Russische Bergarbeiter fanden UFO in 40 Metern Tiefe: Forscher schätzen, dass es Millionen von Jahren alt ist (Video)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 2
  •  
  •  
  • 18
  •  
  •  
  •  

2015 entdeckten russische Bergarbeiter in einer russischen Kohlemine im Bezirk Belovo in Kemerowo ein mysteriöses Objekt, das nach Angaben von Russia Today rund 1,2 Meter groß und 200 Kilogramm schwer ist. Ein zweites identisches Objekt soll nach Aussage eines Bergmannes bei Ausgrabungsarbeiten beschädigt worden sein.

Es wird angenommen, dass die Gegenstände aus Speckstein gefertigt sind. Niemand scheint sich bis heute erklären zu können, welchem Zweck diese Gegenstände einmal dienten, geschweige ob sie tatsächlich außerirdischer Herkunft sind.

Forscher gehen aber davon aus, dass die geheimnisvollen Fundstücke mehrere tausend Jahre alt sind, weil sie in mehr als 40 Metern Tiefe gefunden wurden. Der US amerikanische UFO-Forscher Scott C. Waring glaubt, dass es außerirdische Technologie ist, möglicherweise eine Drohne, die als Begleitschutz großer Schiffe eingesetzt werden. Von Frank Schwede.

Waring glaubt, dass es ein Art Mini-UFO ist, High-Tech die seiner Meinung nach schon vor Millionen von Jahren auf anderen Planeten existiert hat, als die Erde noch von primitiven Primaten besiedelt war. Wörtlich sagte Waring:

„Diese kleinen Drohnen werden als Späher eingesetzt, um größere Schiffe zu schützen. Diese kleinen Späher, manchmal auch Kugeln, bewegen sich wie ein Schutzschild um das UFO. Viele solcher UFO-Scheiben wurden auf der ganze Welt gefunden, sie sind schwer und scheinen aus eine Art von Stein zu sein.“

Scott Waring glaubt aber nicht, dass es sich bei dem verwendeten Material tatsächlich um Stein handelt, sondern er glaubt, dass es ein kondensiertes Nano-Bot-Mikromaterial ist, eine komplizierte Technologie, die in vielerlei Punkten im Aussehen Stein ähnlich ist. Waring:

„Ich glaube, wenn wir das Material unter einem Elektronenmikroskop betrachten, finden wir deutliche Hinweise auf Alien-Technologie.“

 

Bergarbeiter tauften das Objekt Steinscheibe der Vorfahren

Das aber scheint bis heute nicht geschehen zu sein, dass das Objekt aber prähistorischer Natur ist, daran besteht offenbar kein Zweifel. Die russischen Bergarbeiter jedenfalls haben das Objekt „Steinscheibe der Vorfahren“ getauft, weil es in rund 40 Metern Tiefe entdeckt wurde.

Diese Schicht befindet nach Aussage von Wissenschaftlern noch weit unter der, in der man in der Vergangenheit Stoßzähne von Mammuts gefunden hat, die liegt bei 25 Metern. Deshalb gehen Forscher davon aus, dass das Objekt deutlich älter ist als die Mammuts, die im Übergang von Pliozän bis Holozän vor rund 5,7 Millionen Jahren existierten (Dokumente und Insider berichten über geheime Programme zur Bergung von außerirdischen Raumschiffen und deren Vertuschung (Videos)).

Es soll sogar eine zweite Scheibe gefunden worden sein, die aber bei Ausgrabungsarbeiten von einem Bagger zerstört worden sein soll. Nach Aussage von Scott Waring sind Objekte dieser Art nichts Außergewöhnliches, der UFO-Forscher sagt, dass Funde dieser Art in der Vergangenheit in allen Teilen der Welt gemacht wurden.

Im Internet stieß das RT-Video auf ein geteiltes Echo. Viele glauben, dass es sich bloß um einen Scherz handelt und nicht, wie vermutet, um fortschrittliche, außerirdische Technologie. Donnie Maddocks ist sogar über soviel Unsinn empört und schreibt in einem Kommentar, ob es sich hier möglicherweise um ein UFO für Ameisen handelt.

Ein anderer Kommentator vermutet, dass es sich lediglich um eine mit Asche gefüllte Radkappe handelt, wieder andere scherzen, hier Russlands Kampfflugzeug der sechsten Generation ausgegraben wurde.

Was mich wundert ist, dass das Objekt offenbar nie richtig in einem Institut von Wissenschaftlern untersucht wurde. Anhand einer Analyse hätte man zumindest einen Aufschluss darüber, woher das Objekt möglicherweise stammen könnte.

Man hätte so feststellen können, aus welchem Material das Objekt tatsächlich gefertigt ist, möglicherweise hätte man Werkstoffe gefunden, die es so in der Zusammensetzung auf der Erde noch nicht gibt.

Es könnte sich um ein Artefakt einer alten Zivilisation handeln

Das ist scheint in den vergangenen 4 Jahren nicht geschehen zu sein. Auch die Aussagen von Scott Waring befriedigen nicht wirklich. Waring hat in den letzten Jahren immerhin für viele spektakuläre Berichte gesorgt, vor allem was die riesigen Objekte vor der Sonne betreffen.

Zu seinen jüngsten Behauptungen gehört unter anderem auch die Entdeckung von leuchtenden Kugeln in der Stier-Konstellation, die seiner Meinung nach ebenfalls keinen natürlichen Ursprung haben.

Waring sieht auch in den Kugeln Raumschiffe, die sich rasch vorwärts bewegen und in der Sternenkonstellation zum Stillstand kommen. Nach Worten Warings haben die Objekte die Form eines Donut und senden pulsierendes Licht aus.

Scott Waring geht in diesem Fall von der Vermutung aus, dass es sich hier um ähnliche Objekte handelt, die schon 1996 während des Tethering-Experiments der NASA aufgetaucht sind. Bei diesem Experiment wurde versucht, Elektrizität durch die Nutzung des Erdmagnetfelds zu erzeugen.

Das Objekt aus Belovo bleibt wohl auch weiterhin ein Rätsel, solange, bis Wissenschaftler den Beweis erbringen, ob es sich in diesem Fall exotische Materialien handelt, oder, wie vermutetet, lediglich um Speckstein. Möglich ist aber auch, dass es sich um das Artefakt einer uralten Zivilisation handelt, die das Objekt als Art Kopie von am Himmel fliegenden Objekt gefertigt haben, so, wie zahlreiche andere Kulturen diese Objekte als Höhlenschnitzerei festgehalten haben.

Bleiben Sie aufmerksam!



Literatur:

Die geheime Raumfahrt

Die Weltraumverschwörung: Wer beherrscht die Herrscher der Erde?

DAS OMNIVERSUM: Transdimensionale Intelligenz, hyperdimensionale Zivilisationen und die geheime Marskolonie

Verschlusssache UFOs

Video:

Quellen: PublicDomain/Frank Schwede für PRAVDA TV am 27.12.2019

About aikos2309

2 comments on “Russische Bergarbeiter fanden UFO in 40 Metern Tiefe: Forscher schätzen, dass es Millionen von Jahren alt ist (Video)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.