Was die Zukunft bringen kann: Wie sich Russland selbst ausradiert

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 4
  •  
  •  
  •  

Bericht eines Dimensions-Reisenden über eine alternative Zukunft: Die Zukunft ist ungewiss, oder vielleicht doch nicht? Für Alle, die sich schon einmal gefragt haben: “Was passiert eigentlich morgen?”

Viele sind dem Jahrhundert- und Jahrtausendwechsel mit gemischten Gefühlen begegnet. Es hieß: “Der Weltuntergang ist nahe!” oder “Alle Computer werden abstürzen!” und so weiter. Aber offensichtlich ist Nichts passiert. Hatten die Verschwörungstheoretiker etwa Unrecht und es wird gar keine große Depression geben?

Tja, leider muss ich euch sagen: “Doch, es wird einen Weltuntergang geben !” Aber vorne weg, danach ist nicht alles aus, das Leben geht weiter !

Die meisten dachten sie wüssten “ganz genau” wann es soweit ist. Die einen sagten 1999, andere 2000, aber manche lagen schon damals dicht dran und sagten 2012.

Tatsächlich beginnt die Abwärtsspirale etwa um das Jahr 2012 und endet im Dritten Weltkrieg, 2020-2021. Aber die ersten Anzeichen und Vorboten für das Bevorstehende, könnt ihr bereits jetzt sehen.

Wieder auflodernde Spannungen zwischen den USA und Russland.

Ein sich verschlimmernder Nahostkonflikt zwischen Israel und den muslimischen Nachbarn.

Verfassungsänderungen in den USA, aber auch in der EU.

Sich häufende Unruhen in der westlichen Welt.

Und eine ständig zunehmende Brutalität bei Verbrechen.

Manche werden jetzt sagen: “Die Umstände sind nicht schlimmer geworden, die Berichterstattung ist lediglich gründlicher geworden.” Das stimmt zwar einerseits, andererseits sollte man sich vor Augen führen, dass die meisten westlichen Staaten mit einer großen Anzahl frustrierter Immigranten durchsetzt sind. Frustration schafft Konflikte, diese wiederum schaffen Gewaltpotential und dann ist es nur noch eine Frage der Zeit, wann wieder Krawalle ausbrechen (Der “Zeitreisende” Noah packt aus! (Videos)).

Aber ein Gutes hatte der Große Krieg: Danach war fast Alles einfacher. Die meisten Staaten waren deutlich homogener und da es kaum noch Moslems in der westlichen Welt gab, nahmen auch die sozialen Konflikte stark ab. In meiner Zeitperiode gibt es zwar noch immer Ausländer in Deutschland und sie werden auch toleriert, aber ihre Anzahl beträgt weniger als 1‰.

Nach dem Krieg wird es immer noch sehr viel Armut und Elend geben, aber bereits zwei Jahre später beginnt der Aufschwung. Die Jahre 2025-2029 wird man dann die “Goldenen Zwanziger” nennen.

Einst hieß es das Russische Zarenreich, dann UdSSR, später GUS und Russische Föderation und danach EURASEC. Namen hatte Russland schon viele, aber die Absichten haben sich auch über die Jahrhunderte hinweg nicht geändert. Der absolute Herrschaftsanspruch in Eurasien war stets die treibende Kraft, des von den Wikingern abstammenden Volkes.

Was die Russen dazu trieb den Großen Krieg anzuzetteln wissen wir auch zu meiner Zeit noch nicht wirklich. Als häufigster Grund wird die Kontrolle über Rohstoffe angeführt. Dabei ging es aber nicht nur um das Öl und Gas, die zu eurer Zeit ja so wichtig sind, sondern auch um Kohle, Uran, Thorium und Holz.

Nachdem sich Russland nämlich Ende der 2000er Jahre wieder von der Depression nach dem Kalten Krieg erholt hatte, begann es wieder zu rüsten. Der KGB, der in der Vergangenheit gute Kontakte zum Militär geknüpft hatte, gewinnt immer mehr Macht über das russische Militär.

Die Kontrolle über die asiatischen Ölfelder sollte wieder hergestellt werden. Und bald wurden auch die Ölfelder in Iran, Irak und Saudi-Arabien wieder für Russland interessant. Denn alte russische Pläne sahen schon vor dem ersten Weltkrieg eine russische Herrschaft im so genannten “Zentrum der Welt” vor. Diese Pläne sollten nun verwirklicht werden.

Als dann 2020 der Nahe Osten begann sich fast vollständig selbst auszuradieren, ergriff Russland die Chance und startete seine weit angelegte Invasion.

Zuerst kamen die russischen Truppen über Zentralasien und den Kaukasus nach Iran und Irak. Als sie die Ölfelder dort aber nicht einnehmen konnten, zogen sie weiter in die Türkei. Dort gab es die ersten schweren Schlachten zwischen der Eurasec und der Nato.

Während dessen kamen die ersten Sturmtruppen nach Finnland, überrollten das Land regelrecht und fielen dann über den Norden in Schweden ein. In Schweden gab es ebenfalls schwere Schlachten zwischen Schweden und Russen.

Die Russischen Panzerverbände, die zuvor noch in der Türkei stationiert waren, zogen dann weiter nach Griechenland und nach Belgrad. Von Belgrad aus teilten sich die Truppen und drangen dann in Rumänien, Ungarn und Slowenien ein.

Als im Juli 2020 der Bürgerkrieg in Italien seinen Höhepunkt erreicht, rücken die Russen dort ein. Sie kommen aber nur bis nach Neapel und werden dann von der NATO wieder in die Defensive gedrängt.

Während dessen drängen drei größere Panzerverbände über Weißrussland und über Polen nach Deutschland, das Ruhrgebiet ist ihr Ziel.

Der oberste Truppenkeil läuft parallel zur Ost- und Nordseeküste, über Danzig, verbindet sich mit den russischen Truppen, die aus Skandinavien kommen und steuert dann auf die Niederlande zu.

Der mittlere Keil steuert direkt auf das Ruhrgebiet zu und der untere Keil läuft von Tschechien aus, nördlich der Donau in Richtung Lyon.

Eine Umschließung der Alpen gelingt den Russen zwar nicht, aber sie zünden mehrere Atombomben über der Adria und der Nordsee, um die dort stationierten NATO-Schiffe zu versenken.

Trotzdem werden die Russen mehr und mehr in die Defensive gedrängt und flüchten wieder Richtung Moskau. Die in Tschechien stationierten strategischen Atomwaffen, bringen sie dann zur Explosion. Seitdem ist Prag auf keiner Landkarte mehr zu finden und Tschechien ist auch zu meiner Zeit noch ein Sperrgebiet.

Im Frühjahr 2021 starten die Russen dann ihren letzten Angriff. Sie schicken Elitetruppen über die Beringsee nach Alaska und versuchen bis zu den USA vorzudringen. Im Laufe des Angriffs bombardieren die Russen die USA mit ihren letzten Atomwaffen. Hauptsächlich geht der Bombenhagel in der Region um die großen Seen nieder.

Als Vergeltung schicken die Amerikaner über zwei Dutzend Neutronenbomben nach Russland und löschen damit einen Großteil der russischen Städte aus.

Durch den Krieg und nach dem Krieg veränderte sich Russland deutlich. Zu meiner Zeit ist Russland das Gebiet um die Ruinen Altmoskaus und die ländlichen Regionen darum. Russland grenzt im Osten, beim Ural an Sibirien, im Norden an die Republiken Karelien und Komi, im Westen an die baltischen Staaten, Weisrussland und die Ukraine, und im Süden an Jugokaukasien und Kasachstan (Zeitreisender aus dem Jahr 2045 besteht Lügendetektortest: Implantierte Chips, erste Kontakt und Städte unter Wasser (Videos)).

Russland hat weder eine eigenständige Verwaltung noch eine Hauptstadt. Es darf auch 30 Jahre nach dem Krieg noch immer kein Militär ausbilden und der Großteil des Landes ist dauerhaft von asiatischen und europäischen Truppen besetzt.

Der größte Teil der Besatzungstruppen besteht aus Chinesen, Deutschen, Kasachen und Finnen. Sinn der Besatzung ist die umstrittene “sanfte Ausrottung”, d.h. den Russen wird untersagt mehr als ein Kind pro Familien zu haben und zudem dürfen sie sich auch nicht mehr außerhalb Russlands ausbreiten.

Manche Länder, die es heute noch gibt, werden 2021 von der Landkarte verschwunden sein. Und einige Länder werden merklich anders aussehen.

Russland beispielsweise existiert in meiner Zeitperiode nicht mehr. An seine Stelle ist ein deutlich kleineres “Russland” getreten, dass unter Deutsch-Chinesischer Aufsicht steht. Dieses besetzte Russland ist sowohl flächenmäßig als auch von der Bevölkerung her kleiner.

China ist in meiner Zeit das größte Land der Welt. Es umfasst das heutige China, die Mongolei, Japan, beide Koreas, große Teile Sibiriens und Teile Südostasiens. Dort leben über 2,2 Milliarden Menschen. Meine Zeit heißt also nicht zu Unrecht “The Asian Century” oder “The Chinese Century”.

Deutschland ist ebenso größer geworden, zumindest auf der Landkarte. Die meisten deutschsprachigen Gebiete wurden zusammengeschlossen: Deutschland, Österreich, die Schweiz, Trentino-Südtirol , (Luxemburg), die Reste der Niederlande, die Reste Tschechiens und Elsaß-Lothringen. In Deutschland leben zu meiner Zeit etwa 38 Millionen Menschen (Zeitreisender berichtet: Uns droht der Dritte Weltkrieg – in diesem Jahr soll er starten (Video)).

Die USA sehen ebenso deutlich anders aus. Die ehemals 50 Bundesstaaten sind nur noch 48 und auch nicht mehr die “USA”. Aus den kontinentalen Staaten haben sich 5 größere Teilstaaten herausgebildet, wobei jedes seinen eigenen Präsidenten hat. Alaska wurde unabhängig und hat zu meiner Zeit gute Beziehungen zu Kanada. Hawaii ist ein eigener Zwergstaat genauso wie Puerto Rico.

Der Nahe Osten ist quasi inexistent geworden: wüstes, zerbombtes Land, kaum Menschen und keinerlei Staatsgrenzen. In meiner Zeit emigrieren immernoch Auswanderer aus dem Nahen Osten nach Nordafrika, Südwestasien und die Türkei.

Aber auch politisch hat sich die Welt verändert. Frühere Bündnisse wurden aufgekündigt, neue geschlossen.

Die EU beispielsweise, existiert zwar noch, ist aber vollkommen anders strukturiert. Es wurde nicht weiter auf einen einheitlichen Staat hingearbeitet, sondern mehr Föderalismus geschaffen. Die EU ist zu meiner Zeit eine Konföderation, wobei Deutschland, Großbritannien und Frankreich die größten Konföderierten sind.

China ist wie schon gesagt das größte Land der Erde und somit auch das größte Asiens. Amtssprache in Großchina ist Mandarin und die Einheitswährung der Yuan. Und die heutigen ASEAN-Staaten sind zu Kolonien Chinas geworden.

Die USA und Kanada sind zerstritten. Mexiko und die USA ebenso. Die Kanadier erinnern sich nämlich noch an die US-Amerikanische Besatzung. Und die Mexikaner verlangen die freiwillige Abspaltung der Staaten Texas, New Mexico, Arizona, California und Nevada von den USA.

Nach dem British Empire waren die USA das nächste weltweite Imperium. Erst China löste die USA bei dieser Rolle ab und “beherrscht” zu meiner Zeit Asien, Ozeanien und Europa, indirekt aber auch Ostafrika und den Westen Südamerikas.

Die USA bauten noch bis Anfang des 21. Jahrhunderts ihre Vormachtstellung in Westasien, Südostasien und Nordostafrika weiter aus. Aber bereits ab 1990 wenden sich immer mehr der amerikanischen “Kolonien” entweder von den USA ab oder gar gegen sie. Zuerst fielen nur der Irak und Afghanistan weg, später aber auch Japan und Südkorea (Whistleblower: Project Pegasus – Teleportation und Zeitreisen mit Tesla-Technologie (Videos)).

Japan und Südkorea wurden von China geschluckt, der Nahe Osten zerstörte sich selbst.

Während dieser kleinen Revolutionen lehnten sich auch mehr und mehr Verbündete gegen die USA auf. Denn die USA wollten ihre Rolle als Weltmacht nicht durch “lästige Mückenstiche” angreifen lassen.

Ein einschneidendes Gesetz nach dem Anderen wurde erlassen und die Bürger im eigenen Land wurde immer mehr zu Gefangenen des Staats. Auch im Ausland hörte man immer öfter von überzogenen Reaktionen der USA.

2020 entstand nach dem Börsensturz vom 21.12. eine Art geheimes Kriegsrecht. Die USA wurden zum Polizei- und Militärstaat. Nach und nach lehnte sich die ländliche Bevölkerung immer mehr gegen die Ordnungskräfte in den Städten auf. Straßenschlachten und allgemeine Unruhen werden zur Tagesordnung. Amerika ist im Bürgerkrieg.

Im Sommer 2021 marschiert die Army dann in Ontario und Alberta ein, später auch in Saskatchewan und Manitoba. Angeblich um Kanada vor einer bevorstehenden Invasion zu schützen. Tatsächlich ging es nur darum die am Boden liegende amerikanische Wirtschaft mit neuen Gütern und Lebensmittel zu versorgen.

Im Sommer kämpfen in Nordamerika Amerikaner gegen Amerikaner und Kanadier gegen Amerikaner. Als die UN die USA um Beistand in Europa bittet, weigern sich diese Truppen zu schicken und starten stattdessen ihre Atomwaffen gegen Russland. Im Gegenzug sandten die Russen ihre verbliebenen Atomraketen nach Nordamerika. Das Gebiet um die großen Seen wird mehrfach getroffen, die Reste der nordamerikanischen Industrie fast vollständig zerstört (Zeitreisender aus dem Jahre 2030 warnt vor einer Alien-Invasion im Jahre 2028).

Im Februar 2021 versuchen die Russen dann mit Hilfe von Elitesoldaten sich Alaskas zu bemächtigen und an die US-Amerikanische Grenze vorzudringen. Der Versuch scheitert, da sich die Kanadier und Amerikaner kurzzeitig gegen den gemeinsamen Feind verbünden und ihn besiegen.

Nach dem Krieg sind die USA ein gezeichnetes Land und stark auf ihr Militär angewiesen. Die Beziehungen zu Kanada sind auch zu meiner Zeit noch immer angespannt. Und die politischen Strukturen in den USA haben sich merklich geändert.

Fünf größere USAs haben sich herausgebildet.

Jedes Amerika wählt einen eigenen Präsidenten und separat einen Vizepräsidenten.

Es gibt zwar noch eine Landeshauptstadt aller Amerikas, in der die gemeinsame Regierung ihren Sitz hat, aber diese ist nun in Omaha, Nebraska.

Alaska ist ein eigener Staat mit guten Beziehungen zu Kanada.

Das gesamte System wurde stark dezentralisiert.

Die “Zivilisierung” Afrikas wurde beendet und die afrikanischen Staaten wieder sich selbst überlassen. Förderprogramme gibt es zwar noch, aber es reisen kaum noch Weiße nach Afrika ein (Beweise für Zeitreisen in die Zukunft? Mann aus 2043 nennt schockierenden Grund für 9/11 – Frau zeigt angebliches Foto aus 3800 (Videos)).

In den nächsten Jahren werden für euch also große Umwälzungen stattfinden. Ich habe diese Umstrukturierungen nicht mehr vollständig mitbekommen, da ich damals noch zu jung war. Aber meine Eltern haben mir größtenteils noch davon erzählt.

Literatur:

Viele Welten: Hugh Everett III – ein Familiendrama zwischen kaltem Krieg und Quantenphysik

Der Denver-Plan: Vertragmit der Zeit

Nationale Sicherheit – Die Verschwörung: Streng geheime Projekte in Technologie und Raumfahrt

Die Nutzbarmachung der Nullpunktenergie

Quellen: PublicDomain/sudden-emergence.blogspot.com/ am 03.11.2019

About aikos2309

4 comments on “Was die Zukunft bringen kann: Wie sich Russland selbst ausradiert

  1. Aus dem Orginalartikel
    http://sudden-emergence.blogspot.com/2008/01
    /russland-und-die-eurasec.html?m=1

    Das hat sich schon verlaufen. Alles kommt anders.
    vor allem für Deutschland.
    Die Arbeiten stark an unserer Zerstörung.
    Wir sollten gemeinsam die Deutschhasser aus unserem Land geleiten.
    Die Zerstörer planen unsere Ausrottung.
    1.Stufe
    Den Deutschen Schuld- und Minderwertigkeitskomplexe einhämmern
    2.Stufe
    Das Land mit jedem Fluten der kommt,
    Hauptsache nicht Deutschfreundlich
    3.Stufe
    Die Wohlstandsgrundlage zerstören (Bildung, Kindergeburten verringern, Industrie und Umwelt)
    4.Stufe…

    Wenn wir nicht gemeinsam handeln und zusammenarbeiten, werden wir in Kürze nicht mehr dazu kommen.

    Wir sind es, auf die wir warten und hoffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.