Durch Corona in die Neue Weltordnung

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 2
  •  
  •  
  • 6
  •  
  •  
  •  
  •  

»Wir können die Wirtschafts- und Finanzunion, die wir politisch bisher nicht zustande gebracht haben, jetzt hinbekommen.« Wolfgang Schäuble, CDU, Bundestagspräsident

Unser Leben ist bedroht. Politik und Medien wollen uns glauben machen, die Bedrohung sei ein Virus. Sie nennen es Covid-19. Aber dieses Virus dient einer global operierenden Elite nur als Vorwand, unser Zusammenleben komplett neu zu organisieren.

Seit Jahren schon arbeiten sie daran, die Grundbausteine jeder Gesellschaft zu zerstören: die Familie, das Vertrauen in Recht und Gesetz und vor allem unsere Freiheit. Die wird uns zwar in den Menschenrechten der Vereinten Nationen und im deutschen Grundgesetz zugesichert, aber jetzt – im Rahmen der angeblichen weltweiten Pandemie – sollen uns diese Freiheitsrechte wieder genommen werden.

Wir sollen nicht mehr selbst über unser Leben und unsere Gesundheit bestimmen dürfen. Wir sollen nicht mehr reisen dürfen, wann und wohin wir wollen. Wir sollen uns nicht mehr versammeln dürfen. Unsere eigenen vier Wände sollen nicht mehr heilig sein.

Vor allem sollen wir nicht mehr sagen dürfen, was wir denken. Und weil das einzige Bollwerk gegen diesen Angriff auf unser Menschsein ein souveräner Nationalstaat ist, soll auch dieser weltweit abgeschafft werden.

Peter Orzechowski beleuchtet in seinem Buch „Durch Corona in die Neue Weltordnung mit Fakten, Dokumenten und Zeugenaussagen, was Ihnen die Mainstream-Medien verschweigen:

  • Der Masterplan: Die Weltregierung der globalen Konzerne
  • Staatsstreich: Wie der Tiefe Staat die alte Ordnung zerstört
  • Neustart: Wie Vermögen umverteilt und die Weltwirtschaft neu gestartet wird
  • Transhumanismus: Die Züchtung des neuen Menschen
  • Der Lockdown: Ein Umverteilungskarussell
  • Zwangsimpfung: Der entscheidende Schritt zum globalen Bürger
  • Big Brother: Auf dem geraden Weg in die Eine-Welt-Diktatur
  • Der Rockefeller-Plan: Testen und Überwachen der gesamten Bevölkerung
  • Angsterzeugung als Herrschaftsinstrument: Angst macht Menschen gefügig und gehorsam
  • Bevölkerungsaustausch: Der alte Plan vom Ende des weißen Mannes

Was Peter Orzechowski in diesem aufsehenerregenden Buch zum Vorschein bringt, erschüttert und erschreckt gleichermaßen: Der Plan, eine Neue Weltordnung zu errichten, ist keine Verschwörungstheorie, sondern lässt sich anhand von Fakten und den persönlichen Äußerungen der Entscheidungsträger klar belegen.

Aber er macht uns auch Hoffnung und zeigt, was wir dagegen tun können:

So lassen wir die Neue Weltordnung scheitern!

native advertising

Vorwort

Erinnern sie sich noch, wie alles anfing, zu Beginn des Jahres 2020? Die UNO rief den »internationalen Gesundheitsnotstand« aus, Bill Gates warnte vor einer Pandemie mit Millionen Toten – das Coronavirus ging um.

Schuld sollten zwei Biowaffenlabore sein, die sich in der chinesischen Stadt Wuhan befinden. Bereits 2017 sollen Forscher außerhalb Chinas gewarnt haben, dass diese beiden Labore nicht sicher seien und dass ein Virus aus einer dieser Einrichtungen »entkommen« könnte.

Das waren damals die Narrative des Mainstreams. Mir kamen sie unwahrscheinlich vor, konstruiert, produziert. Ich machte mich im Internet auf die Suche … und entdeckte eine Reihe von Ungereimtheiten. Nennen wir sie »verblüffende Zufälle«.

Zufall 1: Die Defence Advanced Research Project Agency (DARPA) des Pentagons gab seit 2018 einen hohen zweistelligen Millionen- betrag für die Coronaviren-Forschung aus.1 DARPA ließ Studien erstellen von so unterschiedlichen Forschungseinrichtungen wie dem chinesischen Ministerium für Wissenschaft und Technologie, der USAID – einer Organisation, die lange Zeit als verdeckter Arm des US-Auslandsgeheimdienstes CIA galt – und dem US National Institute of Health (NIH), das ebenfalls sowohl mit der CIA als auch mit dem Pentagon bei Infektionskrankheiten und in der Biowaffen- forschung zusammenarbeitet.

Bei einer anderen Studie war die Duke University in North Carolina federführend. Duke arbeitet mit dem Institut für Medizinische Virologie der Universität Wuhan zusammen – und erhält Forschungsgelder von der DARPA.

Was aber wurde in diesen Studien erforscht? Bei einem Projekt der DARPA – mit 10 Millionen US-Dollar bezuschusst – ging es darum, »die komplexen Ursachen von durch Fledermäuse übertragenen Viren aufzudecken, die kürzlich den Sprung zum Menschen geschafft haben und bei Gesundheitsbehörden in aller Welt Besorgnis erregen«.

In einem anderen Forschungsprojekt der DARPA untersuchten Wissenschaftler der Colorado State University das Coronavirus, das das Middle East Respiratory Syndrome (MERS) bei Fledermäusen und Kamelen auslöst, »um die Rolle dieser Wirte bei der Übertragung von Krankheiten auf den Menschen zu verstehen«.

Eine weitere vom US-Verteidigungsministerium finanzierte Studie, die 89 neue Stämme des »neuartigen Fledermaus-Coronavirus« entdeckte, wurde im April 2018 veröffentlicht. Sie konzentrierte sich auf Fledermauspopulationen, die zwischen Zentralasien und China wandern.

Ich musste lachen, als ich in den Mainstream-Medien nichts von diesen Forschungen des Pentagons finden konnte, dafür aber das Narrativ, das Coronavirus stamme aus Fledermäusen und diese seien in der chinesischen Stadt Wuhan auf einem Fischmarkt verkauft worden. Durch deren Verzehr habe sich das Virus auf den Menschen übertragen. Sogenannte »nasse« Märkte wie der in Wuhan seien schon früher für tödliche Ausbrüche von Coronaviren in China verantwortlich gemacht worden, beispielsweise beim Ausbruch des Schweren Akuten Respiratorischen Syndroms (SARS) im Jahr 2003.

Zufall 2: Ich entdeckte im Pentagon-Magazin The Stars and Stripes in einer Ausgabe aus dem Jahr 20185 einen Bericht über die plötzliche Besorgnis im Ministerium, dass Fledermäuse als biologische Waffen eingesetzt werden könnten, insbesondere zur Verbreitung von Coronaviren und anderen tödlichen Krankheiten.

Die Washington Post behauptete damals, das Pentagon habe den möglichen Einsatz von Fledermäusen zur Verbreitung tödlicher Krankheiten untersuchen wollen, weil Russland angeblich versucht habe, das Gleiche zu tun.

Da hat die Washington Post wohl zu tief im Archiv gegraben: Tatsächlich hatte die Sowjetunion in den 1980er-Jahren verdeckte Forschungen mit dem Marburg-Virus durchgeführt. Aber egal – es gab also plötzlich eine Bedrohung durch russische, von Fledermäusen verbreitete Biowaffen.

Dumm nur, dass unabhängige Wissenschaftler im Magazin News- week das Pentagon, insbesondere seinen Forschungszweig DARPA, beschuldigten, seine Forschung sei keineswegs defensiv, sondern in Wirklichkeit offensiver Natur.

Die seit 2018 aufgewendeten Millionen dienten also offenbar genau jenem Zweck, den das Pentagon den Russen vorwarf: der Erforschung von Fledermäusen, von tödlichen Viren, die sie beherbergen können, und wie diese Viren von Fledermäusen auf den Menschen übertragen werden. Warum die Kollegen vom Mainstream wohl solche Quellen nicht finden?

Zufall 3: Drei Monate vor dem Ausbruch des Virus wurde vom Johns Hopkins Center for Health Security, der Bill & Melinda Gates Foundation und dem World Economic Forum eine »Pandemiesimulation« namens »Event 201« durchgeführt.

Die Übung ging von einer Ausbreitung des Coronavirus in Südamerika aus, ausgelöst durch die Übertragung von Fledermäusen auf Hausschweine und dann auf Menschen. Die Simulation berechnete weltweit 65 Millionen Todesopfer. »Event 201« wurde fast genauso durchgeführt, wie der aktuelle Fall in China abläuft.

Interessanterweise schlug ein Vertreter des Pharmariesen Johnson & Johnson während des »Event 201« vor, dass eine »zentralisierte« Weltwirtschaftsbehörde für die Finanzierung und Beschaffung von Impfstoffen für verschiedene Krisenstaaten zur Lösung der Pandemie geschaffen werden müsse. Ich werde weiter unten darauf zurückkommen.

Als diese Übung stattfand, im September 2019, hatte ich mir im Gegensatz zu Bill Gates und seinen Leuten nicht vorstellen können, dass unsere globale Weltgesellschaft innerhalb nur eines Jahres eine gänzlich andere sein könnte. Ich hätte nie gedacht, dass in nur 3 Monaten die Weltwirtschaft heruntergefahren und über 4 Milliarden Menschen einfach in den »Lockdown« geschickt werden könnten.

Ich hätte es auch nie für möglich gehalten, dass fast die gesamte Menschheit den Anweisungen ihrer Regierungen gehorsam folgte und sich in den Hausarrest schicken ließ. Und ich hätte nicht im Entferntesten erwartet, dass die überwiegende Mehrheit der Deutschen die Einschränkung ihrer Grundrechte hinnehmen würde – dazu wurde mir in meiner Schulzeit Gott sei Dank oft genug die Bedeutung des Grundgesetzes eingebläut.

Dadurch, dass wir die Restriktionen und Grundrechtsbeschränkungen einfach akzeptierten, waren diese destruktiven Maßnahmen im Namen des vermeintlichen Schutzes und der angeblichen Lebensrettung erst durchsetzbar. Warum sind wir so willig gefolgt? Weil eine gewaltige globale Propagandaaktion uns eine massive Todesgefahr vor Augen führte. Auf diese Manipulation durch die Medien werde ich im Buch ausführlich zu sprechen kommen.

Als Journalist, der selbst einmal – wenn auch in demokratischeren Zeiten – dem Mainstream angehörte, wunderte ich mich allerdings gehörig, wie die heutige Journaille im Gleichschritt mit den Regierungen diese Propaganda durchzog und dies immer noch tut. Es gelang dem Mainstream, mindestens 80 Prozent der Weltbevölkerung mit dieser hochgefährlichen Pandemie-Story zu impfen.

Die Menschen ließen sich durch ein künstliches Szenario derartig in Angst und Schrecken versetzen, dass sie allen Lösungen vorbehaltlos zustimmten. Und dass sie trotz Tausender Berichte und Analysen aus aller Welt, die das offizielle Corona-Märchen eindeutig entlarvt haben, immer noch die offiziellen Narrative glauben. Eine besondere Rolle spielen dabei die umstrittenen Tests, auf die ich ebenfalls noch ausführlich zu sprechen komme.

Bei all den Ungereimtheiten über Covid-19, die ich im Internet fand – so wie sie jeder finden kann, der sucht –, drängte sich natürlich die Frage auf: Wohin führt uns die nun installierte »neue Normalität« des Abstands voneinander (Social Distancing) und der Verhüllung (Maske)?

Zur Beantwortung dieser Frage habe ich nicht nur Albert Camus’ Roman Die Pest nochmals zur Hand genommen und psychologische Beiträge über die Bewältigung von Seuchen und die von ihnen ausgelösten Ängste gelesen. Ich habe mir vor allem die Verlautbarungen einiger wirklich Mächtiger angesehen.

Wer wissen will, wie unser zukünftiges Schicksal aussieht, der muss Leute wie Buffet, Rockefeller, Gates und Soros studieren. Denn sie sind es, die »entscheiden, obwohl sie nie gewählt wurden – im Gegensatz zu denen, die gewählt wurden, aber nichts zu entscheiden haben«, wie Horst Seehofer einmal sagte. Ich nenne sie in diesem Buch »die Mächtigen«, »die Entscheider« oder auch »die Drahtzieher«.

Als ich deren Aussagen und Pläne für eine Neue Weltordnung las und mit den aktuellen Entwicklungen verglich, bin ich regelrecht erschrocken: Sie gehen in Riesenschritten auf die von ihnen neu geordnete Welt zu. Sie haben bereits begonnen, Grund- und Menschenrechte zum »Schutze des Allgemeinwohls« aufzuheben.

Sie betreiben massive Propaganda für die Einführung einer digitalen Identität (ID2020, Covid-Pass etc.), über die das Leben sämtlicher Menschen lückenlos gespeichert, überwacht und manipuliert werden kann. Bis es so weit ist, nutzen sie die unbegrenzten Möglichkeiten der lücken- losen Überwachung. Sie machen Druck für eine Impfung der Weltbevölkerung, vor der Kritiker warnen, weil sie möglicherweise unsere DNA verändert. Von den nachlesbaren Äußerungen des Bill Gates zum Thema Bevölkerungsreduktion ganz zu schweigen.

Die nächste Frage, die auftauchte, als ich tiefer ins Thema einstieg, lautete: Was ist der Sinn des offenbar unnötigen wirtschaftlichen Lockdowns, der anlässlich einer angeblichen Pandemie verhängt wurde? Zur Beantwortung dieser Frage müssen wir uns die Fakten ansehen. Der Lockdown traf vor allem die bisher wirtschaftlich gesunde Mittelschicht, zu denen ich auch die Handwerker, Angestellten und Arbeiter zähle.

Hingegen wurden bereits marode Großkonzerne mit Corona-Hilfspaketen saniert und gerettet, finanziert von uns Bürgern. Im Zuge der Corona-Krise findet offenbar wieder einmal eine gewaltige Umverteilung statt: Die Weltbevölkerung wird ihrer letzten Vermögenswerte beraubt – angeblich für den Schutz der Schwachen und Hilfsbedürftigen –, und diese werden an die superreiche Elite transferiert.

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) hat den Umbau der bisherigen Ordnung in einem Interview am 20. August 2020 bestätigt. Die Corona-Krise sei eine große Chance, was den EU-Superstaat betrifft, weil der Widerstand gegen Veränderungen in der Krise geringer werde. »Wir können die Wirtschafts- und Finanzunion, die wir politisch bisher nicht zustande gebracht haben, jetzt hinbekommen«, erklärte er.

Damit keine Kritik an dieser Entwicklung hochkommt und weil es vielen noch selbst denkenden Menschen immer klarer wird, dass mit der Pandemie ganz andere Ziele verfolgt werden, als uns offiziell erklärt wurde, griff die staatlich verordnete Zensurschere in den »sozialen Medien« Twitter, Facebook und YouTube um sich.

Gleichzeitig wird, wie schon seit Jahrzehnten – siehe dazu mein erstes Buch über die Neue Weltordnung –, Chaos erzeugt. Seit Juni 2020 werden in den USA die bereits existierenden Rassenspannungen durch False-Flag-Operationen geschürt und mit den gekauften Truppen von Antifa und Black Lives Matter – George Soros lässt grüßen (Open Society) – bürgerkriegsähnliche Zustände geschaffen.

 

»Hasserfüllte technologische Tyrannei«

Einen neuen Schub in meinen Recherchen gab mir der aufsehe erregende Appell namhafter Kardinäle, Bischöfe, hoher Geistlicher und prominenter katholischer Intellektueller aus aller Welt gegen den Missbrauch des Coronavirus.

In ihrem dramatischen Aufruf Veritas liberabit vos (»Die Wahrheit wird euch freimachen«) vom 8. Mai 2020 warnten Kardinäle wie Janis Pujats (Riga), Gerhard Müller (war bis 2017 Leiter der wichtigsten Dienststelle des Vatikans, der Glaubenskongregation) und Joseph Zen Zkiun (Hongkong) sowie Dutzende von Bischöfen, Priestern und Intellektuellen vor der Etablierung totalitärer Praktiken, die unter dem Vorwand der Covid-19-Eindämmung bereits herrschen oder die man plant einzuführen.

Um Ihnen, lieber Leser, einen authentischen Einblick in das Denken der kirchlichen Warner zu geben, gebe ich hier das Dokument gekürzt im Wortlaut wieder:

In einer Zeit schwerster Krise erachten wir Hirten der katholischen Kirche es, kraft unseres Auftrags, als unsere heilige Pflicht, einen Appell an unsere Mitbrüder im Bischofsamt, an den Klerus, die Ordensleute, das heilige Volk Gottes und alle Männer und Frauen guten Willens zu richten. […]

Die Fakten haben gezeigt, dass unter dem Vorwand der Covid-19-Epidemie in vielen Fällen unveräußerliche Rechte der Bürger verletzt und ihre Grundfreiheiten unverhältnismäßig und ungerechtfertigt eingeschränkt werden, einschließlich des Rechts auf Religionsfreiheit, auf freie Meinungsäußerung und auf Bewegungsfreiheit.

Die öffentliche Gesundheit darf und kann kein Alibi werden, um die Rechte von Millionen von Menschen auf der ganzen Welt zu verletzen, geschweige denn, um die Zivilbehörden von ihrer Pflicht zu entbinden, mit Weisheit für das Gemeinwohl zu wirken. Das gilt umso dringlicher, je mehr Zweifel von verschiedenen Seiten an der tatsächlichen Ansteckungsgefahr, der Gefährlichkeit und der Resistenz des Virus laut werden: Viele maßgebliche Stimmen aus der Welt der Wissenschaft und der Medizin bestätigen, dass der Alarmismus der Medien wegen Covid-19 in keiner Weise gerechtfertigt zu sein scheint.

 

Wir haben Grund zur Annahme – gestützt auf die offiziellen Daten zur Epidemie in Bezug auf die Anzahl der Todesfälle –, dass es Kräfte gibt, die daran interessiert sind, in der Weltbevölkerung Panik zu er- zeugen. Auf diese Weise wollen sie der Gesellschaft dauerhaft Formen inakzeptabler Freiheitsbegrenzung aufzwingen, die Menschen kontrollieren und ihre Bewegungen überwachen. Das Auferlegen dieser unfreiheitlichen Maßnahmen ist ein beunruhigendes Vorspiel zur Schaffung einer Weltregierung, die sich jeder Kontrolle entzieht.

Wir glauben auch, dass in einigen Situationen die Eindämmungsmaß- nahmen, inbegriffen die Schließung von Geschäften und Betrieben, zu einer Krise geführt haben, die ganze Wirtschaftszweige zum Erliegen gebracht hat und die Einmischung fremder Mächte begünstigt, mit schwerwiegenden sozialen und politischen Auswirkungen.

Diese Formen der Gesellschaftsmanipulation müssen von jenen, die Regierungsverantwortung tragen, beendet werden, indem sie Maßnahmen zum Schutz der Bürger ergreifen, deren Vertreter sie sind und in deren Interessen sie gemäß ihrer ernsten Pflicht zu handeln haben. Sie müssen der Familie, der Keimzelle der Gesellschaft, helfen und vermeiden, schwache und ältere Menschen unangemessen zu benachteiligen und zu schmerzhaften Trennungen von ihren Angehörigen zu zwingen.

Die Kriminalisierung persönlicher und sozialer Beziehungen muss als inakzeptabler Bestandteil eines Projekts verurteilt werden, mit dem die Isolation der Individuen gefördert werden soll, um sie besser manipulieren und kontrollieren zu können.

Wir fordern die Wissenschaftsgemeinschaft auf, dafür zu sorgen, dass die medizinische Behandlung von Covid-19 in aufrichtiger Sorge um das Gemeinwohl gefördert und damit sorgfältigst vermieden wird, dass zweifelhafte Geschäftsinteressen die Entscheidungen der Regierungen und internationalen Behörden beeinflussen.

Es ist unvernünftig, Arzneimittel, die sich als wirksam erwiesen haben und oftmals kostengünstig sind, zu ächten, um stattdessen Behandlungen oder Impfstoffen Vorrang einzuräumen, die nicht gleich wirksam sind, aber Pharmaunternehmen höhere Gewinne garantieren, wodurch sich jedoch die Kosten für das öffentliche Gesundheitswesen erhöhen. Wir erinnern als Hirten ebenfalls daran, dass es für Katholiken moralisch inakzeptabel ist, sich mit Impfstoffen behandeln zu lassen, zu deren Herstellung Material von abgetriebenen Föten verwendet wird.

Wir fordern die Regierenden außerdem auf, dafür zu sorgen, dass Formen der Kontrolle über Menschen, sei es durch Systeme zur Bewegungsverfolgung, sei es durch irgendwelche anderen Arten der Lokalisierung, auf das Strengste vermieden werden. Der Kampf gegen Covid-19, so ernst er auch sein mag, darf nicht als Vorwand zur Unterstützung undurchsichtiger Absichten übernationaler Organisationen und Gruppen dienen, die mit diesem Projekt sehr starke politische und wirtschaftliche Interessen verfolgen.

Insbesondere muss den Bürgern die Möglichkeit gegeben werden, derartige Einschränkungen der persönlichen Freiheiten abzulehnen, ohne dass dies irgendwelche nachteiligen Sanktionen für diejenigen zur Folge hätte, welche weder Gebrauch von Impfstoffen machen möchten noch Systeme zur Bewegungsverfolgung oder andere, ähnliche Instrumente nutzen wollen.

Man beachte auch die offensichtliche Widersprüchlichkeit jener, die einerseits eine Politik der drastischen Bevölkerungsreduzierung verfolgen und sich andererseits gleichzeitig als Retter der Menschheit darstellen, obwohl sie über keinerlei Legitimation verfügen, weder über eine politische noch über eine soziale. Letztendlich kann die politische Verantwortung derjenigen, die das Volk vertreten, auf keinen Fall »Experten« übertragen werden, die – und das ist fürwahr beunruhigend – für sich selbst Formen der strafrechtlichen Immunität beanspruchen.

Wir fordern die Medien mit Nachdruck auf, sich aktiv zu einer genauen Informationsweitergabe zu verpflichten und Dissens nicht zu be- strafen, indem sie, wie in den sozialen Medien, in der Presse und im Fernsehen mittlerweile weit verbreitet, Formen der Zensur ausüben. Korrekte Informationsweitergabe bedeutet, dass auch anderen, von der vorherrschenden Meinung abweichenden Stimmen Raum gegeben wird.

Erst damit ermöglicht man den Bürgern, mit bewusstem Verstand die Wirklichkeit zu bewerten, ohne ungebührlich stark durch parteiische Eingriffe beeinflusst zu werden. Eine demokratische und ehrliche Debatte ist das beste Gegenmittel gegen die Gefahr subtiler Formen der Diktatur, vermutlich noch schlimmerer Formen als jene, die unsere Gesellschaft in der jüngeren Vergangenheit entstehen und vergehen sah.

Die Warnung dieser ernst zu nehmenden Zeitgenossen motivierte mich, die von mir zusammengetragenen Fakten in diesem Buch zu veröffentlichen. Es soll aber nur ein Anstoß sein für Sie, lieber Leser, selbst weiter zu forschen, in Zweifel zu ziehen und zu hinterfragen – also genau das zu tun, was eigentlich Aufgabe einer aufgeklärten Wissenschaft und demokratischer Medien wäre. Leider werden in der heutigen Wissenschaft vom Mainstream abweichende Meinungen diffamiert und ihre Vertreter geächtet – für mich ein Rückschritt in jene Zeiten, als man noch auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurde, weil man die Frage stellte, ob die Erde nicht rund sein könnte statt nur eine Scheibe.

Und was die Medien – mein ureigenes Feld – betrifft, so erinnert mich die heutige Berichterstattung eher an die gleichgeschalteten Verlautbarungen im Dritten Reich oder in der DDR. Wie damals muss man heute ausländische Quellen studieren, um der Wahrheit auch nur ansatzweise nahezukommen. In der früher kritischen Presse galt stets der Grundsatz: »Journalismus heißt, etwas zu drucken, von dem jemand will, dass es nicht gedruckt wird. Alles andere ist Public Relations.«

Aus der Fülle von Fakten habe ich nur die in meinen Augen entscheidenden in diesem Buch aufgeführt – zu jedem der angeschnittenen Themen finden sich täglich mehr im noch nicht vollends zensierten weltweiten Netz. Mein Ziel dabei war, deutlich zu machen, dass der Plan, eine Neue Weltordnung zu errichten, keine Verschwörungstheorie verwirrter Aluhutträger ist, sondern sich aus den Fakten und den Äußerungen der Entscheider klar erkennen lässt. Dass dieser Plan der wirklich Mächtigen nicht in unseren Mainstream-Medien diskutiert wird, zeigt einmal mehr, wer ihre Finanziers sind.

Meine Bitte an Sie, lieber Leser, ist: Betrachten Sie meine Informationen kritisch, bleiben Sie skeptisch, zweifeln Sie, aber geben Sie ihnen wenigstens eine Chance, indem Sie einmal über sie nachdenken. Mit anderen Worten: Tun Sie bitte das, wozu Wissenschaft und Medien eigentlich verpflichtet wären – nämlich andere Sichtweisen zu betrachten und zu diskutieren.

Wenn Sie mehr über die heimlichen Machenschaften der Elite erfahren wollen, dann lesen Sie das brisante Enthüllungsbuch „Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite“ von Nikolas Pravda, mit einigen Artikeln die bereits von Suchmaschinen zensiert werden.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/Kopp Verlag am 15.03.2021

native advertising

About aikos2309

43 comments on “Durch Corona in die Neue Weltordnung

    1. Wenn sich zwei oder drei in meinem Namen versammeln, bin ich mitten unter ihnen. Jesus Christus
      ↓ ↓
      Behandle das Leben so, wie du selbst behandelt werden willst. InLiebeIch

      1. Wir müssen den Selbsthass, den wir in uns tragen überwinden! Wenn wir uns wahrhaftig selbst lieben können, d. h. beispielsweise mit uns selbst mitfühlend und vergebend sein können, lieben wir auch automatisch das All-Eine und gehen in Resonanz mit Ihm.

        Und wenn wir das aus tiefstem Herzen anstreben, werden wir erfahren, was es heißt, die Herrlichkeit Christi kommt. Es werden Dinge geschehen, die wir uns nicht in unseren kühlsten Träumen hätten ausdenken können!

        Namasté

      2. P.S.
        Von diesem System gibt es ein juristisches Wörterbuch, glaube dass ist das hier:
        https://www.lehmanns.de/media/81973022 …da werden die juristische Begriffe definiert.
        Da steht z.B. drin, dass die Sittlichkeit dem Recht gegenüber steht – d.h., wenn ich mich auf die Sittlichkeit berufe, unterstehe ich nicht mehr deren Rechtskreis.
        Mir ist klar, dass das dem System nicht interessiert, wenn ich mich darauf berufe. Das spielt aber keine Rolle! Ich werde von denen keine Rechte mehr in Anspruch nehmen. Das System kann seine Grundrechte und Menschenrechte behalten.

        Da ich mich auf die Sittlichkeit berufe und nicht das Angebot des Systems angenommen habe, sind andere Kräfte für mich zuständig. Ich würde mich auch keiner Verfassung eines Staates unterstellen, wenn nicht eine solche Klausel mit Berufung auf die Sittlichkeit mit aufgenommen wäre.
        Für mich gibt es nur eine Regel: Behandle das Leben so, wie du selbst behandelt werden willst. So einfach ist das!

        Ich werde den Willen des Systems achten, aber nicht meinen eigenen verleugnen. Möglicherweise versteht man diesen Satz nur dann, wenn man verinnerlicht hat, dass man sich nicht so aufführen sollte, wie die Axt im Walde.
        Ein Beispiel: Seit es die Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen gibt, werden diese Plätze von mir gemieden. Wenn jedoch etwas zum erledigen ansteht, betrete ich diese Plätze ohne Maske.
        Das ist eine schöne Übung um mehr Mut und Vertrauen zu entwickeln. Erst letztens ist das „Ordnungsamt“ einfach an mir vorbeigelaufen. Natürlich würde ich es nicht drauf anlegen. Wir sollen mutig sein und nicht übermütig. Durch den Übermut achte ich nicht den Willen des Systems! Aber wenn ich mutig bin, bringe ich mein wahres Wesen zum Ausdruck!
        Wenn man in einer solchen Situation ist und dennoch zuviel Angst hat und sich nicht traut, sollte man mitfühlend mit dem inneren Kind sein.
        https://www.youtube.com/watch?v=GgxgAXZgkac
        Dann sollte man sich beim Leben bedanken, die Augen schließen und das unangenehme Gefühl beobachtend durchfühlen.

        Der Sieg im Leben wird nicht durch Kampf, sondern durch die Hingabe – der Akzeptanz des gegenwärtigen Moments – errungen.

        Je öfters man dies tut, um so mehr heilt man sich und findet den inneren Frieden wieder. Dieser Frieden ist ein positiver Frieden und kein negativer, der Langeweile verursacht.

      3. P.P.S.
        Was ich auch noch essentiell finde, ist, dass man zwischen Gefühl und Emotion unterscheiden sollte.
        Emotionen sind gespeicherte Gefühle. Jemand hat auch mal gesagt, was ich auch sehr schön fand, Emotionen sind Gefühle, mit denen man sich identifiziert 🙂

        Hier gab es auch schon einen schönen Impuls diesbezüglich. Herz ( 60%) und Verstand (40%) im goldenen Schnitt zu sehen. Erst auf das Herz hören und danach den Verstand einschalten, denn dieser ist begrenzt und jede Situation ist eine neue Situation.

        Es gibt nämlich nur Jetzt. Vergangenheit und Zukunft sind Gedankenkonstrukte. Deshalb sollte man hoffen und wünschen vermeiden. Denn damit gibt man zum Ausdruck, dass etwas nicht da ist.
        Besser wäre es, zu glauben oder zu wählen!

      4. P.P.P.S. 🙂
        Eins muss ich einfach noch loswerden:
        Damit man mal eine Vorstellung hat, wie präzise und perfekt das Leben ist, braucht man sich nur mal den eigenen Bewegungsapparat vor Augen zu führen. Wenn wir uns bewegen, bewegen wir uns nicht wirklich, wir werden bewegt.
        Wir sind Geistwesen im Körper und unsere Freiheit ist unser Wille. Durch unseren Willen befehlen wir den Körper, sich zu bewegen und da wir ihn fühlen können, denken wir, wir sind es, die ihn bewegen.

    2. Schon komisch, dass es grade zur Nationalhymne passiert.

      Sie ist nicht im Einklang mit dieser, deswegen die starke körperliche Reaktion.

  1. Das Übel ist JHWH und seine perversen satanischen Diener. Die Menschheit hat von ihm und seinen Dienern die CORONA KRONE, einen KRONLEUCHTER, das MAL DES TIERES BEKOMMEN, DIE ABSOLUTE VERSKLAVUNG…Das war aber noch nicht alles…Es kommt noch viel SCHLIMMER….
    Die JHWH BLUTZOLL NWO hat die Menschheit fest im Griff, OHNE MÄCHTIGE ausserirdische Hilfe kommt sie da nicht mehr raus. WETTEN DASS !

    LG M..

    1. @Merlin

      Da brauchen wir nicht zu wetten – das ist sonnenklar.

      Dazu kommt, dass die Masse der Menschen offenbar auch garnicht da heraus will – wie es die LTW-Ergebnisse erneut gezeigt haben.

  2. B.F. 15.3.2021 ..ein kleiner Denkanstoß…
    Angriff auf die Führung der khazarischen Mafia intensiviert sich
    Die Jagd ist jetzt Nullen in auf Khazarian Mafia Führer wie Mitglieder der Familie Habsburg und ihre Handlanger wie Klaus Schwab der Weltwirtschaftsfaschisten, Mossad, und andere Quellen sagen.
    Sie stimmen auch darin überein, dass der Verbrechensminister Benjamin Netanjahu für Kriegsverbrechen hingerichtet wurde, einschließlich des massenmörderischen Angriffs auf das japanische Atomkraftwerk in Fukushima am 11. März 2011.

    Um zu verstehen, wie historisch diese Entwicklungen sind, müssen wir zurückgehen, als Moses die Zehn Gebote von Gott erhielt. Es sind die ersten vier dieser Gebote, die das Problem sind.
    Sie lauten: Ich bin der Herr, dein Gott; Du sollst keine anderen Götter vor mir haben; Du sollst dir keine Bilder oder Ähnliches machen und du sollst den Namen des Herrn nicht missbrauchen.
    Dieser Gott ist derjenige, der Zahlungen in Gold, Silber, Duftöl, rot gefärbten Schafsfellen usw. verlangt.
    In Wirklichkeit ist es eine Gruppe, die ihr System des Totalitarismus hinter einem Konzept von Gott versteckt hat.

    Der Grund, warum sie verlangen, dass keine Götzenbilder oder Ähnliches von ihnen gemacht werden, ist, dass sie nicht wollten, dass die Menschen herausfinden, dass Gott nur ein Haufen von Menschen war. Die Zauberer hinter dem Vorhang.
    Mit anderen Worten: Geheimhaltung ist für ihr Regierungssystem unerlässlich.
    Damit soll nicht die Existenz eines göttlichen Funkens oder eines Schöpfers geleugnet werden.

    Es geht nur darum zu behaupten, dass die westlichen monotheistischen Götter (Allah, Jahwe, Gott usw.) eine Tarnung für Gruppen von menschlichen Sklavenhaltern sind.

    Sie haben einen geheimen Führer, bekannt als Pindar, der ihr absoluter Herrscher ist und die Rolle von Gott spielt.
    Ich erinnere mich noch daran, wie diese Leute mir sagten: Es gibt keinen Gott, wir sind Gott, als sie mich das erste Mal baten, mich ihnen bei ihren völkermörderischen Plänen anzuschließen.
    Erinnern Sie sich, die Weltreligion kommt vom lateinischen re ligare oder zu einem einzigen Bündel zusammenbinden oder fascii, daher das Wort Faschismus.
    Die heutige Führung dieser faschistischen Totalitaristen versucht verzweifelt, jetzt an der Macht zu bleiben, indem sie ihre gefälschte Pandemie benutzen, um die Menschen zu zwingen, genverändernde Impfstoffe zu nehmen, die die Schwachen in einer Zombie-Apokalypse ausmerzen und die Überlebenden weiter domestizieren werden.
    Wie einer ihrer obersten Handlanger, Henry Kissinger einmal sagte, ist das Ziel, es für das gemeine Volk so unmöglich zu machen, sich ihnen zu widersetzen, wie es für ein Schaf ist, sich einem Bauern zu widersetzen….

      1. Die Bibel ist ein satanisch manipuliertes Pamhlet, inder JHWH als Gott gepriesen wird, nicht Christus.
        Genau für 2D zurechtgekrizzelt, deshalb ist der Weltzustand so wie er ist, beschissen.

      2. @Shinobi

        Sorry, der Artikel aus S. A. scheint Satire zu sein, aber auch, wenn es als Satire gilt, haben die Frauen dort quasi keine Menschenrechte. – Sie gelten als Eigentum ihres Göttergatten.

    1. Nun, es begann mit der brutalen Machtübernahme des Patriarchats vor ca. 6000 Jahren. – Die zuvor als das postive lebenschenkende, lebennährend, liebende, ausgleichende, harmonische Prinzip verehrte „Große Mutter“ wurde dann durch diesen patriarchalisch-autokratischen Vater-Mann-Gott ersetzt – erfunden von diesen Patriarchen nach ihren negativen lebenzerstörenden Prinzip agierend und es ist klar, dass all die patriarchalischen brutalen Religionen mit dem jeweiligen autokratischen spaltenden narzistischen frauenhassenden selbstherrlichen Vater-Mann-Gott mit jeweils verschiedenen Namen eben von diesen auch erfunden und in den verschiedenen unheiligen Schriften/Büchern untermauert wurden, in denen sie sich als GOTT ausgaben und die jeweiligen Religionen und ihre jeweiligen Gläubigen gegeneinander ausspielten.
      Die „Große Mutter“ brauchte keine unheiligen Schriften und keine Manipulationen – sie war und ist das Leben selbst in seinem ureigenen selbstliebenden Selbstverständnis.

      1. @Atar

        Ich hatte dir schon einmal im Oktober und November diese Fragen gestellt, die du mir bis heute nicht beantwortet hast, nun stelle ich Sie dir noch einmal:

        Warum hatten die matriarchalisch geführten tribalistischen Großreiche so viele Kriege geführt. Eigentlich genauso viele wie die Patriarchalischen Großreiche?

        Als Beispiel nennen ich einfach mal: die Skythen

        Die mongolischen Feministinnen, die mongolischen Stämme vereint und angeführt hatten, waren keinen deut friedlicheroder pazifistischer als ihre männlichen Khans,Ilhans und Khagane. Sie waren auch brutale kaltblütige Eroberer, die unzählige Kriege geführt hatten wie ihre männlichen mongolischen Kollegen, nur halt im weiblichen Antlitz.
        Selbst Dschingis Khans Mutter war eine Befürworterin von vielen Kriegen gewesen udn Dschingis Khan hatte einen sehr großen Respekt vor seiner Mutter!

        Ich erinnere noch an die brasilianischen Amazonen, die Berichten zufolge alle männlichen Nachkommen traditionell immer massakriert oder zu Tode gewürgt oder ertränkt hatten, weil das Männliche einfach als das große Übel dort wahrgenommen wurden. Erst als die Europäischen Kolonialisten nach Brasilien kamen und sich mit diesen Amazonen Frauen vermählten, wurde diese Praxis der Massentötung von männlichen Nachkommen gestoppt!

      2. @Shinobi

        Für all diese Geschichten, die Du hier anführst, gibt es keine Beweise. Vor allem die Geschichten von den Amazonen werden immer wieder von Männern angeführt, wenn es darum geht, das Patriarchat mit seinen unermesslichen Gräueltaten infragezustellen. So wie immer wieder in der heutigen Zeit das Tötschlagargument bei solcher Kritik kommt namens „Alice Schwörzer“.

        Lies einfach mal das Buch „Wiederkehr der Göttin“ von Monica Sjöö und Barbara Mor. Ist noch gebraucht bei amazon erhältlich.

        Dass die Mongolen ein kriegerisches mörderisches Völk waren und Dschinghis Khan mordend, plündernd und vergewaltigend und wohl auch noch folternd erobernd durch die Lande ritt mit seinen Armeen, ist bekannt. – Dass in einer solchen Kultur – wenn man das Kultur nennen kann – auch die Frauen entsprechend geprägt wurden, dürfte klar sein – so klar, wie eben auch trotz all ihrer Nachteile und ihrer Missachtung und Degradierung gegenüber den Männern zu Menschen zweiter Klasse auch die heutigen fundamentalistischen bzw. die meisten Möslima wie in einem Stockholm-Syndrom diese sie verachtende unterdrückende Röligion/Kultür unterstützen und sie bis auf’s Blüt verteidigen. Es gibt ja daher auch diese Möslima, die auch als Dschöhödösten den Märtyrer-Töd freiwillig störben, in dem sie sich als Attentüterinnen in die Lüft spröngen.

        Das alles geschah aber eben auch lange nach weltweiter Machtübernahme des Patriarchats, das vor gut 6000 Jahren erfolgte:

        https://de.wikipedia.org/wiki/Dschingis_Khan

        Zu den Amazonen das hier:

        https://www.welt.de/kultur/article9374980/Krieg-ist-Liebe-so-sahen-es-die-Amazonen.html

        https://de.wikipedia.org/wiki/Amazonen

        Sie traten offenbar -wenn überhaupt- auch erst ca. 550 v. Chr. auf den Plan. Das ist dann auch erst ca. 2.570 Jahre her, während die patriarchale Machtergreifung von rd. 6000 Jahren erfolgte, so dass diese Amazonen auch das Resultat von rd. 3.430 Jahren brutalster patriarchalischer Unterdrückung, Vergewaltigung, brutalster Willkürherrschaft durch die patriarchale Willkürherrschaft gewesen sein können – so sie es wirklich gab und nicht nur von Männern erfunden wurden, um ihre Gewaltherrschaft gegenüber Frauen zu legitimieren nach dem Motto „seht her, diese bösen Amazonen haben Männer vor dem Patriarchat brutalst unterdrückt, weswegen wir das brutale Patriarchat nebst der Unterwerfung der Frauen errichtet haben“.

        Vor der patriachalischen Machtübernahme vor rd. gut 6000 Jahren waren die Gesellschaften egalitär. – Hohepriester und Hohepriesterin regierten beide gleichberechtigt auf Augenhöhe miteinander zum Wohle aller und standen ebenso stellvertretend symbolisch für die Gleichberechtigung aller Frauen und Männer.

        Ich weiß nicht, was dann die sogenannten Patriarchen dann geritten haben, diese Harmonie durch ihre brutale Machtübernahme zu zerstören – doch damit begann das Anti-Leben, begannen die Eroberungskriege, die Frauen zur Beute als Sexsklavinnen machte, sie als Menschen degradierte – eben auch dann legitimiert durch die m. E. erfundenen patriarchalen Röligionen.

        Dass es immer auch schon nach Macht gierende und manipulierende Frauen gab wie es auch schon immer vernünftige friedfertige Männer gab, dürfte klar sein – nicht alle Frauen sind gut und nicht alle Männer sind schlecht. – Ich war übrigends ein Papa-Kind als Mädchen und außerdem in meinem letzten Leben ein Mann und so sich ein „visionärer“ dreimaliger identischer Traum von meinem nächsten Leben aus dem Jahre 2012 bewahrheiten würde, würde ich in meinem nächsten Leben ein Mann werden in einem archaisch-patriarchalen Land mit archaisch-patriarchalischer Röligion/Kültür. – Daher sehe ich mich durchaus auf dieser Basis berechtigt, hier die Dinge ohne Geschlechterkampf sachlich zu betrachten.

        Was sehen wir in dieser Welt? – Wir sehen nach wie vor insbesondere bei den Nachfahren dieser Turkvülker, dieser Mongölenvülker, aber auch überall sonst auf dieser nahezu durchgehend patriarchal dominierten Erde die brutale Versklavung von Frauen in die Zwangsprostitution, Verschleppungen von Frauen und Mädchen und auch kleinen Jungs als Sexsklavinnen/Sexsklaven etc..

        Wir sehen weltweit nach wie vor die Degradierung von Frauen und Mädchen als Menschen zweiter Klasse sofern überhaupt als Menschen. – Sie werden für die gleiche Arbeit geringer entlohnt – häusliche Gewalt geht mehrheitlich (nicht ausschließlich, aber zum größten Teil über 75 % wenn nicht mehr) von Männern gegenüber Frauen und Kindern beiderlei Geschlechts aus.

        Massenvergewaltigungen oftmals mit anschließender Tütung geht weltweit in erster Linie von Männern gegenüber Frauen und Kindern aus.

        Ich empfehle zudem das Buch „Macht der Mütter – Ohnmacht der Väter“ von Wolfgang Hingst (einem Mann), Kapitel „Ausgespielt – das Elend der Welt“, in dem beschrieben wird, wie eben das mehrheitlich technokratisch weitestgehend empathie- und ethikfreie Patriarchat schon lange dabei ist, die Welt in den Abgrund, in den Untergang zu stürzen.

        Wenn wir kleine noch bestehende Matriarchate in der heutigen Zeit betrachten, so herrscht dort Frieden und auch die Männer sind zufrieden damit, weil alle gemeinsam für alle in Harmonie sorgen.

        Hier zwei kurze Dokus über zwei der letzten Matriarchate dieser Welt:

        https://www.youtube.com/watch?v=l25aG0dHuWk

        https://www.youtube.com/watch?v=J90XpPHCzC0

        Gewalt gegen Frauen in Indien:

        https://www.youtube.com/results?search_query=gewalt+gegen+frauen+in+indien

        https://www.youtube.com/results?search_query=gewalt+gegen+frauen+weltweit

        Dass es Männer wie Frauen mit gutem wie mit schlechtem Charakter gibt, ist ohne Zweifel. Dass es auch machtbesessene Frauen gab und gibt, die wie machtbesessene Männer oder gar schlimmer agieren, steht wohl auch außer Frage.

        Doch geht nunmal die rohe brutale Gewalt, die sowohl psychische wie physische Gewalt ist, zum allergrößten Teil vom männlichen Geschlecht in der Welt aus – auch das steht außer Frage und ist nachgewiesen.

        Die Abtrennung des sogenannten männlichen Geschlechts aus dem ganzheitlichen urweiblichen Geschlechts heraus aufgrund der von mir schon öfters dargelegten Urspaltung führte zu all diesem Übel und kann auch hinsichtlich der Geschlechterspaltung nur durch Bewusstwerdung, dass auch die beide Geschlechter eine Folge der Urspaltung sind mit allem daraus entstandenen Übel, geheilt werden und in gegenseitige Achtung auf Augenhöhe gebracht werden.

        Hier liegt vor allem die Bringschuld -wenn man überhaupt von Schuld sprechen kann- im Sinne der wirklichen Achtung des sogenannten weiblichen Geschlechts als absolut gleichberechtigt vor allem bei dem männlichen Geschlecht. Männerh.ss hat vor allem seine Ursache in der Misshandlung, Vergewaltigung, all der Brutalität seit rd. 6000 Jahren gegenüber dem weiblichen Geschlecht.

        Hier nochmal die heutige wissenschaftliche Erkenntnis zum weiblichen Urgeschlecht. Hieraus lässt sich ableiten, dass das sogenannte männliche Geschlecht Teil des ganzheitlichen Urgeschlechts immer war und noch ist – es wurde nur im Rahmen der Urspaltung aus dem ganzheitlichen urweiblichen Geschlecht herausgestellt als scheinbares Gegenüber zu diesem.

        Irgendwann im geheilten Bewusstsein wird das sogenannte männliche Geschlecht zurückkehren in die Ganzheitlichkeit des urweiblichen Geschlechts – nach meiner Erkenntnis – so wie alles irgendwann in die Einheit der Ganzheitlichkeit zurückkehren wird im geheilten Bewusstsein des ALL-EINEN.

        https://www.wissenschaft.de/umwelt-natur/eva-war-zuerst-da/

        https://www.mopo.de/-forscher—adam-nur-ein-defekt-der-natur—-eva-war-zuerst-da–18911502

        Diese Geschlechterspaltung im Rahmen der Urspaltung führte meiner Vermutung nach dann auch zu dem unbewussten Minderwertigkeitskomplex des dann sogenannten männlichen Geschlechts, aus dem heraus sein H.ss gegenüber dem Urweiblichen entstand – ebenso wir Gebärneid (aufgrund des Verlustes der eigenen urweiblichen Gebärfähigkeit durch die Abspaltung von der ganzheitlichen urweiblichen Quelle) und dem unbewussten Wissen im Unterbewusstsein um den Verlust all der urweiblichen dem männlichen Geschlecht nach der Abspaltung fehlenden positiven weiblichen Eigenschaften/Merkmale. Das sogenannte männliche Geschlecht neidet darum unbewusst dem weiblichen Geschlecht seine noch vorhandene Anbindung an die urweibliche ganzheitliche Quelle, von der das sogenannte männliche Geschlecht sich abgetrennt, verstoßen, ungeliebt fühlt seit seiner Urabspaltung.

        Das alles muss m. E. im Bewusstsein geheilt werden und es wird dann m. E. irgendwann auf allen Ebenen zu einer Rückkehr in die ganzheitliche Urquelle führen wie alles andere scheinbar Abgetrennte m. E. dadurch in diese zurückkehren wird.

      3. @Shinobi

        Hier noch was Interessantes aus S.A. zu Rechten von Frauen bzw. was Frauen in den Augen dieses WISSENSCHAFTLER-Panels (das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen) sind und das erst seit 2016:

        https://politisches.blog-net.ch/2016/03/10/saudiarabien-wissenschaftlerpanel-raeumt-ein-dass-frauen-saeugetiere-sind-aber-noch-nicht-menschlich/

        Vorher waren sie für die nur eine Sache wie ein Tisch oder ein Stuhl und ebenso rechtlos – jetzt haben sie immerhin als Säugetiere die Rechte von Kamelen und Ziegen – das muss man im 21. Jahrhundert wahrlich als zivilisatorischen Fortschritt höchster WISSENSCHAFT werten. 😉

      4. @Shinobi

        Hier noch was von eingesperrten oder verschwundenen arabischen Prinzessinnen:

        https://www.gmx.net/magazine/panorama/entfuehrt-eingesperrt-prinzessinnen-goldenen-kaefig-sheikha-latifa-bint-ohammed-al-aktoum-35629158

        100 Kinder eines Emirs oder Scheichs oder wie auch immer – vermutlich mit den vielen Frauen seines Harems, die im Goldenen Käfig leben mögen, solange sie nicht aufmucken und sich jeglichem Willen ihres gemeinsamen Gatten-Herr-schers unterwerfen. – Man kann davon ausgehen, dass die alle oder nahezu alle an diesen zwangsverheiratet wurden.
        Töchter gelten für diese Despoten garnichts. Da sind keine liebenden Vatergefühle – die westliche Welt sollte sich endlich von dem Gedanken verabschieden, dass diese Typen zur Liebe fähig seien. Da geht es nur um Willkür, Triebbefriedigung, Fortpflanzung, Macht – meines Erachtens – sag‘ ich vorsichtshalber dazu.

      5. @Shinobi

        Aktueller Fall:

        https://www.gmx.net/magazine/panorama/missbrauch-saeuglingen-38-jaehriger-13-jahren-haft-verurteilt-35634302

        Und das ist jetzt mal einer, der erwischt wurde – die Dunkelziffer ist allerhöchstwahrscheinlich extrem hoch – und es sind nunmal fast alle Männer, die solche Gräueltaten begehen.

        Da beißt nunmal die Maus keinen Faden ab – da gibt es nichts zu beschwichtigen und zu verharmlosen und da gibt es keine Schuld der Opfer, die diese fast ausschließlich männlichen vollziehenden Täter nur allzugerne ihren Opfern geben als Rechtfertigung für ihre Gräueltaten.

  3. Wenn man elementare Bedürfnisse dauerhaft unterdrückt, entwickeln sich extrem perverse Kompensationen, wie bei der Prohibition. Es wird normal sein, daß jeder Stadtteil ein „geheimes“ Kellerloch unterhält, in dem sich die Menschen mit Spaß in die Fresse spucken und ablecken oder swingermäßig in die Ärsche vögeln… einfach nur um den social-distancing-Druck abzulassen. Dann werden diese Zonen der Ausschweifungen immer mehr und größer und das Beschriebene wird die neue Normalität sein, also Satan ein Wohlgefallen.

  4. Im Moment sind alle Wirtschaftsblöcke dabei, sich gegenseitig die Hölle mit Sanktionen heiß zu machen. Wenn die hier fertig sind, steht kein Stein mehr auf dem anderen.
    Klaus Schwab ist ein Spinner.

      1. @Hatti

        Der Wolf schert sich einen Dreck um die Entscheidung der beiden Schafe und frisst sie beide.

      2. @Hatti

        Also ich bezweifle, dass aus Wölfen Veganer werden – vielleicht mal irgendwann in einer feinstofflichen Dimension, aber nicht hier in dieser Welt/Dimension.

        Wölfe sind nunmal Raubtiere und wenn sie Hunger haben, dann ist ihnen auch mal ein/e WandererIn im Wald recht oder auch mehrere davon.

        https://www.welt.de/vermischtes/article169129331/Britin-in-Griechenland-von-Woelfen-zerfleischt-oder.html

        Ich kann mich an die damalige aktuelle Meldung erinnern. Die Britin hatte noch mit dem Handy den Angriff festgehalten und wohl auch noch abgeschickt, bevor sie von den Wölfen gerissen wurde. – Es war definitv ein Wolfsrudel. – Fanatische Tierschützer, die auch für die Wiederansiedlung von Wölfen sind, spielen solches gerne herunter.

        Da gibt es dann Tipps, wie man sich verhalten sollte etc. – aber ich habe keinen Bock, mit Angst durch den Wald zu spazieren und etliche Lehrgänge bei Wolfstrainern machen zu müssen, um ggfs. vielleicht mit dem Leben davon zu kommen, falls ich auf ein hungriges Wolfsrudel im heimischen Wald stoßen würde.

        Die Menschen waren damals froh, als hier die Wölfe aus den Wäldern verschwunden waren.
        Das ist auch so mit den Verharmlosungen von Haien. – Also ehrlich gesagt ginge ich in kein Gewässer in dem es Haie gibt. – Es sind nunmal alles Raubtiere und selbst erfahrene Verhaltensforscher wurden schon von ihren eigenen Wölfen getötet, mit denen sie zig Jahre gearbeitet hatten.

        Aber es ist das Zeichen der Zeit auf allen Ebenen – die Wölfe sind los, die Raubtiere sind los und eben ganz besonders die in Menschengestalt. Analogie.

      3. @Hatti

        Na – darauf würde ich mich jetzt mal nicht verlassen wollen. 😉

        Auch Hunde fressen zwischendurch mal gerne zur Reinigung ihres Verdauungstraktes Gras – kenne genug Leute mit Hunden und gehe auch mit ihnen spazieren.

        Aber die bevorzugte Nahrung der Wölfe ist nunmal Fleisch und das wohl möglichst frisch gerissen – ggfs. eben auch Menschenfleisch.

        Wenn es sonst nix gibt, fressen die vielleicht auch mal pflanzliche Nahrung, aber dann vermutlich nur in der größten Hungersnot, wenn kein Fleisch da ist.

        Das ist nunmal so von der Natur aus und nicht anders, als wenn man Pflanzenfressern Fleisch unterjubelt, was dann damals zu BSE führte.

      4. Echt interessant, dass einerseits von einer Bereicherung durch Wildtiere in der Stadt, die sich durch die nächtlichen Ausgangssperren massiv vermehrt haben und andererseits von absurden Hygienekonzepten gegen „Viren“ fabuliert wird. Gehört bestimmt zum Umvolkungsprogramm…
        //www.youtube.com/watch?v=LyAqqWsyZUE

  5. So sieht Söziolösmus/Kömmunösmus aus im Kleinen und so sieht es dann auch im Großen aus:

    https://de.rt.com/inland/114459-schweriner-ordnungsamt-corona-verordnungen-gelten/

    Das Wort Söziol-ösmus täuscht bereits über die Wahrheit hinweg, dass es sich dabei in Wahrheit um alles andere als ein echtes soziales System handelt, sondern in Wahrheit um einen getarnten Raubtierkapitalismus, in dem eben eine selbsternannte Führungselöte absolute Macht über ein gleich arm gehaltenes, von ihr unterdrücktes, gefangengehaltenes, mit Gewalt ausgebeutetes rechtloses Völk hat, während diese Föhrungselöte sich alle Rechte über jegliche Moral und Ethik einfach nimmt.

    Die teuerste Beerenauslese saufen und dem Völk die letzte stinkende Kloake rationiert verordnen nach der alleinigen Willkür dieser raubtierkapitalistischen Föhrungselöte.

    1. Lieber Atar, das Volk möchte das doch 🙂
      Oder glauben Sie immer noch das das Deutsche/Österreichische Volk etwas dagegen unternimmt :)?
      Und bitte kommen Sie mir nicht mit den 2% Hansal die glauben mit Tanzen und Singen das Sie etwas erreichen werden 🙂

      1. Tanzen und Singen wird nicht ausreichend sein, aber schaden tut es auch nicht.

        Es ist eher mit dem Singen der Piraten auf dem Weg zum Galgen vergleichbar.
        Sie zeigen keine Angst und das ist schon mehr als manch anderer macht.

      2. @dababoo

        Habe ich etwas anderes behauptet? – Mind. 90 % der Massen wöhlen das – es sind nur max. 10 %, die das nicht wollen und daher auch nicht wöhlen und diese tummeln sich vor allem in den alternativen Medien, um sich auszutauschen, in der Hoffnung, elleicht doch noch ein paar sich auf diese aus den MSM Verirrenden aufklären und zur Besinnung bringen zu können und auch, um sich nicht zunehmend alleine zu fühlen mit ihrem Durchblick – denn es ist für sie zunehmend schwieriger, sich inmitten all der mind. 90 % Gehörngewoschenen nicht alleine und isoliert zu fühlen.

        Man möge sich die Ergebnisse der beiden LTW vom 14.03.2021 ansehen – diese zeigen ganz klar die Lernresistenz der Massen bzw. die Gehörnwösche der Massen.

    2. Das Ziel ist es, dass der Mensch, kleine Gruppen und Gemeinden erkennen, dass der gangbare, aber sicher auch schwere, Weg ist, zu erkennen, dass ein immens höheres Maß an autark und Eigenverantwortung eine unerlässliche Notwendigkeit ist.

    1. @Shinobi

      Dass DIESE die schlimmsten Parasiten auf der Erde und womöglich im ganzen All sind, erkennen sie allerdings nicht, denn Selbstreflektion ist bei ihnen Fehlanzeige. – Sie sind zwar nach wie vor ebenfalls Teilwesen des ALL-EINEN, aber so abgespalten, dass sie wie ein eigenständiges Zweites sind. – Das ist wirklich wie mit Dr. Jekyll und Mr. Hyde – die Mr. und Mrs. Hydes scheinen aufgrund ihres W.hns erkenntnisunfähig zu sein. – Versuche einem Psychop.then Vernunft beizubringen – hoffnungslos -, denn die sind geistig und seelisch behindert, schwerst krank – und der Ur-sprung ist nunmal die Urabspaltung, aber auch zu dieser Erkenntnis sind sie durch ihre Abspaltung offenbar unfähig – sie scheinen verloren in ihrem projezierenden H.ss nebst der dazugehörigen Rachsucht i. V. mit ihrem aus der Urspaltung resultierenden Minderwertigkeitskomplex, der sich dann zu grenzemlosen Größenw.hn ausgewachsen hat.

Schreibe einen Kommentar zu Hatti Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.