Irdisches Wasser älter als das Sonnensystem

Während die Bundeskanzlerin es sich gut gehen lässt …

… schon kurz nach der Wahl werden ALLE Rentner in bitterer Armut leben. Und das wegen dieser 3 faulen Merkel Lügen! So einfach ist es Ihnen das Geld aus den Taschen zu ziehen!>>Erfahren Sie HIER, wie es um Ihr Geld steht!

wasser-universum-sonnensystem

Wie entstand das Wasser der Erde? Astrophysiker präsentieren eine gewagte Indizienkette. Demnach sind die H₂O-Moleküle älter als das Sonnensystem. Das heißt auch: Wasser wäre im Universum verbreiteter als gedacht.

Im Meer, in der Badewanne, in der Trinkflasche, überall schwappt es. Ohne Wasser gäbe es kein Leben. Aber wie entstand diese Grundlage allen Daseins? Aus Sicht von Astronomen ist diese Frage bestenfalls teilweise beantwortet. Himmelsforscher vermuten, dass in früher Urzeit massenhaft Wasser in Form von Kometen und Asteroiden auf die Erde prasselte. Die aus Staub, Gas und gefrorenem Wasser geformten kosmischen Geschosse rasten in großer Zahl durch das junge Sonnensystem. Aber woher kam das in ihnen enthaltene Wasser, das vor mehr als vier Milliarden Jahren seinen Weg auf die Erde fand?

In der aktuellen Ausgabe des Fachmagazins Science präsentiert ein Forscherteam eine kuriose Antwort: Ein Teil des Wassers, das heute die Weltmeere füllt, sei bereits Millionen Jahre vor der Sonne und der Erde entstanden, schreibt das Team um Ilsedore Cleeves von der Universität Michigan. Demnach war das Molekül des Lebens einst Bestandteil einer riesigen interstellaren Wolke aus Gas und Staub.

Wird Unrecht zu Recht, dann wird Auswandern zur Pflicht!
>>> Wandere aus, solange es noch geht. Jetzt Grundstück sichern! < < <
Finca Bayano in Panama.

Stockfinster und minus 263 Grad kalt war dieser kosmische Dunst. Vor allem Wasserstoff- und Heliummoleküle tummelten sich darin, vereinzelt auch Staubkörnchen. Die inter-stellare Wolke erstreckte sich über Lichtjahre und war wohl Tausend Mal so schwer wie die Sonne. Mit der Zeit bildeten die Staubkörner und Gasmoleküle kleine Klumpen, die immer mehr Materie anzogen. Aus einem solchen Klumpen formte sich vor etwa 4,6 Milliarden Jahren unsere Sonne. Dabei war der junge Protostern anfangs noch umgeben von einer rotierenden Staubscheibe, aus der sich nach und nach die Planeten schälten.

Ein großer Teil des Wassers muss älter sein als die Sonne

In der Nähe der jungen Sonne war es jedoch zu heiß, als dass sich Wassermoleküle in den umgebenden Staub hätten mischen können, aus dem auch die Erde entstand. Nur weit jenseits der heutigen Umlaufbahn des Mars war es so kalt, vermuten Astronomen, dass sich Wassereis bilden konnte. Fernab der Sonne formten sich schließlich wasserhaltige Asteroiden sowie massenhaft Kometen, die wie stattliche Schneebälle der Sonnenwärme so weit widerstehen konnten, dass sie in den folgenden Jahrmillionen die Erde erreichten, und Wasser auf die bis dahin staubtrockene Welt brachten.

Doch wo hat nun das Eis der Kometen seinen Ursprung? War es bereits existent, als die ursprüngliche Staubwolke noch nicht zu Sternen und Planeten verklumpt war? Die in Science veröffentlichte Studie zeigt anhand von Computersimulationen, dass physikalische Prozesse in der späteren protoplanetaren Staubscheibe nicht das gesamte Wasser erzeugt haben können, das es heute im Sonnensystem gibt. Zwischen sieben und 50 Prozent des Wassers müssen daher älter sein als unsere Sonne, argumentieren die Autoren.

Wassermoleküle bilden sich im Weltall, wenn Sauerstoff auf Wasserstoff trifft. Da Wasser-stoff aber in der Regel als Molekül aus zwei Atomen vorkommt, braucht es Energie, um die Molekülbindung des Wasserstoffs zu knacken, erläutert Tim Harries von der Universität Exeter, Co-Autor der Studie. Dafür käme vor allem die im Kosmos allgegenwärtige Strahlung hochenergetischer Teilchen infrage. Diese Partikel könnten jedoch kaum ins Innere der bereits verdickten Staubscheibe eindringen, sagt Harries, weshalb sich dort nur vergleichsweise wenige Wassermoleküle bilden konnten. Folglich müsse das Wasser deutlich früher entstanden sein.

Der Planetenforscher Mario Trieloff von der Universität Heidelberg hält diese Theorie für „durchaus wahrscheinlich“. Abschließend sei die Frage aus seiner Sicht aber noch nicht geklärt. Unter anderem, weil es schwierig sei, Staubscheiben um junge Sterne zu simulieren. Studienautor Tim Harries sieht hingegen die Hoffnung vieler Astronomen bestätigt: Wenn sich Wasser bereits in der ursprünglichen, riesigen Gaswolke gebildet hat, aus der Hunderte Sonnen hervorgingen, müsste das Molekül des Lebens in vielen weiteren Sternsystemen in erheblicher Menge vorhanden sein. Womöglich füllen auch dort Lebewesen Trinkflaschen und Badewannen.

Quellen: PublicDomain/sueddeutsche.de vom 26.09.2014

Weitere Artikel:

Wasserwelten im All: Flüsse, Seen und Ozeane im Weltraum (Video)

Mineralanalyse: Wasser im Erdmantel bestätigt (Video)

Ungewöhnliche Entdeckung im Asteroidengürtel: Ceres speit Wasserdampf (Video)

Wasserdampf-Fontänen auf dem Jupitermond Europa (Video)

Dem Ursprung des Sternenstaubs auf der Spur (Videos)

Mondstaub enthält Wasser aus dem Sonnenwind

Wie Menschen aus dem All dirigiert werden

Astrobiologe: “Mikroben von der Venus könnten während des Transits zur Erde gelangt sein”

Hermetik – Die sieben kosmischen Gesetze

Fütterungszeit für ein Schwarzes Loch – Zerreißprobe im Herzen der Milchstraße (Video)

Neue gigantische Sternenkarte: Zoom durch die Milchstraße (Video)

Droht der Erde eine galaktische Superwelle?

Synkretismus: Astrologie in der Bibel (Videos)

Gaswolke & Schwarzes Loch: Von einem kosmischen Monster zerfetzt (Video)

Rekord-Gammablitz im All sorgt für Aufsehen

“Der Rat der Riesen” – 3D-Karte zeigt kosmische Nachbarschaft der Milchstraße (Video)

Alternatives Bild von der Entstehung des Universums: Heißer Urknall oder langsames Auftauen?

Herkunft der Magellanschen Wolken bleibt rätselhaft

Der Urgrund der Entstehung von Leben im Universum ist enträtselt

Die Wahrheit: Das Gottesteilchen tritt zurück!

Gammastrahlenblitze verblüffen Astronomen: Kosmisches Ereignis bricht Energierekord (Video)

Kosmische Erdnuss: Der größte gelbe Stern (Videos)

Jupitermond Ganymed: Astronomen erstellen geografische Karte der nächsten Erde (Video)

First Contact: Die wissenschaftliche Suche nach Leben im All (Videos)

Neuigkeiten vom Ende des Universums

Ignorierte Plasma-Kosmologie: Pseudowissenschaft/-ler und Dogma vom “Urknall” und “sich ausdehnenden Universum” (Videos)

Weden – Chronik der Asen (Video)

Heilige Geometrie und das fraktale Universum (Videos)

Alternative zum Urknall: Erzeugte ein hyperdimensionales Schwarzes Loch unser Universum? (Videos)

US-Raumsonde: “Voyager 1″ hat das Sonnensystem verlassen (Video)

Voyager 1 ist am Rande des Sonnensystems (Videos)

Van-Allen-Gürtel: Rasende Elektronen formen vergängliches Band (Videos)

Venus: Superstürme toben heftiger als je zuvor – Transformation des Sonnensystems (Video)

Zwei Objekte aus der Oortschen Wolke bewegen sich ins Sonnensystem

Voyager 1: Auf der anderen Seite des Alls. Oder etwa nicht?

Beweist die geneigte Bahnebene unserer Planeten im Sonnensystem eine zweite Sonne?

Voyager 1 erreicht bald den interstellaren Raum (Video)

Lauschangriff auf extraterrestrische Raumsonden

Droht der Erde eine galaktische Superwelle?

Voyager 1: Wo ist die Grenze des Sonnensystems?

Kepler-78b: Astronomen sichten “unmöglichen” fernen Exoplaneten (Videos)

Die Milchstraße flattert (Video) 

Vorbild Star Trek: NASA-Physiker halten echten Warp-Antrieb für vorstellbar

Neues von Voyager 1 am Rande des Solarsystems

“Starwater” Sternenwasser – NASA entdeckt Eis auf Merkur – PlasmaVersum (Videos)

Unbekannte Quelle im All stört in wiederkehrenden Rhythmen das Erdmagnetfeld (Video)

Der “Black Knight” Satellit (Video)

Sonnensystem mit sieben Planeten entdeckt

Unser Sonnensystem ist ein Vortex!

“Alma”-Bilder: Genauer Blick auf “kältesten Platz im Universum” (Video) 

Grenze des Vortex-Sonnensystems: Voyager 1 – So klingt der interstellare Raum (Videos)

Weden – Chronik der Asen (Video)

Pachakútec – Zeit des Wandels – Die Rückkehr des Lichts (Video)

Warum ist unser Universum nicht kollabiert?

 

About aikos2309

9 comments on “Irdisches Wasser älter als das Sonnensystem

  1. Hat dies auf Freiheit, Familie und Recht rebloggt und kommentierte:
    Irdisches Wasser soll älter sein als das Sonnensystem, ist eine sehr gewagte These, welche sich selbst widerspricht. Unser Planet ist ein Produkt des Sonnensystems, mit all seinen Atomen und Molekülen. Wie soll ausgerechnet das Wasser eine Ausnahme machen?

  2. Also ich weiß nicht, wenn es um die Entstehung geht, wirken die Theorien immer wie aus einem Märchenbuch,
    Sei es nun der Big Bang oder der Mond oder eben das Wasser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*