Weiteres Puzzle-Stück vom Gates-Netzwerk veröffentlicht

Teile die Wahrheit!

Dass Bill Gates hinter der aktuellen Impfpropaganda stecken soll, sei eine Behauptung von Verschwörungstheoretikern, schimpfen Altparteienpolitiker und Mainstreammedien. Manchmal helfen Fakten bei der Aufklärung.

Bill Gates ist äußerst umtriebig in der aktuellen Corona-Situation. Bereits im April des vergangenen Jahres hat er Milliarden in den Bau von Fabriken investiert, in denen sieben verschiedene Impfstoffe produziert werden sollen.

Im darauf folgenden Monat soll seine Foundation die nigerianische Regierung mit zehn Millionen US-Dollar geschmiert haben, damit dort ein Gesetz zur allgemeinen Impfpflicht durchgedrückt wird.

Das sind nur zwei Beispiele, wie umtriebig Gates mit seiner Foundation ist. Die ganz großen »Brocken« aber sind ganz andere. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat sich Gates mit über 4,3 Milliarden US-Dollar gefügig gemacht, in die »Gavi« (die Impfallianz) hat Gates sich für über drei Milliarden US-Dollar eingekauft.(Brisanter Fall für indisches Höchstgericht: Weltweit erste Impfmord-Klage gegen Bill Gates)

870 Millionen US-Dollar gehen an die Johns Hopkins Universität, die regelmäßig die von Gates vorgegebenen Ziele als eigene Forschungsergebnisse medial und graphisch hübsch aufgearbeitet vorlegt.

Weil Gates weiß, dass man auf einem Bein nicht stehen kann, schiebt er dem Imperial College in London wie auch der Universität von Oxford rund 250 Millionen US-Dollar für deren »Corona-Forschungen« zu.

Für 40 Millionen US-Dollar wurde dann auch gleich Chris Witty, Englands Chef-Mediziner, mit eingekauft. Damit die gewünschten in Kooperation »erarbeiteten« Resultate im Volk verbreitet werden, wurde die BBC mit über 53 Millionen US-Dollar bedacht.

Doch auch daheim in den USA kaufte sich Gates entsprechend ein: das »CDC« (Zentrum für Krankheitskontrolle und -prävention), eine Behörde des US-Gesundheitsministeriums, wurde mit mehr als 155 Millionen US-Dollar bedacht, der umstrittene Anthony Fauci samt seines »NIAID« (Forschungszentrum zu Infektionskrankheiten) bekam über 18 Millionen US-Dollar.(Ausleitung bei modernen Impfungen von Spike-Proteinen und Graphenoxid (Video))

native advertising

Auch in Deutschland lässt Gates fließen: im vergangenen Oktober strich der Spiegel aus den Kassen der Gates-Foundation laut deren eigenen Angaben fast drei Millionen US-Dollar ein.

Der Spiegel versucht zwar, einen Einfluss Gates´auf die journalistischen Inhalte in Abrede zu stellen. Aber das hat der Spiegel ja auch bei Relotius lange versucht.

Möchtegern-Öko offenbart seine Bigotterie: Bill Gates lässt Gäste mit Hubschraubern einfliegen

November 2021: Der Möchtegern-Öko Bill Gates ließ zu seiner Geburtstagsparty die Gäste mit Hubschraubern einfliegen und offenbarte damit seine Bigotterie. Jeder seiner Gäste stieß pro Strecke soviel Kohlendioxid aus wie ein Bundesbürger in vier Tagen im statistischen Mittel verursacht, also inklusive Autoverkehr, Industrie und, und, und…

Bill Gates stellt sich so gerne selbst als Öko-Vordenker dar. Deswegen hatte er sogar auch schon ein Buch geschrieben – oder eher schreiben lassen: »Wie das Klima-Desaster verhindert wird« ist der übersetzte Titel. Ein Meisterwerk; das glaubt jedenfalls Gates selbst von dem Buch.(Gates, Epstein, die Elite … und der Impfüberfall (Video))

Seine Bigotterie aber offenbarte er jetzt selbst. Anlass war die Feier zu seinem 66. Geburtstag. Den feierte er nicht etwa in seiner 120-Millionen-Dollar-Villa in Medina (US-Bundesstaat Washington). Dort ist es jetzt im Oktober äußerst frisch und extrem regnerisch.

Nein, Billy-Boy Gates verlegte den Feierort in den »Sea Me Beach Club« in Fethiye in der Türkei. Er reist also einmal um den halben Globus von der Pazifikküste der USA bis ins östliche Mittelmeer, um dort seinen Geburtstag zu feiern.

Aber selbstverständlich reist ja nicht nur er dorthin, sondern auch seine zahlreichen Gäste, unter anderem Jeff Bezos, der Amazon-Eigner. Weil Gates seine Gäste standesgemäß untergebracht wissen will, hat er sich eine Yacht angemietet. Ein Schnäppchen: die Miete für die »Lana« beträgt läppische 1,7 Millionen Euro – pro Woche.(Pfizer & Gates am Vormarsch: So will Impf-Lobby jede Kritik ausmerzen)

Von der Yacht ließ Gates seine Gäste per Hubschrauber dann von der Yacht in den Beach Club einfliegen. Bezos machte hier eine Ausnahme: der ließ sich von seiner eigenen Yacht (»Flying Fox«) vom Hubschrauber abholen.

Bezos war nämlich extra zu Gates Geburtstag mit seinem Schiff vor Gökova in der Bucht von Akyaka vor Anker gegangen. Offiziell wohnt Jeff Bezos in Los Angeles, also ebenfalls an der Westküste der USA.

Wie viel CO2 die Anreise jedes einzelnen der Gäste von Gates generiert hat, ist nicht bekannt. Wenig aber dürfte es wohl nicht sein, da davon auszugehen ist, dass keiner der Gäste diese Anreise klimabewusst mit der Bahn oder dem Fahrrad zurückgelegt haben wird.(Irre: Immunität vor Strafverfolgung für Bill Gates und GAVI in der Schweiz)

 

Bekannt ist aber, dass alleine der Hubschraubertransfer pro Nase knapp 100 Kilo CO2 generiert hat. Statistisch entspricht das der Menge CO2, die ein durchschnittlicher Bundesbürger innerhalb von vier Tagen generiert.

So viel zum Thema des angeblichen Öko-Bewusstseins von Bill Gates.

Quellen: PublicDomain/freiewelt.net am 08.12.2021

native advertising

About aikos2309

15 comments on “Weiteres Puzzle-Stück vom Gates-Netzwerk veröffentlicht

  1. Gerade eben , bekam ich eine Anruf von Nachbarn, (Behindert ) er kann nicht einkaufen,wegen 2 G Straßenbahn, BW , weil und wieso weis er nicht.

    Denkt nach Leute!!!????

    Wie weit soll das noch gehen? Es ist Willkür.

    Werde mit ihm Einkaufen gehen und mit Recht und Wahrheit zur Beiseite stehen mit Gottes Segen und in Namen Jesus Christus.

  2. Wir haben keine Corona-Pandemie. Wenn überhaupt, dann haben wir eine Covid-19-Pandemie. Die Protagonisten verraten ihre dunkle Absicht mit ihrer Wortwahl selber.

    Corona-Viren sind in den 60er Jahren entdeckt worden. Die gab es schon immer und die waren bis dato gar kein Problem. Die Hinwendung vom Spezial-Fall, Covid-19, zum Allgemeinen, Corona-Viren, ist ein ganz übler Propagandatrick.

    Corona-Viren kommen und gehen. Die zu bekämpfen, ist ein Weg ohne Wiederkehr.

    SARS-CoV war ein Corona-Virus und als Pandemie ein Rohrkrepierer! Das sind nur 774 Menschen dran verstorben. SARS-CoV ist genauso schnell wieder verschwunden wie es gekommen war.

    Die Antigen-Tests können gar nicht feststellen, ob es sich um Covid-19 handelt. Wenn überhaupt, können die nur allgemein feststellen, ob man ein Corona-Virus hat. Aber Corona-Viren sind kein Problem. Dagegen braucht man sich nicht impfen zu lassen.

    Man muß sie darauf festnageln!

    1. Einige Affen lernen langsam andere schnell, aber dann Gewaltig, Sind sehr intelligente Wesen/Gottes.

      So ist auch bei Menschen, die Jahrhunderte indoktriniert worden sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.