Hollywood-Code: Lost Boys – Alles Vampire, von vermissten Kindern und Pädophilenringen

Teile die Wahrheit!

„Du bist ein Vampir! Ja, mein eigener Bruder ist ein gottverdammter Blutsauger! Wart bis Mom das herausbekommt, dann gibt’s ne Menge Ärger!“

Sam (Lost Boys)

The Lost Boys ist eine amerikanische Horror-Vampir-Komödie, führte Joel Schumacher Regie, produziert von Harvey Bernhard mit einem Drehbuch von Jeffrey Boam. Janice Fischer und James Jeremias haben die Geschichte des Films geschrieben. (Auszug aus dem Buch „Hollywood Code 2„)

Zum Ensemble des Films gehören Corey Haim, Jason Patric, Kiefer Sutherland, Jami Gertz, Corey Feldman, Dianne Wiest, Edward Herrmann, Billy Wirth, Brooke McCarter, Alex Winter, Jamison Newlander und Barnard Hughes.

Der Titel bezieht sich auf die „Lost Boys“ in J.M. Barries Geschichten über Peter Pan und Nimmerland, die wie die Vampire nie erwachsen werden wollen. (31)

Einer der klassischen Kultfilme der 80er Jahre, die ich übersehen und um eine Analyse verzögert habe, ist Joel Schumachers The Lost Boys von 1987. Während der Film zu dieser Zeit ein Kassenschlager war, ist er heute wohl populärer als zum Zeitpunkt seiner Veröffentlichung. Mit direkten DVD-Fortsetzungen und endlosen Referenzen in der Popkultur ist Lost Boys ein eigenes kleines Phänomen.

Wenn wir jedoch die Tatsache berücksichtigen, dass Schumacher ein Regisseur ist, der sich anscheinend tieferer Aspekte des Okkulten bewusst ist, wie Numerologie und Gedankenkontrolle, die in seinem Film The Number 23 von 2007 zu sehen sind, sowie Enthüllungen über elitäre Pädophilenringe und rituellen Missbrauch, haben wir eine Rechtfertigung dafür, etwas tiefgründiger Lost Boys zu untersuchen.

Die Handlung dreht sich um eine frisch geschiedene Mutter namens Lucy (Diane Wiest) und ihre beiden Söhne Michael (Jason Patric) und Sam (Corey Haim), die gezwungen sind, von Phoenix in die Hütte von Lucys Betrüger-Vater, dem verrückten Pot-rauchenden Opa, zu ziehen.

Beim Betreten des fiktiven Santa Carla bemerkt Michael eine Warnung auf der Rückseite einer Werbetafel, dass es die „Mordhauptstadt der Welt“ ist. David (Kiefer Sutherland) ist das Alphatier in einer Bande umherziehender, bösartiger arisch-anmutender Vampire, die Mitglieder eines geheimen Zirkels sind, der vom Kultführer Max (Edward Hermann) angeführt wird.

native advertising

Ich bin mir sicher, dass die meisten Leser den Film gesehen haben, also werden wir uns nicht in Details der Handlung verzetteln, aber ich werde argumentieren, dass der Titel des Films selbst, The Lost Boys, ein Hinweis auf meine Interpretation sein wird.(Hollywood-Code: Der Pate-Trilogie: Schattenregierungen – die globale Mafia)

Wie schon zu anfangs erwähnt, bezieht sich der Hinweis auf J. M. Barries verlorene Kinder von Peter Pan, aber er bezieht sich auch auf Menschenhandel und buchstäblich „verlorene Kinder“, wie manchmal auf Aushängen in der Gemeinde Bilder von „vermissten Kindern“ zu sehen sind. Santa Carla ist die Heimat von Vampirkulten, die Opfer essen, aber abgesehen von dem dicken Polizisten sind die meisten der zahlreichen „vermissten“ Bilder im Film Kinder und Jugendliche.

Ein weiterer wichtiger Indikator ist das Dreieck mit einer Spirale auf der ersten Tafel, welches das FBI als Symbol für Pädophilenringe identifiziert.(Der Hollywood-Code: Die Illuminati und die Neue Weltordnung in Hollywood)

Abb. 17: FBI-Seite für Symbole von Pädophilen-Netzwerken

Abb. 18: Vermisste Kinder in Verbindung mit der Dreiecksspirale

Wir können auch in den Namen der Hauptfiguren eine Bedeutung erkennen, da Michael an St. Michael, den Schutzengel, Sam, Samael oder Satan, und Lucy, Luzifer, erinnert.

Als Michael den Namen seines Liebesinteresses „Star“ (gespielt von Jami Gertz) erfährt, erklärt er, dass seine Eltern Hippies waren, die ihn fast „Moonchild“ nannten. „Moonchild“ ist der berühmte Roman von Aleister Crowley, der sich auf die Befruchtung durch ein Geistwesen bezieht – etwas, das okkulte Rituale seit langem heraufbeschwören wollten.

Tatsächlich porträtiert Lucys Erziehungsstil perfekt ein gescheitertes Elternteil, das versucht, der „Freund“ ihrer Söhne zu sein. Mit einer zerbrochenen Familie und einer Babyboomer-Hippie-Erziehung wird Lucys Familie zu einem Modell amerikanischer Dysfunktionalität, während gleichzeitig die Zirkusatmosphäre von Santa Carla zum Sinnbild des von Unterhaltung dominierten Pop-Zirkus-Amerika wird.

Abb. 19: Lucys Sonnenscheibe

Der Film wird seltsamerweise von zwei Symbolik-Strängen dominiert – den amerikanischen Ureinwohnern und den Ägyptern. Lucy trägt eine Sonnenscheiben-Halskette, Opas Hütte ist voll von Kunstwerken der amerikanischen Ureinwohner und „Phoenix“ wird häufig erwähnt.

Hier gibt es viel zu entpacken, aber ich denke, die allgemeine Bedeutung besteht hier einfach in den dominanten okkulten Bildern. Wir sehen ein allsehendes Auge mit einem Ankh im Comicbuchladen, wo Sam die Frog Brothers trifft, was auf Freimaurerei oder Hexerei hindeutet.

Während die Frog Brothers „Wahrheit, Gerechtigkeit und den amerikanischen Weg“ repräsentieren, beginnt Sam bizarre Synchronizitäten zwischen dem, was er in seinen Comics liest, und dem wirklichen Leben zu bemerken.

Tatsächlich scheint der Comicladen selbst ein Miniaturschauplatz aller Symboliken des Films zu sein, von den aufwärts gerichteten Pentagrammen über den Phönix bis zum allsehenden Auge.

Sogar das bekiffte Paar, das vom Fernsehen ohnmächtig wird, repräsentiert die destruktive, dysfunktionale Natur der Boomer-Generation nach den 60er Jahren.

Abb. 20: Der Phönix steht für die alchemistische Wiedergeburt und Transformation

Michael, Lucys erstgeborener Sohn, ist Stars erstes Menschenopfer. Während es für die Leser neu sein mag, ist die Vorstellung von Menschenopfern in ernsthaften Sektengruppen sehr real. Tatsächlich beinhalten die jüngsten Enthüllungen der Elite-Pädophilie in Großbritannien in den Jimmy Savile-Kreisen das Opfern von Kindern sowie die Franklin-Vertuschung.

Sowohl die Franklin-Vertuschung als auch die Pädophilie im Vereinigten Königreich umfassen auch den Handel mit kleinen Jungen, und wenn wir die Enthüllungen der gleichen Entartung im römischen Katholizismus betrachten, können wir ein klares Muster dessen erkennen, was der ehemalige Jesuit und Exorzist Malachi Martin 1990 in seinem Buch „Keys of This Blood“ schrieb:

„Für Papst Johannes Paul II. war es am erschreckendsten, dass er in seinem eigenen Vatikan und in den Kanzleien einiger Bischöfe auf die unwiderrufliche Präsenz einer bösartigen Kraft gestoßen war. Es war das, was sachkundige Kirchenmänner die ‚Superkraft‘ nannten. Gerüchte, die immer schwer zu überprüfen waren, verbanden seine Installation mit dem Beginn der Herrschaft von Papst Paul VI. im Jahr 1963. Tatsächlich hatte Paulus düster auf ‚den Rauch Satans, der in das Heiligtum eingedrungen ist‘ angespielt. . . ein schräger Hinweis auf eine Inthronisierungszeremonie von Satanisten im Vatikan. Außerdem wurde das Auftreten satanischer Pädophilie – Riten und Praktiken – bereits bei bestimmten Bischöfen und Priestern dokumentiert, die so weit verstreut waren wie nach Turin in Italien und South Carolina in den Vereinigten Staaten. Die kultischen Handlungen satanischer Pädophilie werden von Fachleuten als Höhepunkt der Riten des gefallenen Erzengels angesehen.“ (32)

Vor diesem Hintergrund nehmen die rituellen Aspekte des Zirkels von David und Max eine neue Perspektive ein. Michael wird durch Sex mit Star und die Teilnahme am Ritual des Trinkens von Blut und Halluzinogenen in den Kult gelockt. Als Michael aufgenommen wird, hat er einen schlimmen Trip, der zu einer Veränderung seiner Psyche führt, was die Anfänge von Besessenheit zur Folge hat.

Während er immer weiter in die Dunkelheit gerät, gipfelt seine alchemistische Verarbeitung im rituellen Sex mit Star. Mit anderen Worten, Sexmagie steht im Hintergrund von Lost Boys und gibt dem Begriff von Max „Jungs“ eine neue Bedeutung. Sie sind nicht seine leiblichen Kinder, und in der Höhepunktszene offenbart Max seinen Wunsch, Lucys Jungen zu „einem Teil seiner Familie“ zu machen.

Dies verleiht der Idee Glaubwürdigkeit, dass möglicherweise dunkle Mächte Lucy nach Santa Carla geführt haben, und die „Phönix“-Bilder sollen eine Wiedergeburt dämonischer Natur sein – Lucy und ihre Jungs werden in einer neuen „Familie wiedergeboren“ werden…

Ende des Auszugs aus dem Buch „Der Hollywood-Code 2: Prophetische Werke, Alien-Agenda, Neue Weltordnung und Pädophilie – sie sagen es uns durch Filme“ ab 26. August 2022 lieferbar.

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

1 Die Illuminati und die Neue Weltordnung in Hollywood
1.1 Der Pate-Trilogie: Schattenregierungen – die globale Mafia
1.2 Goonies: Die okkulten Verweise und der Klassenkampf gegen die Elite
1.3 Lost Boys: Alles Vampire – von vermissten Kindern und Pädophilen-Ringen
1.4 X-Akte – Der Film: Die Pläne des Syndikats aka der Illuminati
1.5 V wie Vendetta: Der inszenierte Revolutions-Terror hinter der Anonymous-Maske
1.6 Tribute von Panem: Willkommen in der Neuen Weltordnung
1.7 Produzent von Tribute von Panem entlarvt alles über Hollywood-Pädophile und die globalen Netzwerke

2 Symbolismus und der verborgene Narrativ
2.1 Monty Python: Die Ritter der Kokosnuss und die esoterische Astralsymbolik
2.2 Time Bandits: Im Gefängnis-Labyrinth zwischen Gut und Böse
2.3 Der Exorzist: Per okkultem Wissen zur Dämonenaustreibung
2.4 Poltergeist: Die Altersfreigabe ist ein Verbrechen an den Kindern – frag Steven Spielberg, warum ein Kind starb
2.5 Ghostbusters: Geister aus der Flasche, bis die Hölle losbricht
2.6 Doctor Strange: Ein Skelett der Weltreligionen
2.7 Star Wars: Der Aufstieg der Skywalkers – Die okkulte Freimaurersymbolik mit sexuellen Anspielungen
2.8 Rogue One: Die Reise der Heldin in einem Anti-Familien-Film
2.9 Stranger Things: Gedankenkontrolle der Schattenregierung
2.10 Moonfall und das Geheimnis des Mondes
2.11 Don’t Look Up und wie wir das Ende der Welt erleben sollen

3 Die Alien-Agenda: Science-Fiction Darwinismus
3.1 H. G. Wells, Steven Spielberg und die Alien-Agenda
3.2 E.T. – Der Außerirdische oder der vertraute Geist
3.3 Die unheimliche Begegnung der dritten Art: Leitet die Schattenregierung den Alien-Mythos?
3.4 Die Alien-Trilogie: Der Kampf ums Überleben – im Namen der „Firma“
3.5 Star Trek: Die futuristische Konditionierung der Öffentlichkeit
3.6 Arrival: Die durch Sprache geteilte Menschheit liest Alien-Kaffeeflecken

4 Prophetisch enthüllende Filmwerke
4.1 Idiocracy und die Erben der Wohlstandsverblödeten
4.2 Geostorm: Wir können unser Wetter kontrollieren
4.3 Sie leben: Ist eine Dokumentation!
4.4 Squid Game: Die unheilbare Krankheit der Elite

5 Hollywood sagt die Pandemie voraus
5.1 Dead Zone: Der unsichtbare Tod
5.2 V wie Vendetta und die Simpsons: Das Corona-Virus-Endspiel
5.3 Wie die Serie Utopia das Jahr 2020 auf unheimliche Weise vorhersagte
5.4 Der Pandemie-Thriller Songbird ist reine vorhersagende Programmierung

Fazit

Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, dann finden Sie hier unterschiedliche Projekte:

Wir haben es getan! Bilder aus „Der Hollywood-Code“ nun als NFTs bei OpenSea!

Neues Hollywood-Buch in Arbeit! Investieren Sie in unsere Buchprojekte – 10 Prozent Rendite für Sie!

Quellen: PublicDomain/PRAVDA TV am 11.09.2022

native advertising

About aikos2309

One thought on “Hollywood-Code: Lost Boys – Alles Vampire, von vermissten Kindern und Pädophilenringen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.