Israel nimmt immer mehr palästinensische Kinder in Einzelhaft

israel-palaestina

Israel nimmt nach Angaben einer internationalen Nichtregierungsorganisation (NGO) immer mehr palästinensische Kinder in Einzelhaft.

In einem am Montag vorgelegten Bericht der Organisation Defence for Children International (DCI) über das zurückliegende Jahr heißt es, in mehr als einem von fünf Fällen hätten von der israelischen Besatzungsarmee verhörte Kinder angegeben, in Einzelhaft gesteckt worden zu sein. Das sei ein Anstieg um zwei Prozent im Vergleich zu 2012.

Die Lage der palästinensischen Gefangenen in Einzelhaft ist schlimm. Sie werden in ihren Zellen 23 Stunden /Tag allein gehalten mit minimalen Dingen, sich die Zeit zu vertreiben und wie nicht isolierte palästinensische Gefangen haben sie nicht die Möglichkeiten Telefongespräche zu führen. Es werden ihnen für lange Zeiten aus Sicherheitsgründen Besuche verweigert.

Tag der Gefangenen – 185 Kinder in israelischen Gefängnissen (Stand 2013)

Der heutige Mittwoch ist in Palästina der „Tag der Gefangenen“. Insgesamt befinden sich zurzeit fast 5.000 palästinensische Häftlinge in israelischen Gefängnissen, darunter 185 Kinder. Für Minderjährige hat Israel eigene Militärgesetze geschaffen, die ein klarer Verstoß gegen seine völkerrechtlichen Verpflichtungen sind.

In den letzten vier Jahrzehnten inhaftierte Israel 750.000 Palästinenser. Heute befinden sich in 17 Gefängnissen der israelischen Besatzungsmacht 4.750 Gefangene, darunter 185 Minderjährige, 13 Frauen, 13 Parlamentarier und drei ehemalige Minister. Die israelische Besatzungsmacht hält 186 Personen völkerrechtswidrig als Administrativhäftlinge fest.

Insgesamt wurden 106 Palästinenser vor 1994 – der Gründung der Palästinensischen Autorität – verhaftet. 71 Palästinenser sind seit über 20 Jahren und 24 seit über 25 Jahren in israelischer Gefangenenschaft. Damit verstößt Israel gegen das Osloer Ab-kommen, welches die Freilassung aller von vor 1994 inhaftierten Gefangenen vorsieht.

Besonders dramatisch ist die Situation der Kinder in israelischen Gefängnissen wie der im Februar d. J. von der UN-Organisation UNICEF veröffentlichte Bericht “Children in Israeli Military Detention – Observations and Recommendations“ aufzeigt.

Mit seiner Militärorder 1651 ist es der israelischen Besatzungsarmee möglich, Kinder ab dem 12. Lebensjahr und für mindestens sechs Monate zu verhaften. In den letzten zehn Jahren hat Israel 7.000 Kinder und Jugendliche inhaftiert. Das sind 700 Kinder jährlich und zwei pro Tag. Viele dieser Kinder wurden nachts von schwer bewaffneten Soldaten aus ihrem Zuhause geholt, dabei beschimpften die Besatzungstruppen diese, ihre Familienangehörigen und zerstörten das Mobiliar.

Die Verhöre der Minderjährigen, so der UNICEF-Bericht weiter, verlaufen ohne Beisein eines Anwalts oder eines Erziehungsberechtigten und sind begleitet von Gewaltandrohungen.

Den ausführlichen Bericht von UNICEF erhalten Sie hier.

Ausführliche Informationen über die Situation der palästinensischen Gefangenen erhalten Sie auf den Seiten von Addameer.

Quellen: Iran German Radio/palaestina.org vom 13.05.2014

Weitere Artikel:

Russland: Fünf Jahre Gefängnis für Rehabilitierung des Nazismus – Wiederbelebung des Faschismus und der Bumerang-Effekt

Geheime Zahlung für CIA-Gefängnis in Polen

Zehntausende Juden protestierten in New York gegen Israels neues Wehrgesetz und Zionismus (Videos)

Das grüne Licht für die zionistisch-ethnische Säuberung von Palästina

Häftlinge in Texas beschuldigen Gefängnis-Aufseher regelmäßiger Gewalt – Guantanamo: Schikanen gegen Hungerstreikende werden verschärft

Helmut Schmidt offenbarte Frankreichs Präsident seine jüdische Herkunft

Israel hält palästinensische Steuergelder zurück, friert Konten ein

Blackwater-Söldner erstürmen Flughafen in Ostukraine – Finnischer Geheimdienst: Kein russisches Militär in der Region (Videos)

Die katholische Kirche und der Holocaust

Der US-Kongress verabschiedet heimlich eine Waffenlieferung an Syrien und stört Friedensgespräche

UNICEF-Untersuchung: Israel misshandelt gefangene palästinensische Kinder

Vatikan und Faschismus – Im Bunde mit Mussolini, Franco, Hitler und Paveli

Ukraine: Merkel prostituiert sich für Washington

Israel: Kriegstreiber Netanjahu befiehlt der Armee Bereitschaft zu einem Angriff auf den Iran

Holocaust-Studie: Mehr als 40.000 Nazi-Zwangslager in Europa

Dunkle Seite der USA: Sterilisation zwecks Verkleinerung der Erdbevölkerung

Palästina: Oliven ernten, um das Land nicht zu verlieren

Dubioser iranischer “Fake-Zeuge” in einer ARTE-Dokumentation zum Lockerbie-Anschlag

Vatikan & Nazis: Reichskonkordat vom 20. Juli 1933 und Fluchthilfe für NS-Kriegsverbrecher

Rebellen setzen in Syrien auch deutsche Raketen ein (Video)

Israel: Die moralischste Armee der Welt

Die neuen Gebieter der Ukraine

Weltbank-Insider packt aus über Korruption und die Federal Reserve

Israels »grauenvolles Muster ungesetzlicher Tötungen«

Die USA haben den Afghanistankrieg aus eigenem Interesse begonnen und bestechen afghanische Medien

“Kunst des Krieges”: Der neue Gladio in der Ukraine

Putin reist in den Iran: Die USA sind beunruhigt

Enthüllung: USA wollten mit eigenem Twitter auf Kuba Unruhen schüren

False Flag: Türkei plant Krieg gegen Syrien – Nach Twitter auch Youtube gesperrt – Warnung vor Wahlmanipulation (Video)

Europas Kriegsgefahr von langer Hand geplant – Krim-Parlament ruft Unabhängigkeit aus – Sind in der Ukraine plötzlich „unsere Nazis“ die „guten Nazis“? (Videos)

Das große Geld hinter dem Krieg – der militärisch-industrielle Komplex

Mit vertuschten Beweisen zum Krieg gegen Syrien

“Warum?”: Eine Hamburgerin sorgt mit einem Brief an Angela Merkel weltweit für Aufsehen

Sunimex-Skandal: Die Israel-Tankstelle ohne Zapfsäulen – Monopol über BRD-Politik

Von der ersten Zentralbank, zum amerikanischen Bürgerkrieg, den R(T)othschilds bis zur Federal Reserve

Das Schweigen brechen – Besatzungsrealität in den palästinensischen Gebieten

Deutschland: Der geheime Plan (Videos)

About aikos2309

11 comments on “Israel nimmt immer mehr palästinensische Kinder in Einzelhaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*