HAARP: „Ein klimabeeinträchtigendes Waffensystem“ (Video)

So benannte der EU-Parlaments Bericht (A4-0005/99) über Umwelt, Sicherheit und Außenpolitik vom 14.1.1999 u.a. die US-Mikrowellen Sendeanlage HAARP nach einer Anhörung 1998. Der Ausschuß bedauerte es, daß die USA und die NATO keinen Vertreter entsandt hatten.

Das HAARP Forschungsprogramm für hochfrequente Strahlenforschung wird u.a. von der Luftwaffe der USA und dem Geophysikalischen Institut der Universität Alaska, Fairbanks, durchgeführt. Auch in Norwegen laufen ähnliche Untersuchungen, ebenfalls in der Antarktis und auch in der früheren Sowjetunion.

HAARP erhitzt mit einem Netz von 360 Antennen, die alle mit einem eigenen Sender ausgestattet sind, Teile der Ionosphäre mit starken Radiowellen, was auch Löcher in der Ionosphäre und künstliche „Spiegel“ herbeiführen kann (HAARP-Projekt verantwortlich? US-Forscher finden Riesenloch in Ionosphäre der Erde).

Zitate aus dem EU-Parlaments-Bericht:

„HAARP ist für viele Zwecke einsetzbar. Durch Manipulation der elektrischen Eigenschaften in der Atmosphäre lassen sich gewaltige Kräfte kontrollieren. Wird dies als militärische Waffe eingesetzt, können die Folgen für den Feind verhängnisvoll sein. Durch HAARP läßt sich ein fest umrissenes Gebiet millionenfach stärker mit Energie aufladen als mit irgendeiner anderen herkömmlichen Energiequelle.

Die Energie läßt sich auch auf ein bewegliches Ziel ausrichten, u.a. auf feindliche Raketen. Das Projekt ermöglicht auch eine bessere Kommunikation mit U-Booten und die Manipulation der globalen Wetterverhältnisse.“ (…)

„Durch Manipulation der Ionosphäre kann man die globale Kommunikation stören. Eine weitere Nutzungsmöglichkeit des Systems ist eine Röntgenaufnahme der Erde bis in eine Tiefe von mehreren Kilometern (erddurchdringende Tomographie), um Öl- und Gasfelder aufzuspüren, aber auch unterirdisch stationierte Militäranlagen. Eine weitere Nutzung des HAARP-Systems ist Radar, das über den Horizont blicken und Objekte in großer Entfernung erfassen kann.“ (…)

“HAARP kann Veränderungen der klimatischen Bedingungen bewirken. Das System kann auch das gesamte Ökosystem beeinträchtigen, insbesondere in der empfindlichen Antarktis. Eine weitere schwerwiegende Folge von HAARP sind die Löcher in der Ionosphäre, die durch die nach oben gerichteten starken Wellen entstehen. Die Ionosphäre schützt uns vor einfallender kosmischer Strahlung. HAARP ist der Öffentlichkeit fast nicht bekannt, und es ist wichtig, daß die Bevölkerung davon Kenntnis erhält.“ (…)

(HAARP – Atmospheric Plasma-Weapon World-Wide (erschienen am 28.2.2011 im Seattle Exopolitics Examiner))

“HAARP steht in Verbindung mit 50 Jahren intensiver Weltraumforschung für eindeutig militärische Zwecke, beispielsweise als Teil des „Kriegs der Sterne“, um die obere Atmosphäre und die Kommunikation zu kontrollieren. Solche Forschungsarbeiten sind als schwerwiegend umweltschädigend anzusehen, sie können unübersehbare Auswirkungen auf das Leben der Menschen haben.“ (…)

“Der Antarktis-Vertrag schreibt vor, daß die Antarktis nur für friedliche Ziele genutzt werden darf. Dies würde bedeuten, daß HAARP eine Verletzung des Völkerrechts darstellt. Es sind weitere internationale Vereinbarungen anzustreben, um die Umwelt im Krieg vor unnötiger Zerstörung zu schützen.“ Soweit einige Aussagen des EU-Parlamentsberichts. Bisher erfolgten daraus aber keine Konsequenzen. Die EU erbaute „EISCAT“, eine ähnliche Sendeanlage mit tausenden Antennen (HAARP: Radar-Anomalien über Deutschland – künstliche Aurora erleuchtet den Himmel (Videos)).

 

Seit Jahrzehnten wird am Wetter-und Klimageschehen etc. elektromagnetisch und chemisch mit entsprechenden Umweltschäden herummanipuliert. Schon 1977 wurde in Genf die internationale UN- ENMOD-Konvention u.a. zur: „Ächtung des künstlichen Erzeugens von Erdbeben und Tsunamis, der Manipulation der Ozonschicht, der Steuerung von Stürmen, der Regenbeeinflussung sowie der elektrischen Veränderung der Ionosphäre etc.“ erarbeitet. US-Verteidigungsminister Cohen bestätigte 1997 die Existenz solcher Technologien durch elektromagnetische Waffensysteme.

Am 29.12.2004, drei Tage nach dem verheerenden Tsunami titelte die indische Tageszeitung INDIA DAILY:

„Menschlicher Einfluß hinter Erdbeben und Tsunami? Es ist Zeit für die Indische Marine es aufzuklären! War dies ein Erdbeben erzeugendes Experiment, welches außer Kontrolle geriet? Viele Länder arbeiten an Methoden, um massive Erdbeben zu erzeugen…! Die technologisch fortschrittlichen Länder arbeiten an diesem Projekt.“

Die weltweit renommierte Forscherin und alternative Nobelpreis-Trägerin Dr. Rosalie Bertell bestätigte und beschrieb fachkundig die globale Wetterkriegsführung in ihrem Buch Kriegswaffe Planet Erde.

Die Massenmedien berichten nur sehr spärlich über diese Umwelt- und die Gesundheit schädigenden elektromagnetischen leisen Kriegs-Technologien, mit welchen laut Internationalem Rotem Kreuz auch mentale Beeinflussungen möglich sind. Man ist nicht daran interessiert, die Bevölkerung damit zu beunruhigen.

Alaska-Erdbeben: Hat das US-Militärexperiment in der Nähe vom Epizentrum den Tremor ausgelöst?

Das 8.0 Mega-Beben am 23. Januar 2018, das mehrere Stunden lang in weiten Teilen der USA zu einer Tsunami-Warnung führte, hat aufgrund seiner Nähe zum Epizentrum zu neuen Spekulationen über HAARP geführt (Die Erde “bricht auf”: Über 20 starke Beben innerhalb von 48 Stunden – HAARP Plasma-Bomben?)

Die Internetforen wurden anschliessend mit Theorien überschwemmt.

Ein Nutzer schrieb: “Richtig von der #HAARP Facility … falsche Flagge ?? # Weatherwarfare”

Ein anderer schreibt: “Von welchem ​​Skandal will #cabal (Elite)ablenken?”

Ein weiterer Post zu einem Artikel über das Erdbeben auf der Mystery-Website Strangesounds.org sagte: “Dieses Erdbeben in Alaska beweist eindeutig das es HAARP war. In einer Tiefe von 10 Kilometern. Direkte Mikrowellenstrahlung zu einem Bereich der Störung. Damit alles etwas stärker wird und alles leichter zerstört wird. Immer in armen Gegenden.”

Fotos von der HAARP-Anlage zeigen, dass es Hunderte von Pylonen gibt, von denen gesagt wird, dass sie “ein Antennenfeld schaffen, wo Verkettungsdrähte ein Stromnetz direkt unter den Wolken bilden”.

Eine schnelle Google-Suche nach “HAARP” in Verbindung mit “Erdbeben” führt zu zahllosen Berichten über Theorien, dass Erdbeben auf der ganzen Welt, einschließlich in China und im Iran, von den USA verursacht wurden, die HAARP einsetzten.

Auch für andere Katastrophen wurde HAARP verantwortlich gemacht, wie Gewitter in Iran, Pakistan, Haiti, der Türkei, Griechenland und den Philippinen .

Eine schockierende Verschwörungstheorie behauptet sogar, dass sie zur Erzeugung des Hurrikans Katrina verwendet wurde, der 2005 in New Orleans stattfand, um dort die schwarze Bevölkerung zu verringern.

Ein Artikel auf der Website Beforeitsnews.com, sagte: “Die Aufzeichnung des Kongresses der Vereinigten Staaten befasst sich mit der Verwendung von HAARP zur Durchdringung der Erde mit Signalen, die von der Ionosphäre abgeprallt sind.”

Viele der jüngsten Erdbeben gingen mit farbenfrohen Störungen in der Atmosphäre von HAARP einher.

Riesige “Linienwolke” erstreckt sich über den gesamten Globus

Bizarres Filmmaterial ist aufgetaucht, das beweist, dass Regierungen auf der ganzen Welt daran arbeiten, die HAARP-Wettersteuerungs-Technologie zu implementieren (Google Earth Anomalien: Seltsames „Objekt“ durchbohrt Antarktis – gewaltige Linie von Nord- zu Südpol (Videos)).

Das untere Video zeigt das seltsame Phänomen, das in Palmdale, Kalifornien, USA, aufgenommen wurde.

Eine Anwohnerin namens Donna schoß ein Foto von dem, was sie als “Zigarettenwolke” bezeichnete.

Aber nachdem sie es online gestellt hatte, gab es eine große Resonanz von anderen, die das Gleiche gesehen hatten.

Eine Frau wies auf eine unerklärliche Linie hin, die sie am selben Tag auf Google Earth entdeckt hatte, die sich von der Antarktis bis nach Australien erstreckte.

Die bizarren Ereignisse wurden in einem Video des YouTube-Kanals MrMBB333 zusammengefasst, in dem er vorschlägt, die beiden Sichtungen könnten miteinander verknüpft sein.

Ein Kommentar lautete: “Das sind keine Wolken. Das ist der Cocktail, den sie an diesem Tag gesprüht haben. Die Chemikalien, die sie besprühen, um das Sonnenlicht zu reflektieren.”

Ein anderer fügte hinzu: “Dies sind Chemtrails, die von HAARP produziert werden.”

Und ein Dritter sagte: “Sie vergiften den Himmel.” (Das globale HAARP-Netzwerk: Die neue Dimension des Schreckens (Videos))

Literatur:

Welten im Zusammenstoss

Die Erde im Umbruch: Katastrophen form(t)en diese Welt. Beweise aus historischer Zeit

Supervulkan

Erde im Aufruhr

Video:

Quellen: PublicDomain/Werner Altnickel/express.co.uk/dailystar.co.uk//chemtrail.de am 01.08.2018

About aikos2309

One thought on “HAARP: „Ein klimabeeinträchtigendes Waffensystem“ (Video)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.