Russische Armee diskutiert offenbar in abgehörter Kommunikation Nuklearschlag gegen Deutschland

Teile die Wahrheit!

Die Atomkriegs-Gefahr für Deutschland ist nun also auch endlich im Mainstream angekommen!

Obwohl sie zuvor verspottet, verlacht, verhöhnt und als Verschwörungstheorie abgetan wurde. Von Guido Grandt

Jetzt die krasse Kehrwende! Zumindest bei einigen Gefälligkeitsjournalisten, während ich schon seit Monaten davor warne (siehe meine nachfolgenden Blogartikel)!

So berichteten beispielsweise die Welt-Nachrichten, dem 28. Oktober 2022:

In dem Artikel heißt es unter anderem:

Innerhalb der russischen Armee sollen vor dem Ukraine-Krieg Szenarien eines Nuklearanschlags gegen Deutschland besprochen worden sein. Dabei wurden wohl drei Ziele genannt. Sicherheitsexperten bewerten die Funksprüche unterschiedlich.

Wie der „Spiegel“ unter Berufung auf Sicherheitskreise berichtet, haben westliche Nachrichtendienste Ende vergangenen Jahres Funksprüche der russischen Marine von einem Manöver auf der Ostsee abgefangen. Dort wurde demnach von Nuklearschlägen gegen Deutschland gesprochen, wobei drei Ziele genannt wurden: Berlin, die US-Air Base in Ramstein und der Fliegerhorst Büchel, wo die USamerikanische Armee Atombomben lagert.

Sogenannte Sicherheitsexperten, die sich jedoch immer wieder als „Büttel“ der NATO entpuppen, bewerten diese Funksprüche differenziert.

native advertising

So hieß es einerseits, es sei üblich, dass in einer militärischen Übung der Einsatz von Atomwaffen diskutiert und trainiert werde – das komme auch bei Manövern der Nato vor. Eine reale Gefahr müsse damit nicht verbunden sein.(Gefährliche Strategie: USA schicken taktische Atomwaffen nach Europa und erlauben Einsatz bei nicht-nuklearer Bedrohung)

Andere Experten halten es für möglich, dass die Russen in dem Wissen, abgehört zu werden, die Ziele bewusst genannt haben, um den Westen einzuschüchtern und Angst zu schüren.

Quelle: https://www.welt.de/politik/ausland/article241830899/Ukraine-News-Russische-Armee-diskutierte-offenbar-Nuklearschlag-gegen-Deutschland.html

Immer wieder dasselbe Gequatsche also: Die Russen würden nur bluffen.

Was aber, WENN NICHT?

Wollen unsere Politiker wirklich einen gegnerischen Atomschlag riskieren, nur weil sie GLAUBEN, der andere würde einen solchen nicht durchführen?

Das GLAUBTEN zum Ende des Zweiten Weltkriegs auch die Japaner, die dann aber mit den beiden verheerenden Massenmord-Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki schnell eines besseren belehrt wurden.

Bereits im April 2022 schrieb ich hier auf meinem Blog:

Ukraine-Eskalation: US-Kriegssimulation sagte Atomkrieg voraus!

Täglich nimmt der Ukraine-Krieg an Dynamik und Härte zu.

Dabei stehen sich das unter Putin zu neuem Imperialismus erwachte Russland und die zum westlichen Interessensspielball avancierte Ukraine gegenüber.

Dass ein solches Szenario schon 2019 von hochrangigen US-Regierungsbeamten durchexerziert wurde, ist weitläufig unbekannt. Ebenso, dass sich einiges davon längst realisiert hat.

Das Schlimmste aber: Diese äußerst realistische Kriegssimulation führt letztlich zu einem verheerenden Atomkrieg mit einer Milliarde Toten!

Der Ukraine-Krieg ist Ausdruck des Kampfes der sogenannten alten gegen die neuen Werte. Vor allem die USA schürten bereits in der Vergangenheit diesen gewalttätigen Konflikt, unterstützten 2014 die Maidan-Aufstände in Kiew.

Der dortige Regime change verlief erfolgreich. Nun soll dieser auch in Moskau vonstattengehen, um ebenfalls eine westliche Marionette zu installieren.

Der Weltöffentlichkeit unbekannt ist, dass es ein solches „Kriegsspiel“ bereits 2019 als „wissenschaftliche Simulation“ von einer Gruppe ehemaliger und gegenwärtiger hochrangiger US-Regierungsbeamter durchgespielt wurde.

Einer der Teilnehmer dieses „War Games“ war Harry J. Kazianis, Senior Director of Korean Studies am Center for the National Interest, einer politischen Denkfabrik in Washington, D.C.

Bei dem durchexerzierten Planspiel marschiert Russland ähnlich, wie drei Jahre später in der Realität, in der Ukraine ein: Und das unter dem Vorwand, die russischsprachige Bevölkerung zu schützen zu wollen, die von der faschistischen Kiewer Regierung unterdrückt wird. Der Ukraine gelingt jedoch ein Gegenschlag mit schweren russischen Verlusten.

 

Daraufhin will Moskau mit massiven Angriffen der Luftwaffe, mit Raketen und Marschflugkörpern die Ukraine entmilitarisieren. Bodentruppen folgen, die das Land besetzen. Jedoch kommt es durch eine fehlgeleitete Attacke zu zahlreichen toten Zivilisten im grenznahen Nachbarland Polen.

Daraufhin beschließt der Westen wirtschaftliche Sanktionen gegen Russland sowie den Ausschluss aus dem internationalen Bankensystem. Putin antwortet mit einem Cyberkrieg gegen polnische Banken und gegen das dortige Stromnetz, wobei auch die baltischen Staaten miteinbezogen werden. Gleichzeitig werden Militäranlagen und Flughäfen rund um Lemberg bombardiert.

Polen erklärt den Bündnisfall, involviert so die NATO, die eine Flugverbotszone um Lemberg einrichtet und in die Ukraine einmarschiert.

Der militärische Konflikt eskaliert, bis Moskau taktische Atomwaffen einsetzt; auch gegen europäische Städte.

Die NATO übt Vergeltung auf dieselbe Art und Weise.

Das Ergebnis dieser internationalen Eskalation: Totale Verwüstung und eine Milliarde Tote!

Eine erschreckend realistische Simulation aus dem Jahr 2019, die sich 2022 zumindest schon teilweise so ereignet hat!

Im Mai 2022 veröffentlichte ich einen Zusatzartikel:

 

Russland simuliert Atomschlag: In 106 Sekunden wäre Berlin zerstört!

Jeden Tag spitzt sich der Krieg zwischen der Ukraine und Russland zu.  Die westlichen Politiker tun alles, um die EU mit in diesen verheerenden militärischen Konflikt hineinzuziehen: vor allem durch stetige Waffenlieferungen an die Ukraine, um diesen Krieg  zu verlängern! Ganz abgesehen davon, dass sich einige daran auch noch eine goldene Nase verdienen. Alles zum Leid der Zivilbevölkerung.

Dadurch werden diese EU-Länder auch (indirekt) zu Kriegsteilnehmern. Aber genau davor hat der russische Präsident Wladimir Putin in der Vergangenheit schon mehrmals eindringlich gewarnt und sogar mit Atomschlägen gedroht!

Nun hat das russische Staats-TV „Rossija 24“ eine weitere Warnung, wohl im Auftrag der politisch und militärisch Verantwortlichen, veröffentlicht:

Anhand einer Grafik wurde simuliert, wie ein Atomschlag auf drei europäische Hauptstädte enden würde: Und zwar mit „keinen Überlebenden!“

Laut der britischen Zeitung „Daily Mail“ bezieht sich der russische TV-Sender auf Äußerungen des britischen Verteidigungsministers, der ukrainische Angriffe auf russische Infrastrukturen befürwortet.

In wenigen Minuten wären die größten Westeuropas-Hauptstädte erledigt

Von der russischen Enklave Kaliningrad (Königsberg) innerhalb von der EU-Länder Polen, Litauen würden abgeschossene Raketen in 106 Sekunden Berlin, in 200 Sekunden in Paris und in 202 Sekunden in London einschlagen, so die Moderatoren des Senders.

Quelle: https://unser-mitteleuropa.com/89699-2/

Dass das Szenario eines bevorstehenden Atomkrieges nicht aus der Luft gegriffen ist, belegen verschiedene Simulationen und Übungen aus jüngster Vergangenheit, sowie die Äußerungen der GRÜNEN-Bundesaußenministerin Annalena Baerbock im Zusammenhang mit den Lieferungen schwerer Waffen in die Ukraine und der damit drohenden Gefahr eines Atomkrieges:

„Ich glaube niemand auf der Welt, außer Herr Putin selbst kann zu 100% sagen, wenn wir den Schritt gehen, dann passiert am nächsten Tag dieses. Deswegen können wir auch nichts komplett ausschließen. Und wir haben eine Verantwortung immer die Risiken deutlich machen und auf der anderen Seite keine Panik schüren.“

Quelle: https://unser-mitteleuropa.com/unglaublich-bearbock-will-atomkrieg-nicht-komplett-ausschliessen-und-risiken-deutlich-machen/

Hier das Video dazu:

Im September 2022 legte ich nach:

»STEADFAST NOON«: NATO übte Abwurf von US-Atombomben auf DEUTSCHEM Staatsgebiet!

Die Gefahr eines auch mit Atomwaffen geführten Krieges in der Ukraine steigt von Tag zu Tag!
Mit der Annexion diverser ostukrainischer Gebiete ins „Russische Reich“ drohte Wladimir Putin bereits bei einem Angriff auf diese Territorien auch mit der Anwendung von taktischen Atomwaffen.
Die USA will in einem solchen Fall „entschieden“ antworten und warnt bereits jetzt vor „katastrophalen Folgen.“
Dass die Amerikaner nicht fackeln, selbst Atomwaffen anzuwenden, zeigen die beiden Atombombenabwürfe im japanischen Nagasaki und Hiroshima zum Ende des Zweiten Weltkriegs. Damit ist die USA das einzige Land, das bislang solche Menschheitsverbrechen begangen hat, was nicht vergessen werden darf!
Im Oktober 2020 stellte sich noch weitaus mehr heraus, nämlich, dass die deutsche Luftwaffe  mit NATO-Partnern das „Anbringen und den Abwurf von US-Atombomben auf deutschem Territorium“ zwecks „Verteidigung des Bündnisgebiets“ übte.
Wobei klar ist, dass diese Kernwaffen dieses „Bündnisgebiet“ komplett zerstören würden und zwar im Rahmen der sogenannten „nuklearen Teilhabe“ Deutschlands in der als „geheim“ eingestuften NATO-Übung „Steadfast Noon“.
Die deutschen Tornado-Jagdbomber sind speziell dafür ausgerüstet und die Besatzungen explizit für ein solches Horror-Szenario trainiert.

Basis dafür war unter anderem der Fliegerhorst Nörvenich in Nordrhein-Westfalen. Dazu muss man wissen, dass im rheinlandpfälzischen Büchel US-Atomwaffen gelagert sein sollen.

Bei der NATO-Übung „Steadfast Noon“ waren neben deutschen und US-amerikanischen auch niederländische, belgische und italienische Kampfbomber beteiligt (in diesen Ländern lagern ebenfalls US-Atombomben).

 

Arne Collatz, der Sprecher des Bundesverteidigungsministeriums, antwortete darauf:

„Hinsichtlich der Details der Übung verweise ich auf die Geheimhaltungsregeln, denen ich hier unterliege. Insgesamt muss natürlich das, was militärisch geplant ist, auch geübt werden.“

Quelle: https://web.archive.org/web/20220921225222/https://deutsch.rt.com/inland/108280-atombombenabwurf-auf-deutschland-als-nato-uebung-verteidigung/

Wenn man wörtlich nimmt, was der Sprecher des Verteidigungsministeriums erklärte, dann ist es „militärisch“ geplant, US-Atombomben auf deutschem Territorium abzuwerfen? Bei einer Invasion der Russen vielleicht? Oder wie sonst ist das zu verstehen?

Ebenfalls im Oktober 2020 übten deutsche Jagdflieger – im Rahmen der sogenannten „nuklearen Teilhabe“ – zusammen mit NATO-Alliierten den Abwurf von US-Atombomben „zur Verteidigung des Bündnisgebiets.“

Ein Schauplatz der Übung war der Fliegerhorst Nörvenich in Nordrhein-Westfalen. Er gilt als möglicher Ausweichstandort für die taktischen US-Atomwaffen vom Typ B61, die nach offiziell unbestätigten Angaben im rheinland-pfälzischen Büchel lagern.

Dort wurde auch unter dem Deckmantel der Übung „Resilient Guard“ mitunter der Einsatz des Flugabwehrraketensystems Patriot in schwierigem Gelände geübt.

Die in Büchel stationierten B61 könnten im Rahmen der „nuklearen Teilhabe“ in der NATO im Ernstfall auch von deutschen Tornados abgeworfen werden und dann zum Beispiel gegnerische Streitkräfte ausschalten. Weitere US-Atomwaffen sollen in Italien, Belgien, der Türkei und den Niederlanden lagern.

Nach Angaben von Militärexperten wird bei den regelmäßig im Oktober stattfindenden „Steadfast Noon“-Manövern unter anderem geübt, wie man die US-Atomwaffen sicher aus unterirdischen Magazinen zu den Flugzeugen transportiert und unter die Kampfjets montiert. Bei Übungsflügen wird dann allerdings ohne Bomben geflogen.

Fazit: Schon längst plant USA-NATO den Ernstfall, nämlich den Einsatz von Atombomben gegen gegnerische Streitkräfte bzw. ein Szenario, wenn Deutschland selbst getroffen werden würde.

Das alles lässt nichts Gutes vermuten!

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon  verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs“.

Am 18. März 2022 erschien „Die moderne Musik-Verschwörung: Popstars, Hits und Videoclips – für die perfekte Gehirnwäsche“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Stars Pro und Contra Impfung: „Die Ärzte“, „Die Toten Hosen“, Nena, Westernhagen, Eric Clapton, Neil Young und weitere“.

Am 26. August 2022 erschien „Der Hollywood-Code 2: Prophetische Werke, Alien-Agenda, Neue Weltordnung und Pädophilie – sie sagen es uns durch Filme“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Die Illuminati und die Neue Weltordnung in Hollywood“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle fünf Bücher für Euro 150,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Quellen: PublicDomain/https:/guidograndt.de am 02.11.2022

native advertising

About aikos2309

14 comments on “Russische Armee diskutiert offenbar in abgehörter Kommunikation Nuklearschlag gegen Deutschland

  1. Jagt den dreckigen verrückten Cowboy aus unserem Land. Er will Krieg.. Krieg ..Krieg und uns Europäer gegen den Russen ausspielen. Das ist seine Wirtschaft !!! Wenn verrückte an der Macht sind, siehe auch unsere bekloppte und verrückte Regierung.
    Die Menschheit ist inzwischen so bkloppt, dass sie sich selber vernichtet, da brauchen wir uns keine Sorgen mehr mir Klimaschutz etc…etc… zumachen !

  2. wenn die berlin weg hauen, wem will man anschließend den prozess machen.
    welchen nutzen soll das millitärisch haben? mal abgesehn davon das die da 1000sende russen mit abmurksen.

  3. Die Volksverführer Biden, Putin, Macron, Charles III, Jinping und viele andere sind Logenbrüder und machen gemeinsame Sache. Sie wollen Armageddon und danach die luziferische Neue Weltordnung.

    So wars auch in der Vergangenheit. Die Geschichte wiederholt sich.

  4. Wie ich bereits vor 3 Monaten hier schrieb, teilen die Entitäten es uns stets mit, welcher Zug beim Schachspiel als nächstes erfolgen wird:

    First we Take Manhattan and then we Take Berlin.

    Gibt’s als Song, wer seinen Frequenzen etwas ungewöhnliches bieten möchte.

    1. Ja vor allen, das ziemlich alles erfahrbar ist Wuerde ich nicht mehr von einer verschwoerung sprechen sondern ein naarativ, dem viele aus Angst, Sorge, Schwäche bewusst oder Unbewusst zustimmen.

      Womit wir auch wissen, warum der Narr den Narr heisst.

      Narr(ativ)

      Ist wohl eher das Gegenteil des Detektiv.

      Der eine detektet (erfasst (Fast) alles, nimmt (fast) alles wahr)

      Der eine narrt bzw laesst sich Narren (ver-) (irren)

  5. Es gibt Radioaktivität. Doch wo sind, außer Gefasel, die Beweise für Atombomben?
    Es gibt keine. Um das zu erkennen, gehören einige Chemiekenntnisse.
    https://wissenschaft3000.wordpress.com/2014/12/10/amerikanischer-atombomben-mythos-aufgedeckt/
    Ebenso wie es (k)ein DEUTSCHLAND gibt. Außer in der Definition des SHAEFegesetz Nr. 52, Artikel VII, Buchstabe e, und in den Birnen des Shaefeklientels.
    Erkenntnis nach etlichen Jahren in der „Aufklärungsszene“: Zeit- & Energieverschwendung. Seit über 70 Jahren ab #45, wird noch immer nix begriffen. Sie werden weiterhin ihr DE bejudeln, statt Verträge zu lesen und zu VERSTEHEN. Werden ihnen Fakten leicht verdaulich vorgekaut, herrscht Verständnislosigkeit.

    Vermutlich würde selbst eine Aufklärungseinrichtung vom Aufmaß eines BeND nichts bewirken. Sagt ihnen ihre Hypnosekiste auf einmal das geschichtliche Gegenteil vom Bisherigen, also die Wahrheit, wäre das ein Grund für DEUTSCH, die Kiste zu entsorgen.
    DEUTSCH@ sind gut zum Ausnehmen, Ausbeuten – und als Lachplatten. Bis auf die die wissen, und sich dumm stellen. Ein Blog mit täglichen News zur Beschäftigung sowie Spendenkonto, ist in der Tat ergiebiger als sie zum Denken bringen zu wollen.
    Selbst kleine Netzwerke haben die verstreut im Netz Rumzappelnden nicht hingekriegt.
    Sollen sie im Geltungsbereich Art 133 GG ihren Weg in den Bürgerkrieg gehen … Jeder ist für sich selbst verantwortlich.
    Dann wäre das auch mal gesagt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert