USA arbeiten an einer neuen Weltordnung – bei Absetzung von Trump gäbe es eine Revolte

Teile die Wahrheit!
  • 76
  • 1
  •  
  •  
  • 6
  •  
  •  

US-Außenminister Mike Pompeo sprach sich beim Nato-Gipfel in Brüssel für eine von den USA geführte „neue liberale Weltordnung“ aus. Die von den USA vorgesehene Weltordnung, die Krieg verhindere und mehr Wohlstand für alle bringe, werde von Russland, China und dem Iran bedroht, so Pompeo.

Pompeo unterstrich die Führungsrolle der USA in der Welt, verteidigte die Politik Trumps und forderte die Nato-Verbündeten auf, Trumps Vorhaben zu unterstützen.

Länder müssten zur Verantwortung gezogen werden, wenn sie Verträge brächen. Alte Verträge müssten abgeschafft oder neu gestaltet werden. Internationale Abkommen und internationale Organisationen müssten immer das Wohl aller Mitgliedstaaten im Blick haben, so Pompeo. Die derzeitige Weltordnung müsse hinterfragt werden und nötigenfalls korrigiert werden, wenn sie nicht allen Nationen nütze.

Das sei der Grund, weshalb sich die USA nicht mehr an alle Verträge halten wolle, auch wenn andere Staaten dies einforderten. „America First“ solle das Motto für die neue Weltordnung werden.

Internationale Organisationen müssten bei der Sicherung der Werte der freien Welt kooperieren – ansonsten müssten sie reformiert oder beseitigt werden.

Den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag bezeichnete Pompeo als „Schurkengericht“, das sich wenig um die Souveränität der USA schere. Der Strafgerichtshof in Den Haag hatte im September angekündigt, Kriegsverbrechen von US-Soldaten und CIA-Agenten zu untersuchen, die sie in Afghanistan begangen haben sollen (Trump beschuldigt Obama illegaler Spionage und wirft ihm Verrat vor).

Pompeo ging auch auf das Klimaabkommen ein. Es habe lediglich das Geld aus den USA abgezogen, während der „Umweltverschmutzer“ China weitermachen könne, wie bisher und dafür noch belohnt werde. Die USA haben sich ebenfalls aus dem Atomabkommen mit dem Iran zurückgezogen. Teheran habe den „Geist des Atomdeals“ verletzt, so Pompeo.

Der geplante Ausstieg der USA aus dem INF-Abrüstungsvertrag mit Russland wird derzeit unter den Außenministern diskutiert. Bislang haben die USA den Schritt nur angekündigt. Die Europäer wollen Russland dazu bewegen, sich an den Vertag zu halten. Russland wird vorgeworfen, den Vertrag durch den Bau eines neuen Raketensystems gebrochen zu haben (INF-Abrüstungsvertrag: USA und NATO setzen Russland ein Ultimatum).

Bei dem Treffen der Nato-Außenminister geht es ebenfalls um den jüngsten Vorfall zwischen Russland und der Ukraine im Asowschen Meer. Außerdem beraten die Außenminister um weitere Einsätze in Afghanistan.

Die USA streben eine neue Weltordnung an, das ist nichts Überraschendes. Alle Abkommen, die „America First“ nicht dienen, werden aufgekündigt oder verändert. Wer nicht pariert, dem wird gedroht oder der wird mit Sanktionen belegt. Die USA versuchen schon seit Jahrzehnten die Welt zu beherrschen.

Militärisch ist ihnen das fast gelungen. Doch China und Russland sind den USA militärisch ebenbürtig. Das weiß auch Trump. Sollte Russland von der Nato angegriffen werden, könnte China Russland beistehen. Denkbar ist ebenfalls, dass Europa als Austragungsort eines neuen Krieges dienen soll.

Die „alte“ Weltordnung, in der die USA die Vorherrschaft auf diesem Planeten hatten, ist allerdings vorbei. Mit allerlei Drohgebaren wollen sich die USA die Weltherrschaft wieder zurückholen. Doch das wird nicht mehr gelingen (Ziel ist Krieg gegen Russland mit Deutschland als Schlachtfeld (Videos)).

Trump warnt: Bei seiner Absetzung gäbe es eine Revolte

Immer häufiger drohen seine Gegner dem US-Präsidenten ein Absetzungsverfahren im Kongress an. Trump kontert: Wenn sie ihn absetzen würden, würde es Aufstände geben. Die Bürger würden revoltieren.

Seit Richard Nixon ist noch nie mit so harten Bandagen gegen einen US-Präsidenten vorgegangen worden. Immer wieder wird politischer und medialer Druck gegen Donald Trump aufgebaut. Bereits bei seinem Amtsantritt stand die Drohung im Raum, dass man ihn noch vor Ablauf der Legislaturperiode absetzen wolle.

Fall für Fall wird gegen ihn aufgerollt, auch wenn Trump persönlich gar nicht betroffen oder beteiligt ist. Aktuell geht es um die Vorwürfe gegen den Anwalt Michael Cohen, vor allem wegen der Kampagnenfinanzierung des Wahlkampfes und der angeblichen Geschäftskontakte nach Russland.

Trump hat jetzt klar gemacht: Falls der Kongress ihn absetzen würde, gäbe es eine Revolte der amerikanischen Öffentlichkeit [siehe Video »MSNBC«, Meldung »Bloomberg«]. In einem Interview mit »Reuters« sagte Trump, dass die US-Bürger revoltieren würden, wenn ein Präsident abgesetzt würde, der nichts falsch gemacht habe und den größten Wirtschaftsaufschwung in der Geschichte des Landes geschaffen habe (Insider QAnon: Trumps Justizminister wird die FISA Dokumente veröffentlichen – Aufstand befürchtet – Notstandsgesetze?).

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Geboren in die Lüge: Unternehmen Weltverschwörung

Quellen: PublicDomain/politaia.org/freiewelt.net am 15.12.2018

About aikos2309

5 comments on “USA arbeiten an einer neuen Weltordnung – bei Absetzung von Trump gäbe es eine Revolte

  1. Kein derzeitiges Regierungsystem ,wird uns helfen,denn es ist auf Unterdrückung,Krieg,Geld,aufgebaut.Das ist zuwider dieser energetischen Natur die erschaffend ist .Die Anastasia Bücher geben hier einen Wegweiser wie es gehen kann.ES IST ALLES DA ,WIR WERDEN DAS UMSETZEN WIR HABEN DAS WISSEN

  2. Trump ist ein guter Schauspieler mehr nicht er hat mich etwas enttäuscht. Der einzige gute Us Präsident war John F Kennedy. Oder warum ist er immer noch ati-russisch eingestellt und warum ist die EU immer noch eine Us-Kolonie Merkel ist eine Puppe der Transatlantiker und was der Trump sagt, dass wird Sie machen.Er ist ein besser als Hillary,aber dennoch ein Nationalist für Amerika und für niemanden mehr.Er sagt so macht es aber doch nicht so oder ganz anders,aber dumm ist er nicht er ist clever und klug und weiß, dass er gegen Russland und China keine Chance hat,auch wenn Sie sich so stark darstellen Sie haben nur Angst die Us-Eliten.

  3. Trump ist ein guter Schauspieler mehr nicht er hat mich etwas enttäuscht. Der einzige gute Us Präsident war John F Kennedy. Oder warum ist er immer noch anti-russisch eingestellt und warum ist die EU immer noch eine Us-Kolonie Merkel ist eine Puppe der Transatlantiker und was der Trump sagt, dass wird Sie machen.Er ist ein besser als Hillary,aber dennoch ein Nationalist für Amerika und für niemanden mehr.Er sagt so macht es aber doch nicht so oder ganz anders,aber dumm ist er nicht er ist clever und klug und weiß, dass er gegen Russland und China keine Chance hat,auch wenn Sie sich so stark darstellen Sie haben nur Angst die Us-Eliten.Die Antifaschisten werden bezahlt von Eliten.

  4. Genau ein guter Schauspieler jeder Politiker ist ein falsch spieler es gibt keine guten Politiker die für das Volk arbeiten Trump ist auch ein Freund von den Clinton die gehören alle zussammen, schade das es Leute gibt die denen glauben das sie etwas fürs Volk tun lächerlich alles

Schreibe einen Kommentar zu Orwell 26 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.