Sind Geister der Beweis, dass wir in einer Matrix leben?

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 3
  •  
  •  
  •  

Zwei Wissenschaftler vertreten die faszinierende wie auch beunruhigende Theorie, dass wir alle in einer Matrix leben könnten.

Die Vorstellung, dass die Menschheit in Wahrheit nur virtuell in einer Computersimulation lebt, wurde in Wachowskis’ Science-Fiction-Trilogie »Matrix« ausführlich behandelt – aber wie plausibel ist diese Idee?

Das größte Problem an dieser Frage dürfte sein, dass wir sie eigentlich gar nicht beantworten können, denn falls wir tatsächlich in einer simulierten Realität leben würden, wir dann sehr wahrscheinlich überhaupt nicht in der Lage wären, es zu erkennen.

Wenn man auf die Komplexität unserer heutigen Computersimulationen blickt, erkennt man, dass wir bereits in relativ kurzer Zeit einige ziemlich extreme Technologiesprünge gemacht haben.

Schaut man sich die heutigen Videospiele an und vergleicht sie z.B. mit »Pong«, dem Urvater aller Videospiele, aus dem Jahr 1972, mag man sich gar nicht vorstellen, wie real die Videospiele wohl in tausend Jahren sein werden. So ist es nicht auszuschließen, dass wir eines Tages tatsächlich nicht mehr den Unterschied zwischen einer Simulation und der Realität erkennen werden.

Der Milliardär, Visionär und Gründer des privaten Weltraumunternehmens »SpaceX« sowie des Elektroautoherstellers »Tesla Motors«, Elon Musk, hält es entsprechend für möglich, dass die Welt, wie wir sie erleben, nichts anderes als eine Computersimulation sei.

Auch Julian Keith und Curry Guinn, zwei Professoren an der University of North Carolina, haben sich diesem Thema angenommen und geforscht, was eigentlich Realität ist und wie wir sie wahrnehmen. Sie sind zu der Erkenntnis gekommen, dass einige von uns möglicherweise sogar schon den Beweis dafür gesehen haben: Geister (Die Menschheit ist dabei aus der Matrix auszubrechen!).

„Störungen im System”, erklärt Prof. Guinn auf wraltechwire.com„Ein Deja Vu, wie im Matrix-Film, wenn eine Person eine Katze sieht, die wiederholt einen Weg überquert, könnte ein solcher Fehler sein. Geister, außersinnliche Wahrnehmungen, Zufälle könnten weitere sein. Die physikalischen Gesetze in unserem Universum scheinen besonders mit einer Reihe von Konstanten ausgestattet zu sein, die ein kohlenstoffbasiertes Leben ermöglichen. Doch wo sind die Grenzen?” (Sie sterben nicht, sondern es ist die Schumann-Resonanz! Frequenz-Wandel in der “Matrix”)

Vielleicht nutzen die Menschheit in einer fernen Zukunft solche Simulationen, um bestimmte Epochen in der Geschichte zu besuchen oder um etwas zu erleben, das ihnen aus irgendwelchen Gründen real nicht mehr möglich ist.

Dann könnte aber theoretisch auch die Gefahr bestehen, dass man wie im Film in dieser Simulation »gefangen« stecken könnte.

Es wird sogar spekuliert, dass es Simulationen innerhalb von Simulationen geben könnte – was bedeutet, dass man, wenn man aus einer aufwacht, tatsächlich nur einer von vielen in der Kette der virtuellen Realitäten entkommen ist (Matrix: Lebst Du in einer Computersimulation? (Videos)).

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Bionische Regeneration: Das Altern aufhalten mit den geheimen Strategien der Natur

Das Holographische Universum: Ein Buch über Cyberkultur, Magick, Schamanismus, Quantenphysik, Künstliche Intelligenz und die Matrix

Wunderwerk Zirbeldrüse: Das Bewusstseinstor zu einer erweiterten Wahrnehmung

© Fernando Calvo für Terra-Mystica.Jimdo.com am 26.11.2019

About aikos2309

8 comments on “Sind Geister der Beweis, dass wir in einer Matrix leben?

  1. Wieviel Menschen es mit dem Willen zur Erkenntnis gibt, warum überhaupt ein stoffliches Universum scheinbar vorliegt, wer oder was es zu welchem Zwecke schuf, wer den Schöpfer schuf, warum in der anfänglichen Nichtstofflichkeit Logik eingebettet war, die Option, daß sich das primäre Bewußtsein selbst erkannte und sich zwangsläufig auch über seinen Ursprung klar werden mußte, eben diesen Willen haben mußte, ist eben als sehr gering einzuschätzen. Möglicherweise ist das stoffliche Umfeld ohnehin die Illusion, die durch geistige Vorstellungskraft dem primären Bewußtsein eine Art Spielwiese, eine Erlebniswelt bietet, sich der ewigen Langeweile zu entziehen und nebenbei auf die Frage aller Fragen die wichtigste Antwort zu finden… Warum ist, was ist.

    Durch Zufälle machen sich Schöpfer der Illusion (Einzahl/Mehrzahl) erkennbar.

    Simulacron 3 läßt grüßen

  2. Das Kybalion beschreibt es ja schon.
    Wir in unserem Universum, welches nur ein kleiner Teil des Welt-Alls ist, existieren nur im Traum eines Avatars.

  3. Wie viele Beweise brauch es denn (noch) ? 1. Quanten Physik (z.b Doppelspalt Experiment / Wheeler Experiment 2. Neurologie (a.) Unsere Realität ist die Interpretation elektrischer Impulse ! ( b) EEG oder MEG Geräte – Lesen ihre Gedanken und die sind außerhalb ihres sogenannten Verstandes. Schwirren im Universum herum ! 3. Alles ist Mathematisch in unsere Welt Die Mathematik eines Pentagramms (z.b Goldener Schnitt ) finden sie in unserer Welt buchstäblich über all. Alles in unserer Welt lässt sich berechnen und am Computer nach Simulieren. 4. Hypnose: Unser Unterbewusstsein wird programmiert Oder NLP oder Fernseh PROGRAMME. Der Fernseher die Programierungs Maschine. z.b. Predicted Programming etc. Man kann nur Programme programmieren. 5. Fake Politik Fake Geldsystem Fake Nasa Fake Medien Fake Schul System Fake Medizin Fake Fake und nochmals Fake. Buchstäblich alles in unserem Leben ist eine Lüge. Gleichgeschaltete Medien, Geldsystem in PRIVATEN Händen. Vorbereitungen auf den 3 Weltkrieg (Nato an russischer Grenze) Geschichtsbücher die man per Gesetz nicht hinterfragen darf. Gender (Früh Sexualisierung) Trans Gender Trans Humanismus Satanismus und in einem Atemzug MK Ultra. Von Geheimdiensten geschaffene Terror Organisation, Serien Mörder, Mord Kommando etc. etc. etc. Wenn ich am Rechner sitzen würde hätte ich Spaß. Im Spiel ist man nur ein Opfer.

      1. Mitspielen tue ich schon lange nicht mehr. Trotzdem ist dies eine furchtbare Welt. Könnte ich auf Knopfdruck ausscheiden wäre ich schon längst von dannen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.