Antarktis: Forscher enthüllt abgestürzte Raumschiffe und geheime Basen (Video)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 2
  •  
  •  
  • 5
  •  
  •  
  •  

Abgestürzte Raumschiffe und geheime Stützpunkte in der Antarktis sind ein laufendes Projekt, das vor einigen Jahren von dem in Südafrika lebenden UFO-Forscher Frederick in Zusammenarbeit mit dem UFO Sightings Hotspot gestartet wurde.

Viele geheime Einsatzorte in der Antarktis werden von Schnee getarnt und auf Google Earth von falschen Wolken, falschen Wolkendämpfen, falschem Schnee, verschwommenen und verdunkelten Bildern getarnt.

Es gibt riesige geheime (außerirdische) Basen auf dem Eis oder teilweise unter dem Eis, aber die Strukturen sind als Forschungsstationen getarnt.

Frederick, der sich seit etwa 40 Jahren mit der Theorie des 3. Reiches befasst, sprach mit Forschern, darunter einem ehemaligen Nazi in seiner Stadt, der Elektroingenieur war. Dieser Mann erzählte Fredrick, dass es eine Basis gab und er erzählte von ihrem hochklassifizierten Fliegende-Scheiben-Programm, aber dass die Öffentlichkeit nicht die Wahrheit kennt.

Bauten die Nazis UFOs in der Antarktis?

history.howstuffworks.com beichtet: Einige glauben, dass bis zu 250.000 hochrangige Offiziere der NSDAP, vielleicht sogar Hitler, in den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs mit U-Booten aus Deutschland geflohen sind. Aber wohin wären sie gegangen?

Einige sagen, sie seien unter dem Schutz der Regierung von Juan Peron nach Argentinien gereist, andere glauben jedoch, sie seien zu einer geheimen Basis in der Antarktis geflohen, wo bereits verblüffende und mächtige neue Waffen entwickelt wurden (Rätselhafte Höhle: Ist etwas aus einer geheimen Untergrundbasis in der Antarktis geflohen? (Video)).

 

Kurz nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs unternahmen die Vereinigten Staaten eine große Expedition in die Antarktis, die Operation Highjump. Es war nicht das erste Mal, dass die USA dorthin gingen: Bereits im 19. Jahrhundert versuchten wissenschaftliche Teams aus mehreren Ländern, den letzten unbewohnten Kontinent zu erkunden, zu kartografieren und zu beherrschen (Antarktis: Welches Geheimnis steckt hinter der Eis-Maske – Laune der Natur oder eine außerirdische Botschaft? (Videos)).

Aber die Größe der Operation Highjump übertraf alle anderen; Mehr als 4.000 US-Mitarbeiter sowie Dutzende von Flugzeugen und Schiffen nahmen an der von Admiral Richard Byrd geleiteten Expedition teil. Obwohl die Mission sechs bis neun Monate dauern sollte, endete sie schlagartig nach nur einem.

Verschwörungstheoretiker glauben, es sei zu Ende gegangen, weil der Kontingent ständig von Artillerie bombardiert wurde und die Männer schwere Verluste erlitten hatten. Byrd wurde in der chilenischen Presse zitiert, dass sie von einem neuen Feind getroffen wurden, der “mit unglaublicher Geschwindigkeit von Pol zu Pol fliegen konnte”. Außerdem gibt es mehrere Berichte über Piloten, die UFOs sahen – flache, scheibenförmige Flugzeuge, die sie jagten, aber nie beschossen. Sie berichteten auch über Lichtkugeln, die ihren Flugzeugen folgten.

Die Piloten nannten sie “Foo Fighter”, und diese UFOs konnten angeblich die Bomben ihrer Flugzeuge abschalten. Kamen diese UFOs aus Neuschwabenland, der geheimen Nazi-Basis, die in den 1930er Jahren erbaut wurde und mit der der deutsche Großadmiral Karl Dönitz 1943 geprahlt hatte?

Haben sich all die brillanten, aber verrückten Wissenschaftler, die an den Gräueltaten der Nazis beteiligt waren, wirklich in der eisigen Wüste des Südpols versteckt, um weiterhin neue Waffen zu erfinden, die von der Welt nicht gesehen werden? Oder um Kontakt mit Außerirdischen, Reptilien aufzunehmen, die ihre fortschrittliche Technologie teilten?

Die offizielle Geschichte aus den USA über die Operation Highjump besagt, dass nur ein Flugzeug abgestürzt ist und drei Piloten getötet wurden. Und es ist wahr, dass die Nazis 1938 ihre eigene Expedition in die Antarktis unternahmen, obwohl sie nicht genug Personal für den Bau von vielem benötigten, geschweige denn eine technologisch fortschrittliche Basis, die UFOs herstellen konnte.

Warum waren sie dann 1938 dort? Und wie haben die US-Armee und die US-Marine diese Lichtkugeln erklärt, die so viele Piloten während der Operation Highjump gesehen haben? Wurden sie von UFOs verfolgt? (Google Earth-Aufnahme zeigt seltsame Anomalie in der Antarktis – wie viele Geheimnisse schlummern unter dem Eis? (Videos))

 

Abgestürzte Raumschiffe und Basen

Frederick verwendet Google Earth, um die geheimen Stützpunkte, abgestürzten UFOs, antiken Objekte usw. zu bestätigen. Außerdem sammelt er Daten aus seinen Quellen in der Antarktis, um bestimmte Verschlusssachen wie Schutzzonen, Flugverbotszonen und geheime Stützpunkte zu bestätigen.

Die von Frederick gemachten Entdeckungen stimmen mit der Aussage von Emery Smith überein, der kürzlich in einem Interview mit Leak Project über unterdrückte Technologien und geheime Projekte in der Antarktis sprach.

Emery Smith erklärt: Wir wissen, dass die Regierung viele Dinge in der Antarktis vertuscht, aber jetzt, wo das Eis schmilzt, ist es für sie wirklich schwierig, sie weiter zu vertuschen (Antarktis: Geheimnisvolle Struktur ist bei Google Earth wieder “verschwunden” – Vertuschung der Regierung? (Video)).

Einer der Gründe ist, dass Personen, die genug Geld haben, um einen eigenen Satelliten zu kaufen, der mit Infrarot-Röntgen- und HD-Kameras ausgestattet sind, und diese Amateure sich irgendwann über die Antarktis schleichen und mit ihrem Satelliten einige erstaunliche Fotos machen können.

Obwohl es eine Desinformationskampagne darüber gibt, was wirklich in der Antarktis vor sich geht, gibt es jetzt einen Wendepunkt, und die Regierung muss sich über die tatsächlichen Vorgänge in der Antarktis informieren. Deshalb müssen sie etwas freigeben, zum Beispiel fanden sie einige Artefakte einer alten Zivilisation oder einer außerirdischen Rasse (Antarktis: NASA-Bilder zeigen alte menschliche Siedlung – App enthüllt versteckte Militärbasis in Form eines riesigen „C“ (Videos)).

 

Tatsache ist, dass es dort unten riesige außerirdische Schiffe gibt, die aus dem schmelzenden Eis ragen.

Eine andere Tatsache ist, dass es riesige unterirdische Anlagen gibt, Anlagen unter dem Eis und unter dem Wasser, die Regierungen und wahrscheinlich zusammen mit Außerirdischen betreiben (Alien-Labor unter dem Eis der Antarktis entdeckt: Wurde hier vor Millionen von Jahren der Mensch erschaffen? (Videos)).

Abgestürztes UFO oder alte Technologie / Gegenstand unter dem Eis

U-Boot oder Schiff aus dem 2. Weltkrieg mit UFO-ähnlichen Gegenständen, die auf der Rückseite des aus dem schmelzenden Eis austretenden U-Boots / Schiffes gelagert sind. U-Boot / Schiff: 190 Meter lang – UFO-ähnliches Objekt: 40 Meter breit / 18 Meter hoch.

Abgestürztes UFO in Untertassenform unter dem Eis

Zerschmettertes altes UFO nahe der Spitze eines Berges, dass aus den schmelzenden Schnee herauskommt

Gebäude oder eine Forschungseinrichtung?

Antike Struktur? (Verbotenes Wissen: Die Antarktis, außerirdische Zivilisation, neue Technologie und der Krieg gegen die Menschheit (Video)).

Hier gibt es weitere Bilder.

Google Earth-Nutzer entdeckt 3,5 Kilometer lange Stadtmauer

In dem Video zoomt er auf eine sich krümmende Befestigungsmauer und zwei pyramidenähnliche Gebäude, die teilweise im tiefen Schnee und im Eis vergraben sind.

“Es sieht so aus, als wäre es mit Absicht gebaut worden. Diese Mauer oder was auch immer dieses Bauwerk ist, ist fast 3,5 Kilometer lang.”

Er fügte hinzu, dass es “ziemlich groß” sei, weshalb er das Objekt als “Monolith” bezeichnete.

“Es ist eine riesige Struktur, aber das ist nur der Anfang.”

Er zoomt auf einen Bereich der „Wand“, die anscheinend deutliche Kanten hat, und fährt fort: „Lassen Sie mich hier von Seite zu Seite messen und Ihnen zeigen, wie dick das ist und das genau dort wie eine Struktur aussieht.“

Er fand heraus, dass es 400 Meter breit ist. Der Youtube-Nutzer schwenkt dann auf die andere Seite der „Struktur“, wo zwei pyramidenähnliche Formen zu sehen sind.

Er sagt: “Diese Seite hier hat auch einige einzigartige Funktionen, und Sie sehen sie bereits. Außenwinkel von 45 Grad, nicht nur einer, sondern zwei.”

Nach links schwenkend fügt er hinzu: “Dieses hier ist 243 Meter groß, einfach unglaublich.”

Er sagte, dass man bei Betrachtung der Merkmale baumartige Geoglyphen auf der Oberseite sehen kann, die nicht wie „zufällige Naturereignisse“ aussehen.

Er geht davon aus, dass sie “mit Absicht gebaut” wurden, und sagt, dass die Merkmale wie eine 6000 Jahre alte babylonische Zikkurat in Sumer – dem heutigen Irak – aussehen.

Literatur:

Neue Erkenntnisse: Beweise für einen Besuch von Außerirdischen in vorgeschichtlichen Zeiten

DAS OMNIVERSUM: Transdimensionale Intelligenz, hyperdimensionale Zivilisationen und die geheime Marskolonie

Verschlusssache UFOs

Video:

Quellen: PublicDomain/ufosightingshotspot.blogspot.com am 25.01.2020

About aikos2309

2 comments on “Antarktis: Forscher enthüllt abgestürzte Raumschiffe und geheime Basen (Video)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.