet, weil man gar nicht begreift, dass man ihn bitten müsste. So ist er.
        Wobei man aber nicht aus seine Hilfe hoffen darf, das ist, wenn man Böses beabsichtigt. Das Gebet „Herr hilf mir, dass ich meine Abtreibung gut überstehe“ dürfte auf taube Ohren stoßen.

      3. Zitat:
        »Ja, ich glaube, dass ich ihn ein bisschen kenne. Deswegen glaube ich auch verstanden zu haben, dass Jesu Vergleich („sehet die Vögel“) nicht bedeutet, wir sollten untätig sein. Denn die Vögel sind außerordentlich emsig in der täglichen Nahrungsbeschaffung.«

        Warum plötzlich so bescheiden? 😉 Es steht überhaupt nicht zur Debatte, untätig der Dinge zu harren, die da kommen. Entscheidend ist die Einstellung. Es ging um den Aspekt der Sorge, den du in auffälliger Weise herauskehrst und der dich disqualifiziert, denn Angst und Sorge sind das Gegenteil von Vertrauen. Deine Hosen sind so voll, die stinken bis hierher 😀

  14. @Kopekenstudent
    Vögel leben in einer anderen Welt als wir Menschen. Sie sind frei. Sie haben keine Regierung, kein Finanzamt, keine Politessen…….

    Darum sollen wir / wieder/ sein/ oder werden wie die Kinder/ Menschenkind, da das obig genannte nur für Personen gilt und nicht für den Menschen. Die Welt kennt nur Personen/ Personal/ Maske/ Sklave .
    Der Herrgott Vater kennt das Angesicht der Person nicht,, sowie die Welt den Menschen ( natürliche Person) nicht kennt.
    Ist Teil des Weges, den wir zu Begehen haben …?

    1. @Roland

      „Ist Teil des Weges, den wir zu Begehen haben …?“

      Meinem Verständnis nach bezieht sich das wie-die-Kinder-Werden auf das Ur-Vertrauen, das wir in Gott und seine Liebe und Fürsorge für uns haben sollen.

      Ich habe es an meinen eigenen Kindern erlebt:

      mit je mehr Zutrauen sie mich um etwas bitten, desto mehr erweicht es mich, es ihnen zu geben. Manchmal muss ich es ihnen auch verweigern, weil ich weiß, dass es nicht gut für sie ist, sie das aber noch nicht erkennen.

      Aber in der Regel versuche ich, ihnen alles zu geben, was sie brauchen und viel von dem, was sie sich wünschen.

      Und wir sind „im Bilde Gottes“ geschaffen – das heißt, wir dürfen in gewisser Weise von uns auf Gott Rückschlüsse ziehen. Wenn wir aus Liebe so sind, dann ist er in dieser Beziehung noch viel mehr so. Oder will es sein.

      Wenn aber unser Verhältnis zu ihm gestört ist – etwa durch ein tiefes Misstrauen – dann wirkt sich das wahrscheinlich auch belastend auf ihn aus, so wie es uns belastet, wenn uns misstraut wird, obwohl wir es gut meinen.

      1. Zitat:
        »Und wir sind „im Bilde Gottes“ geschaffen – das heißt, wir dürfen in gewisser Weise von uns auf Gott Rückschlüsse ziehen.«

        Ja, das machen wir schon, keine Sorge. Ihr seid ja der Abklatsch eurer Gottheit 😉 Deswegen will auch keiner was mit eurem Bibelgötzen zu tun haben. Es heißt zwar theoretisch:

        »Daran wird die Welt erkennen, dass ihr meine Jünger seid, dass ihr Liebe unter euch habt“ …

        … praktisch ist es aber der fehlende Part, der euch disqualifiziert und zum Scheitern verurteilt. Die Welt sieht einen undisziplinierten, in sich selbst entzweiten, unattraktiven Haufen. Da gönnt einer dem anderen das Himmelreich nicht. Ihr liebt nicht mal euch selbst und deswegen auch niemanden sonst. Das, was ihr Liebe nennt, ist eine sterile Analyse endloser Bibelstudien. Ihr könnt nichts aus euch herauskehren, was nicht wahrhaft in euch ist. Aber das, was in euch ist, kehrt ihr virtuos heraus.

  15. @ Kopekenstudent

    Danke für diese weitere Sichtweise, die auch schlüssig ist, während wir Alle im Kollektiv die Geister Prüfen.

  16. @Kopekenstudent um 10:50 Uhr

    Hier würde mich zunächst sehr gerne Ihre Sichtweise interessieren, was der WEG den wir begehen sollten für Sie bedeutet .
    Da Materie tot ist und der Mensch als Person ebenfalls Tot ist haben wir die Chance uns Bewusst darüber zu werden, dass es auch etwas gibt, was sich Leben nennt. Ewiges Leben sogar. Um zunächst dorthin zu kommen stimmt es durchaus mit der Buse, bzw. Bekennung/ Nennung der Sünden um überhaupt gehört zu werden
    Danach beginnt ein Prozeß ( Weg) auf dem man sich mit jedem Tag immer Bewusster wird, was man selbst und auch unsere Ahnen eigentlich nicht im Sinne der Hausordnung der Erde getan hat. In Erkenntnis dessen kommt Stück für Stück ein Gefühl des Frei Werdens auf. Ich nenne es Bewusst- Werden, oder lebendig werden, oder Liebe spürend werden, sein, bleiben.
    Das ist meine Meinung die ich in Dankbarkeit, Demut, unter Beachtung der Hausordnung ( 10 Gebote) Leben darf.
    Ob es jedoch für jemandem nachvollziehbar ist, der weltliche Unahnmlichkeiten in Form von Finanzamt, Politessen etc. bekundet…. Liegt es vermutlich daran, dass der Porsche auf dem Weg ( Straße) falsch geparkt wurde.
    Ziel einer ersten Etappe ist es die uns gegebenen Annehmlichkeiten der Welt dieser Welt zurückzugeben um uns Stück für Stück aus dieser zu entfernen um langsam aber stetig den Umzug von der Welt auf die Erde vollziehen.
    Auch das gibt z.B. mir ein gutes Gefühl. Was das von ihnen beschriebene Denken anbelangt…..
    So ist es auch hier ein gewaltiger Unterschied ob man z.B. denkt wie es ist mit einer Frau zu schlafen, oder ob man den Sex wahrhaftig erlebt .
    Sorry für dieses Beispiel. Es soll dazu dienen dass ein volles Bücherregal nicht immer zum Wahrhaftig erlebten Zuständen führt, sondern eher zum Gegenteil dienlich ist.
    Nur meine ganz bescheidene Meinung.

    1. @Roland, 11:30 Uhr

      „Hier würde mich zunächst sehr gerne Ihre Sichtweise interessieren, was der WEG den wir begehen sollten für Sie bedeutet .“

      Jesus sagt, er ist der Weg, die Wahrheit und das Leben. Man muss diese Aussage wörtlich nehmen – und da beginnt die Herausforderung für unser Denken, weil wörtlich-nehmen bedeutet, der Weg ist keine Route, die Wahrheit ist keine Idee und das Leben ist kein Mysterium – sondern alles drei ist eine Person: Christus.
      (Ja, ich habe bemerkt, dass Sie ein Problem mit dem Begriff „Person“ haben; lassen Sie ihn mich hier trotzdem verwenden, um Zusammenhänge zu erklären).

      Wir können uns aber z.B. Wahrheit i.d.R. nicht als eine Person vorstellen. „Wahrheit“ ist für ein eine philosophische oder logische Kategorie. Aber in Wirklichkeit ist „die Wahrheit“ eine Person. Man könnte das länger ausführen, will ich jetzt aber nicht.

      Ebenso verhält es sich mit „dem Weg“. Der Weg ist eine Person. Sehen Sie, eine Route – d.h. eine bestimmte Verbindung von A nach B – ist zweidimensional. Eine Person – zumal Gott / Gottes Sohn / Christus – ist multidimensional. Unser Verstand reicht dafür nicht aus, weil er auf die irdischen Bedingungen zugeschnitten ist.

      Deshalb braucht unser Verstand die Erweiterung durch den Glaubens. Aus biblischer Sicht bedeutet „glauben“ nicht, wie es oft behauptet wird (übrigens auch hier, in dieser Diskussion mit den Damen weiter oben), bedeutet „glauben“ also nicht „nicht wissen, aber für wahr halten“, sondern es bedeutet „festhalten, treu sein dem, wovon man überzeugt ist“

      Die Überzeugung aber kommt durch das Denken, nicht durch das Fühlen, weil Gefühle wechselhaft sind wie das Wetter. Eine innere Überzeugung aber ist fest – unabhängig von Gefühlen.

      Das bedeutet nicht, dass ein Mensch, der an Gott glaubt, nicht fühlen sollte. Aber das Gefühl muss – ich sage es jetzt einmal etwas lyrisch – im Wasserbad Gottes gereinigt werden, weil sich da – ebenso wie im Denken – im Laufe der Jahre sehr viel Schmutz angesammelt hat.

      Der Weg ist also ein „multidimensionales“ Eintauchen in das Wesen Christi, und das Ziel des Weges ist der Vater im Himmel, der ewige Gott. Zu ihm strebt alles hin, aber der Zugang zu ihm ist allen verschlossen – außer über den einen Weg: Christus, der am Kreuz starb, damit Sie ewiges Leben beim Vater haben können.

      1. Zitat
        »Die Überzeugung aber kommt durch das Denken, nicht durch das Fühlen, weil Gefühle wechselhaft sind wie das Wetter.«

        Glaube kann nur zur Überzeugung werden, wenn eine höhere Komponente involviert ist: »Der Geist selbst gibt Zeugnis unserm Geist, dass wir Gottes Kinder sind.« Deshalb seid ihr auch nicht überzeugend. Ihr habt nur das Zeugnis, das ihr euch selbst ausstellt, so wie die Schriftgelehrten ihrer Zeit davon überzeugt waren, dass sie zuerst in der Synagoge und dann im Himmelreich die ersten Plätze einnehmen würden.

        Ihr habt nichts zu bieten, weil ihr euch in des Kaisers neuen Kleidern präsentiert.

  17. @Kopekenstudent

    …..Das ist der Unterschied zwischen Esoterik und christlichem Glauben. Zu Gott führt der Weg über das Denken…..

    Den Jesus, den ich meine sagt:
    „ich bin die Wahrheit und das LEBEN. Keiner kommt zum Vater außer durch mich.“

    Mir ist der Weg zu Gott über das DENKEN unbekannt.

    Wenn du denkst, du denkst, dann denkst du nur …..du denkst…..wurde früher besungen .

    Der Vogel würde Singen,
    wenn du lebst, du lebst, dann lebst du nur….Du lebst….

    Das Leben als Botschaft verstehen.

    Nur meine persönliche Meinung

    1. @Roland

      Ich empfehle Ihnen diese Predigtreihe:
      https://www.youtube.com/channel/UCSga9phxmXQ7J0ukyi8OjgA

      Pfarrer Wolfgang Nestvogel legt das Alte Testament aus. Er ist m.E. derzeit einer der besten Prediger, die wir in Deutschland haben.

      Kaum einem gelingt es so wie ihm, den Charakter Gottes anhand der bewegten frühen Menschheitsgeschichte nahe zu bringen. Er geht lückenlos durch das erste Buch Mose, hat aber auch schon über das Buch Hiob eine Predigtreihe gehalten.

      1. »Pfarrer Wolfgang Nestvogel legt das Alte Testament aus.

        Ihr solltet längst im Neuen Testament angekommen sein, stattdessen befasst ihr euch mit den Texten, zu denen sich euer Wesen hingezogen fühlt. Auge um Auge und Zahn um Zahn war gestern. Guten Morgen 😉

  18. Vielen Dank vorab für die Einladung für den Herrn Pfarrer Wolfgang Nestvogel.
    Ob ich ihm mit meiner Zeitnehmung Aufmerksamkeit schenke, muss ich noch überdenken.
    Er hat Theologie Studiert…..Ein Theologe.
    = Loge.
    Somit Verbreitung der Lehren durch die Logenbrüder/ auch Freimaurer genannt.
    Hier würde mich vermutlich eine Auslegung der Bibel erwarten, welche mich eventuell vom Weg abbringen könnte.
    Wie es bekannt ist: es werden viele Christusse in die Welt hinausgehen……
    Ein Glaube nur im Denken ohne Werke ist ein toter Glaube. Es ist auch ein Unterschied, ob man den Weg ungefähr weiß, oder ihn tatsächlich begeht.
    Trotzdem danke für diese Prüfung an diesem Tag.

    1. Es heißt: „Prüfet alles, das Gute behaltet!“

      Bevor Du ihn (aufgrund eines Wortspiels) ablehnst, hör einfach mal unverbindlich rein Es ist ganz sicher anders, als Du erwartest. 😉

      Er arbeitet nicht min Manipulation. 😉

    2. Zitat Roland:
      »Hier würde mich vermutlich eine Auslegung der Bibel erwarten, welche mich eventuell vom Weg abbringen könnte.

      So ist es. Lies die Bibel ohne theologische Manipulationen durch Dritte. Lass die Schriftgelehrten außen vor, die spucken dem Geist schon seit zweitausend Jahren in die Suppe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.