Fukushima: Taifun als alleinige Ursache für Strahlungsrekorde fraglich

bild1

Der Taifun “Vongfong” ist Ursache für neue Probleme, denn die Strahlung hat Rekordwerte erreicht, doch die vom AKW Fukushima heute veröffentlichten Informationen werfen auch Fragen auf, ob die Darstellung der Taifun-Folgen durch den Kraftwerksbetreiber Tepco tatsächlich plausibel ist, zumal er selbst ungeklärte Punkte einräumt.

Der Meldung durch den Kraftwerksbetreiber TEPCO zufolge, war die Befürchtung, nach den Regenmassen des Taifun “Vongfong” könnten sich weitere Erhöhungen ereignen, tatsächlich berechtigt. Daher meldete das Unternehmen nach den Analysen von Wasserproben des Messpostens neue Anstiege.

Die Vergleichswerte stammen vom 9. Oktober.

So stieg die Konzentration von Cäsium-134 auf 61.000 Becquerel pro Liter (zuvor 17.000 Becquerel). Der Wert von Cäsium-137 stieg ebenfalls und erreichte 190.000 Becquerel (zuvor 51.000 Becquerel). Auch bei Mangan-54 gab es mit 700 Becquerel einen Anstieg (zuvor 290 Becquerel). Im Fall von Kobalt-60 ergaben Analysen eine Zunahme auf 3.600 Becquerel (zuvor 2.100 Becquerel)

Die Gesamtbelastung mit Betastrahlern, zu denen auch Strontium gehört, stieg vom bisherigen Werte von 2,1 Millionen (2.100.000) auf 7,8 Millionen (7.800.000) Becquerel pro Liter.

Das Betreiberunternehmen weist jedoch darauf hin, dass weiterhin Abpumpmaßnahmen durchgeführt werden, um eine Belastung des Meeres zu verhindern. Der fraglichen Messposten befindet sich auf der Seeseite der Kraftwerksanlage. Tepco nennt auch in diesem Fall den aktuellen Taifun als Ursache für die neuen Werte.

Ungeklärt durch diese Aussage bleibt jedoch, weshalb ausschließlich an einzelnen Posten die Erhöhungen nachweisbar sind und dagegen die Brunnen der anderen Grundwasser-kontrollposten im gleichen Küstenbereich keine Auffälligkeiten zeigen. Tags zuvor hatte das Unternehmen diesen Umstand selbst eingeräumt.

Taifun “Vongfong” löst Mehrfachalarme am AKW Fukushima aus

Im Zuge des Taifuns “Vongfong”, kam es an mehreren Gebäuden auf dem Reaktorgelände zu Alarmen. Diese wurden durch Leckdetektoren ausgelöst, deren Aufgabe es ist, die Angestellten über unkontrollierte Wasseraustritte aus Leitungen und Behältern zu informieren.

Zwischen 1:30 Uhr und 3:13 Uhr, kam es zu mehreren Alarmen durch Leckdetektoren an den Turbingengebäuden. Der erste Alarm erfolgte gegen 1:30 Uhr vom Turbinengebäude des Reaktors 4, gefolgt von einem weiteren Alarm um 1:59 Uhr, der am Turbinengebäude von Reaktor 2 ausgelöst wurde. Es folgte um 3:07 Uhr ein Alarm des Detektors am Turbingengebäude von Reaktor 1.

Ein gegen 3:13 Uhr ausgelöster Alarm an Reaktorgebäude 3, musste aufgrund der hohen Strahlung durch eine Kamera untersucht werden. In allen Fällen konnten keine Schäden an Leitungen oder Behälter nachgewiesen werden. Es handelte sich offenbar ausnahmslos um Fehlalarme, die durch Regenwasser, dass auf unterschiedlichen Wegen hineingelangt war, ausgelöst wurde.

Berichte über weitere Schäden gab es vom Betreiber Tepco nicht.

Brennelemente-Transfer aus Abklingbecken von Reaktor 4

Am Dienstag meldete der Kraftwerksbetreiber Tepco den erfolgreichen Transfer von mehreren Brennelementen aus dem Abklingbecken von Reaktor 4.

Bei den aktuell durchgeführten Arbeiten wurden 1276 der 1331 abgebrannten Brenn-elemente aus dem Becken geborgen Im Fall der bislang ungenutzten Brennelemente, wurden 22 von insgesamt 202 erfolgreich aus dem Abklingbecken entfernt und in andere Lagerbecken abtransportiert.

Somit sind im Rahmen von 59 Transporten insgesamt 1298 von 1533 Brennelementen geborgen worden. Trotz anderslautender Befürchtungen in internationalen Medien verlief die Maßnahme bislang ohne schwere Zwischenfälle.

Als problematisch gilt jedoch die Bergung von Brennelementen die Risse oder Ver-formungen aufweisen. Tepco hatte bereits angekündigt, diese Bergungen und deren möglicherweise erforderlichen Sondermaßnahmen kurz vor Abschluss der Arbeiten durchführen zu wollen.

Quellen: rt.com/Tepco/sprednews.de vom 14.10.2014

Weitere Artikel:

Wirbelstürme wüten: Taifun “Vongfong” in Japan und Zyklon “Hudhud” in Indien (Videos)

Fukushima: Atomarbeiter verklagen Betreiber Tepco – Trümmerfund im Abklingbecken (Video)

Sperrzone in Fukushima: Mutationen bei Tieren festgestellt – Vereisungspläne gescheitert

Tepco pfuscht in Fukushima: Schutzwall aus Eis – Wasser gefriert nicht (Video)

Japan: 6.5 Erdbeben und kleiner Tsunami nahe Fukushima (Videos)

Fukushima: Ärzte attackieren UN wegen Krebs-Verharmlosung (Video)

Keine Explosion: Fukushima-Hoax beunruhigt Internetnutzer

Fukushima: Kein Ende der Hiobsbotschaften in Sicht, doch die Medien schweigen

Fukushima: Radionuklide reisen per Meeresströmung

Schützt die Kinder von Fukushima vor den Lügen der japanischen Regierung – Tipps zur Bergung geschmolzener Brennelemente gesucht (Video)

Fukushima: Sabotage-Verdacht an der gefährlichsten Atom-Ruine der Welt

Außer Kontrolle: Tepco flutet Fukushima „irrtümlich“ mit radioaktivem Wasser

Kritik am UN-Bericht über Fukushima: Jede Strahlungserhöhung hat Folgen – Hoch radioaktives schwarzes Pulver in Tokio entdeckt

Fukushima: Tepco leitet 400.000 Tonnen radioaktives Wasser in den Pazifik

Das Meer ist kaputt

Ärzteorganisation warnt vor Vertuschung der Folgen des Atomunfalls: »Fukushima ist noch nicht unter Kontrolle«

Fukushima: Kontamination erreicht Kanada

Fukushima: Mehrere hundert Tonnen radioaktives Wasser freigesetzt

Fukushima: Tepco findet geschmolzene Brennstäbe in Atom-Ruine nicht

Strahlungsalarm in unterirdischem US-Atommülllager

Fukushima gefährdet Alaska-Robben (Video)

Fukushima: Jedes vierte Kind hat psychische Probleme – Grundwasserbelastung auch durch Reaktor 3

Kalifornien: “Montauk-Monster” oder ein Kadaver? Alaska: Polarbären verlieren Fell, hohe Sterblichkeit bei Robben

Fukushima: Mysteriöse Erscheinungen an amerikanischer West-Küste

Fukushima: Strahlenwerte erreichen neuen Rekord – Roboter entdeckt Wasserleck in Reaktor 3 – Googlemap zeigt weltweit gefährdete AKW (Video)

Sammelklage von US-Marinesoldaten: Der tödliche Schnee von Fukushima (Video)

Fukushima-Welle: US-Regierung bestellt 14 Millionen Jod-Tabletten (Videos)

Radioaktivität und die Auslöschung des Lebens: Sind wir die letzten Generationen? (Videos)

Fukushima-Lügen: Seeleute verklagen Tepco

Fukushima: Höchste Radioaktivität aller Zeiten, Regierung verschärft Zensur (Video)

Fukushima: Gefährlichste Aktion in der Geschichte der Atomkraft beginnt (Videos)

Fukushima “für immer unbewohnbar”

Heikle Mission Fukushima

Fukushima: Strahlung im Grundwasser um das 6500-Fache gestiegen – Betreiber ignorierte bei Taifun neue Sicherheitsregeln (Video)

Fukushima: „Die Wahrscheinlichkeit, dass die Rettung gelingt, geht gegen Null“

Radioaktives Wasser: Japan bittet um ausländische Hilfe für Fukushima (Videos)

Plume-gate Fukushima: “Bei Sicherung der Brennelemente im Lagerbecken von Reaktor 4, geht es um unser aller Überleben” (Videos)

Erneute Panne in Fukushima

Fukushima: Tepco leitet 1130 Tonnen kontaminiertes Wasser ins Meer

“Plume-gate” Fukushima: Tschernobyl des 21. Jahrhunderts – Tepco gibt Lüge zu – 1/3 der Kinder mit Zysten und Knoten

Fukushima ohne Ende – Die Lügen von Tepco

“Plume-gate” Fukushima: Fische strahlen noch immer, gesundheitliche Folgen ionisierender Strahlung und mehr…

6+ Erdbebenserie: Tokio erschüttert – Werte in Fukushima steigen weiter, Beben in Alaska, Kanada und Costa Rica (Nachtrag & Videos)

Strahlung im Wassertank des AKW Fukushima extrem angestiegen

Japan stuft Schweregrad von Fukushima-Leck hoch

AKW Fukushima: Größtes Leck seit der Atomkatastrophe im März 2011

Fukushima: Hochpumpen von Grundwasser hat begonnen – Täglich fliessen 300 Tonnen radioaktives Wasser ins Meer

Fukushima: Jetzt ist es passiert

Tschernobyl und Fukushima: Die Lage ist noch gefährlich

Strahlende See vor Fukushima – Japan warnt vor Meeresverseuchung

Fukushima: Am Pannen-AKW steigt Dampf auf (Video)

Fukushima: Radioaktive Belastung des Grundwassers steigt nach Leck dramatisch

WHO verharmlost Gefahr: Erhöhtes Krebsrisiko in ganz Japan

Radioaktive Substanzen belasten Grundwasser in Fukushima

AKW Fukushima verliert erneut radioaktives Wasser

Fukushima: Reaktoren laufen mit radioaktivem Grundwasser voll

Pannen im AKW Fukushima: 120 Tonnen radioaktives Wasser ausgelaufen, weiteres Leck (Videos)

“Tschernobyl hoch drei”: Japans dreiste Behörden erklären null Strahlentote durch eigenes Fukushima-Versagen

Fukushima: Verstrahlter Spielplatz, Kritik an Dekontaminierung – Aktuelle und alte (vertuschte) Störfälle – Erdbeben (Videos)

Teile von Dach und Wand des explodierten Tschernobyl-Reaktors eingestürzt

Fukushima: TEPCO behinderte vorsätzlich Inspektion – Ermittlungen gegen Verantwortliche der Katastrophe (Videos)

Übergeschnappt: Bundesamt will radioaktives Asse-Wasser in Flüsse leiten

Fukushima: Ausnahmezustand ist der Normalzustand – Gefahren immer noch vorhanden

Uran in Trinkwasser gefährdet Kleinkinder – Bundesministerien schweigen – Radioaktivität in Düngemitteln und Geschirrreinigern

Lügen von Unternehmen im Fukushima-Umweltskandal belegt – Fisch mit enorm hohem Strahlenwert

3sat zu Fukushima: Neuigkeiten – Reaktor strahlt weiter (Video)

Atommüll-Lager Asse ist illegal

Yellow Cake: Die Lüge von der sauberen Energie (Video)

“Plume-gate” Fukushima: Die unsichtbare Bedrohung – Rauch an Filteranlage, Leck in Turbinengebäude – Mutationen bei Schmetterlingen – Rotes Licht über AKW

Fukushima und die Erdbeben-Lüge: Das japanische 9/11 heißt 3/11

About aikos2309

5 comments on “Fukushima: Taifun als alleinige Ursache für Strahlungsrekorde fraglich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*