Die pädophilen Machenschaften der Eliten in Europa (Videos)

Teile die Wahrheit!

Beim nachfolgenden Artikel handelt es sich um eine Neufassung des ursprünglichen Artikels „Kindesmissbrauch, Kindesfolter, Kindermord – das Hobby der Elite in Europa“, der bereits über 230.000 Mal aufgerufen wurde.

Kindesmissbrauch durch Eliten ist für jeden, der sich damit beschäftigt und öffentlich dazu äußert, ein riskantes Unterfangen, das nicht selten zum Karriereende der betreffenden Person führt, wenn nicht gar Schlimmeres droht – Staatsanwälte oder Polizisten inbegriffen.

Wir sprechen hier nicht nur von sexuellem Missbrauch von Kindern, sondern auch von deren Folterung bis hin zu ihrer Ermordung. Von den abscheulichen Verbrechen gelangt nur selten Bildmaterial an die Öffentlichkeit, und jeder der es wagt, sich mit den Tätern anzulegen, ist oft auf sich allein gestellt, da von Seiten der Ermittlungsbehörden kaum Hilfe zu erwarten ist.

Während etwa der belgische Fall Marc Dutroux – dem bis heute auch ganze 27 Zeugen zum Opfer gefallen sind, zu denen auch Staatsanwälte und Polizisten gehören – auch hierzulande für Schlagzeilen sorgte, sind viele Fälle kaum öffentlich bekannt geworden, wie etwa der eines kleinen Mädchens, dessen Eltern das Kind nur aus dem Grund auf die Welt brachten, um es als „Ware“ an die Eliten verkaufen zu können, und dadurch Einlass in „höchste Kreise“ zu bekommen.

Auch wenn ein solches Verhalten für die meisten von uns kaum vorstellbar ist und solche Berichte mit einer entsprechenden Portion Skepsis aufgenommen werden, ist jedoch allgemein bekannt, wie weit zu gehen manche Zeitgenossen bereit sind, wenn am Ende die Kasse stimmt.

Dass viele solcher Fälle aufgrund (verständlicherweise) ungenannter Quellen kaum nachprüfbar sind, sollte jedoch nicht per se gegen ihre Glaubwürdigkeit sprechen, denn bei näherer Betrachtung sind auch unsere „Qualitätsmedien“ voll von Pseudo-Quellenangaben wie etwa Verweisen auf sogenannte „gut unterrichtete Kreise“.

Das eigentliche Problem ist jedoch, dass vielen Hinweisen einfach nicht nachgegangen wird, die darauf hindeuten, dass Dutroux im Rahmen eines internationalen Netzwerks agierte, indem zum Beispiel eine der Spuren zu Gernot U. nach Berlin führte. Es gibt eben bestimmte Orte, von denen man seine Kinder besser fernhält und es gibt bestimmte Leute, mit denen man sich besser nicht anlegt, wenn einem sein Leben lieb ist – und das gilt eben auch für die Polizei.

So musste manch einer der Zeugen die ernüchternde Erfahrung machen, dass ihm die Polizei „unter vier Augen“ dazu riet, sich besser aus der Sache rauszuhalten, da die Polizei gar nicht daran denke, an bestimmten Orten nach dem Rechten zu sehen, wo sich die Elite (ähnlich wie in Stanley Kubricks Film „Eyes Wide Shut“ dargestellt) im Verborgenen für ihre Orgien trifft, oder auch schonmal Freimaurerlogen in Table-Dance-Bars umfunktioniert werden:

Video:

native advertising

Bilder wie diese gelangen zwar selten an die Öffentlichkeit, aber sie vermitteln uns einen kleinen Eindruck davon, was sich hinter verschlossenen Türen gewisser Machtzirkel mitunter tatsächlich abspielt (Religiöse Hintergründe von Kindesmissbrauch, Ritualmord, Transgender-Ideologie und „heiliger“ Homosexualität (Video)).

Belgien

Ein Ort der besonders düsteren Art befindet sich z.B. auch mitten in Europa, direkt an der deutsch-belgischen Grenze, indem dort nicht nur schreckliche Dinge geschehen sollen, sondern mindestens genauso schrecklich ist es auch, dass niemand etwas dagegen unternehmen kann oder will, da die dort ein- und ausgehenden Herrschaften offenbar allesamt sakrosankt sind. Und dass das keine „abstruse Verschwörungstheorie“ ist, belegte bereits 1996 ein Artikel im „Spiegel“ über die dort stattfindenden „Rosa Ballette“:

„Ins Blickfeld der Ermittler von Neufchâteau geraten jetzt auch wieder die „rosa Ballette“ – Sexfeste der gehobenen Stände, auf denen sich Ärzte, Advokaten, Politiker, Staatsschützer und hohe Justizbeamte mit Edelnutten oder freizügigen Damen der Gesellschaft vergnügten. Die Orgien waren Anfang der achtziger Jahre gerichtskundig geworden, nachdem eine Frau auf mysteriöse Weise umgekommen war – sie hatte auf einer der Partouzes damit gedroht, über die Teilnahme Minderjähriger auszupacken.“

   

Ähnlich wie im Fall Marc Dutroux, der ebenfalls im Spiegel-Artikel aufgegriffen wird, sind auch im Zusammenhang mit den seit den 1970er Jahren stattfindenden rosa Balletten Zeugen ermordet worden – in diesem Fall sechs Opfer, die auf das Konto der „Bande von Nivelles“ gehen, die auch für den Tod von 20 weiteren Menschen verantwortlich ist und bislang ebenfalls ungeschoren davon gekommen ist.

Hier ein weiteres Zitat aus dem besagten Artikel:

„Wann immer in den letzten Jahren in Belgien Kinder verschwanden, gingen auf Dutroux-Konten Beträge zwischen 40 000 und 60 000 Mark ein. Noch ist nicht bekannt, von wem das Geld kam. Mehr als ein halbes Dutzend Häuser und Baracken nennt der Sozialhilfeempfänger sein eigen, er besitzt Aktien, eine Wohnung im Steuerparadies Panama und verfügt über rund 200 000 Mark Erspartes, wie die Ermittler herausfanden.“

Das spätestens seit den Anschlägen des 11. September 2001 altbekannte Motto „Follow the money“ (Folge der Spur des Geldes) könnte schnell für Aufklärung darüber sorgen, wer die eigentlichen Hintermänner Dutrouxs waren, doch offenbar traut sich niemand, dem sein eigenes Leben lieb und teuer ist, diese Spur zu verfolgen, da solcherlei Ermittlungen „von ganz oben“ bereits im Keim erstickt werden, indem der Rechtsstaat in seine Schranken verwiesen wird – wenn hochrangige Richter nicht gar selber im Zentrum des Verbrechens stehen (wie wir noch gleich sehen werden).

native advertising

Dass sich solche Verbrechen nicht nur um einen sexuellen Lustgewinn drehen, geht ebenfalls aus der Mainstream-Presse hervor, wie etwa aus einem Artikel der „Zeit“ von 2004, in dem es heißt:

„Regina Louf schildert Einzelheiten der Morde, Folterinstrumente aus Metall und Fesseln aus Stromkabeln. Einige Beschreibungen werden später von den Ermittlungen bestätigt.“

Solche Aussagen werden natürlich von der Justiz in Zweifel gezogen, denn es kann nun einmal nicht sein, was nicht wahr sein darf, damit weiter der Anschein eines funktionierenden, auf dem Prinzip der Gewaltenteilung basierenden, demokratischen Rechtsstaats gewahrt bleiben kann.

Was bleibt den Betroffenen da anderes übrig, als sich selbst um ihre Sicherheit zu kümmern, etwa indem sich die Eltern gegenseitig warnen, wenn an der deutsch-belgischen Grenze wieder einmal ein belgisches Auto vor einem Kindergarten oder einer Grundschule gesehen wurde. Es heißt, dass ein Kind für 30.000 Euro gehandelt wird – kein Wunder also, dass für solch eine Summe manch einer ein Auge auf die Kinder geworfen hat.

Eine weitere Betroffene pädophiler Machenschaften in Belgien ist auch Anneke Lucas, die als Kind hunderte Stunden lang missbraucht wurde, und ebenfalls davon berichtet, dass dies systematisch durch Pädophilie-Ringe geschehen sei, an denen auch Personen aus elitären Kreisen beteiligt sind (Pädophilie ist in den Rängen der Macht ekelerregend weit verbreitet: „Ich traf Politiker, VIPs und Staatsoberhäupter“):

Deutschland

Zwei der Standardargumente, weshalb wir in Deutschland uns deswegen keine Sorgen machen müssten, lauten, dass der Skandal lange her sei und wir von dem Problem in Deutschland ohnehin nicht betroffen seien, doch das stimmt so nicht: Hinter vorgehaltener Hand geben etwa manche Sozialarbeiter, die sich um Straßenkinder kümmern, zu, dass einige dieser Kinder auf den Partys der Reichen missbraucht werden, aber niemand wagt es, sich öffentlich dazu zu äußern, denn durch die Ereignisse in Belgien wurde auch den Deutschen bewusst gemacht, was mit einem passieren kann, wenn man sich mit den Hintermännern solcher Machenschaften anlegt (Kindesmissbrauch, Kindesfolter, Kindermord – das Hobby der Elite in … Deutschland).

Wer sich, gerade als Opfer, doch dagegen mit juristischen Mitteln zu wehren versucht, dem kann es ergehen wie Mandy Kopp, die mit 16 Jahren zur Prostitution gezwungen wurde und die Welt nicht mehr verstand, als vor Gericht ausgerechnet einer ihrer Freier auf dem Richterstuhl Platz genommen hatte.

Der „Spiegel“ schreibt dazu:

„Sie wurde als Minderjährige zur Prostitution gezwungen, eingesperrt und misshandelt. Zwanzig Jahre später geht Mandy Kopp mit ihrer Geschichte an die Öffentlichkeit. Unterlagen zeigen, dass Teile der Justiz ihr keine Hilfe waren – im Gegenteil: Sie wurde als Prostituierte stigmatisiert…Für SPD-Obmann Karl Nolle ist der eigentliche Sumpf der Umgang mit den Zeugen. „Der ‚Sachsensumpf‘ ist in der Tat inzwischen der rechtsstaatsferne vordemokratische Umgang mit der Sache, mit Zeugen, mit Journalisten, Abgeordneten und Mitarbeitern des Landesamtes für Verfassungsschutz durch Teile der Justiz und Staatsregierung, die das Thema auf Teufel komm raus plattzumachen hatten und haben“, sagt er. Das sei alles aktueller denn je.“

Und wer trug damals als Sächsischer Staatsminister der Justiz bzw. des Inneren die politische Verantwortung für den Skandal, musste nicht zurücktreten und hat sogar weiter weiter bis in die höchsten Staatsämter Karriere gemacht? Niemand Geringeres als unser amtierender Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU). Von „Gewaltenteilung“ also keine Spur – die Böcke werden zu Gärtnern gemacht und sogar noch mit immer größeren Gärten belohnt.

Video:

Laut Aussage von Rechtsanwalt König hat de Maizière in seiner Zeit als sächsischer Innenminister Kriminelle weiter gewähren lassen, indem er hochbrisante Informationen über mafiöse Strukturen innerhalb der sächsischen Verwaltung unter den Tisch fallen lassen, anstatt diese seiner Dienst- und Amtspflicht gemäß an die zuständigen Behörden weiterzugeben. Zu diesem Informationen gehörten u.a. auch geheimdienstliche Erkenntnisse einer Verstrickung der Justiz in Menschenhandel und Kindesmissbrauch, wodurch die freiheitlich-demokratische Grundordnung in Gefahr gebracht wurde.

Großbritannien

In Großbritannien sieht die Situation auch nicht besser aus – ganz im Gegenteil: Laut Spiegel stehen dort „ein Premierminister, 261 einflussreiche Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, darunter 76 Politiker“ unter Pädophilie-Verdacht.

Dort soll sogar schon jedes 20. Kind mindestens einmal missbraucht worden sein, was fast einer Million missbrauchter Kinder entspricht. Ob nun im Fußballverein (wie der ehemalige englische Nationalspieler Paul Stewart berichtet) oder beim Star-Fotografen David Hamilton (der kurz nach Bekanntwerden der Vorwürfe praktischerweise tot aufgefunden wurde) – Kindesmissbrauch scheint in Großbritannien nicht nur eine Art „Volkssport“ zu sein, sondern sogar so verbreitet, dass die Polizei künftig nicht mehr alle Pädophile verhaften will, da es „zu viele“ seien:

Vielleicht hat die neue Polizeitaktik aber weniger damit zu tun, dass sie nicht alle verhaften kann, als vielmehr damit, dass sie nicht alle verhaften darf, wie z.B. im englischen Rotherham (siehe „Zeit“):

„Ein Besuch im englischen Rotherham: 1400 Mädchen wurden hier von pakistanischen Banden missbraucht. Die örtliche Labour-Regierung vertuschte dies jahrelang.“  

Seltsam ist, dass die pakistanischen Banden von der Lokalregierung gedeckt wurden, was auf eine Komplizenschaft der Regierung mit den Banden schließen lässt. Zwar kann man nur spekulieren, dass diese Banden eine ähnliche Rolle für die britischen Eliten spielen wie Dutroux für die belgischen, aber dies scheint durchaus möglich zu sein. Laut „Augsburger Allgemeine“ wurden in London bereits in den 1970er Jahren Pädophilenringe durch die Polizei geschützt, woran auch ersichtlich wird, dass Rotherham auch in Großbritannien kein Einzelfall ist, und dass das Problem mindestens schon seit einigen Jahrzehnten bekannt ist.

Weitere Länder

Ende 2016 ist auch in Norwegen ein riesiger Pädophilenring aufgeflogen, indem 20 Männer festgenommen und gegen 30 weitere noch ermittelt wird. Dem Ring gehörten laut der Ermittlungsleiterin „ehrenwerte Mitglieder der Gesellschaft“ und „hochgebildete Herren“ an, also Politiker, Lehrer, Anwälte und Polizisten.

Die „Welt“ berichtet von kaum zu überbietenden Perversionen, die diesen Herrschaften vorgeworfen werden, indem sie nicht nur Kinder missbrauchten, sondern diese auch zwangen, sich gegenseitig zu missbrauchen oder soich von Tieren missbrauchen zu lassen. Vergewaltigungen von Kindern wurden auch live übertragen und einer der Beteiligten habe die Vergewaltigung seines eigenen noch ungeborenen Kindes phantasiert.

Ein weiteres europäisches Land, das in dieser Liste nicht fehlen darf, ist Portugal (siehe „Zeit“):

„In Lissabon wurden sechs Männer und eine Frau schuldig gesprochen, die jahrelang Waisenkinder missbraucht hatten. Unter den Tätern sind ein TV-Moderator und ein Politiker.“ 

Auch hier ist also wieder ein Politiker involviert, aber auch ein Vertreter der Medien als „vierter Säule der Demokratie“, die genau wie die anderen drei Säulen immer mehr in sich zusammenbricht (Pädophile Elite: Kinder und Jugendliche missbraucht – BBC-Moderatoren waren „sexuelle Raubtiere“).

In der Ukraine hatten die Anführer des Tornado-Bataillons ein minderjähriges Mädchen in einem „Folter- und Sexkeller“ im Donbass missbraucht und den Missbrauch gefilmt. In einem Bericht von RT Deutsch“ heißt es dazu:

„Die Militärstaatsanwaltschaft wirft dem Innenminister der Ukraine Mitverantwortung für die Taten vor, da der Kommandant zuvor zum „Helden der Ukraine“ ernannt worden war und unter Befehl seines Ministeriums stand.“

Die im Oktober 2014 gegründete und 150 Mann umfassende Tornado-Einheit sollte in der Ostukraine auf Seiten der Kiewer Regierung kämpfen und unterstand offiziell der Polizei. Der Kommandant des Bataillons, Ruslan Onischenko, war mehrmals vorbestraft, bevor er zum „Helden der Ukraine“ erklärt wurde und wegen seiner Verbrechen anschließend wieder im Gefängnis landete.

In der Türkei, die immer noch als EU-Beitrittskandidat gehandelt wird, ist nun Sex mit Kindern gar offiziell erlaubt, indem das Verfassungsgericht ein Missbrauchsgesetz annulliert hat. Zuvor hatte das Verfassungsgericht bereits ein Gesetz annulliert, das für Kindesvergewaltigung eine Mindeststrafe von 16 Jahren Haft vorsah.

Epstein-Pädo-Netzwerk: Der geselbstmordete Kuppler

Die Opfer von sexuellem Missbrauch müssen sich damit zufriedengeben, dass sich die Täter freikaufen, so wie kürzlich Prinz Andrew, der mit der Zahlung von 14 Millionen Euro einem Gerichtsverfahren entgehen konnte. Oder sich durch angeblichen Selbstmord durch Erhängen in Hochsicherheitsgefängnissen aus der Affäre ziehen, wie zuvor schon Jeffrey Epstein und kürzlich der Modelagent Jean-Luc Brunuel.

wearechange.org schreibt weiter:

Stoppen Sie uns, wenn Sie das schon einmal gesehen haben …

Alternativ als Jeffrey Epsteins  „bester Kumpel“ und „Kuppler“ bezeichnet, hat Jean-Luc Brunel, ein ehemaliger französischer Modelagent, der seit 2020 unter dem Vorwurf, Epsteins Sexhandelsunternehmen unterstützt zu haben, inhaftiert ist, laut Le Monde und Le Parisian Selbstmord in seiner Zelle begangen.

Er wurde erhängt in seiner Gefängniszelle in La Santé in Paris aufgefunden, nur eine Woche nachdem Prinz Andrew  mit Virginia Giuffre, einem Opfer des Epstein-Handels, das Brunel ebenfalls missbraucht haben soll, eine Einigung über mehrere Millionen Dollar erzielt hatte.

Der 76-jährige Brunel war im Dezember 2020 angeklagt und inhaftiert worden, nachdem ihm nach Vorwürfen der Vergewaltigung und des sexuellen Übergriffs auf Minderjährige, darunter drei 12-jährige Schwestern, die Kaution verweigert worden war.  Er wurde auch wegen Menschenhandels untersucht und war Teil einer kriminellen Verschwörung inmitten seiner Verbindung mit Epstein und Ghislaine Maxwell.

Insbesondere soll er die drei Schwestern von Paris nach Amerika geflogen haben, damit sie ein „Geburtstagsgeschenk“ für Epstein sein könnten. Es ist bekannt, dass er mindestens 25 Reisen mit Epsteins Privatflugzeug „Lolita Express“ unternommen hat. Als Epstein 2008 eingesperrt wurde, besuchte er regelmäßig sein Gefängnis in Florida.

Medienberichte haben Brunel wiederholt als Schlüsselmitglied von Epsteins innerem Zirkel bezeichnet. Nun, da er nicht mehr da ist, nimmt man an, dass er viele Geheimnisse mit ins Grab nehmen wird.

Auch sein alter Kumpel Epstein wurde 2019 in seiner Zelle in Manhattan „erhängt“ aufgefunden, wo er vor Gericht stand. In diesem Fall gingen die Wachen, die ihn eigentlich beobachten sollten, später einen Deal ein um eine Gefängnisstrafe zu vermeiden.

Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung zur Todesursache von Brunel eingeleitet.

Der französische Modeagent wurde ursprünglich am Flughafen Charles de Gaulle festgenommen, als er in den Senegal fliegen wollte.

Brunel bestritt in einer Erklärung, die er 2015 veröffentlichte, eine „direkte oder indirekte“ Beteiligung an Epsteins mutmaßlichen Verbrechen.

Aber Giuffre behauptete, Brunel habe Model-Hoffnungen an den Pädophilen und andere Männer für Sex „ausgelagert“. Sie behauptete auch, sie sei einmal gezwungen worden, Sex mit Brunel in Epsteins Haus zu haben. Sie behauptete auch, Brunel habe einmal ein Fotoshooting mit sieben russischen Mädchen organisiert, das Prinz Andrew beobachtete.

 Codex Humanus - Das Buch der Menschlichkeit  

Später behauptete sie in einer eidesstattlichen Erklärung, Epstein habe mit „über 1.000“ von Brunels Mädchen geschlafen.

2019 durchsuchten französische Polizisten die Büros von Karin Models, einer von Brunel gegründeten Agentur. Sie erhielten Beweise von mehreren seiner ehemaligen Opfer, die auf ihre Anonymität verzichteten, um sich zu äußern.

Die Neuseeländerin Zoe Brock hat in Erklärungen gegenüber französischen Ermittlern behauptet, sie sei Anfang der 1990er Jahre in seinem Haus in Paris missbraucht worden. Unterdessen sagte das niederländische Model Thysia Huisman , die 18 Jahre alt war, als sie zum ersten Mal bei Brunel blieb, dass sie 1991 von ihm vergewaltigt wurde.

Brunels frühere Mitarbeiterin Ghislaine Maxwell (die ihn angeblich Epstein vorgestellt hat)  wurde bereits im Dezember in den USA für schuldig befunden.  Ihre Verurteilung wurde vorläufig auf Juni festgelegt.

Natürlich schreiben sich die Witze praktisch von selbst…

Jean-Luc Brunel, 74, wurde um 1 Uhr morgens bei einem nächtlichen Check-in in seiner Zelle in La Santé, Paris, erhängt aufgefunden.

Videokameras in seiner Zelle liefen nicht, als er starb.

„Es ist wirklich schockierend“, sagte Ian Maxwell, ein Bruder von Ghislaine Maxwell, gegenüber der „New York Post“. Ian Maxwell verstehe nicht, wie ein weiterer Angeklagter in der Affäre sterben konnte: „Ein weiterer Tod durch Erhängen in einem Hochsicherheitsgefängnis. Ich bin völlig schockiert und fassungslos.“

Fazit

Es heißt zwar von offizieller Seite immer, dass es sich bei Kindesmissbrauch nur um Einzelfälle handele, und dass die Täter einfach nur „Pädophile“ seien, dabei ist jedoch weder das eine noch das andere richtig. Bei näherer Betrachtung zeigt sich, dass das Decken von Straftaten allzu oft systematisch erfolgt, und auch etymologisch gesehen hat diese Form des organisierten Verbrechens (bzw. staatlicher Duldung desselben) wenig mit „Kindesfreundschaft“ zu tun („Pädophilie“ kommt von griechisch παῖς pais „Knabe, Kind“ und φιλία philia „Freundschaft“).

Wenn wir von Machtausübung, Menschenraub, Folter, Vergewaltigung und Mord sprechen, kann dabei von „Einfühlungsvermögen“, wie es der „Tagesspiegel“ Pädophilen trotz allem zuschreibt, nun wirklich keine Rede sein.

Mit anderen Worten: Es geht hier nicht darum, dass einzelne Erwachsene bei ihrer Zuneigung zu Kindern unbeabsichtigt und ausnahmsweise etwas zu weit gegangen sind (was durchaus vorkommen mag), sondern um vorsätzlich begangene Verbrechen im großen Stil.

Es sei auch daran erinnert, dass im Rahmen der aktuellen Flüchtlingswelle ca. 5.000 Kinder allein in Deutschland spurlos verschwunden sind. Europaweit sollen laut der europäischen Polizeibehörde „Europol“ sogar mehr als 10.000 Flüchtlingskinder vermisst sein, die in den letzten zwei Jahren ohne Begleitung ihrer Eltern nach Europa gekommen waren.

Wie die Nachrichtenagentur „AFP“ schreibt, könnten viele dieser Kinder in die Fänge verbrecherischer Organisationen geraten und sexuell ausgebeutet worden sein. (Bundesländer: Zahl der Flüchtlinge hat sich verdreifacht – Fast 5.000 Kinder verschwunden).

Der Tod von Jean-Luc Brunel spiegelt den Tod von Jeffrey Epstein in jeder möglichen Weise wider. Er ist das jüngste Opfer einer scheinbar laufenden Operation, um jeden zum Schweigen zu bringen, der die kranken Neigungen der okkulten Elite aufdecken könnte.

Jeffrey Epsteins Flugprotokolle enthüllten, dass eine große Anzahl prominenter Prominenter, Geschäftsleute, Politiker und Elite-Leute an einem Sexring minderjähriger Sklaven beteiligt waren, der auf der ganzen Welt operierte – vor allem auf Epsteins eigener Privatinsel. Jean-Luc Brunel wurde vorgeworfen, Mädchen für diesen Elitering angeworben zu haben.

Mit anderen Worten, Brunel wusste alles über diese schmutzige Affäre. Und es bestand die Gefahr, dass er die Schweinerein von mehreren Elite-Psychopathen ausplaudern könnte. Und jetzt ist er tot. Ghislaine Maxwell könnte die nächste sein.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Quellen: PublicDomain/maki72 für PRAVDA TV am 26.06.2022

About aikos2309

73 comments on “Die pädophilen Machenschaften der Eliten in Europa (Videos)

  1. Dieser Bericht, deckt sich mit einem annonymen brief, der vor knapp einem Monat aufgetaucht ist, in dem (angeblich) ein annonyler Superreicher über die Sicht dieser …… allen anderen Lebewesen darstellt.
    Da redet er auch über die, mir fällt kein passendes Wort ein, Sachen die die da treiben. Kann den Link gerne änhängen.

      1. @ATAR …warum schreibst du alle an ?????? Die Guten Leute sind schon lange weg……….achte mal auf das Datum von den Kommentaren ……….ab 2015

  2. Sollte das nur annähernd wahr sein,dann gib mir die Adresse und ich stürme diese Bude mit zwanzig Russischen Freunden,dann bleibt von der Brut nichts mehr übrig!!

    1. Natürlich ist es wahr. In Hamburg werden seit 30 Jahren Kinderpornos der allerübelsten Sorte produziert und vertrieben und niemanden interessiert es. Als ich vor 20 Jahren davon erfuhr, habe ich mich aufgemacht und mit den Zuständigen, telefoniert, korrespondiert und teilweise auch persönlich gesprochen. ALLE, wirklich ALLE, sagten:
      „‚Es besteht kein Handlungsbedarf.“
      Darüber hinaus gibt es noch eine Strafanzeige von zwei Opfern gegen ihre Peiniger, Hamburger Politiker, etc., die über Jahre gefoltert, gequält und mißbraucht wurden. Und sie mußten mitansehen, wie ein ca. aqchtjähriges Mädchen rituell geköpft und in einem Müllbeutel entsorgt wurde. Auch in diesem Fall besteht kein Handlungsbedarf.
      Maile mir Deine eMail-Adresse und ich schicke Dir die Strafanzeige.

      1. Hamburg, Hannover, Stuttgart, bekannt aus Nord Süd Sialog, wie Berlin, Leipzig, Dresden, Nürnberg-Fürth, München, St. Pölten, Wien, Zürich, Bern und weitere Städte läuft dasselbe nach meinem Kenntnisstand ab.

        Dasselbe auch in Italien, Griechenland, Spanien bzw. West- und Osteuropa die einzelnen Orte sind mir gerade nicht geläufig, aber zumindest der Kopf des Ganzen internationalen Netzwerkes sind vielen bekannt.

      2. Natürlich wird das Ganze nicht nur in Ballungsgebieten „ausgetragen“, sondern auch in Ländlichen Gegenden insbesondere Landshut (Niederbayern) ist ein Dreh- und Angelpunkt so wie in Schongau (Oberbayern) in dessen Ortschaft der FJS seine politische Karriere 1945 als sellv. Landrat und Landrat begann, von dort aus als erster Bundesverteidigungsminister nach Bonn wechselte.

        Landshut in NB spielt in dieser Szene ein ganz große Rolle wie Schongau wo der Kopf des internationalen Netzwerkes sitzt.
        Seit rund 5 Jahren laufen auch diesbezüglich Ermittlungen in diese Richtungen auch im Zusammenhang mit dem Sachsensumpf, das nur medial als Sachsensumpf benannt wurde, um es als regionales Phänomen einzugrenzen.
        Regional einzugrenzen um das mit anderen Zusammenhänge nicht in Verbindung zu bringen bzw. als Schadensbegrenzung um das internationale Netzwerk aufrecht zu erhalten.

        Natürlich wird das Ganze vom CIA & Co. unterstützt, das versteht sich ganz von selbst, daher auch der Beginn der Karriere von Franz Josef Strauß (FJS) in Schongau vom damaligen General Eisenhower massiv unterstützt und gefördert.

      3. @Hannelore M. Röhl

        Warum besteht kein Handlungsbedarf? – Weil eine Krähe der anderen kein Auge aushackt und die Täter in allen Gesellschaftsschichten von ganz oben bis ganz unten präsent sind und einander decken.

        Mir sagte mal privat ein Psychotherapeut vor vielen Jahren: „Männer sind Tiere. Nur, wenn sie sich im Griff haben und bewusst ihre Triebe und damit sich selbst beherrschen, können sie sich human verhalten.“

        Es sind zu 99,99 % Männer die vollziehenden Täter – Frauen als direkte Täterinnen sind seltener, aber sie arbeiten oftmals diesen Tätern zu, sind vielleicht in einer emotionalen Abhängigkeit oder werden dafür bezahlt, was allerdings auch keine Entschuldigung ist und ebenfalls geahndet gehört. – Doch sind nunmal erwiesenermaßen vor allem Männer weltweit die vollziehenden brutalsten Täter und das, wie es jetzt immer mehr ans Licht kommt, in einem ungeahnten unfassbaren Ausmaß.

        Ganz ehrlich – besser wäre es angesichts all dessen, die Menschheit stürbe wirklich komplett aus und würden im Jenseits nach dem Motto „Die Guten ins Töpfchen und die Schlechten ins Kröpfchen bzw. in die Büchse der Pandora zurück“ für immer voneinander getrennt durch unüberbrückbare energetische Grenzen – bzw. sollten diese bestialischen Mr. Hyde-Abscheulichkeiten für immer vernichtet werden, was heißt: null weitere Re-inkarnation mehr – Verfrachten ins Nichts des ungelebten Potentials, ihnen alle Lebensenergie, den Lebensatem für immer und ewig nehmen – also in die Existenzlosigkeit des Nichts verfrachten.

        Ich kann nur empfehlen. keine Kinder mehr in diese Welt zu setzen.

        Meines Erachtens.

  3. Macht. Kontrolle. Sex in jeder nur vorstellbaren Form. Gier. Narzismus. Sadismus. Empathielosigkeit. Größenwahn. Psychopathie. Soziopathie. Mord.
    Das Gefühl jede noch so verwerfliche Handlung zu vollziehen ohne zur Rechenschaft gezogen zu werden muss berauschend sein.
    Jeder wird eines Tages dafür bezahlen – spätestens nach seinem Ableben.
    Er wird die Qual und Pein seiner Opfer aus der Perspektive der misshandelten erleben und spüren. Zumindest bin ich davon felsenfest überzeugt. Niemand kann seinen eigenen Handlungen entkommen.

    1. ich möchte dir ungern die Wahrheit sagen, aber nach dem Ableben gibt es nichts…. also muss man in diesem Leben was tun oder halt wegschauen. Bevor man nicht mehr als 50Mio auf dem Konto hat kann man sowieso nichts tun…

      1. Leider Gabby bist Du auf eine Lüge hereingefallen.
        Diese Lüge wird von den Seelenzerstörern verbreitet.

        Wie arbeiten diese unendlich grausamen und bösen Seelenzerstörer?
        Sie untersuchen Dich auf Deine launigen Bedürfnisse und Gelüste und Schwächen.
        Sie sorgen auf verschiedene Art immer wieder dafür, daß Du nach Befriedigung verlangs und Deine Befriedigung suchst und erhältst. Der Körper schüttet dabei Glückshormone aus und es beginnt langsam ein Suchtprozess. Das mittelfristige Ziel besteht darin, Dich, Deinen Geist und Dein Gewissen einzuschläfern.

        Dann wird dieser Prozess intensiviert. Dein ganzes Empfindungsvermögen wird mit Blockaden, Verzerrungen und Gefühllosigkeit beladen. Der Mensch empfindet dann Leid und Schmerz. Das führt dazu, daß der Mensch entweder nach Betäubung oder Ablenkung sucht um diese Schmerzen und das Leid nicht spüren zu müssen. Was alles nur noch schlimmer macht. Die Seele wird dabei völlig abartig verzerrt und beschädigt. Langfristiges Ziel ist der Tod der Seele, was als „zweiter“ Tod bezeichnet wird.

        Dahinter stecken Wesen, die sich selbst vergessen haben. Anstatt sich aber bessern zu wollen, haben sie einen unglaublichen Hass auf den Schöpfer entwickelt und ihr ganzes Ansinnen besteht nur noch darin, dem Schöpfer und seiner Schöpfung Schaden zuzufügen wo es nur geht.

        Deine Aussage über das Nichts nach dem Ableben ist völlig unlogisch und darum falsch.
        Das Leben wird auch als der Logos bezeichnet, was seinen tiefen Sinn hat.
        Alles im großen Leben greift nahtlos ineinander über und ist absolut natürlich und logisch.
        Dort wo Risse und Brüche in Lehren auftauchen, sind immer ohne Ausnahme Lüge, Mißverständnis, Unwissen oder Verleugnung der kosmischen Gesetze zu finden.

        Was benötigt man um etwas tun zu können? Wahrlich ich sage Dir, Du benötigst dazu nur Dein mitfühlendes und hilfsbereites Herz. Dazu und das ist das Wichtigste überhaupt: liebe Gott den Schöpfer allen Seins aus ganzem Herzen und mehr als alles und jeden anderen.

        Alles andere regelt sich dann genauso wie es für Dich am besten ist.

        Ich weiß, daß ich Dich nicht überzeugen kann, denn Du mußt Dich selbst damit beschäftigen und selbst nachforschen und selbst nachdenken und selbst handeln. Meine Erklärungen sollen nur eine Anregung sein, um Deine Motivation zu beflügeln. Meine Worte bieten Dir nur ein Gerüst an, an dem Du Dich aufrichten kannst. Dann kannst und muß etwas in Dir anfangen zu wachsen und stark werden, bis Du das Gerüst nicht mehr benötigst.

      2. @Gabby

        Wer schon ein NTE hatte, weiß, dass das nicht stimmt. – Nach dem Ableben geht es auf der anderen Seite weiter – wie, ist individuell eine andere Geschichte.

      3. @Gabby..genetische Körper werden nicht nur durch dämonische Wesen gesteuert… menschiche Seelen fahren auch damit ganz gut rum…und das immer besser

    2. Sehr gut gesagt, und absolut richtig. Jeder bekommt früher oder später die Quittung dafür, was er oder sie an Fehlhandlungen begangen haben. Steht auch in den Büchern von Rudolf Steiner z.B. … *Das Leben nach dem Tod*. Und ich bin für mein Gefühl auch davon überzeugt, ich spüre es, das es stimmig ist. Wie wollen Menschenseelen sonst lernen, wenn es kein Karma gäbe, und das Karma bewegt die Menschen dazu, alles auszugleichen, was durch deren Tat ausser Balance geraten ist. Die Täter werden im nachtodlichen Sein nicht nur *sehen*, was sie angerichtet haben, sondern auch auf der Astralebene am eigenen Seelenleibe spüren, wie die Opfer sich gefühlt haben. Und aus dieser Ebene heraus erwächst der Wille, alles wieder auszugleichen, damit die Täterseele wieder frei werden kann

      1. Je bewusster der Mensch ist bzw wird desto eher setzt das Karma zeitlich zeitig ein.

        Das kann bei unbewussteren auch mal länger dauern.

        Mehrere Menschenleben..

    3. @Frank

      Das mag alles sein, aber es nützt dann den Opfern auch nix mehr. – Wenn all diese bestialischen Abscheulichkeiten seit Beginn der Menschheit wie auch die m. E. außerirdischen bestialischen Abscheulichkeiten im Jenseits alle zur Rechenschaft gezogen würden, dann stellt sich mir die Frage, woher all diese Millionen und Milliarden der heute lebenden bestialischen Abscheulichkeiten hier inkarniert oder re-inkarniert sind.

      Das muss doch irgendwo ein unerschöpfliches Nest sein – vor vielleicht 150 – 200 Jahren waren vielleicht 2 Mrd. Menschen auf der Erde – jetzt sind es fast 8 Mrd. wenn nicht mehr und von denen eben Massen solcher bestialischer Abscheulichkeiten. Und wenn ich mir die gesamte auch muselmanische M.f.a betrachte, die sich vermöhren wie die K. und eine Generation nach der anderen in ihre M.f.a-Geschäfte einarbeitet und dazu noch all die sonstige M.f.a überall auf der Welt zu der Elöten-M.f.a, dann scheint sich ja insbesondere die Klientel der bestialischen Abscheulichkeiten zu vermöhren wie die R.tt.n.

      Deswegen habe ich so allmählich meine Zweifel, ob das alles wirklich karmisch geahndet wird. Denn wenn es so wäre, dann müsste inzwischen ja die Fraktion der Guten -sag‘ ich mal- in der Mehrheit sein.

      Meines Erachtens.

  4. Ich beobachte seit einiger Zeit dieses Thema und habe zuletzt über einen extrem dichten Film berichtet, in dem ein ehemaliges Opfer an den alten Tatorten Erinnerungen erzählt. Dieser Film ist allein schon deshalb so interessant, da das Opfer nur überleben konnte, in dem es im Augenblick der tierischen Schmerze weitere Ichs entwickelte, die in diesem Film ebenfalls zu Tage treten:
    Brutaler Kindesmissbrauch durch satanische Logen

    1. Ich habe mit Erschütterung diese Reportage gesehen, wohne ca 20 km von der Wewelsburg entfernt und bin unmittelbar an einem Sonntag bei einer Führung durch das Museum dabei gewesen und habe nach Beendigung dieser im Nordturm auf diesen Film die Museumsführerin angesprochen.
      Sie sind offensichtlich angewiesen , diesen Film zu negieren und ihn als unglaubwürdig hinzustellen, mit der Begründung, dass die in diesem Film vorgestellte Frau und Opfer unter einer multiplen Persönlichkeitsstörung leide.
      Nach Beendigung habe ich aber noch das Interesse einiger Teilnehmer auf mich gezogen, denen ich den Link dazu empfahl , nannte und zeigte vor Ort, wo sich die im Film geschilderten Grausamkeiten abgespielt haben sollen.
      Die Menschen möchten zum Teil einfach nicht wahrhaben, welche Grausamkeiten sich in ihrem Umfeld abspielen können und auch tun.
      Auch dieser Link ist sehr sehenswert. https://www.youtube.com/watch?v=hljtcl-L7VI

      1. @Jürgen

        Video nicht verfügbar – klar, dass das alles von der SAT-AN-istenbande zunehmend wegzensiert wird.

        Warum wollen die Menschen es nicht wissen? – Weil sie es vermutlich nicht ertragen können. – Davon abgesehen geschehen neben den Taten im sat-AN-istischen Bereich wie im M.f.a-Bereich sehr viele Taten in den Familien und da wird vermutlich sehr viele verdrängt und weggesehen.

        Meines Erachtens.
        Meines Erachtens.

    2. @Marin Bartonitz

      Das ist bekannt, dass die Opfer, die überleben, ihre Persönlichkeit spalten – das ist vermutlich das weitere Ziel dieser bestialischen Abscheulichkeiten.

      Meines Erachtens.

    3. Deswegen wird das satanis h auch so gemacht und bevorzugt mit Kindern die noch nicht so sehr in ihrer Kraft und macht sind, weil sie noch unschuldig naiv sind und nicht gefestigt als Mensch.

      Man. Will den Mensch seine Seele und Identifikation brechen, um ein Tor ein Eingang zu seine Seele zu haben um sie zu brechen imo.

      Total. Krank, wahnsinnig, verzehrtes Abbild von leben, leider.

  5. Niemand ist unbezwingbar. Anonym Geld zusammentragen und einen Auftragskiller einen nach dem Anderen per Kopfschuss das Gehirn über den Asphalt spritzen lassen. Es muss nur einer tun. Hätte ich Bilder der Täter und das Equipment sowie finanzielle Absicherung, würde ich einen nach dem Anderen von denen ausknipsen und dabei schlafen wie ein Murmeltier.

    1. bin bei dir.lebe nur aus mülltonnen da kann ich doch gleich ein par von denen hineinlegen.mit respeck natürlich keine frage.wann wo?

    2. @Anonym

      ja – bei aller Liebe, aber aus Liebe zu den Opfern, aus Liebe zu allem Guten, sollten die alle aus der Welt und aus dem Leben genommen werden für immer und ewig, sonst ist das offenbar eine Neverending-Horror-Geschichte.

      Es ist mir auch egal. warum die so wurden wie die sind. Es gibt so viele Menschen, die eine schlimme Kindheit hatten, ein schweres Leben hatten und trotzdem anderen kein Leid zufügen und alles tun, um ein gutes anständiges Leben zu führen.

      Das ist m. E. alles keine Entschuldigung für deren Taten und Opferschutz vor Täterschutz muss gelten.

      Meines Erachtens.

  6. …und ja es ist wahr. Ich habe in meinem Buch darüber geschrieben. Der Detroux Fall veranschaulicht sehr gut, was hinter den Kulissen abläuft. Es wird nicht mehr lange dauern, dann wird Krieg ausbrechen. Es wird zu einer Revolution kommen und die Mächtigen werden zerstampft wie die Fliegen.

    1. Bist du einer der oberen „10“ wie ich es so gerne nenne? Ansonsten wirst du nichts ausrichten können… und wärst du einer der oberen, dann würdest du es auch nicht tun…. leider

      1. Genau!

        Zu wenige schauen, was warum gut und warum schlecht ist.

        Die wenigsten Menschen handeln denken besonnen und erwarten das somit auch nicht von anderen Mensch wie zb Politik oder Leitung von laendern, leider.

    2. @Anonym

      Das sollte schnellstens geschehen. – Aber es sind eben nicht nur die Mächtigen die Täter – denk‘ an Priklopil, denk‘ an Fritzl, denk‘ an all die Unbekannten, die ihre eigenen Kinder brutalst vergewaltigen und womöglich noch an andere ausliefern zur Vergewaltigung und womöglich noch Folter und Mord.

      Es geht durch alle Schichten hindurch in einem Ausmaß, das erst seit der Odenwaldschule sukzessive mehr und mehr ans Licht kommt.

      Meines Erachtens.

  7. Tja. Da muß man aber genauer hinschauen. Diejenigen die mit den schwarzen Limosinen dorthin fahren und sich an gepeinigten und schreienden Opfern ergötzen weil sie im Machtrausch sind. Das sind nicht die Veranstalter. Nicht die wirklichen Täter. Diejenigen die das Geld aus dem Nichts erschaffen auf das dann die Elite so spitz und geil ist. Das sind die Täter die ihre Agenda verfolgen. Ein vermeintlicher Elitärer der an irgend einem Punkt nicht mehr über das hingehaltene Stöckchen springen will. Wie sagen wir der Ex-Präser Wulf. Der bekommt annonym ein Paar Bilder zugeschickt die ihn an seine Pflichten erinnern. Bei Wul muß man sagen daß man diese Bilder scheinbar nicht hatte. Deswegen mußte man ihm lächerliche 700.-.Euro Bestechung anhängen. Das ist ja nicht mal die Portokasse für eine Woche bei den Leuten.

  8. Das ist eine schlimme und üble Sache! Wir befinden uns in einer sehr brutalen Welt und die Elite tut alles um in diese Machtpsitionen zu kommen. Von Kindesmissbrauch bis hin zu Satanische Rituale ist alles dabei. Ich bin über folgenden Film im Netz gestoßen, den man sich unbedingt einmal angucken sollte. Den im Vatikan macht man das selbe Spiel. Jeder der Opfer solcher Aktivitäten ist, sollte sich an den ITCCS wenden. Das Tribunal beschäftigt sich ausschließlich mit so etwas und hilft so gut sie können. Guck euch das hier mal an, da wird noch mal einiges klarer:

    1. Diese teuflische Drecksskulptur hat übrigens die Bedeutung: „Auferstehung von Jesus Christus aus dem Atombombenkrater in der Ukraine“. Eine in meinen Augen unglaublich bösartige, widerwärtige und zutiefst stinkende und faulende Sache.

  9. Der Fall Detroux ist ein gutes Beispiel, leider in Vergessenheit geraten.

    Die suspendierten Steuerfahnder aus Frankfurt, ein andere.

    Dann kann mich da noch an so eine Geschichte erinnern…
    Bordell, Minderjährige, Politiker???
    Und 2011 wurde das beliebteste Spiel (Musterun) ausgesetzt,
    weil böse Onkels vor den KWEÄ rumlungerten und dort über staatliche
    „Missbrauchspraktiken“ aufklärten.
    Die gabe es auch schon bei den lieblichen „Schuluntersuchungen“.
    Man sitzt nichts ahnend zuhause und in der Schule werden die
    Jungen traumatisiert…

    Ja, so ist das, wenn auf dem Ausweis „Personal“ steht.

    1. @Gerd

      Sehr viele dieser Täter sind die eigenen Väter, Großväter, Onkels, Cousins, etc. der Opfer – diese Taten geschehen sehr oft in der Familie.

      Mein schon lange verstorbener Vater erzählte mir im Alter mal von einem Kollegen, dessen Tochter sich im hiesigen Fluss ertränkte, weil er sie immer wieder vergewaltigt hatte.

      Eine mir ansonsten unbekannte Frau erzählte mir vor Jahren mal, dass sie als Teenager fast von ihrem nur ein Jahr älteren Cousin vergewaltigt worden wäre – er hätte sie im Bad schon bis auf die Unterhose ausgezogen und nur, weil ihr Bruder auf Toilette musste, kam sie davon. – Also wenn das in solchen Kerlen angelegt ist, dann geht das schon sehr früh los. – Das sehen wir ja auch bei all diesen jugendlichen Migrünten, die hier Vergewaltigungen und Mörde begehen in schon wirklich frühem Alter.

      Meines Erachtens.

  10. Es gibt durchaus Journalisten, die über dieses Thema berichtet haben und allesamt noch leben. Es gibt auch Opfer, die öffentlich mit Gesicht zur Kamera auspacken. Ich empfehle dazu die ARD-Doku „Höllenleben 1 & 2“. Allderdings nennen die Opfer keine Namen, da die ihre Lebensversicherung sind. Sobald der erste Aussteiger stirbt, werden wir mehr erfahren. Einige werden überrascht sein, viele jedoch nicht, denn wir können es uns ja schon denken.

    http://zombiewoodproductions.wordpress.com/2012/09/11/hollenleben-ritueller-missbrauch/

    Hier gibt es insgesamt 4 Seiten voll mit Beispielen:

    http://zombiewoodproductions.wordpress.com/tag/ritueller-missbrauch/

  11. Ich bin durch Zufall hier gelandet und als ich den Artikel gelesen habe, kam mir ziemlich viel bekannt vor. Zeitraum 90er Jahre in Bayern, Österreich und Tschechien. Mehr möchte ich öffentlich nicht dazu sagen.

  12. Siehe dazu auch Klagemauer.TV aus der Schweiz Online u.a. auch zu Pädophilie und Gender Ideologie und Gendermainstreaming und Zwangs- und Frühsexualisierung und die Pädophilen Alfred Kinsey und Aleister Crowley u.a. zum O.T.O. Satanismus und zu den unwissenschaftlichen Kinsey Studien und dem von Judith Reisman als gefälscht entlarvten Kinsey Report, bei dem Alfred Kinsey mit gefälschten Aussagen und Statistiken und Interviews unwissenschaftlich arbeitete und massiv manipulierte, bis heute ist das vielfach die Grundlage der westlichen Sexualforschung und Sexualwissenschaften und von Gender Mainstreaming und Gender Ideologie!

    Medien-Klagemauer.TV – Die anderen Nachrichten…

    https://www.klagemauer.tv/

    (siehe auch die Dokumenationen „Urväter der Frühsexualisierung“ und „Sexzwang“ usw. zu Pädophilie und Genderismus usw.!)

    Medien-Klagemauer.TV: Die anderen Nachrichten … frei – unabhängig – unzensiert … was die Medien nicht verschweigen sollten … wenig Gehörtes vom Volk, …

    Und: http://www.zeit-fragen.ch Zeit-Fragen Magazin aus der Schweiz, siehe auch ältere Artikel im Archiv, wertkonservative christlich-humanistische Ausrichtung!

    Zuerst! Patriotisches Magazin für Souveränität und den säkularen Rechtsstaat!

    http://www.zuerst.de

    Islamkritik und Zuwanderungskritik und multi-kulturelle Ideologie und Kriminalität und politischer Islam

    http://www.zukunftskinder.org

    Prof. Bernd Senf, VWL und psychosoziale Hintergründe, u.a. nach Wilhelm Reich und Viktor Schauberger und Nicola Tesla

    http://www.berndsenf.de

  13. Es geht ganz klar um Satanismus!
    Um Macht, die man durch diese abartigen Rituale erreicht.
    Und um unsere wircklichen Beherrscher die Reptiloiden!
    Ich weiß bescheid!

    1. @Günter Kreitmair

      Davon gehe ich auch aus. AN-UNNA-KI, zu deren verschiedenen Arten eben auch die Röptos gehören. – Diese haben m. E. auch den Menschen und vor allem den männlichen Menschen absichtlich so gemacht. – Es sind nicht alle männlichen Menschen so, aber quasi alle diese bestialischen Abscheulichkeiten dieser vollziehenden Täter sind nunmal zu 99,99 % männliche Menschen.

      Es kann nicht alles nur auf eine schlechte Kindheit zurückzuführen sein – das muss genetisch auch in den Trieben angelegt sein. – Da muss es spezielle Menschenzüchtungen geben, die dazu besonders genetisch programmiert wurden von diesen m. E. nichtmenschlichen Menschenmachern.

      Denn es sind ja keine Ausnahmen – es sind ja weltweit Massen von vor allem Männern, die diese brutalsten Taten begehen und durch alle Schichten hindurch – unabhängig von Bildung und Herkunft und sozialem Umfeld.

      Jedenfalls muss das ausgemerzt werden und zwar mit Stumpf und Stiel.

      Meines Erachtens.

  14. Dieses schwer zu verdauende Thema hat mich bereits vor der Jahrtausendwende beschäftigt und zutiefst erschüttert – Auslöser war damals der Fall Dutroux und die Doku „Doutrux und die toten Zeugen“ ( https://www.youtube.com/watch?v=sAYOBX7B1Hk ).

    Im Jahr 2000 erschienen auf der Website der „Tagesschau“ einige sehr berkenswerte und gute Artikel die das Thema außergewöhnlich hintergründig beleuchteten – einer davon war „Zeugen unter Druck – Akten verschlossen“ in dem ganz klar aufgezeigt wurde das hohe Persönlichkeiten, bis hin zu Mitgliedern des belgischen Königshauses, an opulent ausgestatteten Orgien mit minderjährigen Teilnahmen.

    Die „Tagesschau“-Reporter hatten damals Einsicht in eine Akte ( „Akte Pignon“ ), in der alle Namen der Beteiligten standen gewonnen, wobei derjenige der diesen Einblick ermöglichte sehr bald um sein Leben fürchtete, ins Ausland floh und dann die Reporter eindringlich darum bat, ihn nie mehr zu kontaktieren.

    Man kann sich heute kaum noch vorstellen das – aller brisanz zum Trotz – damals ein solch investigativer Artikel auf der Website der „Tagesschau“ erschien.

    Die deutsche „Sachsensumpf“-Affäre spricht auch Bände, ebenso die Tatsache das der damals Hauptverantwortliche Geheimdienstchef für sein tatenloses zusehen dahingehend belohnt wurde das er heute der Innenminister ist :

    https://www.youtube.com/watch?v=4SakPylz9ok

    Es ging dabei wohl nur darum über Monate der Observation vor Ort belastendes Material zu sammeln, um die Personen die das Kinderbordell „Jasmin“ besuchten erpressen zu können – das Schicksal der Kinder die dort von den „höher gestellten Persönlichkeiten“ regelmäßig „besucht“ wurden, war offenbar hingegen völlig egal, sonst hätte man ja Informationen an die Polizei weiter geben können, die dann den Laden schließen und die Kinder hätte befreien können, aber dann hätte ein de Misere wohl kaum Karriere gemacht.

    England betreffend war auch so einiges los, wobei ich zu den bereits hier vorhandenen Informationen den Fall Jimmy Savile ergänzend hinzufügen möchte :

    https://de.wikipedia.org/wiki/Jimmy_Savile

    Alleine der erste Absatz des Wiki-Artikels ist ein echter Hammer und auch welch innige Kontakte dieses zutiefst kranke Subjekt in die höchsten Kreise Englands pflegte. Nicht nur das er ein persönlicher Freund Margaret Thatchers, regelmäßiger Gast bei den „Royals“ war und von der Königin zum „Ritter“ erhoben wurde, nein, er bekam bezeichnenderweise auch den päpstlichen „Gregoriusorden“ verliehen.

    Und keiner, wirklich keiner, kann mir erzählen der erlauchte und bestens abgeschirmte „Hochadel“ Englands keine Ahnung davon hatte was für ein Typ da in ihren Kreisen verkehrte – denen darf noch nicht einmal jemand die Schuhe putzen, der nicht vorher bis auf das letzte durchleuchtet wurde.

    Dazu kommt das die „BBC“, bei der Savile immerhin angestellt war, selber – vor dem Tod Saviles – eine Dokumentation über seine Machenschaften heraus bringen wollte die bereits produziert war, aber die Austrahlung „aufgrund von Druck von höchster Ebene“ verhindert wurde – dazu findet man jede Menge Artikel auch in der deutschsprachigen Presse, allerdings wird nirgends erwähnt wer nun die „höchste Ebene“ war, allerdings kann man es sich denken.

    Erst nachdem Savile das zeitliche gesegnet hatte, brachen die Dämme und es trat ungeheuerliches zu Tage, aber auf jeden Fall war dann sicher gestellt das ein Savile nicht auf einer Anklagebank ausgepackt hätte, wer alles von den von unseren Massenmedien so heiß geliebten „Royals“ und „hohen geistlichen Würdeträgern“ des Vatikans in seine abscheulichen Machenschaften involviert war, die ihren Intimfreund Savile zu seinen Lebzeiten noch mit den höchsten Auszeichnungen beglückten.

    Leider, leider schützt die monströsität ihrer Verbrechen die Täter, da sich sehr viele Menschen gar nicht vorstellen können das es so kranke Menschen überhaupt gibt – und schon gar nicht in den „höchsten Ebenen“, aber offensichtlich ist es so das wir von Leuten beherrscht werden, denen man buchstäblich alles zutrauen kann.

    Und diese Leute mögen es anscheinend sehr, besonders Subjekte die viele Leichen im Keller haben in entscheidende Positionen zu hieven, da sie bei diesen sicher sein können das diese keinesfalls aus der Reihe tanzen, da man sie damit enorm fest in der Hand hat.

    1. Sind diese und andere fuer eine gewisses Klientel unangenehme Wahrheiten vielleicht sogar ein Grund fuer Tante Corinna, um sie unter den Deckmantel der Krankheiten unbequeme ehrliche Menschen loszuwerden, die zuviel Infos am zuviele Menschen geben bzw gaben (wollen) ?

      1. @ Freiheitsliebe
        Guten Morgen, viele Kommentare sind bereits 2015 und 2016 hier geschrieben worden und da viele Links nicht mehr geöffnet werden können, besteht wirklich dringender Verdacht, dass die Virusvariante nur der Ablenkung der nicht schauenden Menschen dient. Sie sind dann in ihrer eigenen Angst gefangen und interessieren sich nicht mehr für dieses perverse „Spiel“ an den Kindern, was sich m.E. ganz schön unter den Superreichen und Machthabern immer mehr ausbreitet. Es kam wahrscheinlich zu viel ans Licht, da musste wohl gehandelt werden. Ich kotze gleich, denn die so etwas tun, sind Monster und niemals menschlich!

  15. Ich bin nur noch fassungslos. Mögen diese unfassbar verdorbenen Kreaturen ihre gerechte Strafe bekommen. Das sind keine Menschen, das sind Bestien. Dafür gibt es keine Worte mehr.

  16. Je grösser der Herr desto grösser das Schwein und dies lässt sich auch auf die Mehrzahl anwenden, denn es hat den Anschein als herrschen nur noch Schweine

  17. hallo.leider bin ich erst heute darauf aufmerksam geworden was da so läuft.bin nicht wirklich erstaunt.nicht mal entsezt,aber mächtig sauer.da ich selber gewisse erfahrungen machen durfte.nicht kirchliches heim für (schwer erziehbahre) in der schweiz,wo betreuer ungestraft mit uns machen konnten was sie wollten.von der kinder arbeit was zum konzept gehöhrte mal ganz abgesehen.damals anfangs 70er habe ich das als normal betrachtet .von der mutter seit baby alter immer gequählt um nicht von anhaltender folter zu reden.mit gewissen lernstöhrungen in den ersten schuhljahren,wen wunderts.brachte sie mich von einer zur anderen psychiatrischen klink um ein ärzliches einverstäntnis zu erlangen,mich ins heim abschieben zu können.was ihr dank grossartiger schauspielerischen leistung auch gelang.schlicht gesagt, nicht daran zu denken anzeige gegen die täter zu erstatten.auch mangels vertrauens personen.kurz und gut giebt es interresens gruppen o persohnen die gewilt sind etwas zu ändern?bin dabei.der schweizer garde kann ich als protestant nicht beitreten um dort aufzuräumen.aber mit belgien hätte ich keine probleme.bin dabei.

    1. @dirty harry

      Mein Mitgefühl für Dich. – Meine Frage ist: Wer ist Dein Vater? – Wie kamst Du zustande? – Wurde Deine Mutter vielleicht von Deinem Vater vergewaltigt – in einer Beziehung zwischen ihnen oder unabhängig davon?

      Denn sehr oft projezieren Frauen/Mütter den H.ss auf den Erzeuger ihres ungewollten Kindes auf das Kind – gerade, wenn es diesen auch noch ähnlich ist, aber auch sonst.

      Das entschuldigt dennoch nicht, dass sie das unschuldige Kind leiden lassen für das, was ihnen dessen Erzeuger angetan hat. Doch frage ich deshalb nach Deinem Vater oder Erzeuger. – War er überhaupt in Deinem Leben, war er präsent, hätte er Dich retten können?

  18. Gibt es den Artikel auch „American proof“ für Facebook. Wude gerade gesperrt nur wegen dem teilen des Artikels, dank der Titelgrafik.

  19. Ich möchte Herrn Burgus Kema Mallas seine Herrschaft für die Hilfe, Mitglied der Illuminaten zu schätzen, nachdem ich säe ein Samenkorn des Glaubens an das Licht der Welt die ILLUMINATI, jetzt bin ich reich reich und erfolgreich eigene Business-Imperium von meiner eigenen, macht mich einzigartig in meiner Provinz zwischen zwei Wochen über die Einleitung und mir meinen Traum Leben.
    Möchten Sie ein Mitglied der Illuminaten Kontakt werden unser Hoherpriester per e-Mail auf burguskema@yahoo.com für unser Hoherpriester helfen Ihnen mit den Wachen, Verfahren und auch führen Sie in das große Licht „ILLUMINATI“, werden Sie heute Mitglied und erfolgreich im Leben.
    Viele Grüße.

    1. @trai

      Meinst Du das ernst oder ist das Satire? – Lass‘ dir gesagt sein: Auch Dein letzter Wagen hat keinen Anhänger und Dein letztes Hemd keine Taschen.

  20. Und nochmal…………@ATAR …warum schreibst du alle an ?????? Die Guten Leute sind schon lange weg……….achte mal auf das Datum von den Kommentaren ……….ab 2015

    1. @anja

      Ah – auf’s Datum habe ich nicht geachtet, weil der Artikel hier jetzt erscheint.

      Aber gut – trotzdem lesen ja jetzt vielleicht andere hier mit, die an den Inhalten auch der Kommentare interessiert sind.

      Trotzdem DANKE für den Hinweis. 🙂

      1. Ja komisch warum man altes hier wieder warm macht und den Lesern präsentiert.

        Mir ist es auch erst jetzt aufgefallen.

        Sehr merkwürdig…

  21. Na ja es ist vieles merkwürdig ,ich habe im 18 Jahrhundert gelebt ..und wurde verbrannt….och nö bitte keine Inkarnation mehr 😁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.