Vatikan: Unglaublich! Papst verwandelt Sodom und Gomorra in ein Einwanderungsproblem

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 5
  •  
  •  
  • 8
  •  
  •  
  •  
  •  

Papst Franziskus hat kürzlich einer Gruppe von Gymnasiasten gesagt, sie sollten Menschen nicht zum Christentum konvertieren, aber die Jesuiten und Papst Franziskus versuchen, die meisten Katholiken zur linken Ideologie / zum Kommunismus zu konvertieren. An Heiligabend sagte der Papst auch, dass man sich durch Versäumnisse der Kirche nicht von Gott distanzieren lassen solle.

Nach der kürzlichen Veröffentlichung des skandalösen neuen Buches What Is Man? An Itinerary of Biblical Anthropology zeigt, dass die Päpstliche Biblische Kommission (PBC) fest in den Händen des Jesuitenordens liegt. Das zielt offiziell darauf ab, das biblische Verständnis der menschlichen Person zu untersuchen, ist jedoch ein weiteres linkes Propagandawerkzeug, um den katholischen Glauben von innen heraus zu zerstören.

In diesem neuen Buch der Häresie, das auf ausdrücklichen Wunsch von Papst Franziskus von einem seiner Schöpfer, Jesuitenpater Pietro Bovati, dem Sekretär der Päpstlichen Bibelkommission, verfasst wurde, finden wir eine seltsame Darstellung der Homosexualität und der wahren Gründe für das Ende von Sodom und Gomorra bezog sich nicht auf die Dekadenz dieser beiden Städte, sondern auf ihre unwirtlichen Wege.

Eine informierte Quelle in Rom kommentierte die Behandlung der Homosexualität für Lifesite News in dem Buch mit den Worten: „Dieses Buch ist eine völlige Banalität, die sich in erster Linie in der Tatsache widerspiegelt, dass es von jedem missbraucht werden kann.“ Die Kommission untersuchte mehrere alte und neue Testament-Passagen (Gen. 19, Richter 19, Lev. 18:22 und 20:13) und kam mit einem Haufen pro-liberalen Unsinns.

Die Jesuitenautoren des Textes stellen fest, dass in „Passagen der hebräischen Bibel, die sich auf Sodoms Schuld beziehen, keine Anspielung auf eine sexuelle Übertretung besteht, die gegen Menschen des gleichen Geschlechts ausgeübt wird.“

Stattdessen stellen sie fest, dass diese Passagen (Jesaja 1: 10; Jeremia 23:14; Hesekiel 16:49) von „Verrat“, von „Ehebruch“ und von „Stolz“ sprechen, wenn man die Weigerung von Sodom, die beiden Engel Gottes einzulassen, mit der Weigerung vergleicht (1. Mose 19: 1) der populistischen Regierung, die Einwanderer reinzulassen (Vatikan: Neue Skandale um mutmaßlichen Geliebten des Papstes und Verwicklung in Geldwäsche).

Sie verändern das traditionelle Verständnis der Sünde von Sodom. Die Päpstliche Biblische Kommission macht diese außergewöhnliche Behauptung geltend, die keinen Bezug zur biblischen Wahrheit hat, sondern einen klaren Bezug zur Agenda von George Soros: „Die Geschichte ist jedoch nicht dazu gedacht, das Bild von Sodom zu präsentieren, die von unbändigen homosexuellen Gelüsten beherrscht wird; Vielmehr prangert es das Verhalten einer sozialen und politischen Einheit an, die den Ausländer nicht mit Respekt aufnehmen will, und behauptet daher, ihn zu demütigen, was ihn dazu zwingt, sich einer berüchtigten Behandlung der Unterwerfung zu unterziehen.“

Laut einem katholischen Lexikonartikel aus dem Jahr 1913 wird die Sodomie als Todsünde angesehen. Dies gilt jedoch nicht mehr für den LGBTQ-freundlichen Papst und seine überwiegend homosexuelle Kommission: „Diese Art, die Geschichte von Sodom zu lesen, wird durch Weisheit bestätigt (19:13) –17) wo die beispielhafte Bestrafung von Sündern (zuerst Sodom und dann Ägypten) durch die Tatsache motiviert ist, dass sie einen tiefen Hass gegenüber dem Ausländer gezeigt hatten.“

Kein Wunder, dass Papst Franziskus seine Weihnachtsansprache am 25. Dezember 2019 benutzte, um illegale Einwanderer zu preisen und zu verherrlichen, die normalerweise von perversen Geistlichen aus Rom ausgebeutet werden.

An einem Tag, der in der Regel dazu bestimmt war, die Politik beiseite zu lassen und sich an die Geburt des Christkindes zu erinnern, predigte der erste Papst des Jesuitenordens anstelle der traditionellen Weihnachtsgeschichte die Befreiungstheologie und seine kommunistische Agenda (Vatikan: Enthüllung von Menschenopfern könnte bevorstehen – Papst Franziskus der Vergewaltigung bezichtigt (Videos)).

„Den Schrei der Migranten hören“ – Das neue Video vom Papst

„Das Video des Papstes“ für den Monat Februar ist einem Thema gewidmet, das Papst Franziskus besonders am Herzen liegt: „Der Hilfeschrei der Migranten“. Noch dramatischer klingt es in den romanischen Sprachen: „Ascoltare le grida dei migranti“, „Entendre le cri des migrants“, „Hear the cries of migrants“, Escuchar los gritos de los migrantes“. Auf italienisch, französisch, englisch und spanisch heißt das „Den Schrei der Migranten hören“, genauer „Die Schreie der Migranten hören“.

Der dramatische Ton wurde von Papst Franziskus in der Vergangenheit mehrfach angeschlagen, erstmals im Oktober 2014, als er am Vorabend der ersten Familiensynode die Synodalen aufforderte, den „Schrei des Volkes“ zu hören. Gemeint war, die Zulassung zu den Sakramenten zu lockern.

Am 9. Februar 2019 sagte Franziskus im Zusammenhang mit der Klima-Agenda der UNO zu Professoren und Studenten der Moraltheologie, man müsse den „Schrei der Erde“ hören (Vatikan: Homosexualität & Pädophilie in der Kirche und der Papst ändert das Vaterunser – eine Schlangengrube (Videos)).

Im Juli 2013 begann Franziskus mit einem Besuch der Insel Lampedusa seine Kampagne für ein Recht auf schrankenlose Migration. Eine Position, von der Franziskus seither nicht mehr abgerückt ist. Durch das heute veröffentlichte Video wurde sie erneut bekräftigt.

Franziskus sorgte für die Anwesenheit von Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin bei der Unterzeichnung des UNO-Migrationspakts in Marrakesch, um dem Pakt die moralische Unterstützung zu sichern (Satanische Statue: Katholiken durch Aufstellen einer Moloch-Statue im Kolosseum empört).

Das vom Jesuitenorden für den Papst betreute Weltgebetsapostolat publizierte auf Youtube folgenden Text zum Video:

„Wir dürfen nicht zu stillen Komplizen des mafiösen Phänomens des Menschenhandels werden. Und noch viel weniger zu Protagonisten, auch wenn sie indirekt sind. Angesichts derer, die vom Unglück der anderen leben und ihre Verzweiflung ausnutzen, lasst uns daran arbeiten, die Ungleichheiten zu überwinden, die es einem Menschen ermöglichen, einen anderen zum Sklaven zu machen.

Migranten sind häufig Opfer von Menschenhandel und Menschenschmuggel.

Dies geschieht unter anderem wegen der Korruption derer, die zu allem bereit sind, um sich zu bereichern.

Das Geld aus ihren Geschäften – es sind schmutzige, üble Geschäfte – ist blutbeflecktes Geld. Ich übertreibe nicht: Dieses Geld ist mit Blut befleckt.

Lasst uns beten, dass der Schrei unserer Brüder und Schwestern, die als Migranten skrupellosen Schleppern in die Hände gefallen und Opfer des Menschenhandels geworden sind, gehört und beachtet wird.“  (Es gibt Hinweise darauf, dass Papst Franziskus vatikanische Pädophilie und satanische Rituale erleichtert (Videos)).

 

Mit scharfen Worten geißelte der Philosoph und frühere Präsident des Italienischen Senats Marcello Pera, ein persönlicher Freund von Benedikt XVI., die Haltung von Papst Franziskus zur Migrationsproblematik.

Mehr Hintergrundinformationen über die schmutzigen Machenschaften der Kirche, okkulte Symbolik und Numerologie, können Sie im brisanten Enthüllungsbuch “Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite” von Nikolas Pravda nachlesen, darunter zahlreiche Texte die von Suchmaschinen zensiert werden!



Literatur:

Die Rothschilds: Eine Familie beherrscht die Welt.

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Video:

Quellen: PublicDomain/leozagami.com am 10.02.2020

About aikos2309

12 comments on “Vatikan: Unglaublich! Papst verwandelt Sodom und Gomorra in ein Einwanderungsproblem

  1. Wer wissen möchte wer der größte Profiteur des Dritten Reiches war sollte sich einmal mit dem “Reichkonkordat” beschäftigen.

    https://www.1000dokumente.de/index.html?c=dokument_de&dokument=0127_kon&l=de

    Auf dieser Grundlage kam es zu mittlerweile mehr als 200 Mrd. Euro Kirchensteuern und direkte Zuwendungen von dem Parteieinstaat.

    Forschungsgruppe Weltanschauung Deutschland veröffentlichte am 07.09.2005 das Grundvermögen der beiden großen KIrchen. Wir sprechen hier von mehreren hunderttausend ha. Land.

    1986 8.251.000.000 qm = 825.000 ha 1ha = 10.000qm

  2. der Lot-Bericht Genesis 18.19 liefert tatsächlich weder was Konkretes zum Thema Homosexualität noch zum Einwanderungsthema, nur von 2 Emissären, von denen das Volk vielleicht wusste, was es zu bedeuten hatte, aber zum Thema Kindesmißbrauch, wenn Lot angeblich im Vollsuff seine Töchter schwängert. diese werden Gen 19,8 als noch jungfräulich bezeichnet, dürften also vielleicht erst 11 oder 9 gewesen sein und werden in typischer Täter-Opfer-Umkehr so dargestellt, als ob sie den Mißbrauch selbst herbeigeführt hätten.
    Bei der story ist im Übrigen zu beachten, dass Lot wie Abraham für die noahitische Elite steht und die Ereignisse im Sinne eines TributzykelEndzeitKaputisierungsgeschehens zu verstehen sind. Die edomitische TargetBevölkerung ist hierfür grundsätzlich als verderbt darzustellen, als Maleachi 1,3f «wenn Edom spräche: ‹wir sind zwar zerstört, und bauen die Trümmer wieder auf,› …ein Land der Gottlosigkeit und ein Volk, dem der HErr zürnet ewiglich», denn biblisch sind sonnenkultisch bestimmte Ethnien als Heiden zu betrachten und diese trifft alle Jobeljahre der Zorn Gottes wie auch bezüglich Esau und Jakob mit Gen25,23: «der Ältere wird dem Jüngeren dienen» eine so definierte Tributpflichtigkeit gemeint ist, Rö 9,13 «wie geschrieben steht: ‹Jakob habe ich geliebt, aber Esau habe ich gehasst›»
    Nebenbei ist der gegenwärtige Bezug der Nachkommen des als rothaarig beschriebenen Genesis 36,43 «Esau dem Vater der Edomiter», in den Weißen ua den Deutschen zu sehen. Dementsprechend ist die deutsche Geschichte von turnusmäßigen Zerstörungsgeschehen und Wiederaufbau geprägt.
    Jakob wurde später Gen 32,28 in Israel umbenannt. « Er sprach: Du sollst nicht mehr Jakob heißen, sondern Israel. Denn du hast mit GOtt und mit Menschen gekämpft und bist obgelegen.»

  3. ps korrektur «Gen 19,5 und forderten Lot und sprachen zu ihm: Wo sind die Männer, die zu dir kommen sind diese Nacht? Führe sie heraus zu uns, daß wir sie erkennen.» wäre in einem homosexuellen Sinn zu verstehen.

  4. Grundsätzlich gilt, dass eine Targetbrvölkerung als verderbt darzustellen ist und so stellt sich die Frage, ob auch der Sodomieaspekt, mit dem die Sodomer fest verlinkt sind, nicht im Sinne einer Täter-Opfer-Umkehr zu verstehen ist, es sei darauf hingewiesen, dass auch die euphemistische Formulierung, Gott habe das Volk ‹mit Blindheit geschlagen›, korrekter mit ‹sie wurden geblendet› zu übersetzen und dann in einem Säuberungszusammenhang von Aufrührern zu konzeptuieren ist

  5. Die wahren gläubigen Christen sollten sich vom satanischen Vatikan und auch von den Protestanten fernhalten, denn die (Papst, Bischhöfe und Kardinäle) dienen dem Bösen !
    Wasser predigen aber selber Wein saufen, das machen die schon seit es solche Institutionen gibt.
    Die kleinen Pfaffen müssen ihren Klingelbeutel durch die Reihen reichen um ihre Kirchen zuerhalten, dabei steckt der Vatikan voll mit Reichtümern (Grundbesitz, Geld, Gold und Kunstwerke) !
    Allein die Kölner-Diozöse hat Milliarden jährlich zur Verfügung, durch den Grundbesitz wo Mieten und Pachtegelder reinkommen.
    Man stelle sich mal vor was der Vatikan als zweitgrößter Grundbesitzer auf diesem Planeten so an Einnahmen hat !

  6. Wen interessiert eigentlich schon, was der in Rom alles erzählt! Nach dem ganzen Verschleudern von Spendengeldern mit dubiosen Immobiliengeschäften etc.etc. muss ich mir ernsthaft überlegen, ob ich den Kirchenaustritt beantragen werde. Und auf die politischen Ansichten des Papstes (und Einmischungen) hat wirklich niemand gewartet!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.