Der “Klimawandel” wird durch Änderung der Erdumlaufbahn um die Sonne und Neigung der Erdachse verursacht (Videos)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 18
  •  
  •  
  •  

Seit mehr als 60 Jahren weiß die US-Luft- und Raumfahrtbehörde (NASA), dass die Veränderungen der Wettermuster auf der Erde völlig natürlich und normal sind.

Aber die Weltraumbehörde hat aus irgendeinem Grund beschlossen, die Behauptung einer vom Menschen verursachten globalen Erwärmung zum Nachteil der menschlichen Freiheit fortbestehen und sich ausbreiten zu lassen.

Genau genommen war es das Jahr 1958, als die NASA zum ersten Mal feststellte, dass Veränderungen Erdumlaufbahn um die Sonne zusammen mit Veränderungen der Erdachsenneigung für das verantwortlich sind, was Klimaforscher heute (abhängig von ihrer Agenda) als “Erwärmung” (oder “Abkühlung”) bezeichnen.

Im Jahr 2000 veröffentlichte die NASA auf ihrer Website des Erdobservatoriums Informationen über die Milankovitch-Klimatheorie, aus denen hervorgeht, dass sich der Planet tatsächlich aufgrund von äußeren Faktoren verändert, die absolut nichts mit menschlicher Aktivität zu tun haben.

Diese Information muss sich 19 Jahre später erst noch bei der breiten Mehrheit durchsetzen, weshalb [Menschen mit fragwürdigen Agendas] nun begonnen haben zu behaupten, dass wir nur noch 18 Monate Zeit haben, bevor der Planet an einem Überschuss an Kohlendioxid (CO2) zugrunde geht.

Die Wahrheit ist jedoch viel mehr im Sinne dessen, was der serbische Astrophysiker Milutin Milankovitch, nach dem die Milankovitch-Klimatheorie benannt ist, über die jahreszeitlichen und geografischen Schwankungen der Sonnenstrahlung unterbreitet hat, die die Erde auf unterschiedliche Weise treffen und zu verschiedenen Zeiten den größten Einfluss auf die sich verändernden Klimamuster der Erde haben (Ist das noch Wetter oder doch schon der Polsprung?).

Die beiden folgenden Bilder (von Robert Simmon, NASA GSFC) veranschaulichen dies, wobei das erste Bild die Erde auf einer Umlaufbahn von nahezu Null zeigt, und das zweite die Erde auf einer Umlaufbahn von 0,07.

Diese Änderung der Umlaufbahn wird durch die exzentrische, ovale Form im zweiten Bild dargestellt, die absichtlich übertrieben wurde, um die massive Änderung des Abstands zwischen Erde und Sonne darzustellen, je nachdem, ob es sich um ein Perihel oder ein Aphel handelt (Geschwächtes Erdmagnetfeld und Polsprung – Sahara-Hitze und Golfstrom: Atlantic Meridional Overturning Circulation (AMOC) verändert sich!).

Die Verschiebung der Erdumlaufbahn ändert sich mit der Zeit langsam von nahezu Null auf 0,07. Je verschobener die Umlaufbahn wird (oval), desto größer wird der Unterschied zwischen dem Abstand der Sonne zur Erde am Perihel (am nächsten) und dem Aphel (am weitesten entfernt). Beachten Sie, dass sich die Sonne nicht im Zentrum der Orbitalellipse der Erde befindet, sondern an einem der Schwerpunkte.

Hinweis: Die im rechten Bild gezeigte Verschiebung der Umlaufbahn beträgt stark übermäßig 0,5. Selbst die maximale Verschiebung der Erdumlaufbahn – 0,07 – wäre bei der Auflösung einer Webseite nicht darstellbar. Trotzdem ist die Erde bei der aktuellen Verschiebung von 0,017 am Perihel 5 Millionen Kilometer näher an der Sonne als am Aphel. (Bilder von Robert Simmon, NASA GSFC)

“Selbst die maximale Verschiebung der Erdumlaufbahn – 0,07 – wäre bei der Auflösung einer Webseite nicht darstellbar”, stellt die Hal Turner Radio Show fest. “Trotzdem ist die Erde bei der aktuellen Abweichung von 0,017 am Perihel 5 Millionen Kilometer näher an der Sonne als am Aphel.” (Kanzlerin Merkel müsste die Bevölkerung vor der „rapiden“ Polbewegung warnen!)

Der größte Faktor, der das Erdklima beeinflusst, ist die SONNE

Was die Schiefe oder die Änderung der Achsenneigung der Erde betrifft, so zeigen die beiden folgenden Bilder (Robert Simmon, NASA GSFC), in welchem ​​Maße sich die Erde sowohl um ihre Achse als auch um ihre Rotationsausrichtung verschieben kann. Bei höheren Neigungen werden die Jahreszeiten der Erde viel extremer, während sie bei niedrigeren Neigungen viel milder werden.

Eine ähnliche Situation besteht für die Rotationsachse der Erde, die je nachdem, welche Hemisphäre während des Perihels auf die Sonne gerichtet ist, die jahreszeitlichen Extreme zwischen den beiden Hemisphären stark beeinflussen kann (Polwanderung: Polsprung könnte bevorstehen – untergegangene Zivilisationen liefern die Beweise).

Links: Die Änderung der Achsenneigung der Erde (Schiefe) wirkt sich auf das Ausmaß der jahreszeitlichen Änderungen aus. Bei höheren Neigungen sind die Jahreszeiten extremer, und bei niedrigeren Neigungen milder. Die aktuelle Achsenneigung beträgt 23,5°. Bild von Robert Simmon (NASA GSFC)

Rechts: Präzession – die Änderung der Ausrichtung der Rotationsachse der Erde – verändert die Ausrichtung der Erde in Bezug auf Perihel und Aphel. Wenn eine Hemisphäre auf das Perihel zur Sonne zeigt, zeigt diese Hemisphäre auf das Aphel, und der Unterschied zwischen den Jahreszeiten ist extremer. Dieser jahreszeitliche Effekt kehrt sich für die gegenüberliegende Hemisphäre um. Derzeit tritt der nördliche Sommer in der Nähe des Aphels auf. (Bild von Robert Simmon, NASA GSFC)

Auf der Grundlage dieser verschiedenen Variablen konnte Milankovitch ein umfassendes mathematisches Modell erstellen, mit dem sich die Oberflächentemperaturen auf der Erde in einer weit zurückliegenden Zeit berechnen lassen. Die Schlussfolgerung ist einfach: Das Klima auf der Erde hat sich seit jeher verändert und befindet sich in einem konstanten Zustand des Wandels ohne eigenes Verschulden des Menschen.

Als Milankovitch sein Modell zum ersten Mal vorstellte, wurde es fast ein halbes Jahrhundert lang ignoriert. 1976 bestätigte eine in der Zeitschrift Science veröffentlichte Studie, dass die Theorie von Milankovitch tatsächlich zutreffend ist und dass sie verschiedenen Perioden des Klimawandels entspricht, die sich im Laufe der Geschichte ereignet haben (Der Polsprung und seine Folgen: Wenn die Pole wandern und die Erde auf den Kopf stellen).

1982, sechs Jahre nach Veröffentlichung dieser Studie, übernahm der National Research Council der US-amerikanischen National Academy of Sciences Milankovitchs Theorie und erklärte:

… Die Schwankungen der Umlaufbahn sind nach wie vor der am gründlichsten untersuchte Mechanismus des Klimawandels auf Zeitskalen von Zehntausenden von Jahren, und der mit Abstand deutlichste Fall einer direkten Auswirkung der Veränderung der Sonneneinstrahlung auf die untere Atmosphäre der Erde.

Wenn wir das Ganze in einem einfachen Satz zusammenfassen müssten, wäre dies: Der größte Faktor, der Wetter- und Klimamuster auf der Erde beeinflusst, ist die Sonne, Punkt.

Abhängig von der Position der Erde zur Sonne zu einem bestimmten Zeitpunkt werden die Klimabedingungen dramatisch variieren und sogar drastische Abweichungen hervorrufen, die alles in Frage stellen, was die Menschen darüber zu wissen glaubten, wie die Erde funktioniert (Prophezeiung: So läuft die 3-tägige Finsternis und der kommende Polsprung ab!)



Literatur:

Irrtümer der Erdgeschichte. Die Urzeit war gestern.

Die Erde im Umbruch: Katastrophen form(t)en diese Welt. Beweise aus historischer Zeit

Supervulkan

Erde im Aufruhr

Videos:

Quellen: PublicDomain/maki72 für PRAVDA TV am 06.09.2019

About aikos2309

7 comments on “Der “Klimawandel” wird durch Änderung der Erdumlaufbahn um die Sonne und Neigung der Erdachse verursacht (Videos)

  1. Na endlich wissen wir wer der Schuldige ist. Die Wälder dürfen also weiter angezündet werden, die Chemtrails gibts nicht, Elektrosmog ist auch egal, nja, und das bißchen Glyphosat, Monokulturern, da und dort ein kleiner Reaktorunfall, ein bißchen HAARP, und am Wetter rumfummeln ist auch egal, Geoengineering ist so wie so nicht möglich, alles nur Verschwörungstheorien.
    Jetzt bin beruhigt und super aufgklärt, denn gegen diese Einflüße die hier beschrieben werden kann eh keiner was ausrichten!

  2. Mal ein paar Vorschläge für alle Klimahystericker, Klimanotstandserklärer, durchmenschengemachterco2klimawandel und … gebe ich einige machbare Vorschläge.

    Da Deutschland ja bei allen CO2-Reduzierungsmaßnahmen und Klimagesundungsmaßnahmen als Lichtschein vorne weg gehen soll, hier einige Maßnahmen für diese Propagandisten.

    Als erstes gehen diese Schreihälse, Politiker, Medien, Richter, Gutmenschen,… und nehmen ihre Hereingelockten an die Hand und fahren nach Nordafrika.

    Dort, bei Weiterzahlung ihrer Gehälter können sie dann als Vorreiter ein Lichtblick für die ganze Welt sein.

    Sie werden in Nordafrika Bäume pflanzen und es bis zum afrikanischen Urwald begrünen.

    Hilfe bekommen sie noch von den vielen von Hilfsgeldern bezahlten und ernährten Afrikanern. Schließlich dient es ja als Lebensraum für viele mittellose und Klimawandel bedrohte Afrikaner. Die Flüchtlingsunterkünfte bauen sie hier ab und in Afrika wieder auf. Sind auf dem modernsten Stand.

    Geld spielt keine Rolle, wird ja sowieso nach belieben gedruckt.

    Wasser gibt’s in Libyen in unterirdischen Höhlen. Gaddafi wollte damit eh Nordafrika begrünen.

    Tipps und Wissen können sie sich hier holen. https://desert-greening.com/

    (Ich möchte mich bei den Betreibern und Mitwirkenden von desert greening entschuldigen, sie in diesen Zusammenhang gebracht zu haben. Ich bewundere diese Leistung und zolle ihnen volle Hochachtung und meinen Respekt.)

    (Ich hoffe vielleicht damit hier etwas Unterstützung für dieses Projekt zu bekommen.;)

    Wir zurückgebliebenen NichtdurchCo2verursachterKlimawandelGläubigen bauen noch viele Baumaschinen wie Bagger, Raupen, Pumpen,… und senden diese nach Afrika.

    Geld?: wir sparen uns das U-Boote bauen für Israel, welche wir ja sowieso verschenken, die Modernisierung der Bundeswehr und die Gelder für den Haus- und Wohnungsbau für die Hereingelockten.

    Um weiteres Geld und Unterstützung brauchen wir uns keine Sorgen machen.

    Nachdem viele Nachbarländer von Deutschland, in Europa diesen Lichtblick von Schutz der Umwelt und Kampf gegen Klimaflüchtlingsgründe gesehen haben, werden sie weitere Verstärkung aus ihren Ländern freudigst entsenden.

    Es wird zu einem wahren Strom an Helfern und Geldern von unseren Nachbarvölkern entsendet werden. Unter den Entsendeten der Nachbarvölker werden, wie bei uns, viele Grüne, Linke, Politiker, Medienleute,…, halt alle Vertreter der MenschengemachtenCo2KlimaVeränderungsunterstützer.

    Dies sollte ein von Starökonomen für undurchführbares Projekt gehaltenes Unterfangen, in sehr kurzer Zeit, 4-5 Jahre, schon beachtliche Fortschritte machen, schließlich werden viele Millionen von Arbeitskräften vor Ort tätig sein.

    Wir Zurückgebliebenen, haben auch viel zu tun. Die ganze überflüssige Bebauung muss wieder rekultiviert werden. Und auch wir müssen wieder Bäume pflanzen und der Natur mehr Raum geben.

    Das machen wir gerne, da wir uns ja nicht mehr um Klimawandel, Genderwahn, Co2-Wahn, Integrationsbemühungen, …, zu kümmern haben.

    Währ das schön.

  3. Da erfindet die Obrigkeit ein Wort wie Klimaerwärmung, Klimakatastrophe und danach Klimawandel und schon suchen “alle” nach Lösungen. Der “Poepel” muss in der Reaktion gehalten werden.

    1. Was man bei Tavistock herausfand: Die Methoden der Psychotherapie, mit deren Hilfe sich ein geisteskranker Mensch heilen ließ, konnte man umkehren und gegen einen gesunden Menschen verwenden….

    2. @Hatti
      “und schon suchen “alle” nach Lösungen. Der “Poepel” muss in der Reaktion gehalten werden.”
      Falscher Versuch(vielleicht geplant und gewollt): Das Volk (nicht die abschätzige Bezeichnung “Poebel”, sowas sagen nur hochnäsige Möchtegerne zu der Masse eines Volkes deren Wohlstand oder Überleben sie verdanken), muss auf falsche Wege geführt werden.

      1. @ Hatti

        Danke,
        wir, Sie und ich und das Volk sind Menschen die Leben wollen und leben gelassen wollen. Die Zerstörer wollen uns gegeneinander aufbringen, uns Spalten, Zermürben, Klassifizieren, Zerzetzen,…, sie wollen nicht das wir erkennen das wir unsere Zukunft selbst gestalten, ohne ihren Egoismus und Eigennutz, und formen können.
        Wir sind nur wenige jetzt, die dies erkennen, aber wir sind es, die dies alles der Masse erzählen muss, damit wir gemeinsam über unsere Zukunftn Entscheiden können.
        Ich bin ein Teil und fühle mit dem Volk. Als Poebel bezeichnet zu werden ist erniedrigent, aber die Zerstörer hämmern uns unsere eigene Beleidigung immer und immer wieder ein. Sie wollen das wir uns gegenseitig nicht mehr vertrauen und uns gegenseitig verachten.
        Wer besser da stehen will als der andere, muss nur den anderen schlechter machen als man selbst ist. Nach diesem Verfahren arbeiten die Zerstörer. Sie sind wenige, sehr wenige, was sie stark macht sind ihre vielen kranken Gehirnlosen und geldgierigen Zuträger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.