Hat Merkel schon vor Monaten einer neuen Flüchtlingswelle zugestimmt? Mehrheit der Deutschen gegen Aufnahme von Migranten aus Moria (Video)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 16
  •  
  •  
  •  
  •  

Es wirkt alles wie nach einem Drehbuch: Die Aktionen der NGOs, die Migrations-Pläne der EU, die Aufrufe der Politiker, der Brand in Moria und nun die Demonstrationen für die Aufnahme von Flüchtlingen aus Lesbos. Waren dafür schon vor Monaten die Weichen von Merkel im Kanzleramt und der Prozess danach in Brüssel in Gang gesetzt worden?

Aus einer Quelle wurde uns berichtet, dass Angela Merkel im Kanzleramt schon vor Monaten einer neuen größeren Migrationwelle nach Deutschland zugestimmt haben soll. Dies soll wohl auch zwischen Kanzleramt und der EU in Brüssel abgestimmt worden sein.

Die derzeitige Entwicklung wirkt wie nach einem schon vor Monaten geschriebenen Drehbuch.

Unter der Führung des Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR) ist ein Positionspapier erarbeitet worden, das als Grundlage eines neuen Pakts für Migration und Asyl dienen soll. Unter anderem fordert darin der SVR, dass die EU ihre »Resettlement«-Programme ausbaut und außerdem mehr reguläre Zuwanderungsmöglichkeiten für Menschen schaffen soll, die zu Erwerbszwecken oder zum Zweck der Ausbildung einwandern möchten.

Für Ursula von der Leyen und die deutsche Ratspräsidentschaft ist die Asyl- und Migrationspolitik ein wichtiges Anliegen.

Und nun geht es im Herbst in die heiße Phase. Da gab es schon all die konzertierten Aktionen und Kampagnen der internationalen NGOs und sonstigen Organisationen, bis hin zu den bundesweit inszenierten Stuhlaktionen und schließlich der Aktion mit den 13.000 Stühlen vor dem Reichstag in Berlin.

Hinzu kamen die Aufrufe verschiedener Politiker insbesondere aus der SPD, den Linken und den Grünen, die Flüchtlinge aufzunehmen. Und schon vor Wochen haben NGOs Gelder für Flüge zwischen Lesbos und Deutschland gesammelt, um eine Art Flüchtlingsluftbrücke zu bauen.

Und dann brannte das Flüchtlingslager Moria auf Lesbos. Wer auch immer das Feuer gelegt hat: Es wirkt wie ein Brandbeschleuniger auf die Flüchtlingssituation auf Lesbos und beschleunigt vor allem die Chancen auf schnelle Aufnahme in die EU-Länder und vor allem Deutschland (Brand in Moria: Konzertierte Aktion von Brandstiftern, Flüchtlingsindustrie und Migranten? (Video)).

 

Direkt im Anschluss gab es prompt in verschiedenen deutschen Städten Demonstrationen von Aktivisten mit der Forderung, die Flüchtlinge schnell aufzunehmen.

Wie wird es weitergehen? Wie nach einem guten Drehbuch werden jetzt die Stimmen der Linken und Grünen und NGOs immer lauter werden. Die Mainstream-Medien werden ein dramatisches Bild von der Lage zeichnen. Und die UNO mit dem »Flüchtlings- und Migrationspakt« wird ebenfalls in den Chor der Forderungen mit einstimmen, ebenso wie die EU und Ursula von der Leyen.

Am Ende wird Angela Merkel einen »Kompromiss« anbieten und anschließend von der UNO, den NGOs und den Mainstream-Medien gelobt werden.

Unsere Quelle wies schon vor Monaten darauf hin, dass alles wohl im September beginnen würde. Nun scheint es tatsächlich einzutreten.

Merkel will 2015 wiederholen und mehr Flüchtlinge aus Moria aufnehmen

Sie kann es einfach nicht lassen und sie will aus ihren Fehlern auch nicht lernen:

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) setzt sich offenbar gemeinsam mit dem griechischen Premierminister Kyriakos Mitsotakis sowie EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen dafür ein, ein neues Flüchtlingslager auf Lesbos zu errichten.

Gebaut und betrieben werden soll die Einrichtung von der Europäischen Union, berichtet die „Bild“ unter Berufung auf Brüsseler Kommissions- und Berliner Regierungskreise. Gleichzeitig ist Merkel nach Informationen der Zeitung offen dafür, mehr Flüchtlinge aus Moria aufzunehmen als bislang bekannt.

Über die genaue Zahl soll demnach bei einem Treffen mit der SPD beraten werden, welches noch in dieser Woche stattfinden soll. Die Aufnahme von weiteren Flüchtlingen nach Deutschland, in jedem Fall hunderte Kinder mit ihren Eltern, womöglich sogar tausende, solle laut Merkel als „einmalige Aktion“ gekennzeichnet werden, schreibt die „Bild“ unter Berufung auf Regierungskreise. Auch in der Präsidiumssitzung der CDU am Montagvormittag war die Aufnahme von Flüchtlingen Thema (Neuer Pakt für Migration und Asyl wird heimlich durchgewunken – Flüchtlingsindustrie will Deutschlands Ende)

Laut Teilnehmerangaben sagte Merkel in der Sitzung: „Das ist eine menschliche Tragödie. Die Zustände dort sind uns nicht würdig.“ Merkel sagte dem Bericht der Zeitung zufolge weiter: „Es gibt keine funktionierende europäische Migrationspolitik. Und unterschiedliche Auffassungen in Koalition. Seit über einem Jahr haben wir immer mehr Kommunen, die Flüchtlinge aufnehmen wollen. Ein wichtiger Punkt wäre jetzt die Europäisierung des Aufnahmezentrums.“

Alleine dass sie es wagt, von einer „einmaligen Aktion“ zu sprechen, ist mehr als zynisch, denn jeder weiß, dass sich das so oft wiederholen wird, bis wirklich auch alle armen Menschen dieser Welt in Deutschland Platz gefunden haben (Großes Geheimnis um neuen EU-Migrationspakt – Illegale Migranten trotz Hungerstreik ausgewiesen).

Nachfolgend – laut einem Facebookposting von Imad Karim – zu sehen: „Gesunde, starke, hoch religöse und in der Regel sehr, sehr, sehr fanatische junge Männer schiitischen Glaubens in einem Flüchtlings Camp in Griechenland, Ashura feiern“. Menschen also, die Angela Merkel in einer „einmaligen Aktion“ zu uns holen wird:

Mehrheit der Deutschen gegen Aufnahme von Migranten aus Moria

In einer Umfrage hat sich eine Mehrheit der Deutschen gegen die Aufnahme von Migranten aus Moria ausgesprochen. 23 Prozent lehnen die Aufnahme “voll und ganz” ab. Immer noch 16 Prozent sind eher ablehnend. “Voll und ganz” wird die Aufnahme von 22 Prozent befürwortet. Eher befürwortet wird sie von 25 Prozent. 13 Prozent haben schließlich keine Meinung dazu.

Interessant an der Umfrage ist, dass die selbsterklärten Qualitätsmedien daraus eine Mehrheit für die Aufnahme machen; so die Welt in ihrer heutigen Ausgabe. Das ist jedoch eine seltsame Deutung der Resultate.

In Deutschland gibt es im Rahmen demokratischer Entscheidungen drei Mehrheitsmodelle: Die absolute, die einfache und die relative Mehrheit. Eine absolute Mehrheit hat der, der der mehr als die Hälfte der Stimmen auf sich vereint. Einfach nennt sich eine Mehrheit, wenn zum Beispiel ein Kandidat mehr Stimmen auf sich vereint als alle anderern. Eine relative Mehrheit hat schließlich der Kandidat mit den meisten Stimmen (Regierung mauert: Jeder dritte Asylbewerber in Deutschland per Flugzeug eingereist – Bei über 400.000 Migranten ist der erste Januar als Geburtstag vermerkt).

Dieser durch und durch demokratische Mehrheitsbegriff führt bei der Umfrage zur Aufnahme von Migranten aus Moria nur zu einem Ergebnis: Die relative Mehrheit lehnt die Aufnahme ab. Denn eine absolute hat keine Antwort erhalten und eine einfach Mehrheit ergibt sich aus keiner möglichen Kombination.

Aber so haben die selbsternannten Qualitätsmedien sich ihre Fake-News auch nicht gebastelt. Sie haben statt dessen nach Gutdünken Lager gebildet. Dabei haben sie die Unentschiedenen, die ja ebenfalls nicht für die Aufnahme sind, einfach mal unter den Tisch fallen lassen.

So leicht geht Betrug, wenn man ein Qualitätsmedium ist und den demokratischen Mehrheitsbegriff ignoriert (EU-Papier beweist! Es ging nie um „Flüchtlinge“, sondern um eine geplante „Neuansiedlung“).

Literatur:

Geplanter Untergang: Wie Merkel und ihre Macher Deutschland zerstören

Merkels Flüchtlinge: Die schonungslose Wahrheit über den deutschen Asyl-Irrsinn!

Die Getriebenen: Merkel und die Flüchtlingspolitik: Report aus dem Innern der Macht

Das Migrationsproblem: Über die Unvereinbarkeit von Sozialstaat und Masseneinwanderung (Die Werkreihe von Tumult)

Quellen: PublicDomain/freiewelt.net/journalistenwatch.com am 15.09.2020

About aikos2309

6 comments on “Hat Merkel schon vor Monaten einer neuen Flüchtlingswelle zugestimmt? Mehrheit der Deutschen gegen Aufnahme von Migranten aus Moria (Video)

  1. Mit so was werden hier die Leute in die Irre geführt:

    https://editionf.com/melisa-erkurt-und-aladin-el-mafaalani-zu-bildungschancen/?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

    Ich sehe hier tagtäglich wo für die Frauen dieser Klientel die Grenze liegt und diese Grenze heißt: Kinder, Küche, M.schee wie es früher hierzuland für die Frauen hieß: Kinder, Küche, Kirche – die 3 K und bei denen ist es dann KKM. – Die meisten dieser Frauen wollen es aber auch nicht anders, denn es hat für sie auch Vorteile.

    Dann gibt es da noch ganz andere Grenzen bzw. viel eher Gründe für diese Klientel, die bei denen selbst liegen.

  2. R.lig.öser W.hn sieht genau so aus. – Die wirks.mste je erf.ndene W.ff. zur gegenseitigen Vern.cht.ng der M.nsch.n zum Bl.ttr.nk.n der Erde.

    Empfehlung:
    L.st “Des Teufels Apokryphen – zu jeder Geschichte gibt es zwei Seiten.” – Darin lest Ihr über diesen r.lig.ösen W.hn und über das Sammeln dieser Kl.ent.l hierzuland und wer warum dahintersteckt und es fördert. – Ob es stimmt, möge jede/r selbst in seinem/ihrem H-erzen fühlen.

  3. Marduk – da sitzen diese in diesem in ihrem r.lig.ösen Wahn offenbar unrettbar Verfangenen alle zusammen.

    Wäre es da nicht mal Zeit für Euch, das Angebrachte zu tun – ganz gezielt -, statt zuzulassen, dass die auch noch auf uns losgelassen werden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.