Hollywood Pädophilen Party: Disney-Regisseur nach Enthüllung von Tweets über Missbrauch von Kindern gefeuert (Videos)

James Gunn, der Regisseur von Guardians of the Galaxy, wurde von Disney gefeuert, nachdem von Internet-Detektiven eine Reihe von Tweets über Vergewaltigung und Pädophilie aufgedeckt wurden.

Vor zwei Tagen enthüllte ein Journalist verstörende Fotos einer Hollywood Pädophilen Party, bei der Gunn und andere Protagonisten in geschmacklosen Szenen posieren.

Disney trennte sich von James Gunn und legte Guardians of the Galaxy 3 auf Eis, als einige seiner (mittlerweile gelöschten) Social-Media-Beiträge von Michael Cernovich und anderen Informanten aufgedeckt wurden (“Netflix”, Hollywood und Mainstream-Medien vereint im Auftrag der pädophilen Eliten (Videos)).

Die Tweets wurden zwischen 2008 und 2012 veröffentlicht und beinhalteten oft „Scherze“ über den Missbrauch von Kindern (Lobbygruppen: „Pädophil wird man geboren“).

Hier einige Beispiele (Warnung: beunruhigende Inhalte):

„Ich mag es, wenn kleine meine Erektion anfassen. Pst!“

„[Der Film] The Expendables war so männlich, dass ich die Scheiße aus dem kleinen Pussy Boy [Homosexueller, der während des Sex gerne extrem unterwürfig ist] neben mir gefickt habe. Die Jungs SIND wieder auf dem Damm!“

„,Adler reißt Kind‘ nenne ich es, wenn ich flachgelegt werde.“

„Als ich das erste Mal zu Justin Bieber masturbiert habe, war es ein Witz, aber jetzt kann ich nicht mehr damit aufhören. Er ist erstklassig, um sich einen runterzuholen.“ – Justin Bieber war noch minderjährig, als dieser Tweet gepostet wurde.

 

„Ich mache eine große Hollywood-Adaption von [dem Kinderbuch] The Giving Tree mit einem Happy End [was auch manuelle oder orale Befriedigung nach einer Massage bedeuten kann] – der Baum wächst nach und gibt dem Kind einen Blowjob [Fellatio].“

„Die [Kriminalromanserie für Jugendliche] Hardy Boys und das Mysterium wie es sich anfühlt, wenn mich Onkel Bernie fistet [die Faust in den Anus einführt]“

„Sehe mir Trapped in the Closet [Im Schrank eingeschlossen] an, R. Kellys zweitbestes Video nach dem, wo er auf auf ein Kind uriniert.“ [„Trapped in the Closet“ ist eine Oper von R. Kelly in 33 Kapiteln (die Zahl „33“ hat eine okkulte Bedeutung in der Freimaurerei) über einen One-Night-Stand, der ein größeres Netz aus Lügen, Sex und Betrug enthüllt. R. Kelly wurde wiederholt der Pädophilie beschuldigt. U.a. tauchte 2002 ein Video auf, das angeblich Kelly dabei zeigt, wie er Sex mit einem minderjährigen Mädchen hat und auf dieses uriniert.]

„Mein neuer Film: Jerkloose – eine kleine Stadt, wo zurückschlagen illegal ist und ein Kind von der Highschool sich vor den anderen einen runterholt, um zu zeigen, wieviel Spaß das macht.“

„Oh, ich vergaß euch zu sagen, letzten Abend machte ich eine Lesung mit einem verurteilten Pädophilen.“

„Drei Männer und ein Baby hatten Sex mit #unromanticmovies.“

Gunn scherzt mit Lloyd Kaufman darüber, Teil der NAMBLA (North American Man Boy Love Association) zu sein. [NAMBLA ist eine pädophile Organisation, die sich für die Legalisierung von sexuellen Beziehungen zwischen erwachsenen Männern und minderjährigen Jungen einsetzt.]

Der vorherige Tweet war mit James Gunns Blog verlinkt, der seitdem gelöscht wurde. Dort gab es einige beunruhigende Inhalte.

Einer der Blogposts verlinkte ein Video namens „Pubescent Girls Touch Themselves“ [Pubertierende Mädchen legen Hand an sich selbst]. Seine Antwort ist aufschlussreich. Der archivierte Blogpost enthielt diese drei verstörenden Kommentare:

Das Video wurde von Huston Huddleston an Gunn gesendet – einem Filmregisseur, der sich dafür schuldig bekannte für … dreimal dürfen Sie raten.

Sein Wikipedia-Eintrag besagt: Huston wurde am 24. April 2018 festgenommen und wegen Kinderpornografie und anderer Straftaten angeklagt, einschließlich der Kontaktaufnahme mit Minderjährigen, die eine Straftat begehen wollten. Er wurde am 7. Mai 2018 in der Pitchess Detention Centre North Facility inhaftiert und bekannte sich am 22. Mai 2018 nicht schuldig. Sein Gerichtstermin war der 12. Juni 2018. Am 21. Juni bekannte sich Huddleston schuldig wegen eines Vergehens wegen Kinderpornographie und wurde dem Register für sexuelle Straftäter hinzugefügt.

Die Aufdeckung dieser beunruhigenden Inhalte verursachte im Internet einigen Aufruhr, was dazu führte, dass Disney die Verbindung mit James Gunn abbrach.

Alan Horn, der Vorsitzende der Walt Disney Studios, kündigte Gunns Entlassung in einer Erklärung an: Die anstößigen Einstellungen und Aussagen, die auf James’ Twitter-Feed gefunden wurden, sind nicht vertretbar und widersprechen den Werten unseres Studios, und wir haben unsere Geschäftsbeziehung mit ihm abgebrochen. James Gunn reagierte mit einer Reihe von Tweets, in denen er sich entschuldigte (Die dunkle Seite von Walt Disney (Videos)).

„1. Viele Leute haben meine Karriere von Beginn an mitverfolgt, ich betrachtete mich selbst als Provokateur, der Filme und Witze macht, die empörend und tabu sind. Wie ich schon oft öffentlich erörtert habe, habe ich mich als Person weiterentwickelt, so wie es auch meine Arbeit und mein Humor getan haben.“

Kurz danach ging Gunn seine früheren Posts durch und löschte Tausende davon. Er twitterte sogar selbst über das Durchsuchen seiner früheren Posts:

Als Roseanne Barr wegen rassistischer Tweets von ABC gefeuert wurde (das ebenfalls Disney gehört), twitterte James Gunn Folgendes. Sehr ironisch.

„Ich wünschte, einige dieser sogenannten Verteidiger der Freiheit würden damit anfangen, zu verstehen, was Redefreheit ist und was es nicht ist. Roseanne darf sagen, was auch immer sie will. Es bedeutet aber nicht, dass @ABCNetwork ihre Fernsehsendung weiter finanzieren muss, wenn ihre Worte als abstoßend angesehen werden.“

Die Reaktion der Medien

Die meisten Medien verleumdeten die Geschichte als ein Problem „liberal gegen konservativ“ und einige Hollywood-Leute krochen aus dem Unterholz, um Gunn zu unterstützen. Hier sind einige Schlagzeilen, die in den Massenmedien auftauchten:

„Selma Blair und weitere versammeln Unterstützung für James Gunn, nachdem er von Guardians of the Galaxy gefeuert wurde.“ – Eine Schlagzeile von „CNN“.

„Disney sollte den Unterschied kennen zwischen James Gunn und Roseanne“ – Eine Schlagzeile von „Vulture“.

„Disney sollte James Gunn für Guardians of the Galaxy 3 wieder anheuern.“ – Eine Überschrift von „Screenrant“.

Es gibt auch eine Online-Petition, die die Runde macht, um James Gunn wieder einzustellen. Zum Zeitpunkt des Verfassens dieser Zeilen enthielt die Petition über 377.600 Unterschriften (Pädophilie-Normalisierung: Wissenschaftlerin spricht öffentlich von „natürlicher sexueller Orientierung“ (Video)).

Fotos von James Gunn und Teilnahme an Hollywood Pädophilen Party

Ex-Guardiens of the Galaxy Regisseur James Gunn besuchte eine Hollywood-Pädophilen Party, jetzt wurden neue Fotos veröffentlicht.

Der Journalist Ian Miles enthüllte das Foto online und zeigte den in Ungnade gefallenen Walt Disney Regisseur, der sich als katholischer Priester ausgab, der mit zwei als Kinder verkleideten Frauen posiert.

Eines der Kinder scheint zu weinen, als sie neben Gunn steht.

Laut den Screenshots der Pädophilen-Party, die aus Gunns persönlichem Blog zu stammen scheinen, war das Thema der Party “To Catch a Predator”, was der Titel einer populären ABC-Untersuchungsserie von 2004-2008 ist (Neues Indiz für Pädophilie-Ring von Rothschilds, Clintons und NXIVM-Sexkult – Disney- und Legoland-Mitarbeiter wegen Kinderpornografie verhaftet (Videos)).

Mit versteckten Kameras hatte die Show vermeintliche sexuelle Räuber gefangen, die Sex mit Kindern ab 12 Jahren arrangiert hatten.

Eines der Fotos zeigt Gunn, dee sich als katholischer Priester verkleidet hat und mit zwei jungen Frauen posiert, die wie Kinder aussehen. Eines mit Zöpfen und Schmollmund, ein anderer sieht aus, als würde sie gleich weinen, als sie eine Saftbox und eine Puppe hält. Pater Gunn, der anscheinend Augenschminke trägt, steht über ihnen.

Das zweite Foto zeigt Gunn, wieder als Priester verkleidet, neben einer jungen Frau, die am Daumen saugt. Auf dem Boden vor Gunn kniet ein Mann, der wie ein Clown aussieht. Er hat seine Hände um den Hals der zweiten jungen Frau gelegt, die etwas trägt, das wie ein Babydoll-Kleid aussieht. Das Foto zeigt auch ein großes Kaninchen und ein Mann (in Zöpfen?) der an seiner Hose reißt (Pädophile Elite: “Smallville”-Star gesteht Handel mit Kindern – Verbindung zu Rothschilds und Clintons (Video)).

ccc

Michael Ian Black auch

Am 21. Juli wurden von Cernovich Tweets von Schauspieler Michael Ian Black aufgedeckt. Hier sind einige davon:

„Mein Tag bisher: Mini Wheats [Zerealien], Schreiben, schneller Baby-Fick, mehr Schreiben, holte Kinder von der Schule ab.“

„Ging zur Halloween-Parade der Grundschule meiner Kinder. Enttäuschend wenige ‚Schlampiges Mädchen‘-Kostüme.“

„Ich sehe mir ungerne ‚iCarly‘ zusammen mit meiner Tochter an, weil niemand bei der Sendung mitmacht, den ich gerne [sexuell] belästigen würde.“

„Idee: kleine Behälter mit Wichse als ‚Jungenkaviar’ verkaufen“

„Was ist Latein für ‚bring mir ein paar Jungen‘?“

„Eine Dame hat gerade am Gate vor allen Leuten die Windel ihres kleinen Jungen gewechselt. Kein beeindruckender Penis.“

„Veranstalte heute Abend eine Pyjamaparty für eine Menge 11-jähriger Mädchen. Habe Angst, die Eltern finden es heraus.“

Seltsamerweise schreibt Black auch Kinderbücher. Hier ist das Titelbild von einem von ihnen:  „Nackt!“

Hmmm…

Zum Abschluss Sowohl James Gunn als auch Michael Ian Black behaupteten, mit ihren Tweets versucht zu haben, schwarzen Humor auszudrücken. In welcher Art von verrückter Blase leben diese Leute, wo Witze über die Vergewaltigung eines Babys für lustig gehalten werden? („Hollywood ist institutionalisierte Pädophilie“ (Video))

Warum werden solche Sachen innerhalb dieser Hollywood-Kreise für so normal gehalten? Ich weiß nicht wie es Ihnen geht, aber Folgendes würde passieren, wenn jemand solche Witze in meiner Gegenwart fallenlässt:

1) Eine Schallplatte würde laut kratzen 2) Fünf Sekunden vollkommener Stille 3) Jemand sagt: „Was zum Teufel hast du gerade gesagt?“ 4) Fäuste fangen an sich zu verkrampfen.

Unschuldige Kinder zu misshandeln – und dabei ihr gesamtes Leben zu zerstören – ist eine der niederträchtigsten, verdorbensten und übelsten Dinge, die ein Mensch jemals tun kann.

Nichts ist weiter davon entfernt, „lustig“ zu sein, und den meisten anständigen Menschen genügt es bereits, einfach nur von dem Thema zu hören, um ihren Tag zu ruinieren.

Seit Jahren behaupten Brancheninsider, dass Hollywood von Pädophilie heimgesucht wird. Der Dokumentarfilm An Open Secret erklärte, wie „wichtige Männer“ in Hollywood ihre Machtposition dazu ausnutzen, um Kinder zu misshandeln, und viele Filmregisseure sind darin verwickelt (Hollywoods Heuchler: Scheinheilige Weltenretter im Auftrag der Eliten (Videos)).

Also, während die Massenmedien einem sinnlosen „liberal gegen konservativ“-Rausch verfallen, schlage ich Folgendes vor: eine polizeiliche Untersuchung. Und zwar sofort! (Schockierende Enthüllungen – Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite!)

Wenn Sie mehr über die verstörende Allianz von Medien und Politik zwecks Verharmlosung von Pädophilie erfahren wollen, dann lesen Sie das Buch “Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite” von Nikolas Pravda.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Schwarzbuch Satanismus. Innenansicht eines religiösen Wahnsystems

Videos:

Quellen: PublicDomain/vigilantcitizen.com/maki72 für PRAVDA TV am 12.08.2018

About aikos2309

One thought on “Hollywood Pädophilen Party: Disney-Regisseur nach Enthüllung von Tweets über Missbrauch von Kindern gefeuert (Videos)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.