Kryptowährungen Bitcoin & Co: Neue Studien prognostizieren eine Milliarde Krypto-Nutzer bis 2030

Teile die Wahrheit!

Mehrere aktuelle Studien sehen im Krypto-Sektor ein unglaubliches Wachstum bei den Nutzer-Zahlen. Auch nach dem Krypto-Crash scheint das Interesse der Investoren ungebrochen.

Bereits im Mai 2022 äußerten sich Coinbase-CEO Mike Armstrong und ARK-Chefin Cathie Wood, beides bekannte Kryptobullen, auf der Global Conference 2022 des Milken Institute optimistisch für rasant steigende Zahlen bei den Krypto-Usern:

Sie prognostizierten bis 2030 eine Milliarde Krypto-Nutzer. Armstrong machte dies am rasant wachsenden Engagement von institutionellen Anlegern in der Branche fest, Cathie Wood sah als einziges Hemmnis für ein enormes Wachstum die fehlende Regulierung von Bitcoin, Ethereum & Co.

Enormes Wachstumspotenzial bei den Krypto-Investitionen

Auch ungeachtet des aktuellen Krypto-Winters sind sich die Experten sicher, dass die Branche zukunftsträchtig ist und weiter rasant wachsen wird. In diesem Jahr wurden trotz der vor allem makroökonomisch bedingten Baisse am Kryptomarkt bereits 17,5 Milliarden US-Dollar an Risikokapital investiert, wie Reuters berichtet.

Der Rekordwert von 26,9 Milliarden US-Dollar aus dem letzten Jahr könnte somit übertroffen werden. Dies spiegele ein beständiges Vertrauen in die Branche wider und signalisiere, dass Investoren ihre Verunsicherung abgelegt hätten.

Jüngst erschienen zwei Studien, die ebenfalls von einer rasanten Entwicklung der Nutzerzahlen in der Branche sprechen.

Der Studie der Boston Consulting Group zufolge soll die Zahl der Krypto-User bis 2030 die Milliarden-Marke erreichen und das, obwohl derzeit nur circa 0,3 Prozent des privaten Vermögens weltweit in Kryptowährungen investiert sind – im Vergleich dazu sind 25 Prozent in Aktien auf dem traditionellen Finanzmarkt investiert. (Darum bleibt für Michael Saylor Bitcoin die Kryptowährung der Zukunft)

native advertising

Eine Studie von Blockware Solutions rechnet bis 2030 ebenfalls mit einer Milliarde Bitcoin-Nutzer. Damit würden mehr als zehn Prozent der Weltbevölkerung die Kryptowährung nutzen.

Vergleiche mit der Adoption des Internets

Bahnbrechende Technologien würden keiner linearen Kurve folgen, sondern exponentiellen S-Kurven, ist im Bericht von Blockware Solutions zu lesen. Die sei auch bei Bitcoin der Fall.

Es wird also von einer sogenannten „Hyper-Adoption“, einer beschleunigten Nutzer-Akzeptanz, ausgegangen, welche die prognostizierte, enorme Steigerung bei den Nutzer-Zahlen erklären würde.

Auch eine Studie von Wells Fargo aus dem Februar 2022 stellte fest, dass sich die Adoption der Kryptowährungen einer Hyper-Adoptionsphase annähere, die der des Internets Ende der 1990er Jahre gleiche.(SEC-Chef definiert von allen Kryptowährungen nur Bitcoin als Rohstoff – Was das für den Krypto-Sektor bedeutet)

Beim Vergleich mit der Adoption des Internets in den 90er Jahren hinke der aktuelle Kryptomarkt hinterher, konstatierten hingegen die Experten der Boston Consulting Group.

Es sei allerdings ein Wachstumstrend erkennbar, denn die wachsende Anzahl institutioneller Investoren sowie eine schnelle Adoption in den Schwellenländern seien wichtige Faktoren für das Wachstum. Auch die rasante Entwicklung der Technologie des Web3 flankiere den Krypto-Sektor in Sachen Anwendung.

BlackRock bietet Handel mit Bitcoin an

Der weltweit größte Vermögensverwalter BlackRock ermöglicht seinen institutionellen Kunden den Handel mit Bitcoin.

Dabei kooperiert die Investmentgesellschaft mit Coinbase Prime, dem für Großinvestoren ausgelegten Ableger der beliebten Krypto-Börse.

Kunden von BlackRocks Investment-Management-Plattform “Aladdin” sollen so via Coinbase Prime direkten Zugang zum Handel von Bitcoin bekommen.

 

Zusätzlich können diese institutionellen Anleger Gebrauch vom Coinbase-eigenen Brokerage- und Verwahrungsservice machen.

Bereits im Februar dieses Jahres gab es erste Berichte und Spekulationen zu BlackRocks Krypto-Plänen.

Der Service ist vorerst nur für Bitcoin ausgelegt, zur Integration weiterer Kryptowährungen machte Coinbase weiter keine Angaben.

Der Ausbau der Kooperation und des Dienstes für interessierte Kunden wurde jedoch in Aussicht gestellt.

BlackRock ist mit einem Volumen von mehr als zehn Billionen US-Dollar der größte Vermögensverwalter weltweit. Zu den Kunden unter anderem Privatanleger, Banken, Pensionskassen oder Stiftungen zählen.

Außerdem ist die Investmentgesellschaft über die Marke iShares einer der größten Anbieter im Bereich von ETFs. Zudem launchte man Ende April einen ersten Bitcoin-basierten ETF.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon  verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs“.

Am 18. März 2022 erschien „Die moderne Musik-Verschwörung: Popstars, Hits und Videoclips – für die perfekte Gehirnwäsche“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Stars Pro und Contra Impfung: „Die Ärzte“, „Die Toten Hosen“, Nena, Westernhagen, Eric Clapton, Neil Young und weitere“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle vier Bücher für Euro 120,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Quellen: PublicDomain/finanzen.net/btc-echo.de am 07.08.2022

native advertising

About aikos2309

2 comments on “Kryptowährungen Bitcoin & Co: Neue Studien prognostizieren eine Milliarde Krypto-Nutzer bis 2030

  1. Das ist Schwachsinn. Ich selbst war in Cryptos investiert, und zwar in die Währung Monero (XMR), die im Gegensatz zum Bitcoin nicht rückverfolgbare Transaktionen bietet (beim BTC ist jede TX ein offenes Buch für Jeden und für ewig) und bei den Transaktionen auch zigfach schneller und preisgünstiger ist (15 Ct vs. 12 € z.B.).

    Zudem habe ich mich in alle wesentlichen Darknet-Technologien eingearbeitet, bis ich einen Werkzeugkasten hatte, mit dem man völlig „unbeaufsichtigt“ Geschäfte machen konnte. Wenn einem der Vollstreckungsheinz willkürlich das Konto dichtmacht, zahlt man seine Kartoffeln eben digital und verschlüsselt, dachte ich mir.

    Das Problem dabei: Es gibt keinen vernünftigen Markt. Das Einzige, was man davon wirklich kaufen kann, sind Drogen, Medikamente und gefälschte Bescheinigungen. Nicht mal Waffen oder Kinderpornos gibt es (harhar), und schon gar nicht kann man Lebensmittel oder Handwerker damit bezahlen.

    Außerdem sind die Cryptos rein virtuelle, nutzlos ausgedachte Güter und damit ein Spuk. Sie befördern Gier ohne Leistung und Wert. Sie werden vergehen, wie sie gekommen sind. Gold, im Gegensatz, bleibt. Immobilien auch, wie Ackerland oder Wohngebäude. Eine Getreidemühle, eine Aluminiumfabrik, ein Kohlekraftwerk, das sind reale, sinnvolle Investitionen. Ein Schrebergarten, eine Gitarre – das sind wirkliche Werte.

    Wer den Weg der Zocke und Verarschung geht, wird verlieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.