Der Hype um CBD: Was es damit auf sich hat und warum es nur wenig mit Cannabis zu tun hat

Teile die Wahrheit!

Immer wieder taucht das Thema CBD in den letzten Jahren in den etablierten Medien auf, wenn es um Stressbewältigung geht oder um die richtigen Maßnahmen bei der Bekämpfung von Schlaflosigkeit.

Und natürlich dreht es sich dabei auch immer wieder um die Verwandtschaft zum Cannabis – schließlich gibt schon der Name CBD einen Hinweis darauf, woher es kommen könnte.

Allerdings haben die unterschiedlichen Anwendungen quasi nichts miteinander zu tun hat. Es geht hier nicht um den Rausch oder um die Rauschmittel, sondern um ein Mittel, das in den verschiedensten gesundheitlichen Bereichen hilfreich sein kann.

Wie genau funktioniert CBD und was hat es damit auf sich?

Bei einer tieferen Recherche passiert es in der Regel recht schnell, dass CBD mit Cannabis in Verbindung gebracht wird. Kein Wunder, immerhin wird CBD aus Cannabinoiden gewonnen, die aus der Hanf-Pflanze extrahiert werden.

Die Nähe zu Cannabis ist daher immer gegeben. Allerdings hat CBD mit dem berauschenden Stoff nichts zu tun. Ganz im Gegenteil, bei CBD wird penibel darauf geachtet, dass die berauschende Wirkung nicht auftritt und es gibt eine Vielzahl von gesetzlichen Grenzwerten, die eingehalten werden müssen.

Dazu zählt beispielsweise eine harte Obergrenze für den Stoff THC, der sonst für den Rausch verantwortlich ist, der mit Cannabis verbunden ist.

Die Cannabinoide, die aus der Hanf-Pflanze gewonnen haben, haben aber vor allem eine beruhigende und entspannende Wirkung – auch ganz ohne den Anteil, der mit den Drogen verbunden ist.

Das ist auch der Grund dafür, dass die Öle in den verschiedensten Rahmen eingesetzt werden können. Sie sind sowohl in unterschiedlichen Konzentrationen für die direkte Einnahme verfügbar als auch in Cremes und anderen Präparaten zu finden.

native advertising

Besonders gerne werden sie auch für die Nahrungsergänzung eingesetzt, da die Öle hier einfach mit der Nahrung aufgenommen werden können und ihre positiven Wirkungen für die Anwender entfalten.

Wie es mit CBD in den nächsten Jahren weitergehen wird

Die große Frage für viele Menschen dürfte in den folgenden Jahren sein: Ist Cannabis legal in Deutschland? Die Debatte über eine Legalisierung läuft und es gibt gute Anzeichen dafür, dass sich Deutschland dafür entscheiden könne, die entsprechenden Rauschstoffe im Fachhandel freizugeben.

Das würde natürlich auch für das Thema CBD einige neuerliche Entwicklungen bedeuten. In den USA ist die Verbindung von CBD und THC längst zu einer Normalität geworden und bietet viele neue und interessante Ansätze.

In der Folge könnte man davon ausgehen, dass es auch in Deutschland zu einer deutlichen Verbreitung der Sortimente kommen wird, wenn es hier zu einer Freigabe von Cannabis im Handel kommt.

Bis dahin steht allerdings ein Sortiment zur Verfügung, das auch ganz ohne THC bei vielen Anwendern für positive Wirkungen sorgt. Es hilft bei der Bekämpfung von Hautkrankheiten und bei Problemen mit Stress oder dem Schlaf.

Die flexible Anwendung ist dabei ebenso ein Vorteil wie der Umstand, dass es einfach im Internet bestellt werden kann.

Es wird hier auf jeden Fall in der Zukunft viele positive Entwicklungen geben.

Quellen: PublicDomain am 22.11.2022

native advertising

About aikos2309

7 comments on “Der Hype um CBD: Was es damit auf sich hat und warum es nur wenig mit Cannabis zu tun hat

  1. Der letzte Satz im Link:
    „Da ein geringer THC-Gehalt nicht garantiert werden kann, könnte das rauchen der Blüten high machen. Deswegen sind CBD Blüten hierzulande illegal.

    Tag täglich zigmal den THC-Gehalt zu messen scheint nicht praktikabel zu sein.

  2. CBD-Öl-Kapseln gibts in verschiedenen Stärken (5%, 10%, 15%) bei Rossmann und dm Drogeriemarkt. Auch die günstigere Variante wirkt:
    https://www.klosterfrau.de/die-produkte/hanfoel-goldmohn.html

    Natürlich nicht so wie ein Graspfeifchen, wo man für eine Weile aus dem Lachen kaum noch rauskam. Und dann schlief wie ein Murmeltier. In dieser Welt soll ja keiner mehr was zu lachen haben, außer den Rulern und ihren Bezahltochsen, die den Karren ziehen.

  3. Genesis 1,29
    …“Dann sprach Gott: Hiermit übergebe ich euch alle Pflanzen auf der ganzen Erde, die Samen tragen, und alle Bäume mit samenhaltigen Früchten. Euch sollen sie zur Nahrung dienen.“…….

    Ähm Hanf ist doch eine Pflanze die Samen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert