Weltuntergang jederzeit möglich: Astrophysikerin mit 2 wahrscheinlichen Szenarien – Rabbi: 2022 ist das Jahr der Apokalypse

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 4
  •  
  •  
  •  
  •  

Szenarien für einen Weltuntergang gibt es viele – ob in Film und Fernsehen oder auch unter Wissenschaftlern – wirklich passiert ist bisher aber noch nichts.

Eine Astrophysikerin hat nun aber eine neue These entwickelt: Der Weltuntergang könnte in jedem Moment passieren. Aber wie genau könnte sich die Apokalypse denn abspielen?

-Laut Astrophysikerin gibt es zwei Möglichkeiten für einen Weltuntergang

-Zu jedem Zeitpunkt seien beide Wahrscheinlichkeiten eines Untergangs möglich

-Sogar ein „sehr plötzlicher“ Untergang sei laut der Wissenschaftlerin möglich

Über den Untergang unsere Erde gibt es die verschiedensten Theorien: Ein riesiger Kometeneinschlag, ein Supervulkanausbruch, eine Sintflut oder die vielleicht realistischste Vermutung – der Klimawandel.

Die US-Astrophysikerin Katie Mack stellt im Gespräch mit dem Wissenschaftsmagazin Technology Review eine ganz neue These auf, wie die Welt möglicherweise untergehen könnte. Dabei betont sie, es könne jederzeit und „sehr plötzlich“ passieren.

Universum zerstört durch instabiles Higgs-Feld – Folge: Vakuumzerfall

Eine ihrer Theorien ist der sogenannte Vakuumzerfall. Dabei handelt es sich um ein instabiles Higgs-Feld. Ein Higgs-Feld ist eine Art Energiefeld, welches den gesamten Raum durchdringt und all seinen Teilchen ihre Masse verleiht.

native advertising

„Wenn es eine Instabilität im Higgs-Feld gibt, könnte es irgendwo im Raum einen Übergang im Higgs-Feld geben, der eine Blase einer anderen Art von Raum schaffen würde, in dem die Gesetze der Physik anders sind als in unserem Universum“, schildert Mack gegenüber der Technology Review.

Es wäre möglich, dass sich diese Blase mit Lichtgeschwindigkeit ausdehnt und das gesamte Universum zerstört. Den „derzeitigen Schätzungen“ zufolge wird sich dieses Ereignis jedoch erst in 10^100 bis 10^500 Jahren ereignen.

„Aber es ist immer noch eine beunruhigende Vorstellung, dass so etwas in der Zukunft passieren könnte, weil es im Prinzip jederzeit passieren könnte – wenn es möglich ist.“(Düstere Prophezeiungen: Angebliche Zeitreisende schocken mit Vorhersagen)

 

Die Ausdehnung des Universums – Folge: Wärmetod

Ein weiteres Weltuntergangsszenario ist der Wärmetod. Diesen stellt die Astrophysikerin auch in ihrem Buch „The End of Everything“ vor. In dieser Theorie dehnt sich das gesamte Universum immer weiter aus, bis seine gesamte Materie und Energie immer geringer wird.

„Die Dinge werden mehr und mehr zerstreut, Sterne verlöschen, schwarze Löcher verdampfen, und am Ende hat man ein Universum, das einfach irgendwie kalt, dunkel und leer ist.“

Mack hält das Eintreten dieses Szenarios für deutlich wahrscheinlicher als den Vakuumzerfall. Sein Name beruht auf dem zweiten Hauptsatz der Thermodynamik, welcher besagt, dass mit der Zeit die Entropie ständig zunimmt. Mit der Zeit wird also immer mehr Energie in Wärme umgewandelt.

„Alles wird im Grunde genommen zur Abwärme des Kosmos. Es ist eine sehr dunkle Zukunft.“

Jesus kehrt auf die Erde zurück: Religiöse Weltuntergangsszenarien

Die Astrologin Jean Dixon sagte in ihrem bereits 1971 erschienenen Buch „The Call to Glory“ für dieses Jahr voraus, dass Jesus zurück auf die Erde kommt. Ein Kampf zwischen Gut und Böse bedeutet in vielen religiösen Theorien das Ende der Menschheit. Die Guten sollen durch göttliche Hand in den Himmel aufsteigen und die Bösen in der Hölle landen.

Ein anderer Asteorologe, F. Kenton Beshore, sagt laut naanoo.de erst für das nächste Jahr eine Wiederkunft Jesus voraus. Allerdings gab es dieselbe Theorie auch schon für 2015, Isaac Newton hingegen hat ein biblisches Szenario des Weltuntergangs für 2060 vorhergesagt.

Rabbi: 2022 ist das Jahr der Apokalypse

Ein weiteres Mal sind wir dem Untergang geweiht.  Dieses Mal will uns ein Rabbi weismachen, er würde das Ende der Welt voraussehen. Yosef Berger heißt der Mann, der uns die schreckliche Botschaft überbringt.

Der Rabbi aus Jerusalem sagt nämlich die Wiederkehr Jesus‘ voraus – und zwar im Jahre 2022.  Eine besondere Sternenkonstellation soll es ermöglichen – das soll wiederum aus einer alten Prophezeiung hervorgehen.

Berger behauptet: Wenn die Sterne besonders ausgerichtet sind, werden sie kollidieren und als Feuerregen auf die Erde fallen.

Der Rabbi gegenüber einer israelischen Website: „Der Rambam (ein altertümlicher Rabbi namens Moses ben Maimon) spricht in seiner Prophezeiung von einem Stern, der die Wiederkunft des Messias voraussagt.  Die Beschreibungen sind ziemlich genau, es ist genau aufgelistet, wie viele Sterne es sein werden und welche Farben sie haben werden.“

Und spätestens jetzt kommt die Astronomie ins Spiel. Der Astronom Larry Molnar (Calvin College) hat herausgefunden, dass Sterne, die im Moment 1.800 Lichtjahre von der Erde entfernt sind, tatsächlich bereits explodiert sind.

2022 soll diese Explosion auch von der Erde aus zu sehen sein. Bei dieser Explosion sollen die Sterne zu einem Mega-Stern fusionieren. Dieser Mega-Stern soll demnach Jesus Ankunft ankündigen und damit das Ende der Welt, so die Prophezeiung.

Azteken: Weltuntergang im Jahr 2023

Die Azteken haben angeblich für das Jahr 2023 die Apokalypse prophezeit – und das bereits im 15. Jahrhundert. Dem Volk der Maya, die mehrere Jahrhunderte vor den Azteken lebten, schrieb man ebenfalls zu, in ihren kryptischen Wandmalereien das Ende der Welt dargestellt zu haben.

Als handfester Beweis galt das vermeintliche Ablaufen des Maya-Kalenders im Dezember 2012. Das daraus allerdings nichts wurde, sollte mittlerweile bekannt sein.

Archäologen waren sich aber schon vor dem angeblichen Ende des Kalenders und damit der Menschheit sicher, dass am 21. Dezember lediglich eine neue Ära für die Maya beginne und nicht das Ende der Welt eingeläutet würde.

Einige Geschäftsleute machten sich den Aberglauben vieler Menschen zunutze und verkauften Notfallsets mit Lebensmitteln, Streichhölzern und anderen Dingen – zu apokalyptischen Preisen.

Neue kleine Eiszeit in den nächsten Jahren

Nichts mit Klimawandel und zunehmend heißeren Temperaturen? In zahlreichen Internetforen kursiert das Gerücht einer nahenden kleinen Eiszeit. Beginnen soll sie irgendwann zwischen 2019 und 2025.

US-Forscher haben eine Studie im „The Astrophysical Journal Letters“ veröffentlicht, in der sie von einem Großen Minimum sprechen. So wird eine Phase mit sehr schwachen Solarzyklen bezeichnet, in der die magnetische Aktivität der Sonne also besonders niedrig ist.

Die Flecken, die ein Indiz für diese Sonnenaktivität sind, waren auch in den kleinen Eiszeiten im 17. und 19. Jahrhundert wenig bis gar nicht mehr vorhanden. Der Mehrheit der Klimaforscher zufolge überwiege aber die Erhitzung der Erde, sodass in naher Zukunft keine verheerende Eiszeit zu erwarten ist.

Gefahr aus dem Weltall – Asteroiden und Kometen

Ein Knall und gleichzeitig das Ende der Menschheit – Asteroiden gelten immer wieder als besondere Gefahr aus dem All. Sie sollen als riesige Gesteinsbrocken auf die Erde treffen und wie in Science-Fiction-Filmen riesige Krater und Risse im Boden hinterlassen. Keiner soll sich retten können, jeder wird irgendwann von den Schluchten verschlungen.

Die Messiah Foundation, eine spirituelle Organisation zur goharischen Förderung der göttlichen Liebe, geht vom einem Ende der Welt im Jahr 2026 aufgrund einer Kollision der Erde mit einem Kometen aus.

Ob Asteroid, Komet oder Meteorid: All diese Objekte in unserem Sonnensystem sollen laut verschiedener Theorien früher oder später ganz plötzlich die Menschheit auslöschen können.

Fazit:

Die Apokalypse (Zeitenwende, Offenbarung) wird seit Jahrhunderten angekündigt, neu dazugekommen sind moderne Erlöser wie Aliens (Die Galaktische Föderation des Lichts) Q und sein „gutes Militär“, SHAEF oder politische Führer wie Putin oder Trump, all das soll nur den Hoffnungslosen Trost spenden, dass alles bald vorbei ist und sich niemand der Gegenwart stellen muss!

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/inrlp.de/orf.at am 24.09.2021

native advertising

About aikos2309

25 comments on “Weltuntergang jederzeit möglich: Astrophysikerin mit 2 wahrscheinlichen Szenarien – Rabbi: 2022 ist das Jahr der Apokalypse

    1. Vom apple tv, der apfel der schlange im paradies, die satan war!?

      Tom hanks, juenger der kabale… Naja.. Vl.. Kommt es so.. Aber wenn, weil sie es wollen.. Erst mal versuchen Angst zu machen..
      Mir ned..

      1. Ich habe nicht immer die Zeit zum schreiben,er ist trotzdem ein guter Schauspieler und ganz einfach die Sonne ist schuld,klar…..so und da ich ja unreif bin ,brauche ich nicht mehr zu kommentieren ,war ich einst eine Hexe die unreif ist

      2. @anja

        Die Hexen waren weise kluge naturheilkundlich bestens bewanderte Frauen – die waren der männlichen Kirchenklientel und den aufkommenden männlichen Schulmedizinern ein Dorn im Auge, Letzteren als Konkurrenz, Ersteren in ihrem ewigen m. E. pathologisch-psychopathischen Weiblichkeitshöss. – Also verbündeten sie sich gegen sie und brandmarkten und verbrannten sie und all ihre wertvollen Aufzeichnungen über ihr Heilwissen unschätzbaren Wertes auf dem Schoiterhaufen – in ihrer grenzelosen Dümmheit – m. E..

  1. Lassen wir Gretchen verschwinden, hat sich ein Szenario schonmal in Luft aufgelöst.
    Ich persönlich gehe ja davon aus, dass der (Fake) Licht- Generator da oben ja bald aus der Puste ist und hier die Litchlein ausgehen: 3 Tage Finsternis. Ob jetzt 3 Tage oder 30, 300 oder wie viele Jahre auch immer: Das Licht stimmt schon sehr lange nicht mehr.
    Allen Schlafmützen sei ans Herz gelegt sich demgegenüber zu öffnen. Wird es kälter oder wärmer: Kälter ganz klar. Warum? Alles andere ist künstlich durch Oszillation in bestimmten Gebieten aufgeheizte Luft und deren Moleküle sowie die Temperatur-Strahlung als solche (Chem-Bomber plus MW-Bomber). W-Leitung können wir hier vernachlässigen. Deshalb ist es nachts u.a. auch immer so schön kalt und der Sommer war hier ohnehin arschkalt. Extreme Hot spots in anderen Regionen der Welt sowie Cold Spots als auch diese weltweite Abkühlung der Landmassen, worüber so gut wie GAR nicht öffentlich berichtet wird, sprechen alle für eine kommende (wiederkehrende) Eiszeit. Alle sonstigen Untergangberichte wie Asteroiden und Co. sind Märchen

    1. Nachtrag: Angenommen, das Weltdingensbumens hier, auf dem wir? sind? wird jetzt als nächstes abgeschalten und man (? ) platziert uns (bestimmte Leute?) in einem neuen Welten-Reich außerhalb des hiesigen = extra-terrestrisch, was ungleich außerirdisch bedeutet. Dort wird dann der „Betrieb“ wieder aufgenommen und die elektrische Power erneut durch frischen Magneten zum laufen gebracht. Wir wären dann der Stator und die drumherum sich drehende Welt Teil des neuen Generators. Ist ja bloß eine verrückte Idee. Und nicht von mir.Schade.

    1. Nö, aber reißerisch, passt doch in die Oberflächlichkeit der heutigen Gesellschaft. Und immer wieder diesselbe stinkende Suppe aufwärmen. Mir ist das schon seit längerem zu geschmacklos geworden. Überall die ollen Kamelle über Asteroideneinschlägen, Sonnenpüpsen, Vulkanausbrüche. Verstehen wir denn wirklich, was vor sich geht?
      Der Vorhang muss doch mal endlich fallen. Diese Welt hat fertig, wie es scheint.
      Ich wünsche mir mal von Pravda ein Artikel Richtung Mond Hologramm als Projektion der realen Erdfläche oder Mond als Plasma ohne feste Struktur. Desselbe über unsere Sterne. Nu ja, vielleicht plumpsen Sie ja bald alle runter vom Himmelszelt.
      Oder mal einen Bericht über das Firmament.
      Aber scheinbar haben unbewegliche Krähen im Rollstuhl mehr schwarze Löcher in den Köpfen der Denkenden hinterlassen, als uns allen lieb sein kann?

      1. Der war gut mit der stinkenden Suppe. Kommt in die Nähe der verkackten Erdoberfläche und der versklavten Vergangenheit darunter.

  2. Nach der Bibel geht die Erde erst nach dem „“tausend“jährigen“ Reich, dasselbe startet mit der Wiederkunft Christi, es ist Phase 6 der 7 biblischen Bünde oder Zeitalter, unter.

    Bzw gibt es dann „einen neuen Himmel und eine neue Erde“ (Jesaja 65,17 + Offenbarung/“Apokalypse“ 20,11ff + 21, passend zum neuen unsterblichen Körper nach den Wiederauferstehungen).

    Gut.
    So ein Weltkrieg? wie in Posaune 6 in Offenbarung 9 beschrieben etc kann einem schon wie ein Weltuntergang vorkommen.
    Formal steht der aber nicht ins Haus.

  3. Unsere Wissenschaftler, die ja quasi ein einsteinsches Brett vor dem Kopf haben, könnten sich bei Interesse ja mal mit alternativer Literatur etc beschäftigen.

    Auf ein solches Buch, gibts auch auf deutsch, wird in diesem Video hingewiesen.

    https://www.youtube.com/watch?v=VVv8a1uhxFk

    „B2“-Effekt und so.
    Der ja sowohl ein Feldantrieb wie freie Energie ist.

    Aber denen ist selbst „Wasser: viel mehr als H2O“, welches früher oder später alle Wissenschaften, die mit der Biosphäre zu tun haben, umkrempeln wird, zu ungewöhnlich/neu.

    Warum sollte man zB als Meteorologe auch wissen wollen wie Wolken entstehen?
    Oder als Mediziner wie das Blut durch unsere x0.000 Kapillaren kommt?

  4. „Wenn es eine Instabilität im Higgs-Feld gibt, könnte es irgendwo im Raum einen Übergang im Higgs-Feld geben, der eine Blase einer anderen Art von Raum schaffen würde, in dem die Gesetze der Physik anders sind als in unserem Universum“.

    Ja, genau. Und sollte dabei dann auch noch ein Boltzmanngehirn, schwuppdiwupp!, aus der zerbeulten Raumzeit herausploppen, für drei Quanteläonen sein gar grausiges Unwesen treiben, nur, um sich dann zu der lebenden toten Katze im Pappkarton zu legen und darauf zu warten, dass der hiesige Beobachter den Deckel öffnet, damit das Meer aller Möglichkeiten zur Realität kolabiert … Ja, dann könnte es natürlich sein, dass das Hickup-Feld, irgendwo in Raum und Zeit, den Übergang nicht mehr findet und bis in alle Ewigkeiten im Vakuum herumdödelt, wo es sich mit der Nullpunktenergie verbandelt, und zusammen leben sie dann glücklich bis an ihr Lebensende. Ach nein, das war ja die Apokalypse, die sie gerade ausgelöst haben, durch ihren unüberlegten Spatziergang.

    Wann sind Physiker eigentlich deppert geworden? War das schon vor Planck und Einstein so, oder ist das tatsächlich deren Verdienst?

    Und was den Kabbala-Schrumms angeht, so hoffe ich nach wie vor, dass der lubawitscher Vollpsychopath in Jerusalem am entscheidenden Tag seine Brille zuhause vergessen und somit den roten Knopf nicht finden wird. Mehr ist da wohl nicht drin.

    1. Respekt. Hatte sich der Boltzenmann sich nicht mit einem Strick aus dem Staub gemacht?
      Dieser ganze theoretische Humbug muss endlich zum abschließenden Finale geführt werden. Ich erinnere mich noch gut daran, als Sie damit anfingen statt Toast Brotscheiben so neuartiges Brot, dass Sie Branen nannten, zu schnibbeln. Die meinten wohl Bananen. Egal, heute weiß ich (natürlich weiß ich nix….hatte ich schon oft genug erläutert…bing bing) was für ein schreckliches Geschwurbel das alles ist. Dunkel Materie, dunkle Energie…Luke ich bins…ach ne „I am your father“. Kalte Fusion, ich nehme ne Limo, so ne richtig geile Zitruslimo. Phantastisch.
      Richtig beeindruckt war ich ja auf Schloß Haigerloch von den ganzen Borgwürfeln-Atrappen im Ex Atombunker Keller. Ja, ja die liebe Atombombe ich meine natürlich die gute alte Kerntechnik. Ums Atömchen da schwirrt das Elektrönchen.
      so steht’s bis heute in den Büchern oder? Dabei wissen wir: nix.
      Am besten ist noch der ungreifbare Berg aus Heisen, Werner.
      Bei dem fällt mir immer wieder ein, dass ich einen Originalbrief irgendwo rumliegen habe, weil der damals in meine Groß-Tante verknallt war.
      Warum ich diesen Brief habe, keinen Plan. Muss den mal suchen, dann mal lesen.
      Ich schweife ab: Für mich das Beste, was die Physik je heraus gebracht hat: Kuchen-teilchen (das ist übrigens ein Insider Gag für mich selbst, wegen meines Profs damals im Kabala Studium ….(Boh ich darf mich Akademiker schimpfen, ich komm gleich…. mit den Tränen, was für eine Verarsche doch alles ist)….jaaaaaa….das heißt Moleküle nicht Teilchen, die gibt es beim Bäcker, Au weia….das ich keine Backpfeife bekommen habe, nu ja) oder Welle (Damals als die böse Welle rumging da in Asien und Co und dann diese passende deutsche Lied gleich nach den Nach-richten. Das ist die perfekte Welle, was für Kuriositäten es doch gibt.
      Also Teilchen oder Welle. Und es will doch nicht gelingen dieses Phänomen zu lösen. Warum geht das wohl nicht? Wo liegt der Fehler? Back to the roots! Neeeee, doch nicht mit der Wissenschaft, wo kämen wir denn da hin, dann fällt ja das ganze Kartenhaus zusammen. Geht gar nicht.
      Dann lieber nach vorne schießen: Ligo, Ja ja, wir haben jetzt Gravitationswellen nachgewiesen. Total realistisch und nachvollziehbar, über-all überprüfbar.
      Was sagt mir das: Was für Zeug rauchen diese Buben und Mädels eigentlich? LSD mit Marihuna und eigener Pisse gemischt? Weiß ich natürlich auch nicht, ist ja nur ne Vermutung. Oder haben die nur bei sich in die verkorksten Köppe geschaut und nach dem Schreck ist einer von denen gestolpert und hat dem Laserwinkelbrecher nen Ruck verpasst. Alles ist ja möglich. Ob der Schrödinger ein Tierquäler war? Fragen über Fragen.
      Back to the roots heißt auch: Zurück zur Al-ch-emie. Weg von der ganzen Ablenkung. Auf den Scheiterhaufen mit unserer Technik. Aber was red ich da. Passiert doch eh.

      1. Licht ist eine Welle. Ansonsten würde es nicht dem Abstandsgesetz gehorchen. Dazu braucht’s dann halt einen Âther, aber Albertchen hatte den ja abgeschafft, nur um ihn, 1920, in Leyden, doch wieder auferstehen zu lassen, weil selbst seine komplett bescheuerte Relativitätsdingsbums ebenso nicht aufgegangen wäre. Dieser sein Vortrag ist heute nur noch auf Englisch zu finden. Genauso wie mir niemand zu erklären vermag, aus welchem Grund Viren nicht partout nicht zu isolieren sind, kriege ich auch nie eine Antwort auf die Frage, warum 6,61 x 10e-34 nicht teilbar sein soll – einmal abgesehen davon, dass diese „Naturkonstante“ gar keine sein kann.

        Ach ja, die Gravitationswellen … Damals konnte der Ätherwind nicht nachgewiesen werden, weil die Messinstrument nicht fein genug waren. Will heisse: 1932 ging das schon, aber Albertchen hat’s einfach vom Tisch geschwatzt, weil er sonst hätte zugeben müssen, dass die Theorie von Ferdinand Lindemann … ach nein, das war ja seine eigene … nur eine lustige mathematische Spielerei ist, ohne jeden Realitätsbezug. – Sage nicht ich, sagte Nikola Tesla, der nicht nur ein brillanter Physiker, sondern auch ein solcher Mathematiker war, wovon Albertchen nur träumen konnte. Dafür wurde aus ihm ein „Jahrhundertgenie“ gebastelt, mit Edward Bernays‘ Propagandamethoden, wobei Albertchens stete rassistischen Bemerkungen tunlichst unter den Teppich gekehrt wurden. Die „Gravitationswellen“ hingegen wurden schliesslich mit Messgeräten „nachgewiesen“ deren Spiegeloberflächen eine Präzision aufweisen, welche gröber ist als die damit nachgewiesenen „Wellen“. Darauf muss man erst einmal kommen.

        Mein Buchtipp hierzu: Raphael Haumanns „Die Physik des Nichts“.

        Unsere einzige Diskrepanz: Die kalte Fusion. Schau‘ Dir das ‚mal genauer an. Da ist ‚was dran.

      2. @Patrick

        Welche rassistischen Äußerungen genau soll Albert Einstein gemacht haben? Bitte Zitat mit Nachweis.

        Albert Einstein hatte Erkenntnisse, die seiner Zeit weit voraus waren, was sich insbesondere auch in diesen Briefen an seine Tochter Lieserl zeigt:

        https://haus-des-heilens.news/brief-von-albert-einstein

        Teilchen oder Welle – dazu gibt es ein Kapitel im Buch „Das Buch der Wahrheit und der Liebe Gottes“, BoD-Verlag.

      3. Bei Christopher Jon Bjerknes findest Du Zitate zuhauf: „Einstein: The incorrigible racist“, „E = mc2 and the Jewish Agenda“, „The Manufacture and Sale of St. Einstein“.

      4. @Atar

        Einstein war ein Blender, der nur clever genug war, auf den Zug tatsächlicher Koryphäen aufzuspringen. Besonders peinlicher: Er kupferte bei seiner Frau ab ►

        https://www.youtube.com/watch?v=EyHmYrGI1xk

        Mal abgesehen davon, dass er die erste A-Bombe auf Deutschland niederprasseln lassen wollte, aber das weißt du ja inzwischen.

  5. Wenn das Wörtchen WENN nicht wär, wär mein Vater Millionär (gewesen) – haben wir früher immer gesagt ebenso wie Hätte, Hätte, Fahrradkette.

    Spekulieren kann man viel – es war noch kein Mensch in der Sonne und vermutlich auch kein Mensch im Mond – jedenfalls nicht mit seinem menschlichen feststofflichen Körper.

    Wer weiß, woher die Legende von dem Mann im Mond herstammt. 😉

    1. Das stimmt und für mich haben Sprichwörter ihren ureigenen Sinn, weil sie sich viel öfter bewahrheitet haben als nicht, weil sonst wären sie nicht so populär geworden!

      1. Passend dazu Loriots Weihnachtsgedicht: Zicke Zacke Hühnerkacke. Ich lache mich auch heute noch Tod. Ups, da ist was faul.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.