Grabstein vor Merkels Wahlkreisbüro aufgestellt﹘Kommt die Queen nie mehr aus der Quarantäne zurück?

Teile die Wahrheit!
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Laut Angaben der Polizei ermittelt der Staatsschutz der Kripo Anklam, nachdem Unbekannte vor dem Wahlkreisbüro von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Stralsund einen nachgebildeten Grabstein aufgestellt haben, der die Inschrift “Pressefreiheit Meinungsfreiheit Bewegungsfreiheit Versammlungsfreiheit Demokratie 1990-2020” trug.

Um den Grabstein herum befanden sich Grabkerzen und Rosen, während ein Mundschutz daran befestigt war. Außerdem wurde die Hinweistafel des Wahlkreisbüros zerkratzt.

Der CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak bezeichnete die Tat als “primitiv und geschmacklos” und erklärte am Freitagabend in Berlin:

Wir können in unserem Land über alles diskutieren. Aber einen Grabstein vor ein Wahlkreisbüro zu stellen, ist unsäglich und respektlos. Wer mit solchen Mitteln seine Meinung ausdrücken möchte, disqualifiziert sich selbst.

Allerdings sollte sich die CDU einmal fragen, ob in unserem Land wirklich noch über alles diskutiert werden kann, ohne gleich pauschal als Spinner, Wirrkopf oder Verschwörungstheoretiker bezeichnet zu werden, und ob sich nicht vielmehr Angela Merkel selbst als Bundeskanzlerin disqualifiziert hat, dass solche drastischen Aktionen notwendig erscheinen, um seiner Meinung angesichts der gleichgeschalteten Medien noch Gehör zu verschaffen.

Ungewöhnliche Situationen erfordern eben ungewöhnliche Maßnahmen.

Während sich hingegen Merkel abgesehen von den Zitteranfällen im letzten Jahr offenbar immer noch bester Gesundheit erfreut und Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) Anfang Mai sogar für eine fünfte Amtszeit von ihr plädierte, sorgt die Abwesenheit der britischen Königin Elisabeth aus der Öffentlichkeit für Spekulationen über ihre Zukunft.

Die Queen “darf niemals wieder zu Aufgaben an vorderster Front zurückkehren”: Monarchin (94) könnte “auf unbestimmte Zeit” in Windsor unter Quarantäne bleiben, bis ein Impfstoff gefunden wird

Die Queen könnte “monatelang” in Selbstisolation bleiben und nie wieder zu den regulären königlichen Pflichten an vorderster Front zurückkehren, da die Regierung versucht, den Coronavirus-Lockdown in den kommenden Wochen zu erleichtern.

 

Ihre Majestät, die alle ihre öffentlichen Verpflichtungen auf Eis gelegt hat, während sie mit ihrem Ehemann Prinz Philip auf Schloss Windsor wohnt, darf möglicherweise nicht zu ihren öffentlichen Aufgaben zurückkehren, da für sie angeblich “jahrelang” die Gefahr besteht, Covid-19 zu bekommen.

Die Behauptungen kommen zu einem Zeitpunkt, als der Premierminister Boris Johnson einen vorläufigen dreistufigen “Ausstiegsplan” aufstellte und das Land in einer Fernsehansprache an die Nation aus der Downing Street aufforderte, zur Arbeit zurückzukehren.

Der 66-jährige königliche Biograf Andrew Morton erklärte gegenüber The Sun, er befürchte, dass die Königin, deren Terminplan voraussichtlich erst im Herbst wieder aufgenommen wird, möglicherweise nie wieder zu ihren regulären Aufgaben zurückkehren kann und höchstwahrscheinlich eher im Fernsehen oder auf Videolinks zu sehen sein wird als in der Öffentlichkeit.

Er sagte gegenüber der Zeitung:

Es ist schrecklich traurig, aber ich kann nicht erkennen, wie die Königin ihren gewohnten Job wieder aufnehmen kann. 

Das Covid-19-Virus wird nicht sobald verschwinden und wird über Monate, wenn nicht gar Jahre bei uns sein.

Es wäre viel zu riskant für die Königin, regelmäßig Leute zu treffen.

Der Schriftsteller, der 1992 Diana: Ihre wahre Geschichte in ihren eigenen Worten schrieb, fügte hinzu, dass solche Versammlungen, obwohl die Königin es genoss, die Öffentlichkeit zu treffen, sowohl für sich selbst als auch für Prinz Philip, der nächsten Monat 99 Jahre alt wird, ein Risiko darstellen würden.

Zuvor sagte eine Sprecherin des Buckingham-Palastes, die Monarchin sei weiterhin “beschäftigt”, führe wöchentlich eine telefonische Audienz beim Premierminister durch und erhalte ihre täglichen roten Postfächer mit Regierungspapieren.

Sie fügten hinzu, dass Ihre Majestät “angemessene Ratschläge zu Verpflichtungen befolgen wird” und per Telefon und Videoanrufen mit ihrer Familie in Kontakt bleibt.

Die Sunday Times berichtete, dass der Buckingham-Palast zum ersten Mal seit 27 Jahren den Sommer über geschlossen sein wird. Veranstaltungen wie Trooping the Colour und Gartenpartys Ihrer Majestät wurden abgesagt.

Es wird angenommen, dass dies die längste Abwesenheit der 94-jährigen Monarchin von ihren offiziellen Pflichten in ihrer 68-jährigen Regierungszeit ist. Ihr Terminplan wird voraussichtlich frühestens im Herbst wieder aufgenommen.

Die Königin und der Herzog von Edinburgh sind dort seit dem 19. März mit einem reduzierten Haushalt isoliert. Die Monarchin kehrt normalerweise im Mai von Windsor in ihre zentrale Londoner Residenz zurück, bevor sie im Juli ihre jährliche Pause in Balmoral einlegt, die ebenfalls voraussichtlich nicht stattfinden wird.

Bereits im November 2019 berichteten wir:

Wurde die Queen entmachtet?

Nach einem Bericht der britischen Zeitung „Daily Mail“ bereitet sich die Queen offenbar darauf vor, sich innerhalb der nächsten 18 Monate „zurückzuziehen“. Die Queen plane offenbar ihre Abdankung. Prinz Charles könnte dann in zwei Jahren auf dem Thron sitzen, wenn es dann die Monarchie in Großbritannien noch gibt.

Prinz Philip, der Gemahl der Königin, zog sich bereits von seinen royalen Ämtern zurück. Der königliche Korrespondent Robert Jobson soll bekanntgegeben haben, dass die „Majestät auf ihr Alter achte und sicherstellen wolle, dass der Übergang der Krone zu gegebener Zeit nahtlos verlaufe. Die Queen habe die Angelegenheit gut durchdacht und wolle, wenn sie mit 95 noch am Leben sei, ihre Ämter an Charles weitergeben.“

Die Queen kann nur durch Abdankung in den Ruhestand treten. Sie könnte ihre königlichen Pflichten und Verantwortungen jedoch aus gesundheitlichen Gründen bereits früher aufgeben.

Für diesen Fall würde ein Regent als Platzhalter fungieren. In diesem Fall wäre vermutlich ihr Thronfolger, Prinz Charles der Regent. Als erster der britischen Thronfolge würde Charles zunächst die Aufgaben seiner Mutter übernehmen. Erst wenn die Queen stirbt, ohne vorher abgedankt zu haben, würde Charles König werden.

In den letzten Jahren hat die Queen ihre offiziellen Pflichten reduziert und an ihre Familienmitglieder abgegeben. Charles übernahm dabei immer mehr Verantwortung, zuletzt im Fall seines pädophilen Bruders, Prinz Andrew.

Es soll Charles gewesen sein, der darauf bestanden hatte, dass Andrew von seinen royalen Ämtern zurücktreten musste. Das war nur logisch, wenn Charles und die Queen die Monarchie in Großbritannien retten wollen. Ob die Monarchie allerdings nach der Abdankung der Queen noch weiter bestehen bleibt, ist fraglich (Die Königin von England ist für schuldig befunden…).

 

Dass die Queen nun vorhat abzudanken, ist nur logisch. Hinter den Kulissen ist sie von der Trump-Allianz bereits entmachtet worden. Durch den Epstein-Skandal kommen auch die Machenschaften von Teilnehmern der Royal Familiy ans Tageslicht, so Beobachter: Ein bewusster Schachzug der Trump-Allianz, um die satanischen Pädophilen- und Kinderhandelsringe zu zerschlagen.

Bereits bei ihrer offiziellen Thronrede am 14. Oktober 2019 war für die Öffentlichkeit sichtbar geworden, dass die Queen offiziell entmachtet ist. Sie trug nicht, wie sonst üblich, die Krone, sondern lediglich ein Diadem… (Enthüllt: Alle Beauftragten und Unternehmen von Königin Elisabeth, die die Welt kontrollieren (Videos)).

Literatur:

Die Rothschilds: Eine Familie beherrscht die Welt.

Bilderberger

Die Rockefellers: Ein amerikanischer Albtraum

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Quellen: PublicDomain/maki72 für PRAVDA TV am 20.05.2020

About aikos2309

3 comments on “Grabstein vor Merkels Wahlkreisbüro aufgestellt﹘Kommt die Queen nie mehr aus der Quarantäne zurück?

  1. msn.com/de-de/nachrichten/coronavirus/weltärztepräsident-für-impfpflicht-zum-schutz-gegen-coronavirus/
    ..
    Oliver Janich 19.05.TV-Star Michael Lesch im Interview
    ..
    bz-berlin.de/berlin/kolumne/justizsenator-behrendt-drueckt-gesetz-durch-das-polizisten-schadet

    https://youtu.be/UFVWume9uwA

  2. …die Queen kann nie mehr ihrer gewohnten Tätigkeiten….usw.

    Bin ich im falschen Film? Die Frau ist 94 Jahre alt, was will die noch regieren? Die fällt bald aus allen Leinen, klappert beim Laufen und stellt immer die gleichen Fragen.
    Was soll der Unsinn dieser königlichen Stiefellecker?
    Wo bin ich bloß hingeraten? Alles nur ein schlechter Traum, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.