Russischer Abgeordneter sagt, Russland sei nicht souverän – Was ist das für ein Video?

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 7
  •  
  •  
  •  

Ich muss nun über etwas schreiben, worüber ich nicht schreiben wollte, aber ich bekam mittlerweile so viele Leserfragen dazu, dass ich es tun muss.

Es geht um ein Video, das kla.tv am 1. September veröffentlicht hat. Es handelt sich dabei um die Übersetzung eines Vortrages eines russischen Duma-Abgeordneten, der in dem Vortrag behauptet, Russland sei nicht frei, nicht souverän und komplett von Dollar und Euro abhängig.

Russland sei also fast eine Marionette der USA. Ich werde das Video am Ende des Artikels verlinken, aber ich habe schon jetzt eine Bitte: Verschwenden Sie Ihre Zeit nicht damit, es sich anzuschauen und werde nun erklären, warum das Zeitverschwendung ist. Von Thomas Röper.

kla.tv hat das Video am 1. September 2019 veröffentlicht und in der Anmoderation von kla.tv wird es als große Sensation dargestellt.

Das ist Unsinn, denn der Vortrag ist uralt!

Genauer gesagt, wurde der Vortrag im Original bereits am 16. Januar 2013 veröffentlicht, er ist also fast sieben (!!!) Jahre alt. kla.tv präsentiert eine sieben Jahre alte „Neuigkeit“.

Nun will ich anerkennen, dass kla.tv das vielleicht nicht wissen konnte, denn die Leute dort können kein Russisch. Aber dass der Vortrag alt ist, haben sie gewusst, aber verheimlicht. Denn auch die deutsche Übersetzung des Vortrages, die sie auf ihrer Seite als Quelle angeben, ist bereits am 27. März 2017, also vor zweieinhalb Jahren, veröffentlicht worden.

kla.tv bringt also einen uralten Hut als neue Sensation, das ist in meinen Augen unseriös. Erst recht, wenn das dem Zuschauer nicht mitgeteilt wird. Man hätte ja schreiben können „schon lange öffentlich, aber in Deutschland nicht bekannt“ oder irgendetwas in der Richtung. Aber den Eindruck zu erwecken, es wäre eine ganz aktuelle und neue Enthüllung, ist einfach nur Bauernfängerei (Russland: Proteste in Moskau – Was ist tatsächlich geschehen und was verschweigen die deutschen Medien?).

Da die alternativen Medien die Mainstream-Medien für genau solche unsaubere Arbeit kritisieren, sollten die alternativen Medien nicht selbst so arbeiten.

Nun zum Video selbst.

Auch da ist nichts drin, was einem Russland-Kenner nicht schon lange bekannt wäre. Vieles von dem, was dort erzählt wird, können Sie auch in meinem Buch über Putin lesen, dass ich schon vor einem Jahr veröffentlicht habe. Und in dem Buch habe ich kein „Geheimwissen“ veröffentlicht, sondern ausführliche Zitate von Putin, die er in aller Öffentlichkeit gesagt hat. Man sieht also, es handelt sich bei dem Video von kla.tv um (in Russland) allgemein bekanntes Wissen.

Und da ist das nächste Problem: Es ist in Russland bekanntes Wissen und es ist ein Vortrag an einer russischen Uni. Der Referent kann also bei seinem Publikum Wissen über Russland voraussetzen, das ein deutscher Zuhörern nicht hat. Ohne Erklärungen und Hintergrundwissen entsteht beim deutschen Zuschauer ein völlig falscher Eindruck. Und das ist auch der Grund, warum mich seit dem 1. September so viele Mails und Nachrichten auf Facebook erreichen, die mich nach diesem Video und meiner Meinung dazu fragen.

Meine Meinung ist: Schauen Sie es sich nicht an, es ist alt und ohne Vorwissen werden Sie es auch nicht oder nur falsch verstehen können! Sie verschwenden eine Stunde Ihrer wertvollen Zeit völlig sinnlos.

Nun kurz zum Inhalt des Videos, damit Sie verstehen, was ich meine.

Als der Mann seinen Vortrag im Januar 2013 gehalten hat, war das, was er erzählt hat, zum Teil noch neu, die Unterlagen, auf die er sich zum Teil beruft, waren gerade erst freigegeben worden. Er hat zum Beispiel erzählt, dass in den letzten Jahren der Sowjetunion, Ende der 1980er Jahre, die USA bereits in Moskau die Fäden gezogen haben.

Es ist heute längst bekannt, dass ganze Gesetze für die Sowjetunion unter Gorbatschow und für Russland unter Jelzin im Weißen Haus in Washington geschrieben wurden. Die Dokumente sind längst öffentlich und bekannt. Es ist bekannt, dass die USA den Zerfall der Sowjetunion gesteuert haben, sogar in Washington wurde bereits das Protokoll eines Telefonates zwischen dem damaligen Präsidenten Bush senior und Jelzin veröffentlicht, in dem Bush Jelzin aufgefordert hat, der Sowjetunion den Todesstoß zu versetzen und dass die USA ihn dann sofort als russischen Präsidenten anerkennen würden.

Ich will auf die Details nicht eingehen, aber das ist alles kalter Kaffee.

In Russland ist auch bekannt – und darauf weist der Mann in seinem Vortrag ja auch hin -, dass schon in den 1990er Jahren in den russischen Medien berichtet wurde, wie die USA sich in Moskau als Hausherren aufführten. Es war ganz ähnlich, wie heute in Kiew. Mehr noch, Putin selbst hat dazu inzwischen öffentlich mehrmals Beispiele genannt, die ich in meinem Buch zitiert habe.

Es ist auch längst bekannt, dass die Oligarchen in den 1990er Jahren mit Unterstützung der USA zu ihrem Reichtum gekommen sind und dass die USA über diesen Hebel der Oligarchen fast die gesamten russischen Bodenschätze über PSA-Verträge in ihre Hand bekommen haben. Und es ist auch längst bekannt, dass Putin diese Praktiken in den ersten Jahren seiner Amtszeit beendet hat und die korruptesten Oligarchen aus dem Land getrieben hat. Das war ja gerade der Grund für Russlands schnellen wirtschaftlichen Aufstieg in den 2000er Jahren.

Das ist so bekannt, dass ich das in der Einleitung zu meinem Buch über Putin ausführlich beschrieben habe, damit der deutsche Leser überhaupt verstehen kann, warum Putin das eine oder andere so gesagt hat. Und mein Buch besteht ja zum größten Teil ausführlichen Zitaten von Putin, die man aber ohne Vorkenntnisse über Russland nicht alle verstehen kann.

Es ist in Russland ebenfalls bekannt, dass die USA Russland genauso zerschlagen wollten, wie sie die Sowjetunion zerschlagen haben, damit sie ungestörter die Bodenschätze übernehmen können. Und es ist in Russland ebenfalls schon lange bekannt, dass die USA die Islamisten im Tschetschenien-Krieg massiv unterstützt haben, weil das Herausbrechen von Tschetschenien aus dem Staat Russland der erste Schritt zur Zerschlagung Russlands selbst war.

Auch das habe ich in der Einleitung meines Buches über Putin erklärt und in dem Buch gibt es viele Zitate von Putin und anderen russischen Politikern dazu. Berühmt in Russland ist eine Ansprache Putins an seine Generäle, nachdem er gerade Präsident geworden war. Dort sagte er deutlich: „Wenn wir in Tschetschenien nicht gewinnen, verlieren wir ganz Russland. In Tschetschenien entscheidet sich Russlands Zukunft!“ (Der Westen bezahlt über eine Milliarde Euro jährlich für politische Einflussnahme in Russland)

Und er hatte Recht.

 width=

Und wenn der von kla.tv nun veröffentlichte Vortrag dann noch das Fiat-Money-System als Beleg dafür führt, dass Russland nicht souverän war, sondern in einer tödlichen Abhängigkeit von Dollar und Euro stand, dann ist das auch nichts Neues.

Wie gesagt: Der Vortrag ist von 2013. Seit dem hat sich viel getan. Russland hat sich vom Dollar unabhängig gemacht, Russland setzt auf Gold. Darüber habe ich oft auf meiner Seite geschrieben, auch Putins sehr deutliche Worte dazu habe ich oft hier übersetzt.

Russland hat sich unter Putin seine Souveränität mühevoll zurück geholt, indem es erst die PSA-Verträge beendet und mit dem danach im Land verbliebenen Geld seine Wirtschaft im Rekordtempo aufgebaut hat. Und dann hat sich Russland konsequent auch von der Abhängigkeit von Dollar und Euro befreit. Der Prozess ist noch nicht abgeschlossen, aber schon weit fortgeschritten.

Darin kann man auch einen Grund für die Sanktionen der USA seit 2014 sehen (und Putin hat das mehrmals sehr deutlich gesagt, wie man ebenfalls unzählige Male in meinem Buch nachlesen kann). Die Sanktionen sind der verzweifelte Versuch der USA, Russland in die Knie zu zwingen, um es wieder unter Kontrolle zu bekommen. Aber der Erholungsprozess Russlands ist zu weit fortgeschritten, Russland politisch schon souverän und wirtschaftlich stark genug und auch von Euro und Dollar schon unabhängig genug, so dass der Versuch gescheitert ist.

Putin hat selbst einmal öffentlich gesagt, auch das Zitat finden Sie in meinem Buch, dass er sich nicht sicher war, ob Russland den Sanktionen würde widerstehen können, aber es habe dann doch funktioniert. Und er sagte bei der Gelegenheit auch, dass Russland nur wenige Jahre vorher dem nicht hätte widerstehen können.

FazitDas Video ist kalter Kaffee. Und es ist für Menschen, die Russland nicht kennen, auch noch verwirrend und missverständlich. Sparen Sie sich Ihre Zeit, schauen Sie es nicht an.

Hier noch die Chronologie der Video-Veröffentlichungen, die Sie überprüfen können, da das Datum ja bei YouTube immer angegeben ist:

Am 23. Januar 2013 wurde der Vortrag im Original veröffentlicht. Am 27. März 2017 hat es irgendjemand auf Deutsch übersetzt und ebenfalls veröffentlicht. Und am 1. September 2019 hat kla.tv es veröffentlicht, seinen Lesern und Zuschauern aber verschwiegen, wie alt es in Wirklichkeit ist.

Das wäre so, als wenn jemand einem Chinesen einen Vortrag über Deutschland vom Januar 2013 als Neuigkeit verkaufen würde. Damit Sie verstehen, wie lange das her ist: Damals hieß der deutsche Außenminister noch Westerwelle, die AfD gab es noch gar nicht (sie wurde erst im Laufe des Jahres 2013 gegründet), Michael Schumacher war noch kerngesund und hatte gerade endgültig seine Karriere beendet, Edward Snowden war noch ein unbekannter Mitarbeiter der NSA und so weiter. So alt ist das Video und so groß ist sein „Neuigkeitswert“!


Wenn Sie sich dafür interessieren, wie Russland auf die Fragen der internationalen Politik blickt, dann sollten Sie sich die Beschreibung meines Buches ansehen, in dem ich Putin direkt und ungekürzt in langen Zitaten zu Wort kommen lasse.

Thomas Röper – www.anti-spiegel.ru

Thomas Röper, Jahrgang 1971, hat als Experte für Osteuropa in verschiedenen Versicherungs- und Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet, bevor er sich entschloss, sich als unabhängiger Unternehmensberater in seiner Wahlheimat St. Petersburg niederzulassen. Er lebt insgesamt über 15 Jahre in Russland und betreibt die Seite  www.anti-spiegel.ru. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

Thomas Röper ist Autor des Buches „Vladimir Putin: Seht Ihr, was Ihr angerichtet habt?“

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Geboren in die Lüge: Unternehmen Weltverschwörung

Quellen: PublicDomain/anti-spiegel.ru am 06.09.2019

About aikos2309

5 comments on “Russischer Abgeordneter sagt, Russland sei nicht souverän – Was ist das für ein Video?

  1. Ich glaube diesem Mann nicht ganz und ich kenne das schon auch. Das ist für mich nichts neues.Auch wenn LDPR besser für Russland wäre. Westdeutschland ein Vasallen-Staat gewesen und für immer bleibt mit Scheindemokratie.Die haben Gorbatschow über Tisch gezogen und jetzt wie im Jahr 1941 stehen deutsche Panzer wieder an der russischen Grenze. Die Geschichte muss man kennen,sonst wiederholt sie sich.
    Wer sich mit Putin heute anlegt wird Radioaktivität und Asche sehen. Es ist sehr dumm sich mit einem voll mit Zähne bewaffneten Nuklearenland anzulegen.Putin hat euch die DDR abgegeben.Wollen sie noch mehr,aus mehr wird weniger.Gorbatschow war ein naiver Idiot der vom Westen über Tisch gezogen wurde und danach wollen Sie mit Russen reden?Sie haben ihnen schon alles abgegeben.
    China ist ein kommunistisches Land,wo keine Zionisten sich angesiedelt haben,weil die konnten nicht wie Chinesen aussehen und die haben die kommunistische und sozialistische Prinzipien und Russland steht bei dazu.Können Sie angreifen?Viel Glück. In Hongkong haben die Amerikaner pro Stunde ein Honorar für die Studenten bezahlt und deswegen ist die zustandegekommen und ist eine Farbrevolution und das ist keine Ukraine und mit China können die das nicht machen.
    70 Jahre antirussische Propaganda und Gehirnwäsche haben bei vielen Spuren hinterlassen.70 Jahren einer pro-amerikanischen, pro-zionistischen und anti-russischen Gehirnwäsche unterzogen.
    An die Irren die glauben überall hätten sich Juden angesiedelt,denen soll gesagt das gesagt werden Komrad Gorbatschow, Putin, Kommisar Kalergi-Merkel und Komrad Trumpski sind alle totalitären Zionist Globalists. Nichts hat sich geändert nur die Namen.
    Ja Trump und Merkel sind Verbündete und George Soros und besprühen Chemtrails Ich würde allen Irren empfehlen sich lebend in den Sarg zu legen und sich lebend kremieren lassen,dass ist der einzige und beste Weg für Ihr Leben.
    – Austritt aus der NATO
    – Austritt aus der EU
    – Wiedereinführung der D-Mark
    – Souveränität und Ende der US-Besatzung
    – Volksabstimmung über eine Verfassung
    -Freundschaft mit Russland und Japan
    Die Blauen werden kommen und das sind nicht Putins-Marionetten und natürlich bin ich nicht mit allem einverstanden,was der Höcke Flügel will oder einige anderen Mitglieder,aber die Antifa und der IIIWeg und die kriminellen die frei herumlaufen sind gemeingefährlich,auch die Scheinflüchtlinge und Deutschland ist ein kriminelles Land und es gehen schon 280000 Menschen pro Jahr fort Unternehmer Oberschicht und die Mittelschicht,weil sie die Irrenanstalt verlassen und mit sich es nicht mehr machen lassen. Die Reichen werden reicher und die armen immer ärmer,bis dann die Mittelschicht verschwindet,dann habt ihr neuen Ärger wundert ihr euch dann nicht über die Kriminalität.das ganze findet seinen Ursprung,was ihr hier veranstaltet.Ich sehe was etwas hier schief läuft ,doch keiner macht was dagegen sinnlose Gesetze werden erlassen nachdem wir hier leben oder leben müssen,denn es bleibt uns ja nichts anderes übrig dieses Land geht den Bach unter und versinkt weiter in Schande.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.