Zeitreisender aus dem Jahr 6491 warnt vor Katastrophe: Yellowstone-Vulkan wird ausbrechen

Teile die Wahrheit
  • 143
  •  
  • 4
  • 5
  •  
  •  
  •  
  •  

Er behauptet, ein Zeitreisender aus dem Jahr 6491 zu sein. Und er hat natürlich düstere Vorhersagen für unsere Zukunft in petto.

Das Internet ist voll von Menschen, die behaupten, dass sie anders als andere sein. Ein Lügendetektor gab ihm offenbar recht.

Ein Mann namens James Oliver sagte dem auf Paranormales spezialisierten Sender „Apex TV“, dass er von einem entfernten Planeten aus einer anderen Galaxy käme. Das berichten verschiedene britische Medien, wie „Mirror“ oder „Daily Star“.

Er sei Archäologe und untersuche Zeitperioden

Er sei eine Art Archäologe, der umherreise und verschiedene Zeitperioden und Kulturen untersuche. Details zu seinem Unternehmen dürfe er aber nicht preisgeben. Mit dem Supermond Ende Januar sei er auf die Erde gekommen – und stecke nun hier fest.

„Ich komme von einem Planetensystem, das nicht dieses ist“, sagte der Mann. „Am 31. Januar, als der Supermond war, hat er eine Übertragung unterbrochen, die ich von meinem Hauptquartier bekommen habe – es war ein einfaches Software-Update für mein Schiff.“ (Zeitreisender berichtet aus dem Jahre 2749 (Videos))

Supermond zerstörte Betriebssystem seines Schiffes

Mit verheerenden Folgen, wie Oliver schildert: „Das geologische Ereignis hat das Signal irgendwie gestört, Rückkanäle von anderen Quellen sind in mein System geflossen und haben das Betriebssystem zerstört.“

Nun sei er auf der Erde gefangen, bis ein anderes Forscherteam auf diesem Planeten lande und ihn aufsammle – und Oliver befürchtet, dass das Hunderte Jahre dauern könne (Zeitreisender behauptet Alliierte gewannen den 2. Weltkrieg mit Zeitmaschine in London (Video)).

Andere Zeitrechnung als auf der Erde

Dabei sei die Zeitrechnung auf seinem Planeten eine völlig andere als bei uns. „Ihr habt also 365 Tage im Jahr, bei mir ist es ein bisschen anders. Es hat damit zu tun, dass mein Planet weiter von meiner Sonne entfernt ist als euer.

Es ist keine große Sache, aber es macht es mir schwer, herauszufinden, in welchem Jahr ich mich wirklich befinde“, erzählt der vermeintliche Zeitreisende. Seinen Berechnungen zufolge müsste er – in unserer Zeitrechnung – aus dem Jahr 6491 stammen.

Schlimm sei, dass er gerade nicht arbeiten könne. Denn er sei aufgebrochen, um verschiedene Epochen und Kulturen zu untersuchen (Paul Dienachs faszinierende Reise in die Zukunft (Video)).

Düstere Prophezeiung

Unsere Zukunft auf der Erde zeichnet er – wie sollte es anders sein – düster. So stehe in den nächsten 200 Jahren ein Ausbruch des Yellowstone-Vulkans in den USA bevor. Die Folgen für die Umgebung wären verheerend – und der Flugbetrieb würde komplett eingestellt werden.

“Es wird keine Flugreise geben, wenn der zweite Yellowstone ausbricht.” Der Zeitreisende erklärt, wenn er ausbricht, müssen die Menschen sich so schnell wie möglich an einen Flughafen fahren, um das Land zu verlassen, bevor sie eingeschlossen sind (Beweise für Zeitreisen in die Zukunft? Mann aus 2043 nennt schockierenden Grund für 9/11 – Frau zeigt angebliches Foto aus 3800 (Videos)).

Er fügte hinzu, “Wissenschaftler haben geschätzt, dass es mindestens fünf Jahre dauern würde, bis sich die Asche aufgelöst hat”. Das bedeutet, dass nichts wachsen kann und “das Land wird fünf Jahre tot sein”.

Außerdem sagt der Zeitreisende voraus, dass das Videospiel „Assassin‘s Creed“ Realität werde. In dem Spiel geht es um den Konflikt zwischen Assassinen und Templern, der blutig ausgetragen wird (Geständnisse eines Zeitreisenden aus der Zukunft).

Literatur:

Viele Welten: Hugh Everett III – ein Familiendrama zwischen kaltem Krieg und Quantenphysik

Der Denver-Plan: Vertragmit der Zeit

Nationale Sicherheit – Die Verschwörung: Streng geheime Projekte in Technologie und Raumfahrt

Die Nutzbarmachung der Nullpunktenergie

Video:

Quellen: PublicDomain/express.de am 18.11.2018

About aikos2309

9 comments on “Zeitreisender aus dem Jahr 6491 warnt vor Katastrophe: Yellowstone-Vulkan wird ausbrechen

  1. Schlimm seine aussage,das es noch 100 Jahre dauert bis er abgeholt wird,wenn es soweit ist,dann bitte alle Drogensüchtige mitnehmen.Eigentlich existieren wir gar nicht mehr,denn wir haben schon 2 Weltuntergänge mitgemacht,Merkel überlebt😁,schlimmer geht es nicht mehr.Ich wünsche dem Auwärtigen einen guten 100 Jährigen Erdenaufenthalt und glaubt mir ,der ist mit seinem Problem nicht alleine.

  2. Schlimm seine aussage,das es noch 100 Jahre dauert bis er abgeholt wird,wenn es soweit ist,dann bitte alle Drogensüchtige mitnehmen.Eigentlich existieren wir gar nicht mehr,denn wir haben schon 2 Weltuntergänge mitgemacht,Merkel überlebt😁,schlimmer geht es nicht mehr.Ich wünsche dem Auwärtigen einen guten 100 Jährigen Erdenaufenthalt und glaubt mir ,der ist mit seinem Problem nicht alleine.

  3. Mir gehen diese Spinner echt auf den Sack!
    Klar, ein Betriebssystem wurde vom Supermond zerstört – so ein Stuss!
    Der meint ganz offensichtlich MS Windows und die Telekom!

    Schlimm genug, dass ich darauf antworte, aber mir gehen diese Deppen so dermaßen auf die Nerven. Noch schlimmer finde ich diese Eso-Channeling-Volltrottel.

  4. Wie es auch immer sei, die Story scheint für euch zu weit gegriffen und zum weiter erzählen leider zum euren Nachteil nicht geeignet, da ihr zum Deppen hingestellt werdet. Genau, packt sie lieber in den Sack ihr spinner den kaum zu glauben seid ihr das, die täglich und täglich solche sachen lesen, hallo…., hier grüßt das Murmeltier und vielleicht wird morgen für euch eine passende Story geben, die euch bestimmt nicht klüger macht. Schön zu lesen wie ihr euch selber auf die nerven geht. Lustig….

  5. Mir ist der Durchbruch gelungen. Ich programmiere gerade den genetischen Code um , damit wir Staub atmen und uns von gelben Steinen ernähren können, wenn es soweit sein wird.

    Dann brauchen wir keine Angst vor dem Ausbruch des Supervulkans haben, Ausserdem sind darunter gigantische Städte angelegt, die uns Schutz bieten für Jahrtausende.

    James Oliver? Ist das nicht derjenige, wo aus abgetropften Konservendosenwasser und Ingwerschalen köstliche Mahlzeiten zubereiten kann? Solche Leute brauchen wir immer! Er soll bitte da bleiben und nicht auf seinen Planeten zurückkehren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.