Flüchtlinge auf dem Weg nach Europa: Türkei hat Grenzen zu Griechenland und Bulgarien „geöffnet“ (Video)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 6
  •  
  •  
  •  
  •  

Die Regierung in Ankara will die Flüchtlinge aus Syrien auf ihrem Weg in die EU nicht mehr aufhalten. Wie türkische Medien berichten, habe die Türkei bereits ihre Grenzen zu Griechenland und Bulgarien “geöffnet”.

Die türkische Regierung will syrische Flüchtlinge auf dem Weg nach Europa nach eigenen Angaben nicht mehr aufhalten. Die Türkei werde die Grenzen nicht länger für Flüchtlinge und Migranten schließen, „die nach Europa wollen“, sagte ein ranghoher Regierungsvertreter am Freitag der Nachrichtenagentur AFP. Bereits zuvor hatten türkische Medien berichtet, die Türkei habe ihre Grenzen zu Griechenland und Bulgarien „geöffnet“.

Der türkische Regierungsvertreter äußerte sich nur Stunden nach einer dramatischen militärischen Eskalation in der syrischen Provinz Idlib. Bei syrischen Luftangriffen auf Stellungen der türkischen Armee waren am späten Donnerstagabend 33 Soldaten getötet worden, 32 weitere wurden verletzt. Die türkischen Streitkräfte reagierten mit Vergeltungsangriffen.

Der Sprecher von Präsident Recep Tayyip Erdogans Partei AKP, Omer Celik, sagte dem Sender CNN Türk am Freitag, bei einer Krisensitzung der Regierung sei festgehalten worden, dass die Türkei „dem Druck durch neu ankommende Flüchtlinge nicht standhalten“ könne.

„Es gibt nur eine Sache, die die Europäische Union tun kann, und das ist, der Türkei zu helfen“, fügte er hinzu. Bereits Ende vergangenen Jahres hatte Erdogan mit der Öffnung der Grenzen gedroht (Illegale Einreisen: EuGH revidiert Urteil zu illegaler Migration – Orbán: »Migration ist eine organisierte Invasion«).

Flüchtlinge auf dem Weg in die EU

Bereits kurz nach dem Angriff in Idlib kursierten in türkischen Medien Berichte, wonach die türkischen Behörden die Grenzen zur EU „geöffnet“ hätten. Die der Regierung von Erdogan nahestehende Tageszeitung „Sabah“ berichtete, dieser Schritt sei bei einer Krisensitzung unter Leitung des Staatschefs beschlossen worden (EU-Gericht fördert Migration, EU-Parlament beschimpft die Europäer als Rassisten).

Wie die Nachrichtenagentur DHA berichtete, machten sich in Folge der Medienberichte hunderte Migranten in der Türkei auf den Weg in Richtung der EU-Grenzen. Fast 300 Migranten, darunter Syrer, Iraner, Iraker, Marokkaner und Pakistaner, erreichten am Morgen die Provinz Edirne an der Grenze zu Griechenland. Eine weitere Gruppe Migranten befand sich laut DHA im westtürkischen Canakkale, von wo aus sie mit Booten nach Lesbos übersetzen wollte (Migration: Ist der ‘Große Austausch’ eine Verschwörungstheorie?).

3,6 Millionen syrische Flüchtlinge in der Türkei

Seit Anfang Dezember sind nach UN-Angaben rund 950.000 Menschen aus den umkämpften Gebieten in Nordwestsyrien geflohen, darunter eine halbe Million Kinder. Viele von ihnen leben unter katastrophalen Bedingungen in der Grenzregion zur Türkei. Kaltes Winterwetter verschärft die Lage (EU-Papier beweist! Es ging nie um „Flüchtlinge“, sondern um eine geplante „Neuansiedlung“).

In der Türkei leben bereits etwa 3,6 Millionen syrische Flüchtlinge. Angesichts des wachsenden Unmuts der türkischen Bevölkerung über die Flüchtlinge will die Regierung in Ankara die Migration weiterer Menschen ins Land verhindern.

Eine offizielle Bestätigung der Grenzöffnung gibt allerdings es bislang nicht. Laut anderen Berichten soll die Grenzöffnung eine Antwort darauf sein, dass die Türkei sich von der EU im Stich gelassen sehe.

Internet werden bereits die ersten Video-Aufnahmen von Syrern gezeigt, die über die türkische Grenzen nach Europa weiterziehen (Massenmigration: „Das Problem ist doch, dass alle nach Europa gebracht werden“ – Warum hört Merkel nicht auf ihren Chefberater?).

2019 ist die Zahl der Asylbewerber in Europa wieder gestiegen

Die Zahl der Asylbewerber, die in Europa (EU plus Norwegen, Schweiz, Island) Asyl beantragen, ist 2019  wieder gestiegen. Es waren 13 Prozent mehr als 2018. Insgesamt waren es 714.000 Anträge, die gestellt wurden [siehe Bericht »FAZ«, »Deutschlandfunk«].

Die meisten kamen nach wie vor aus Syrien und Afghanistan. Doch 2018 ist auch die Zahl der Asylbewerber aus Venezuela gestiegen. Es waren 2018 rund 45.000 aus diesem lateinamerikanischen Land (Verfassungsrechtler hält Merkels Migrationspolitik für Verfassungsbruch).

Nicht allen Anträgen wurde stattgegeben. Bei Asylbewerbern aus Syrien und Afghanistan ist die Anerkennungsrate sehr hoch, bei Bewerbern aus Venezuela sehr klein.



Literatur:

Geplanter Untergang: Wie Merkel und ihre Macher Deutschland zerstören

Merkels Flüchtlinge: Die schonungslose Wahrheit über den deutschen Asyl-Irrsinn!

Die Getriebenen: Merkel und die Flüchtlingspolitik: Report aus dem Innern der Macht

Das Migrationsproblem: Über die Unvereinbarkeit von Sozialstaat und Masseneinwanderung (Die Werkreihe von Tumult)

Video:

Quellen: PublicDomain/epochtimes.de/freiewelt.net am 28.02.2020

About aikos2309

7 comments on “Flüchtlinge auf dem Weg nach Europa: Türkei hat Grenzen zu Griechenland und Bulgarien „geöffnet“ (Video)

  1. Die Türkei wird Flüchtlinge aus Syrien nicht mehr stoppen

    Europa droht die nächste Migrationswelle aus dem Nahen Osten. Die Türkei will syrische Flüchtlinge nicht mehr stoppen. Eine Million sammeln sich bereits an der syrisch-türkischen Grenze.

    Die Türkei hat beschlossen, syrische Flüchtlinge nicht länger daran zu hindern, auf dem Land- und Seeweg nach Europa zu gelangen, sagte ein hochrangiger türkischer Beamter am Donnerstag gegenüber Reuters, in Erwartung der bevorstehenden Ankunft von Flüchtlingen aus der syrischen Idlib, in der fast eine Million Menschen vertrieben wurden.

    Türkische Polizei, Küstenwache und Grenzschutzbeamte wurden angewiesen, nicht einzugreifen, fügte der türkische Beamte hinzu. Das heißt, dass sich bald ein enormer Strom von Migranten in Richtung Griechenland ergießen wird, sollte dies tatsächlich so umgesetzt werden.

    https://www.contra-magazin.com/2020/02/die-tuerkei-wird-fluechtlinge-aus-syrien-nicht-mehr-stoppen/

    „Dagegen war 2015 ein Kinderfasching“: Politiker warnen vor neuer Flüchtlingswelle aus der Türkei
    https://www.epochtimes.de/politik/welt/dagegen-war-2015-ein-kinderfasching-politiker-warnen-vor-neue-fluechtlingswelle-aus-der-tuerkei-a3169758.html

    Oh und ab dem 1. März tritt das Fachkräfteeinwanderungsgesetz in Kraft. Wie passend nicht wahr ???

  2. “Erdogan genauso wenig türkisch”

    @Won sagt:
    29. Februar 2020 um 01:21 Uhr

    Stimmt genau. Erdogan ist kein Türke, halb Georgier und halb Grieche
    https://www.gutefrage.net/frage/ist-der-tuerkische-praesident-recep-tayyip-erdogan-urspruenglich-georgier

    Das ganze ist keine Verschwörungstheorie. Sondern er hatte es auch selbst vor laufenden Kameras vor ca. 2 Jahren noch einmal wiederholt, dass er Georgischer Abstammung ist.
    Stalin ist übrigens auch Georgier gewesen. Stalin war kein Russe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.