Katastrophale Zustände in britischem Gesundheitswesen

Anzeige

So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt dringend HIER um nicht enteignet zu werden!

katastrophales-england-gesundheitswesen

Der Kommissionsvorsitzende Robert Francis, ein anerkannter Anwalt, beklagte bei der Vorstellung des Berichts, die Patienten in diesem Krankenhaus seien „allein gelassen worden von Managern, die die Kostenkontrolle höher bewerteten als das Wohl der Kranken und ihre sichere Betreuung.“ Die Pflegequalität sei „völlig unangemessen“ gewesen, mit oft hochbetagten Patienten, die stundenlang in ihren Exkrementen verharren mussten oder ohne Getränke und Nahrung blieben.

Einen tiefgreifenden Wandel der Geisteshaltung im öffentlichen Gesundheitswesen Großbritanniens hat eine Untersuchungskommission angemahnt. Der Ausschuss legte in London seinen Abschlussbericht mit 290 konkreten Empfehlungen vor. Diese verfolgen den Grundsatz, dass staatliche Einrichtungen zur Gesundheitsversorgung bei Qualitäts-fragen eine „Nulltoleranz“ gelten lassen müssten, wenn Abstriche aus finanziellen Zwängen drohten. Die Kommission war im Jahr 2010 eingerichtet worden, als in einer öffentlichen Klinik im zentralenglischen Stafford unhaltbare Zustände ruchbar wurden.

Der festgestellte „Mangel an Aufmerksamkeit, Zuwendung, Menschlichkeit und Führung“ in diesem Hospital sei in erster Linie zurückzuführen auf schwere Fehler der Leitung, die nicht bereit gewesen sei, auf Beschwerden der Patienten oder des Personals zu hören, kritisierte Francis. Deshalb gehe es um ein „Scheitern des ganzen Systems“, das nicht in der Lage gewesen sei, die Missstände zu erkennen und abzustellen.

In einem Zwischenbericht, den Francis 2010 erstellt hatte, wurde geschildert, dass die Kranken oft in besudelten Laken liegen oder stundenlang auf Nachttöpfen ausharren mussten. Manche wurden monatelang nicht gewaschen. Das Essen wurde den Bett-lägerigen vielmals nicht ausgeteilt, so dass Besucher sich darum kümmern mussten. Verwandte wurden verschiedentlich auch beauftragt, benutztes Verbandszeug weg-zuwerfen oder die Toiletten zu putzen.

Der britische Premierminister David Cameron beklagte, der Skandal treffe ins Herz des Gesundheitswesens. Er sei „tief betrübt“ darüber, dass das System „diesen fürchterlichen Missbrauch so lange ungeprüft und unbeantwortet gelassen“ habe.

Quelle: AFP vom 06.02.2013

Weitere Artikel:

Organisierte Kriminalität im Gesundheitswesen – wie Patienten und Verbraucher betrogen werden

EU-tanic: Wo die Briten ihr eigenes Süppchen kochen

BBC-Doku über Unruhen in Großbritannien verboten

UN-Ausschuss rügt Deutschland: Missstände bei Menschenrechten

Großbritannien: Rezession verschärft sich drastisch

Zehntausende protestieren gegen Londons Sparpolitik

Pflegerinnen weltweit gesucht – Rentner werden bald zum Sterben ins Ausland abgeschoben?

Neues Gesetz: London kriminalisiert Hausbesetzer

Bevölkerungskontrolle: Die Machenschaften der Pharmalobby – Von den IG Farben der Nazis zur EU und den USA

Der mächtigste Staat der Erde: Die City of London

About aikos2309

0 comments on “Katastrophale Zustände in britischem Gesundheitswesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*