Die CO2-Theorie ist nur geniale Propaganda

globale-erwaermung-luege-neu

Auf die Idee des menschengemachten Klimawandels baut die Politik eine preistreibende Energiepolitik auf. Dabei sind die Treibhaus-Thesen längst widerlegt.

Alle Parteien der Industriestaaten, ob rechts oder links, werden die CO2- Erderwärmungstheorie übernehmen. Dies ist eine einmalige Chance, die Luft zum Atmen zu besteuern. Weil sie damit angeblich die Welt vor dem Hitzetod bewahren, erhalten die Politiker dafür auch noch Beifall. Keine Partei wird dieser Versuchung widerstehen.“ Dies prophezeite mir schon 1998 Nigel Calder, der vielfach ausgezeichnete britische Wissenschaftsjournalist, jahrelanger Herausgeber vom „New Scientist“ und BBC-Autor.

Die Sonne, aber nicht CO2 ist für Klimaschwankungen verantwortlich. Der eigentliche Motor der Klimaschwankungen ist die Sonne und ihre recht verwickelte Wechselwirkungen mit unserer Erdatmosphäre. Die Erforschung der Sonne, der dramatischen Vorgänge auf ihr und ihrer Wechselwirkung mit der Erdatmosphäre ist ein aufregendes Kapitel der neuesten Wissenschaftsgeschichte. Die angebliche Klima-Rettung mittels CO2 Reduktion dient gesellschaftspolitischen Zielen.

Zusammen mit den dänischen Physikern Hendrik Svensmark und Egil Friis-Christensen vom renommierten Niels Bohr Institut hatte er 1997 das Buch: „Die launische Sonne: Widerlegt Klimatheorie“ veröffentlicht, in dem sie anhand von Forschungen die Sonne für unser Klima verantwortlich machen.

Wird Unrecht zu Recht, dann wird Auswandern zur Pflicht!
>>> Wandere aus, solange es noch geht. Jetzt Grundstück sichern! < < <
Finca Bayano in Panama.

Er hat mit seiner Einschätzung der Parteien Recht behalten. Die Ergebnisse der Forscher, die wissenschaftliche Arbeiten über die Auswirkungen der Sonne und der Strahlungen aus dem Weltall auf unser Klima beinhalten, aber werden weitgehend totgeschwiegen. Damit können die Politiker nichts anfangen. Das würde bedeuten, dass die Flut von Gesetzen, mit denen die Bürger zu immer neuen Abgaben und Steuern gezwungen werden, um die Welt zu retten, nicht mehr zu rechtfertigen wäre.

Weder Glühbirnenverbot noch die gigantischen Subventionen für die so genannte erneuerbare Energie würden einen Sinn machen. Statt mit Steuern den Klimawandel zu beeinflussen, müssten sie sich mit den Folgen des natürlichen Klimawandels beschäftigen.

Es gibt keine Debatte über die Ursachen für den Klimawandel

Eine Debatte über die Ursachen für den Klimawandel gibt es im politischen Deutschland nicht. Da wird einfach erklärt: „Der Ausstoß von Treibhausgasen führt zur Erderwärmung, das ist weitgehend unstrittig“ , so Otmar Edenhofer, der Chefökonom und Vizedirektor des Potsdamer Instituts für Klimafolgeforschung. Sein Kollege Stefan Rahmstorf hat die Debatte über die Ursachen des Klimawandels einfach für beendet erklärt.

Die Partei der Grünen, die die von Menschen gemachte Klimahybris zum Parteiprogramm erhoben hat, empörte sich in einer Anfrage an die Bundesregierung, ob sie wisse, dass Klimaleugner in den Räumen des Bundestags sprechen durften. Auf Einladung des FDP-Abgeordneten Paul Friedhoff referierte der Begründer der Nasa-Meteorologie und vielfach ausgezeichnete amerikanische Wissenschaftler Fred Singer über seine Forschungser-gebnisse. Schon wer sich unabhängig mit dem Klimadiktat auseinandersetzt, wird der Häresie angeklagt.

Doch was als unerschütterliche Wahrheit streng wissenschaftlich daher kommt, kann als geschickte, ja geniale Propaganda enttarnen, wer sich nicht nur einseitig informiert. Es gibt aus den letzten Jahren cirka 800 wissenschaftliche Veröffentlichungen, die die CO2-Treibhausthesen widerlegen.

Der Hauptunterschied zu den Klimamodellierern: Sie legen Versuche mit Messungen vor, während die vom IPCC (der gern als „Weltklimarat“ bezeichneten internationalen Behörde) veröffentlichten Studien auf Computermodellen und Berechnungen basieren. Auf einen kurzen Nenner gebracht, lautet der Gegensatz: Fakten gegen Berechnungen. Wenn aber die Fakten nicht von der Öffentlichkeit wahrgenommen werden, haben sie in der politischen Entscheidungsfindung auch keinen Einfluss.

Die Behauptungen der Klimamodellierer sind mit Vorsicht zu genießen

Dabei sollte die immer wieder vorgetragene Behauptung der Klimamodellierer schon misstrauisch machen: „Die wissenschaftliche Debatte über den menschengemachten Klimawandel ist beendet.“ Das ist an Hybris und Arroganz nicht zu überbieten und widerspricht jeglicher Definition von Wissenschaft. Als Beleg für die endgültige Treibhaus-gastheorie wird immer wieder vorgebracht: 97 Prozent der Wissenschaftler seien sich einig. Nachzulesen im Spiegel, wiederholt im ZDF in „Frontal 21“ und von Guido Knopps History. „97 Prozent!“ – da müssten doch alle journalistischen Warnsignale aufleuchten.

Zum Beispiel: 97 Prozent von wie vielen Wissenschaftlern? Und welche Wissenschaftler zählen dazu? Wer hat sie ausgewählt? Zweimal in den letzten beiden Jahren haben sich in Berlin die kritischen Wissenschaftler aus aller Welt getroffen, um ihre neuen Forschungen vorzustellen, die zu anderen Ergebnissen kommen als die IPCC- Macher und ihre Gläubigen. Doch dann glänzt das Potsdamer Institut durch Abwesenheit, kaum ein Bundestagsabgeordneter und kaum ein Journalist machen sich die Mühe, sich zu informieren.

Ein weiterer Trick, der die Debatte ersticken soll, ist die Behauptung, dass der Einfluss des CO2 auf das Klima schon seit 150 Jahren bekannt sei. Damit wird auf den schwedischen Chemiker und Allroundwissenschaftler Svente Arrhenius verwiesen, der rein hypothetisch, ohne Beweise, davon ausging, dass CO2 das Klima erwärmen würde, was er allerdings für einen großen Segen für die Menschheit hielt. Außer Hochrechnungen haben die CO2-Klimaerwärmer bis heute nichts Handfestes zu bieten.

Die Basiszahlen für die Berechnungen des IPCC sind im federführenden britischen Institut der Universität Norwich vernichtet worden. Für seine die Welt aufrüttelnden Beispiele in seinem Film: „Eine unbequeme Wahrheit“ hat sich das Büro Al Gore entschuldigt.

Die Zahlen und Daten seien ungeprüft von der Münchner Rückversicherung übernommen worden, schrieb Roger Pielke jr. In der „New York Times“ vom 23. Februar 2009. Der Film wurde wegen seiner vielen Fehler übrigens vom High Court in England und Wales für den Schulunterricht verboten, wenn er ohne Berichtigungen gezeigt wird. In Deutschland ist er immer noch Unterrichtsstoff.

Die Bepreisung von CO2 hat nichts mit Umweltschutz zu tun

Gleichwohl baut die Bundesregierung samt Opposition auf dem Modell eines menschen-gemachten Klimawandels eine preistreibende Energiepolitik auf, die die deutsche Volks-wirtschaft dreistellige Milliardenbeträge kostet. Dass sie damit zunehmend allein in der Welt steht, macht ihr nichts aus. Von der deutschen Öffentlichkeit fast unbemerkt haben sich beim G8-Gipfel 2011 in Deauville Kanada, Japan, Russland und Frankreich ver-sichert, dass sie an keinen Konferenzen mehr für ein Kyoto-Nachfolgeprotokoll teil-nehmen werden.

Die USA wollen nur noch Beobachter schicken. Während die Berater der Kanzlerin in Klimafragen vom Potsdamer Institut noch an Szenarien basteln, wie in Zukunft das CO2 durch eine weltumspannende Behörde gerecht verteilt werden kann, was natürlich die wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit eines jeden Landes mitbestimmt, verabschiedet sich der Rest der Welt so langsam aus diesem neuen babylonischen Turmbau, der die Zentrale Planungsbehörde der UdSSR marginalisiert hätte.

In den USA ist die CO2-Börse geplatzt, in Asien wurde sie gar nicht erst eingeführt, in Australien stürzen darüber Regierungen – nur in Europa und unter der Führung Deutschlands soll CO2 einen Preis haben. Es ist eine echte Luftnummer. Tragisch nur: Selbst wenn keiner mehr mitmacht, so sind die deutschen Parteien trotzdem entschlossen, die Bepreisung von CO2 durchzuziehen. Als Vorbild für die ganze Welt. Mit Energiewende und Umweltschutz hat das alles nichts zu tun.

Wenn es um Weltuntergang geht, sind die Deutschen vorn

Nigel Calder hatte dafür 1998 auch schon eine Begründung. „Am Anfang war die CO2- und Erderwärmungstheorie eine angelsächsische Erfindung, die nicht zuletzt von der Nuklear-industrie gefördert wurde, die für sich eine Wiederbelebung erhoffte. Aber dann wurde daraus mehr und mehr ein Szenarium für den Weltuntergang und das widerstrebt den nüchternen Angelsachsen.

Da erinnerte man sich im IPCC: The Germans are best for doomsday theories“! Wenn es um den Weltuntergang geht, sind die Deutschen am Besten. So wurde die Klima-Treibhaus-Untergangstheorie den Deutschen übergeben. Ich fürchte: Nigel Calder hat hier auch wieder Recht.

Quelle: WeltOnline vom 04.07.2011

Weitere Artikel:

Klima: Australisches Wetteramt der Manipulation von Temperaturaufzeichnungen angeklagt

Neue Studie zur Klimageschichte: Arktisches Meereis beeinflusste Stärke des Golfstromes

Nutzen die USA und Rußland Wirbelstürme und Erdbeben für Wetterkriege? (Videos)

Die Sonne steckt hinter dem Klimawandel

Bundeswehr: Geo-Engineering – Gezielt das Klima beeinflussen

250 Jahre Sonnenflecken-Zahlen: Es war alles ganz anders

Mini-Max 2014: Die Sonnenaktivität auf dem Höhepunkt (Video)

Umwelt-Bundesamt: Klima-Skeptiker sind dumm oder korrupt

Sonnenwinde lassen es auf der Erde häufiger blitzen (Video)

Klima und Atmosphäre: Verräterische Sonnenuntergänge

Bundeswehr spricht über Geo-Engineering und Klimawaffen

Was der lahme Jetstream aus unserem Sommer macht (Video)

Wirbelstürme: Tropische Klimazone breitet sich aus

El Niño könnte das Weltklima auf den Kopf stellen – dieses Jahr

Zu Lande und zu Wasser: Methanlecks in der Erde (Videos)

Die CO2 Lüge – Panik für Profit: Einfluss des Universums, Geoengineering und Ende der Eiszeit

US-Kongressausschuss über HAARP: Wir können die Ionosphäre kontrollieren (Video)

Der IPCC-AR-Report: Manipulationen desperater Warmisten, um uns unverfroren hinter´s Licht zu führen

Wetter auf Bestellung: Die Wolkenschieber (Videos)

Das HAARP-Projekt (Videos)

About aikos2309

43 comments on “Die CO2-Theorie ist nur geniale Propaganda

  1. Der beste Beweis, gegen die menschliche Klimabeenflussung ist:
    Wenn es ihn gäbe, hätten die Eliten längst die Technologie umgestellt.
    Weil sie müssen auch hier leben.
    Solange weiter brav Öl verbrannt wird, und Kohlekraftwerke laufen und anderer Mist…
    Gibt es keinen Grund zur Sorge betreffs eines Mensch gemachtne Klimawandels.

  2. Das mit den Glühbirnen widerspricht eh jeden Verstands. Was bitte ist an Giftmüll-Energiesparlampen Klima- oder Umweltfreundlich. Es ging darum Geschäfte zu machen, sonst hätte man diesen Unsinn sein gelassen und noch 5 Jahre warten können, um gleich die LED-Technik als zukünftige Beleuchtung einzuführen. Inzwischen sind die LEDs so gut, das man damit die Glühbirne ersetzen kann. Der selbe Schwachsinn betrifft jetzt die Staubsauger, da wird getan, wie wenn jeder 24 h seinen Staubsauger laufen lässt. Überhaupt ist auch diese ganze regenerative Energiesache ein riesiger Schwindel. Ehrlicherweise müsste man die Energie für die Produktion, sowie die Energie für späteres Recycling von PV-Modulen und Windkrafträdern in die Energiebilanz mit einrechnen, doch dann sieht das ganze plötzlich ziemlich schlecht aus. Ich bin inzwischen auch davon überzeugt, das man die Menschen nur an bestimmte Energiequellen binden will, weil nur so sind sie kontrollierbar. Warum sollte zum Beispiel kosmische Energie nicht nutzbar sein. Vulkanforschern ist es bereits gelungen Sensoren zu entwickeln, welche den Durchmesser des Vulkanschlots und die Außenwanddicke des Vulkans messen können, alles dank kosmischer Energie. Das Prinzip des Sensors müsste sich demnach auch in größerer Dimension anwenden lassen. Könnte man diese Form der Energie ohne große Verluste in elektrische Energie umwandeln, wären sämtliche Energieprobleme des Planeten gelöst und CO2 würde auch nicht anfallen. Man stelle sich mal vor, jeder könnte unabhängig von Energiekonzernen leben, ein Traum wäre das, denn das würde bedeuten, das der Mensch wirklich frei wäre und nicht als Sklave gehalten werden könnte.

    1. Noch was zum CO2
      http://www.sauberer-himmel.de/
      Jeden Tag ist in Dutzenden von Meldungen vom so genannten CO2-Klimawandel die Rede. Wenn man den Fernseher einschaltet, hört man sofort vom CO2-Klimawandel. Die Kinder in der Schule lernen diese These. Die Studenten bauen darauf ihr geologisches Verständnis auf. Diese These findet sogar Eingang in Gesetze und Verordnungen. Sie kostet uns – bei schließenden Kindergärten und Schulen – Milliarden von Euro jährlich. Und diese CO2-These ist unmittelbar mit unserem Thema verknüpft, denn es gibt offiziell keine andere Rechtfertigung für das Geo-Engineering, also dem chemischen Dreck am Himmel (Chemtrails etc.).

  3. > Dabei sollte die immer wieder vorgetragene Behauptung der Klimamodellierer schon misstrauisch machen: “Die wissenschaftliche Debatte über den menschengemachten Klimawandel ist beendet.” Das ist an Hybris und Arroganz nicht zu überbieten und widerspricht jeglicher Definition von Wissenschaft. Als Beleg für die endgültige Treibhaus-gastheorie wird immer wieder vorgebracht: 97 Prozent der Wissenschaftler seien sich einig. Nachzulesen im Spiegel, wiederholt im ZDF in “Frontal 21″ und von Guido Knopps History. “97 Prozent!” – da müssten doch alle journalistischen Warnsignale aufleuchten.

    Nicht erst dabei sollten die Glocken läuten. Die sollten läuten bei jeder Modell-Behauptung, weil sie ist immer nur eine scharfsinnig erdachte Hypothese, die als solche nicht in Wahrheit transformiert werden können. Das ist nichts anderes als klare und rationale Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie, die man ernst nehmen sollte. Falsifizierung ist das Stichwort. Nur genau das wird von vielen Wissenschaftlümmeln nicht getan, weil man mit dieser im Prinzip charakterlich aufrechten Haltung, weniger gute Geschäfte machen kann, und u.U. die persönliche Ehrgeizbefriedigung auf der Strecke bleibt.

    Jetzt aber ACHTUNG! Würde man diese Angelegenheit ohne vorheriges Einschalten der Grosshirnrinde an die grosse Volksverdummungs-Medien-Glocke hängen, ginge der Schuss total hinten raus. Da würde doch stets das überwiegend saudumme Volksmehr denken: Aha, wenn das so ist, dann werde ich jetzt erst recht ein Benzinfresser-Auto kaufen und ich schaue überhaupt nicht mehr zur Umwelt. Daran zu denken, dass ein massiver Ausstoss an Verbrennungsprodukten auch für ganz anderes schädlich ist, wird von diesen Volksmassen-Deppen ganz sicher nicht gedacht. Darauf kann man Gift nehmen.

    Wünsche allseits einen gute Wochenstart,
    der CH-Thomas

  4. Das veritable Problem der Kohlendioxid-Anreicherung in unserer hauchdünnen irdischen Atmosphäre ist das Produkt einer selbstzerstörerischen Zivilisationsform, welche auf exponentiellen Wachstum und der ebenso raschen Plünderung natürlicher Ressourcen beruht. Mit dem demonstrabel rasch ansteigenden Kohlendioxid-Gehalt ist eine intensive Übersäuerung der Weltmeere mit Kohlensäure verbunden, wodurch die großen Öko-Systeme der Weltmeere in ihrem Bestand substanziell geschädigt werden.

    Ich denke es gibt einen versteckten Grund dafür, weshalb das corporate empire und seine Politiker-Schergen die fragwürdige Theorie einer globalen Klimaänderung durch Freisetzung von zuviel fossilen Kohlenstoff in den Vordergrund ihrer politischen Agenda stellen: die globale konventionelle Erdölproduktion hat im Jahre 2005 ihr Fördermaximum erreicht und geht nach den Berechnungen führender Erdölgeologen nun innnerhalb weniger Jahre – beginnend wahrscheinlich noch vor 2020 – in den raschen terminalen Niedergang über:

    http://www.drmillslmu.com/peakoi4.gif

    und mehr zu peak conventional oil auf http://www.drmillslmu.com/peakoil-2.htm

    Um die kommende durch natürliche Depletion von Erdöl ausgelöste große wirtschaftliche Depression im Rahmen des bestehenden ökonomisch-monetären Systems halbwegs handhaben zu können, müßten Energie und Ressourcen rasch so sehr verteuert werden, dass sich die breite Masse bereits im nächsten Jahrzehnt diese nicht mehr leisten kann. Erdöl ist heute das primäre Lebenselexir aller wirtschaftlicher Aktivität, Erdöl kann nur zu einem sehr geringen Teil durch elektrischen Strom ersetzt werden. Die chemischen und physikalischen Eigenschaften von Erdöl sind einzigartig und vielseitig, es ist deshalb eine Schande dass wir es einfach verbrennen oder für die Herstellung von Massenkonsumwaren wie Plastik verschleudern, die am Ende riesige toxische Müllhalden u.a. in den Weltmeeren bilden.

    Die meisten Menschen haben keinen Begriff davon wie begrenzt die fossilen Ressourcen der Erde sind und wie mächtig die Exponentialfunktion ist auf dem wirtschaftliches Wachstum beruht. Durchschnittsmenschen sind davon überzeugt, dass die industrielle Zivilisation ein nachhaltiges Modell von Zivilisaton sei, welches durch immer neue Technologien jeden ressourcelichen Engpaß meistern kann. Doch diese Vorstellung ist tödlich falsch, denn die industrielle Zivilisation wird aufgrund ihres systemtragenden Dogmas grenzenloses Wachstum zu erlangen, nur ein kurzes Feuerwerk sein. Die Gesamtlebensdauer der elektrifizierten industriellen Zivilisation wird wahrscheinlich nur knapp unter oder etwas über 100 Jahre betragen (1930-2030).

    Der Zerfall der auf exponentiellen Wachstum basierenden industriellen Zivilisation ist heute – im Jahre 9 post peak oil – bereits überall spürbar, obwohl wir bisher nur den gutartigen Teil der ressourcelichen Depletionsphase erlebt haben. Die eigentliche massive Depletionsphase beginnt ab etwa 2015, bereits um die Jahre 2020-2025 werden überall in der Erde und insbesondere in der EU, Stromversorgungen zusammenbrechen und Autobahnen unbenutzt leerstehen. Wir werden eine zweite, dieses Mal terminale Energie- und Ressourcenkrise erleben, welches das bestehende ökonomisch-monetäre System niederringen werden.

  5. Immer mehr Menschen wachen auf und lassen sich nicht mehr für dumm verkaufen. Statt die Umwelt vor den Giften der Konzerne zu bewahren arbeiten wir daran den Pflanzen die Nahrungsgrundlage zu entziehen.

    CO2 ist ein Spurengas das den Pflanzen als Nahrung dient.
    Richtig deutlich wird der verbreitete Schwachsinn vom Klimakiller CO2, wenn man sich den anthropogenen Anteil ansieht.

    Worum geht es eigentlich?
    Die Fakten unserer Atmosphäre sind: ca.: 78% Stickstoff; 21% Sauerstoff; 0,93% Argon und ein paar Spurengase wie Wasserdampf, Ozon und ca. 0.038% CO2.

    Also 0,038% CO2 sind in der Luft. Davon produziert die Natur 96%, den Rest, also 4%, der Mensch.
    Das sind dann vier Prozent von 0,038%, also 0,00152%.
    Der Anteil Deutschlands hieran ist 3,1%. Damit beeinflusst Deutschland 0,0004712% des CO2 in der Luft.
    Damit wollen wir die Führungsrolle in der Welt übernehmen, was uns jährlich an Steuern und Belastungen etwa 50 Milliarden Euro kostet.“

    Da kann man auch in den Bodensee See pinkeln und erwarten, dass er wärmer wird… 🙂

    Die ganze Klimadebatte entpuppt sich als reine Gelddruckmaschine der Eliten. Als nächstes kommt dann die persönliche CO2 Steuer – basierend auf einer persönlichen CO2-Bilanz, die, wenn man weiter denkt, dann auch einer persönlichen Überwachung bedarf. Die technischen Möglichkeiten sind ja bereits vorhanden (Stichwort RFID).

    Abkassieren und Versklaven in einem Aufwasch – eine „Win-WiN-Situation“ – sozusagen.

    p.s.: Co2 steigert das Wohlbefinden

  6. Was für ein inhaltsleerer und reißerischer Artikel!!

    Sie zweifeln alles an ohne auf Details einzugehen. Liegt das daran, dass Sie die wissenschaftlichen Daten nicht verstehen??

    Sie schreiben: „Es gibt aus den letzten Jahren cirka 800 wissenschaftliche Veröffentlichungen, die die CO2-Treibhausthesen widerlegen.“ Nennen aber keine Einzige!!! Nicht mal ein Beispiel!!

    Die Erde ist ein geschlossenes System, unsere fossilen Energieträger wie Kohle, Öl und Gas sind Pflanzen, die das CO2 aus vielen Millionen von Jahren speichern. Und wir verbrennen das momentan innerhalb von 200 Jahren. Natürlich gab es schon immer Klimawandel auf der Erde, die Erde hat sich erhitzt oder abgekühlt, aber das Gleiche passiert jetzt in einem extreme kurzen Zeitraum, der den Pflanzen und Organismen nicht ausreichend Zeit zur Anpassung bietet.

    Und das es in den Bergen immer weniger Schnee gibt, dass die Nordpole rasant schmelzen, die Meere ansteigen und versauern, das jedes Jahr die Wärmerekorde gebrochen warden, alles nur Zufall?!?!?!

    Leute, wacht auf!! Was wir in Deutschland machen, ist das einzige sinnvolle!! So schnell wie möglich auf Erneuerbare Energien umsteigen!! Das bedeutet viel weniger Emmissionen welcher Art auch immer, Unabhängigkeit von Rohstofflieferungen aus zumeist Krisenregionen. Das bedeutet am Ende, das viele Kriege, die wegen Rohstoffvorkommen getätigt warden, hinfällig sind. Das ist es Wert!!!!
    Und erneuerbare Energien sind mittlerweile günstiger als fossile!!

    Holt Euch eine Solaranlage auf´s Dach, kombiniert mit einem Speicher (wird gefördert von der KfW), dazu eine Wärmepumpe für Warmwasser und macht Euch unabhängig!!!

    Weil wenn es so weiter geht, werden die nächsten Jahrzehnte ungemütlich. Dann ware es schön, wenn es wenigstens zu Hause (erneuerbaren) Strom & Wärme gibt!!

    Denkt drüber nach & glaubt nicht dieser Propaganda, die uns in dem aktuellen System verharren lassen will!

    1. Herzlichen Dank für diesen Propaganda-Kommentar.

      Zum Glück gibt es noch Menschen und Wissenschaftler die frei denken können und ihren Kommentar mit einem Lächeln quittieren.

      Gruß
      PRAVDA TV

      1. ich würde mich freuen, wenn Sie Ihre Thesen wissenschaftlich unterlegen. Nennen Sie doch bitte ein paar Punkte, die gegen einen menschengemachten Klimawandel sprechen. Ich bin offen für jedes Argument. Danke!

      2. Zu dem Thema finden Sie unzählige Artikel auf unserer Seite:

        http://www.pravda-tv.com/2014/08/die-sonne-steckt-hinter-dem-klimawandel/

        http://www.pravda-tv.com/2014/09/klima-australisches-wetteramt-der-manipulation-von-temperaturaufzeichnungen-angeklagt/

        In einer Stunde folgt auf diesem Blog der nächste Artikel.

        Welche menschengemachten Elemente führten denn in der Vergangenheit zum Abschmelzen der Pole? Oder zu der Kleinen Eiszeit?

        Vulkanausbrüche und die Sonne sind auch Teil dieses Planeten.

        Gruß
        PRAVDA TV

  7. Ich hatte in meinem urspünglichen Kommentar ja bereits erwähnt, dass es Erwärmungen und Abkühlungen schon immer gab.

    Nur ist das Abschmelzen der Pole oder die kleine Eiszeit nicht in 100-200 Jahren entstanden sondern in vielen Tausenden von Jahren. Wodurch sich Flora & Fauna wesentlich besser anpassen konnten.

    Wir befinden uns momentan eigentlich schon in einer Warmzeit, nur erhöht sich nun die Konzentration von Treibhausgasen (nicht nur CO2), in viel zu schneller Geschwindigkeit und wir kommen in Temperaturbereiche, die wir in den letzten 100.000 nicht hatten.

    Sicherlich kann die Sonne auch große Einflüsse haben, aber wollen Sie etwa behaupten, dass das großflächige Abholzen von Wäldern seit mehreren 100 Jahren (und damit der fehlende CO2-Speicher), der rasante Verbrauch von Öl, Kohle & Gas und die übertriebene Viehzucht keine Auswirkungen auf das Klima und das System Erde haben?? Hhhm…dann weiter so oder wie??

    Was schlagen Sie vor?

  8. Muss ehrlich gestehen dass ich sehr erschrocken bin über den Umgang mit ernst gemeinten Kommentaren!
    Niemand, der sich mit dem Thema Klimawandel intensiv beschäftigt, wird von der Hand weisen das es schon immer ein „natürlichen“ Klimawandel gab. Bloß ist es mehr als töricht sich in einer scheinbaren Sicherheit zu wiegen und Tatenlos dabei zusehen wie unsere Welt weiter den Bach runtergeht!
    Vorallem ist es fernab von jeglicher Logik auf dieser Internetseite Artikel vorzufinden über Fukushima und deren weiteren Lecks, mit denen verseuchtes Wasser in das Meer gelangt, wenn doch mit diesem Artikel gesagt wird das es voll in Ordnung ist. Das mit der grünen Politik ist ja nur Propaganda?!
    Aber was passiert denn, wenn alles Öl und Kohle verbraucht wurde?! Nicht nur dass es das Elementarste ist was unsere Gesellschaft zusammen hält (Strom=Internet, Unterhaltung usw. Dinge die die Masse bei Laune hält) wir würden unweigerlich die Folgen zu spüren bekommen. Krankenhäuser müssen geschlossen werden, die Versorgung von Millionen Menschen kann nicht mehr gewährleistet werden, die Kluft von Arm und Reicht wird natürlich weiter wachsen und das alles kann zu deinem Krieg führen!
    Und was gibt es denn für bessere Ideen? Atomkraft? Ist eine saubere Sache aber was ist mit dem Atommüll? In die Sonne schießen?
    Wir sollten alle froh sein in einem so fortschrittlichem Land zu leben wie Deutschland, dass für andere Länder und der ganzen Welt als Vorbild fundiert.
    Und zu den verlinkten Quellen: Nicht nur dass es weitere Artikel von pravda selbst sind, es ist auch gefährliches Halbwissen! Bücher die den Was-Wäre-Wenn-Fall zwar durchleuchten aber nicht weitere Faktoren einfließen lassen wie, Überpopulation, Massentierhaltungen und Waldsterben! Da ist es nicht verwunderlich das sich kein Politiker zu solchen Darstellungen äußern möchte!
    Wir sollten alle unseren Kopf einschalten und nicht wie die Lemminge ein Selbstmordkommando ausführen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*