Staatsgründer: Großeinsatz im Königreich

fitzek-neues-deutschland-razzia

In der selbsternannten Wittenberger Kleinmonarchie „Deutschland“ ermittelt die Polizei auf Antrag der Finanzaufsicht wegen illegaler Versicherungsgeschäfte.

Die Fahnder hatten jede Menge Zeit mitgebracht. Morgens um neun Uhr fuhren zwei schwarze Limousinen unauffällig vor dem Esoterikladen „Engelswelten“ im Wittenberger Stadtzentrum vor. Dann begannen Beamte mit der Durchsuchung der Räume, von denen aus der Wittenberger Peter Fitzek in den letzten Jahren Aufbau und Gründung eines eigenen „Staates“ betrieben hatte.

Es ist der vorläufige Höhepunkt einer Staatsaffäre, die vor sieben Monaten mit einer feierlichen Zeremonie in einer alten Werkhalle eines Chemiebetriebes in Wittenberg begann. Damals hatte sich der gelernte Koch und Karatelehrer Peter Fitzek vor hunderten von Anhängern zum „Souverän“ des „Königreiches Deutschland“ krönen lassen. Samt Mantel und Zepter.

Fantasiewährung „Neue Deutsche Mark“

Zwar hatten Mitstreiter des 47-jährigen gebürtigen Hallensers bereits im November den Aufstand gegen den Monarchen geprobt. Doch es gelang Fitzek, die auf dem neun Hektar großen Gebiet eines früheren Krankenhauses residierenden Anhänger seiner Eigenbau-Monarchie wieder auf sich einzuschwören. Bei einem „Tag der offenen Tür“ Ende März präsentierte der Mann mit dem Zopf zuletzt seine politischen Visionen vom unab-hängigen Kleinstaat. Zudem zeigte sich die „Königliche Reichsbank“, die Fitzek-Jüngern in Zukunft zinslose Geldanlagen in der Fantasiewährung „Neue Deutsche Mark“ anzu-bieten verspricht.

Vielleicht ein Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte. Am Donnerstag machte die Staatsanwaltschaft ernst: Mehr als hundert Polizeibeamte durchsuchten zwölf Standorte des „Königreiches“, darunter auch das „Staatsgebiet“ auf einem ehemaligen Kranken-hausgelände und die „Staatskanzlei“ in einem Bürokomplex am Stadtrand. Auslöser der Aktion war eine Anzeige der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin), wie deren Sprecher bestätigte. Die Bafin hatte Fitzek mehrfach abgemahnt, weil der Staats-gründer ihrer Ansicht nach mit seiner „Neuen Deutschen Rentenkasse“ unerlaubte Versicherungsgeschäfte betrieb.

Peter Fitzek aber hatte sich dadurch nicht beirren lassen. Die Macht des Staates Bundes-republik über sich erkennt er erklärtermaßen nicht an, immer wieder machte er das mit provokanten Aktionen deutlich. Einmal fertigte er für sein Auto selbst Kennzeichen an. Ein andermal nahm er eine Mitarbeiterin der Stadt Wittenberg vorläufig fest, weil diese einem Anliegen nicht wunschgemäß entsprochen hatte. Zuletzt lieferte er sich im Kampf um ein seiner Ansicht nach „pornografisches“ Aufklärungsbuch ein Handgemenge mit Lehrerinnen der Schule seines Sohnes.

Fitzek bedient die Sehnsucht vieler Menschen

Fitzek trägt die auf solche Aktionen folgenden Hausverbote wie Ehrenauszeichnungen, gelten sie ihm doch ebenso wie gelegentliche Gerichtsverfahren als Beweis für seinen Heldenmut ihm Kampf gegen das, was er „das alte System“ nennt. Aus dem ist er seiner eigenen Überzeugung nach längst ausgestiegen. Er habe als Meldeadresse einen Brief-kasten auf einem Grundstück in Südamerika, behauptet er. „Wer was von mir will, kann dorthin schreiben.“

Oder er kommt zu den Wochenend-Seminaren, bei denen der Autodidakt über „Staats-rechtliches Grundlagenwissen“, alternative Heilungsmethoden oder „freie Energie “ referiert. Tausende aus ganz Europa pilgerten in den vergangenen Monaten trotz teilweise sehr hoher Teilnahmegebühren zu Vorträgen über „Die Macht der Gedanken“ oder zu freiwilligen Arbeitseinsätzen, die Fitzek „Vision wird Tat“ getauft hatte.

Fitzek bedient die Sehnsucht vieler Menschen nach einer Parallelwelt ohne Eurokrise, Finanzspekulation und Globalisierung perfekt. Wortgewandt und belesen verblüfft der selbsternannte Staatsmann seine freiwilligen Untertanen mit immer neuen Plänen, die er meist direkt auf die Trümmer gescheiterter Versuche pflanzt. Eigentlich hatte er Deutschland neugründen wollen, weil die „Bundesrepublik eben nicht Deutschland ist“, wie er Besuchern gern und mit Hilfe weitschweifiger Verweise auf Besatzungs- und Völkerrecht erläutert. Dann aber wurde aus der geplanten „echten Demokratie“ ein absolutistischer Staat, in dem nur einer das Sagen hat: Peter Fitzek.

Spricht er nicht, ist es still auf dem Krankenhausgelände, dessen ehemaliges Haupttor nach Ansicht des Monarchen seit Herbst vorigen Jahres ein „ganz normaler Grenz-übergang“ ist. Still wie am Donnerstag, als auf allen neudeutschen Telefonanschlüssen nur Anrufbeantworter anspringen. Auch die Facebook-Seite des Königreiches geht nicht auf die Durchsuchungsaktion ein, ebensowenig die Internetpräsenz von „Neudeutschland“.

Dort steht als nächster Staatstermin immer noch der Samstag: Zehn Uhr Treff am Grenzübergang. Danach stehen Frühjahrsputz in der Außenanlage, Wiederaufbau eines Gewächshauses und Teilräumung des Engel-Ladens in der Innenstadt an. Dorthin soll demnächst nämlich die „Königliche Reichsbank“ ziehen. Wenn die Bafin deren Tätigkeit nicht am Donnerstag schon beendet hat.

Quelle: mz-web.de vom 25.04.2013

Weitere Artikel:

Gesteuerter Protest: FEMEN – Eine wahrhaftig skandalöse Enthüllung

Immanuel Kant: Was ist Aufklärung? (Video)

USA: Tea-Party Bewegung als Erfindung der Tabak-Industrie

Steuerung & Ablenkung: Avaaz, Occupy, WWF, Greenpeace, Anonymous, CDU, SPD, Linke, Mitte, Rechte, etc…

Teile & Herrsche: Gesteuerte NPD vom britischen Geheimdienst gegründet (Video)

Der Mensch, das entrechtete Wesen

Die westlichen Geheimdienste – globale Dienstleister wie Occupy & Anonymous – „Umerziehung der Deutschen“ (Videos)

‘Altnaive’ für Deutschland (AfD) doch eher ein Angebot für Dumme

Die bezahlte und gesteuerte Opposition

Die Deutschen – Gefangen in Ideologien und Religionen – eine Lösung!

Geheimnis *deutsche Staatsangehörigkeit*: Heimat ist ein Paradies (Videos & Heft-Download)

Verzerrung unserer Heimat – Weckruf an die BRD-Schlafschafe

Gesteuerter Protest und die Taktik: “Druck von oben und von unten”

Tischgesellschaft: Der Verpixelte in der Gleichschaltung (Video)

Aktion Rumpelkammer BRD: DNV – eine neue (Rechts-)Partei?!

Die Deutschen – Gefangen in Ideologien und Religionen – eine Lösung!

Enttarnung – Schach-Matt – Republik Freies Deutschland

Staatenlos & Neue Welt Ordnung oder Heimat & Weltfrieden (Kurzfilm)

About aikos2309

0 comments on “Staatsgründer: Großeinsatz im Königreich

  1. Ja, ja der Herr Fitzek – der gekrönte Monarch.
    Irgendwie könnte ich verstehen, wenn man ihn einweisen würde. Denn was der da treibt ist irgendwie gefährlich. Das mit seinen Nummernschildern finde ich ja noch in Ordnung, aber seine anderen Ideen stammen aus Feen- und Märchenbüchern. Es ist mir völlig unverständlich wie Menschen auf ihn hereinfallen. Das wir hier ein anderes Geldsystem brauchen, und die ganzen Bazillen loswerden müssen, ist klar – aber zugunsten eines grösseren Bazillus wie Fitzek – Nein Danke!

    1. Ja ja,der liebe Christoph, kennt nicht selbst Neudeutschland und das Königreich,
      dann wäre er nämlich auch begeistert von der Fitzekide!
      Deutschland braucht Menschen mit Mut, Menschen wie Peter Fitzek und keine Besserwisser, davon gibt’s wirklich genug.

  2. die gründung des kønigreiches habe ich mit erlebt und muss leider feststellen das hier und anderen orts viel falschsches berichtet wird über fitzek und SEIN kønigreich.
    er hat sich nicht als kønig krønen lassen und hat diesbezüglich sehr viel wert darauf gelegt icht kønig zu sein.
    er meint ein kønig werde spæter einmal zum rechten zeitpunkt gewæhlt und ohne dass er eine anspielung auf seine eigene person machte.
    ich habe bei der gründung des kønigreiches stets empfunden das fitzek in seinen ansprachen und vortrægen immer die nøtige bescheidenheit bewahrt hat.
    peter fitzek habe ich nur wenige male erlebt und müsste mich als socialpædagog und als ein mensch mit lebenserfahrung, gewaltig irren irgent etwas hochstablerisches wie es hier zum ausdruck kommt in ihm entdeckt zu haben.
    abgunst ist eine schlechte gunst.
    nikoa tesler wollte vor 100 jahren auch schon die welt retten mit seinen ideen warum nicht auch peter fitzek?
    neid und verurteilung bevor die saat aufgegangen ist bringt uns nicht weiter,wir brauchen den plan b wie es die wissensmanufaktur.net so schøn sagt.
    die ganze welt wartet darauf das wir deutschen mit leib und seele den frieden wollen endlich damit anfangen etwas dafür zu tun und ihn nicht immer wieder im keime ersticken.
    einigkeit und recht und freiheit . .

  3. Peter Fitzek gebührt große Anerkennung und Unterstützung. Ich selbst spende regelmäßig Geld für´s „Königreich“. Eine Staatsform, die man in Fitzek`s Fall wohl nicht negativ sehen kann. Seine Absichten und Ansichten kann man in der Zeitschrift “ Die Neuzeit “ ( letzten beiden Ausgaben ) nachlesen. Ein sehr empfehlenswertes Magazin übrigens !!
    Es ist HÖCHSTE ZEIT, dass wir ALLE und damit meine ich alle Blogs, Initiativen, Freidenker, Selbstverwalter usw., uns GEMEINSAM für eine neue Gesellschaft stark machen, uns gegenseitig respektieren, auch wenn es verschiedene Ansichten gibt. Meckern kann jeder !! In die Tat gehen, sich dem Nazi – System entziehen, etwas neues aufbauen. Nicht GEGEN das bestehende System sondern FÜR (!!) ein neues System kämpfen. Nur so können wir uns vor der NWO schützen bzw. uns befreien. Ein anderer wird es nicht tun.

    1. Nicht GEGEN das bestehende System sondern FÜR (!!) ein neues System kämpfen !!!
      Dem stimme ich zu, zumal sich das bestehende System gerade am Selbst zerlegen ist, mit jedem weiteren Tag wird eine Perspektive für einen Neuanfang besser.
      Leider ist der Übergang teils doch etwas zäh und mühselig, mir wäre es auch lieber Heute wie morgen, aber ich glaube hier kommt das Gesetzt der Trägheit der Masse zur Wirkung, he he !
      Heil und Licht Euch Allen

  4. Peter Fitzek hat bei Bewusst TV mit Jo Konrad sehr deutlich gemacht um was es ihm geht! Das er alles andere sein will aber nicht König! Das alle mitreden und bestimmen wollen, das aber keiner da ist der genug Rückgrad hat Verantwortung zu übernehme Das er sicher nichts an seiner Person festmachen möchte weil es ihn einengt und das er froh ist wen er deligieren kann,es auch tut sobald er sieht das es richtig läuft weil genug wichtige Dinge zu tun sind und er außer Stande ist alles selbst zu tun! Er gibt den Menschen keine Ideologische Brille, das genaue Gegenteil ist der Fall, er nimmt sie ab!
    Der Belächelnde,Verhöhnende,Sarkastische Unterton und die Einfärbung dieses Berichts dadurch, KOTZT MICH AN!!! Es sind die Spitzfindigen Verdrehungen und Haarspaltereien ohne auch nur Annähernd in der Lage zu sein das Ganze zu sehn! MO

  5. Von der PRAVDA hätte ich erwartet, einen besseren Artikel zu lesen.
    Wahrscheinlich muss sie sich auch beugen, um nicht eliminiert zu werden.
    Aber nur noch ein bischen Geduld, es dauert nicht mehr lange, dann fällt das ganze
    Finanz-Imperium zusammen……Die Zahl der Menschen wächst täglich, die sich BEWUSST verweigern…

  6. Ich verstehe den Schreiberling nicht ,welcher sich so negativ über NeuDeutschland ( der Staat im „Staate“)ausgelassen hat . Selbst erst mal was auf die Beine stellen und dann aburteilen , da wird ein Schuh draus .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*