Schachspiel nach Drehbuch: Pipeline gesprengt, Polen fordert 1.3 Billionen von Deutschland und der Angstfaktor

Teile die Wahrheit!

Es könnte sinnvoll sein, diese Aufzählung kurz vorzunehmen, denn es ist offensichtlich, dass Deutschland absichtlich in eine wirtschaftliche Falle gelockt wird und Polen davon profitiert. Von Martin Vrijland

Immerhin verfügte Deutschland über zwei wunderbare Pipelines, die Deutschland vor der Inszenierung des Krieges in der Ukraine reichlich mit Gas versorgen konnten.

Nord Stream 2 wurde aufgrund der Sanktionen mehr oder weniger boykottiert und ist nun gesprengt worden; Nord Stream 1 war einsatzbereit, durfte aber aufgrund der Sanktionen nicht genutzt werden und ist nun ebenfalls gesprengt worden.

Polen hingegen hatte ein Gaspipeline-Projekt mit Norwegen, die so genannte Nordische Pipeline. Diese Pipeline wurde einen Tag nach der Explosion von Nord Stream 1 und Nord Stream 2 in Betrieb genommen.

Das hat bereits die Frage aufgeworfen, wer davon profitiert und die Antwort ist mehr als eindeutig.

Und für alle, die es immer noch nicht wussten: Polen hat in derselben Woche eine Reparationsforderung an Deutschland gestellt. Polen will 1,3 Billionen (1,3 mit 9 Nullen = 1.300 Milliarden) von Deutschland als Reparationszahlungen für den Krieg vor 80 Jahren.

Man könnte sich fragen, warum diese Frage erst jetzt aufkommt, aber dann muss man das große Schachspiel durchschauen. Das große Schachspiel besteht darin, dass Deutschland eine Reihe historischer Partner hat, darunter Italien und die Türkei, und es ist geplant, dass dieser Block wieder an Macht gewinnt.

Seit 2015 behaupte ich, dass es Teil des Drehbuchs ist, dass die Türkei Europa übernehmen wird. Und in diesem Zusammenhang wird das gleiche Drehbuch wie in den 1930er Jahren abgearbeitet, als Deutschland ebenfalls mit Reparationen aus dem Ersten Weltkrieg unter Druck gesetzt wurde. (Tabu-Fakten 2. Weltkrieg: Der Mythos von der „Willkommenskultur“ deutscher Vertriebener!)

native advertising

Diesmal ist es nicht Deutschland selbst, das ohne große Medienberichterstattung eine super große Kriegsindustrie aufbaut, sondern die Türkei (der alte historische Partner).

Deutschland mit Reparationen unter Druck zu setzen und die scheinbar vorsätzliche Sabotage durch Amerika (in Zusammenarbeit mit Polen) an Nord Stream 1 und 2 erweckt in der deutschen Öffentlichkeit genau den Eindruck, den es erwecken soll, nämlich dass es sich um vorsätzliche Sabotage handelt, um die deutsche Wirtschaft zu brechen.

Dies führt zu der hier vorhergesagten Spaltung des NATO-Bündnisses am 30. Dezember 2022.

Das NATO-Bündnis steht nicht nur wegen dieses brandneuen Konflikts zwischen Polen, den USA und Deutschland am Rande des Auseinanderbrechens, sondern auch die Türkei, Frankreich und Griechenland streiten sich um Zypern und die Seerechte zum Zwecke der Öl- und Gasförderung.

Frankreich unterstützt Griechenland dabei, und vor kurzem hat Griechenland grünes Licht für Waffenlieferungen aus den USA erhalten. Dies ist der Türkei mehr als nur ein Dorn im Auge.

Und hier kommt das alte Bündnis ins Spiel. Deutschland und die Türkei werden sich gegenseitig unterstützen. Das Gleiche dürfte auch für Italien gelten. Wir sind Zeuge der Einführung eines Drehbuchs; das war der Grund, warum ich dies vorhersagen konnte.

Die Türkei wird Europa wahrscheinlich bald überrollen. Die NATO liegt im Sterben. Amerika wird bald alle Hände voll zu tun haben mit einem Konflikt auf eigenem Boden. Dieser Bürgerkrieg wird auch hier für den 30. Dezember 2022 vorhergesagt.

Alle Bedingungen für die Umsetzung dieser Agenda liegen nun auf dem Tisch und es wird nur noch auf die Auflösung gewartet.

Diese Auflösung wird nichts anderes als geplant sein und die sichtbaren Kriegshandlungen werden das gleiche Hollywood-Produktionsniveau haben, wie wir es aus der Ukraine kennen, denn die Damen und Herren Politiker spielen dieses Spiel nicht, weil sie wirklich einen Streit miteinander haben, sondern sie spielen dieses Spiel, weil sie das Drehbuch ausführen müssen, denn das Endziel ist es, die Menschen durch Defizite, Inflation und Angst unter totalitäre Herrschaft zu bringen.

Dieser Angstfaktor wird durch die live gespielten Kriegsfilme noch verstärkt.

Es handelt sich also nicht um eine Schachpartie, sondern um ein Drehbuch, in dem alle Parteien ihre feindlichen Rollen zum Nutzen dieses Drehbuchs spielen.

Das ist der einzige Grund, warum diese Vorhersage hier richtig gemacht werden konnte; die Tatsache, dass das Drehbuch durchschaut wird. Natürlich ist die Entwicklung noch nicht abgeschlossen, so dass Sie den Beweis noch nicht sehen können, aber es könnte schnell gehen.

Passen Sie einfach auf!

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon  verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs“.

Am 18. März 2022 erschien „Die moderne Musik-Verschwörung: Popstars, Hits und Videoclips – für die perfekte Gehirnwäsche“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Stars Pro und Contra Impfung: „Die Ärzte“, „Die Toten Hosen“, Nena, Westernhagen, Eric Clapton, Neil Young und weitere“.

Am 26. August 2022 erschien „Der Hollywood-Code 2: Prophetische Werke, Alien-Agenda, Neue Weltordnung und Pädophilie – sie sagen es uns durch Filme“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Hollywood sagte die Pandemie voraus“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle fünf Bücher für Euro 150,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Quellen: PublicDomain/martinvrijland.nl am 05.10.2022

native advertising

About aikos2309

18 comments on “Schachspiel nach Drehbuch: Pipeline gesprengt, Polen fordert 1.3 Billionen von Deutschland und der Angstfaktor

  1. Es ist der übliche Trick der dunklen Seite die eigentlichen Verteidiger als Angreifer darzustellen.

    Polen wollte Krieg und bekam ihn.
    (Sie trampelten auf dem Versailler Vertrag herum und massenmordeten zB deutsche, russische Minderheiten. Hitler machte mit seinem finalen 16-Punkte Friedensplan sehr großzügige Angebote um den Krieg doch noch abzuwenden. Die Polen dagegen starteten nach dessen Empfang die Generalmobilmachung, siehe in „Amerika im Kampf der Kontinente“ von Sven Hedin)

    Ansonsten: es gibt scheinbar noch eine intakte russische Gasleitung.
    Strang B von NS2.

    Pech für unsere Regierung.

    1. Übrigens hatte die Sowjetunion angefangen ihre Hälfte Polens „einzugemeinden“.
      Per dort üblicher Erschießung der Intelligenzija.
      Im Katyn.

      D gemeindete nur die ehemaligen deutschen Gebiete ein.
      Der Rest wurde erstmal „Protektorat“.
      Und sollte wohl später wieder zurückgegeben werden.

      Siehe auch dito in der damaligen Tschechei.

      In der Stalin wohl mehr als 100 Flugplätze anlegte.

      Gleichzeitig ließ er einen Blitzbomber entwickeln der sogar seinen persönlichen Codenamen trug: Iwanow.
      (Die Su-2, Details gibts bei Viktor Suworow)

      Wozu das Ganze wohl dienen sollte?

      Im Prinzip wurde damals in der Tschechoslowakei einfach die deutsche Grenze durchgezogen.
      Um eben einen Blitzangriff auf D (mal auf eine Karte gucken) zu verhindern.

      Die Slowakei blieb ja frei.

      1. „Übrigens hatte die Sowjetunion angefangen ihre Hälfte Polens „einzugemeinden“.
        Per dort üblicher Erschießung der Intelligenzija.
        Im Katyn.“

        Studiere doch ersteinmal die Geschichte über Polen. In den Jahren Jahr 1795-1918 existierte der Staat Polen gar nicht mehr.
        https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_Polens

        Und jetzt noch das wichtigste:
        Nach dem Ersten Weltkrieg begann auf dem Territorium Polens ein langer Bürgerkrieg. Ja Nicht nur im Russischen Reich herrschte ein brutaler Bürgerkrieg (1918-1922), wo sich die Westmächte aktiv einmischten. Auch in Polen herrschte ein brutaler langer Bürgerkrieg. Bei diesem Bürgerkrieg griffen die Polen die SOwjetunion sogar mehrmals an. ALso es war bei weitem nicht so harmlos, wie die meisten es vermuten würden.

      2. Sollte nur heißen daß es in Stalins Hälfte wohl ungemütlicher war als in der Hitlers.

        Wer den Angriff provoziert hat ist klar.
        (Und auch daß der Betrug von Versailles, Folge des historischen Wortbruchs von US-Präsident Wilson, für alles dieses die Grundlage legte)

        Ist auch klar wer den „Überfall auf die Sowjetunion“ provoziert hat.

        Und auch wer Anfang der 30er, also just in time für den Wk2, Stalins gesamte! Rüstungsindustrie erbaute (der US-Bürger und Industriearchitekt Albert Kahn).

  2. Doch wer schreibt das Drehbuch.
    Es ist immer das Land welches strategisch am besten Positioniert ist.
    Wie in einem Schachspiel geht es auch weltpolitisch um die richtige Positionierung der Spielfiguren.
    Spielfiguren sind 1. die Waffentechnik die als die größte Spielfigur anzusehen ist
    2. das strategische Talent im Umgang mit dieser Technik.
    3. die strategische Position des Landes auf der Weltkarte.

    Polen kann diese Forderung nur stellen, da sie ihre Spielfiguren besser positioniert haben, durch die Zusammenarbeit mit den Amis.
    Durch eine Zusammenarbeit der Polen mit Russland könnten diese Forderungen nicht gestellt werden.
    Andersrum:
    Es wird Frankreich nie Reparationen von den Amis fordern welche die Amis im 2. WK in Frankreich verursacht haben, da die Amis ihre Spielfiguren besser positioniert haben.
    Auch kann Deutschland keine Reparationen von den Amis fordern für die großen Zerstörungen in Deutschland, da die Spielfiguren der deutschen fast nichts Wert sind.
    Deutschland kann seine mini Spielfiguren nur hinter die großen Spielfiguren von Russland stellen, um nicht sofort Schachmatt gesetzt zu werden.
    Denn die Amis haben ihre Spielfiguren gegen Deutschland aufgestellt siehe Besatzung, auch die Forderungen aus Polen, wären ohne die Amis nicht möglich, und die Zerstörung der Gasversorgung für Deutschland.
    Mit den 1,3 Billionen machen doch die Amis und Polen 50 : 50

    1. Deutschland hätte schon große Spielfiguren, doch die werden von Alliierten Ländern gefangen gehalten. Es sind zwar schon große Spielfiguren doch sehr naive Spielfiguren.

  3. WIE begann der 2.Weltkrieg?

    PASSAUER BISTUMSBLATT
    Mitteilungsblatt des Bischhöflichen Stuhles
    Nr. 28 – Passau 9.Juli 1939 – 4.Jahrgang
    .
    Störung deutscher Gottesdienste in Polen
    .
    Der HAß der polnischen Chauvinisten gegen die deutsche Volksgruppe in Polen ist schon soweit gediehen, daß selbst das Gotteshaus vor deutschfeindlichen Ausschreitungen nicht verschont bleibt. In Kattowitz und zahlreichen anderen Orten wurden Gottesdienste von Polen gestört, als die Priester deutsch predigten oder deutsche Gebete beteten. Zu den Vorfällen meldet das deutsche Nachrichtenbüro aus Rom, daß nun der Vatikan, der sich ja immer für die religiöse Betreuung der völkischen Minderheiten in ihrer Muttersprache einsetzt, den polnischen Episkopat wegen der fortgesetzten Beeinträchtigung der deutschen Katholiken zur Ordnung rufen ließ.

    Man glaubt allgemein das polnische Volk sei katholisch und fromm. Aber dessen Verhalten zwischen beiden Weltkriegen und besonders danach und bis heute steht vielfach im schärfsten Gegensatz zum christlichen Glauben, denn dieser verlangt vor allem Nächstenliebe und Wahrheit und Gerechtigkeit, und sagt, daß ohne Rückgabe der Beute und des Raubes keine Rettung gibt! Trotzdem wurde besonders durch die Bemühungen der deutschen und österreichischen Kardinäle ein polnischer Kardinal zum Papst gewählt und so Polen geehrt. Auf die Rechte und Gefühle der durch Polen beraubten und aus ihrer alten Heimat vertriebenen Deutschen und die des ganzen deutschen Volkes wurde dabei keine Rücksicht genommen!
    Der Glaube ohne entsprechende Werke ist tot!
    .
    OSTPREUßEN, die Tage VOR dem 2.Weltkrieg:
    .
    Das Heeres-Artillerie Regiment 57 aus Königsberg/Preußen, wurde Mitte August 1939 an die von Polen gefährdete Grenze gelegt. Wir bezogen die Bereitstellung bei Garnsee, Kreis Neidenburg/Ostpreußen. Die Stellung meiner Batterie lag in einem Maisfeld. In diesem Raum war bereits seit Wochen die Arbeit auf den Feldern zum Lebensrisiko geworden. B is in 7 km Tiefe in ostpreußisches Reichsgebiet fielen aus Polen sengende und mordende Kavallerietruppen ein. Dieses begann bereits seit Juli 1939. Soweit das Auge reichte konnte man in den Abendstunden Rauch und Feuer sehen. Die brennenden Häuser und Dörfer wurden von polnischen Kavallerietruppen provokatorisch angesteckt. Wer sich von der Bevölkerung aus den brennenden Häusern ins Freie rettete oder das Feuer löschen wollte, wurde niedergemacht. Die deutschen Männer wurden nicht nur mit dem Säbel zerteilt oder erschossen, sondern mit dem Lasso eingefangen und in Richtung polnische Grenze zu Tode geschleift.
    .
    Um diesen Umtrieben Einhalt zu gebieten, erhielt meine Batterie am 23. 8.39 den Befehl, ein Jagdkommando aufzustellen. Als Wachtmeister bekam ich das Kommando unterstellt und auch den Einsatzbefehl. Am ersten Tage des Einsatzes war unser motorisierter Stoßtrupp eine halbe Stunde zu spät in den Einsatz gekommen. Eine mordende polnische Schwadron raste bereits in Richtung der schützenden Grenze. Die Spuren waren grausam. In den Feldwegen und auf den Feldern fanden wir Leichen von deutschen Bauern. Diese waren mit Säbeln zerfetzt oder erschossen.
    .
    Diese EINFÄLLE POLNISCHER KAVALLERIE -EINHEITEN erfolgten in den AUGUSTTAGEN1939, JEDE NACHT. Die leidtragenden Dörfer Ostpreußens, an der Grenze zu Polen, wurden alle in diesen Wochen schwer geprüft. Die polnischen Überfallkommandos wechselten ständig die Orte. Doch bereits am 26.8.39 stellte unser Kommando einen polnischen Reitertrupp in einem Zuckerrübenfeld unweit von Garnsee. In unseren MG-Garben wurde die polnische Kavallerie aufgerieben, 47 polnische Reiter waren auf reichsdeutschem Boden gefallen.
    .
    Die HILFESCHREIE aus den gepeinigten deutschen Dörfern an der Grenze gellten TROTZ polnischer Gefallener durch jede Nacht, hervorgerufen DURCH provozierende wilde Brände UND Schießerei POLNISCHER KAVALLERIETRUPPS.
    .
    In den Grenzdörfern BEKLAGTE MAN TÄGLICH FREUNDE UND BEKANNTE. Die ANGST ging um. Die Schrecken waren entsetzlich. Von der deutschen Grenzbevölkerung erging DIE Frage, wie lange wird man diesen Mordbanden ausgesetzt sein? FAST 100 Tote, reichsdeutsche Menschen waren in diesem Raum zu beklagen. Als unsere Einheit am 1. September 39 UM 5 Uhr zum Sturmangriff überging, fanden wir jenseits der polnischen Grenze frische Gräber von deutschen Zivilisten. Auch blutige und zerfetzte Kleidungsstücke von Zivilisten lagen auf den Wegen und Straßenrändern herum. AUCH von polnischen Kriegsgefangenen bekamen WIR DIE Bestätigung, Daß PROVOKATORISCHE ANGRIFFE auf die Zivilbevölkerung AUF deutschem Reichsgebiet VOR dem 1. September 39 BEFOHLEN worden sind. Die polnische Kavallerie HATTE diese mordende Aufgabe für einen WELTBRAND eingeleitet.
    .
    Nach diesem Tatsachenbericht kann man der Welt wohl noch SCHWER GLAUBEN machen, daß den Sender Gleiwitz deutsche Menschen in polnischer Uniform überfallen haben.
    .
    Heinrich-Julius Rotzoll, Königsberg-Preußen

    Für die Richtigkeit Horst Bartz
    Kevelaer

    +++++++
    .
    SO ALSO wurde das Deutsche Reich in den Zweiten Weltkrieg gezwungen!!! Polen; als dem noch fehlendem Zünglein an der Waage.
    .
    DER AMERIKANISCHE Professor Dr. Hoggan berichtet („Der erzwungene Krieg“, Seite 556), daß „Illustrovany Kurier“, die polnische Zeitung mit der größten Auflage, am 7. August 1939 behauptete, polnische Einheiten überschritten fortgesetzt die deutsche Grenze, um drüben militärische Anlagen zu zerstören, deutsches Wehrmachtsmaterial zu beschlagnahmen und nach Polen zu schaffen; diese Unternehmungen seien von einem starken Geist des Wetteiferns getragen. Am 20. August erläßt Graznski den Aufruf: „Schlagt die Deutschen nieder, wo ihr so trefft.“
    .
    Schon LÄNGST wäre es gerechtfertigt gewesen, diesem ungeheuren polnischem Treiben militärisch ein Ende zu bereiten. Doch Hitler macht Polen am 30. August 1939 NOCHMALS ein Angebot. Er schlägt eine Volksabstimmung UNTER internationaler Kontrolle im nördlichen Teil des von Polen besetzten deutschen Gebietes vor, welche innerhalb 24 Monaten stattfinden soll. Bei einem deutschen Wahlsieg erhält Polen einen Verkehrsweg nach Gdingen – bei einem polnischen Wahlsieg bekommt Deutschland eine Verkehrsverbindung nach Danzig. Unabhängig vom Wahlausgang kommt der polnische Hafen Gdingen zu Polen und der deutsche Hafen Danzig zu Deutschland. AUCH bei diesem Angebot VERZICHTETE Hitler auf den größten Teil des 1919 von Polen geraubten Gebietes.
    Polen antwortete mit DER Generalmobilmachung. DAMIT WAR, wie der polnische General Kazimierz Sonskowski vier Jahre später zu alliierten Journalisten sagte, der Krieg UNVERMEIDBAR gemacht.
    .
    Am 3. September ERKLÄRTEN England UND Frankreich, GEDRÄNGT von Amerika, Deutschland den Krieg, um Deutschland VON NEUEM zu zerschlagen. Daß sie DABEI den furchtbaren polnischen Terror UND das Versailler Unfriedensdiktat verteidigten UND den deutsch-polnischen Krieg ausweiteten, störte sie DABEI nicht.
    .
    HARRY E. BARNES, amerikanischer Professor für Geschichte, schrieb 1961:
    „Die letzte Verantwortung des deutsch-polnischen Krieges lag bei Polen und England, und die Ausweitung dieses Konflikts zu einem europäischen Krieg ist in ERSTER Linie England verantwortlich gewesen … Er (Hitler) hatte Polen SEINERSEITS die größtmögliche Konzession angeboten, eine, die die Weimarer Republik NIEMALS auch nur im entferntesten unterstützt hätte, nämlich die im Versailler Vertrag festgesetzte Grenze Polens zu garantieren. In der Tat, in Wirklichkeit war es DEUTSCHLAND und NICHT England, das Polen 1938/39 EINE bona-fide-Garantie angeboten hat.“
    .
    Der Weltbekannte Historiker LIDDEL HART schrieb in „Picture Post“ am 3. September 1949: „Hitler wollte alles andere ALS einen Weltkrieg … Nach Kriegsende sind die wesentlichen deutschen Archive in unsere Hände geraten, und wir können uns ein präzises Bild von dem außerordentlichen Grad vor der Kriegsfurcht in den führenden deutschen Kreisen machen … Die plötzliche KEHRTWENDUNG ENGLANDS machte den Krieg unvermeidlich.“
    .
    AUCH die Sowjetunion marschierte 1939 in Polen ein, jedoch OHNE DASS England und Frankreich den Krieg erklärten. Das BEWEIST, dass es NICHT um Polen, SONDERN um die Vernichtung DEUTSCHLANDS ging.
    .
    DER SCHLIMME VORWURF, der die Historiker trifft:
    Sie haben die Geschichte gefälscht, haben nicht NUR die
    vergangene, sondern AUCH die künftige geprägt – ja,
    die Geschichte wurde MEHR das Ergebnis der Geschichts-
    schreibung, ALS die Geschichtsschreibung DAS Ergebnis
    der Geschichte.
    AUS: MÖRDER MACHEN GESCHICHTE – Karlheinz Deschner
    Zuletzt geändert von Füsilier am Mo 11. Dez 2017, 20:32, insgesamt 1-mal geändert.

    1. Aus „Amerika im Kampf der Kontinente“ von Sven Hedin.

      Geht um Hitlers finalen, der Winter nahte etc, 16-Punkte Friedensplan für Polen mit dem er den Krieg noch verhindern wollte.

      Hedins Buch, gefüllt mit prägnanten Fakten, endet übrigens mit dem Satz: „Dieser Krieg wird in die Geschichte eingehen als der Krieg des Präsidenten Roosevelt“.

      “ Die diplomatischen Akten der neueren Geschichte werden kaum ein Schriftstück aufweisen, daß diesem Vorschlag an Mäßigung, an Entgegenkommen und Verständnis für die Bedürfnisse eines anderen Landes gleichkommt. Daß Polen ihn nicht einmal einer Empfangsbestätigung für wert hielt kann nur durch die inzwischen bekannt gewordene Tatsache erklärt werden daß es sich nicht nur auf seine europäischen Freunde Großbritannien und Frankreich verließ, sondern vor allem auch auf die Unterstützung der Vereinigten Staaten. Roosevelt hatte sie ihm durch seine Botschafter in Warschau und Paris zusagen lassen.
      In London ist behauptet worden, daß der deutsche Vorschlag so spät abgesandt wurde, daß die Warschauer Regierung gar nicht darauf antworten konnte. Der deutsche Einmarsch in Polen sei so schnell erfolgt dass der ganze Vorschlag wahrscheinlich nicht ernst gemeint war.
      Diese Behauptung ist unwahr. Der Londoner „Daily Telegraph“, eine dem Foreign Office nahestehende Zeitung, hat in der Abendausgabe vom 31. August 1939 einen Bericht über die Beratungen im englischen Kabinett veröffentlicht. In diesem sei zur Sprache gekommen, daß dem britischen Botschafter in Berlin, Sir Nevile Henderson, vom deutschen Reichsaußenminister die deutschen Vorschläge über eine friedliche Beilegung des deutsch-polnischen Konflikts übermittelt worden seien. Er habe sie sofort nach London weitergemeldet da sich die britische Regierung in einer Note vom 28. August 1939 gegenüber der deutschen Regierung bereiterklärt hatte, die Vermittlung zu übernehmen. Das Londoner Kabinett habe das deutsche Memorandum nach Warschau weitergeleitet, und die polnische Regierung habe nach seinem Empfang die Generalmobilmachung angeordnet.
      In London hat der Bericht des „Daily Telegraph“ große Bestürzung hervorgerufen, denn man war dort – mit Roosevelts Zustimmung – entschlossen die Schuld am Ausbruch des Krieges nach dem Vorbild von 1914 Deutschland zuzuschieben. Im britischen Blaubuch über den Kriegsausbruch und in den Erinnerungen Sir Nevile Hendersons „The Failure of a Mission“ ist dieser Entschluß ausgeführt worden.
      Die unbeabsichtigte Wahrheitsliebe des „Daily Telegraph“ wurde dadurch zu vertuschen gesucht, daß die genannte Abendausgabe beschlagnahmt und die Redaktion veranlaßt wurde, eine zweite Spätausgabe herauszubringen, in deren Bericht der Kabinettsberatung der für die britische Regierung so peinliche Satz über die polnische Generalmobilmachung n a c h Erhalt des deutschen Vorschlags entfernt war. Das Foreign Office hat aber nicht verhindern können, daß die erste Ausgabe des „Daily Telegraph“ m i t der Mitteilung bereits in die Hände einiger Menschen gekommen war, die sich für die wahren Umstände interessierten.

    1. Vielleicht interessant.

      Dieses C**-Dokument, war wohl so eine Art interne Wochenzeitung, behauptet daß es nach dem Krieg in den USA 6 Millionen Juden zu viel gab.
      Und wie das vertuscht wurde.

      Der Absatz links unten.

      https://www.cia.gov/readingroom/docs/CIA-RDP88-01314R000100360016-9.pdf

      Natürlich kann ich die Echtheit nicht beweisen.

      Sicher weiß ich allerdings daß Nahum Goldmann nach dem Krieg ganz offiziell nur 6 Milliarden Mark Entschädigung für die „Juden“ wollte.
      Steht in Nahum Goldmanns Buch „das jüdische Paradox“ das sich in meinem Besitz befindet.
      Es ist von 1976 und die Stelle ist auf Seite 175/176.

    1. Rußland hat gerade angefangen eine seiner Wunderwaffen einzusetzen.

      Seine Laserwaffe „Peresvet“.
      Schaun mer mal was die so alles kann.

      Im Moment blendet die erstmal diverse US-Satelliten.
      Die die USkraine wohl für die korrekten Zieldaten braucht.

      https://t.me/WE_R_FREE/66680

      Und auch die „Jagd nach roter Oktober“ hat wohl begonnen.

      Ok, die heißt hier Belgorod.
      Ist das größte Uboot der Welt.
      Und hat eine interessante Ausstattung.

  4. Die Jahre 1915-1945 werden von einigen Historikern als der zweite Dreißigjährige Krieg gegen Deutschland bezeichnet. Und das sind keine Rechtsextremen oder Nazi Historiker. Nein. Darunter sind auch einige nicht-deutsche Historiker, die das genauso sehen!

    Einige hochrangige Katholiken aus Polen hatten ca. 20 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg sinngemäßg gesagt, dass Deutschland für seine großen Fehler, die Reformation angefacht zu haben und sich vom Vatikan (röm. kath. Kirche) abgespalten zu haben (wegen Luther udn dem Protestantismus), endlich für diesen Großen Fehler im Zweiten Weltkrieg bezahlt hätte!

    Für einige unter euch, die es vielleicht nicht wissen sollten. Auch die Briten führten einen langen Bürgerkrieg, nachdem sie sich entschieden hatten sich von Rom kath. Kirche abzuspalten.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Englischer_B%C3%BCrgerkrieg
    https://de.wikipedia.org/wiki/Glorious_Revolution

    Dafür wurden die Briten danach von den Juden und von den „talmudisierten Christen“ gekapert (siehe Calvinismus, Puritaner und Oliver Cromwell) !
    https://richardmatherblog.wordpress.com/2017/09/18/our-english-zion-oliver-cromwell-and-the-jews/

    Übrigens auch die Franzosen wurden nach der Abspaltung von Vatikan (Bekämpfung der Kath. Kirche) nach der erfolgreichen franz. Revolution von den Freimaurern und von den Juden gekapert.
    Napoleon war ein glühender Zionist!
    Das Christentum in Frankreich konnte so gezielt geschwächt werden und die Freimaurer konnten mit Erfolg ihre Leute an die Macht in Frankreich bringen.
    Der spätere Machthaber von Frankreich Napoleon war ein überzeugter Anti-Katholik , er war einer der ersten nichtjüdischen Zionisten Europas.
    https://www.israelnetz.com/napoleon-und-der-zionismus/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert