-30 Grad in den USA: Polarwirbel bringt Eiseskälte und Frost bis nach Florida – neues vom Narrenschiff „Polarstern“

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 12
  •  
  •  
  •  

Während Deutschland noch immer auf den Winter wartet, wird die USA von einer Kältewelle heimgesucht. Die Temperaturen drohen auf bis -30 Grad zu fallen. Schuld ist der Polarwirbel.

Wie die Experten von “weather.com” aktuell prophezeien, werden die USA derzeit von Kaltluft überströmt, die sich von Chicago bis nach New York zieht. In diesen Regionen können die Temperaturen auf Werte zwischen -10 bis -15 Grad fallen.

Doch das war den Meteorologen zufolge erst der Anfang: Am Wochenende müssen die Amerikaner mit Eiseskälte und Frost rechnen. Verantwortlich für die “arktische Kälte” ist der sogenannte Polarwirbel.

Denn der Wirbel entsteht regelmäßig am Pol, wenn im Winter keine Sonne durch die arktische Dauernacht dringt, die die angesammelte Kaltluft wärmen könnte. Das dabei entstehende sogenannte Höhentief kann auf der Nordhalbkugel kräftige westliche Winde erzeugen.

Temperatur-Sturz droht! Klirrende Kälte in den USA

Die kalte Luft strömt bis nach Florida und den Golf von Mexiko. Es droht ein akuter Temperatursturz. In Atlanta beispielsweise werden Temperaturen um den Gefrierpunkt erwartet – äußerst ungewöhnlich für die Südstaaten-Stadt. In Chicago im Bundesstaat Illinois rechnet man mit bis zu -20 Grad und im kanadischen Quebec werden sogar Werte von bis zu -25 Grad erwartet.

Blizzard-Alarm! Wetterdienst warnt vor gefährlichem Schnee-Sturm

Durch die extreme Kälte drohen zudem gefährliche Blizzards. Vor allem im Norden der USA und in Kanada werden in den nächsten Tagen bis zu 50 Zentimeter Neuschnee erwartet. Aktuell gehen die “weather.com”-Experten davon aus, dass Städte wie Chicago und New York vom Schneefall verschont bleiben.

Jedoch können man momentan die Sturm-Bahnen noch nicht konkret vorhersagen, so dass es im schlimmsten Fall auch hier noch zu heftigen Schneestürmen kommen kann (Sonnenaktivität und die Eiszeit: Neuer Kälterekord – unfassbare minus 66 Grad auf Grönland).

Bis zu -30 Grad! Warnung vor Tod durch Erfrierungen

Besonders gefährlich: die gefühlten Temperaturen. Durch die Kombination von Kälte und Wind sind gefühlte Werte von bis zu -30 Grad denkbar. Bei diesen Temperaturen drohen bereits nach kurzer Zeit Erfrierungen.

Ein Aufenthalt im Freien sollte auf ein Minimum reduziert, wenn nicht sogar gänzlich unterbunden werden. Wie lange die USA und Nordamerika von der Eiseskälte heimgesucht werden, ist noch ungewiss. Aktuellen Wettermodellen zufolge hält sich die Kältewelle bis etwa Mitte nächster Woche. Danach soll sich der Polarwirbel wieder stabilisieren und “die arktische Luft wieder fest einschließen”.

Bereits Anfang letztens Jahres wurde die USA von einer ähnlich extremen Kältewelle erfasst. Mehrere Menschen starben infolgedessen – teils durch Erfrierungen, teils durchwetterbedingten Unfälle (Die ungewöhnliche Sonne im November 2019 – seltenes Phänomen Rossby-Welle erreicht Europa).

Kommt der Winter auch nach Europa?

Der aktuelle Wintereinbruch in Nordamerika hält Wettermodellen zufolge bis Mitte kommender Woche an, dann soll sich der Polarwirbel wieder stabilisieren und die arktische Luft wieder fest einschließen. Bewahrheiten sich diese Berechnungen, bleibt es auf der Nordhalbkugel weiterhin mild.

Allerdings ist die Unsicherheit in den Wettermodellen noch sehr hoch. Schafft es der Polarwirbel nicht sich zu erholen, werden weiterhin eisige Luftmassen über die Nordhalbkugel strömen. Sollte sich der Polarwirbel spalten, dann könnte das auch Folgen für unseren Winter in Deutschland haben. Zwar tendieren die Modelle weiter in Richtung mildes Wetter für Deutschland (Klimawandel: 11.000 Wissenschaftler fordern Bevölkerungsreduktion – NWO Agenda).

Dennoch müssen wir die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass Deutschland doch noch einen späten Wintereinbruch erlebt. Es kommt auf die Vorhersagen um den 20. Januar an. Es könnte schneller kalt werden, als uns lieb ist.

In Anbetracht der großen Unsicherheit der Wettermodelle bleibt die Entwicklung des Polarwirbels bis Ende Januar sehr spannend.

Narrenschiff „Polarstern“ (Position) mit Südwest-Kurs weg vom Nordpol

wobleibtdieglobaleerwaermung.wordpress.com/ berichtet:

Das deutsche Narrenschiff, der Klimapropaganda-Eisbrecher „Polarstern“ driftete auf seiner 140 Millionen-Euro-Tour fest im dicken Packeis seit Wochen hin und her und kam einige Tage mit NW-Kurs dem Nordpol näher, nun driften die Klimanarren wieder weg vom Nordpol nach SW.

Die Dezemberlinie wurde erst mehr als einen Monat später als geplant erreicht. Derweil wartet der neue wissenschaftliche Fahrtleiter Christian Haas (AWI) bei Temperaturen unter -31°C weiter auf Regen am Nordpol mitten im Winter.

Die Klimanarren vertreiben sich die lange Polarnacht mit einem Mörder-Spiel: Es sind zwei „Mörder“ an Bord, die von den 40 Spiel-TeilnehmerInnen binnen einer Woche gefunden werden sollen… Das deutsche Narrenschiff, der Klimapropaganda-Eisbrecher „Polarstern“ driftete auf seiner 140 Millionen-Euro-Tour fest im dicken Packeis seit Wochen hin und her…

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

S.O.S. Erde – Wettermanipulation möglich?

HAARP ist mehr (Edition HAARP)

Quellen: PublicDomain/news.de/weather.com am 17.02.2020

About aikos2309

5 comments on “-30 Grad in den USA: Polarwirbel bringt Eiseskälte und Frost bis nach Florida – neues vom Narrenschiff „Polarstern“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.