Putin und Trump halten Klimawandel nicht für menschengemacht – Klima-Star verliert vor Gericht

Teile die Wahrheit!
  •  
  •  
  •  
  •  
  • 42
  •  
  •  
  •  

Nach Einschätzung des russischen Präsidenten Wladimir Putin ist der Klimawandel nicht menschengemacht. Deshalb sei der Klimawandel vom Menschen auch nicht aufzuhalten. Das Eis verschwinde zwar in einigen arktischen Regionen, doch das habe nichts mit dem Menschen zu tun.

Die Schmelze der Eisberge dauere bereits seit Jahrzehnten an und die Klimaerwärmung habe bereits in den 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts begonnen, als es noch gar keine Treibhausgase gegeben habe, so Putin.

Der Klimawandel hänge mit den globalen Zyklen auf der Erde, den Sonnenaktivitäten und den planetarischen Zusammenhängen unseres Sonnensystems zusammen. Es komme jetzt eher darauf an, sich dem Klimawandel anzupassen. Putin begrüßt den Klimawandel sogar, denn dadurch würden Rohstoffvorkommen und Transportrouten freigelegt, deren Erschließung bislang als zu teuer gegolten hätten.

Putin stimmt mit seiner Meinung mit US-Präsident Donald Trump überein. Beide Präsidenten sind der Ansicht, dass der Klimawandel andere, als vom Menschen gemachte Ursachen hat. Trump sagte, er wisse nicht, ob die Analysen des IPCC zutreffen.

Es gehe um einen Zeitraum von Millionen Jahren, der zu betrachten sei und nicht nur um wenige Jahrzehnte, um zu einer validen Schlussfolgerung zu kommen. Im August 2017 sind die USA unter Trump schließlich aus dem Pariser Klimaabkommen ausgetreten. Der UNO war ein entsprechendes Schreiben übermittelt worden.

Der Autor Rainer Rupp hat für „KenFM“ einen Kommentar zum Thema „Klimabetrug“ verfasst. Darin berichtet Rupp, dass der weltberühmte „Klimapapst“ Professor Michael Mann vor wenigen Tagen durch ein Gerichtsurteil zu Fall gebracht worden sei. Michael Mann sei unter den Anhängern der CO2-Glaubensgemeinschaft der bislang unbestrittene „Wissenschafts-Guru“ gewesen.

Sein sogenanntes „Hockeyschläger-Diagramm“ aus seiner Studie von 1998 war im dritten Bewertungsbericht des sogenannten „Weltklimarats“ IPCC, der der Uno zugehörig ist, vorgestellt worden.

Die sogenannten „Forschungsergebnisse“ des „Klimapapstes“ wurden bislang als „wegweisend“ angenommen. Wenig später wurden sie vom IPCC als „unumstößliche Wahrheit“ propagiert und von der CO2-Glaubensgemeinschaft übernommen. Diese „unumstößliche Wahrheit“ wurde nun durch das Urteil des Obersten Gerichtshofs der westkanadischen Provinz British Columbia „zutiefst erschüttert“, so Rupp (Führen die Pfeifenträume der Klimarebellen vom „grünen New Deal“ in den Ökofaschismus?).

Die „Forschungsergebnisse“ von Michael Mann besagen, dass das menschengemachte CO2 der alleinige Verursacher der Erderwärmung sei. Auf diese Behauptung stützen sich sämtliche „Klimagläubige“ wie Greta, Fridays for Future und Co. Inzwischen hat sich aber herausgestellt, dass die „Hockeyschläger“-Forschungsergebnisse schlicht gefälscht und manipuliert sind – so schlussfolgerte schließlich auch das Gericht (Klima-Ausbeutung: Die erstaunlichen Geschäfte der Greta Thunberg-Lobby).

Bislang erfolgte das Gerichtsurteil lediglich in einem Zivilprozess. Rupp hofft nun, dass diesem ein Kriminalprozess gegen Michael Mann und seine Komplizen folgt. Auch Trump habe eine „Rechnung mit Mann offen“, denn beim Einzug ins Weiße Haus habe dieser zu einer Rebellion gegen den neuen US-Präsidenten aufgerufen. Vermutlich aus gutem Grund, denn es gibt Hinweise darauf, dass Trump eine kriminelle Untersuchung gegen den nicht länger „weltweit führenden Wissenschaftler des Klimawandels“ einleiten will.

Michael E. Mann, ein Star der Klimaforschung, scheitert vor Gericht

Stellen Sie sich vor, sie sitzen bei einer Pokerpartie und haben gute Karten. Sie ahnen, dass Ihr Gegenüber ein lausiges Blatt hat, aber der grinst Sie nur an und erhöht die Einsätze. Ihnen geht langsam das Geld aus, aber Sie gehen schließlich aufs Ganze und wollen sehen. Die Regeln sind klar, Karten auf den Tisch! Doch ihr Gegenüber grinst weiter und zeigt seine Karten nicht. Sicher, Sie gewinnen! Der Einsatz gehört Ihnen, aber Ihr Gegenüber behauptet frech, er habe gar nicht verloren, er habe nur eine Frist verstreichen lassen. Sein Blatt sei nach wie vor unschlagbar, er zeigt es Ihnen aber nicht! (Frontalangriff auf unseren Lebensstandard: Multimilliardäre finanzieren „Klimaschützer“!)

Was nach einem ganz miesen Spiel klingt, ist die Realität. Der Spieler, der „sehen“ wollte heißt Timothy Ball, ein kanadischer Geograph, der Typ mit dem „geheimen Blatt“ ist Michael Mann, ein amerikanischer Paläoklimatologe. Das „Spiel“ fand vor wenigen Tagen am obersten Gericht von British Columbia in Kanada statt. Fall Sie von dieser Partie bisher nichts gehört haben, liegt das jedoch nicht daran, dass sie nur von „lokaler Bedeutung“ wäre.

Die Bedeutung des Spiels ist groß, auch deshalb, weil sein Ausgang ein aus Angst errichtetes Gebäude ins Wanken bringt und dessen Fundament sich gerade in Treibsand verwandelt hat: die Mär vom ausschließlich menschengemachten Klimawandel und ihre graphische Inkarnation, die wie ein Hockeyschläger steil nach oben abknickende Temperaturkurve, auch als „Hockeystick-Kurve“ einschlägig bekannt geworden.

Michael Mann ist niemand anderes als der Vater dieser Hockeystick-Kurve, einer Grafik der globalen Durchschnittstemperatur, die seit tausend Jahren angeblich nur so vor sich hin dümpelte, bis der Mensch mit der Industrialisierung dafür gesorgt hätte, dass die Temperatur rasant anstieg. Das sieht dann aus, wie ein Eishockey-Schläger, dessen Blatt in Richtung Klimakalypse weist. Beweis erbracht, Panik erzeugt! (Klima-Demonstranten sind selbst große CO2-Klima-Sünder: Internet-Generation erzeugt mehr CO2-Ausstoß als der gesamte Flugverkehr).

Und das lange vor Greta! Denn erst mal kam Al Gore, der die Kurve in seinem Film „Eine unbequeme Wahrheit“ dramaturgisch einbaute. Ein Ex-Vizepräsident der Demokraten zeigt uns in einem Oscar-prämierten Film ein Diagramm, von dem ein Wissenschaftler sagt, es beruhe auf Daten und Fakten, und Gore erhält dafür auch noch den Friedensnobelpreis… was kann da schon schief gehen!

Doch Wissenschaft funktioniert nicht so, es sei denn, sie fällt der Politik in die Hände. Oder den Tatortreinigern und Türstehern bei Wikipedia. Dort ist zu lesen, dass „…In der wissenschaftlichen Literatur die grundsätzliche Korrektheit des Hockeyschläger-Diagramms nahezu durchgehend bestätigt“ wurde. Das Wörtchen „nahezu“ ist putzig, weil es eine ganze Reihe von Wissenschaftlern gibt, die das ganz anders sehen. Zum Beispiel jene 386, die auf einer „speziellen Liste“ stehen, damit deren Arbeiten nicht versehentlich im Fachblatt Nature erscheinen (Sie ahnen es sicher: alles Leugner und Zweifler).

Den Namen Tim Ball werden Sie dort ebenso finden wie den Physiker Freeman Dyson oder den niederländischen Umweltökonomen Richard Tol, der 2014 aus Protest gegen das Abgleiten des IPCC in blanken Alarmismus den Weltklimarat verlassen hat. Tols Idee, die Menschheit könne wegen des Klimawandels Anpassungsmaßnahmen ergreifen, verschwand aus dem Zustandsbericht des IPCC (Weltklimarat).

Der Beweis der Hockeyschläger-Kurve bleibt aus

Was nun die wikipedieske These der „Bestätigung“ des Hockeystick-Diagramms angeht, gibt es eine allgemein anerkannte Methode, der sich jede wissenschaftliche Publikation unterziehen muss, um (vorbehaltlich späterer Falsifizierung) als anerkannt gelten zu können: Peer-Review. Man muss sich gefallen lassen, dass Fachkollegen (nicht nur ausgewählte) Daten und Methode unter die Lupe nehmen und hoffen, dass diese zu denselben Ergebnissen kommen (Verifizierung).

Die alchemistische Methode, der Konkurrenz die eigenen geheimen Formeln und Beschwörungen vorzuenthalten, ist unzulässig, ebenso wie das Beharren auf einem wie auch immer gearteten „Konsens”. Wäre das anders, würden wir heute noch durch Untertauchen feststellen, ob eine Frau eine Hexe ist – das war nämlich auch einst „wissenschaftlicher Konsens” (Wie die selbst ernannten Klimaretter das Volk belügen).

Wer Hockeystick-Kurven zeichnet, muss Daten, Algorithmen und die Hände vorzeigen, mit denen er beides in die gewünschte Form geknetet hat. Womit wir wieder bei der Pokerpartie vor dem kanadischen Gericht wären.

Timothy (Tim) Ball ist Wissenschaftler, ein vorlauter noch dazu und er tut das, was Wissenschaftler nun mal so tun: Er zweifelt. (Etwas, dass man auch am Inhalt des Wikipedia-Artikels über ihn tun sollte.) Er kam nämlich bei der Auswertung der Klimadaten der letzten 2.000 Jahre zu ganz anderen Ergebnissen als Mann.

Für Mann und seine Hockeykurve hat es sowas wie die römische Warmzeit, das mittelalterliche Klimaoptimum oder die „kleine Eiszeit“ nicht gegeben, was Ball dazu veranlasste, zu kalauern, Mann gehöre wohl eher in ein Staatsgefängnis als an die Universität von Pennsylvania (orig. “belongs in the state pen, not Penn. State“), was zwar schlagfertig und witzig ist, ihm jedoch eine Verleumdungsklage von Mann einbrachte, über welche nun entschieden wurde.

Um es kurz zu machen: Der Prozess zog sich über Jahre hin und war für Ball nicht der einzige dieser Art. Erst 2018 wurde eine andere Klage gegen ihn abgewiesen. Das IPCC schickt seine Besten, um Ball sein freches Mundwerk zu stopfen, was aber nicht sonderlich gut gelingen will.

Das Gericht in Kanada jedenfalls wollte Ball Gelegenheit geben, seine Betrugs-Anschuldigungen zu beweisen – und natürlich auch Mann, diese zu widerlegen. Die Sache sei ganz einfach, Mann solle dem Gericht die Daten offenlegen, die zu seiner Hockeystick-Kurve führten. Eine schon häufig gestellte Forderung, welcher Mann bislang – wohl in guter Alchemistentradition – und auch vor Gericht nicht nachkam („Über 90 Prozent aller Geschichten über Wetter und Klima sind falsch oder erfunden“)

Hockeystick-Michael-Mann muss die Gerichtskosten tragen

Thomas Lifson drückt es in „American Thinker“ so aus: „Real science, not the phony ‚consensus‘ version, requires open access to data, so that skeptics (who play a key role in science) can see if results are reproducible.“ 

Mann weicht dem Vorwurf der Geheimniskrämerei jedoch aus, er behauptet, es sei lediglich eine Frist verstrichen. Balls Behauptung, Manns Algorithmus würde immer einen Hockeyschläger auswerfen, ganz gleich, womit man ihn füttere, konnte Mann so jedoch nicht widerlegen. Was das für Schlüsse über den Algorithmus oder die Daten oder Manns Methoden zulässt, darüber mag sich jeder eigene Gedanken machen.

Es darf angenommen werden, dass Mann, dessen Rolle in der Klimakirche noch am ehesten mit einem Evangelisten oder Kirchenvater zu vergleichen ist, sich die Gelegenheit kaum hätte entgehen lassen, einem frechen „Klimaleugner“ die wahre Botschaft der Apokalypse gerichtlich in die Vita einbrennen zu lassen. Doch er konnte es nicht, weil er offenbar um sein „mieses Blatt“ wusste und so nicht nur den Prozess verlor, sondern auch noch die Gerichtskosten tragen muss. Seine wissenschaftliche Glaubwürdigkeit ist längst dahin, auch wenn die Klimakirchler ihn immer noch als Helden verehren.

Seit ihrer ersten Publikation 1998 ist die „Hockeystick-Kurve“ als Folterwerkzeug der Selbstbezichtigung fester Bestandteil der prophezeiten Klima-Apokalypse. Das Zustandekommen dieser Kurve scheint aber einem Wunder zu verdanken zu sein, dass sich nur in der Gegenwart Manns manifestierte. Reproduzieren lässt es sich offenbar nicht. Auch wenn die ominöse Kurve heute anderen „Klimawundern“ Platz macht und nicht mehr so oft als „knallharter Beweis“ herangezogen wird, ist sie doch ein entscheidender Auslöser einer sich ins Unermessliche steigernden pseudoreligiösen Panik, die ganze Volkswirtschaften zu verschlingen droht. Klimadebatte, Energiewende, Schulstreiks, Sozialistische Tagträume, Flugscham, Autoscham, Fleischscham, Verzicht auf Kinder… die Liste ist endlos.

Doch wenn nach der manipulativen „97-Prozent-Cook-Studie“ nun schon der zweite Gründungsmythos als Betrug (O‑Ton Trump: Hoax) enttarnt ist, wann bricht die ganze Hysterie endlich und endgültig in sich zusammen? Wann kehren wir endlich zu dem guten Prinzip zurück, dass Zweifel keine Ketzerei, sondern Mittel der Erkenntnis ist? Wann erkennen wir wieder an, dass politischer „Konsens“ den Tod wissenschaftlicher Neugier bedeutet?

Wann treten wir endlich einen Schritt zurück und betrachten das ganze Bild? Wann erkennen wir an, dass es nicht darum gehen kann, der Erde eine willkürlich ausgedachte „Wohlfühltemperatur“ zu verpassen, sondern jeder Veränderung im Klima mit Anpassung zu begegnen, während wir gleichzeitig menschliches Fehlverhalten abstellen, dessen Auswirkungen heute gern pauschal dem Klimawandel zugeschlagen werden?

Die Küstenerosion lässt die Hauptinsel der Fidschis „versinken“, nicht ein Anstieg des Meeresspiegels, und eine beliebige korrupte und kleptokratische Regierung in Afrika treibt millionenfach mehr Menschen in die Flucht, als es der Klimawandel je könnte. Ja, der Klimawandel ist real, das war er immer. Was uns die Hockeystick-Kurve und ihr Erfinder aber einreden wollen, ist das genaue Gegenteil. Die Stabilität wurde zum Normalzustand erklärt und die Veränderung zur Katastrophe. Wenn das kein Grund zum kalauern ist: Klimaleugner!

Und nun das Wetter. Heute 32 Grad in Deutschland, die Klimakatastrophe ist da! Wir werden alle sterben! Mea Culpa! CO2-Steuer jetzt! (Mega-Manipulation: Das bankrotte Finanzsystem soll durch Klimahysterie gerettet werden!)



Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

S.O.S. Erde – Wettermanipulation möglich?

HAARP ist mehr (Edition HAARP)

Das Chemtrailhandbuch: Was sich wirklich über unseren Köpfen abspielt

Video:

Quellen: PublicDomain/politaia.org/eike-klima-energie.eu am 04.09.2019

About aikos2309

13 comments on “Putin und Trump halten Klimawandel nicht für menschengemacht – Klima-Star verliert vor Gericht

    1. Liebe Anja.Du musst dein Ich weiter entwickeln.Das bringt dir nichts wenn du dich in Verschwörungstheorien zu sehr vertieftst, das du alles um dich nicht mehr wahrnimmst.Ist nicht böse gemeint aber denk mal darüber nach.Aliens,Chemtrails usw lenken sich von der Wahrheit ab.

      1. Asgard ……..klares Nein.da irrst du dich ,darüber brauche ich nicht nachdenken ……kennst du den Dokumentarfilm DOMINION ……….falls nicht schau ihn dir an …….danach stellst du dir bitte die Frage ,ist das ebenfalls Verschwörungstheorie ???????????
        und im übrigen vertiefe ich mich nicht ,sondern jeder soll sich sein eigenes Bild darüber machen.

  1. Da haben wirs! Putin ist das selbe ARSCHLOCH wie TRUMP und alle ANDEREN Politker!
    Die haben also noch nichts von HAARP, Chemtrails, Mikrowellen, Elektrosmog, Chemikalien in der Landwirtschaft, Waldbränden die gelegt werden, Trinkwasserdieb Nestle, Atombombentests usw. gehört. Ihr scheiß verdammten SATANISTEN.

    1. @ Raller
      Vertiefen Sie sich gerade in die Miro Theorie???

      Nein, meine Suche geht weiter.Je mehr ich erfahre, desto überzeugter bin ich von meiner Theorie.

  2. @Johann Trenker
    Trump hat nichts mit Putin zutun.
    Trump ist Präsident von Israel und Deutschland die USA-Kolonie.
    Deine primitive Schreiberei möchte Ich nicht lesen. Was,weißt du schon überhaupt über Russland? Du kannst weiter in deiner kranken Gesellschaft leben.
    Sind sie ein Schariakämpfer?Hast du dich beschnitten?Man muss ja Tolerant sein. Wenn ich Carola Rackete,Thunberg,Rezo und Anton Hofreiter sehe ist mir nicht zum Lachen zumute. Sie wissen nicht einmal,wer sie wirklich finanziert hat. Schauen Sie weiterhin Fernsehen GEZ beazhalte Propaganda übrigens lass andere damit Inruhe.
    Für welche Interessen möchtest du den sterben? Schau dir deine Regierung an. Frau Kasner,Joschka Fischer,Frau von der Leyen,Heiko Maas,Jens Spahn und viele andere Konsorten kommen aus israelische Ecke.
    Sie sind ein Arschloch und wählen Frau Kasner oder irgendeine Altpartei oder sind Nichtwähler.
    Haben sie beweise das Putin das macht,dass glaube ich kaum.Sie Irrer.
    Wo verbreitet Putin den Chemtrails?Was für eine Lüge.Frau Merkel und die Bilderberger verbreiten Chemtrails und sie können gar nichts beweisen.Sie lügner und sie verbreiten die Chemtrails in Richtung Russland mit den USA.
    Putin betreibt keine Chemtrails.Ihr Kopf ist schon verstrahlt.
    Suchen sie sich einen Psychologen auf.
    Wie Westdeutschland ein Vasallen-Staat gewesen und für immer bleibt mit Scheindemokratie.Die haben Gorbatschow über Tisch gezogen und jetzt wie im Jahr 1941 stehen deutsche Panzer wieder an der russischen Grenze. Die Geschichte muss man kennen,sonst wiederholt sie sich.
    das ist ganz großer blödsinn und jeder der wirklich hintergrundwissen hat weiß das auch! die russen haben niemals solche unehrliche, dreckige & hinterfotzige politik rund um den globus betrieben wie dieses verkommene ami-pack, wer das behauptet ist einfach nur völlig verblödet und hat keine ahnung von geschichte,politik,geopolitik & wirtschaft!! und niemand hat behauptet das er ein robin hood sei! trotzdem ist dein vergleich echt abartig, denn das ist eben nicht nur einfach das gegengewicht, solche wie du und Nimrods Legacy raffen es nicht!
    Ironie an: hauptsache ich stecke alles in eine schublade, denn sie hängen ja alle zusammen, richtig? sie vertreten ja alle die scheiss NWO richtig? ist alles dasselbe und alle stecken unter einer decke… Ironie aus! genau das ist nämlich nicht der fall!
    Sie sollten dringend Ihre Medikation mit Ihrem Neurologen\Psychologen besprechen und sich gegebenenfalls in eine Langzeittherapie begeben!!!

  3. @Johann Trenker
    Suchen sie sich Arbeit, aber dafür muss man einwenig Hirn haben.
    Dumme Menschen sind meistens radikale und wettern auch noch gegen die AfD und gegen Russland und China.Sie können sich zur Antifa einreihen.
    Die EU weit staatlich sanktionierte “Antifa” und III Weg hat keine Probleme mit wirklichen Nazis in der Ukraine. Denn die dienen ja westlichen Interessen. Ekelhafter, heuchlerischer und entlarvender geht es nicht.

  4. – Austritt aus der NATO
    – Austritt aus der EU
    – Wiedereinführung der D-Mark
    – Souveränität und Ende der US-Besatzung
    – Volksabstimmung über eine Verfassung
    -Freundschaft mit Russland und Japan,damit Deutschland souveräner wird und Krieg verhindern und ja die Grenzen schließen.Putin wollte mit Deutschland zussammenarbeiten,aber Deutschland lehnte ja mehrmals ab 2001 und 2007.
    Schröder wurde abgelöst,dann kam Frau Kasner (Merkel) im Auftrag der USA.
    -Obama war viel schlimmer als Trump,aber leider hat er wenig was verändert,denn George Soros läuft immer noch frei herum.
    -Immer höre Ich die AfD sei pro Israel,achja was ist den mit den Altparteien? Achja Gauland hat gesagt wir sollen für Israels interessen sterben,achja vielleicht meinte er das auch nicht ernst.Er hat mir noch gesagt,dass es ein versehen war und man sollte Russland nicht vor dem Kopf stoßen.Neo Nazis,Antifas sind dumme Menschen wie die linksgrünen Terroristen,rotlackierte Nazis. Nichts aus der Geschichte gelernt.
    Meine beiden Großväter hatten im 2 WK mehr Eier als ihr auf deutscher Seite und sowjetischer Seite.Stalin ist schon seit 65 Jahren Tod,wie kann er den euch beherrschen ihr Idioten USA,England haben schon mehr tote auf dem Gewissen.
    Das was heute für Kommunismus ist hat nichts mit Stalin zu tun,sondern mit Karl Marx und Trotzkis usw. Die neu Linken,genauso Faschisten wie III Weg und Neo Nazis im Auftrag der USA und anderen Knechten,deswegen bleibe ich lieber in der Mitte.
    Schröder wurde entfernt von Amerikaner,weil er mit Russen gute Kontakte geknüpft hat und das war tödlich für die Amerikaner. Sie hatten schiss gehabt,dass Deutschland und Russland sich annähern,dann kam Frau Kasner. Schröders Politik war nicht perfekt. Frau Kasner und Joscka Fischer haben 2005 an Israel 2 Atom-Uboote geschenkt. Trump wollte um 3 Uhr Nachts gegen Iran Krieg beginnen und hat es sich später anders überlegt.Iran ist kein Irak. Das sind politisch motivierte Leute.Heute haben die keine Atomwaffen,aber morgen werden Sie welche haben. Das Schiff wurde von israelischen U-booten kleine Diesel-Uboote abgeschossen. Die übrigens von Joschka Fischer und Frau Kasner an Israel verschenkt wurden. Die Grenzöffnung war illegal. USA,Israel,Türkei,Saudi Arabien,Jordanien und Katar finanzieren die Terroristen.

    Stalin hat mehrmals vorgeschlagen Deutschland nicht auseinander zu trennen auf Ost und West und aus Deutschland einen unabhängingen neutralen Staat zu machen und die Briten,Franzosen vor allem die Amerikaner wollten das nicht so viel über Stalin ,dass weiß man aus einem historischen Dokument zumindest ist das in Russland bekannt.
    Es gibt eine pro Zionistische Opposition und die tut alles um Putin zum sturz zu bringen. Russland währt sich gegen die 5 Kolonne seitdem Lenin und Trotzki vom Westen gezüchtet und in Russland eingesetzt waren. Selbst mit Zerfallder Sowjetunion in den 90ern, wo Russland am Abgrund stand,haben die es nicht geschafft Russland den Todestoß zu versetzen.
    wenn man mal überlegt wieviel Geld der US Regierung im Irak und Syrien Krieg sinnlos vernichtet wurde wird einem schwindelig. Ich denke immer an die verarmte Mittel und Unterschicht Amerikas die mit diesem ganzen Geld ihr eigenes Land zum Wohlstand hätten bringen können.
    Das Geld hätte locker gereicht um ein funktionierendes Krankensystem für alle zu einem erschwinglichen Preis zu garantieren.

    1. Das mit dem CO2 ist dazu da um Angst zu machen. Da CO2 mit allem zusammenhängt, kann damit auch auf alles eine Steuer erhoben und rechtfertigt werden. Die Zerstörer müssen halt vorher alle auf Linie bringen. Umweltschutz und Maßnahmen zum beheben von Fehlern und Ursachen sieht man keine. Halt nur Industriezerstörung in Deutschland. Die Grundlage für unser Volk. Wenn Atom und Kohlekraftwerke weg sind, müssen wir teuer Strom aus dem Ausland kaufen. Das wird uns viel Geld kosten und weitere Arbeitsplätze in der Industrie kosten. Damit ist der für alle offene Sozialstaat, nicht mehr finanzierbar. Dazu die Millionen Herreingelockten und dann ist Geld aus. Was dann kommt wird Brutal.

      Dabei kann Umwelthilfe einfach gemacht werden. Die ganzen Grünen schicken wir los um Bäume und Pflanzen zu Pflanzen. Wer von den nicht mitmacht, brauch sich wegen CO2 nicht mehr melden.
      Bei Starkregen, kann man das überschüssige Wasser aus den Flüssen in die Überschwemmungsflächen pumpen, damit es versickert und den Grundwasserpegel wieder hebt.

      Eine gute Sache wäre die Begrünung von Nordafrika.
      Gaddafi starb, hatte mal verschiedene Artikel gelesen, wegen 2 Gründen. 1 weil er einen Goldbasierten Afrikanischen Dinar einführen wollte. 2 weil er Nordafrika begründen wollte. Es gibt ein unterirdische Süsswasserbecken im Süden von Libyen, soviel wie die Fläche Deutschland 100m Wasserhöhe. Leitungen waren schon viele gelegt. Damit sollte Nordafrika grün werden. Nach seinem Tode wurden erst mal die Werke zerstört wo die Röhre,.. Produziert wurden. Angeblich Verstecke von Terroristen.

      Das Wasser kann zum Bewässern für die Bäume genommen werden, um Nordafrika wieder zu begrünen. Da kann, zur Beruhigung der Co2 Fanatiker, viel co2 beim Wachstum gespeichert werden.
      Geld ist auch kein Problem, die Banken drücken bald noch was.
      Menschen haben wir mehr als genügend. Zuerst schicken wir die Hereingelockten und ihre Grünlinken Unterstützer hin. Bezahlt werden sie so oder so von uns. Da können sie Dan was Nützliches für das Klima tun. Und Afrika wächst ja alle 11Tage um 1 Mio. Also sollte an Arbeitskräften keine Not herrschen.
      Wie gesagt Geld und Menschen sind genug da, also können die DUH, Grüne, CDU, Linke, Asylindustrie, FFF,… Herreingelockte, gleich Morgen damit anfangen.
      Info und Guten Rat holen Sie sich gleich hier

      https://desert-greening.com/

      1. @Raller Theorien sind Dinge die bis heute nie bewiesen wurden. Genauso wie die Evolutionstheorie. Im Gegensatz zu Ihnen haben Menschen wie Miro hinter der Fassade des ganzen sehen können. Sie versteifen sich in Dinge, um sie abzulenken. Sie geben Ihre Aufmerksamkeit sowie Energie dem Ganzen. Sie sehen nur einen kleinen Teil und glauben alles zu verstehen. Mit Ihrer Denkweise kommen Sie nicht weiter. Das Ego ist die Zerstörung allen Übels. Versuchen sie im Hier und Jetzt zu leben. Mit ihrem Herzen. Beginnen Sie bei sich. Dann können Sie auch was ändern.

  5. Ich finde es sehr erschreckend, dass die Menschen so manipuliert werden. Heutzutage geht es nur ums Klima, dass wie schon gesagt nie konstant war und nur ein anderes Wort für Wetter ist, aber das Problem, dass der Mensch die Erde ausbeuten und verschmutzt geht darin nun irgendwie unter. Wenn man wirklich was verändern will, sollte man nicht die Schule am Freitag schwänzen, sondern lieber Müll sammeln oder was erfinden, was der Umwelt hilft, oder einfach einen Baum pflanzen. Es gibt bestimmt genügend Erfindung die die Umwelt entlasten und verbessern, aber es ist nun mal nicht im Sinne der Wirtschaft. Und das ist eher das Problem gegen das man Freitags demonstrieren sollte. Wenn der Mensch nicht das Grundprinzip der Wirtschaft und des Geldes verändert, wird sich nichts verändern, die Menschen und die Erde werden weiter ausgebeutet. Und nun wird auch das Klima mit ausgebeutet. Nun ist es auch bloß eine Sache mit dem man Geld machen kann.

  6. Sehr geehrter Herr Pravda,

    sind es die Kommentare von Orwell26, die, wie sie es gestern geschrieben haben, welche das Klima so hoch leben lassen.
    Sorry, aber so einen Dreck nicht zu löschen geht so gar nicht.

    Wie ist es möglich, das User auf diese abartige Weise hier beleidigt und diffamiert werden dürfen. Es ist Ihr Job so etwas zu unterbinden, also ran an die Arbeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.