Angebliche „Putin-Troll-Aussteigerin“ finanziert von Soros-Stiftung und der CIA-nahen NED

Während die Bundeskanzlerin es sich gut gehen lässt …

… schon kurz nach der Wahl werden ALLE Rentner in bitterer Armut leben. Und das wegen dieser 3 faulen Merkel Lügen! So einfach ist es Ihnen das Geld aus den Taschen zu ziehen!>>Erfahren Sie HIER, wie es um Ihr Geld steht!

internet-trolle

Von TAZ über FAZ bis Spiegel berichtet der gesamte deutsche Mainstream teilweise im Wochenmodus über Ludmilla Sawtschuk, die Aussteigerin aus der vermeintlichen Sankt Petersburger „Troll-Fabrik“. Was jedoch nicht Eingang in die Berichterstattung fand: Die derzeitigen Aktivitäten Ludmillas werden von der NGO „Team 29“ finanziert, deren Geldgeber sind wiederum das Open Society Institute des US-Milliardärs George Soros sowie die halbstaatliche und als CIA-nah geltende US-Stiftung National Endowment for Democracy (NED).

Team 29 ist die direkte Nachfolgeorganisation der Freedom of Information Foundation. Diese „Menschenrechts-Stiftung“ wurde wiederum bis zu ihrer Schließung im Frühjahr 2015 finanziert von dem Who-is-Who westlicher Interventions-Stiftungen und NGOs: National Endowment for Democracy, Soros‘ Open Society Institute, Mac Arthur Foundation, USAID sowie dem European Instrument for Democracy & Human Rights (EIDHR).

Ein Großteil dieser Organisationen spielte zuvor eine zentrale Rolle im Kontext der Maidan-Unruhen, die schlussendlich zum institutionellen Putsch in der Ukraine im Februar 2014 führten.

Wird Unrecht zu Recht, dann wird Auswandern zur Pflicht!
>>> Wandere aus, solange es noch geht. Jetzt Grundstück sichern! < < <
Finca Bayano in Panama.

Im Falle von Ludmilla Sawtschuk begleitete und finanzierte Team 29 den medial inszenierten Gerichtsprozess gegen ihren ehemaligen Arbeitgeber „International Research Agency“.

bild2

Unterstützt von Team 29 sowie dem prominenten Menschenrechtsanwalt Iwan Pawlow, hatte Ludmilla Sawtschuk im Mai 2014 Anzeige gegen die Firma erstattet, mit der Begründung, diese hätte ihre Arbeitnehmerrechte verletzt, indem sie keinen normalen Arbeitsvertrag erhalten hätte und zudem immer in bar bezahlt worden sei. Zusätzlich hatte sie eine symbolische Entschädigung in Höhe von einem Rubel dafür verlangt, dass sie „Texte gegen ihre Überzeugung“ schreiben musste. Das Bezirksgericht in Sankt Petersburg hat nun zu ihren Gunsten entschieden und ihr den symbolischen Rubel für „Verletzung ihrer Moral“ zugesprochen.

Auf ihrer Website verkündete Team 29 am 18. August, dem Tag der Gerichtsentscheidung:

„Wir haben die zweite Runde im Kampf gegen die ‚Fabrik-Trolle‘ vor dem Sankt Petersburger Bezirksgericht gewonnen. Der Vertreter der verklagten Seite, Internet Research, negierte weiterhin die Verletzung der Arbeitnehmerrechte, aber dieses Mal stand das Gericht auf unserer Seite.“

Zudem betonten sie in ihrer Erklärung weiter:

„Aber dies ist nicht das Ende. Wir werden jetzt die Herausgabe von internen Dokumenten der ‚Internet Research Agency‘ einfordern, um zum Beispiel herausfinden zu können, ob das Unternehmen überhaupt ordnungsgemäß Steuern zahlt.“

Die Kommentatoren der bürgerlichen Mainstream-Presse in der Bundesrepublik feierten diese Gerichtsentscheidung als „endgültigen Beweis“ für die Existenz der „putinischen Troll-Fabrik“ – was nebenbei auch britische Geheimdienste machen (Top Secret: Die Lizenz zum Täuschen) und auf der anderen Seite des Atlantiks praktiziert wird.

Dass sie dafür ihr zweites Lieblingsnarrativ, jenes der „kremlgesteuerten russischen Justiz“ aufgeben mussten, fiel ihnen wahrscheinlich gar nicht auf oder wurde stillschweigend in Kauf genommen.

Dass zudem die Erzählung über die „Sankt Petersburger Troll-Fabrik“ beinahe ausschließlich auf den Aussagen einer einzigen Person beruht, und dass, selbst wenn diese zutreffen würden, auch diese Person immer nur von Tätigkeiten in russischer Sprache berichtete und damit für die These, es würden „Horden von Putin-Trollen“ die deutschen Leser-Foren überfluten, auch eine Ludmilla keinen einzigen Anhaltspunkt liefert, wurde bisher von keinem einzigen deutschen „Qualitätsmedium“ kritisch hinterfragt.

Doch überrascht dies nicht wirklich, angesichts der Tatsache, dass sich ebenso kein einziges der selbstdeklarierten Qualitätsmedien anscheinend auch nur im Ansatz darum bemüht hat, die finanziellen Hintergründe von Team 29 zu recherchieren. Dies bestätigt nur die schon umfassend in der kritischen Öffentlichkeit lamentierte einseitige Berichterstattung zu Russland und zeigt zudem die Wirkmächtigkeit transatlantischer Netzwerke und die damit einhergehende Selbstzensur im deutschen Mainstream auf.

bild3

(Kopf der Ausschreibung der US-Botschaft „Unterstützung im Bereich Social Media“. Quelle: germany.usembassy.gov)

Lesen Sie auch: Auf Jobsuche? US-Botschaft in Berlin sucht transatlantische „Ludmillas“ für Internet-PR und zum Aufspüren anti-amerikanischer Tendenzen

Literatur:

Die Moral-Industrie: Greenpeace, Amnesty, Attac… Wie NGOs unsere Politik machen von Niko Colmer

Nichtregierungsorganisationen (NGOs) (Elemente der Politik) (German Edition) von Christiane Frantz

Ngos als Legitimationsressource von Achim Brunnengräber

Quellen: heise.de/rtdeutsch.com vom 20.08.2015

Weitere Artikel:

Open Society Foundation: Organisation von George Soros hinter Massenprotesten in Mazedonien (Video)

Im Auftrag der BRD: Wieder ein Beweis für die Existenz bezahlter Forentrolle im Internet

Russlands „patriotische Stoppliste“: NGOs mit politischem Mandat droht Arbeitsverbot

Greenpeace: Die Propagandafabrik – Schwindelfeldzug zur Sicherung des Geldregens

Wie man sich einen amerikanischen Präsidenten kauft

Essen für Sex mit UNO-Soldaten

Tierrechtsorganisation PETA: Tiere stehlen und töten auf Tagesordnung

Verletzung der Menschenrechte: Soziale Bewegungen in Haiti gegen UN-Mission

Humanitär verbrämter Regime-Change: Die manipulative Rolle von Amnesty International

Rotes Kreuz: Die verschwundenen 500 Millionen Dollar nach dem Haiti-Erdbeben

NGO: ‚Reporter ohne Grenzen‘ im Dienste des US-Außenministeriums?

USAID-Entwicklungshelfer gegen Kubas Revolution (Video)

Rotes Kreuz: Die verschwundenen 500 Millionen Dollar nach dem Haiti-Erdbeben

Humanitär verbrämter Regime-Change: Die manipulative Rolle von Amnesty International

Venezuelas Armee trainiert Verteidigung gegen US-Invasion – Beistand aus Russland

Das Kreuz mit dem Roten Kreuz und die NWO-Aufstände in der EU

Britisches Empire: Untergang des Hauses Windsor und die Rolle des WWF zwecks Neokolonialismus

Warum die Umweltorganisation Greenpeace die Existenz von Chemtrails an unserem Himmel bestreitet

Abfall Anonymous

Bienen-Studie: Kritik von Verband – “Greenpeace-Report selektiv und verfälschend” – Kampagne “Hilft weder Bienen noch Bauern”

Wer und was steckt hinter AVAAZ?

Gesteuerter Protest: FEMEN – Eine wahrhaftig skandalöse Enthüllung

NGO: ‘Reporter ohne Grenzen’ im Dienste des US-Außenministeriums?

Lateinamerika: Rechte Lobbyarbeit der Adenauer-Stiftung

NGOs: Russische Justiz jagt ausländische Agenten

Nichtregierungsorganisationen als Regierungsmarionetten

Enthüllungen zeigen, wie die USA Ecuador verloren haben

Ecuador: Weggang der Konrad-Adenauer-Stiftung nach politischer Einflussnahme

Hongkong-Proteste: Peking warnt vor Einmischung des Auslands (Videos)

Moskau ruft Kiew zur Entwaffnung des „Rechten Sektors“ auf und fordert Verfassungsreform – Botschaften mehrerer Länder finanzierten NGOs in Russland

Kuba: US-Blockade ist zum Finanzkrieg geworden

Russland im Fadenkreuz von NGOs und deren “Agenten” – Bundesregierung protestiert gegen Razzien

Verdecktes Lobbying: 28 große US-Denkfabriken von 64 Regierungen subventioniert

Enthüllung: USA wollten mit eigenem Twitter auf Kuba Unruhen schüren

Teile und herrsche: Links und rechts (Video)

USA: Tea-Party Bewegung als Erfindung der Tabak-Industrie

Was Putin verschweigt, sagt sein Berater: Deutschland steht unter US-Okkupation (Video)

 

 

About aikos2309

One thought on “Angebliche „Putin-Troll-Aussteigerin“ finanziert von Soros-Stiftung und der CIA-nahen NED

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*