ALLES ändert sich in 4 Wochen: Das ist Putins Ruhe vor dem Sturm – „Es ist nicht so, wie es scheint“ (Video)

Teile die Wahrheit!

Wenn sich jemand von außen in die Ukraine einmischt, sollte er das wissen: Wenn sie eine Bedrohung für uns darstellen, werden wir sofort Vergeltung üben. Wir haben alle Instrumente, die wir benötigen, um zu reagieren, und alle Entscheidungen in dieser Angelegenheit sind bereits getroffen worden.“ Der russische Präsident Wladimir Putin

Es besteht kein Zweifel daran, dass der Rückzug aus Cherson ein blaues Auge für die russische Armee war. Es besteht auch kein Zweifel daran, dass der General, der die Evakuierung angeordnet hat, die richtige Entscheidung getroffen hat.

Die Optik ist zwar schrecklich, aber mit Optik gewinnt man keine Kriege. Strategie, Tapferkeit und Feuerkraft gewinnen Kriege. Der russische General Sergej Surowikin scheint diese Tatsache zu begreifen, weshalb er die unpopuläre Entscheidung zum Rückzug traf.

Surovikin hätte die politisch akzeptablere Entscheidung treffen und Cherson bis zum Ende verteidigen können, aber die Risiken überwogen bei Weitem die Vorteile. Nach allem, was man hört, hätten die 25.000 russischen Soldaten in der Stadt leicht von der ukrainischen Artillerie eingekesselt und vernichtet werden können.

Ferner wäre Surowikin gezwungen gewesen, weitere Truppen für eine Rettungsmission zu entsenden, die Russlands militärischer Gesamtstrategie nicht im Geringsten dienlich gewesen wäre. Das unmittelbare Ziel Russlands ist die vollständige Befreiung des Donbass, eine Aufgabe, die noch nicht abgeschlossen ist und für die weitere Truppen benötigt werden, die in Cherson festsitzen.

Im Grunde genommen war der Rückzug aus Cherson eine Selbstverständlichkeit. Wäre das Albtraumszenario eingetreten – wie von vielen erwartet – und Tausende russischer Soldaten wären bei der Verteidigung einer Stadt von geringem strategischem Wert eingekesselt und abgeschlachtet worden, dann wäre die Unterstützung der Bevölkerung für den Krieg in Russland über Nacht verschwunden.

Weder Putin noch Surowikin konnten es sich leisten, dieses Risiko einzugehen. Stattdessen entschieden sie sich dafür, die Sache auf sich beruhen zu lassen und zu evakuieren, solange sie noch konnten, was natürlich den Zorn ihrer Kritiker erregte, die immer zudem wütend sind. Die gute Nachricht ist jedoch, dass das PR-Desaster von Cherson keinen nennenswerten Einfluss auf den Ausgang des Krieges haben wird.

Russland ist immer noch auf dem besten Weg, alle seine strategischen Ziele zu erreichen, trotz der Fallstricke, auf die es auf dem Weg dorthin gestoßen ist. Hier ist eine kurze Zusammenfassung des russischen Rückzugs aus einem Interview mit Colonel Douglas MacGregor:

native advertising

Als General Surowikin das Kommando übernahm, wurde beschlossen, dass Russland auf eine entscheidende Operation warten würde, um den Krieg zu beenden. Mit anderen Worten: keine einfache Verteidigung der Südukraine und der von uns annektierten Gebiete mehr, keine Erwartungen mehr an Verhandlungen mit irgendjemandem – diese sind vorbei – wir müssen den Krieg beenden.

Wie kann man den Krieg beenden? Nun, man startet Operationen, die in ihrer Zerstörungskraft so verheerend sind, dass der Feind ihnen nicht widerstehen kann. Aber wenn man das tun will, muss man die laufenden Aktivitäten zurückfahren. (wie in Cherson)

Mit anderen Worten, man muss Veränderungen vor Ort vornehmen, Truppen umschichten, Ressourcenverpflichtungen ändern, weil man jetzt Kräfte aufbaut, die noch nicht in der Südukraine sind … aber mit dieser Mobilisierung von 300.000 Mann, die in diese neue Truppe integriert sind, auf künftige Operationen vorbereitet werden … die in diesem Winter kommen werden, sobald der Boden gefriert….

Ich würde (den Rückzug) also als eine operative Entscheidung mit kurzfristigem Nutzen zur Unterstützung der langfristigen Strategie des Aufbaus dieser enormen Schlagkraft betrachten… Die Russen setzen kein Vertrauen mehr in Verhandlungen. Ich glaube nicht, dass wir den Russen zu diesem Zeitpunkt etwas sagen könnten, das sie zum Aufhören bewegen würde.“ („ALLES ändert sich in 4 Wochen: Interview mit Colonel Douglas MacGregor“, youtube; Start bei 50 Sekunden)

MacGregor zufolge ist die Neuaufstellung der Truppen der Schlüssel zur Gesamtstrategie, die sich unter Surowikin geändert hat. Unter dem neuen Kommandeur liegt der Schwerpunkt der militärischen Operationen auf der Vernichtung aller Kräfte und Mittel, die es dem Feind ermöglichen, den Krieg fortzuführen.

Ich vermute, dass damit die Beseitigung des Zelenski-Regimes und seiner Sicherheitsdienste gemeint ist, aber ich könnte mich irren. Auf jeden Fall wird die bevorstehende russische Offensive eher einem konventionellen Bodenkrieg mit kombinierten Waffen entsprechen als den bisherigen militärischen Sondereinsätzen. Moskau ist entschlossen, die Angelegenheit so schnell wie möglich und so energisch wie nötig zu regeln.

Da wird nicht mehr herumgealbert.

Jüngste Berichte (siehe unten) deuten jedoch darauf hin, dass die Regierung Biden als Reaktion auf eine russische Eskalation, die den Verlauf des Krieges zu verändern droht, US-Kampftruppen an den Schauplatz entsenden könnte.

Sollten sich diese Berichte als zutreffend erweisen, dann könnte die mit Spannung erwartete Winteroffensive einen direkten Flächenbrand zwischen den Vereinigten Staaten und Russland auslösen.

Angesichts des bisherigen Verlaufs des Krieges ist es unserer Meinung nach nur eine Frage der Zeit, bis Washington hinter seinen Stellvertretern hervortritt und die russischen Truppen auf dem Schlachtfeld angreift. Vieles deutet darauf hin, dass sich das Pentagon bereits auf diese Eventualität vorbereitet.

Geheime Mitteilungen zwischen dem nationalen Sicherheitsberater Jake Sullivan und dem ehemaligen russischen Botschafter in Washington, Juri Juschakow, sowie dem ehemaligen Chef des FSB, Nikolai Patruschew, deuten darauf hin, dass Sullivan seine russischen Gesprächspartner gewarnt hat, dass die USA es Russland nicht gestatten würden, den Konflikt zu seinen eigenen Bedingungen zu lösen, sondern alle erforderlichen Schritte unternehmen würden, um einen entscheidenden russischen Sieg zu verhindern.

Sehen Sie sich diesen Auszug aus einem anderen Interview mit Colonel Douglas MacGregor an:

MacGregor- „Jake Sullivan sprach über die Gefahren einer Eskalation… Er sagte einfach, dass ‚wir Beweise dafür sehen, dass Sie, Russland, sich darauf vorbereiten, diesen Konflikt zu eskalieren‘.

 

Was wahr ist; wir haben über diese (bevorstehende russische Winteroffensive) gesprochen. Und wir warnen Sie davor“ (sagte Sullivan). Die unausgesprochene Implikation an dieser Stelle ist, dass wir bereit sind, in irgendeiner Weise in diesen Konflikt einzugreifen, weil wir Ihnen nicht erlauben werden, die Ukraine zu teilen. Wir werden nicht zulassen, dass ihr diesen Krieg zu euren Bedingungen kämpft und gewinnt……

Napolitano- Wissen Sie, ob Sullivan die Anwesenheit von 40.000 US-Truppen (101st Airborne) in Polen erwähnt hat?

MacGregor- Das wissen wir nicht, aber wir denken, dass er (Sullivan), basierend auf der Sprache, die in dem Absatz, den ich von einer anderen Quelle erhalten habe, durchgesickert ist, angedeutet hat, dass sie 90.000 Truppen in Polen und Rumänien haben und dass wir (die USA) möglicherweise bereit wären, einzugreifen, wenn Russland eskalieren würde, vermutlich – in dem Ausmaß, von dem wir glauben, dass die Russen eskalieren werden -. Und wir würden mit 40.000 US-Truppen, 30.000 polnischen Truppen und 20.000 rumänischen Truppen eingreifen. ….. Sullivan machte deutlich, dass wir in der Lage sind, einzugreifen.

… „Was wir nicht wissen, ist, was die Russen daraufhin gesagt haben, denn für die Russen ist die rote Linie klar: ‚Wenn ihr in die Ukraine einmarschiert, führt ihr Krieg mit Russland. Wir scheinen das zu leugnen.“

Napolitano: „Lassen Sie mich das klarstellen: Glauben Sie, … dass Jake Sullivan … den Russen gedroht hat, dass sie, wenn sie diese roten Linien überschreiten, in der Ukraine auf militärischen Widerstand der USA stoßen würden?“

MacGregor- Ich denke, diese Andeutung wurde gemacht. Das ist der Eindruck, den ich gewonnen habe, und ich denke nicht, dass wir darüber überrascht sein sollten, denn die Lage der Ukraine verschlechtert sich rasant… Und wir sind sehr besorgt über einen Zusammenbruch der Ukraine. Einige Schätzungen gehen davon aus, dass die gesamte Wirtschaft und die soziale Struktur innerhalb von 60 Tagen zusammenbrechen werden.

Einige sagen, dass es in der Ukraine jetzt zu einer allgemeinen Mobilisierung kommen wird, die auch Frauen einschließen könnte, weil ihre Arbeitskräftebasis erschöpft ist. Und vergessen Sie nicht, dass die Menschen die Ukraine weiterhin so weit wie möglich verlassen, weil niemand in einem Land festsitzen will, das in Kürze keinen Strom und keine Energie mehr hat und in dem es Probleme mit der Wasser- und Lebensmittelversorgung geben wird. Die Lage in der Ukraine ist katastrophal.“

Napolitano- Was machen die 40.000 US-Soldaten der 101st Airborne in Polen?

MacGregor- Sie bereiten sich auf Kampfeinsätze vor….

Napolitano- Hat das Verteidigungsministerium dem Präsidenten der Vereinigten Staaten Pläne für den Einsatz von US-Truppen in der Ukraine vorgelegt? Ist das schon geschehen?

MacGregor- Ich denke, dass diese Pläne sicherlich diskutiert wurden, wenn nicht sogar Jake Sullivan darüber informiert wurde. Sicherlich ist der Außenminister (Anthony Blinken) darüber informiert. Ich weiß nicht, was sie dem Präsidenten gesagt haben. Ich hoffe, dass er unterrichtet worden ist. Wie zuvor erwähnt, das ist alles sehr ernst, denn wir befinden uns mitten in den Wahlen, und das könnte ohne jegliche Konsultation des Kongresses geschehen.

Napolitano- Wie ist der Status der 300.000 Reservisten, die Putin vor einem Monat einberufen hat?

MacGregor- Die meisten von ihnen sind bereits in Formationen und Einheiten integriert worden – viele von ihnen sind in Einheiten gegangen, die unterbesetzt waren und jetzt wieder voll einsatzfähig sind. Einige wurden in neue Einheiten eingegliedert. (Anmerkung: Ich denke, MacGregor könnte sich in dieser Hinsicht irren. Andere Analysten gehen davon aus, dass bisher nur 80.000 Reservisten in die Ukraine entsandt worden sind. Es könnte noch einige Monate dauern, bis der gesamte Einsatz abgeschlossen ist).

Er ist fast abgeschlossen, aber letztlich liegen die Tiefsttemperaturen in der Ukraine bei 37 Grad, was bedeutet, dass man immer noch im Schlamm stecken bleibt, egal ob man angreift oder verteidigt. Solange der Boden nicht gefriert, glaube ich nicht, dass viel passieren wird… Aber wenn der Winter kommt und der Boden gefriert, dann werden die Russen angreifen.

Und dafür gibt es Anzeichen aus mindestens drei verschiedenen Richtungen: aus dem Osten, dem Südosten und dem Norden. Und nach den (militärischen) Aufrüstungen, den vorhandenen Waffensystemen und dem verfügbaren Nachschub zu urteilen, handelt es sich um eine Offensive, die den Krieg beenden soll. Ob sie das tut oder nicht, wissen wir nicht. Aber ich denke, das ist die Idee.

MacGregor- Es gibt noch eine letzte Sache, die ich Ihnen mit auf den Weg geben möchte: Als General Surovikin, der Kommandeur des westlichen Theaters, seine Ernennung annahm, machte er diese kurzen Bemerkungen.

Er sagte: „Eine syrische Lösung für die Ukraine ist inakzeptabel.“ Mit anderen Worten: Wir werden nicht zulassen, dass die Ukraine unter den Einfluss verschiedener Akteure gerät, die die Ukraine in einem Zustand permanenten Aufruhrs und Krieges halten. Das ist ein klares Signal, dass sie mit der Winteroffensive dem Konflikt ein Ende setzen wollen.

Es wäre also sehr unklug, wenn wir uns dem in den Weg stellen würden….. Wir haben einfach nicht die Unterstützung, die einen Erfolg garantieren würde.“

Russland ist nun bereit, alles zu tun, um den Krieg schnell zu gewinnen und die feindliche Armee, die eine Bedrohung für seine nationale Sicherheit darstellt, aufzulösen.

Wenn sich die US-Streitkräfte an den Kämpfen beteiligen, könnte sich das Kalkül für einen Sieg dramatisch ändern, aber die strategischen Ziele würden die gleichen bleiben.

Man kann von keiner Nation erwarten, dass sie in Frieden lebt, wenn eine Waffe auf ihren Kopf gerichtet ist.

Deswegen hat Putin die NATO-Mitgliedschaft der Ukraine abgelehnt, und deswegen wird der derzeitige Krieg geführt.

 

„Es ist nicht so, wie es scheint“

Die russische Armee hat sich aus der ukrainischen Stadt Cherson zurückgezogen. Das russische Verteidigungsministerium behauptet, dass am Westufer des Dnjepr weder Ausrüstung noch Soldaten zurückgeblieben sind und dass es beim Rückzug keine Verluste gab.

Die ukrainische Armee führt derzeit eine Gegenoffensive in der Region durch, die Moskau zu einem Teil Russlands erklärt hat. Das Weiße Haus gratulierte der Ukraine am Samstag zur Rückeroberung der Stadt Cherson. Präsident Biden wieder einmal etwas verwirrt, sagte in einer Rede, dass „die Russen sich aus Falludscha zurückziehen“. Er bezog sich auf eine Stadt im Irak.

Medienberichten zufolge steht Russland auf der Verliererseite, doch laut dem pensionierten US-Oberst Douglas Macgregor formieren sich die russischen Truppen lediglich neu, um sich auf groß angelegte Angriffe zur Beendigung des Krieges vorzubereiten.

In der Stadt Cherson befanden sich schätzungsweise 25.000 russische Soldaten. Weitere 300.000 Soldaten sind auf dem Weg in die Region. Die ukrainische Armee versuchte, 40.000 bis 60.000 Soldaten für die Gegenoffensive zu sammeln. Die russische Armee entschied sich, Menschenleben zu schonen, sich neu zu formieren und die Bewohner von Cherson zu evakuieren.

Wenn die ukrainische Armee beschließt, in Cherson einzumarschieren, wird sie vernichtet werden, betonte Macgregor. Die Armeeführung der Ukraine befürchtet eine Falle.

Der Oberst wies darauf hin, dass die Russen in Charkow dasselbe getan hätten. Die russische Armee zog sich auf den Fluss zurück und fügte den Ukrainern großen Schaden zu. Wenn sie also in Cherson einziehen, erwartet sie ein grausamer Tod, sagte Macgregor gegenüber Clayton Morris von Redacted.

Der Oberst glaubt, dass dies auch der Grund ist, warum die Verwaltung von Cherson Kontakt zu den Russen aufgenommen hat. Er wies darauf hin, dass im Westen Russlands, in Weißrussland und im Süden der Ukraine mehr als eine halbe Million Soldaten stationiert sind, die in der Ukraine zum Einsatz kommen werden.

Colonel Macgregor geht davon aus, dass die großangelegte Operation beginnen wird, sobald es zu frieren beginnt.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon  verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs“.

Am 18. März 2022 erschien „Die moderne Musik-Verschwörung: Popstars, Hits und Videoclips – für die perfekte Gehirnwäsche“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Stars Pro und Contra Impfung: „Die Ärzte“, „Die Toten Hosen“, Nena, Westernhagen, Eric Clapton, Neil Young und weitere“.

Am 26. August 2022 erschien „Der Hollywood-Code 2: Prophetische Werke, Alien-Agenda, Neue Weltordnung und Pädophilie – sie sagen es uns durch Filme“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Die Illuminati und die Neue Weltordnung in Hollywood“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle fünf Bücher für Euro 150,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Video.

Quellen: PublicDomain/uncutnews.ch am 14.11.2022

native advertising

About aikos2309

14 comments on “ALLES ändert sich in 4 Wochen: Das ist Putins Ruhe vor dem Sturm – „Es ist nicht so, wie es scheint“ (Video)

  1. Zunächst kommt erstmal die sog. „Rasputiza“. Im Frühling und Herbst das berühmte Regen und Schlammwetter. Das hat schon dem Gröfaz einen Strich durch die Rechnung gemacht. Von soher dürfte sich im Feld auf beiden Seiten nicht viel bewegen. Die Theorie vom Angriff auf gefrorenem Boden könnte als hinkommen.

  2. Ich weiß nicht so richtig, was das für ein Schauspiel ist. Mit Kindergarten Waffensystemen müssen Soldenten sich gegenseitig töten. Der Fall Ukraine könnte in 30 Minuten beendet sein. Mit nicht öffentlichen Waffen, wenn es wirklich ums Gewinnen oder Verlieren gehen würde. Macht es aber nicht…..

  3. Das ist alles nur ein Großes Spiel der wenigen welchen, sollen ihre BOMBEN auf alle Städte der Welt schmeissen uns in die Steinzeit BOMBEN und schon gibt es wieder Neandertaler und bald Cromaniong obwohl die Neandertaler einiges mehr drauf hatten wie ANALena, das Unter Wäsche Model Frau LINDNER oder Herrn Agnes Strahl Zimmerman oder Senilos ich kann mich nicht erinnern Scholz oder die EZ Und Gang Bang und Cum Shoot Queen und 7 Fache Mutti und Ärztin und was,weiß ich, die,Arschgeburt von Ernst Albrecht – Muschi von der Leine oder Strickliesel Lambrecht und wie sie alle HeiSSen mögen, diese Krypto Deutschen Kasahren aus Galizien und Mini Banderas.
    Der Dribs ist eh schon gelutscht, es ist Feierabend aus dem Grunde, WEIL ALLES AUF DEN ARSCH SITZT und couchrevolution betreibt, ist das volk zu schwach,hat es nicht verdient zu Leben, schaut in alle anderen Länder dieser Welt, Deutschlands bürgende Bürger sind eine dekadente Schande für Flora und,Fauna, für ihre Kinder und Umwelt. Man SCHÄMT sich richtig deutscher zu sein, so schwach,so lächerlich, so ersetzbar und, austauschbar. Tut mir leid, dieses Volk hat hier im Land ihre ganze Geschichte und Souveränität in 100 Jahren verspielt und ganz besonders in den letzten 70,80 Jahren, dank den Betreuer, der für alles verantwortlich ist!
    sollen alles von Antliz BOMBEN und mit Höllenmenschen wieder anfangen, was will man mit solch ein Abfallhaufen anfangen und ein Neustart beginnen, wo nicht mal der Neustart bekannt ist und wer und was es machen soll usw, MERKT IHR WAS, hier geht garnichts und wird es auch nicht ABER SCHON MAL POPCORN BESORGEN,der kommt ja bald der TRUMP und Putin von der anderen Seite – JA, DASWERDEN SIE UM AUFZUTEILEN!

    1. Genau, alles NUR ein Spiel. Deshalb sind ja auch alle „Spiele“ NUR Spaß. Besonders Kriegsspiele und „Mensch ärgere dich nicht.“ Hauptsache man ist nicht selbst betroffen…da kann man sich freuen.

      1. Hatti, ueber kurz oder lang betrifft uns das alles wohl ziemlich sicher auch alle selbst.

        So viel sollte wohl allen anwesenden klar sein.

        Bei allen, die preppen, sich vorbereiten etc, es wird m. E. sicher nicht reichen und Unvorgesehen von einer anderen Seite Zuschlagen.

        Aber wem sein Leben, sein Status quo, sein ego und selbst wichtiger als die Sache ist, der hat m. E. Eh nicht begriffen worum es geht und ist materiell, geistig und seelisch noch viel zu sehr verhaftet.

        Nur meine Meinung und ich nehme mich selbst da gar nicht total raus.

        Es ist mir aber auch egal, weil ich mich selbst und mein leben nicht so wichtig nehme.

        Eher Erfahrungen, Erkenntnisse und aussersinnliche Erlebnisse, die ich erfahren durfte und mich so gesehen eher einen winzigen Bruchteil durch die Schleicher blicken ließen bzw einen flüchtigen Blick durch das schluesselloch der Tuer des Lebens.

        Es gibt da so viel mehr als dieses eher kleingeistige, Dafuer gilt es m. E. aber auch zumindest stueckweit sich selbst zu überwinden und seine piroritaeten und aufmerksamkeiten ein wenig zu veraendern.

        Manche hier haben dies wohl schon in einen grossen Ausmaße getan.

        Zumindest nehme ich dies bei manchen Texten so wahr.

    2. Dann mach mal, ratz und ruebe.

      Das klingt nach einen vernünftigen logischen Plan.den kannst du bestimmt alleine umsetzen und Vorbild sein.

      Das wird sicher kein Kampf gegen windmuehlen, wie bei Don qui schotte.

      Merke, wer mit einen Finger auf andere zeigt, der zeigt mit um so mehr Finger auf sich selbst und projeziert(e?) d(s)eine eigene unzulaenglichkeiten nur ins aussen auf andere. Weil er unfähig ist sie bei s8ch selbst zu sehen.

      Du kannst dich und deine innere Einstellung aendern, aber sicher nicht von von anderen Menschen.

      Ein weiser Mensch weiss das und dass er wenig bis nix Weiss und ist daher eher bescheiden.

      Grosse Worte von dir werden auch nix aendern, sondern füttern m. E. Nur dein ego.

      Ich sag das auch nicht gern, aber bei extremen Aussagen, die zu sehr einseitig sind, empfinde ich mich oft innerlich verpflichtet einzuschreiten.

      Mensch, erkenne dich selbst.

      Trau schau wem

  4. alles nur Schmu. Cui Bono? Angstporno auf Steroiden läuft ungebrochen auf Hochtouren.
    Man denke an: Ständiges Helikoptern, Kampfjetten usw.
    Man denke an: Ständiges Durchsprühen mit Metallpartikeln (mit 10 bis 20 Dementoren ungleich Flugzeugen, verstehen Gespritze eh nicht, diese können ja noch nicht einmal die Realität um Sie herum „wahrnehmen“, so wie ich das z.B. tue = Ich sehe Dementoren), oh jetzt ist die Suppe über uns heute ja so Dunkel, sowas aber auch….
    Cui Bono?

  5. habe vergessen hinzuzufügen:
    – ständiges Sirenen von Dorfsirenen, seit mehr als zwei Jahren Nonstop in allen Gemeinden? Schlandweit….
    – ständiges Sirenen von RTW’s und Bullenkarren.

    Auch dies kann durchaus beabsichtigt sein unter dem Mottor der psychologischen Kriegsführung: da wären wir wieder beim ständigen Angstporno oder auch „Dauersteifen“ (beim echten Mann zumindest, das sog. dritte Geschlecht der Nicht-Menschen bzw. der Darstellerleute in diesem Welttheaters einmal abgesehen). Cui Bono? Keep the simulation? Aber eigentlich wissen wir doch, dass Stand und seine Schergen alles LEBEN AUSLÖSCHEN wollen, weil Sie hassen ja alles LEBENDIGE.

  6. Wenn man sich auf den Kommentar eines amerikanischen Militäranalysten einlässt, wird erkennbar, dass eine Analyse auch ein Gedankenverhalten der eigenen Wahrnehmung entspricht. Hier wird ja schließlich der strategische Kontext miteinander verglichen. Soll heißen, die barbarische amerikanische Kriegsstrategie mit den der Russen. Jetzt werden wieder einige sagen, die Russen haben auch eine barbarische Kriegsstrategie, mit nicht, denn die Amis haben wesentlich mehr Dreck und Kriegsverbrechen auf dem Gewissen in nur 250 Jahren Kulturgeschichte, als die Russen. Die Amis haben noch nie in ihrer Geschichte irgendeinen Vertrag eingehalten, den sie nicht selber gebrochen haben. Dabei spielt es keine Rolle, wer die Zügel der Macht innehat, ob Trump oder Biden.

    Bei beiden ist der Welt vorenthalten geworden, die Biolabore, die unter Trump einen regelrechten Boom erzielten, auch unter Trump sind in der Ukraine an Milzbrand, Tuberkulose, Pocken,… wie Gates schön gesagt hat geforscht, ihr Ziel war und ist es residente Keime zu erschaffen. Wann hat Trump der Ukraine das Verbot immerhin haben die USA für die Kolonisierung 5 Mrd bezahlt auf dem Maidan, so wie es Nualand schön gesagt hat, gab es eine Verurteilung unter Trump dazu? – nein ist Kriegstreiberei und was hat Trump gesagt, wenn er weiterhin Präsidiert, wäre Russland nicht in die Ukraine einmarschiert, ergo er hat förmlich zugegeben das er dieses Biolabore, Kinderhandel, Prostitution weiterhin betreiben wollte.

    Die USA sind durch und durch Reaktionär, Trump hat von Putin viel Vorschusslorbeeren erhalten, Vertrauen im Handlungsstrang. Wenn die USA als Staatsgebiet nicht erhalten werden kann und danach sieht es aus, das ist auch das Ziel der City of London, die maßgeblich seit 1913 die Geschicke der USA lenkt. Die City zieht weiter und erkennt, dass die USA über Zenit ist, der einzige Wermutstropfen ist nach wie vor das deutsche Volk, den daraus lassen sich für die Zivilisation unausweichliche Konsequenzen ableiten. Die sind verheerend für die Welt selbst das Ausrotten der Deutschen wie es der Zeitgeist der City of London aussagte Churchill nicht Hitler ist unser Problem, sondern die Vernichtung des Deutschen Volkes 1935. man könnt das modern ins Jahr 1967 transportieren, als der Zeitgeist Kissinger erklärte das China genau das umsetzt, was die USA (City of Londo) von China verlangt. Wie sich die Geschichte wiederholt. In China ticken die britische und amerikanischen Fäden einer korrupten und zivilisatorische zellzerstörenden Elite.

    Die Ukrainer sind so dumm, dass sie nicht mal merken, dass sie für die USA einen Krieg führen, den sie gar nicht führen müssten. Ist ein amerikanisches Raubgut besser als es selbst zu erschaffen, ist ein Sklavendasein besser als selbst zu entscheiden.

    Und wir Deutschen dürfen nicht handeln, weil wir sonst den Waffenstillstand vom 8.5.1945 brechen würden. Und dann darf jeder mal nachdenken, wenn in den drei Westzonen ein 17.06.1953 wäre, was hätten die Amis und Briten getan. Hätten sie auch mit Panzer aufgefahren und über die Köpfe geschossen, denken wir an die Rheinwiesen als die Waffen schwiegen da haben die Amis die Kriegsgefangene ein gepanzert und die Briten haben Karnickel schießen veranstaltet mit Kriegsgefangenen, schon vergessen die Toten mahnen uns, denn wir sind ihnen Schuldig sie nie zu vergessen. Ami go home du hasst hier nichts zu suchen genauso wie die Bastarde Britanniens.

    Ein Stellvertreterkrieg wird an der Moral wie er geführt wird über den Sieg entscheiden. Wer will die Amis die Europa ausbluten nach unterstützen, nur die heute bereits ihre Kulturangehörigen verhöhnen, misshandeln und schikanieren. Die Haftung ist die Frage die gestellt werden wird und dann gehen die amerikanische wie britischen Lichter ein für alle Mal aus….

  7. Ein US Politiker hatte am 31. Oktober am Reformationstag gesagt, dass die christliche Orthodoxie vernichtet werden müsse.
    Das christliche Schisma war nie zu Ende.
    Der Religionskrieg war nie zu Ende. Im Jahre 1204 AD
    (Siehe Vierter Kreuzzug)) hatten die West-christen den orthodoxen CHristen des Byzantiner Reiches den Vernichtungskrieg erklärt. Im Jahre 2014 wurde der Krieg West-christen gegen Ost-christen erneut entflammt (siehe Ukraine)

    Und was ist mit den
    Byzantinisch – Arabischen Kriegen (780‑1180), wo uns die Byzantiner (orthodoxe Christen) 300 Jahre lang die Arabischen Islamisten vom Leib gehalten hatten vor dem Einfall bis tief in das Herz Europas verteidigten.
    https://en.wikipedia.org/wiki/Byzantine%E2%80%93Arab_wars_(780%E2%80%931180)

    Und was ist mit der Belagerung
    von Konstantinopel (717–718 und 674–678) durch die Araber?
    https://de.wikipedia.org/wiki/Belagerung_von_Konstantinopel_(717%E2%80%93718)

    https://de.wikipedia.org/wiki/Belagerung_von_Konstantinopel_(674%E2%80%93678)

  8. Außerdem hatten uns die griechisch-orthodox christlichen Byzantiner 260 Jahre vor den türkisch islamischen Seldschuken verteidigt, damit die nicht nach Europa einfallen konnten.
    Die Byzantiner führten viele Kriege gegen die türkischen Seldschuken, die Europa erobern wollten.
    https://en.wikipedia.org/wiki/Byzantine%E2%80%93Seljuk_wars

    Die Russen haben das orthodoxe Christentum von den Byzantinischen Missionaren übernommen. Putin ist ein tiefgläubiger orthodoxer Christ!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert