Geheime Weltraumprogramme und Allianzen mit Außerirdischen (Video)

Teile die Wahrheit!
  • 251
  •  
  • 2
  •  
  •  
  • 7
  •  
  •  

Geheime Weltraumprogramme sind der Schlüssel zu dem komplexen Puzzle, das sich aus UFOs, alten Hochzivilisationen, Kontakten mit Außerirdischen und fortgeschrittener Raumfahrttechnologie zusammensetzt.

Nicht einer, sondern gleich eine Vielzahl von Whistleblowern berichtet detailliert über Programme, von denen sie nicht etwa durch Recherche oder aus dritter Hand erfuhren. Sie waren persönlich jahrzehntelang aktiv an ihnen beteiligt.

Ein Geheimes Weltraumprogramm, mit Unterstützung von Aliens umgesetzt, führte sogar zum Aufbau einer Raumschiffflotte, die gegenwärtig mit einem Billionen-Aufwand von den Amerikanern betrieben wird. Von Dr. Michael Salla.

Die Grundlage dafür bildeten UFO-Technologien aus der Nazi-Zeit und deutsche Wissenschaftler, die im Rahmen von Operation Paperclip nach dem Zweiten Weltkrieg in die USA gebracht wurden. Inzwischen finanziert das Interplanetary Corporate Conglomerate, von der Gruppe MJ-12 gegründet, die Entwicklung sowie die Umsetzung streng geheimer interplanetarischer Projekte.

Eine detaillierte Überprüfung sämtlicher offengelegten Informationen der an diesem Buch beteiligten Whistleblower, ihrer Aussagen und Zeugnisse, ergibt das große Bild einer parallelen Welt aus Geheimen Weltraumprogrammen und Allianzen mit Außerirdischen.

Der hier vorliegende umfassende Überblick aus erster Hand kann endlich die Fesseln der Täuschung und Blendung lösen, in denen die Menschheit von ihren Machthabern gehalten wird.

Whistleblower berichten, was auf der Welt wirklich vor sich geht!

Das Buch “Geheime Weltraumprogramme und Allianzen mit Außerirdischen” enthält die außerordentlichen und umfassenden Zeugnisse dreier Whistleblower, von denen jeder behauptet, unmittelbar an Geheimen Weltraumprogrammen teilgenommen zu haben, die mit einem streng geheimen Zweig der U.S. Navy verbunden waren.

Alle drei schildern ihre persönlichen Erlebnisse bei Besuchen geheimer Stationen auf dem Mars sowie von Reisen mit Raumschiffen, die dank Antigravitationsantrieb für interplanetarische Flüge geeignet sind; manchmal steuerten sie solche Maschinen sogar selbst (Ein Tagebuchmemo von Ex-Präsident und Whistleblower enthüllen das Geheime Weltraumprogramm (Video)).

Weiterhin berichten alle drei, dass auch Außerirdische in unterschiedlichem Maß in die Geheimen Weltraumprogramme, für die man sie eingeteilt hatte, einbezogen waren. Schließlich lieferte jeder von ihnen einen ähnlich detaillierten Bericht von einer 20-jährigen Dienstzeit, nach deren Absolvierung sie in die Zeit ihrer ursprünglichen Rekrutierung zurückversetzt und ihre Erinnerungen gelöscht wurden.

Der erste behandelte Whistleblower, Corey Goode, erklärt darüber hinaus, dass gegenwärtig fünf Geheime Weltraumprogramme im Einsatz sind, von denen einige durch hochkomplexe Antriebstechnologien sogar Interstellarreisen durchführen können.

Goode sagt außerdem, dass er während seiner Dienstzeit von 1987 bis 2007 Zugang zu »Intelligenten Glaspads« (heutigen iPads ähnlich) erhalten hat, die es ihm ermöglichten, geheimdienstliche Berichte über derzeitige Operationen sowie über die Geschichte der Geheimen Weltraumprogramme zu lesen.

Das erste dieser Programme wurde nach Goode tatsächlich schon am Vorabend des Dritten Reiches in Deutschland initiiert, als die ersten Prototypen Fliegender Untertassen entwickelt und gebaut wurden. Als die Nazis an die Macht gelangten, förderten sie die Fertigstellung zweier unterschiedlicher Geheimer Weltraumprogramme in den späten Dreißigerjahren mit finanziellen Mitteln und wissenschaftlicher Unterstützung.

Eines war eine zivile Unternehmung unter der Führung deutscher Geheimgesellschaften, die eine bedeutsame Rolle bei Hitlers Machtergreifung gespielt hatten. Das andere wurde von der SS geleitet, die den erfolglosen Versuch unternahm, die hoch entwickelte Technologie der Fliegenden Untertassen für Kriegszwecke nutzbar zu machen.

Vor dem Ende des Zweiten Weltkriegs gelang es den Geheimgesellschaften und den Nazis, ihre am weitesten fortgeschrittenen Technologien in die Antarktis und nach Südamerika zu verlagern. Operation Highjump war ein missglückter Versuch der U.S. Navy, die NS-Stützpunkte in der Antarktis zu übernehmen oder zu zerstören.

Raumschiffe mit Antigravitationsantrieb verteidigten die deutschen/NS-Basen und fügten der Navy einen empfindlichen Schlag zu. In der Folgezeit verwandte die U.S. Navy insgeheim erhebliche Mittel darauf, ihr eigenes Geheimes Weltraumprogramm zu entwickeln, das »Solar Warden« genannt wurde.

Goode und die anderen im vorliegenden Buch behandelten Whistleblower legten keine Dokumente vor, die ihre außerordentlichen Behauptungen bestätigen könnten. Im Vorwort zur US-Ausgabe wird betont, dass dies angesichts der strikten Geheimhaltungspraxis in der Luft- und Raumfahrt-Industrie nicht überraschend sei, da der unbefugte Besitz von Dokumenten, die Informationen über Programme von höchster Geheimhaltungsstufe enthalten, als Verbrechen gilt, das hohe Strafen nach sich zieht (Waren die UFOs über dem US-Kapitol das erste Zeichen der geplanten „Neuen Weltordnung“? (Videos))

Es war daher nötig, öffentlich zugängliche Quellen zu finden, die dazu beitragen konnten, Goodes Behauptungen zu belegen und das, was er und andere Whistleblower über Geheime Weltraumprogramme sagen, zu überprüfen.

Kurz darauf änderte sich die Situation auf signifikante Weise durch das öffentliche Hervortreten eines neuen Augenzeugen, der diesmal Dokumente lieferte, die seine Berichte über die Existenz Geheimer Weltraumprogramme bestätigten.

William Mills Tompkins Autobiografie »Selected by Extraterrestrials« enthält Unterlagen, die seine Arbeit beim Marine-Geheimdienst substantiell untermauern. Tompkins nahm von 1942 bis 1945 an zahlreichen Einsatznachbesprechungen von Spionen der U.S. Navy teil, die führende Luft- und Raumfahrt-Unternehmen NS-Deutschlands, in denen Komponenten für Fliegende Untertassen der Nazis gebaut wurden, infiltriert hatten.

Seine Aufgabe bestand darin, diese hochbrisanten Geheimdienstinformationen zu Studien- und Forschungszwecken an mehrere amerikanische Luft- und Raumfahrtkonzerne und Universitäten weiterzuleiten.

Nach dem Zweiten Weltkrieg arbeitete Tompkins kurzzeitig für einige Luft- und Raumfahrt-Firmen, bis er 1950 eine Stellung in der Douglas Aviation Company annahm. Aufgrund seiner Erfahrungen beim Marine-Geheimdienst wurde er bereits im folgenden Jahr bei Douglas in eine streng geheime Denkfabrik namens »Advanced Design« aufgenommen, für die er an der Entwicklung kilometerlanger Antigravitationsraumschiffe arbeitete, die schließlich für »Solar Warden«, das Weltraumprogramm der U.S. Navy, auch gebaut wurden.

Die von Tompkins zusammengestellten Dokumente seiner mehr als vier Jahrzehnte umspannenden Karriere in der Luft- und Raumfahrt- bestätigen viele wesentliche Behauptungen von Corey Goode. Insbesondere stützen sie Goodes Aussagen über die Entwicklung Geheimer Weltraumprogramme im Deutschland der Vorkriegszeit und beschreiben, wie die U.S. Navy die führende Rolle bei der Entwicklung ihrer eigenen Geheimen Weltraumprogramme als Reaktion auf das spielte, worin die Deutschen/Nationalsozialisten bereits einen Vorsprung hatten.

Wenn die Anzahl der Zeugnisse und Belege weiter anwächst, wird sich das in diesem Buch vorgelegte Material als ein Eckstein des Wandels erweisen, den die Wahrnehmung der Menschheit von ihrer Rolle und ihrer Zukunft inmitten anderer intelligenter Arten im Weltraum derzeit erfährt (Bob Lazar, Area 51 und UFOs: Die Geschichte von einem Mann der auszog, um der Welt die Wahrheit zu sagen (Videos)).

Atemberaubende Fotos bestätigen das Geheime Weltraumprogramm

Am 18. Februar wurden gegen 1:20 Uhr in Orlando, Florida, vier atemberaubende Fotografien eines fliegenden, dreieckförmigen Flugzeugs aufgenommen.

Der Fotograf, meine vertrauliche Quelle JP, wurde dann von zwei Männern in Schwarz angesprochen, die drohten, er solle schweigen, was er gesehen und fotografiert habe. Das Flugzeug erschien mit drei Scheinwerfern an jeder Ecke und schwebte ungefähr 13,7 Meter von ihm entfernt über einem abgelegenen Feld in der Nähe seines Hauses (Enthüllt: Die USA setzen High-Tech Spionage-Dreieck TR 3B weltweit über Krisengebieten ein (Videos)).

In einer Skype-Nachricht erzählte mir JP, was passiert war. Er erinnerte sich, dass er am Sonntagabend gegen 22 Uhr ins Bett ging und dann um 2.30 Uhr mit Halsschmerzen aufwachte. Er sagt, als er sein Handy überprüfte, sah er vier Bilder eines fliegenden Dreiecks.

Er erinnerte sich daran, dass er auf dem Feld gestanden hatte und die Fotos und Videos des Schiffes gemacht hatte. Er sagt, dass er ein elektromagnetisches Feld in der Umgebung eines Schiffes mit der Größe eines Schulbusses gespürt habe (Bestsellerautor Michael Salla bestätigt die Existenz von Geheimtechnologie und Geheimen Weltraumprogrammen (Video)).

Nachdem er die Fotos und Videos aufgenommen hatte, erinnerte er sich, wie er nach Hause gegangen war. Nach zehn Minuten sagt JP, dass zwei Männer in Schwarz auf ihn zugekommen seien und ihm gedroht hätten,besonders mir nicht davon zu erzählen.

Er sagt, einer der Männer habe etwas wie eine Waffe herausgezogen und ihn bedroht. Als nächstes erinnerte er sich daran, im Bett aufgewacht zu sein. Das Video des Flugzeugs war weg, aber die Fotos blieben. Was folgt, ist ein kurzes Video der vier Originalfotos und Verbesserungen, um besser zu verstehen, was JP fotografiert hat.

Bei früheren Begegnungen mit Antigravitationsfahrzeugen, sowohl in Tampa (neben McDill Air Force Base ) als auch in Orlando, erinnert sich JP daran, dass er in das Fahrzeug mitgenommen wurde, in dem er mehrere Erfahrungen mit dem Personal von USAF Special Operations gesammelt hatte. .

Bei den früheren Vorfällen erinnert sich JP daran, dass er von verdecktem Personal der Air Force Special Operations fotografiert wurde, als er verschiedene geformte Flugzeuge zu fotografieren begann, dann aber von Personal bedroht wurde, das mit der CIA in Verbindung steht, keine Videos der Vorfälle aufzunehmen. Tatsächlich sagt er, dass auch andere Videos vor dem Vorfall vom 18. Februar auf mysteriöse Weise von seinem Telefon gelöscht wurden.

 

Bei dem Vorfall vom 18. Februar geht JP davon aus, dass er von CIA-Mitarbeitern, die ihn ständig überwacht haben, von zu Hause aus auf das Feld verfolgt wurde, da er regelmäßig Kontakt mit den Mitarbeitern des geheimen Weltraumprogramms der Air Force und mit Außerirdischen hatte.

JP lieferte einen Screenshot der Informationen der letzten der vier Fotos, die er gemacht hatte. Er gab den Zeitstempel der Aufnahme an und bestätigte seine Erinnerung an die Ereignisse, die am frühen Morgen des 18. Februar stattfanden.

Literatur:

Die geheime Raumfahrt

Die Weltraumverschwörung: Wer beherrscht die Herrscher der Erde?

DAS OMNIVERSUM: Transdimensionale Intelligenz, hyperdimensionale Zivilisationen und die geheime Marskolonie

Verschlusssache UFOs

Video:

Quellen: PublicDomain/amraverlag.de am 22.02.2019

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.