Polsprung und Krieg: „Seien wir doch ehrlich…“ und rufen den „Notfall“ aus!

Teile die Wahrheit!
  •  
  •  
  •  
  •  
  • 14
  •  
  •  
  •  

„Seien wir doch ehrlich…“, faselt Macron zu dieser Welt. Mit Blick auf die Feuer im Regenwald ruft dieser Ziehsohn der Logen sogar den „Notfall“ aus. Dabei kein Wort zum sich aufbäumenden Atlantik, der die unmittelbare westliche Grenze von Frankreich bildet, also ganz nah bei Macron und dessen Volk liegt.

Ein Meer, das sich in kurzer Zeit komplett verändert hat. Eine Küste, die zusehends zerfällt. Ein Wetter, das von Extremen gekennzeichnet ist. Eine Sonne, die bereits heute zu verdorrten Böden im mitteleuropäischen Sommer führt. Die Unterhaltungsindustrie hatte dieses „Sonnen-Szenario“ bereits vorweggenommen.

Selbst in einem deutschen Film namens „Hell“ (2011) lautet es auf dem Plakat: „Die Sonne wird euch verbrennen“. Nach Wikipedia hätte die Sonnenstrahlung in diesem Film derart zugenommen, dass einst grüne Landschaften zu verdorrten Einöden wurden.

Gewaltige Sonnenstürme würden toben, und ohne Sonnenschutz sei der Aufenthalt unter freiem Himmel innerhalb kürzester Zeit lebensbedrohlich. Nur wenige Menschen hätten die Katastrophe überlebt (wohl ähnlich Focus Online, 6.2.2018).

Das Magnetfeld der Erde breche ein, so die besorgten Forscher. Und zeitgleich beobachteten diese, wie ein sog. Exoplanet „geröstet“ würde. Hier das Bild von SPIEGEL ONLINE dazu. So könnte der Teil der Erde aussehen, der bei einem Zusammenbruch des Erdmagnetfeldes der Sonne zugewandt wäre. Ein Sonnenschirm würde dann gewiss nicht ausreichen. Und dennoch werden die Bevölkerungen nicht gewarnt.

Ein Schutz ist nicht vorgesehen, und trügerisch spricht Macron von einem „Notfall“ in Brasilien. Das sind die für die Logen typischen subtilen Anspielungen. Ohne diese geht es nicht. Jene „müssen“ aus theosophischer Sicht sein, um die Bevölkerungen im größtmöglichen Stil an der Nase herumzuführen und dabei auch noch kräftig zu demütigen, indem viel akutere und wesentlich erheblichere Gefahren für Europa drohen als weit entfernte Waldbrände.

Dazu passen die Kinder mit Weltraumausrüstung, die gegenwärtig das Internet zieren. Und Jod für den atomaren Ernstfall wurde aktuell bestellt. Gar für den Fall des Zusammenbruchs des Erdmagnetfeldes samt radioaktiver Strahlung aus dem All? Ausgerechnet 189,5 Millionen Tabletten, heißt es fett in der Überschrift auf SPIEGEL ONLINE. Das bezahlt übrigens die Bundesrepublik Deutschland (Ist das noch Wetter oder doch schon der Polsprung?).

Also wir alle über Steuern und Abgaben. Die Logen würden über diese Tabletten im Ernstfall verfügen. Die Bevölkerungen wissen nicht einmal, wie sie sich im Ernstfall verhalten sollten. Die Bevölkerungen würden überrascht werden, während ein Teil der Logen sich seit langer Zeit auf diesen „Notfall“ vorbereitet (Kanzlerin Merkel müsste die Bevölkerung vor der „rapiden“ Polbewegung warnen!).

Aber auch ein großer Krieg ist leider in „greifbare“ Nähe gerückt. Die politischen Führer aller Couleur dieser Welt, also die Freimaurer, unternehmen alles, was Kriegsgefahren schürt und unterlassen alles, was Frieden stiften könnte. Ein Krieg in Europa wird gewünscht.

Und ausgerechnet ein gelber Strich ziert das „Boeing-Ungeheuer“ vom vorletzten Cover des SPIEGEL. In der Logen-Fachsprache wird ein sog. „gelber Strich“ als Synonym für (Boeing)Drohnen mit giftiger Fracht verwendet (Magnetpol der Erde wandert schneller als gedacht – Umpolung dauert nur einen Monat!).

Also wovon der „menschenfreundliche“ Literat Erich Kästner in seinem „Das letzte Kapitel“ bereits 1930 „schwärmte“. Aber nicht nur Kästner, sondern auch Irlmaier schien über ein spezielles (Logen)Wissen verfügt zu haben, indem dieser im Zuge eines womöglich drohenden Krieges in Europa von unbemannten Flugzeugen sprach (Geschwächtes Erdmagnetfeld und Polsprung – Sahara-Hitze und Golfstrom: Atlantic Meridional Overturning Circulation (AMOC) verändert sich!).

Davor zeigten die Cover des SPIEGEL u.a. das Vermächtnis von da Vinci, das Hinweise auf unsere Zukunft geben könnte, im Anschluss daran die apokalyptische Finsternis nach Merkel, danach eine grüne Richtung, die zu den Inschriften auf den Georgia-Guidestones passen könnte, und unmittelbar vor dem bereits oben angesprochenen „Boeing-Ungeheuer von Seattle“ ausgerechnet „Sommer 69 – Neun Tage, die unsere Welt veränderten“.

„Glatt gelogen“, heißt es auf dem aktuellen Cover des SPIEGEL. Dies fällt im Zusammenhang mit der Kosmetik. Und in der Tat könnte man „die Medien“ als „Kosmetik“ für das Volk bezeichnen, die über viele Jahrzehnte „glatt gelogen“ haben. Daher gilt ab heute: „Seien wir doch [endlich] ehrlich…“, so ganz aktuell der „Logen-Ziehbub“ Macron (Polwanderung: Polsprung könnte bevorstehen – untergegangene Zivilisationen liefern die Beweise).

Dieser Beitrag hätte auch lauten können: „Das verflixte Jahr 2019“. Noch nie standen sich wissenschaftliche Auffassungen und sog. „Prophezeiungen“ (= altes Logenwissen) näher. Dies vor allem, was den sog. Polsprung betrifft. Auch die vielen subtilen Anspielungen „der Medien“ sind in diesem Jahr kaum zu ertragen.

Außerdem musste mit eigenen Augen beobachtet werden, wie sich der Nordatlantik in kurzer Zeit drastisch verändert hat. „Die Meere warnen uns netterweise durch deutlich sichtbare Anomalien“, hieß es jüngst unter Gut zu wissen: Alle Klimabündnisse verschweigen den Polsprung! Warum?

Zudem werden nahezu alle gesellschaftlichen Ereignisse von „den Medien“ instrumentalisiert, um die Menschen der unterschiedlichen Kulturen aufeinander zu hetzen. „Die Medien“ sind – neben den Politikern – die Handlanger eines möglichen Krieges schlechthin. Schon damals unter den Nazis war das so und – „dank“ der technischen Errungenschaften – erst recht heute.

Und selbst die derzeitige Mode ist oft Ausfluss von Kriegsgedanken und Zerstörungswahn (Prophezeiung: So läuft die 3-tägige Finsternis und der kommende Polsprung ab!).

Literatur:

Irrtümer der Erdgeschichte. Die Urzeit war gestern.

Die Erde im Umbruch: Katastrophen form(t)en diese Welt. Beweise aus historischer Zeit

Supervulkan

Erde im Aufruhr

Quellen: PublicDomain/sauberer-himmel.de am 25.08.2019

About aikos2309

One thought on “Polsprung und Krieg: „Seien wir doch ehrlich…“ und rufen den „Notfall“ aus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.