Antarktis: Existiert ein riesiges Stargate mit Weltraumbahnhof, durch das außerirdische Zivilisationen seit Millionen von Jahren die Erde besuchen?

Die Ereignisse in der Antarktis haben sich in den letzten Jahren geradezu überschlagen. 2016 haben zahlreiche Größen aus Politik und Wirtschaft die Polarregion aus noch bisher unbekannten Gründen besucht. Bis heute liegt der berühmte Mantel des Schweigens über die wahren Absichten.

Die Wahrheit wird noch immer vor den Augen der Öffentlichkeit bewusst geheim gehalten. In nahezu regelmäßigen Abständen tauchen immer wieder verwirrende Geschichten auf. Mal war es eine geheimnisvolle Stadt, die man bereits 2011 dort gefunden haben will, dann waren es die Gebeine von Riesenmenschen, die dort ausgegraben wurden – zuletzt war es das Wrack eines außerirdischen Schiffes, das dort gefunden wurde.

Jetzt man diese einzelnen Informationen wie ein Puzzle zusammen, könnte bald schon die Antwort auf die vielen Fragen vor uns liegen. Von Frank Schwede.

Was wir bisher wissen, ist, dass in der Antarktis bisher unbekannte Anomalien vorkommen, wie man sie nur selten auf der Erde vorfindet. 2011, als hier Ausgrabungsarbeiten vorgenommen wurden, kam es in der besagten Gegend zu einer großen Zahl an medizinischen Evakuierungen, die in einem direkten Zusammenhang mit den Bohrungen standen.

Nach Auskunft des Wissenschaftlers und Buchautors Michael Salla seien bei den Arbeiten auch zahlreiche Arbeiter zu Tode gekommen, als diese in rund dreihundert Metern Tiefe bohrten. Außerdem wurde hier eine mysteriöse Stahlquelle entdeckt, für die sich zunächst keine Erklärung fand.

Erst viel später fanden Wissenschaftler heraus, um welche Art von Strahlung es sich handelt. Es waren Nanowellen, die offenbar auch für den Tod der Arbeiter verantwortlich waren. Das könnte auch einer der Gründe sein, weshalb kurz darauf eine Flugverbotszone in dieser Region errichtet wurde.

Später, als die Meldung ihre Runde machte, erinnerte sich ein ehemaliger Flugingenieur der US Navy an ein riesiges Loch im Eis, für das er keine Erklärung fand. Er sah einen riesigen Krater aus dem Cockpit seiner C-130 Hercules beim Überflug.

Kurz nach seiner Ankunft in den Vereinigten Staaten wurden er und seine Mannschaft von Mitarbeitern der CIA besucht und aufgefordert, mit niemandem über das Loch im Eis zu sprechen (Befindet sich die Elite aufgrund der Operation Stargate im Panikmodus? (Videos)).

Was die Ursache für dieses geheimnisvolle Loch im Eis ist und warum die Air Force-Besatzung mit niemandem darüber sprechen soll, ist bis heute nicht bekannt. Doch klar sein dürfte, für einen Krater natürlichen Ursprungs sind diese Maßnahmen bestimmt ein wenig überzogen, doch sollte hier ein Geheimnis schlummern, dass Wissenschaftler vielleicht längst gelöst haben, wäre der Grund natürlich berechtigt.

Man darf in diesem Zusammenhang nicht vergessen, dass die zahlreichen riesigen Forschungsstationen dort nicht ohne Grund errichten wurden. Der vielbeschworene Klimawandel und die angeblich damit verbundene Eisschmelzen wird sicherlich nicht der einzige Grund sein (Antarktis: Zwei Kilometer lange und ungewöhnliche Strukturen auf Google Earth (Videos)).

Admiral Richard Byrd: „Plötzlich spielten die Instrumente verrückt!“

Ich möchte an dieser Stelle auch an die Aussage von Admiral Richard Byrd in Verbindung mit der Operation Highjump erinnern. Byrd schrieb damals in seinem geheimnisvollen Tagebuch, das er beim Überflug der Polarregion in 2.900 Fuß Höhe plötzlich gelbliche Verfärbungen in Form eines geraden Musters im Eis entdeckt habe.

Außerdem sah er verschieden Farben und Muster in rot und lila und sein Kreisel- und Magnetkompass spielte verrückt, die Instrumente drehten sich und begannen zu vibrieren. Diese Erfahrungen machten übrigens auch zahlreiche Piloten beim Überflug im berühmten Bermuda Dreieck. Auch hier kam es zu ungewöhnlichen Farbspielen am Himmel und über dem Wasser und hier spielten die Instrumente verrückt (Irak-Krieg und 9/11 nur Tarnung für „Kampf um das Stargate“ (Videos)).

Tatsache ist, dass die Öffentlichkeit bis heute nicht darüber informiert wurde, was sich tatsächlich dort im Eis abspielt. Nur soviel wurde bisher offiziell bekannt gegeben: Zahlreiche Forscher, darunter auch Mitarbeiter der US Weltraumbehörde NASA, wollen seltsame Gravitations-Anomalien gefunden haben, für die es bis heute keine weitreichenden Erklärungen zu geben scheint.

Man vermutet aber, dass ein Meteor für diese Anomalien verantwortlich ist, der vielleicht vor bereits Millionen von Jahren dort eingeschlagen sein könnte. Das aber ist alles Spekulation, genaue Informationen darf man sowieso nicht von offizieller Seite erfahren.

Die Wahrheit ist, dass die Antarktis bis heute ein Geheimnis hütet, dass schon vor mehr als siebzig Jahren die Nazis im Dritten Reich auf den Plan rief, als diese die Polarregion eroberten, später dann die mysteriöse Operation Hyghjump aus sicherlich dem gleichen Grund…

Zieht man noch die zahlreiche Sichtungen unbekannter Flugobjekte in dieser Gegend hinzu, erhebt sich die berechtigte Frage: was macht die Polarregion so interessant wie wichtig? (Antarktis: NASA-Bilder zeigen alte menschliche Siedlung – App enthüllt versteckte Militärbasis in Form eines riesigen „C“ (Videos)).

Die Antwort könnte in Wahrheit viel komplexer sein, als man sich das in seinen wildesten Träumen auch nur ansatzweise vorstellen kann: Es besteht meiner Meinung nach die Möglichkeit, dass es in der Antarktis ein Sternentor, ein sogenanntes Stargate gibt, von dem aus es möglich ist, zu anderen Planeten und Sonnensystemen zu reisen.

Ein wichtiger Hinweis auf so ein Sternentor könnten die extrem hohen magnetischen Verschiebungen in dieser Region sein. Ist das vielleicht der tatsächliche Grund, warum all die Regierungsmitglieder in die Antarktis reisten und warum die Region hier für die Öffentlichkeit gesperrt wurde, weshalb sogar Militärangehörigen mit hohen Strafen gedroht wird, wenn sie den Mund aufmachen und über die geheimnisvollen Vorgänge dort sprechen?

Dass die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass es dort tatsächlich ein Sternentor gibt, beweist allein schon die Tatsache, dass in der Polarregion offensichtlich eine große unterirdische UFO-Basis existiert. C-130 Besatzungen der US Air Force haben in der Vergangenheit immer wieder davon berichtet, dass es in der Region eine extrem hohe Aktivität unbekannter Flugobjekte gibt (Brachte eine außerirdische Rasse vor mehr als 60.000 Jahren die alte ägyptische Hochkultur auf die Erde?).

Ist die Antarktis ein riesiger Weltraumbahnhof?

Es liegt also durchaus im Rahmen der vielen Möglichkeiten, dass die Polarregion tatsächlich auch gegenwärtig noch von einer oder sogar mehrerer außerirdischen Rassen bewohnt wird, die hier ein Portal öffnen können, um entfernte Sternensystem in kürzester Zeit zu erreichen.

Man darf nicht vergessen, dass die Antarktis bereits schon vor Millionen von Jahren für außerirdische Rassen eine große Bedeutung hatte und dass sich hier vielleicht noch heute ein bedeutender Weltraumbahnhof befindet.

Ein angeblich riesiges UFO-Wrack könnte diese Theorie gegenwärtig auf eindrucksvolle Weise beweisen. Es ist schließlich nicht von der Hand zu weisen, dass jeder Planet im Universum über ein oder sogar mehrere Stargates verfügt, von dem es aus möglich ist, interstellare Reisen zu unternehmen.

Die große Aktivität in der Polarregion legt meiner Meinung nach den Schluss nahe, dass hier derzeit etwas ganz Großes in Vorbereitung ist, was die Weltöffentlichkeit (noch) nicht erfahren darf (Die verborgene Geschichte der Antarktis: Grundlagen der geheimen Weltraumprogramme (Videos)).

Doch ist es durchaus möglich, dass es sogar weitere Sternentore auf der Erde gibt, etwa im Bermuda Dreieck. Auch hier werden immer wieder Flugobjekte gesichtet, die plötzlich aus dem Wasser in die Höhe schießen.

Bedenkt man, dass sich hier vor Millionen von Jahren eine riesige Stadt, vielleicht sogar Atlantis, befunden hat, liegt die Vermutung natürlich nahe. Ich denke sogar, dass auch Atlantis einst ein großer Weltraumbahnhof war.

Ein weiteres Portal könnte auch der Untersberg in Bayern sein. Auch hier werden regelmäßig unbekannte Flugobjekte gesichtet, Menschen verschwinden auf geheimnisvolle Weise und tauchen erst nach Wochen, Monaten oder gar Jahren wieder auf. Reisen auch sie in eine andere Dimension durch eines dieser vielleicht zahlreichen Stargates?

Der Schleier über der Wahrheit hebt sich langsam und wir werden weitere Antworten auf viele bisher unbeantwortete Fragen finden (Das haben die Funde in der Antarktis und die Weltordnung seit Tausenden von Jahren gemeinsam! (Videos)).

Bleiben Sie aufmerksam!

Literatur:

Verbotene Archäologie. Die verborgene Geschichte der menschlichen Rasse

Hitlers Flucht – Wahrheit oder Legende? [2 DVDs]

Deutsche Flugscheiben in der Entwicklung und Erprobung: Jubiläumsausgabe: Das Geheimnis der deutschen Flugscheiben

Hitlers Flucht Geheime Reichssache

Quellen: PublicDomain/Frank Schwede am 05.10.2018

About aikos2309

2 comments on “Antarktis: Existiert ein riesiges Stargate mit Weltraumbahnhof, durch das außerirdische Zivilisationen seit Millionen von Jahren die Erde besuchen?

  1. WIe Klimaschützer die Kinder udn Neugeborene Säugligne der wohlhabenderen westlichen Welt zum Feindbild machen.
    Was für eine perverse Propaganda von Klimaschützern. !
    https://www.morgenpost.de/politik/article211289147/Klima-Studie-Warum-Babys-die-groessten-Klima-Killer-sind.html
    https://valjean72.files.wordpress.com/2017/11/2017-07-12_verzicht_aufs_kind_kann_klimawandel_bremsen_welt.png

    https://www.welt.de/wissenschaft/article166578816/Wie-jeder-Einzelne-den-Klimawandel-bremsen-kann.html

    “Ein Kind in Deutschland ist wegen seines großen Konsums natürlich viel klimaschädlicher als ein Kind, das jetzt in Kenia oder Tansania aufwächst.”

    Zitat von Anne Preger (12.07.2017)

    Klimaschutz ist durchaus ein wichtiges Thema unseres Zeitalters. Dennoch darf man damit keine neue Form des radikalen RAssismus
    konstruieren und verbreiten werden, so wie es derzeit die Klimaschützer im Westen praktizieren.
    Die Klimaschützer sind vollkommen Wahnsinnig geworden!

    https://valjean72.files.wordpress.com/2017/10/2017-07-20_der_westen_klimawandel_klima_studie_warum_babys_die_grc3b6c39ften_klima_killer_sind_derweste.png
    https://valjean72.files.wordpress.com/2017/11/2017-07-12_verzicht_aufs_kind_kann_klimawandel_bremsen_welt.png
    https://valjean72.files.wordpress.com/2017/10/2017-08-10_20_minuten_babys_sind_sc3bcss_und_die_schlimmsten_klimakiller_news.png

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*