Der Vatikan, die britische Königsfamilie und der globale Pädophilenring lösten das Coronavirus aus

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 2
  •  
  •  
  • 32
  •  
  •  
  •  
  •  

Der Illuminati-Insider Leo Zagami berichtet:

Ein Jesuitenpriester, der einst ein Berater von Mutter Teresa war, missbrauchte einen jungen Mann, den er als Kammerdiener für Kinder angeworben hatte, an verschiedenen Orten auf der ganzen Welt mehr als 1.000 Mal.

Wir stehen vor einem eindeutigen Machtmissbrauch durch die weltweite Elite, der sich auch auf viele andere Institutionen erstreckt, darunter die britische Monarchie, die das berüchtigte Verbrechen der Pädophilie im Vereinigten Königreich seit langer Zeit vertuscht.

Prinz Andrew bot “null Kooperation” im Fall Epstein an, wie der zuständige Staatsanwalt Ende Januar mitteilte. Der britische Prinz hat gelogen, als er sagte, er würde amerikanischen Beamten bei der Untersuchung des möglichen Sexhandels durch Jeffrey Epsteins Mitarbeiter helfen.

Er hat alle Anfragen ignoriert, so wie es der Vatikan schon so lange tut. Fünf Frauen sagen, Prinz Andrew habe miterlebt, wie Epstein sie missbraucht hat. Dem FBI wird nie Zugang zu einem britischen Prinzen gewährt.

Pädophilen-Skandale tauchen Jahr für Jahr auf der ganzen Welt auf, während die Unternehmensmedien dazu neigen, dies zu minimieren. Strafverfolgungsbehörden behandeln die sexuelle Ausbeutung von Minderjährigen als ein wachsendes globales, systematisches Problem (Pädophilenskandal um Bill Gates – WHO und ganze Impfindustrie betroffen (Videos)).

Die Spannungen zwischen den globalen pädophilen Ringen und der Elite, die diese Verbrechen vertuscht, nehmen zu und lösten das Coronavirus aus, das am Pirbright Institute (UK) entwickelt wurde und das 11 US-Patente erhalten hat, darunter Coronavirus US-Patente.

Das Institut wird strategisch vom Forschungsrat für Biotechnologie und Biowissenschaften finanziert, der Teil des britischen Forschungs- und Innovationsrates (BBSRC UKRI) in der Nähe der britischen Krone ist, und wird auch von vielen anderen Organisationen finanziert, darunter der Bill & Melinda Gates Stiftung (Die Bill und Melinda Gates Stiftung sagte 65 Millionen Tote durch Coronavirus voraus – vor 3 Monaten! (Videos)).

Januar 2020 war der Monat des Menschenhandels, und am vergangenen Freitag unterzeichnete Präsident Donald Trump einen Erlass zur Erweiterung seines Büros für Innenpolitik mit einer neuen Position, die sich ausschließlich auf die Bekämpfung des Menschenhandels konzentriert, aber vorwiegend von linksgerichteten Organisationen zwecks Bekämpfung des Menschenhandels, die nur sehr wenig tun um das Problem zu bekämpfen (Coronavirus: Smog über Wuhan wegen Massenverbrennungen von Leichen? Ende Februar bereits 3 Millionen Fälle?).

Der Vatikan und die weltweite Elite wollten Präsident Donald J. Trump anklagen, um die weltweite Aufmerksamkeit von ihren zahlreichen Skandalen abzulenken und die Kontrolle über die USA zurückzugewinnen, aber sie sind gescheitert, und die Jesuitenagentin Nancy Pelosi hat der Welt am gestrigen Tag ihre wahre dämonischen Fratze gezeigt.

In der Zwischenzeit berichtet die deutsche Zeitung Die Tagespost, dass Papst Benedikts Sekretär und Präfekt des Päpstlichen Hauses im Vatikan Georg Gänswein nach der Kontroverse um das Zölibatsbuch From the Depths of Our Hearts, über das geistliche Zölibat, zu dem auch Benedikt XVI. beigetragen, von Kardinal Robert Sarah beurlaubt wurde.

Sein Nachfolger wird der 40-jährige uruguayische Priester Gonzalo Aemilius, der angeblich der Liebhaber von Papst Franziskus ist und die Position von Pater Georg Gänswein einnehmen wird – Aemilius ist auch im pädophilen Netzwerk von großer Bedeutung.

Pater Gonzalo könnte seine Mission erfüllen, sobald er “jüngere” Persönlichkeiten akzeptiert, die beim Heiligen Stuhl dienen, und Pater Georg wird als “gewesen” angesehen, der Papst Franziskus und die Jesuiten zutiefst beleidigt hat, die wollten, dass Ratzinger auf unbestimmte Zeit in allen Fragen zum Schweigen gebracht, wegen der Umwandlung des katholischen Glaubens in die Eine-Welt-Religion Luzifers.

Das Coronavirus ist eine von Menschen gemachte britische Erfindung, die nicht nur die Öffentlichkeit dazu bringen soll, erzwungenen Impfungen durch die Regierung zuzustimmen, sondern auch das allgemeine Interesse an den großen Skandalen der pädophilen Netzwerke, wie denen von Prinz Andrew, Weinstein, Jeffrey Epstein, abzulenken… (Bill Gates warnte: Die Welt müsse sich auf eine Pandemie, wie auf einen Krieg vorbereiten – China arbeitet an neuen Ultra-Versionen des Coronavirus).

Quarantäne mit dem Schweißgerät: Städte, Straßen, Gebäude und Türen in China werden verriegelt

Wer noch nie im “Land der Mitte” war, für den mag einiges unvorstellbar sein. In China wird vieles anders gehandhabt als in der westlichen Welt. Mit dem voranschreiten des Virus schreitet die Abriegelung der Städte voran, auch Straßen, Gebäude und Türen werden verschlossen, sogar zugeschweißt.

Die Lungenerkrankung in Wuhan hat sich rapide ausgeweitet. Um den Schutz vor Epidemien zu verstärken, kündigten die Behörden nun die Schließung weiterer Städte an. Am 4. und 5. Februar wurden 16 Städte in verschiedenen Provinzen abgeriegelt. Das sind mehr als 100 Millionen Menschen. Zusätzlich gab es Anweisungen für die Schließung der gesamten Provinz Liaoning, mit insgesamt 43,9 Millionen Einwohner.

China ist vom neuen Coronavirus hart getroffen. Wie bereits bekannt ist, hatten laut dem Bürgermeister von Wuhan rund 5 Millionen Menschen schon vor Beginn der Quarantäne die Stadt verlassen. Die meisten verließen den Ausgangspunkt der Lungenseuche in der letzten Woche vor der Schließung. Die Quarantäne begann am 23. Januar. Bereits am 8. Dezember bestätigten Gesundheitsbehörden von Wuhan den Ausbruch eines neuen Virus.

8-Millionen-Stadt Nanjing geschlossen – und Türen von Wohnblocks verschweißt

Die Stadt Nanjing kündigte am Abend des 4. Februar gegen 23 Uhr die Schließung der Stadt an. Die Hauptstadt der ostchinesischen Provinz Jiangsu liegt rund 300 km flussaufwärts von Shanghai entfernt, direkt am Jangtse. Acht Millionen Menschen wohnen hier. Die Behörden der Stadt kündigten an, dass bis zum Ende der Coronavirus-Epidemie in Wuhan die „umfassende Umsetzung des geschlossenen Gemeindemanagements“ aufrechterhalten werden muss, also eine Abschottung.

Medizinskandal Krebs

Während dieses Zeitraums sollen alle bis auf einen Ein- und Ausgang der Gemeinde verschlossen bleiben. Es gibt strikte Kontrollen.

In Nanjing wurden am 4. Februar offiziell zwei Fälle des Virus bestätigt, einer davon im Bezirk Gulou, Dorf Anle in der Jianning Straße. In einem Video auf Twitter heißt es, das wegen des Erkrankten nun 25 Familien in einem Wohnblock unter Quarantäne gestellt würden.

Männer mit weißen Schutzanzügen wären nun den zweiten Tag in Folge da, so eine Stimme hinter der Kamera. Sie würden jetzt die drei Türen des gesamten Wohnblocks versiegeln. Man sieht vereinzelt Funken des Elektroschweißgerätes bei der Schließung der Türen. Zu Beginn des Videos sieht man ein Schild am Haus mit der Adresse.

Außer Supermärkten und Apotheken sind alle Läden geschlossen

Die Behörden der Stadt hatten in der Ankündigung betont: diejenigen, die in den letzten 14 Tagen in andere Provinzen oder von Epidemien heimgesuchten Gebieten verreisten, müssen jetzt „die Initiative ergreifen“. Eine Meldung bei der Polizei und strikte Isolation sollte sofort – und von selbst – erfolgen. Ansonsten würden Strafen verhängt (Biowaffen-Verdacht: Coronavirus enthält „HIV-Insertionen“ – Frau zuerst negativ, später positiv getestet- Gesundheitsexperten verblüfft).

Weitere Maßnahmen umfassen die Verstärkung der Desinfektion in der Gemeinde, die Begrenzung der Geschäftszeiten an öffentlichen Orten und die Aussetzung des Baus verschiedener Projekte. Außer Supermärkten und Apotheken sind auch hier alle Läden geschlossen. Diese Regelungen sind in allen betroffenen Gebieten sehr ähnlich.

Viele Videos im Netz zeigen, wie Städte und Straßen mit Chemikalien desinfiziert werden – sei es per Lkw auf großen Straßen, oder wie hier in einer Gasse.

Nur an jedem zweiten Tag darf ein Bewohner pro Haushalt außer Haus gehen
In vier Großstädten der Provinz Zhejiang hat das chinesische Regime die Bewegungsfreiheit von mindestens dreizehn Millionen Menschen massiv eingeschränkt: in Taizhou, in Teilen von Hangzhou, wo sich der Sitz des chinesischen Internetriesen Alibaba befindet, in Yueching und mehrere Bezirke von Ningbo.

Taizhou ist 150 Kilometer von der Wirtschaftsmetropole Shanghai und 850 Kilometer vom Zentrum der Coronavirus-Epidemie in der Provinz Hubei entfernt.

In der Stadt darf vorerst nur noch ein Bewohner pro Haushalt jeden zweiten Tag für Einkäufe das Haus verlassen. Die gleiche Regelung gilt für die betroffenen Viertel von Hangzhou und Ningbo. Die Behörden in Taizhou setzten zudem von Dienstag bis Mittwoch 95 Zugverbindungen aus.

Nach den Neujahrsfeiertagen machen sich viele Menschen wieder auf den Heimweg, dieses Video soll einen Bahnhof in Shanghai am 3. Februar zeigen:

„Bitte gehen Sie nicht hinaus, gehen Sie nicht hinaus!“

In Taizhou dürfen Bewohner von Wohnkomplexen nach Regierungsangaben nur durch einen bestimmten Eingang in die Gebäude gelangen. Dabei müssen beim Herein- und Herausgehen Ausweise kontrolliert und die Temperatur gemessen werden. Wohnungseigentümern ist es zudem untersagt, ihr Eigentum an Menschen zu vermieten, die unlängst in besonders schwer vom Coronavirus betroffenen Regionen wie Hubei waren.

In Hangzhou wurden die Maßnahmen erst um 3 Uhr morgens verhängt, dabei wurde noch am Tag vorher dementiert, dass die Stadt geschlossen wird. Es heißt „geschlossenes Management“. Die Stadt wird sehr streng kontrolliert, die Regeln sind dabei fast überall gleich. „Bitte gehen Sie nicht hinaus, gehen Sie nicht hinaus!“, lautete eine Lautsprecherdurchsage (Ist der Coronavirus der „Schwarze Schwan“ des Jahres 2020? China weiß alles über unterschiedliche DNA und Immunsysteme – dank amerikanischer Hilfe).

Einige Dörfer oder Straßen werden auch in Eigenregie abgesperrt. Straßensperren stoßen manchmal auf Unverständnis, wie ein weiteres Video belegt. Dort will ein Mann trotz starken Einredens der Polizei eine Straßenblockade überwinden. Auf dem Nummernschild seines Autos steht das Schriftzeichen „贵“ für die Provinz Guizhou.

Einsperren ohne eine Vorwarnung

Die chinesische Regierung steht wegen der Ausbreitung des Virus massiv unter Druck. Immer mehr Details über den Ausbruch des Wuhan-Virus wurden schon bekannt. Das Ministerium für öffentliche Sicherheit erklärte am Mittwoch, im Kampf gegen die Epidemie sei „politische Sicherheit“ die „Top-Priorität“.

Gegen „jede Art Unruhe stiftender Aktivitäten feindlicher Kräfte“ müssten entschiedene Vorsichts- und Gegenmaßnahmen ergriffen werden. Das Oberste Gericht der Provinz Heilongjiang hat am 31. Januar einen Gerichtsbeschluss erlassen, der für das „Verbreiten von Gerüchten“ eine Höchststrafe von bis zu 15 Jahren vorsieht.

In Wuhan finden sich manche Bewohner ohne Vorwarnung eingesperrt, manche können aber noch ihre Türen einen Spalt aufmachen.

Das folgende Video soll in Wenzhou, nur knapp 100 Kilometer Luftlinie südlich von Taizhou aufgenommen worden sein. In dem Tweet steht: „Nachdem Wenzhou gefallen ist, mobilisierten die Behörden eine große Anzahl von Polizeikräften, um die Stabilität zu gewährleisten!“

„Sehr unschöne Entwicklungen“ für Dienstleister

Die Quarantäne wandert mit den neu gemeldeten Städten näher an die Wirtschaftsmetropole Shanghai, in der es offiziell schon hunderte Infizierte gibt.

Auch die „iPhone-Stadt“ Zhengzhou wird seit dem 4. Februar „geschlossen verwaltet“. Hier hat Foxconn seine wichtigste Produktionsstätte, in der für Apple täglich rund eine halbe Million iPhones zusammengebaut werden. Mit dem aktuellen Zwangsstopp bis zum 9. Februar steht damit die Hälfte der iPhone-Produktionslinien von Foxconn still. Eine Verlängerung der Zwangspause würde große Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Wegen dem Coronavirus hat Foxconn auch seine Produktion in Suzhou bis zum 08. 02, in Shanghai bis zum 09.02 und in Dongguan (Provinz Guangdong) bis zum 10.02 gestoppt (Wie die Coronavirus-Pandemie der globalistischen Agenda nützt).

Codex Humanus - Das Buch der Menschlichkeit Medizinskandal Allergie Buchansicht - Shopseite

In Zhengzhou ist ebenfalls ein neues provisorisches Krankenhaus im Aufbau. Am 29. Januar wurde bereits damit begonnen. Das Container-Krankenhaus in Wuhan wurde am 3. Februar fertig. Unter der Aufsicht des chinesischen Militärs ging es mit 1000 Betten in Betrieb. Dadurch soll es nun dem „Militärgeheimnis“ unterstehen, für dessen Verrat schwere Strafen drohen.

Laut eines Experten werden in Folge der Abriegelung Wuhans wegen des Coronavirus viele Chinesen ihre Existenz verlieren. Gerade bei Dienstleistungen könnten durch den Einbruch des Tourismus vor Ort „sehr unschöne Entwicklungen“ auftreten, sagte Markus Taube, Professor für Ostasien-Wirtschaft an der Uni Duisburg-Essen, am Dienstag dem Deutschlandfunk.

Dies habe mit der dünnen Finanzdecke von kleinen Unternehmen zu tun. „Die Familie wird erneut die Hauptlast tragen müssen für die Menschen, die hier betroffen sind.“

Eine ganze Provinz „unter Kontrolle“

Am 5. Februar veröffentlichte das neue Hauptquartier für Prävention und Kontrolle der Provinz Liaoning ein Rundschreiben mit 30 strengen Anweisungen und Kontrollmaßnahmen. Das Schreiben besagt, dass alle Städte, Bezirke, Gemeinden und Dörfer in der Provinz eine „geschlossene Verwaltung“ vornehmen müssen (Das Coronavirus ist angeblich nur eine Neue Weltordnung-Übung (Videos)).

Auf einen Schlag unterstehen somit alle 43 Millionen Einwohner (Stand 2016) den neuen Abschottungsmaßnahmen zur Seuchenbekämpfung.

Auch Hefei, Hauptstadt der Provinz Anhui, Kunming, Hauptstadt der Provinz Yunnan und Zigong, Provinz Sichuan, übernahmen am 5. Februar ähnliche Maßnahmen. Einer unvollständigen Auflistung zufolge führen derzeit mindestens 37 Städte ähnliche Kontrollmaßnahmen durch, Provinz Liaoning nicht eingeschlossen.

Mindestens 13 Städte sind ähnlich wie Wuhan komplett abgeriegelt. Flughafen und Bahnhöfe sind geschlossen, öffentliche Verkehrsmittel wurden gestoppt. Dies soll hauptsächlich die Ausbreitung der Epidemie nach außen zu verhindern. In Wuhan ist selbst das Autofahren verboten.

Gleichzeitig haben mit der Ausbreitung der Epidemie viele Städte im ganzen Land Kontrollmaßnahmen verbessert, um die Umsetzung der strengen Reisemaßnahmen zu fördern.

„Mehr Beweise von hunderten von Menschen die vor dem Anhui Provinz Krankenhaus in Hefei in China stehen, um untersucht zu werden“, wurde ein Foto betitelt. Es soll angeblich am 30. Januar geschossen sein und zeigt das Krankenhaus in Hefei mit einer langen Schlange davor.

„Tödlicher und ansteckender als jedes Virus“

Auch Hongkongs Regierung ordnete nun für alle Ankömmlinge aus Festlandchina eine zweiwöchige Quarantäne an. Medizinisches Personal hatte zuvor eine Petition mit 3000 Unterschriften versehen und streikte schon mehrere Tage für eine Komplette Grenzschließung.

Das chinesische Außenministerium bezog sich kürzlich auf ausländische Reisewarnungen für China, dabei sagte eine Sprecherin: „Panik ist tödlicher und ansteckender als jedes Virus“. Am selben Tag wurde bei einem erst 30 Stunden alten Baby in einem Kinderkrankenhaus in Wuhan das Virus festgestellt.

Wer Regeln und Gesetze in China nicht folgt, muss teils mit harten Strafen rechnen. Ein Video aus Nancheng zeigt einen wütenden Mob, der auf eine Person einschlägt. Ein Familienangehöriger soll aus Wuhan mit dem Virus eingereist sein und die Familie habe die Reise nicht angezeigt, steht es in der Beschreibung.



Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Impfen: Ja oder nein?

Der betrogene Patient: Ein Arzt deckt auf, warum Ihr Leben in Gefahr ist, wenn Sie sich medizinisch behandeln lassen

Das Geschäft mit den Impfungen

Quellen: PublicDomain/leozagami.com/epochtimes.de am 06.02.2020

About aikos2309

One thought on “Der Vatikan, die britische Königsfamilie und der globale Pädophilenring lösten das Coronavirus aus

  1. Mir fehlen gerade die Worte

    kinderworld.org/videos/meat-industry/thousands-pigs-buried-alive-inside-a-mass-grave-in-china

    ……………
    wikihow.com/Get-Vaccinated-Without-Parental-Consent

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.