US-U-Boot kollidierte mit einem nicht identifizierten Unterwasserobjekt

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 8
  •  
  •  
  •  
  •  

Ein US-Atom-U-Boot USS Connecticut prallte in Gewässern vor der asiatisch-pazifischen Region auf ein „Unidentified Submerged Object“ und verletzte mehrere Seeleute, berichteten US-Beamte.

Nach inoffiziellen Durchsickerungen war das Objekt riesig und richtete großen Schaden an. Zum Glück gab es keine Todesopfer.

Es sei unklar, was den Vorfall am Samstag verursacht habe, sagten sie, aber das Schiff sei „voll einsatzbereit“.

Unbekannte Beamte teilten US-Medien mit, dass sich die Kollision in internationalen Gewässern im Südchinesischen Meer ereignete und dass 11 Seeleute verletzt wurden – alle von ihnen wurden nach der Kollision im Schiff behandelt.

Das Objekt war kein U-Boot

Nach Angaben der  AP-  Agentur sagten Beamte, das Objekt, mit dem die USS Connecticut kollidierte, sei kein weiteres U-Boot.

Einer der von der Agentur zitierten Beamten sagte, es könnte sich um ein versunkenes Schiff oder einen Container oder einen anderen unbekannten Gegenstand gehandelt haben.

Alexander Neill, ein in Singapur ansässiger Verteidigungs- und Sicherheitsexperte, sagte der BBC, dass die Anzahl der durch die Kollision verursachten Verletzungen darauf hindeutet, dass das U-Boot wahrscheinlich „etwas Großes getroffen hat, das sehr schnell unterwegs war“.

Der Vorfall, sagte er, sei „selten, aber nicht unbekannt“ und habe gezeigt, wie stark die Gegend mit militärischen Aktivitäten beschäftigt sei.(Die X-Akten Russlands: Als ein UFO einen Güterzug eine Stunde lang zog (Video))

native advertising

„Das Südchinesische Meer ist von Marineschiffen aus verschiedenen Ländern bevölkert. Obwohl die Oberflächenfahrzeuge viel Kraft demonstriert haben, sieht man das Aktivitätsniveau unter der Oberfläche nicht “, erklärte Neill.

In Kommentaren, die die staatliche chinesische Tageszeitung  Global Times veröffentlichte  , sagte ein Sprecher des Außenministeriums, China sei „ernsthaft besorgt“ über den Vorfall und forderte die Vereinigten Staaten auf, weitere Details, einschließlich des Zwecks der Mission, mitzuteilen.

Später wurde berichtet, dass das U-Boot auf das US-Territorium Guam zusteuerte.(Seltsames grünes Licht über Kanada: Piloten melden unabhängig voneinander das gleiche Phänomen – wurde eine UFO-Kollision verhindert?)

Nicht identifiziertes untergetauchtes Objekt?

Das Geheimnis des Falls und das Wenige, das bekannt wurde, sowie die Tatsache, dass China die Verantwortung dafür nicht übernommen hat, hat zu mehreren durchaus berechtigten Spekulationen geführt.

Die beliebteste und eine, die nicht lange auf sich warten ließ, ist, dass die USS Connecticut eine enge Begegnung mit einem nicht identifizierten Unterwasserobjekt hatte.

Die neuesten Enthüllungen deuten über den möglichen Ursprung einiger UFOs – oder zumindest UFOs mit Unterwasserbasen – von der US Navy selbst zur Hälfte anerkannt wurden.

Ist das US-Atom-U-Boot auf eines dieser Objekte gestoßen? Jüngste unbestätigte Kommentare – und widersprüchliche offizielle Berichte – scheinen in diese Richtung zu weisen:

Ein angeblicher Taucher, der mit dem Vorfall in Verbindung stand, kommentierte Berichten zufolge, dass nur ein Objekt mit Antrieb in diesen Tiefen „so schnell fahren kann“ und dass die Begegnung in nur wenigen Sekunden stattfand, oberflächlich „die Hälfte des U-Bootes“ beschädigte und dann das U-Boot abgeschleppt wurde von acht Booten.

Der nicht identifizierte Militäroffizier räumte auch die Möglichkeit ein, dass es sich um ein „nicht identifiziertes versenktes Objekt“ handelte, und stellte fest, dass Fotos des Vorfalls in einem Zeitraum von zwei Wochen erscheinen könnten.

Vorerst wurden keine weiteren Details bekannt gegeben, aber wir werden Sie hier informieren, wenn etwas seltsames auftaucht.

USOs in Russland

Während die Abkürzung UFO trotz ihrer eigentlichen Bedeutung – „unidentifizierten Flugobjekts – als Synonym für „fliegende Untertassen“ und außerirdische Vehikel schon zum allgemeinen Wortschatz gehört, ist der Begriff USO immer noch nahezu unbekannt. Jetzt hat die russische Marine einst geheime Berichte über derartige „unbekannte Unterwasserobjekte“ und klassische UFOs freigegeben.

Wie „russiatoday.com“ unter Berufung auf „Svobodnaya Pressa“ berichtet, beschreiben die nun deklassifizierten Berichte Begegnungen mit Objekten unter und über Wasser, deren Eigenschaften jegliche von Menschen erschaffene Technologie übersteige.

Die von einer Sondereinheit unter dem Marineadmiral Nikolai Smirnov zusammengestellten Berichte reichen demnach bis in Sowjetzeiten zurück und beziehen sich hauptsächlich auf bis heute unerklärte Sichtungen und Ortungen von USOs durch Schiffe und U-Boote des russischen Militärs. Neben den USO-Sichtungen befinden sich zudem auch zahlreiche UFO-Sichtungsfälle in den Akten.

Für den von den Quellen zitierten russischen UFO-Forscher Dr. Vladimir Azhazha, selbst ehemaliger Marineoffizier, sind die freigegebenen Akten von großer Bedeutung: „50 Prozent der Sichtungen beziehen sich auf Ereignisse über und in Meer, 15 weitere auf Seen.“

In einem Fall sei ein russisches Atom-U-Boot im Pazifik von sechs unbekannten Objekten verfolgt worden, ohne dass man diese habe abschütteln können. Schlussendlich habe der Kommandant das Boot zum Auftauchen gebracht, wonach auch die Verfolger an die Oberfläche kamen und von hier aus in den Himmel starteten und davonflogen.

Laut den ebenfalls in den Nachrichtenquellen zitierten Aussagen des ehemaligen Kapitäns des Marine-Geheimdienstes Igor Barklay sollen sich eine Vielzahl der beobachteten UFO und USO immer dort konzentriert haben, wo es auch Marinestützpunkte von NATO und Warschauer Pakt gab und gibt.

Zudem seien viele der unbekannten Objekte selbst an den tiefsten Stellen des Atlantischen Ozeans, im südlichen Bermuda-Dreieck und in der Karibik geortet worden. Auch der älteste und tiefste Süßwassersee der Erde, der sibirische Baikalsee, soll immer wieder von UFOs und USO heimgesucht werden.

 width=  width=  width=

Hier wurden laut den russischen Marineakten 1982 in 50 Metern Tiefe sogar „eine Gruppe, in silbernen Anzügen gekleideter, humanoider Wesen“ von einer Gruppe von trainierenden Kampftauchern beobachtet. Bei dem Versuch, die Wesen in Gewahrsam zu nehmen, sollen drei der sieben Taucher ums Leben gekommen und die restlichen verwundet worden sein.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Phil Schneider: Leben und Tod eines Whistleblowers“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Die geheime Raumfahrt

UFOs: Sichtungen seit 1945 (Typenkompass)

DAS OMNIVERSUM: Transdimensionale Intelligenz, hyperdimensionale Zivilisationen und die geheime Marskolonie

Quellen: PublicDomain/infinityexplorers.com/freenet.de am 11.10.2021

native advertising

About aikos2309

7 comments on “US-U-Boot kollidierte mit einem nicht identifizierten Unterwasserobjekt

  1. Nun – es gab schon vor einigen Jahren Zeugenberichte, die solche Teile aus Seen herausschießen sahen in den Himmel. – Warum soll das nicht möglich sein? – Ich bin überzeugt davon, dass die auch Unterwasserstationen haben. – Man sollte nicht alles mit irdischen Maßstäben beurteilen.

  2. Geht nicht, gibt es nicht, absolut nichts ist unmöglich!

    Aber man sollte da natürlich Fragen, warum da solche Atom-U-Boote herum fahren und ob das wirklich nötig ist. Was wäre wohl los, wenn ein Chinesisches oder Russisches U-Boot oder Flugzeugträger vor der US-Küste sich befinden würde?

    Aber ob sich diese Geschichte wirklich so zugetragen hat, das sollte man nicht so einfach glauben. Denn gerne versucht man mit solchen Geschichten zu Manipulieren!

  3. Also wenn China so erpicht darauf ist weitere Einzelheiten zu erfahren! Geh ich mal davon aus das es zu einer Kollision mit einem Chinesischen U-Boot kam!.
    Zumal dies ja auch in „“Ihrem““ Raum passierte!. Wird natrlich keiner zugeben, da vermutlich beide Seiten daran „Unschuldig“ sind. wäre auch nicht das erste mal daß sowas passiert, und erst Jahrzehnte später seinen Weg an die Öffentlichkeit findet!.
    Aber jedem seine Meinung.

  4. Evtl.Autonomfahrende U-boote, ich persönlich kenne kein Wrack oder Seecontainer der mit hoher Geschwindigkeit durch die tiefen saust! Solche Vorfälle sind keine Seltenheit, siehe z.B.Uss Sub. Skorpion! Die Russen mit Autonomfahrzeug Angriffswaffe Poseidon oä, es gibt einiges, was da rumtuckern könnte und auch Rammen schliesse ich ÜBERHAUPT NICHT AUS, DIE SPIELWN DA UNTEN SEID 80 JAHREN KATZ UND MAUS!
    Ich weiß nicht genau, was bei Deep Water Horizon (Bohrungen Golf) abgegangen ist aber man munkelt, das es unter Wasser auch zu massiven Uboot schamützeln kam, rammen,abdrängen,schieben uä, aber wissen,werden wir es erst,wenn jemand der da bei gewesen war erzählt und das werden wir so wieso nicht mehr erleben, geschlumpfte schon gar nicht!🤔,(ja der war gemein!)😂🤣

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.