Disney-Programmierung: Satanismus, Sex und MK-Ultra (Videos)

Teile die Wahrheit!
  • 540
  • 2
  •  
  •  
  • 16
  •  
  •  
  •  

Wir haben bereits auf die versteckten Perversionen und satanistischen Tendenzen des Disney-Konzerns hingewiesen. Ebenso auf die Freimaurerei des Firmengründers Walt Disney. Als wäre das alles nicht schon schlimm genug, scheint der Disney-Konzern darüber hinaus auch in Mind Control-Programme involviert zu sein.

Definitiv Fakt ist, dass von Disney verfilmte Werke wie „Alice im Wunderland“ und „Der Zauberer von Oz“ während der CIA-Programme MK-Ultra und Monarch zur Konditionierung von Kindern eingesetzt wurden und sehr wahrscheinlich immer noch werden. Dies wurde von Opfern wie Cathy O’Brien bestätigt.

Schauen wir uns nun die Disney-Kinderstars einmal genauer an. Der erste in einer langen Reihe war Bobby Driscoll (1937-1968), der bereits in sehr jungen Jahren einsam und drogenkrank starb.

Karriere machte er als „Peter Pan“, ein Werk, welches ebenfalls mit Mind Control in Verbindung gebracht wird und den Kleinen eine surreale Fantasy-Welt vorgaukelt. Als Driscoll das Erwachsenenalter erreichte, genügte er nicht mehr den pädophilen Ansprüchen von Hollywood und wurde von Disney fallen gelassen.

Kommen wir aber nun zu den aktuellen Disney-Kinderstars. Am bekanntesten sind wohl Christina Aguilera, Britney Spears, Justin Timberlake und Miley Cyrus (Hollywood Pädophilen Party: Disney-Regisseur nach Enthüllung von Tweets über Missbrauch von Kindern gefeuert (Videos)).

Auf die sexuelle Ausbeutung der weiblichen Disney-Opfer haben wir bereits mehrfach hingewiesen. Dabei spielt der typische „Good Girl gone bad“-Faktor eine zentrale Rolle, mit dem die Verwandlung des anständigen Mädchens in eine Zwangsprostiuierte des Showbizz vollführt wird (Die okkult-satanischen Hintergründe der Rock- und Popmusik (Videos)).

Man denke nur an Christina Aguileras Werdegang von der kleinen „Genie in a Bottle“ zu der heruntergekommenen „Schlampe“ in „Dirty“ (Neue Gender-Disney-Serie: Prinzessinnen sind ab jetzt männlich – #Elsagate: Ekelfilme für Kinder (Videos)).

Die Mind Control-Aspekte stechen dagegen besonders bei Britney Spears hervor, deren multiple Persönlichkeitsstörung wir bereits behandelt hatten. Hinzu kommt ihre Drogensucht, die der offizielle Grund für den Entzug des Sorgerechts für ihre Kinder war.

In der Tat war sie als psychisch schwer gestörte Person kaum in der Lage, ihre Kinder zu erziehen. Doch ob es ihnen in der Obhut eines kriminellen Staates besser erging, bleibt fraglich.

Zusammengefasst muss man sich schon arg Wundern, wenn sich nahezu alle ehemaligen Kinderstars (nicht nur die von Disney) zu schwer gestörten, drogenabhängigen Persönlichkeiten entwickeln und Anzeichen von multipler Persönlichkeitsstörung sowie weitere psychische Defekte aufweisen. Ihre sexuelle Ausbeutung ist sicherlich noch am offensichtlichsten, doch die Anzeichen für eine Hirnwäsche sind für geübte Augen ebenfalls leicht zu erkennen.

Hinzu kommen Aussagen von Mind Control-Opfern wie Cathy O’Brien, die immer wieder auf die Verwicklung des Disney-Konzerns in Gedankenkontrollprogramme der CIA hinweisen. Unter dem Gelände von Disney World soll es sogar unterirdische Anlagen geben. Man sollte also gut darauf achten, dass die eigenen Kinder nicht auf diesem Gelände verloren gehen.

Geradezu höhnisch sind in dieser Hinsicht Anspielungen in Serien wie „Family Guy“, die sich über die pädophilen Machenschaften des Disney-Konzerns sowie die Versklavung von Kindern lustig machen (siehe untere Videos).

In der Serie „South Park“ gab es indessen eine Episode, in der Brintey Spears’ Rolle als rituelles Opfer thematisiert wurde. Die Kinder Stan, Kyle und Kenny versuchen, Britney zu helfen, doch am Ende müssen sie vor der okkulten Verschwörung kapitulieren und die Sängerin wird getötet. Kurz darauf tritt mit Miley Cyrus ein weiterer Disney-Kinderstar an ihre Stelle.

Sowohl in der „South Park“-Episode als auch in der Folge von „Family Guy“ steckt viel Wahrheit. Was dem Publikum als Unterhaltung verkauft wird, ist eigentlich bitterer Ernst.

Es sollte daher niemanden Wundern, wenn Britney Spears, Christina Arguilera und Miley Cyrus in naher Zukunft eines frühzeitigen Todes sterben. Spätestens, wenn sie zu alt sind, um weiterhin ein junges Publikum anzusprechen, könnten sie einem Opferritual anheim fallen („Monarch“-Bewusstseinskontrolle: Die dunkle Seite der Musikindustrie und Popkultur (Videos).

Der Disney-Konzern wird indessen einfach weiter wie am Fließband Kinderstars produzieren und verbrauchen. Das Symbol für die so genannte Disney-Programmierung bilden dabei die allseits bekannten Mickey Maus-Ohren. Sie werden entweder von den Mind Control-Opfern selbst getragen oder als Trigger benutzt.

Dabei ist zu beachten, dass auch außen stehende Kinder, die glücklicherweise nicht Opfer von Mind Control-Programmen sind, dennoch einer Gehirnwäsche durch den Disney-Konzern unterliegen. Bereits durch die Filme und Musikvideos werden die Kleinen auf bestimmte unterschwellige Inhalte konditioniert.

Seien das die geschlechtspezifischen Rollenklischees – sprich Sexismus – oder die viel zu frühe Sexualisierung und Konfrontation mit okkulten Inhalten. Eltern sollte gut darauf achten, was sie ihren Kindern alles zumuten (Die dunkle Seite von Walt Disney (Videos)).

Fazit

Wenn Sie diese Website lesen, wissen Sie wahrscheinlich, dass Disney seinen privilegierten Status unter den Eltern verwendet, um Kinder mit einer Fülle von Nachrichten und Agenden zu erreichen. Die Tatsache, dass die Marke Disney eine Aura von „Vollkommenheit“ umgibt, führt dazu, dass viele Eltern blind für alles, was vom Megakonzern produziert wird, ihr Gütesiegel geben. Eltern müssen sich jedoch hinsetzen und durch das Fernsehen sehen, was den Gehirnen ihrer Kinder am Herzen liegt.

Es gibt jedoch eine Agenda, die viel offensichtlicher ist, vor allem in “Jugend”-orientierten Shows: Kinder in oberflächliche, egoistische und berechtigte Teenager zu verwandeln. Es scheint auch der Wunsch zu sein, Kinder aus ihrer jugendlichen Seligkeit herauszuschnappen, um sie in die kalte, erwachsene Welt des sozialen Status, des Materialismus, des Auftretens und sogar der sexuellen Begierde zu drängen

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Social Engineering enttarnt: Sicherheitsrisiko Mensch (mitp Professional)

Whistleblower

Die Kunst des Human Hacking (mitp Professional)

Videos:

Quellen: PublicDomain/zombiewoodproductions.wordpress.com am 02.04.2019

About aikos2309

2 comments on “Disney-Programmierung: Satanismus, Sex und MK-Ultra (Videos)

  1. Klimaglaube trifft Rassenkunde: Studie entlarvt „weiße Essgewohnheiten“ als „Klimakiller“
    https://www.epochtimes.de/wissen/gesellschaft/klimaglaube-trifft-rassenkunde-studie-entlarvt-weisse-essgewohnheiten-als-klimakiller-a2842844.html

    Eine neue Studie belegt, dass die Essgewohnheiten der Weißen die größten Pro-Kopf-Auswirkungen auf Treibhausgase und das Wasser unter allen demografischen Gruppen hätten. Dies liege insbesondere am extensiven Konsum von Lebensmitteln wie Kartoffeln, Rindfleisch, Äpfeln und Milch.

    PJ Media: „Sofort aufhören zu essen!“
    „Weiße Menschen töten den Planeten, indem sie essen“ überschrieb Jim Treacher seinen sarkastischen Kommentar auf „PJ Media“ und erklärte dort:

    „Als weißer Hetero-Cis-Mann im Amerika des Jahres 2019 ist mir bewusst, dass ich mich nicht ausreichend dafür entschuldigen kann, so geboren zu sein, wie ich bin. Ich kann zwar nichts an meinen intrinsischen Charakteristiken ändern, die mich zu einem Teil des Problems machen, aber ich kann mich zumindest schlecht dafür fühlen. Klar, Menschen, die aussehen wie ich, haben einen Mann, der aussieht wie ich, zum Mond fliegen lassen, und Menschen, die aussehen wie ich, haben jene Vorrichtung erfunden, auf der ihr gerade diesen Beitrag lesen könnt – aber was hat das jetzt noch für eine Bedeutung?“

    Am Ende seines Beitrags postet er noch einen Screenshot der ökomarxistischen Wortführerin der Demokraten im Repräsentantenhaus, Alexandria Ocasio-Cortez, die ihre Landsleute dazu aufgefordert hatte, weniger Hamburger zu essen – und der sie selbst mit dem Chef ihres Stabs, Saikat Chakrabarti, zeigt, wie dieser gerade einen ebensolchen verzehrt.

    https://twitter.com/CalebJHull/status/1100593824857051136

    Alle anderen, die bleicher aussehen als Ex-Präsident Barack Obama, sollen jedoch – so schreibt Treacher weiter, „sofort aufhören zu essen, bevor wir alle an der globalen Erwärmung sterben“.

  2. Pingback: DeBernardi's Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.