Außerirdische existieren als Künstliche Intelligenz (Videos)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 5
  •  
  •  
  •  
  •  

terra-mystica.jimdofree.com berichtet: „Ich glaube nicht, dass die meisten fortgeschrittenen außerirdischen Zivilisationen biologisch sind“, ist sich Dr. Susan Schneider von der University of Connecticut und dem Institute for Advanced Studies in Princeton sicher.

Die Kognitionswissenschaftlerin und Philosophin ist sich sicher, die am höchsten entwickelten außerirdischen Zivilisationen werden keinen biologischen Körper wie wir besitzen und als eine Form künstlicher Intelligenz oder außerirdischer Superintelligenz existieren.

Dr. Schneider gehört zu den wenigen Wissenschaftlern, die die Möglichkeit in Erwägung ziehen, dass solche künstlichen Intelligenzen durchaus bereits da draußen im Universum sind, und das schon seit Äonen.

In ihrer Studienarbeit für die NASA mit dem Titel Alien Minds ging es um die Fragen: „Wie denken wohl intelligente Außerirdische? Haben sie bewusste Erfahrungen? Würde es sich irgendwie anders anfühlen, ein Außerirdischer zu sein?“

Dr. Schneider wollte wissen: Wenn wir auf außerirdische Intelligenz und Bewusstsein stoßen würden, wie würde es »aussehen« und würden wir es überhaupt erkennen?

Denn während unsere Zivilisation »menschliche« Eigenschaften aufweist, glaubt sie, dass die meisten intelligenten außerirdischen Zivilisationen keinen ausschließlich biologischen Körper besitzen und superintelligente künstliche Intelligenzen (KI) sind. Sie bietet auch Argumente, die zusammengefasst ihre Schlussfolgerung für die Existenz von außerirdischen Superintelligenzen stützen sollen:

– Ein kurzes Zeitfenster. Sobald eine Zivilisation die Technologie entwickelt, die sie in Kontakt mit dem Universum bringen kann (Raumfahrt), ist sie nur noch wenige hundert Jahre davon entfernt, ihr eigenes Paradigma von der Biologie zur KI zu ändern. Dieses »kurze Fenster« macht es wahrscheinlicher, dass die Außerirdische, denen wir begegnen, postbiologisch sind.

Dieses kurze Fenster wird durch die menschliche kulturelle Evolution begünstigt, zumindest bis jetzt. Unsere ersten Radiosignale liegen nur etwa 120 Jahre zurück und die Erforschung des Weltraums ist erst etwa 50 Jahre alt, zudem machen wir auch in der digitalen Technologie enorme Fortschritte (Projekt Serpo: Der geheime Austausch zwischen Außerirdischen und Menschen).

native advertising

– Das höhere Alter der außerirdischen Zivilisationen. Befürworter von SETI sind oft zu dem Schluss gekommen, dass außerirdische Zivilisationen viel älter sein könnten als unsere eigene. Alle Indizien konvergieren zu der Schlussfolgerung, dass das maximale Alter einer außerirdischer Zivilisation Milliarden von Jahren betragen würde, genauer gesagt reicht die Schätzung von 1,7 Milliarden bis 8 Milliarden Jahren.

Wenn Zivilisationen Millionen oder Milliarden von Jahren älter sind als wir, müssten viele von ihnen weitaus intelligenter als wir sein. Nach unseren Maßstäben wären viele von ihnen dann superintelligent und wir galaktische Neugeborene.

Und selbst wenn diese Außerirdischen biologisch wären, könnten sie ihre Superintelligenz künstlich erreicht haben, sodass man durchaus von einer künstlichen Intelligenz sprechen dürfte.

– Die Körper der Außerirdischen müssten nicht zwangsläufig kohlenstoffbasiert sein, was sie nahezu unsterblich machen könnte. Das würde ihnen das Hochladen von Modifizierungen oder einen Neustart ermöglichen und ihnen erlauben, unter einer Vielzahl von Extrembedingungen zu überleben, die für kohlenstoffbasierte Lebensformen undenkbar wären.

Darüber hinaus erscheint Silizium ein besseres Medium für die Informationsverarbeitung zu sein als das Gehirn selbst. Neuronen erreichen eine Spitzengeschwindigkeit von etwa 200 Hz, was sieben Größenordnungen langsamer ist als bereits heutige Mikroprozessoren leisten können.

Zwar klingen die Ausführungen von Dr. Schneider eher wie Science-Fiction und nicht wie seriöse Wissenschaft, doch tatsächlich hätten künstliche Lebensformen erhebliche Vorteile gegenüber dem herkömmlichen, biologischen Leben. Vor allem für eine raumfahrende Zivilisation, die Jahrhunderte von einem Sternsystem zum anderen reisen möchte.

So ist die Vision gar nicht so abwegig, dass auch die menschliche Rasse eines Tages ihren rein biologischen, sterblichen Körper ablegen und sich zu einem nahezu ewig lebenden künstlichen Wesen wandeln wird.

Dr. Schneider ist nicht die einzige, die davon überzeugt ist, auch nach den Prognosen der Neurowissenschaftlerin Dr. Hannah Critchlow von der britischen University of Cambridge werden wir schon sehr bald in der Lage sein, das menschliche Gehirn in einen Computer »hochzuladen.

Sie ist davon überzeugt, dass wenn es uns gelingen sollte, die richtige Hardware und Software zu entwickeln, um die Gesamtheit des Gehirns wie die Erinnerungen, Leitungen und Funktionen unterzubringen, ein Mensch dann theoretisch in der Lage wäre, in einem künstlichen Körper zu leben (Was wissen Geheimdienste tatsächlich über das UFO- und Alien-Phänomen? Ein Blick in die Stasi- und KGB-Akten).

   width=

Der Neurowissenschaftler Dr. Randal A. Koene sieht ebenfalls eine Zukunft voraus, in der unser Bewusstsein ewig in einem Computer leben könnte. Ein Mensch könnte dann sogar ewig in einer Maschine leben, so lange sie in Betrieb gehalten wird, denn er besitzt keinen biologischen Körper mehr, der einem Alterungsprozess unterliegt.

Und scheinbar sind wir auch gar nicht so weit davon entfernt, denn es gibt bereits einige Wissenschaftler, die schon an Wege arbeiten, unser Gehirn mit Computern zu verbinden. Auch der Unternehmer und Visionär Elon Musk widmet sich mit seiner Firma »Neuralink Corp« der künstlichen Intelligenz (KI) und ihrer Verknüpfung mit unserem Gehirn (siehe hier).

Eines seiner wichtigsten Ziele ist, mittels künstlichen Nervengewebes das menschliche Gehirn direkt mit Computern zu verbinden, um auf diese Weise das Niveau von künftigen künstlichen Intelligenzen zu erreichen.

Und bei den bisher schon erreichten Fortschritten ist es nicht zu weit hergeholt, anzunehmen, dass in 100 oder 150 Jahren der Durchbruch erreicht sein wird, Erinnerungen und Erfahrungen eines Menschen in eine Maschine hochladen zu können, was letztendlich nichts anderes bedeuten würde, dass das Bewusstsein des Menschen in der Maschine lebt, denn Bewusstsein ist nicht anderes als die Summe unserer Erinnerungen und Erfahrungen (Seltsame Enthüllungen über den Pseudo-„Whistleblower“ Corey Goode (Videos)).

Doch die Aussicht für unsere Nachfahren, in einem künstlichen, humanoiden Roboter, der beweglich ist und aktiv mit der Umwelt interagieren kann,  nahezu ewig leben zu können, dürfte ihnen sicherlich eine Überlegung wert sein, denn auch die Eigenschaften von Robotern werden im Verlauf unserer technischen Entwicklung unweigerlich gewaltige Fortschritte machen und mittels Sensoren sogar fühlen, riechen und schmecken können.

Ob ein Leben in einer Maschine wie z.B. Roboter/Androide  allerdings zweckmäßig oder wünschenswert ist, bleibt umstritten.

© Fernando Calvo für terra-mystica.jimdofree.com am 04.02.2021

Literatur:

Die geheime Raumfahrt

UFOs: Sichtungen seit 1945 (Typenkompass)

DAS OMNIVERSUM: Transdimensionale Intelligenz, hyperdimensionale Zivilisationen und die geheime Marskolonie

Videos:

native advertising

About aikos2309

30 comments on “Außerirdische existieren als Künstliche Intelligenz (Videos)

  1. Corey Goode hat behauptet daß KI schon das Leben in ganzen Galaxien vernichtet hätte.

    Und diese KI nach weiteren infizierbaren Systemen im Universum suchen.

    Was per Skalartechnologie (höherdimensionale Wellen, zB Teslas entfernungsunabhängige Technologien) ja problemlos universumsweit! und in Echtzeit! möglich ist.

    Deshalb ist im Prinzip jede Form von Ki gefährlich.

    Weil sich unter Umständen eben diese andere KI, mit dann ganz andere Ressourcen, dort einhacken kann.

    Und auch menschengemachte KI ist ab einem gewissen Komplexitätsgrad nicht mehr kontrollierbar.
    Und eben auch nicht lebensaffin.

      1. Es ist nicht alles Gold was whistled.

        Besonders nicht sat.-okkultes wie „the law of one“ (wohl die modischste Fassung der sat. Gnosis, und diverse Whistleblower frönen der, haben auch entsprechende persönliche Hintergründe).

        Man muß da eben differenzieren.

        Was leider nicht wirklich trivial ist.
        🙁

        Sehr vorsichtig formuliert.
        🙁

      2. PS ich hab da, auch durch mehr oder weniger MINTige Literatur, gewisse Einblicke in einiges was „damals“ so im geheimen gelaufen ist.
        Etc.

        Daß es zB auch… dort draußen mehr gibt als die offizielle Meinung zugibt ist absolut klar.

      3. PS2 Michael Salla ist definitiv kein kompletter Spinner.

        Auch wenn er einiges über das wirkliche Kriegsende, und eventuell speziell damit verbundene Antipathien der Weltraumdeutschen gegenüber den USA, bisher scheinbar nicht kennt.

        Stichworte wären Edgar Mayer und Thomas Mehner.
        Bisher aber eben nur auf deutsch.

  2. Am schmerzhaftesten ist es, wenn man saublöd ist, und dann von einer KI gef?ckt wird. Elon Musk ist solch ein Paranoia-Kandidat und verspricht Abhilfe mit Neuralink.

      1. Zwangsimpfung ist hybrid: Einerseits genozid und die die überbleiben, werden über die nanobots ferngesteuert (5G) , totalüberwacht oder terminiert. Damit keiner es checkt ( analysiert ), werden die Impfampullen von Soldaten bewacht. Zur Tarnung wird aktuell Putins Impfbrühe, die nicht mRNA ist, angefordert, nach dem Motto: Wir wollten nur Euer Bestes. Impfpässe sollen die Durchimpfung vorantreiben. Keine Rechte mehr ohne shot. Aberwitzig: Die Nanobots sind ja auch Impfpässe. Beste Tarnung: Die Ungeheuerlichkeit des Vorhabens. Das hat Auschwitz erst möglich gemacht.

  3. „Ob ein Leben in einer Maschine wie z.B. Roboter/Androide allerdings zweckmäßig oder wünschenswert ist, bleibt umstritten.“

    Für mich ist da garnicht umstritten, für mich ist das eindeutig nicht lebenswert weil meines Erachtens kein Leben.

    1. PS wenn auch ein besonderer Mensch.

      Als er sagte „Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Ehe Abraham war, bin ich“ (Johannes 8,58) gab ihm Micha 5,1 schlicht recht.

      1. Die Ki ist schon lange am werkeln. Sie wird von Auserirdischen benutzt und spielt mit den Menschen aus der 4D. Sie funktioniert nach einem Punkt system, und durch kleinste Staubpartikel dringt Sie überall ein und steuert fast alles. Sie ist auch schon in unsere Körper eingedrungen. Und auch versuchen Sie unsere Seelen aus uns zu saugen. Meine eigene Erfahrung, leider.

  4. Bewusstsein ist nicht die Summe der Erinnerungen und Erfahrungen. Wenn einem ein Gedanke durch den Kopf geht, oder man ein Gefühl verspürt. Was ist dann das Bewusstsein? Das Gefühl, der Gedanke oder derjenige, der den Gedanke und das Gefühl beobachtet? Objekt -> Subjekt. Es ist doch offensichtlich, dass man seine Gedanken und Gefühle beobachten kann, dass man ein Objekt – Subjekt Beziehung wahrnehmen kann.
    Dieser ganze Bewusstsein in den Computer hochladen Blödsinn wird sowas von Scheitern. Man wird die im Menschen gespeicherten Wahrnehmungen, Gefühle und Gedanken mit genug technischem Eifer und Motivation wohl irgendwann in irgendwelche tollen Clouds laden können, aber nicht den Menschen selber! Hier ist die Technik total von der Spiritualität abgekoppelt und auf dem Holzweg.

    1. Alles was natuerlich erzeugt werden kann, kann wohl auch kuenstlich erzeugt werden.

      Nichts desto trotz befindet. Man sich dabei auf dem holzweg, weil. Man sich von der basis allen seins abzutrennen versucht (ego).

  5. Alles was natuerlich erzeugt werden kann, kann wohl auch kuenstlich erzeugt werden.

    Nichts desto trotz befindet. Man sich dabei auf dem holzweg, weil. Man sich von der basis allen seins abzutrennen versucht (ego).

    1. @Janne

      http://indische-mythologie.de/m/mahapralaya-pralaya/

      Das ist eine sehr gute Erklärung und so empfinde ich es auch, dass es dazu kommen wird.

      Anders ausgedrückt: die Quelle allen Seins, das Urmeer, wird allen Lebensatem, alle Lebensenergie, wieder in sich einatmen und dann nach meiner Intuition bewusst !!! eine neue feinstoffliche nur noch gute harmonische Welt des Sowohl-als auch- Bewusstseins kreieren ohne jegliches Leid, weil sie dann in der Bewusstwerdung ihres ganzen all-einen Selbst ihr Böses überwunden hat.
      In dieser feinstofflichen Welt gibt es kein Fressen und Gefressenwerden mehr – der Atem des Lebens, die Urlebensenergie wird durch alles Sein harmonisch fließen und alles auf diese Weise nähren und tränken in vollkommener Ausgeglichenheit.

    1. Warum erst jetzt?

      Warum nicht schon früher?

      Möglich, das es immer wieder das Paradies gibt und es dann von bewussten Bakterien, Kleinlebewesen, Amöben, Parasiten verseucht wird, die Einfluss auf die dort lebenden Lebewesen haben…oder diese Lebenwesen bekommen das nach einer langen Trennung von der quelle allen seins ggf. auch selber hin..

      1. Dumm…nur in dem Zusammenhang, dass das Gehirn keine Verneinung kennt, also lieber so was, wie bleib am Ball und geh unbeirrt deinen weg..^^

        trotzdem hört sich der song belebend an und grade in heutiger zeit ist das auch mal wichtig wieder mehr auf dem Schirm zu haben.

        Es ist ein Kinderlied.

        Sagt man nicht Kindermund tut wahrheit kund?

        Wahrheit lässt sich überall finden, so fern man Augen und Ohren geöffnet hat.

        Seid, wie die Kinder..

        Wie sind Kinder?

        Neugierig?
        In dem moment lebend?
        Magisches denken?
        Versunken in sich und ihren tun?
        Fröhlich?
        Freundlich?
        Eigensinnig?
        begeisternd?
        Begeisterungsfähig?
        eher treu?
        der liebe mehr verbunden?
        der intuition noch näher?

        Sang nicht schon Grönemeyer?

        (Herbert Grönemeyer -) Kinder an die Macht (1985) !!!
        https://www.youtube.com/watch?v=oW1XlohEEdE

        Weswegen sag ich wohl konzentriet Euch auf Euch, Euer selbst, Euer innerstes?
        Worauf haben wir einfluss?
        gegenüber wen haben wir verantwortung?

        immer zuerst uns selbst und der liebe

        liebe
        leib

        aus liebe erschaffen

        Es gilt an uns dieser leibe und damit einhergehenden verantwortung gerecht(er) zu werden und das sicherlich nicht, um andere zu verurteilen etc., sondern eher, was könne wir in unseren leben und Umfeld besser machen?

        Und das eher analog und nicht digital als internet-„held“.

        Kann man gern mal reinfühlen und dann drüber nach-sinnieren. ^^ <3

  6. Ich glaube nicht an Ausserirdische. Ich bin sogar überzeugt, daß es ausser auf der Erde kein Leben gibt. Es ist mathematisch unwahrscheinlich, für uns einen Planeten zu finden mit anspruchsvollen Lebensbedingungen. Wäre die Erde nur weniges kleiner, würde die Luft zu dünn wegen der Schwerkraft, wäre sie weniges größer, würden wir uns wegen des komprimierten Sauerstoffs vergiften. Außerdem sollten die Wesen auf einer größeren Erde kleiner sein als wir mit stärkerem Knochengerüst. Wir hätten Mühe, usn aufrecht fortzubewegen.
    Ich habe noch nie dran geglaubt, auch nicht, als die Erde noch eine Kugel war.

    Ich glaube auch nicht an künstliche Intelligenz. Ich habe mal Programmierer gelernt. Was man als KI bezeichnet, sind Datenbanken, Sensoren, Integrierte Schaltkreise, Halbleiterplatten (werden durchlässiger bei Wärme), millionen Transitoren, Dioden, Kondensatoren. Selbst, wenn das ganze Weltall aus einem Computer bestünde, würde er keine Intelligenz hervorbringen. Intelligenz ist nur dem Menschen eigen.

    Man kann aber die Schwerkraft aufheben. Zumindest ist die Physik dahinter schwer zu erklären.

    Man braucht fünf Leute. Einer setzt sich auf den Stuhl, am besten, der schwerste. Die anderen stellen sich an die Seiten und versuchen die Person samt Stuhl gestreckten Zeigefingern hochzuheben. Das wird nicht gelingen.
    Jetzt stapeln alle ihre Hände auf den Kopf der Person und drücken sie nach unten. Bitte nicht mit dem Körpergewicht, nur mit der Kraft der Arme. Jemand zählt bis 30.
    Bei 30 legen wieder alle die Zeigefinger unter den Stuhl und versuchen ihn hochzuheben.

    Vorsicht! Als wir das damals gemacht haben, ging der Stuhl ab wie eine Raketen und die Versuchsperson knallte mit dem Kopf unter die Decke.

    Das könnte so funktionieren wie beim Aikido. Man strecke seinen Arm und jemand drücke ihn nach unten.
    Jetzt stelle man sich vor, durch den gestreckten Arm schieße Wasser wie beim einem Feuerwehrschlauch. Und schon kriegt der den Arm nicht mehr nach unten gedrückt. Zumindest nur gegen mehr Widerstand.

  7. Die Flacherdler glauben, daß es keine Dinosaurier gab. Ich glaube, daß es sie doch gab. Das waren die Meeresungeheuer. Da gibt’s Aufzeichnungen in Logbüchern und gemalte Bilder, wie Ungeheuer Schiffe angreifen und versenken. Riesenkraken.
    Was die Forschung angeht, das Komische ist, daß die erst an Land gefunden worden sind, nachdem jemand behauptet hat, es gab Dinosaurier. Da haben die Flacherdler wohl Recht. Und prompt waren es immer Forscher und Archäologen, die gezielt danach gesucht und sie gefunden haben. Ein Bauer auf dem Acker hat nie einen entdeckt.

    In antiquarischen Büchern über die Urzeit findet man Dinosaurier. Die haben Schwimmflossen und lebten in seichten Gewässern, weil die fürs Land zu schwere Körper hatten. Oder sie schwammen im Meer.

    Das Ungeheuer von Loch Nesse könnte ein Brontosaurier sein. Die werden in den alten Büchern mit langen Hälsen dargestellt und Schwimmflossen.

    Den T-Rex gab es nicht. Den gibt es erst seit Steven Spielberg. Mit den winzigen Ärmchen und der Kopflastigkeit. Der wäre dauernd auf die Schnauze gefallen.

    Die Meeresungeheuer lebten mit den Menschen zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.