Kim Dotcom wirbt für Kryptomarkt: „Kartenhaus könnte einstürzen” – Cardano-Gründer: Die Zukunft gehört Bitcoin und Co.

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 1
  •  
  •  
  •  
  •  

Die Internet-Legende wirbt dafür, in Kryptowährungen zu investieren, um sich vor einem wirtschaftlichen Zusammenbruch zu schützen.

Kim Dotcom, Gründer der Sharehosting-Dienste Mega und Megaupload, der sich selbst als Entrepreneur, Innovator, Gamer, Künstler und “Freiheit-fürs-Internet-Kämpfer” bezeichnet, sorgt mit einem Post am 9. September für Aufmerksamkeit im Krypto-Space.

Auch teilt er am selben Tag die Meldung des Portals Sputnik News, “dass die Notfallmaßnahmen [in den USA], die zur Beschaffung von Bargeld eingeführt wurden, bald erschöpft sein könnten.”

In seinem Twitter-Post schreibt er am 9. September 2021:

Mehr Gelddrucken ist unvermeidlich. Aber nicht ohne das Risiko einer Hyperinflation. Die Gelddruckmaschine läuft schon seit Jahren ununterbrochen. Es gibt Grenzen. Das Kartenhaus könnte einstürzen. Bereiten Sie sich auf einen globalen wirtschaftlichen Zusammenbruch vor. Steigen Sie aus Aktien und USD aus. Kaufen Sie Kryptowährungen!

Kim Dotcom, Twitter, 9. September 2021

Der gebürtige Kieler und einstige Black-Hat-Hacker macht damit seine Meinung ziemlich klar. Welche Kryptowährungen er genau meint, lässt Kim Dotcom zwar offen, in den Kommentaren zu seinem Post erhielt er für seine bullishen Aussagen dennoch viel Zuspruch aus der Community.

Wer ist Kim Dotcom?

Kim Dotcom (geboren Kim Schmitz) wurde mit seiner Datentauschbörse Megaupload vielfacher Millionär – und gleichzeitig zur lebenden Legende des Internetzeitalters, ist aus den Annalen der Filesharing-Geschichte heute nicht mehr wegzudenken.(Leak zeigt Einbindung von Bitcoin und Ether auf Twitter – Bitcoin-Preis soll 2021 oder Anfang 2022 100.000 USD erreichen)

native advertising

Er distanzierte sich jedoch nach Übernahme eines chinesischen Investors von dem Unternehmen, begründete seine Entscheidung wie folgt: “Das Unternehmen hat unter einer feindlichen Übernahme durch einen chinesischen Investor gelitten, nachdem in China wegen Betrugs gefahndet wird … Ich glaube nicht, dass eure Daten bei Mega noch sicher sind.”

Seit dem Jahr 2012 geriet er wegen mutmaßlicher jahrelanger Copyright-Verletzungen ins Fadenkreuz des FBI und der weltweiten Justiz zugleich. Deswegen wurden zunächst sein Vermögen eingefroren und die Vermögensgegenstände des Wahl-Neuseeländers von der im australischen Nachbarstaat ansässigen Polizei beschlagnahmt. Seitdem fordern die USA Dotcoms Auslieferung.

Diese wurde bislang aufgrund von juristischen Fehlern aufgeschoben. Zuletzt, nachdem Dotcom beim Supreme Court gegen seine Auslieferung in die Vereinigten Staaten klagte und die neuseeländische Justiz infolge dessen die Zahl der möglichen Anklagepunkte reduzierte – aufgrund von Formfehlern. Kim Dotcom weist auf seiner Website unter der Rubrik U.S. Gouvernement vs. You&Kim Dotcom jegliche Anschuldigungen zurück.

Wenngleich der 47-Jährige kein neuseeländischer Staatsbürger ist (er hält die deutsche und finnische Staatsbürgerschaft), ist Kim Dotcom in seiner Wahlheimat dennoch politisch aktiv. So gründete er 2014 die “Internet Party”, die sich für schnellere und sicherere Verbindungen ins Netz und mehr Freiheit in diesem einsetzt.(Unabhängigkeit von den Zentralbanken: Bitcoin und El Salvador – wie es vom Crash profitiert)

Cardano-Gründer: Die Zukunft gehört Bitcoin und Co.

Geht der 7. September als ein historisches Datum in die Geschichte von Bitcoin ein? So sieht es zumindest der Cardano-Gründer Charles Hoskinson.

Charles Hoskinson gratuliert Bitcoin. Nachdem die Kryptowährung am 7. September in El Salvador zum offiziellen Zahlungsmittel gekürt wurde, glaubt der Cardano-Gründer, dass andere Nationalstaaten bald folgen werden.

In den kommenden Jahren werden viel mehr Nationalstaaten Kryptowährungen als Teil ihrer Geldpolitik verwenden (entweder als Reserven in ihren Zentralbanken oder unter Verwendung von Kryptowährungsschienen für Zentralbankabrechnungen),

so Hoskinson in einem Youtube-Livestream vom 7. September. Der Ethereum-Mitinitiator und Krypto-Pionier nahm die Entwicklung in Zentralamerika zum Anlass, um über den Stand von Bitcoin und Co. nachzudenken. Dabei gab er eine bullische Prognose ab.(Bloomberg-Seniorstratege bezeichnet Bitcoin als globales Reservevermögen auf dem Weg zu 100.000 US-Dollar)

 

Hoskinson glaubt an Bitcoin-Adaption

Der Cardano-Gründer sagte, dass Bitcoin und der gesamte Krypto-Space weit gekommen seien. Demnach würden wir auf einen Punkt zusteuern, an dem jeder Staat eine Krypto-Strategie braucht. Der Trend zu Adaption wird sich für Hoskinson ebenfalls unentwegt fortsetzen, denn:

Die Mehrheit der Menschen unter 25 Jahren steht Kryptowährungen positiv gegenüber und viele von ihnen besitzen sie. Das ist die Zukunft.

Hoskinson betonte wiederholt, dass die verschiedenen Akteure im Krypto-Space mehr auf ihre Gemeinsamkeiten achten sollten. Diese würden etwaige Meinungsunterschiede bei weitem übersteigen. Der gemeinsame Antrieb, eine Alternative zum zentralisierten Währungssystem zu schaffen, habe sich schließlich durchgesetzt:

Wir, die Branche, haben gewonnen. Jetzt geht es nur noch darum, im Detail zu klären, was das tatsächlich bedeutet. 

Derweil stehen auch bei Hoskinsons eigenem Projekt wichtige Neuerungen an. Denn Cardano plant zum 12. September die Einführung von Smart Contracts.

Sie wollen uns Bitcoin spenden, dann bitte an diese Adresse: 3CJZ6TTGEVvRRfdCniV5B3yf4eBkc6TAP6

Sie wollen uns Ethereum spenden, dann bitte an diese Adresse: 0xFF11c00Bf24ACe2405354DFB8d31EbC3eC905aA3

Literatur:

Die Angst der Eliten: Wer fürchtet die Demokratie?

Wehrt Euch, Bürger!: Wie die Europäische Zentralbank unser Geld zerstört

Die Abschaffung des Bargelds und die Folgen: Der Weg in die totale Kontrolle

Wer regiert das Geld?: Banken, Demokratie und Täuschung

Quellen: PublicDomain/btc-echo.de am 10.09.2021

native advertising

About aikos2309

4 comments on “Kim Dotcom wirbt für Kryptomarkt: „Kartenhaus könnte einstürzen” – Cardano-Gründer: Die Zukunft gehört Bitcoin und Co.

  1. In der BRD sollte man von allen Anlageformen Abstand nehmen, die Strom benötigen! Bei der stetige unsicher werdenen Stromversorgung ist im Falle eines Blackout kein Zugriff auf sein Vermögen mehr möglich, auch nicht auf Edelmetalle in ausländischen Lagereinrichtungen.
    Und nach dem Blackout ist automatisch vor den Blackout, da sich die Stromversorgungslage mit einem Blackout durch dadurch entstehende Kraftwerksschäden auf Jahre deutlich verschlechtert, was automatisch weitere Blackouts bis hin zur dauerhaften Stromlosigkeit nach sich zieht!
    Erst wenn diese idiologisch geprägte Energiewende rückabgewickelt ist und wieder eine zuverlässige Stromversorgung mit ausreichend grundlastfähigen Großkraftwerken neu besteht, sind stromabhängige Anlageformen sinnvoll.

  2. Diese immer weitere technische Entwicklung führt in immer weitere Abhängigkeit davon, was vermutlich das Ziel dieser m. E. linkshirnröptilienstammhirngesteuerten Technopsychopathen ist. – Es ist der in der linken männlichen Gehirnhälfte angesiedelte männliche Machbarkeitswöhn des Patriarchats – unabhängig davon, ob davon Frauen oder Männer dominiert sind, wenn auch durch die Trennung der Geschlechter und ihre jeweilige Gestaltung und Programmierung durch die Menschenmacher dies häufiger beim männlichen Geschlecht vorkommt – wir sehen es an diesen Technokraten wie Büll Götes, Kläus Schwöb und Gleichgesinnte.

    Wenn die linke männliche und rechte weibliche Gehirnhälfte nicht in Harmonie miteinander sich positiv ergänzend sind – und diese Harmonie wurde m. E. durch die Menschenmacher bei der Geschlechtertrennung zerstört – , hat es diese Auswirkung der Dominanz der röptilienstammhirngesteuerten linken technokratischen empathie- und vernunftfreien Gehirnhälfte.

    Ich kann dazu immer wieder nur auf Mark Passios Erläuterung dazu verweisen:

    https://www.youtube.com/watch?v=OU4EXX5IUeM

    Und auch der Autor des Buches „Macht der Mütter – Ohnmacht der Männer“, Wolfgang Hingst, ein MANN, zeigt die Folgen dieses dadurch dominierenden negativen männlichen Prinzips, des Patriarchats, auf – insbesondere in dem Kapitel „Ausgespielt – das Elend der Welt“. Hier Zitate daraus:

    „Die Welt des negativen männlichen Prinzips, des Patriarchats, liegt in den letzten Zügen: eine Orwell-Welt, eine Welt der verdrehten Sprache, der Propaganda, Lüge und Gehirnwäsche, der Folter und der Korruption, eine Welt der Mafia, der brutalsten Anmaßung und Überheblichkeit, der unersättlichen Gier und grenzenlosen Dummheit. Eine Welt der Katastrophen, einer nicht enden wollenden Kette von Kriegen, Vernichtung, Vergiftung und Atomisierung.“

    „Für ene gewisse gewissenlose Klasse von Technikern, Ingenieuren und Wissenschaftlern – und das sind nun einmal meist Männer – ist Machbarkeit ein Gott, ein Götze. So ist sie getrimmt, so ist sie konditioniert und indoktriniert. Diese Leute definieren sich als Angehörige einer Elite, und so denken und handeln sie auch. Alles glauben sie im Griff zu haben, zu kontrollieren. Die ganze Natur, denken sie, liegt ihnen zu Füßen, beherrschbar. Sie bedenken nicht Anfang und Ende, nicht das Wissen der anderen.“

    Schaut Euch die Welt an wie sie ist und wohin sie genau dadurch weiter gesteuert wird von diesen Leuten. – Eine Mörköl, eine Lagarde, eine Bör Böck, eine v. d. Loien und gleich geartete eher Männer in Frauengestalt, die dort von den mächtigsten Männern an der Spitze der Schattenmacht m. E. dorthin positioniert wurden und sich m. E. als Pölithüren an diese verkauft haben, ändern nichts daran, dass sie nur dorthin gesetzt wurden, um sie wie damals in der Sündenfallgeschichte die EVA als vermeintlich böse weibliche Schuldige dastehen zu lassen – davon abgesehen, dass diese Patriarchen schon damals durch die Unterwerfung alles Weiblichen unter die Willkür des M-AN-N-ES von ihnen zu ihren Hüren gemacht wurden.
    Doch wie in einem Video der Männer des Treffens in Davos diese sagten, dass sie – die mächtigsten MÄNNER der Welt deren Geschicke bestimmen – so ist es – leider finde ich das Video nicht mehr, kann mich aber daran erinnern.

    Die Lösung zitiere ich auch aus dem Buch von Wolfgang Hingst:

    „Im Spannungsfeld zwischen Machbarkeitswahn und Vernunft muss sich die Menschheit endlich für den Weg der Vernunft, für die „emotionale Intelligenz“ des positiven weiblichen Prinzips entscheiden. Sonst ist ihr Schicksal besiegelt.“

    Und auch das kann ich aus meiner Sicht zu 100 % unterschreiben – das schrieb ein M-AN-N – ein Mann, der den Mut hat, als Mann das Problem zu erkennen und zu benennen.

    Ich hatte in meinem Leben seltsamerweise immer Partner, die in ihren technischen Berufen, Techniker, Ingenieure, Informatiker – also alle linkshirnlastig – top waren. Studienabschlüsse von 1 in Theorie und Praxis, die leitende Positionen hatten, aber wenn es im privaten Miteinander um Empathie, um Vernunft, um Liebe und MIT-einander ging, hatte ich das Gefühl, es mit völlig Bekloppten zu tun zu haben. – Sie verstanden nie, was ich ihnen sagte, was auf der Weisheit, Vernunft, Empathie der rechten Gehirnhälfte basierte – sie verstanden es einfach nicht. – Ich stand vor ihnen und konnte sehen, wie sich meine Worte vergeblich versuchten durch ihre Gehirnwindungen einen Weg zu ihnen zu suchen – das dauerte oft 5 – l10 Min. bis da überhaupt eine Antwort kam.

    Also ADAM/MADA war m. E. der androgyne MENSCH, der noch nicht in zwei Geschlechter geteilt worden war von den Menschenmachern und ich bin überzeugt, dass er auch noch ein harmonisch in sich agierendes Gehirn hatte neben allem anderen harmonisch sich zusammenfügenden. Dann teilten die Menschenmacher den androgynen Menschen in zwei ungleiche Geschlechter mit jeweiliger Dominanz und Programmierung zu dem Nutzen allein der Menschenmacher und unterwarfen dann noch mit der erfundenen Sündenfallgeschichte die weibliche Hälfte der männlichen und so begann Missachtung, Missbrauch, Größenwahn, Machbarkeitswahn, Disharmonie – begann das ganze Elend erst richtig.

  3. Ergänzung: Das Buch „Das Schweigen der Männer“ hat darin seinen ernsten Grund. – Es ist der häufigste Grund, warum rd. 75 % aller Scheidungen nach Jahren der verzweifelten Versuche von Frauen, ihre Gatten emotional zu erreichen, eine auf gegenseitiger Achtung beruhende Kommunikation, eine Harmonie, ein achtungsvolles Mit-einander zu erreichen, von Frauen eingereicht werden.

    Sie passen mehrheitlich nicht zueinander. – Was am Anfang als Liebe verstanden wird, ist mehrheitlich Begehren, hormonell programmiert von den Menschenmachern. Sind sie dann verheiratet, lässt es nach einer gewissen Zeit schon etwas nach – spätestens, wenn dann die Wunschkinder oder auch nicht Wunschkinder da sind, zieht sich meistens der Gatte immer mehr zurück – er hat nach Menschenmacherprogrammierung seinen Zweck erfüllt und Frau in unserer Welt sieht sich mit Kindern, Haushalt, womöglich noch Arbeit und mit all ihren Nöten alleingelassen und dann kommen die Vorwürfen, die Erwartungen, vor allem nach emotionalem Verständnis und Unterstützung und die meisten Männer flüchten dann nach Programmierung dann umso schneller.
    Ich las mal ein Buch von einem Urwaldstamm – ist schon Jahre her. – Da lebten Frauen und Männer getrennt in zwei nebeneinander gebauten offenen Langhäusern. Sie paarten sich wie sie wollten und von wem die Kinder dann waren spielte keine Rolle. – Die Kinder wurden von der Gemeinschaft der Frauen und von der Gemeinschaft der Männer gemeinsam großgezogen, lernten von beiden. – Die Kinder beiderlei Geschlechts wohnten aber grundsätzlich bis zum Jugendalter bei den Frauen und dann wechselten die männlichen Jugendlichen ins Langhaus der Männer. Die lebten friedlich alle miteinander, niemand war alleine, sie halfen alle einander. – Ich dachte damals: eine gute Lösung, die niemanden benachteiligt und der „Natur“ beider Geschlechter gerecht wird, ohne das das eine das andere unterwirft, ausnützt, schlecht behandelt.

  4. Bitcoin ist eine virtuelle Finanzbrandung mit Tsunamiwellen, die sich immer wieder auftürmen, um danach zusammenzubrechen. Die Surfer stehen am Strand und warten auf die nächste große Welle. Mit Werterhalt hat das nichts zu tun. Es ist ein Casino, sonst nichts. Der Kryptoalgorithmus sollte eigentlich die Währung künstlich verknappen, aber das klappt doch nicht, wenn ich einen Bitcoin beliebig klein hacken kann. Dann kostet 0,000000000000000001 Bitcoin eben 1000 Euro ! Und am nächsten Tag macht es pooof und der Wert fällt auf 10 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.