Soziale Medien zensieren Plandemie-Film über Coronavirus und Impfungen (Video)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 12
  •  
  •  
  •  
  •  

Bleiben Sie sicher, bleiben Sie zu Hause und schauen und lesen Sie nur, was wir Ihnen sagen und Sie lesen sollen. Dies ist die Botschaft, die von Facebook, Twitter und dem Rest der großen George Orwell-Technik-Giganten an die Welt gesendet wird.

Diese hat den Plandemic-Dokumentarfilm systematisch verboten und die Erwähnung von Judy Mikovits und ihrem Buch Plague of Corruption: Restoring Faith in the Promise of Science zensiert.

Weil es so schnell so populär wurde, wurde Plandemic ein schnelles Ziel für Facebook und YouTube, die am 7. Mai bekannt gaben, dass sie den Film entfernt hatten, weil sie „medizinisch unbegründete“ Behauptungen über die Pandemie des Wuhan-Coronavirus (COVID-19) aufgestellt hatten. Der Film zeigt auch Clips von Mikovits, die für ihre Position bekannt ist, dass die meisten Impfstoffe gefährlich sind.

Mikovits ist eine Whistleblowerin, der früher für das National Cancer Institute gearbeitet hat. Ein Großteil ihrer Forschung konzentriert sich auf die Untersuchung von Retroviren wie HIV, von denen der französische Virologe und Nobelpreisträger Luc Montagnier sagte, dass sie eine ähnliche DNA wie das Wuhan-Coronavirus (COVID-19) haben.

Sie ist nicht mit dem Tragen von Masken einverstanden und führt die Gefahren an; Sie unterstützt nicht die Lockdowns, die in den Vereinigten Staaten umgesetzt wurden und sie meint, dass es den Menschen erlaubt sein sollte, sich weiter zu versammeln, wenn sie dies wünschen. Und aus diesem Grund darf Mikovits keine Stimme in den sozialen Medien haben.

In Plandemic behauptet Mikovits, dass das Wuhan-Coronavirus (COVID-19) eine Verschwörung ist, die von Interessen geprägt ist, die von der Entwicklung eines Wuhan-Coronavirus-Impfstoffs (COVID-19) profitieren könnten. Sie äußert sich auch besorgt über Impfstoffe im Allgemeinen und warnt vor den unbeabsichtigten Folgen, die sie für unschuldige Menschen haben können.

YouTube, das mit Facebook zusammenarbeitet, hat fieberhaft alle Kopien von Plandemic aus jedem Kanal gelöscht, wo sie es finden können, und dieser Autor kann bestätigen, dass auf Vimeo auch passiert ist. Um die Zensur zu vermeiden, laden einige Kanäle jedoch leicht bearbeitete Versionen des Films hoch (COVID-19-Pandemie: Der globale Lockdown – eine todbringende Farce und ein teuflischer Plan der globalen Eliten).

Twitter blockiert ebenfalls die Hashtags #Plandemicmovie und #PlagueOfCorruption, weil sie laut dem Twitter-Imperium „Fehlinformationen“ enthalten. Twitter entfernt jedoch keine kürzeren Clips des Films (Impfen und Bevölkerungskontrolle: Historiker enthüllt Bill Gates’ Nazi-Verbindungen und mehr (Videos)).

Der vollständige Plandemic-Film wurde von „Jesus Social Network“ auf Brighteon.com veröffentlicht, einem Video-Netzwerk für freie Meinungsäußerung, das nach wie vor einer der wenigen Orte ist, an denen Benutzer den Dokumentarfilm finden können:

Die Weltgesundheitsorganisation hinter den sozialen Medien drängt darauf, „schädliche Inhalte“ über Coronaviren zu zensieren

Die Zensuragenda von Big Tech hat seit Beginn der Verbreitung des Wuhan-Coronavirus (COVID-19) in den USA und anderen westlichen Ländern einen hohen Gang eingelegt. Ein wichtiger Grund dafür ist die Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Berichten zufolge die Technologiegiganten unter Druck gesetzt hat, „schädliche Inhalte“ und „Fehlinformationen“ über das Wuhan-Coronavirus (COVID-19) zu zensieren.

Es scheint, als ob nur eine Erzählung über diese Pandemie erlaubt ist, und diese Erzählung deutet darauf hin, dass das Virus so schlimm ist, dass alle Freiheiten, einschließlich des Rechts, nicht zu impfen, als Teil der „neuen Normalität“ weggenommen werden müssen (Von unsichtbaren Impf-Tinten-Tattoos, warum Frankreich ein getestetes Corona-Virusheilmittel versteckt und Bill Gates Massenimpfungen will).

Von der Plandemic-Website:

Die Menschheit ist von einer Mörderpandemie inhaftiert. Menschen werden verhaftet, weil sie im Meer surfen und in der Natur meditieren. Nationen brechen zusammen. Hungrige Bürger randalieren um Essen (Die Coronavirus COVID-19-Pandemie: Die wahre Gefahr ist der Plan der Elite „Agenda ID2020“).

Die Medien haben so viel Verwirrung und Angst erzeugt, dass die Menschen in einer Spritze um Erlösung betteln. Milliardärspatentinhaber drängen auf weltweit vorgeschriebene Impfstoffe. Wer sich weigert, experimentelle Gifte injizieren zu lassen, darf nicht reisen, sich weiterbilden und arbeiten. Nein, dies ist keine Zusammenfassung für einen neuen Horrorfilm. Dies ist unsere aktuelle Realität.

Lassen Sie uns noch einmal darauf eingehen, wie wir hierher gekommen sind …

In den frühen 1900er Jahren kaufte John D. Rockefeller, Amerikas erster Milliardär, ein deutsches Pharmaunternehmen, das Hitler später bei der Umsetzung seiner auf Eugenik basierenden Vision unterstützen sollte, indem er Chemikalien und Gifte für den Krieg herstellte.

Rockefeller wollte die Konkurrenten der westlichen Medizin eliminieren und legte dem Kongress einen Bericht vor, in dem er erklärte, dass es in Amerika zu viele Ärzte und medizinische Fakultäten gebe und dass alle natürlichen Heilmethoden unwissenschaftliche Quacksalber seien. Rockefeller forderte die Standardisierung der medizinischen Ausbildung, wobei nur seine Organisation Lizenzen für medizinische Fakultäten in den USA erteilen darf.

Und so begann die Praxis von immunsuppressiven, synthetischen und toxischen Drogen. Nachdem die Menschen von diesem neuen System und den darin enthaltenen Suchtmitteln abhängig geworden waren, wechselte das System zu einem kostenpflichtigen Programm und schuf lebenslange Kunden für die Rockefellers.

Derzeit ist ein medizinischer Fehler die dritthäufigste Todesursache in den USA. Rockefellers Geheimwaffe für den Erfolg war die Strategie “Problem-Reaktion-Lösung”. Erstellen Sie ein Problem, eskalieren Sie die Angst und bieten Sie dann eine vorgeplante Lösung an. Klingt das vertraut?

Wir spulen vor bis 2020…

Sie nannten es COVID-19. Unsere Führer der Weltgesundheit sagten voraus, dass Millionen sterben würden. Die Nationalgarde wurde eingesetzt. Behelfsmäßige Krankenhäuser wurden errichtet, um einen massiven Überfluss an Patienten zu gewährleisten. Massengräber wurden gegraben. In erschreckenden Nachrichten suchten Menschen überall Schutz, um Kontakt zu vermeiden.

Der Plan entfaltete sich mit teuflischer Präzision, aber die Meister der Pandemie unterschätzten eines: die Menschen. Mediziner und alltägliche Bürger tauschen wichtige Informationen online aus. Die Oberherren von Big Tech haben angeordnet, dass alle Gegenstimmen zum Schweigen gebracht und verboten werden sollen, aber sie sind zu spät.

Die schlummernden Massen sind wach und sich bewusst, dass etwas nicht stimmt. Die Quarantäne hat das fehlende Element bereitgestellt: Zeit. Plötzlich hat unsere überarbeitete Bürgerschaft genügend Zeit, um selbst zu recherchieren und zu untersuchen. Sobald Sie sehen, können Sie nicht mehr übersehen (Robert F. Kennedy Jr. deckt die Impfagenda von Bill Gates auf – Instagram-Seite geflutet mit Menschen, die seine Verhaftung wegen „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ fordern).

Das Fenster der Gelegenheit ist offen wie nie zuvor. Zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit haben wir die Aufmerksamkeit der Welt. Die Plandemie wird die wissenschaftliche und politische Elite entlarven, die den Betrug in unserem globalen Gesundheitssystem betreibt, und gleichzeitig einen neuen Plan aufstellen.

Ein Plan, der es der gesamten Menschheit ermöglicht, sich wieder mit den Heilkräften der Natur zu verbinden. 2020 ist der Code für perfektes Sehen. Es ist auch das Jahr, das in die Geschichte eingehen wird, sobald wir endlich unsere Augen geöffnet haben.

Video:

Wenn Sie mehr über die heimlichen Machenschaften der Elite erfahren wollen, dann lesen Sie das brisante Enthüllungsbuch “Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite” von Nikolas Pravda, mit einigen Artikeln die bereits von Suchmaschinen zensiert werden.

Am 28. April erschien das zweite Buch, “Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren” (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: “Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/naturalnews.com am 13.05.2020

About aikos2309

4 comments on “Soziale Medien zensieren Plandemie-Film über Coronavirus und Impfungen (Video)

  1. Hallo,

    ich habe mir einen Kommentar aus einem weiteren ‘Magazin’ etwas genauer angeschaut. Einiges lässt sich als Schema wiedererkennen. Anderes ist doch schon – bedenklich. Bitte bis zum Ende durchhalten.

    Kommentar von FOCUS-Online-Redakteur Ulf Lüdeke: “Kommentar: Egoistisch und peinlich: Corona-Demos treten genau das mit Füßen, was sie fordern” (11.05.2020)

    https://www.focus.de/politik/deutschland/kommentar-egoistisch-und-peinlich-warum-corona-demos-genau-gegen-das-verstossen-was-sie-fordern_id_11978288.html

    Abgerufen 12-05-2020 14:43 MESZ

    Der Kommentator beginnt mit den ersten beiden Wörtern mit einer Wertung der Demonstrationen gegen die Seuchenmaßnahmen. Sie seien “wild”.
    Seiner Einschätzung nach entwickeln sich die Proteste gegen die Seuchenmaßnahmen momentan zu einer Bewegung. Er unterteilt die Demonstranten unausgesprochen in Mitläufer und Agitateure (“geben den Ton an”). Er klassifiziert des weiteren die Agitateure aufgrund rein optischer Kriterien als “Wutbürger, Extremisten und Verschwörungstheoretiker” (“es reichen wenige Blicke”). Er schließt seine Einleitung mit seiner Hauptthese: Die Demonstranten verstießen gegen das, was sie einfordern.

    “Wilde Corona-Proteste, bei denen tausende Teilnehmer demonstrativ Abstands- und Anstandsregeln brechen, scheinen gerade zu einer Bewegung zu werden. Doch es reichen wenige Blicke in die Menge, um zu erkennen, dass hier besonders Wutbürger, Extremisten und Verschwörungstheoretiker den Ton angeben und genau gegen das verstoßen, was sie so lautstark einfordern.”

    Erst im zweiten Absatz gibt der Kommentator nach einer lakonischen oder eher enervierten Bemerkung und der Aufzählung größerer Städte zu erkennen, an welchen akustischen Merkmalen er die Demonstranten als “Wutbürger, Extremisten und Verschwörungstheoretiker” identifiziert: sie “knurren” “endlich” und “wurde auch Zeit”, “schreien” “Widerstand” oder “Wir sind das Volk”. Auf optische Merkmale geht er nicht weiter ein. Er setzt dann die Demonstranten mit Pegida-Demonstranten gleich:

    “Ja, die Plätze sind wieder voll – trotz Corona-Pandemie, trotz Demonstrationsverboten für große Ansammlungen. In Berlin, München, Stuttgart oder Hamburg. „Endlich“, knurrt es aus der Menge, „wurde auch Zeit“. Und immer wieder tun sich vereinzelte Sprechchöre oder Solisten in der Menge hervor, die „Widerstand“ schreien oder „Wir sind das Volk“. So ähnlich wie einst bei Pegida.”

    Er konzidiert, dass es das “gute Recht eines jeden Bürgers” sei die Legitimität der Rechtseinschränkungen zu hinterfragen:
    “Es ist das gute Recht eines jeden Bürgers, selbst in einer Pandemie wie der, die wir gerade erleben und erleiden, zu hinterfragen, ob die starken Einschränkungen von Freiheitsrechten legitim sind. Und zwar ganz gleich, ob es dabei um das Recht auf freie Meinungsäußerung bei einer großen Demonstration geht oder um die Quarantäne, die notfalls mit Hilfe von Ordnungskräften durchgesetzt wird.”

    Er echauffiert sich dann, dass nicht das Hinterfragen und Protestieren an sich zu kritisieren sei, sondern die “Art und Weise”, nämlich: “Schulter an Schulter”, “dreist feiernd” und “provokativ”. Er mutmaßt oder unterstellt, dass es vielen Demonstranten “nicht um die Sache” ginge, die sie benennen:

    “Doch allein die Art und Weise, wie nun immer öfter Schulter an Schulter und sogar dreist feiernd die derzeitigen Regeln für Versammlungen nicht nur hinterfragt, sondern provokativ gebrochen werden, zeigt eines überdeutlich: Vielen Demonstranten geht es nicht um die Sache, für die sie angeblich auf die Straße gehen.”

    Er begründet seine Einschätzung damit, dass bisher kein “verantwortlicher Politiker” das Demonstrationsrecht in Frage gestellt habe und dass die Einschränkungen “temporär” und “klar an medizinischen Vorgaben” von Fachleuten gebunden seien. Er erklärt, dass die Einschränkungen den Zweck hätten, den Virus” zu kontrollieren, bis ein Impfstoff gefunden sei, und nicht die Demokratie zu untergraben:

    “Denn zum einen stellt selbst in diesen komplizierten Zeiten kein verantwortlicher Politiker das Demonstrationsrecht in Frage, schon gar nicht grundsätzlich. Bei den aktuellen Einschränkungen handelt es daher auch um nichts weiter als um eine temporäre, klar an medizinische Empfehlungen von Spitzenexperten gebundene Maßnahme. Eine Maßnahme, die nicht die Demokratie abbauen, sondern dazu beitragen soll, dass sich das Virus nicht unkontrolliert ausbreiten kann, bevor ein Impfstoff gefunden wurde.”

    Er beschuldigt die Demonstranten, diese “Bemühungen” zu untergraben und der Allgemeinheit Schaden zuzufügen. Als Ursache (Motivation) sieht er ‘Gleichgültigkeit’:
    “Und zum anderen treten diese Demonstranten die Bemühungen des mit Abstand übergroßen Teils der Bevölkerung mit Füßen. Denn die allermeisten Menschen halten sich an die Einschränkungen, Abstandsregeln und Maskengebote und tragen so dazu bei, dass die Pandemie in Deutschland kontrollierbar bleibt. Vielen Demonstranten ist das völlig egal.”

    Der Kommentator mutmaßt oder unterstellt, dass es den meisten Demonstranten nicht um die “juristische Bewertung” ginge, sondern um “Totalopposition” gegen Regierung und Demokratie. Deshalb sei es kein Zufall, sondern sozusagen eine Gesetzmäßigkeit, dass sich auf den Demonstrationen “Links- und Rechtsextremisten, Verschwörungstheoretiker, Impfgegner und selbsternannte ‘Wutbürger’ aus der Pegida-Ecke” zusammenfinden würden:

    “Den meisten Besuchern dieser derzeit illegalen Großdemonstrationen dürfte es daher gar nicht um die juristische Bewertung der Frage gehen, ob der Staat das Demonstrationsrecht derart einschränken darf, wie er es gerade tut. Es dürfte vielmehr um eine Art Totalopposition gegen die Regierung und unsere parlamentarische Demokratie gehen. Es ist kein Zufall, dass sich auf den meisten dieser unerlaubten Ansammlungen Links- und Rechtsextremisten, Verschwörungstheoretiker, Impfgegner und selbsternannte ‘Wutbürger’ aus der Pegida-Ecke treffen.”

    Schließlich nennt der Kommentator das seiner Meinung wichtigste Argument gegen solche Proteste: die “Folge” des “Verhaltens” der Demonstranten. Er konstruiert dann eine mögliche Kausalkette. Die Demonstrationen als Menschenansammlungen würden die Verbreitung des Virus begünstigen. Eine stärke Verbreitung des Virus würde zu einer “zweiten Corona-Welle” und einem schlimmeren “neuen Lockdown” führen. Er bezeichnet schließlich ein solches von ihm beschriebenes Verhalten als “blanke Verantwortungslosigkeit und purer Egoismus”:

    “Das wichtigste Argument gegen ihr Tun ist die Folge dieses Verhaltens. Denn ausgerechnet sie selbst könnten mit ihren zügellosen Corona-Demos dazu beitragen, wogegen sie angeblich protestieren: eine Einschränkung ihres Rechts auf Freiheit. Wer auf Ge- und Verbote pfeift, die wegen der Pandemie erlassen worden sind, trägt dazu bei, die Ausbreitung des Virus wieder zu beschleunigen. Und riskiert so nicht nur für sich selbst eine zweite Corona-Welle und einen möglichen neuen Lockdown, bei dem die Freiheitsrechte möglicherweise noch drastischer beschnitten werden. Der Demonstrant, der sich an keine Regeln hält, nimmt diese Folgen für die gesamte Bevölkerung billigend in Kauf. Und das ist nichts weiter als blanke Verantwortungslosigkeit und purer Egoismus.”

    Wir resümieren:

    1) Die Proteste seien “wild”. Mit ‘Wildheit’ werden unausgesprochen Begriffe wie ‘unorganisiert’, ‘unkontrolliert’, ‘ungestüm’ und ‘unerlaubt’ und ‘animalisch’ assoziiert.

    2) Es gebe Agitateure und Mitläufer. Agitateure würden Mitläufer beeinflussen.

    3) Der Kommentator identifiziert anhand der von den Demonstranten gerufener Parolen wie “Widerstand” oder “Wir sind das Volk” als “Wutbürger, Extremisten und Verschwörungstheoretiker”.

    4) Er räumt ein, dass die Demonstranten die Legitimität der Rechtsbeschränkungen hinterfragen und kritisieren dürfen. Er kritisiert die “Art und Weise” des Protests, die er als “dreist” und “provokativ” charkaterisiert. Er unterstellt, dass die Demonstranten andere Motive hätten als die, die sie kundtun. Den Demonstranten ginge es um eine “Totalopposition” gegen die “parlamentarische Demokratie”. Dies sei der Grund (Motivation) dafür, dass sich “Links- und Rechtsextremisten, Verschwörungstheoretiker, Impfgegner und selbsternannte ‘Wutbürger’ aus der Pegida-Ecke” anschließen würden.

    5)Er verteidigt die Politiker und die Maßnahmen damit, dass bisher kein Politiker die Grundrechte in Frage gestellt hätte und dass die Maßnahmen lediglich “temporär” seien, bis ein Impfstoff gefunden sei.

    6) Er bezichtigt schließlich die Demonstranten, sich unverantwortlich und “egoistisch” zu verhalten. Er leitet die sogenannte “Verantwortungslosigkeit” von dem “Verhalten” der Demonstranten ab, nämlich dass sie sich zum Protestieren in Menschengruppen zusammenfinden, was die Verbreitung des Virus begünstigen würde. Letzteres hätte dann die Folge, dass der Staat noch restriktiver Rechte einschränken würde. Es sei obendrein gegenüber dem Rest der Bevölerung auch noch sozusagen ‘asozial’.

    Was geht dem Redakteur durch Hirn und Sinn?

    Seine ‘Sorge’ und ‘Empörung’ seien Vernunft. Sein ‘Wahrnehmen’ sei bereits gedankliche Erkenntnis.

    Ich vermute er macht es unbewusst, wenn nicht, wäre das sehr böse. Er empört sich oder sei zumindest ‘in Sorge’. Er rationalisert seine Gefühle und gibt diese als ‘vernünftige’ Gedanken aus. Verhalten und Gedanken der anderen emotionalisiert er. Die anderen werden zur Randgruppe erklärt.

    ‘Geistige’ Handlungskette: eigene Empfindung, eigene Gefühle rationalisieren, fremde Gedanken emotionalisieren, die anderen marginalisieren.

    Also: Tausch von Wahrnehmung (Perzeption) Erkenntnis (Heuristik).
    Also: eigene Emotion wird rationalisiert, fremde Ratio wird emotionalisiert.

    Ich mache es kurz: Wir haben hier klassische Gedankenverdreherei vorliegen à la “1984” und “Brave New World”: “Krieg ist Frieden. Frieden ist Krieg. Freiheit ist Diktatur. Diktatur ist Freiheit.”

    Im Prinzip ist ganz einfach. Die Folgen sind nur so kompliziert.

    Ich persönlich nenne es ‘Kategorientausch’ (switch): eine Kategorie (‘Schublade’) wird mit einer anderen Kategorie (‘Schublade’) vertauscht.

    Wie geht das?

    Man tauscht nicht den Inhalt der ‘Schubladen’ aus, sondern lediglich die ‘Bezeichnung’.

    Dieses Phänomen lässt sich in so ziemlich allen bedeutsamen Lebensbereichen feststellen.

    Die Gedankenverdreherei geht sogar noch weiter.

    Wenn wir den Herrn nun richtig interpretieren, bedeutet seine ‘Logik’:

    Wer für das Recht zu demonstrieren demonstrieren geht, demonstriert, dass er gegen das Recht zu demonstrieren demonstriert – wenn er er nicht auf ‘korrekte’ Art und Weise demonstriert!.

    Wie demonstriert man momentan ‘korrekt’: so dass keiner dazu kommt.

    LG

    PS: Ich könnte noch das eine oder andere Beispiel zum ‘Kategorientausch’ geben. Ich denke aber, erst mal selber denken…

  2. Betreff: ‘Kategorientausch’ (switch)

    Zwei Beispiele aus der Geschichte/Politik und Wirtschaft/Politik:

    Demokraten (Partei der ‘Sklavenhalter’) / Republikaner (Partei der ‘Sklavenbefreier’)

    Laut Mainstream-Medien/ ‘politischen’, ‘soziologischen’ und ‘ökonomischen’ Wissenschaften etc.:
    Demokraten (Partei der Sklavenhalter): heute fast schon in Zügen marxistische Partei wird zur Partei der ‘Sklavenbefreier’ erklärt.
    Republikaner (Partei der Sklavenbefreier): eigentliche Verfassungspartei wird zur Partei der ‘Sklavenhalter’, Konservativen, kapitalistischen Ausbeuter erklärt.

    ‘Marxistische’ Beschreibung der Beziehung zwischen Unternehmer und Arbeiter als Arbeitgeber und Arbeitnehmer:

    Arbeiter gibt Arbeitskraft an Unternehmer.
    Unternehmer nimmt Arbeitskraft des Arbeiters.

    Warum heißt dann der Arbeitnehmer ‘Arbeitgeber’ und der Arbeitgeber ‘Arbeitnehmer’?

    LG

  3. Wir können jetzt einen Mundschutz mit Reißverschluß erstehen. Wenn wir in ein Restaurant gehen wollen. Reißverschluß auf, Löffel rein, Reißverschluß zu, kauen, schlucken. Wer das doof findet, ist ein Nazi.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.